Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Belastbarkeit des Verstärkers Denon pma 720 ae

+A -A
Autor
Beitrag
dome3948
Neuling
#1 erstellt: 29. Dez 2013, 18:23
Sehr geehrte Mitglieder ,
.ich möchte an meinen Verstärker ( Denon pma 720 ae ) zusätzlich zu meinen jetzigen Boxen ( Heco Music Style 500 ) die Canton Vento 890 DC anschließen . Für mich stellt sich nun die frage ob dies bei folgenden Werten der Komponenten möglich ist :
Verstärker : 85 Watt pro Kanal
Heco Music Style 500 : RMS 150 Watt
Canton Vento 890 DC : RMS 180 Watt
Doktor_Mabuse
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 29. Dez 2013, 19:05
Alles kein Problem. Die Sache funktioniert.
Fanta4ever
Inventar
#3 erstellt: 29. Dez 2013, 19:11

dome3948 (Beitrag #1) schrieb:
zusätzlich zu meinen jetzigen Boxen

Möchtest du 4 Boxen gleichzeitig betreiben ?

LG Beyla
ATC
Inventar
#4 erstellt: 29. Dez 2013, 20:03
Moin,

nur für niedrige Lautstärken empfehlenswert,

durch das Parallele betreiben geht die Gesamtimpedanz in den Keller und bei höherer Belastung geht der Verstärker dann in die Knie.

Ne zusätzliche Endstufe und es funktioniert.
dome3948
Neuling
#5 erstellt: 29. Dez 2013, 21:51
Ja da ich mit dem jetzigen Klangbild meiner Anlage nicht zufrieden bin und dies verbessern möchte oder ist das anschließend von 4 boxen an einen Stereoverstärker nicht zu empfehlen ?
Calabar
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 29. Dez 2013, 22:46
Hallo,
dass kann man in Deinem Fall wie folgt beantworten:
Canton hat eine Nennimpendanz von 4-8 Ohm, bei HECO dürfte das ähnlich sein.
Um 4 Lautsprecher gleichzeitig betreiben zu können bräuchte man je Boxenpaar aber eine
Nennimpendanz von mind. 8 Ohm, da diese sich bei gleichzeitigem Hören beider Boxenpaare auf 4 Ohm reduziert. Und viel weniger sollte es dann auch nicht mehr werden,... die benötigte Netzspannung bricht dann zusammen und zieht in der Regel einen Defekt des Netzteils nach sich.

Meine Meinung:
Wer die Canton Vento 890 DC hat, braucht dann keine Heco Music Style mehr.

Grüsse
St.
Kalle_1980
Inventar
#7 erstellt: 29. Dez 2013, 23:05
Die Netzspannung bricht zusammen und das Netzteil geht kaputt ? Ich dachte die Endstufentransen rauchen ab, wenn zuviel Strom durch den zu kleinen Widerstand fließt.

Meine Meinung zum Parallelbetrieb:

Empfohlen : Nein

Machbar: ja, wenn man nicht laut hört
zuglufttier
Inventar
#8 erstellt: 29. Dez 2013, 23:08
Klanglich wird es mit vier Lautsprechern außerdem schlechter! Die Schallquellen werden sich gegenseitig auslöschen oder schlimmer, die Frequenzen werden stellenweise deutlich lauter. In jedem Fall ist davon abzuraten, wenn es besser klingen soll.
dome3948
Neuling
#9 erstellt: 29. Dez 2013, 23:12
Also sollte ich lieber nur mit den canton boxen hören um meinen Verstärker nicht unnötig zu belasten ?
zuglufttier
Inventar
#10 erstellt: 29. Dez 2013, 23:12
Erstmal, um den Verstärker nicht zu zerstören und vor allem, damit es besser klingt
Kalle_1980
Inventar
#11 erstellt: 29. Dez 2013, 23:14
Warum bist du mit dem Klangbild nicht zufrieden ?
dome3948
Neuling
#12 erstellt: 29. Dez 2013, 23:19
Meiner Meinung nach sind die Bässe unklar und ich wünsch mir etwas mehr power was mit den Canton Vento dann ja erfüllt wär aber meine boxen die dann halbes Jahr alt sind einfach in der Ecke verstauben lassen will ich eigentlich auch nicht
Chiefmate07
Stammgast
#13 erstellt: 30. Dez 2013, 08:18
@dome:

Die Belastbarkeit deiner Heco ist bereits deutlich höher als die Ausgangsleitung des PMA 720. Boxen mit einer noch höheren Belastbarkeit anzuschließen bringt also nichts, es sei denn ihr Wirkungsgrad ist deutlich höher. (ich weiß den Unterschied aber nicht).
Beim parallelen Anschluss beider LS-Paare liegt die minimale System-Impedanz wahrscheinlich irgendwo unter 2 Ohm .

Ob das der Denon klaglos schafft
lumi1
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 30. Dez 2013, 09:04
Da beide LS-Paare vom jeweiligen Hersteller mit 4-8 Ohm angegeben sind, ist davon auszugehen, dasss sie eben auch mal 4 Ohm, oder weniger, im BETRIEB erreichen können.
Der kleine Denon Amp ist im Zwei-Paar LS Betrieb für min. 8 Ohm geeignet, dürfte aber dennoch bei "normalen" bis gemäißigten Lautstärke-Pegeln mit beiden Pärchen klar kommen.
Richtig powern würde ich ihn aber nicht, denn, wie schon erwähnt, damit könnte er dann ruckzuck abrauchen, erst recht dann, sollten beide Paare gleichzeitig mal die magische 4 Ohm Schwelle unterbieten.

Darüber hinaus, zumindest rechnerisch theoretisch, dürften die Music Style "lauter" tönen, als die Vento, ganz einfach weil sie, zumindest auf dem Papier, runde drei db mehr Wirkungsgrad haben.
Hinzu kommt die tatsache der unterschiedlichen klanglichen Abstimmung beider LS-Paare, und alles, was @zuglufttier erwähnt.
Alles in allem also nicht ratsam.

Wenn die Bässe mit den Heco "etwas unklar" sind, sind also entweder diese LS selbst sch**sse, oder der Amp kommt mit ihnen nicht klar (Kontrolle), und/oder die Raumakustik passt eben nicht.
Oder eben alles zusammen.

Also, warum nicht gleich die Vento alleine nehmen?
Und ein paar LS einfach zusätzlich mit anzuschliesssen, nur weil sie sonst vestauben, bringt auch nichts.
Dann lieber gleich verkaufen.

Alternative wäre ein schönes Surround-Setup, wofür natürlich ein potenter AV-Receiver, bzw. AV-Vor- Endstufengespann notwendig wäre.
Das ganze dann anständig eingemessen, et voila'.

Eine weitere gute Alternative wäre auch, sollte es nur um den letzten kick im Bass gehen, egal welche LS nun dran hängen, einen oder gar zwei aktive, potente Subs zu kaufen, und den/diese zusätzlich über den pre-Out antreiben; das sollte die probleme auch beheben, und dem Denon'chen bleibt genügend luft, das dann noch eine vorhandene LS-Paar ordentlich zu befeuern.


[Beitrag von lumi1 am 30. Dez 2013, 09:10 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#15 erstellt: 30. Dez 2013, 15:27

Meiner Meinung nach sind die Bässe unklar


Lasst Euch doch mal ein Bild von der LS-Positionierung zeigen.

Die MS 500 spielen einen einwandfreien Tiefton, wenn man sie halbwegs brauchbar aufstellt.

Ich denke, die stehen maximal suboptimal wandnah in Raumecken/Nischen/Ritzen...


[Beitrag von Tywin am 30. Dez 2013, 17:36 bearbeitet]
BillyIdol
Stammgast
#16 erstellt: 30. Dez 2013, 17:34

dome3948 (Beitrag #12) schrieb:
Meiner Meinung nach sind die Bässe unklar und ich wünsch mir etwas mehr power was mit den Canton Vento..



Hast zwar danach nicht direkt gefragt..aber das Beste wird ein AVR sein...hat ein Vorredner schon angesprochen.
Ich selber habe auch die Ventos, jedoch die 870.

Habe da auch einiges ausprobiert, u.a. auch ein neuen Onkyo 9050 Verstärker, vergleichbar mit deinem Denon..

War alles nix

Die Ventos sind keine einfachen LS.
Die muß man schon stark mit DSP Equalizer verbiegen, damit was im Bass kommt.. ( meine Meinung, mein WZ mit offener Küche..45-50qm )

Dann kommt aber was
dome3948
Neuling
#17 erstellt: 30. Dez 2013, 18:10
Vielen dank für die zahlreichen und schnellen Antworten ! Ich habe mittlerweile etwas mit der Aufstellung der LS experimentiert und muss sagen es hat mich positiv überrascht , das Problem mit den Bässen konnte ich durch kleine Korrekturen aufheben .
Tywin
Inventar
#18 erstellt: 30. Dez 2013, 20:19
Hallo dome3948,

nachfolgend ein Paar Infos für Einsteiger:

htttp://www.hifiaktiv.at/?page_id=177
http://www.hifiaktiv.at/?page_id=192
http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html

Bezüglich der MS500, das sind nmM richtig gute Lautsprecher, die sich auch im Vergleich mit doppelt so teuren Lautsprechern nicht verstecken müssen, wenn es um eine eher audiophile HiFi-Wiedergabe geht. Warum die MS von Heco recht stiefmütterlich vertrieben werden, kann ich nicht verstehen, da ich sie auch den etwas schön färbenden teureren Celan vorziehen würde.

Ohne einen brauchbaren Hörraum, eine gute LS-Positionierung und eine geeignete Position des Hörplatzes, können aber auch die besten LS nicht gut klingen.

Wenn Dir der Tiefton nicht heftig genug ist, kannst Du z.B, einen guten Subwoofer ergänzen. Auch die größeren MS800 legen noch mal ein Pfund Tiefton drauf. Noch besser ist in meinen Ohren die Dynavoice Definition DF-8.

VG Tywin
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kauf Denon PMA 1500 AE oder PMA 2000 AE?
mike_fox am 22.07.2008  –  Letzte Antwort am 25.07.2008  –  43 Beiträge
denon pma 720 aktiv lautsprecher möglich?
Misterwasgehtsiedasan am 01.03.2016  –  Letzte Antwort am 01.03.2016  –  3 Beiträge
Denon PMA-710 AE&Denon DCD-710 AE > Erfahrungen?
wissmut am 29.01.2010  –  Letzte Antwort am 20.03.2010  –  8 Beiträge
DENON PMA-720
martin0021 am 21.07.2006  –  Letzte Antwort am 23.07.2006  –  9 Beiträge
Denon PMA-700 AE
gerardsmi am 02.08.2006  –  Letzte Antwort am 02.08.2006  –  2 Beiträge
Denon PMA 500 AE
YvesB am 08.02.2007  –  Letzte Antwort am 08.02.2007  –  2 Beiträge
Denon Pma 500 ae
Surroundmaster am 01.08.2009  –  Letzte Antwort am 03.08.2009  –  8 Beiträge
denon 510 ae pma
DrHolgi am 13.11.2010  –  Letzte Antwort am 13.11.2010  –  3 Beiträge
DENON PMA 2010 AE
-A320- am 19.02.2012  –  Letzte Antwort am 16.05.2012  –  25 Beiträge
Denon PMA 510 AE
cadillac06660 am 21.01.2013  –  Letzte Antwort am 10.02.2014  –  15 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Heco
  • Canton
  • Medion

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 11 )
  • Neuestes MitgliedDeja-Vu81
  • Gesamtzahl an Themen1.345.353
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.748