Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Welcher Verstärker? Marantz vs. Yamaha vs. Magnat

+A -A
Autor
Beitrag
DeadWax
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 06. Sep 2015, 20:22
Hallo!

Nachdem mir hier so toll bei der Anschaffung eines neuen Plattenspielers geholfen wurde, wende ich mich nun zum Thema Stereo-Verstärker an euch. Ich schwanke zwischen drei Geräten:

- Marantz PM5005 (2x55W, 260€)
- Yamaha A-S301 (2x95W, 300€)
- Magnat MA 400 (2x40W, 350€)

Kann jemand eines dieser Geräte besonders empfehlen? Welches würde am besten zu meiner Anlage passen? Ich höre hauptdächlich Vinyl, so gut wie alle Genres.
Meine restliche Kette: Technics SL-1710 mit Sumiko Pearl, Musical Fidelity V90-LPS Phono Stage, Teufel Ultima 40 MK2 (min. 20W, max. 200W, Dauerbelast. 120W).

Oder würdet ihr mir einen ganz anderen Amp in dieser Preisklasse ans Herz legen wollen?

Besten Gruß,
Peter
Donsiox
Moderator
#2 erstellt: 06. Sep 2015, 20:55
Hallo Peter

Ich würde den Yamaha nehmen. Regelbare Loudness und digitale Eingänge wären die Hauptargumente für diese Entscheidung.
In deine Überlegungen kannst du auch noch Pioneer,Onkyo und Denon einbinden, welche auch gute Verstärker herstellen.

Gruß
Jan
HannoverMan31
Inventar
#3 erstellt: 07. Sep 2015, 07:50
Von der Haptik, vom Innenleben und der Verarbeitung generell ist der Magnat der beste, weit űber Standard. Von der LEISTUNG ist der Yamaha der stärkste.

Bedenke, der Magnat hat auch eine Rőhren Vorstufe. Legst du darauf wert? Wűrde eventuell gut mit dem Plattenspieler harmonieren. Leistung hat er eigentlich auch genug fűr normale Pegel, da die Endstufen von einem Ringkerntrafo befeuert werden bzw der End verstärker auf Transistor Basis beruht.


[Beitrag von HannoverMan31 am 07. Sep 2015, 07:55 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#4 erstellt: 07. Sep 2015, 12:31
Hallo,

ich würde für € 329.- den Yamaha A-S501 nehmen.

Der hat eine max. Leistungsaufnahme von 510 W und 12.000 uF Blockkondensatoren, der 301 hat 6.800 uF Blockkondensatoren und 430 W max. Leistungsaufnahme.

LG
Tywin
Inventar
#5 erstellt: 07. Sep 2015, 16:47
Hallo,

mein Tip ist der Sherwood RX-772. Die technischen Angaben und die Ausstattung sollten für sich sprechen.

Wenn es eines der in Beitrag #1 genannten Geräte sein müssten, dann wäre das Gerät von Magnat das allerletzte welches ich verwenden würde.

Das Gerät hat nur eine sehr geringe Leistungsfähigkeit und was die antike Röhrentechnik in einem aktuellen HiFi-Verstärker zu suchen hat, wird wohl nur der Hersteller wissen. Weiterhin sind vergleichsweise wenig Anschlüsse und Ausstattung bei sattem Preis vorhanden.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 07. Sep 2015, 17:28 bearbeitet]
DeadWax
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 07. Sep 2015, 18:28
Hi!

Vielen Dank für eure Antworten. Die Ausstattung ist zweitrangig für mich. Digitale Eingänge brauche ich nicht, an den Reciever kommt lediglich der Phono Pre-Amp und noch ein CD-Player (Marantz CD63 mkII K.J. Signature). An Einstellungs- bzw. Bedienmöglichkeiten reicht mir eigentlich On/Off, Laut/Leise und Quellenwahl Erweiterungen der Anlage sind nicht vorgesehen.

Mir geht es also nur um den Klang, sofern bei den genannten Geräten überhaupt ein Unterschied besteht...? Bringt bspw. die Röhre im Magnat wirklich was zu diesem Preis? Da gehen die Meinungen ja anscheinend schon in diesen paar Posts hier auseinander

Zum Thema Leistung: Ich habe derzeit einen Sony STR-DE495 mit 2x70W an 8 Ohm. Der ist mittlerweile über 10 Jahre alt und vermutlich macht allmählich eine der Endstufen schlapp, denn manchmal kommt aus der linken Box kein Sound bzw. erst nach einiger Zeit. Genug "Saft" scheint er mir aber zu haben für die Boxen. Level geht von 0 bis 75. 30 bis 35 ist Zimmerlautstärke, 40 schon relativ laut, 45 bis 50 sehr laut, lauter höre ich nie. Kann man daran fest machen, dass der Sony genug Leistung für die Boxen hat, da er ja bis 75 hoch gehen kann?
EDIT: Wären dann die 2x55W des Marantz oder die 2x40W des Magnat vielleicht zu wenig?

Was hat es mit den Angaben meiner Boxen auf sich? Max. Belastbarkeit 200W, Dauerbelastbarkeit 120W. Heißt das, der Verstärker sollte am besten nicht mehr als 2x120W haben, da sonst die Boxen kaputt gehen könnten?

Ich danke euch vielmals für eure Hilfe


[Beitrag von DeadWax am 07. Sep 2015, 18:33 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#7 erstellt: 07. Sep 2015, 18:35
Hallo,

die Wattangaben auf den Boxen besagen, dass ab dieser zugeführten Verstärkerleistung die Chassis in den Boxen beschädigt werden können.

Mit einem Verstärker bekommt man aber in der Regel immer die Boxen kaputt. Die Leistungsangaben beziehen sich nämlich immer auf die mit angegebenen Verzerrungen (Klirr).

Ein Verstärker kann aber meist erheblich mehr Leistung - bei mehr Verzerrungen - abgeben. Das kann/wird ein Vielfaches z.B. der üblichen Nennleistung (Dauer/RMS/Sinus) an 8Ohm bei etwa 0,1 Klirr sein.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 07. Sep 2015, 18:38 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 08. Sep 2015, 11:48

DeadWax (Beitrag #6) schrieb:

Ich habe derzeit einen Sony STR-DE495 mit 2x70W an 8 Ohm. Der ist mittlerweile über 10 Jahre alt und vermutlich macht allmählich eine der Endstufen schlapp, denn manchmal kommt aus der linken Box kein Sound bzw. erst nach einiger Zeit.


das sind entweder die schutzrelais oder der poti, das kann man bestimmt für ca. 50,- euro reparieren lassen und der hält wieder die nächsten 10 jahre.
DeadWax
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 15. Sep 2015, 19:40
Hi!
Ich kann einen Marantz PM6005 für 300€ bekommen. Ich habe gelesen, dass die Elkos/Kondensatoren und der Trafo fetter sind als im PM5005, außerdem hat der 6005 etwas mehr Leistung. Was meint ihr? Ist der Verstärker zu empfehlen? Und passt er leistungsmäßig zu meinen Boxen?
haumti
Stammgast
#10 erstellt: 15. Sep 2015, 22:01
Mein Geheintipp wenn es Marantz werden soll ist der 5004:
http://www.amazon.de...8TTga3qVkG1NeXSlOFyg
Hat nur keine Optischen Eingänge.

Gruß
Alex
Fanta4ever
Inventar
#11 erstellt: 16. Sep 2015, 06:49
Hallo,

der PM6005 ist ein solides Gerät, natürlich kann man den kaufen. Er kommt von der Leistung nicht an den Yamaha A-S501 ran, aber du stehst halt auf Marantz, dann kauf ihn dir

LG
Nockel91
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 16. Sep 2015, 07:07

Soulbasta (Beitrag #8) schrieb:

DeadWax (Beitrag #6) schrieb:

Ich habe derzeit einen Sony STR-DE495 mit 2x70W an 8 Ohm. Der ist mittlerweile über 10 Jahre alt und vermutlich macht allmählich eine der Endstufen schlapp, denn manchmal kommt aus der linken Box kein Sound bzw. erst nach einiger Zeit.


das sind entweder die schutzrelais oder der poti, das kann man bestimmt für ca. 50,- euro reparieren lassen und der hält wieder die nächsten 10 jahre.


Wenn dir der Sony gefällt würde ich darüber nachdenken.
DeadWax
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 16. Sep 2015, 18:49
Meine Frage ist, ob ich die Mehrleistung bspw. des Yamahas brauche. Teufel Ultima 40 MK2, Raum ca. 20qm groß. Ist der Marantz mit seinen 2x60W an 4 Ohm bzw. 2x45W an 8 Ohm (RMS) zu schwach?


[Beitrag von DeadWax am 16. Sep 2015, 18:54 bearbeitet]
Asgard2014
Stammgast
#14 erstellt: 16. Sep 2015, 19:12
Für gerade 40€ mehr bekommst du mit dem Yamaha ein deutlich leistungsfähigeres Gerät.
Warum da noch lange Überlegen
DeadWax
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 16. Sep 2015, 19:47
Weil mir hier noch niemand erklären konnte, warum mehr Leistung besser ist! Ich meine, ist es wie bei Arbeitsspeicher im PC, wo mir einer zu 64 statt 32GB rät, obwohl schon 8 reichen würden? Oder bringt jedes Watt mehr auch tatsächlich fetteren oder besseren Sound mit sich? Bitte um Aufklärung
Tywin
Inventar
#16 erstellt: 16. Sep 2015, 19:58
Hallo,

ein genügend leistungsfähiger Verstärker bewirkt eine insgesamt verzerrungsarme (Klirr) Wiedergabe und insbesondere eine einwandfreie Tieftonwiedergabe bis hin zu maximalen Belastbarkeit der Boxen bzw. bis zum maximal mit diesen Boxen möglichen Schalldruck.

Wie weit Du die Möglichkeiten Deiner Boxen nutzen willst und ob Du einen Unterschied zwischen einem genügend und ungenügend leistungsfähigen Verstärker wahrnehmen wirst, können wir nicht wissen.

Um sicher zu gehen, rate ich bei genügend Budget zu einem möglichst leistungsfähigen Verstärker. Wobei ein Verstärker der die Belastungsgrenzen der jeweiligen Boxen bei unter 1% Klirr erreichen kann sicherlich leistungsfähig genug ist.

VG Tywin
DeadWax
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 16. Sep 2015, 20:06
Ok. Ist der PM6005 denn nun "genügend leistungsfähig" oder nicht??
Tywin
Inventar
#18 erstellt: 16. Sep 2015, 20:16
Um mich zu zitieren:


Wie weit Du die Möglichkeiten Deiner Boxen nutzen willst und ob Du einen Unterschied zwischen einem genügend und ungenügend leistungsfähigen Verstärker wahrnehmen wirst, können wir nicht wissen.



Um sicher zu gehen, rate ich bei genügend Budget zu einem möglichst leistungsfähigen Verstärker. Wobei ein Verstärker der die Belastungsgrenzen der jeweiligen Boxen bei unter 1% Klirr erreichen kann sicherlich leistungsfähig genug ist.


Was ist daran für Dich unklar?

Gegenfrage: Ist ein Motor mit 200PS genügend leistungsfähig oder nicht?


[Beitrag von Tywin am 16. Sep 2015, 20:20 bearbeitet]
DeadWax
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 16. Sep 2015, 20:32
Erreicht der Marantz die Belastungsgrenze meiner Boxen bei unter 1% Klirr?
Tywin
Inventar
#20 erstellt: 16. Sep 2015, 20:36
Komm, gibt Dir einen Ruck und schau nach den Angaben auf Deinen Boxen zur Belastungsgrenze und dann schaust Du nach den Leistungsangaben für den Verstärker, dann hast du doch Deine Antwort.
DeadWax
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 16. Sep 2015, 21:11
Wenn es so einfach wäre... Ich frage ha hier nach, weil reine Datenblätter mir nicht wirklich weiterhelfen.
Amp: 2x45W@8ohm/2x60W@4ohm (RMS)
Boxen: 20/120/200W (min/dauer/max), Wirkungsgrad 87db (2,83V/1m), Nennimpedanz 4-8ohm

Schlauer werde ich dadurch leider nicht. Sind noch andere Werte relevant?

Danke


[Beitrag von DeadWax am 16. Sep 2015, 21:14 bearbeitet]
Donsiox
Moderator
#22 erstellt: 16. Sep 2015, 21:18
Deine Lautsprecher können kurzzeitig 200 Watt vertragen, z.B. bei einem Bassschlag. Passend dazu wäre ein Verstärker mit 200 Watt oder mehr bei 4 Ohm.
Da 200 Watt allerdings ein wenig optimistisch sind, reicht auch etwas weniger. Dennoch ist mehr Leistung nie verkehrt; im Beschallungsbereich wird 10% oder mehr überdimensioniert.
Tywin
Inventar
#23 erstellt: 16. Sep 2015, 21:30

Teufel Ultima 40 MK2 (min. 20W, max. 200W, Dauerbelast. 120W).


Unbenannt

Was verstehst du an den oben von Dir geposteten Angaben nicht? Wenn wir das wissen, können wir versuchen Dir das zu erklären, falls Du das nicht googeln willst.


[Beitrag von Tywin am 16. Sep 2015, 21:35 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#24 erstellt: 17. Sep 2015, 07:01

DeadWax (Beitrag #17) schrieb:
Ok. Ist der PM6005 denn nun "genügend leistungsfähig" oder nicht??

Wofür genügend ? Das kannst doch nur du selbst wissen. Wir haben keine Ahnung was du mit den Lautsprechern erreichen möchtest.

Der Vergleich mit dem Arbeitsspeicher ist genau so sinnfrei wie dei ganzen Autovergleiche hier im Forum. Ob du vielleicht in 2 monaten zufällig einn tolles Programm findest das dir gut gefällt und das dann plötzlich doch das "mehr" an Speicher nutzen wird kann doch niemand wissen.

Asgard2014 (Beitrag #14) schrieb:
Für gerade 40€ mehr bekommst du mit dem Yamaha ein deutlich leistungsfähigeres Gerät.
Warum da noch lange Überlegen :*

So ist es.

Wenn aber unbedingt Marantz drauf stehen soll, dann kann man das doch einfach sagen und muss hier nicht so einen Quark verzapfen, sorry meine Meinung.

LG
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 17. Sep 2015, 07:11
den AS 301 gibt es hier günstig
http://www.technikdi...Yamaha-A-S301-silber

den AS 501 hier z. b.
http://www.mediamark...1,48353,1904097.html

der yamaha hat ein gutes loudness system, was stufenlos ist und fürs leise hören sehr gut funktioniert.

einen davon würde ich kaufen, für normale und auch lautere nutzung sind sie mehr als ausreichend.
vergiss die technischen daten wenn du davon nichts verstehst, das hilft dir nicht, die erfahrungen und tipss der kollegen sind mehr wert.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Magnat vs Magnat vs Canton
zwittius am 10.03.2005  –  Letzte Antwort am 26.03.2005  –  3 Beiträge
Denon vs. Marantz vs. Yamaha Kaufberatung
mowu am 08.11.2010  –  Letzte Antwort am 12.11.2010  –  12 Beiträge
Yamaha rx 797 vs. marantz
brokkiful am 10.06.2013  –  Letzte Antwort am 11.06.2013  –  5 Beiträge
Verstärker: Onkyo vs Yamaha vs Denon
pgabriel am 24.04.2011  –  Letzte Antwort am 25.04.2011  –  4 Beiträge
Magnat vs Technics vs ?
donnosch am 22.11.2010  –  Letzte Antwort am 24.11.2010  –  5 Beiträge
Onkyo TX8255, 8555 vs Yamaha RX-797 vs Marantz 4021
Frank_Cadillac am 20.11.2010  –  Letzte Antwort am 21.11.2010  –  6 Beiträge
Amp & CD: Yamaha vs. Onkyo vs. Denon
whdaniels123 am 08.10.2008  –  Letzte Antwort am 08.10.2008  –  2 Beiträge
Acram A19 vs Marantz PM7005
eppic am 18.09.2015  –  Letzte Antwort am 21.09.2015  –  20 Beiträge
Teac H380 vs. Marantz-Kombi
blacksock am 08.01.2012  –  Letzte Antwort am 14.01.2012  –  19 Beiträge
3 Membranen vs eine
skyrider am 09.11.2003  –  Letzte Antwort am 09.11.2003  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Sherwood
  • Magnat
  • Dynavox
  • Teufel
  • DK Digital
  • Sony

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedPanza85
  • Gesamtzahl an Themen1.345.800
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.197