Sony Shake-33 oder Samsung MX-HS8000???

+A -A
Autor
Beitrag
Tobi419
Neuling
#1 erstellt: 27. Sep 2014, 22:05
Hey Leute,
bin schon länger auf der Suche nach ner Komplettanlage mit fettem Bass
Ich schau mir zur Zeit eben die Samsung MX-HS8000 und die Sony Shake-33 an...
Sie soll schon mal die ein oder andere Party beschallen, wird aber zu 98% zu Hause benutzt, weshalb ich aber am überlegen bin ob so eine Anlage viel zu groß für mein 25m2 Zimmer ist?
Was mir an der Sony gefällt ist die Sound Pressure Horn Technologie im Gegensatz zum normalen Bassreflex-Sub von der Samsung und ich glaub auch dass der 12" Sub der Sony besser in mein Zimmer passt als der 15er der Samsung Anlage, ist aber reine Spekulation...
Zur Zeit tendier ich eher zur Sony und wär euch also sehr dankbar wenn ihr mal n bisschen Licht in mein Dunkel bringen könntet!!


Herstellerwebsite:
Sony Shake-33
Samsung MX-HS8000

Amazon:
Sony Shake-33
Samsung MX-HS8000


Gruß
Tobi


[Beitrag von Tobi419 am 28. Sep 2014, 12:15 bearbeitet]
RocknRollCowboy
Inventar
#2 erstellt: 27. Sep 2014, 22:30
Servus.

2200 Watt und die Samsung gleich 25300 Watt.
Trau keiner Anlage, die mit solchen Wattangaben um sich wirft.
Und schon gar keinen Anlagen, bei denen die Lautsprecher beleuchtet sind.

Ich würde keine von denen nehmen.

Gruß
Georg
Tobi419
Neuling
#3 erstellt: 28. Sep 2014, 13:22
Tach,
Könntest ihr mir dann eine andere Anlage empfehlen, die in der selben Preisklasse liegt, oder sollte ich mir selbst etwas zusammenstellen?
Und vllt zur grundsätzlichen Frage, ob in meinem Zimmer der 12 oder 15 Zöller besser wäre und Bass-Reflex oder Bass-Horn besser ist?!
Ich bin schon hauptsächlich auf der Suche nach einer Anlage für mein Zimmer die "Partyfunktion" ist schon eher drittrangig...
Und die Musik (Rock, Pop, House, Hip-Hop...) wollte ich eigentlich über Bluetooth von meinem Handy abspielen, weshalb mir die mit integriertem Bluetooth so gut gefallen
Die Entfernung zu den LS sind nur 3-4m
Schonmal Danke und Gruß
Tobi
Schwakinszky
Neuling
#4 erstellt: 28. Sep 2014, 16:58
Hallo,

mangels passender Testberichte hatte ich das Shake-33 von Sony einfach mal für meinen Party-Keller bestellt. Ich habe nicht die beste Ahnung von Hifi, deshalb sahen für mich als "Laien" die technischen Daten erstmal ganz nett aus. Als die Anlage dann aufgestellt war, trat sofort die Ernüchterung ein. Sony wirbt mit unheimlichem Bass, den man angeblich richtig "spüren kann". Leider war das überhaupt nicht der Fall. Der Sound war absolut grausam und von einem spürbarem Bass fehlte jede Spur. Ich weiß nicht, ob ich einfach eine defekte Anlage erwischt habe, denn in der Tat hat sich das ganze so angehört. Für 600€ habe ich wesentlich besseres erwartet, deshalb ging das Paket auch ziemlich schnell wieder zurück.

Ich kann also nur davon abraten! Auf die Empfehlungen bin ich aber gespannt, denn ich bin im Prinzip immer noch auf der Suche nach einer solchen bzw. ähnlichen Anlage (gerne im Eigenbau) für meinen Party-Keller.

Grüße
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 28. Sep 2014, 17:56
damit bekommst du super sound, auch für eine kleine party ausreichend.
http://www.thomann.de/de/syrincs_m3_220.htm

vergiss die blink, blink spielzeuge.

je nach dem was du anschließen möchtest könnte noch ein kleiner mischpult praktisch sein.
http://www.thomann.de/de/numark_m101_dj_mixer.htm


[Beitrag von Soulbasta am 28. Sep 2014, 17:57 bearbeitet]
Tobi419
Neuling
#6 erstellt: 29. Sep 2014, 20:42
Tag
Danke für den Tipp, auf so ne Anlage wär ich als letztes gekommen, und dachte auch erst was soll denn das sein??
Bis ich dann die Bewertungen gelesen hab...
Gut 4,8/5 Sternen und der "Abzug" nur weil sie eigentlich keine Features bietet...
Aber zur Sache, hab n paar kleine Fragen, aber gut möglich, dass ich hier falsch bin!!

Erstens würd ich sie gern mit diesem BT Adapter betreiben:
Phillips Audio Adapter
Kommt da ne akzeptable Qualität rüber??

Zweitens, taugt so ein Kabel was?
XLR auf 3,5mm Klinke

Drittens würde ich die Sateliten gerne auf ein Stativ stellen, reicht da so ein billiges für 10€ oder kann ich mir da auch selbst was zusammenbauen?
Millenium MS 2004

Und zu guter Letzt, sollte ich mir ein Mischpult dazu leisten oder funktioniert es auch so halt mit umstecken zwischen BT Empfänger und TV?
Bzw. wird das Signal viel schlechter wenn schlussendlich vom TV zur Anlage ein Klinken-Kabel, Adaper auf 6,3mm Klinke, Mischpult, Adapter auf 3,5mm Klinke, Kabel von Klinke auf XLR hab...

Gruß
Tobi


[Beitrag von Tobi419 am 30. Sep 2014, 17:10 bearbeitet]
titleist1_
Neuling
#7 erstellt: 12. Nov 2014, 00:20
Moin,

Also das Sony Shake 33 steht gerade bei uns im örtlichen Media Markt für 699€.

Mit ein paar Freunden war ich neulich in der Stadt und wir haben uns mal per Bluetooth damit verbunden und es auch mal etwas lauter gestellt, woraufhin wir leicht mit den freundlichen Mitarbeitern aneinander geraten sind.

Es würde gerade für eine Party echt cool aussehen mit den LEDs und bei MM war auch noch so ne kleine Discokugel dabei. Aber ich denke für ein Zimmer kann das ganz schön nerven falls man es nicht abstellen kann.

Zum Sound:
Auf maximaler Lautstärke war das ganze schon ziemlich laut und hat für das Aussehen noch relativ neutral geklungen; für gut 700€ bekommt man aber bei weitem besseres.
Es gibt am Reciever aber noch einem Schalter "Bass Bazooka" und er hat seinem Nanen alle Ehre gemacht. Der Bass hat dann alles andere mehr als überschattet und man hatte so ein Beats-Feeling hoch 10.
Es gab auch noch einen ordentlichen Lautstärkeboost sodass einem dann fast die Ohren wegfliegen.
Wie man das findet darf jeder für sich selbst entscheiden, ich mag es nicht so.
Den Post von Schwakinsky kann ich nicht nachvollziehen, vielleicht war die Anlage ja fehlerhaft wie er erwähnt hat.

Deshalb mein Fazit:

Wenn man schon eine ordentliche Anlage und gerade einige Hundert Euro hat, könnte man sich das Ding für Partys oder so nen Party Keller schon mal gönnen. Aber fürs Zimmer sind die Lautsprecher meiner Meinung nach nicht angebracht. Hol dir lieber n paar gute Standautsprecher mit Amp oder ne normale Anlage die haben insgesamt ne deutlich bessere Performance.

Zu den Fragen kann ich leider nur bedingt Auskunft geben:

Mit Bluetooth habe ich persönlich gute Erfahrungen gemacht aber die Audiophilen behaupten ja das geht gar nicht.

Und von Stativen für Satellitenlautsprecher hab ich gar keine Ahnung.

Die Geschichte mit dem Shake 33 war wohl eher überflüssig da das Ding ja eh abgehakt ist, aber vielleicht hat sie doch noch etwas weitergeholfen .

Ja der Post war viel zu lang und ich entschuldige mich für mögliche Rechtschreibfehler.

Vielleicht hast du ja dir jetzt ne Anlage gekauft wenn nicht viel Glück bei der Entscheidung :).

Gruß,
Moritz


[Beitrag von titleist1_ am 12. Nov 2014, 00:23 bearbeitet]
John_Schellbach
Neuling
#8 erstellt: 18. Jul 2017, 23:49
Hallo,

der Thread ist zwar schon etwas älter, dennoch möchte ich etwas zu Sony Shake 33 sagen.

Ein Kumpel von mir hat sich mal so eine Anlage gekauft.
Als ich das erfuhr, war ich direkt schockiert, wie man so viel Geld verschwenden kann.
Hätte er mich gefragt, ich hätte ihm für einen genannten Preis was auf thomann empfohlen.
Ihr wisst ja selber, dass man dort definitiv gute Anlagen bekommt.
Oder er hätte sich halt gute Standlautsprecher mit einem AVR geholt, der auch Bluetooth hat.

Jedenfalls kann ich ihn nicht davon überzeugen, dass diese Sony Anlage einfach nicht ihr Geld wert ist.
Sicher, wie hier jemand schon erwähnt hat, taugt diese Anlage schon zu etwas und Bluetooth ist ja auch ganz nützlich, aber klanglich versagen die einfach.

Ich war bei ihm und hab mir die Anlage angehört. Auf normaler Lautstärke und auch auf maximaler Lautstärke. Habe auch ein Wattmessgerät an die Steckdose gehangen, um die Stromaufnahme zu messen.
Erstaunlich, aber tatsächlich habe ich bei Vollbass eine Stromaufnahme bis zu 650 Watt gemessen.
Ich hätte eher so 300 Watt vermutet. Trotzdem sind 650 von angeblichen 2200 Watt meilenweit entfernt.
Aber Watt ist sowieso nicht alles. Kommen wir mal zum Klang.

Also die Mitten und Höhen sind bis zu einer gewissen Lautstärke nicht schlecht, wenn man aber mal so richtig aufdreht, was für eine "Party" Anlage eigentlich ein nicht ungewöhnlicher Verwendungszweck ist, verringert sich die Qualität gut hörbar. Da sind schöne 3 Wege Standlautsprecher ein Goldstück dagegen, was Klang angeht. Auch bei hoher Lautstärke klingen Standlautsprecher noch gut, ich habe selbst welche.
Jetzt kommen wir zum wichtigsten überhaupt, dem Bass.

Hohe Bässe (über 40 Hz) und auch Kickbässe können die relativ druckvoll, das klingt allerdings eher mehr gequält anstatt gekonnt. Also mit einem PA Subwoofer auf gleichem Preisniveau nicht zu vergleichen.
Tiefe Bässe hingegen (25 bis 35 Hz) sind diese Dinger absolut unbrauchbar.
Auf YouTube habe ich ein Bass Lied angemacht, was auch oft im Car-HiFi verwendet wird, ist denke ich auch bekannt "Decaf - Coca Cola" und immer wenn die tiefen Bässe kamen, war nur noch Wind an der Öffnung und kein Bass mehr zu hören. Wenn die hohen Bässe kamen, war es wie gerade eben beschrieben.
Tut schon weh in den Ohren, aber eher wegen fehlender Klangqualität als wegen dem Lautstärkepegel.

Mein Fazit zu dem Ganzen:
Diese Sony Anlage ist für einige Leute, die keinen Klang, sondern einfach nur Krach brauchen, durchaus geeignet. Allerdings nicht für so einen Preis. Wenn die Anlage so 100 bis 200 Euro kosten würde, wäre sie ihr Geld wert. Aber für 700 Euro oder so bekommt man auf thomann ja schon eine richtig gute Einsteiger PA Anlage, mit der man wesentlich mehr zustande bringt als mit diesen Sony Kloppern. Oder wie schon erwähnt, bekommt man für das Geld auch einen ordentlichen AVR und Standlautsprecher.
Diese Anlage ist ihr Geld also überhaupt nicht wert und ist daher kein guter Kauf.

Nun könnt ihr mir ja mal erklären, wie ich meinem Kumpel beibringen kann, dass er sein Geld unnötig verbrannt hat.
Er ist zwar super zufrieden mit seiner Anlage, vor allem wegen Bluetooth, aber doch nicht für so viel Geld verdammt nochmal. Und das beste kommt ja noch. Er glaubt tatsächlich, dass die über 2000 Watt hat. Zwar hat er die Zahlen auf meinem Messgerät selbst gesehen. Da behauptet er, dass man das nicht messen kann. Ich frage mich: Wie können denn bei den Boxen 2000 Watt ankommen, wenn aus der Steckdose nur 650 Watt gezogen werden? Wo soll die Leistung auf einmal herkommen? Das versteht er einfach nicht.
Letztendlich ist es mir egal, soll er mit seinem Geld machen was er will, wenn er glücklich ist.

Trotzdem schade, es ist genau so eine Sache wie im PC Bereich, wenn sich jemand einen scheiß fertig PC kauft, wo oftmals minderwertige Komponenten verbaut werden, obwohl man selbst einen viel besseren PC bauen könnte, der das Geld dann auch wirklich wert ist.

Wenn ihr eine Idee habt, wie man meinem Kumpel die Augen öffnen kann, gerne.
So lange werden seine Sony Boxen noch weiter fröhlich und kunterbunt vor sich hin blinken.

Schluss jetzt hier, ich hab schon viel zu viel geschrieben, aber über so einen Mist gibt es halt auch viel zu erzählen.

Kann ja auch durchaus eine Kaufberatung für Laien sein, die vor haben sich eine Anlage zu kaufen und nach diesem Sony Zeugs googlen. Bitte beschützt euer Geld und lasst euch Equipment mit wirklich gutem Preis Leistungs Verhältnis empfehlen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Sony Shake und Samsung Gigasound
Haivieh-Anlage am 03.11.2014  –  Letzte Antwort am 06.11.2014  –  10 Beiträge
MP3-Player: Samsung oder Sony?
scfjunkie am 10.04.2010  –  Letzte Antwort am 10.04.2010  –  2 Beiträge
canton movie 6.1. mx
schnäppchen24 am 30.11.2003  –  Letzte Antwort am 17.04.2004  –  2 Beiträge
Yamaha MX-1 oder MX-2 ?
oxmox am 05.03.2004  –  Letzte Antwort am 05.03.2004  –  3 Beiträge
CX-MX 70 oder Pio SC LX 77
yampio am 29.06.2017  –  Letzte Antwort am 01.07.2017  –  8 Beiträge
sony str 875 + canton movie 10 mx
albundy999 am 14.04.2005  –  Letzte Antwort am 15.04.2005  –  2 Beiträge
Canton Plus MX?????
LosTioz am 10.11.2005  –  Letzte Antwort am 14.11.2005  –  4 Beiträge
Basskräftige Kompaktanlage oder PA
mariusHC am 19.08.2017  –  Letzte Antwort am 20.08.2017  –  4 Beiträge
Panasonic SC-PM 21 oder 33
web-logistik am 26.11.2006  –  Letzte Antwort am 18.12.2006  –  3 Beiträge
Yamaha Endstufe MX-2 oder M-80?
Jensmeier am 14.02.2008  –  Letzte Antwort am 15.02.2008  –  17 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder825.478 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedSantamaria09
  • Gesamtzahl an Themen1.379.781
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.281.231

Hersteller in diesem Thread Widget schließen