Denon PMA 510 AE

+A -A
Autor
Beitrag
cadillac06660
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 21. Jan 2013, 19:46
Hallo erstmal zusammen,

nochmal kurz zu den Basics: habe die Elac FS 127 http://www.heimkinopage.de/phpbb/viewtopic.php?t=1288in Kirsche für 300€ geschossen, wie ich denke echt tip top kauf! Habe sie gestern Probegehört bei nem Kumpel mit dem Harmann Kardon HK 6500 der 70 Watt bringt.

Beschallt wird ein 25qm großes Zimmer, einzig die Elacs werden als reine Standboxen Ihre Arbeit verrichten mehr nicht.

Habe mir soeben den Denon PMA 510 AE gekauft, 4 Monate alt mit Rechnung und Somit auch Garantie für 130€.

http://www.denon.de/...s&ProductId=PMA510AE

Boxendaten :Impulsbelastbarkeit: 80 / 120 W; Übertragungsbereich: 35 žžž 25.000 Hz / 4-8 Ohm / Bi Wire Anschluss

Mir hat vorallem das Design vom Denon PMA 510 AE zugesagt , finde den Lautstärkeregler mittig angesetzt immer wieder schön anzusehen bei Verstärkern, gerade in Premium Silber!Natürlich gibt es noch den 710AE und im High End Bereich den 1050AE ....dafür reichte das Geld aber nicht.

Meine Frage :

Hat jemand Erfahrung mit dem Verstärker? Bei den Tests war er wohl ganz ordentlich!

Und werden die LS nicht unterfordert bzw leiden? Habe gehört das die Wattzahl nicht immer was über die Stärke des Amps aussagt! Höre normal Laut, wenn mal nen Kumpel da ist wirds manchmal lauter aber nie übertrieben!

Jemand Erfahrungswerte?


[Beitrag von cadillac06660 am 21. Jan 2013, 19:50 bearbeitet]
V3841
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 21. Jan 2013, 21:13

Und werden die LS nicht unterfordert bzw leiden? Habe gehört das die Wattzahl nicht immer was über die Stärke des Amps aussagt! Höre normal Laut, wenn mal nen Kumpel da ist wirds manchmal lauter aber nie übertrieben!


Da brauchst Du Dir keine Gedanken drüber machen, wenn ein Lautsprecher gequält wird, hört man das und kaputt bekommt mal Lautsprecher mit jedem Verstärker - wenn man es möchte.

LG


[Beitrag von V3841 am 21. Jan 2013, 21:14 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#3 erstellt: 22. Jan 2013, 01:47
Hallo,
[i]
rein leistungstechnisch geht der kleine Denon Amp schon in Ordnung. Warum nur leistungstechnisch? Für 130 Euro hättest du z.B. auch besser verarbeitete Amps bekommen können .... aber was soll's....

Du musst dir folgendes klar machen. Bei Zimmerlautstärke von knapp unter 70dB muss dein Amp weit unter einem Watt Leistung abgeben. Bei einem Watt Leistungsabgabe powern die Boxen schon 89 dB in den Raum. Das ist etwas so laut wie ein Dickenhobel in einer Tischlerei. Auf der Arbeitet müsstest Du da schon lange Gehörschutz tragen. Bei 10 Watt Leitungsabgabe näherst Du dich mit der ELAC den 100dB. Bei dem Pegel wird jede Musik, egal welche, auch mit den besten Lautsprechern, imho zum unerträglichen Lärm.....

Gruß
Bärchen
cadillac06660
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 22. Jan 2013, 13:52
Ja das stimmt wohl, für 130€ bekomme ich bestimmt was besseres...meine Elac sind im mom am Harmann Kardon HK6500, auch 70Watt. Bin gespannt auf den vergleich mit dem Denon...werden einen direkten vergleich starten mit dem Harmann und dem Denon...einmal im Zimmer mit Teppich und einmal auf Laminat!
Bin wirklich gespannt ob es sich vom Klang her unterscheidet!!
Falls es nicht gefällt verkauf ich Ihn und kauf mir einen neuen!
Denke der tuts erstmal.

Finde eine Verstärker kaufen garnicht so einfach...werde demnächst eine X BOX haben und die hat nen Digitalen Audioeingang was auch ziemlich nett ist...nen Stereoverstärker kann da nix mit Anfangen..also fällt die überlegung sich ggf. nen Dolby Amp zu holen...wobei ich die guten Stereo Vollverstärker mehr mag.

Werde jedenfalls berichten wie bzw ob es einen unterschied gibt bei den Amps.

Bin im mom in der Einrichtungsphase und höre auch viel Musik über Rechner...irgendwann kommt der richtige CD Player dazu...will mir noch ein ordentliches Klinke Chinch kaufen! Brauche 10m , da macht sich bestimmt auch ein unterschied bemerkbar bei nem 3€ oder 50€ Kabel...

wir werden sehen
Blakk
Stammgast
#5 erstellt: 22. Jan 2013, 13:54

cadillac06660 schrieb:
Brauche 10m , da macht sich bestimmt auch ein unterschied bemerkbar bei nem 3€ oder 50€ Kabel...
t


Schlicht, nö...
Einfach_Supi
Stammgast
#6 erstellt: 22. Jan 2013, 13:58
Bevor du viel Geld für Kabel ausgibst, arbeitet dich erstmal an der Raumoptimierung ab...
Gute Kabel sind gut, aber normale tun es in dieser Preisklasse auch.
Stereo33
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 22. Jan 2013, 13:58
Bei Cinchkabel empfehle ich Sinuslife und Dietz aus dem Carhifibereich.
Diese sind gut geschirmt, hochwertig und nicht teuer.

Bei LS-Kabel reicht 1,5 bis 2,5 mm² aus dem baumarkt (manchmal ist versilbertes 1,5 auch billiger als reines 1,5 CU).

Den CD-Player kannst du dir eigentlich sparen da du ja einen PC hast.
Wenn du unbedingt einen brauchst würde ich einen gebrauchten nehmen.
Gibts für 20-40€ (ausser Plattenspieler sind kaum Quellgeräte wertstabil).
cadillac06660
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 22. Jan 2013, 14:18
Habe relativ gute LS Kabel beim Kauf der Elac bekommen, ich glaube von Sommer oder sowas...machen jedenfalls einen hochwertigen und stabilen Eindruck im gegensatz zu Standardkabeln...wollte jetzt auch kein 50€ Kabel holen, aber so ein 2 Euro teil vom Flohmarkt sollte es auch nicht sein,die Elacs haben Bi Wire,habe nach LS Kabeln für Bi Wire LS geguckt,sowas von teuer das hätte ich nicht gedacht!!
Ziehe erst mitte Februrar in die neue Wohnung..da wird dann sowieso erstmal mit der Boxenausrichtung gespielt und dann kommt der Rest nach und nach...bin erstmal froh "für meine momemtanen Ansprüche" endlich gute Boxen zu haben..mit dem Denon und den Elacs sicher ein unterschied wie Tag und Nacht zu meinem alten "SCHROTT" und jetzt mal ordentliche Einsteigersachen...naja, man wird sich steigern
Stereo33
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 22. Jan 2013, 14:24
Für Bi-Wiring nimmt man einfach die gleichen Kabel 2 mal.

Aber das bringt dir nichts ausser doppelte Kabelkosten
cadillac06660
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 22. Jan 2013, 14:26
Hmm ja, das klingt ja logisch zweimal die selben Kabel..verstehe nur nicht wie man die dann über einen Eingang am Verstärker laufen lassen soll...

Ich meine wozu gibt es Bi Wire Anschlüsse?
Stereo33
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 22. Jan 2013, 14:30
Das ist eine gute Frage. Selbst günstige Boxen wie die Heco Victa haben Bi-Wiring-Anschlüsse.

Es könnte eine Nuounce bringen wenn man Bi-Amping (2 Verstärker) betreibt.

Die A/B-Anschlüsse an deinem Verstärker hängen jedenfalls an den gleichen beiden Endstufen (ist um 2 Räume abwechselnd zu beschallen gedacht).
V3841
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 22. Jan 2013, 20:03

Finde eine Verstärker kaufen garnicht so einfach...werde demnächst eine X BOX haben und die hat nen Digitalen Audioeingang was auch ziemlich nett ist...nen Stereoverstärker kann da nix mit Anfangen..also fällt die überlegung sich ggf. nen Dolby Amp zu holen...wobei ich die guten Stereo Vollverstärker mehr mag.


Du meinst sicher "nen digitalen Audioausgang"

Da Du nicht DER ERSTE mit diesem Problem bist, gibt es dafür Lösungen:

FiiO Taishan D03K Coaxial/Optical auf Cinch Digital Analog Wandler

http://www.hifi-passion.de/FiiO/FiiO-D03K.html#2-4

LG
cadillac06660
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 23. Jan 2013, 14:52
Ups, ja meine nen Digitalen Audioausgang...ich frage mich nur was der wandler dann bringt?

Wenn ich einen Stereo Amp haben kommt das signal doch so oder so wieder Analog aus den Boxen...!?

Naja, ich bekomme jetzt noch nen Harmann Kardon AVR 135 7.1 Amp zusätzlich zum Denonmhöre mir beide an und entscheide dann, letztendlich läuft es darauf hinaus das ich event. beide Verstärker nutzen werde den Denon rein Stereo und den Kardon zum Filme gucken und X Box Benutzung...falls sich der Denon besser geben sollte...schauen wir mal..werde auf jedenfall mal nen Bericht wiedergeben zwischen dem Denon PMA 510 AE und dem Harmann Kardon AVR 135 !

Höre immer wieder das die Kardons nicht die meiste Power haben aber vom Klang her sehr schön sein sollen!

Wir werden sehen :
V3841
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 23. Jan 2013, 20:18

Ups, ja meine nen Digitalen Audioausgang...ich frage mich nur was der wandler dann bringt?

Wenn ich einen Stereo Amp haben kommt das signal doch so oder so wieder Analog aus den Boxen...!?


Ja ... aber ein normaler Stereoverstärker hat keinen digitalen Eingang ... d.h. das digitale Signal der X-Box muss erst in analoges Signal umgewandelt werden. Das macht ein Digital/Anlalog-Converter (DAC).

Aktuelle AVRs haben aber einen eingebauten DAC.

LG
hai2006
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 10. Feb 2014, 21:03

Für 130 Euro hättest du z.B. auch besser verarbeitete Amps bekommen können .... aber was soll's....


Um nicht eine neu Diskussion zu eröffenen. Welche sind denn deines Erachtens die besser verarbeiteten Amps in dieser Preisregion?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
denon 510 ae pma
DrHolgi am 13.11.2010  –  Letzte Antwort am 13.11.2010  –  3 Beiträge
Denon PMA 510 AE + DCD 510 AE oder Denon PMA 710 + DCD 710 AE
mchief am 08.12.2010  –  Letzte Antwort am 10.12.2010  –  13 Beiträge
Lautsprecher für Denon PMA-510 AE gesucht
naekk am 18.11.2009  –  Letzte Antwort am 20.11.2009  –  6 Beiträge
Denon PMA 510 AE für bestehndes Boxensystem
l€xmaul am 22.01.2011  –  Letzte Antwort am 23.01.2011  –  5 Beiträge
Denon pma 510 AE NAD 325C
-Cassius- am 06.03.2011  –  Letzte Antwort am 08.03.2011  –  18 Beiträge
Pioneer A-A6 oder Denon PMA 510 AE
Alejandro333 am 16.03.2010  –  Letzte Antwort am 16.04.2010  –  9 Beiträge
PASSENDE BOXEN FÜR DEN DENON PMA 510 AE ?
Jonny987 am 05.09.2010  –  Letzte Antwort am 26.09.2010  –  21 Beiträge
Teufel Ultima 30 an Denon PMA 510 AE sinvoll?
Rastlin am 16.06.2011  –  Letzte Antwort am 16.06.2011  –  2 Beiträge
Heco Victa 700 und Denon PMA 510 AE
alexockel am 11.07.2011  –  Letzte Antwort am 18.07.2011  –  99 Beiträge
Nubert 311 + Denon 510 PMA AE ---> gute Lösung?
timmRR am 12.03.2012  –  Letzte Antwort am 13.03.2012  –  17 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Elac
  • Harman-Kardon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder817.932 ( Heute: 24 )
  • Neuestes Mitgliedhubi86
  • Gesamtzahl an Themen1.365.194
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.001.808