Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Verstärker für Wharfedale 70 Anniversary Lautsprecher

+A -A
Autor
Beitrag
viervier
Neuling
#1 erstellt: 10. Feb 2010, 11:12
Hallo zusammen, ich glaube, das ist mein erster Post in diesem Forum. Bislang hab ich nur gelesen und jetzt komm ich auch gleich noch mit einer Beratungs-Anfrage.

Ich habe ein Paar schöne Wharfedale 70s Anniversary Regal-Lautsprecher, also Diamond 8.2 in einem edleren Finish.

Die Boxen habe ich mit einem Pioneer A-757 Mark II Verstärker betrieben. Zu meiner vollsten Zufriedenheit.

Der Pioneer Verstärker ist mittlerweile schon über 20 Jahre alt und knackst und stört beim Drehen der Regler. Er hat halt so seine Altersmacken. Manchmal fällt ein Kanal aus... etc ...

Ich habe nun den Gedanken, mich schweren Herzens vom Pioneer zu trennen und mich nach einem neuen Verstärker umzuschauen. Es soll ein reines Stereo-Gerät sein, mit Anschlüssen für Phono, CD-Player, Tuner, Tape und TV (nur Stereo).

Gestern habe ich in einem HiFi-Laden einen Teac A-R610 gesehen. Mir hat das Design ganz gut gefallen aber ich finde im Internet so gut wie nichts darüber. Würde der zu den Wharfedale passen?

Mein Etat beträgt maximal 700 Euro, der Teac liegt preislich ja bei 350 Euro.

Gehört wird viel Songwriter, Alternative Country, Neo Folk aber auch Elektronik oder japanischer Noiserock.

Vorschläge?

Wichtig ist mir halt, dass der neue Verstärker und die Boxen gut harmonieren.

Danke!
4:4
m2catter
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 11. Feb 2010, 08:39
Hi 4*4,
die 70'ziger Wharf hatte ich auch mal, an einer Teac 300 ref. Serie, die gibt es derzeit auf ebay als Auslaufmodelle fuer 400 Euros (anstatt 800 Euros) komplett, also amp, cd und tuner zusammen.
Sehr guter, kaum zu schlagender Gegenwert. Guter Klang. Ueber den von Dir erwaehnten Teac weiss ich gar nichts, sorry. Das beste mal Ausleihen und zu Hause Probehoeren.
Er hat mehr Leistung als die 300 Serie, kenne aber die klangliche Abstimmung dessen nicht.
Prinzipiell sind diese Wharfedale eher warm und nicht gerade ultrapraezise abgestimmt, was ihre musikalische Eigenschaften aber nicht schmaelert.
Wuerde deshalb eine Ehe mit einem warm klingnden Verstaerker wohl vermeiden. Hatte sie mal probehalber an einer alten Quad vor/end Kombination haengen, war nichts fuer mich.
Ein Freund von mir betreibt Deine LS uebrigens an einem HK Verstaerker. Mir ist das zu lasch, ihm gefaellt die Kombination.
Vorstellen kann ich mir eher die Denon amps ab der 710 Serie aufwaerts. Oder eventuell die Rotel amps.
NAD kann ich mir mit den Wharfs weniger vorstellen, genauso wenig wie Marantz.
Dies ist aber reine Geschmackssache. Am besten Probehoeren, wir reden immerhin ueber das subjektivste Hobby ueberhaupt.
Viel Glueck, liebe Gruesse Michael
viervier
Neuling
#3 erstellt: 11. Feb 2010, 12:40
Hallo zusammen,
danke, Michael, für deine Antwort und die Empfehlungen.

Das Teac Angebot bei eBay ist sehr interessant aber da ich ja nur einen Verstärker brauche, habe ich mir jetzt einfach mal über eBay UK den Teac A-R610 bestellt. Ziemlich günstig dort, falls er nichts ist, lässt er sich sicherlich ohne großen Verlust weiter verkaufen.

Ich bin mal gespannt, wie er sich gegen meinen alten Pioneer-Boliden schlagen wird...

Ich gebe dann Rückmeldung, wenn es soweit ist.

Gehen eigentlich grundsätzlich alle Verstärker mit diesem Boxentyp? Oder muss man auf etwas Besonderes achten, wenn man Regallautsprecher ansteuern will und auf etwas anderes, wenn man große Standlautsprecher hat? Rein technisch meine ich.

Grüße an alle
4:4
m2catter
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 12. Feb 2010, 00:40
Hi 4*4,
mit der Wharf funktionieren viele Verstaerker, war glaube ich ein 6 Ohm LS. Die meissten Verstaerker sind auf 4 - 8 Ohm Lasten ausgelegt.
Du taeuschst Dich jedoch in einem Punkt, kleine Kompakte haben grundsaetzlich einen schlechteren Wirkungsgrad als groessere LS mit mehreren Chassis, und benoetigen deshalb oftmals mehr Leistung. Oder vereinfacht ausggedrueckt, ein kleines einzelne Chassis muss viel Luft bewegen, damit was rueberkommt, und braucht daher mehr Dampf. Halte uns auf dem Laufenden mit der Paarung Deines neuen Teacs und den Wharfs,
liebe Gruesse Michael
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
passender Verstärker für Wharfedale 70th Anniversary
seggg am 21.04.2005  –  Letzte Antwort am 23.04.2005  –  9 Beiträge
wo gibt's günstig die wharfedale anniversary 70?
Gipfelstürmer am 13.06.2005  –  Letzte Antwort am 14.06.2005  –  3 Beiträge
Nubox 380 vs. Wharfedale Anniversary 70 vs. Dali Concept 2 vs. Teufel M200
Doc_Snuggle am 25.01.2005  –  Letzte Antwort am 28.01.2005  –  2 Beiträge
Welcher Verstärker für Wharfedale?
Chiwawa2005 am 26.11.2005  –  Letzte Antwort am 26.11.2005  –  15 Beiträge
Verstärker für Triangle Esprit Antal Anniversary
theheimdall am 04.12.2013  –  Letzte Antwort am 04.12.2013  –  9 Beiträge
[Suche] Verstärker für Wharfedale Diamond 10.2
QrissirQ am 19.11.2013  –  Letzte Antwort am 14.12.2014  –  29 Beiträge
Wharfedale Diamond 9.5: welcher Verstärker?
turin_brakes am 25.02.2007  –  Letzte Antwort am 25.02.2007  –  6 Beiträge
Welcher Verstärker für Wharfedale Pacific EVO 40?
Wharfi am 05.02.2007  –  Letzte Antwort am 06.02.2007  –  3 Beiträge
Suche Verstärker für Wharfedale Diamond 10.1
Phonodromer am 29.01.2015  –  Letzte Antwort am 30.01.2015  –  6 Beiträge
Verstärker für Wharfedale Diamond 10.2 gesucht
Bastkop am 08.05.2015  –  Letzte Antwort am 09.05.2015  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Kaufberatung Stereo Widget schließen

  • Canton
  • Yamaha
  • Bose
  • Magnat
  • Klipsch
  • Heco
  • Elac
  • Denon
  • Dali

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 10 )
  • Neuestes MitgliedMusic_63
  • Gesamtzahl an Themen1.344.998
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.114