Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Subwoofer Canton 12.2 oder klipsch r-115sw?

+A -A
Autor
Beitrag
Homie77
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 26. Mai 2016, 15:18
Ich will meine Canton Vento 890.2 mit einem Subwoofer ergänzen. Er soll sowohl beim Heimkino vorallen aber beim Musikhören (knackig) unterstützen.... Receiver ist der Denon AV-Receiver AVR X3200W.

Favorit ist nach Papierlage der Canton 12.2 oder der Klipsch R-115SW. Es soll ein Frontfire (da Mietwohnung) sein. Der Standort ist allerding etwas kritisch. Er muß in die Ecke rund 50 cm davon entfernt - hiner den Fernseher. Einen anderen Standort erlaubt die Frau nicht.....

Welchen würdet Ihr empfehlen?
ATC
Inventar
#2 erstellt: 26. Mai 2016, 17:16
Wenn der Sub in die Ecke muß einfach einen Sub nutzen der dafür vorgesehen ist:
https://www.reckhorn...er-h-100-eckhorn.php

Bitte, gern geschehen.....
Janine01_
Inventar
#3 erstellt: 26. Mai 2016, 19:01
Ob Front oder Downfire ist erstmal egal Basswellen breiten sich Kugelförmig aus den Canton 12.2 hat mein Sohn seit ca. einem Jahr und ist mehr als zufrieden damit wegen der Eckaufstellung würde ich aber noch zu einem AM 8033C raten das bekämpft dann noch die hässlichen Raummoden und der Bass wird richtig gut und Furztrocken.
AM 8033C https://www.google.d...xUf_KdncgR8MBy2AoThg
Homie77
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 28. Mai 2016, 18:31
Danke für den Hinweis auf den AM8033, werde ich nach Inbetriebnahme des SUB definitiv testen.

Allerdings habe ich einen neuen Sub im rennen. Der SVS SB2000 klingt nach lesen diverser Rezensionen und technischen Daten interessant und ist derzeit mein Favorit. Es ist ein geschlosenes System und recht audiophil.....
ATC
Inventar
#5 erstellt: 28. Mai 2016, 18:54
Das Antimode brauchst du mit dem Eckhorn Subwoofer nicht

Aber gib ruhig richtig Geld aus für diesen Zweck,
knackiger Bass ist da aber eher Fehlanzeige bei deinen Kandidaten
Dadof3
Inventar
#6 erstellt: 28. Mai 2016, 22:37

ATC (Beitrag #5) schrieb:
Das Antimode brauchst du mit dem Eckhorn Subwoofer nicht

Aha. Und warum nicht? Erzeugt der Basswellen, die sich um Raummoden nicht scheren?
ATC
Inventar
#7 erstellt: 29. Mai 2016, 08:48
Weil der A 408 dazu gehört ...
std67
Inventar
#8 erstellt: 29. Mai 2016, 09:04
na der EQ ist aber sehr grob. Zusätzlich wird hardware benötigt um den FG zu messen, und einge Zeit sich mit dem Thema auseinanderzusetzen.
Man könnte es sich einfach machen und Filter mit REW berechnen lassen..............................aber wie kriegt man diese dann in den groben EQ?

Und wie tief kommt das Ding eigentlich?
ATC
Inventar
#9 erstellt: 29. Mai 2016, 09:13
man muss nicht zwangsläufig den FG messen,
geht auch ganz einfach per Pegelmessung und Rauschen.
Und von 20-60Hz hat man wahrscheinlich kein 5 Berge und 5 Auslöschungen welche man ebnen müsste.

Man kann es durchaus mal testen, wenn es trotz Einstellmöglichkeiten nicht funktionieren sollte,
was dann eher dem Nutzer geschuldet ist,
dann könnte man nat. auch hier noch ein Antimode hinzuziehen...

Es steht bisher gegenüber eine Lösung für über 1000€,
und eine für 400€,
und eine davon macht nen knackigen Bass....
Janine01_
Inventar
#10 erstellt: 29. Mai 2016, 20:11

ATC (Beitrag #7) schrieb:
Weil der A 408 dazu gehört ...

Das ist eine sehr plausible Antwort ich denke der TE weiß jetzt bescheid.


[Beitrag von Janine01_ am 29. Mai 2016, 20:13 bearbeitet]
Dadof3
Inventar
#11 erstellt: 29. Mai 2016, 21:26

ATC (Beitrag #9) schrieb:

Es steht bisher gegenüber eine Lösung für über 1000€,
und eine für 400€,
und eine davon macht nen knackigen Bass.... ;)

Ja, mag sein, aber die ist dann wohl kaum das Eckhorn.
ATC
Inventar
#12 erstellt: 30. Mai 2016, 10:25
Gerade von jemandem der seine Hauptlautsprecher in die Ecken stellt hätte ich weniger Vorurteile erwartet

Janine01_ (Beitrag #10) schrieb:

Das ist eine sehr plausible Antwort ich denke der TE weiß jetzt bescheid. :L


Wenn ihm das nicht reicht kann er ja wie ein ganz normaler Mensch fragen.
Du kannst es natürlich auch auf AV-Witzi verlinken


[Beitrag von ATC am 30. Mai 2016, 10:26 bearbeitet]
latscholax
Stammgast
#13 erstellt: 30. Mai 2016, 16:38
Da das gute Stück ja in eine Ecke soll/muss würde ich, aus dröhnvermeidungs Gründen definitiv einen geschlossenen Sub präferieren und diesen mit Antimode oder MiniDSP unterstützen.
Der SVS ist da schonmal ein guter Ansatz..wenn du dich etwas umschaust gibts sicher noch mehr Optionen.
Velodyne EQ max Serie könnte auch was für sein, die haben die Einmesselektronik schon an Bord.
Bk electronics könnte man sich auch mal anschauen click
Fanta4ever
Inventar
#14 erstellt: 30. Mai 2016, 18:05

Homie77 (Beitrag #1) schrieb:
Er muß in die Ecke rund 50 cm davon entfernt - hiner den Fernseher

Dann kommt der Sub ja nicht in eine Ecke, er ist 50 cm davon entfernt, oder ?

Wie groß ist denn der Raum ?

LG
Dadof3
Inventar
#15 erstellt: 30. Mai 2016, 20:45

ATC (Beitrag #12) schrieb:
Gerade von jemandem der seine Hauptlautsprecher in die Ecken stellt hätte ich weniger Vorurteile erwartet ;)

Vorurteile haben wir doch alle...

Hier leuchtet mir eben nicht ein, mit welcher Technik das Eckhorn mit den paar Drehknöpfen einen knackigeren Bass produzieren sollte als ein normaler Subwoofer mit Antimode.

Vielleicht hilfst du mir, meine Vorurteile zu überwinden.


[Beitrag von Dadof3 am 30. Mai 2016, 20:46 bearbeitet]
ATC
Inventar
#16 erstellt: 31. Mai 2016, 10:34
Hat erstmal grundsätzlich nichts mit den Drehreglern oder Antimode zu tun,
sondern mit dem Sub.

Sonst könnte man ja auch einen Mivoc 1100 mit Antimode kombinieren
Lars_1968
Inventar
#17 erstellt: 31. Mai 2016, 10:41
Man könnte auch einfach den 3200 gegen den 4200 tauschen, mein 1x12 hat zwischen Sofa und rechter Wand nur 20 cm Luft, nach hinten ca. 50 und da dröhnt auch Nichts.
Dadof3
Inventar
#18 erstellt: 31. Mai 2016, 16:38

ATC (Beitrag #16) schrieb:
Hat erstmal grundsätzlich nichts mit den Drehreglern oder Antimode zu tun,
sondern mit dem Sub.

Weiter oben schriebst du:

ATC (Beitrag #7) schrieb:
Weil der A 408 dazu gehört ...

Und nun ist der es doch nicht, sondern der Sub selbst.

Die Frage bleibt, was der denn so anders macht, dass er einen knackigen Bass erzeugt und Canton/Klipsch nicht.
ATC
Inventar
#19 erstellt: 31. Mai 2016, 16:54
Hmm Dadof, was soll das werden?

Lass dir doch mal den Reckhorn schicken und erfahre es

Knackiger Bass hat eigentlich immer etwas mit (der) "Zeit" zu tun,
steht das noch nicht in AV-W.?

ich könnt ja auch fragen was macht der Klipsch oder Canton so anders als ein Mivoc 1100?
latscholax
Stammgast
#20 erstellt: 31. Mai 2016, 17:56

ich könnt ja auch fragen was macht der Klipsch oder Canton so anders als ein Mivoc 1100


In erster Linie mal wesentlich mehr Luft verschieben
Naja Canton Subs möchte ich mich ungern zu äußern, aber der r115 ist in dem Preissegment(abgesehen Selbstbau..) schon ziemlich gut. Warum sollte man einen 120€ Sub mit einem 500€ oder einem 1000€ Sub vergleichen? You get what you pay for...
Dadof3
Inventar
#21 erstellt: 31. Mai 2016, 18:03
Genau, ATC, was soll das werden?

Erst stellst du hier Behauptungen auf, aber wenn es um Begründungen geht, kneifst du und ergehst du dich in Andeutungen und Ausflüchten, und jetzt sollen sich hier alle Interessierten das Ding nach Hause bestellen, anstatt dass du mal versuchst, deine These zu plausibilisieren?
ATC
Inventar
#22 erstellt: 01. Jun 2016, 10:33

latscholax (Beitrag #20) schrieb:

ich könnt ja auch fragen was macht der Klipsch oder Canton so anders als ein Mivoc 1100


In erster Linie mal wesentlich mehr Luft verschieben


Und beim Mivoc 1500

@ Dadof
Soll das hier ein Anfängerkurs in Sachen Subwoofer werden?
Ganz ehrlich, hab ich keinen Bock zu.
Vllt solltet ihr auf AV Wiki das Thema einfach mal behandeln...oder ist dort jeder auf deinem Stand...dann macht das natürlich wenig Sinn.

Ich geb euch aber nochmal nen Tip..."Zeit"...und das in vielerlei Hinsicht.

Vermutlich klingt bei Euch aber auch jeder BR Subwoofer mit identischer Membranfläche gleich....wie auch sonst so alles in Sachen Hifi.
Dadof3
Inventar
#23 erstellt: 01. Jun 2016, 12:15
Ach, Zeit spielt eine Rolle? Na, das wusste ich gar nicht, muss ich direkt mal ins Wiki aufnehmen. Etwa so?
Zeit ist ganz wichtig. Es gibt schnelle und langsame Subwoofer. Die großen sind immer langsam und trödeln hinterher, weil die große Membran ganz doll träge ist. Geschlossene Subwoofer sind schneller und präziser, aber schlecht für Film. Bassreflex-Subwoofer dröhnen aber und sind schlecht für Musik. Am besten kauft man ein Eckhorn, das macht immer knackigen Bass, denn es hat patentierte Glasfaserstreifen und nutzt die Ecke als Horn. Das ist so knackig, da haben Raummoden keine Chance mehr. (Warum, weiß eigentlich jeder, der Ahnung hat, aber die haben wir Autoren des AV-Wiki leider nicht.)

Also, Zeit ist ganz wichtig, in vielerlei Hinsicht. Zum Beispiel die Lieferzeit, wenn der Subwoofer erst nach zwei Wochen kommt, ist er zu langsam und klingt nicht gut. Und dann ist da noch irgendwas mit der Phase, das verstehen wir aber auch nicht.


Ich hätte eigentlich gedacht, das übliche Forenverhalten sei unter deiner Würde, immer schön pauschal die Kompetenz anderer niederzumachen, wenn man selbst nichts beizutragen hat. "Kein Bock" ist wohl vor allem kein Bock, sich angreifbar zu machen.
ATC
Inventar
#24 erstellt: 01. Jun 2016, 17:03
Lustig,

da habt ihr ja in der nächsten Zeit noch was zu tun


Dadof3 (Beitrag #21) schrieb:
Erst stellst du hier Behauptungen auf, ....


Macht das nicht jeder?


Dadof3 (Beitrag #11) schrieb:

Ja, mag sein, aber die ist dann wohl kaum das Eckhorn.


Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Klipsch R-115SW ODER Nubert NuLine aw-993
basti-2909 am 24.11.2015  –  Letzte Antwort am 27.11.2015  –  13 Beiträge
Subwoofer: Klipsch SW 112 oder Canton Sub 12.2
coldistop am 10.11.2013  –  Letzte Antwort am 10.11.2013  –  2 Beiträge
Alternative zu Klipsch Reference R-115SW
nidiry am 05.07.2015  –  Letzte Antwort am 29.09.2015  –  26 Beiträge
Jamo SUB 660 vs. Canton Sub 12.2
cheesmaster am 01.06.2014  –  Letzte Antwort am 14.10.2014  –  4 Beiträge
Canton le 130 oder Klipsch RB-15
aendei am 01.04.2007  –  Letzte Antwort am 01.04.2007  –  2 Beiträge
Canton, Klipsch oder Wharfedale Standlautsprecher!
Sven_oder_so am 28.11.2016  –  Letzte Antwort am 02.12.2016  –  5 Beiträge
Subwoofer-Vergleich: Nubert vs Klipsch vs Canton (Welcher Subwoofer für mein 2.0 System?)
DriverMiami am 11.01.2012  –  Letzte Antwort am 20.09.2014  –  67 Beiträge
Klipsch R-15M oder Wharfedale Diamond 10.1?
Flangel am 13.09.2015  –  Letzte Antwort am 20.04.2016  –  16 Beiträge
Klipsch R-28F vs Canton Chrono 509 DC
papierkorb8831 am 02.12.2014  –  Letzte Antwort am 13.03.2015  –  29 Beiträge
LS Enscheidung: Klipsch R-15M vs Canton GLE 420
sfera0x41 am 11.01.2016  –  Letzte Antwort am 13.09.2016  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon
  • Philips
  • RECKHORN

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 74 )
  • Neuestes MitgliedFlintbeker
  • Gesamtzahl an Themen1.345.092
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.659.491