Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Yamaha DSP Verstärker VS MDSP

+A -A
Autor
Beitrag
C-Low
Stammgast
#1 erstellt: 10. Mrz 2016, 07:34
Moin,

Ich möchte meine kurzlich fertig gestellte Kombination (AOS Illu18gl / Mivoc XAW320 GHP 35Liter) an ein DSP zusammenführen.
Jetzt habe ich noch eine Endstufe von Samson mit 120Watt pro Kanal. Außer der 6,3Klinke Abschlüsse ist da nichts dran. Also würde es für CD hören gehen(adaptiert).
Da ich allerdings auch ein Apple TV nutze, um Musik mal zu streamen, wäre das über die Endstufe umständlich.

Meine Frage also, würde es sich lohnen, sich einen Verstärker zu holen, der ein DSP besitzt oder würde ein Mini DSP von z.B. Monacor ausreichen?

Meine Überlegung ist, dass die Endstufe die ich habe sehr solide ist und das MDSP (kommt drauf an welches) für 150-250€ zu bekommen ist.
Bei einem ganzen Verstärker mehr Kosten auf mich zukämen.

Somit würde ich "vielleicht" einen saubereren Klang durch die solide Samson mit MDSP zu günstigerem Preis bekommen, dafür aber umständlicher zu Musik aus dem Apple TV.
VS
Alles sorglos Paket zu höherem Preis und weniger sauberer Musik.


Kann man das so vergleichen? Gibt es einfache Unterschiede? Ist die Antwort leicht?


Würde mich über Hilfe freuen.

Gruß Carlo
WilliO
Inventar
#2 erstellt: 10. Mrz 2016, 07:59
Hallo Carlo,
ich musste deinen Text 2x lesen um zu verstehen was du eigentlich willst.
Wenn ich es richtig verstanden habe willst du einen Yamaha-AVR als Schaltzentrale vor die Samson-Endstufe setzen. Grundsätzlich ist dagegen nichts
einzuwenden. Mein Tipp: Kaufe dir einen kleinen gebrauchten Yamaha mit Pre-Out-Buchsen, verwende den als Schaltzentrale mit diversen Möglichkeiten zur Klangmodifikation und hänge die Samson-Endstufe als "Leistungsamp" dran.

Gruß
Willi
C-Low
Stammgast
#3 erstellt: 10. Mrz 2016, 08:21
Danke erstmal für deine Mühe.
Meine Gedanken sind schin des öfteren ein "wenig" wirr

Deine Idee habe ich noch gar nicht ihn Betracht gezogen


Ich meinte eigentlich: entweder Samson mit Mini Dsp oder kompletten Verstärker.


Wenn ich doch den Yammi als "quasi Vorstufe" nutze, habe ich wahrscheinlich mehr Saft, aber den brauche ich nicht. Oder gibt es noch einen Vorteil?

Ich würde dann nur den Yammi nutzen.



Oder ist zu dem Samson ein MDSP "besser"?


Deutlicher geworden



Grüße
WilliO
Inventar
#4 erstellt: 10. Mrz 2016, 08:55
Carlo,
irgendwie nein!
Mich verwirrt der von dir gewählte Begriff "Mini-DSP"
Mit Mini-DSP ist hier im Forum allgemein ein elektronischer Controller zum vollaktiven Betrieb von Lautsprechern gemeint.

Ja, natürlich hast du dann "mehr Saft" -allein schon wegen der 2 getrennten Netzteile und Endstufen.
Welchen Yamaha hast du denn?

Gruß
Willi
C-Low
Stammgast
#5 erstellt: 10. Mrz 2016, 09:03

Ist nicht so einfach. Villeicht schaffe ich es in diesem Anlauf.


Ich habe einen Denon Avr 2113. Die Einmessautomatik ist nicht gut.
Für meine neue Anlage (derzeit läuft mein selbst gebautes Ceral 4.2, bzw. Ceral 4.1 Heimkino, meine beiden Tang Band W8-1772 Hörner und jetzt sollen meine Illu 18 auch laufen) möchte ich im Stereoplay eigentlich "nur" die Illu mit Subwoofer einmessen (entweder selber oder von dem DSP des "noch zu suchenden Verstärkers") und Raummoden, sowie andere Details an den Raum angeglichen werden.

Dann kann der AVR Heimkino und Hörner beglücken und mein zweiter Kreis(Samson +DSP oder Verstärker mit eingebautem DSP (z.B. Yamaha) meine Stereoscke beliefern.


Besser?


C-Low
Stammgast
#6 erstellt: 11. Mrz 2016, 06:58
Ich habe nochmal weiter nachgesehen.

Die installierten Mess- und Korrektursysteme sollen weitestgehend reichen.
Man muss also mit Mini DSP nicht unbedingt Messungen vornehmen, um Raummoden in den Griff zu bekommen , wobei ich schon so ein bisschen Angst vor den "inclusiv Messsystemen" habe.

Daher habe ich auf die Worte eines bekannten gesetzt, dass Yamaha derzeit das Top der Einmesssysteme markiert.
Über Pioneer habe ich da z.B. gelesen, dass "generell" bis 63hz korrigiert wird, Rest bleibt aus.

Denon X3000 Audyssey würde es komplett ausmerzen und bei dem Maranz irgendwas 5008 wäre es auch so.

Ich werde es erstmal mit meinem Denon AVR2113 versuchen. Ich hoffe es gibt keine Einbußen des Klangs.
Der ist derzeit allerdings in der "Werkstatt", weil ich Trottel sehr wahrscheinlich einen Kanal durchgefeuert habe.

Mal sehen......
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
yamaha dsp a 1000
lindlar am 09.08.2009  –  Letzte Antwort am 10.08.2009  –  3 Beiträge
Verstärker: Onkyo vs Yamaha vs Denon
pgabriel am 24.04.2011  –  Letzte Antwort am 25.04.2011  –  4 Beiträge
Welcher Verstärker? Marantz vs. Yamaha vs. Magnat
DeadWax am 06.09.2015  –  Letzte Antwort am 17.09.2015  –  25 Beiträge
Yamaha DSP Z9 gegen reinen Stereo Verstärker Yamaha AS 2100
ThomasT1983 am 01.11.2015  –  Letzte Antwort am 04.11.2015  –  68 Beiträge
Yamaha vs. Denon
S42486 am 06.09.2004  –  Letzte Antwort am 08.09.2004  –  5 Beiträge
Yamaha RX397 vs. RX497
*The_Raven* am 07.01.2010  –  Letzte Antwort am 09.01.2010  –  3 Beiträge
Yamaha vs canton standlautsprecher
dzerro3 am 14.08.2013  –  Letzte Antwort am 14.08.2013  –  2 Beiträge
Yamaha CR 200E vs. neuer Verstärker
goldenage07 am 28.12.2006  –  Letzte Antwort am 04.01.2007  –  6 Beiträge
Yamaha Stereo-Verstärker vs. Stereo-Receiver
christianschw am 09.10.2016  –  Letzte Antwort am 19.10.2016  –  14 Beiträge
Boxen für Yamaha DSP AZ 2
Chris@71 am 29.01.2011  –  Letzte Antwort am 31.01.2011  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 66 )
  • Neuestes Mitgliederfordia90
  • Gesamtzahl an Themen1.345.869
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.673.706