Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


M-AUDIO Welches Monitorsystem? (Desktop)

+A -A
Autor
Beitrag
Gelscht
Gelöscht
#1 erstellt: 07. Aug 2007, 17:20
Hallo liebes Forum,

nach dem ich von einem sehr aufmerksamen User den Tip bekommen habe, meine neuen "Monitore" bei M-AUDIO zu kaufen, habe ich leider die Qual der Wahl, und muss einfach mal die Profis zwecks Kaufberatung fragen.

Ich suche speziell für meinem Desktop (Notebook) ein sehr kräftiges Monitorsystem, und habe mich erst dazu durchgerungen, dass LX4 2.1 System zu kaufen.

LX4

Doch nach gründlichem Überlegen, bin ich zum entschluss gekommen, dass ich (wohne noch zu Hause, und will bald ausziehen) gerade mit einem so guten System eher die Nachbarn verschrecken werde Außerdem soein 2.1 oder später dann auch höher, ist doch eher was fürs Wohnzimmer? Und nicht für ein kurzes Hard Rock- Metal Intermezzo am Notebook?

Nun hat M-AUDIO, 2 neue Desktopsysteme rausgebracht, und ich kann mich einfach nicht entscheiden... Design oder Leistung? Oder beides?

Hier die 3 Modelle:

AV 40
DX 4
AV 20

Ich tendiere eher zum AV 40, finde aber gerade das Design vom AV 20 erste Sahne!

Was wäre euer Entschluss?

Würde mich sehr freuen!

Gruß

André
Atropos
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 11. Jan 2008, 13:30
hi!
ich stehe zur zeit auch vor der gleichen entscheidung und überlege mir ob nicht die behringer ms40 vielleicht besser sind da sie einen digital input bieten.
beim digitalen input muss die soundkarte im notebook auch nicht so toll sein weil das alles der lautsprecher übernimmt.
hat vielleicht jemand die behringer ms40 mit den m-audio av40 verglichen?
audiophilanthrop
Inventar
#3 erstellt: 12. Jan 2008, 01:51
Bei den Behringers wäre es nicht dumm gewesen, den DAC wegzulassen und dafür Hochtonkalotten einzubauen. So hat es nur für billige Konus-Hochtöner hinter einer Tarnblende gereicht. Und ob da der DAC noch groß was bringt, solange der Onboardsound nicht der allerletzte Müll ist, ist doch eher fraglich - der macht sich primär gut auf der Featureliste. (Nicht daß es bei anderen PC-Lautsprechersets mit Digitaleingang wirklich besser wäre...) Immerhin sind die Teile recht groß (wenigstens die MS40) und damit im Baßbereich sicher vergleichsweise potent.

AV20 vs. AV40: Man sollte sich schon bewußt sein, daß ein Desktop-Lautsprecher mit 50er Tieftönerchen (anderswo würde man sowas als MT einsetzen) nur unter Ziehen sämtlicher Register nennenswert Baß abliefert. Das ist dann schon erstaunlich genug - Wunder an Präzision und Pegelfestigkeit untenrum würde ich eher nicht erwarten. (Selbst ein ziemlich kräftiger Treiber wie der Visaton FRS5 hat seine Resonanz immerhin noch bei 270 Hz. Wenn man da mit BR bis 100-150 Hz @-3dB runterkommt, ist man gut. Dazu am besten noch wandnahe Aufstellung.) Das Design der AV20 hat aber schon was, das stimmt, und die angewinkelte Front ist für den Betrieb direkt auf einem Tisch sicher keine schlechte Idee.

Inwieweit man mit dem LX4 die Nachbarn verschreckt, hängt sicher auch von der Aufstellung des Subs ab. Die übliche Position auf dem Boden und womöglich noch in Wandnähe ist eigentlich recht ungünstig, da so die Raummoden gut angeregt werden. Das kann zu den kuriosesten Resultaten führen. Glücklich, wer das Teil mehr oder weniger mitten im Raum plazieren kann.
Übrigens, wenn das Budget für dieses System reichen würde, käme doch eigentlich in Sachen 2.0 auch eine Nummer größer als die obigen in Frage? Wenn es an der Größe hängt, wären z.B. die Fostex PM 0.4 einen Blick wert, immerhin mal was vollaktives.
dschaen81
Stammgast
#4 erstellt: 12. Jan 2008, 13:09
Hallo!

Ich betreibe die Behringer MS40 an meinem PC. Leider konnte ich sie aber noch nie im Vergleich zu den von Dir favorisierten M-Audio-Kandidaten hören. Was die Sache mit der "Kalotten-Attrappe" angeht, muss ich meinem Vorredner recht geben. Ein Verzicht auf die eingebauten Wandler wäre sicher sinnvoller gewesen.
Trotzdem muss ich sagen, dass mich die Monitore gemessen am Preis durchaus überzeugen. Ich habe sie auf selbstgebauten Ständern platziert, so dass die Hochtöner sich auf Ohrhöhe befinden. So klingen sie deutlich besser als direkt auf dem Schreibtisch aufgestellt. In jedem Fall gefällt mir ihr Klangbild besser als das eines jeden anderen (auch teureren) PC-Lautsprecher-Systems, das ich bisher hören konnte.

Ob die MS40 was für Dich sind, kannst du natürlich nur selbst herausfinden. Meiner Ansicht nach stimmt hier aber das Preis/Leistungs-Verhlätnis. Wenn Du direkt vergleichen willst, könntest du zwei oder drei Modelle beim Musikhaus Thomann bestellen, zuhause gegeneinander hören und den besten Kandidaten behalten. Die Mehrkosten würden nur beim Retoure-Porto liegen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
W&M Audio Kabel
Totenlicht am 14.06.2006  –  Letzte Antwort am 15.06.2006  –  4 Beiträge
M-Audio Studiophile
Öli00 am 02.04.2008  –  Letzte Antwort am 04.04.2008  –  7 Beiträge
Welches Kabel brauche ich?
akadez am 04.05.2014  –  Letzte Antwort am 04.05.2014  –  8 Beiträge
M-Audio AudioPhile DX4 gut?
Cebore am 08.02.2005  –  Letzte Antwort am 20.04.2007  –  4 Beiträge
Erweiterung für M-Audio BX5
hellhammer97 am 16.10.2015  –  Letzte Antwort am 22.10.2015  –  5 Beiträge
Subwoofer für M-Audio BX8
Goleo99 am 02.11.2015  –  Letzte Antwort am 04.11.2015  –  12 Beiträge
Monitorsystem mit viel Bass gesucht
autlegend am 17.09.2012  –  Letzte Antwort am 18.09.2012  –  17 Beiträge
Aktiv Monitore für Computer / Musik. (Behringer MS40 oder M-Audio Bx5a)
FidelioFu am 26.07.2008  –  Letzte Antwort am 26.07.2008  –  2 Beiträge
High End Desktop Lautsprecher vs. Receiver mit guten Boxen?
Infin1 am 08.05.2010  –  Letzte Antwort am 10.05.2010  –  7 Beiträge
Audio Interface als externe Soundkarte - welches?
no_cry am 01.04.2015  –  Letzte Antwort am 04.04.2015  –  4 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Massive

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 52 )
  • Neuestes Mitgliedjolly-roger
  • Gesamtzahl an Themen1.345.859
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.673.383