Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Welcher Verstärker für Klipsch RW 5802 Inwall Sub?

+A -A
Autor
Beitrag
komp
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 13. Jan 2014, 10:53
Hallo,

ich möchte mir, passend zu den restlichen Inwall-Komponenten, den o.g. passiven Klipsch 5802 Subwoofer zulegen. In der Beschreibung steht, man müsste/dürfte dafür ausschließlich den Klipsch RWA 500 Verstärker benutzen. Diesen kann ich allerdings nicht ohne Import aus USA auftreiben und er ist mir eigentlich auch zu teuer.

Ich kenne mich leider mit dem ganzen Subwooferkram nur bedingt gut aus (Eingansgwiderstände, Frequenzweiche,...etc). Ihr seid da sicher besser drauf. Deshalb meine Frage: Welchen alternativen Subwoofer-Amplifier könnt ihr mir empfehlen, der in etwa dem RSA 500 entspricht (brauche ihn allerdings nur für einen Sub, nicht für zwei wie der RSA 500)?

Betrieben wird das ganze im Wohnzimmer neben zwei 5800er und einem 5202 Klipsch Inwall.

Danke und mfG
komp


[Beitrag von komp am 13. Jan 2014, 12:17 bearbeitet]
yahoohu
Inventar
#2 erstellt: 13. Jan 2014, 11:05
Moin,

ich denke mal, Du möchtest den Subwoofer-Verstärker in einem Gehäuse haben?

Bei XTZ gibt es ein Modul (nutze ich selber 2 Stück von):
www.xtzaudio.de/index.php/shop/product/view/2/5

Ansonsten bei Reckhorn anfragen:
www.reckhorn.com/

Gruß Yahoohu


[Beitrag von yahoohu am 13. Jan 2014, 11:05 bearbeitet]
komp
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 13. Jan 2014, 11:26
Hallo,

der XTZ ist mir bei meiner Recherche schonmal untergekommen. Aber warum ist das Teil so dermaßen überdimensioniert (von der Größe her)? Ich möchte gerne sämtliche Receiver, Verstärker/Endstufen in dem Wandvorbau verschwinden lassen, wo auch die Inwalls versenkt werden. D.h. das Aussehen des Verstärkers ist mir relativ egal, aber er sollte möglichst klein sein.

mfg
komp
yahoohu
Inventar
#4 erstellt: 13. Jan 2014, 11:35
Ok,

dann schau mal hier:
www.lautsprechershop.de/index_geraete_de.htm

Gruß Yahoohu
komp
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 13. Jan 2014, 11:41
Hallo yahoohu,

bitte nicht gleich eingeschnappt sein, aber es scheitert nicht an der Suche nach Endstufen, sondern an der Auswahl der geeigneten Endstufe. Was ich damit sagen will: Ich habe schon genug Optionen am Markt gefunden, kenne aber die Vorteile/Nachteile bzw. Auswahlkriterien zu wenig, um mich festlegen zu können. Meine Bitte wäre also, konkrete Geräte vorzustellen, die zu den Spezifikationen des eingangs genannten Klipsch passen. Von mir aus kann es auch ein Modul sein, das ich einfach extern betreibe und um das ich ein kleines Gehäuse baue - sieht man eh nicht.

Danke und mfg
komp


[Beitrag von komp am 13. Jan 2014, 11:43 bearbeitet]
komp
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 13. Jan 2014, 12:23
HIer noch zu den Vorgaben vom RSA 500:


This high-powered device will drive up to two of any of these subwoofer modules and delivers 300 watts into an 8-ohm load (one subwoofer module) and 500 watts into a 4-ohm load (two subwoofer modules). It also comes with rack ears for fast and secure placement into any standard 19-inch rack.


Ich sehe grade, dass es den Verstärker ohnehin nur fürs Ami-Netz gibt (110V). Also kennt jemand gleichwertiges aus Europa?


[Beitrag von komp am 13. Jan 2014, 12:24 bearbeitet]
yahoohu
Inventar
#7 erstellt: 13. Jan 2014, 14:35
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 13. Jan 2014, 15:38
Moin

Das man nur den RSA 500 für den RW 5802 nehmen kann ist mMn völliger Quatsch, hier versucht man nur das eigene Produkt an den Mann zu bringen
und da dieser laut Klipsch wirklich nur für den 110V Betrieb konstruiert ist, müsste man die Endstufe auch noch für das hiesige Stromnetz umbauen, von
dem Aufwand eines Imports aus den USA mal ganz abgesehen, sowas lohnt sich nicht, zu mal man die Preise nicht gerade moderat nennen kann, der
Klipsch KA 1000 THX ist das beste Beispiel dafür, daher sehen meine Empfehlungen wie folgt aus:

Wyntek WAM 300 DSP https://www.intertec...sp_1768,de,37,128971
Dayton SA 1000 https://www.intertec..._1768,de,7046,129628
Earthquake FJ 700 http://www.beamer4u....Products/EQ-XJ-700FR
Hypex PSC 2.400 DSP http://lsv-achenbach...661&products_id=5551
Monacor AKB 400 DSP http://oaudio.de/Mon...KB-400DSP::5155.html

Alle fünf Verstärker bieten die Möglichkeit über einen mehr oder weniger flexiblen DSP bzw. PEQ den Subwoofer optimal an die Gegebenheiten anzupassen,
daher ist der Betrieb mit dem RW 5802 kein Thema, Leistung haben sie ebenfalls mehr als genug und das Wyntek bzw. die Earthquake sind sogar fernbedienbar.

Saludos
Glenn
komp
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 13. Jan 2014, 23:55
Oh ja, da sind schon ein paar feine Teile dabei. Vor allem der Earthquake würde mir gefallen, aber der Preis...

Bei den Modulen sehe ich keinen LFE-Eingang. Ich müsste mich dann also um das "Setup" selbst kümmern, sehe ich das richtig? Ich weiß nicht, ob ich das kann. Am liebsten wäre mir LFE und mein AV-Receiver kümmert sich um den Rest.

Wie würde das ohne LFE denn funktionieren?


[Beitrag von komp am 14. Jan 2014, 00:03 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 14. Jan 2014, 08:15
Moin

Wenn man bedenkt das die Klipsch KA 1000 THX in etwa das doppelte kostet, von der Leistung etwa identisch ist,
aber weniger Ausstattung und vor allem kein PEQ hat, dann würde ich sie sogar fast als Schnäppchen bezeichnen.
Auch im allgemeinen Vergleich wenn man die Leistung und die Möglichkeiten der Endstufe zu Grunde legt, ist der
Preis alles andere als überzogen oder ungewöhnlich, aber es ist natürlich dein Geldbeutel und deine Entscheidung.

Die Earthqake und die Dayton haben einen LFE Eingang, somit wird die interne Frequenzweiche umgangen, alle
anderen Möglichkeiten den Subwoofer anzupassen funktionieren aber nach wie vor, es ist aber auch kein Beinbruch
wenn die Endstufe keinen LFE hat, in dem Fall stellt man entweder am AVR oder an der Endstufe die Trennfrequenz
auf den höchst möglichen Wert, so sollten sich die beiden Weichen nicht gegenseitig das Leben schwer machen.

Saludos
Glenn
komp
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 14. Jan 2014, 09:25
Hallo nochmal,

ich hätte jetzt zufällig die Möglichkeit, an einen gebrauchten XTZ Sub Amp 1 ranzukommen. Wie ist die Meinung zu diesem Gerät im Vergleich zu den obigen Alternativen? Reicht der von der Leistung aus (Verstärkerleistung: 300W RMS an 4 ohm, 400W RMS an 2 ohm, von 8ohm steht da nichts)? Kuafen oder eher einen anderen Amp nehmen?

MfG
komp
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 14. Jan 2014, 09:43
Der XTZ ist mit Sicherheit ein guter Subwoofer Verstärker, die Frage ist, um welches Modell handelt es sich, dem mit oder ohne DSP?
Wenn es der ohne DSP ist, hast Du nur sehr begrenzte Möglichkeiten der Anpassung, aber wenn Du der Meinung bist das alles ist für
dich unnötig, dann sollte der XTZ in Ordnung gehen, vorausgesetzt er wurde pfleglich behandelt und nicht über Gebühr gequält.

Da Du die beiden Klipsch Chassis die laut Hersteller 8 Ohm haben parallel an den Verstärker anklemmst, ist die Leistung bei 4 Ohm
für dich interessant, sollten sich die falschen Angaben der Hersteller mal wieder bestätigen und die Chassis haben 4 Ohm passiert
auch nichts, das der XTZ auch mit 2 Ohm Lasten klar kommt oder Du schaltest die Chassis in Reihe und bist dann wieder bei 8 Ohm.

Also egal wie, wenn der XTZ in Ordnung ist, Du keine weiteren Features brauchst und Du das Risiko bei gebrauchter Ware in kauf
nimmst, ist der Sub Amp 1 sicherlich keine schlechte Wahl, letztendlich ist es also deine Entscheidung, wir können Dir da wenig helfen.

Saludos
Glenn
komp
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 14. Jan 2014, 09:54

wir können Dir da wenig helfen.

Ihr habt mir schon sehr geholfen! Danke nochmals.

Mit den Ohm hast du mich jetzt vollkommen verwirrt. Ich habe ja nur einen Sub, allerdings mit 2 Chassis. Beziehen sich die Herstellerangaben nicht auf den Sub im gesamten, sondern auf jedes einzelne Chassis??? Der designierte RSA500 liefert für einen Sub ja 300W an 8ohm ("delivers 300 watts into an 8-ohm load (one subwoofer module) and 500 watts into a 4-ohm load (two subwoofer modules)"). Ich kenn mich nicht mehr aus!?

MfG
komp
yahoohu
Inventar
#14 erstellt: 14. Jan 2014, 10:06
Moin,

wie oben erwähnt, bei mir laufen 2 XTZ Module. Seit 2 Jahren einwandfrei.
Ebenso bei Bekannten. Einer hat zudem das Modul aus dem Gehäuse genommen
und anderweitig passgenau eingesetzt. Für die 2 Klipsch Chassis reicht das allemal.

Gruß Yahoohu
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 14. Jan 2014, 10:42

komp (Beitrag #13) schrieb:

Beziehen sich die Herstellerangaben nicht auf den Sub im gesamten, sondern auf jedes einzelne Chassis???


Das kommt darauf an ob beide Chassis schon miteinander verbunden sind und wenn ja wie, da fehlen mir aber Bilder bzw. Infos.
Außerdem sind Impedanz Angaben vieler Hersteller nicht immer korrekt, die mir bekannten Klipsch Lsp. haben z,.B. alle 4 Ohm.

Aber lass Dich nicht verwirren, im Prinzip kommen alle der vorgeschlagenen Verstärker mit den üblichen Impedanzen klar.


komp (Beitrag #13) schrieb:

Der designierte RSA500 liefert für einen Sub ja 300W an 8ohm ("delivers 300 watts into an 8-ohm load (one subwoofer module) and 500 watts into a 4-ohm load (two subwoofer modules)"). Ich kenn mich nicht mehr aus!?


Die schreiben das der RSA500 300W an Ohm liefert, wie der Wert gemessen worden ist, steht nicht dabei, außerdem solltest Du dich nicht all zu
sehr an der Leistung bzw. Impedanz orientieren, auch hier kann ich Dir versichern, werden alle genannnten Verstärker mit Sicherheit ausreichen,
se gibt andere Dinge die viel wichtiger sind, wie der PEQ oder DSP, die Fernbedienung, der Aufbau usw.

Saludos
Glenn
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Klipsch RW-10d oder RW-12 Sub
Tommy89noh am 24.10.2012  –  Letzte Antwort am 08.02.2013  –  5 Beiträge
Klipsch RW 8 Sub für Musik?
micsimon am 11.11.2006  –  Letzte Antwort am 13.11.2006  –  6 Beiträge
Welcher Receiver/Verstärker für Klipsch Synergy Sub-12 + F-3 ?
Bartho87 am 19.10.2009  –  Letzte Antwort am 21.10.2009  –  16 Beiträge
Welchen Verstärker für Klipsch -LS
tomtomm am 29.12.2007  –  Letzte Antwort am 06.01.2008  –  6 Beiträge
Welcher Verstärker für Sub.
obermosel am 27.11.2007  –  Letzte Antwort am 27.11.2007  –  4 Beiträge
welcher verstärker für klipsch rf 52 ?
thermopunk am 03.03.2008  –  Letzte Antwort am 07.03.2008  –  11 Beiträge
Welcher Verstärker für Klipsch Rf 7?
Robin_h_18 am 26.07.2010  –  Letzte Antwort am 26.07.2010  –  15 Beiträge
Verstärker für Klipsch-Set
JoneUni am 30.06.2010  –  Letzte Antwort am 30.06.2010  –  5 Beiträge
Passender Stereo-Verstärker für Klipsch RF 62
panzerpaul am 27.12.2012  –  Letzte Antwort am 27.12.2012  –  10 Beiträge
Klipsch RF35 - welcher Verstärker passt dazu?
thmubo am 02.03.2005  –  Letzte Antwort am 21.03.2005  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Kaufberatung Stereo Widget schließen

  • Canton
  • Bose
  • Yamaha
  • Magnat
  • Klipsch
  • Heco
  • Elac
  • Denon
  • Dali

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 7 )
  • Neuestes MitgliedSilverSoldier
  • Gesamtzahl an Themen1.345.929
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.922