Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


neuer, gebrauchter Verstärker

+A -A
Autor
Beitrag
pinkrobot
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 21. Mai 2005, 19:13
Hallo,

ich würde mir gerne einen Verstärker kaufen, und zwar gebraucht bis 300 Euro.
Momentan höre ich mit einem Luxman A-491 Röhrenhybrid, allerdings höre ich schon seit Jahren mit diversen Luxmänner und mich gelüstet es nach anderem/neuen.
(So richtig rational erklären kann ich meinen Entschluss aber irgendwie nicht: ich hoffe einfach ihr versteht mich...)
Hier sind mal ein paar Beispiele:

http://cgi.ebay.de/w...ageName=STRK:MEWA:IT

http://cgi.ebay.de/w...ageName=STRK:MEWA:IT

http://cgi.ebay.de/w...ageName=STRK:MEWA:IT

http://cgi.ebay.de/w...ageName=STRK:MEWA:IT

http://cgi.ebay.de/w...ageName=STRK:MEWA:IT

http://cgi.ebay.de/w...ageName=STRK:MEWA:IT

So, ich hoffe das ist jetzt nicht zu unverschämt, wenn ich euch bitte einfach mal die Links anzuschauen, und evtl. mir da ein wenig weiterzuhelfen.
Ansonsten bin ich auch um jeden Tip abseits obiger Liste dankbar.
Mein Musikgeschmack ist sehr breit gefächert (Jazz, Klassik, elektronische Musik, Prog. Rock).
Meine Lautsprecher sind Studiomonitore von CME, die eher neutral klingen.

Vielen Dank schonmal und Grüße
Andreas
Mr.Stereo
Inventar
#2 erstellt: 21. Mai 2005, 21:13
Hi Andreas,
der Rotel ist richtig gut, hat aber nicht so wahnsinnig viel Leistung (ca 30-40 Watt), evt. kommst Du aber mit den CME gut hin.
klanglich sehr gut ist auch der Linn, der wird aber wohl noch um einiges teurer werden.
NAD ist auch klasse, aber nicht gerade dieser
Die anderen Uralt-Amps sind m.E. nicht so gut wie ihr Ruf und keine Verbesserung zu Deinem Luxman.
Erstmal viele Grüße
Boris

P.S. Ups, hab mich vertan, der NAD ist OK.
Was mich übrigens bei Ebay immer ärgert, ist dieses angeben falscher Tatsachen. Der Rotel bspw. hat niemals 450 Euro gekostet, er lag damals bei ca 500 DM!!!
Warum kaufst Du Dir eigentlich keinen Neuen?
Ein NAD 320BEE wäre eine gute Wahl.


[Beitrag von Mr.Stereo am 21. Mai 2005, 21:20 bearbeitet]
pinkrobot
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 21. Mai 2005, 21:50
Hallo Mr.Stereo

vielen Dank für Deine Tips.
Mein Problem ist erstmal, daß ich hin und her gerissen bin, da mich einfach so alte Kisten unheimlich reizen. Deshalb sind in meiner Liste auch die ollen Kamellen drin...
Auf der anderen Seite finde ich auch diese puristische Sachen von Rotel sehr Interessant.
Warum ich mir keinen neuen kaufen möchte?
Ich denke, daß ich für die 300 Euro gebraucht wesentlich mehr bekomme, als wenn ich für 300 Euro ein neues Gerät kaufe. Da behalte ich dann doch lieber den Luxman.
Auf den Linn habe ich auch ein besonderes Auge geworfen. Werde ich da mit 300 Euro hinkommen?
Grüße
Andreas
Ralph735
Inventar
#4 erstellt: 21. Mai 2005, 22:04
Hi,

nachdem mein (1986 neu gekaufter) Luxman L-435 Anfang März das Zeitliche gesegnet hat (Rep. zu teuer) stand ich vor dem gleichen Problem. Habe dann bei Ebay einen Sony TA-F 808 ES aus erster Hand ersteigert. Klanglich nimmt er es mit dem Lux locker auf. Er wiegt ca. 24 kg und ist wirklich super verarbeitet. Bezahlt habe ich 285 Euro. Bin mit dem Kauf sehr zufrieden

Gruß Ralph


[Beitrag von Ralph735 am 21. Mai 2005, 22:08 bearbeitet]
pinkrobot
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 21. Mai 2005, 23:02
Hallo Ralph735

danke erstmal, finde leider kein Bild zum Sony...
Bei Sony weiß ich allerdings nie welche Serien gut sind; alles sehr unübersichtlich.

Grüße
Andreas

P.S.: in die engere Wahl sind gekommen: Linn Intek (falls er nicht allzu teuer wird) und Rotel RA-840BX2...
Ich denke, daß meine CME mit wenig Leistung gut zurecht kommen, hatte mal einen ollen Luxman Receiver mit, ich glaube, 30Watt dran, ohne Probleme.
Wie ist denn der Rotel einzuordnen? Rutsche ich da nicht, im Vergleich mit dem Luxman, zu weit runter? (Ich will mich ja eigentlich nicht verschlimmmbessern)

Grüße
Andreas
Mr.Stereo
Inventar
#6 erstellt: 21. Mai 2005, 23:47
Rein klanglich finde ich den 935 besser als den 840.
Den Luxman fand ich leider nie gut, irgendwie ist das mit den Röhren bei dem m.E. nach hinten losgegangen.
Ich fand den vom klang recht zurückhaltend und undynamisch.
Anyway, die CME fand ich ganz gut, wurden hier in Köln sogar teilweise vom WDR eingesetzt.
Hast Du sie zufällig auch in Köln gekauft?
Ein Arcam oder Creek wäre übrigens auch einguter Spielpartner, wenn Du auf warmen aber detailierten Sound stehst.
Sony, Pioneer, Yamaha, usw. gehen m.E. in eine andere Richtung. Klotzen mit Masse und Leistung.
pinkrobot
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 22. Mai 2005, 00:19
Hallo Mr. Stereo,

zurückhaltend ist in Bezug auf den Luxman absolut treffend.
Ich glaube das ist mein Hauptproblem, daß ich mit dem Luxman nie 100prozent glücklich sein werde.
Acram würde mich auch interessieren wie ist denn der Alpha 3? Den habe ich gerade bei einem Internetgebrauchthändler gefunden, genauso wie ein Mission Cyrus One. Empfehlendswert?
Die CME habe ich übrigens in Bonn gekauft(sozusagen um die Ecke) finde sie ziemlich gut.

Grüße
Andreas
Mr.Stereo
Inventar
#8 erstellt: 22. Mai 2005, 00:30
Ich kenne die LS ganz gut.
Arcam ist ne ander Liga als Rotel.
Mission ist auch nicht schlecht, aber arcam etwas quirliger.
Hatte selbst den Alpha one und später den Delta 90.
Die alpha-serie ist aber schon ganz gut.
Creek wird oft wegen seinem schlichten Äusseren unterschätzt, was zum Schnäppchenmachen aber ganz gut ist
pinkrobot
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 22. Mai 2005, 02:04
Hallo,

so, jetzt habe ich folgende Liste:

1. Linn Intek (der geht mir nicht mehr aus dem Sinn...)
2. Mission Cyrus One; wird bei einem Händler preiswerter angeboten als:
3. Acram Alpha 3; der würde mich allerdings mehr reizen.
4. Rotel RA-935BX oder RA-840BX2

gebrauchte Creek´s habe ich leider kaum welche gefunden. Einer war mir zu teuer, ein anderer hatte zu starke Gebrauchsspuren.

Aber vielleicht ergibt sich ja noch was anderes, bin für weitere Vorschläge offen. Gerne auch Klassiker.

Grüße und gute Nacht
Andreas


[Beitrag von pinkrobot am 22. Mai 2005, 03:53 bearbeitet]
Ralph735
Inventar
#10 erstellt: 22. Mai 2005, 09:00
Mr.Stereo
Inventar
#11 erstellt: 22. Mai 2005, 16:05
Hallo Ralph,
schönes Gerät, aber ca 200 Watt braucht man definitiv nicht um eine CME in einem normalen Raum anzutreiben.
Klanglich sind die Sonys m.E. auch keine Verbesserung zum Luxman.
hammermeister55
Stammgast
#12 erstellt: 22. Mai 2005, 16:23
Hallo pinkrobot,

ich emfehle dir natürlich den hier

http://cgi.ebay.de/w...rd=1&ssPageName=WDVW

hab ich selber und mit Monitoren echt gut hat mal uber 2000 DM gekostet.
Klasse Englischer weicher Sound und 399 Eu hab ich auch mit Gewärleistung bezahlt.

Rüdiger
Mr.Stereo
Inventar
#13 erstellt: 22. Mai 2005, 16:25
Jau, das ist auch ein feines Teil
Ralph735
Inventar
#14 erstellt: 22. Mai 2005, 18:48
@Mr.Stereo

Hi,

mir ging es auch nicht um Verbesserungen gegenüber meinem alten Lux. Ein Freund von mir hat auch einen 808er Sony und ich war halt gerade von der Verarbeitung, Optik und auch vom Klang begeistert. Luxman hin oder her - gerade mein L-435 war von der Verarbeitung schlichtweg ein Reinfall. Die schöne Front samt Reglern - alles aus Plastik und nach 3-4 Jahren haben die Potis (alle ungekapselt)angefangen zu kratzen. Dann sind alle 2-3 Wochen irgendwelche Birnchen kaputt gegangen (hatte einen ganzen Stapel in der Schublade). Denke - die Lux 5xx Serie war da um einiges besser. Aber, er hat halt gut geklungen und ich hatte sonst viel Freude daran. Im März hat er halt seinen Geist aufgegeben (Endstufentransistoren) - Rep. wäre zu teuer gekommen. Da bin ich beim Sony gelandet
. Schließlich war der große Sony in den Test's Mitte der 90er immer ganz vorne dabei.

Und ich bin sehr zufrieden und freue mich jeden Tag über das detailreiche warme Klangbild (dank MosFet) . Und das ist doch die Hauptsache . Und wenn man es darauf anlegt, kann man es ganz gut "rauslassen". Er hat echt sehr gute Reserven (die Elkos haben Coladosen - Format)

Gruß Ralph


[Beitrag von Ralph735 am 22. Mai 2005, 18:52 bearbeitet]
Mr.Stereo
Inventar
#15 erstellt: 22. Mai 2005, 19:03

Ralph735 schrieb:
Schließlich war der große Sony in den Test's Mitte der 90er immer ganz vorne dabei.


Na, das ist doch mal ein überzeugendes Argument
Ansonsten, sei jedem gegönnt, was ihm gefällt.
Ich hab pinkrobot halt so verstanden, dass er sich klanglich verbessern will, und m.E. ist die CME schon ein recht anspruchsvoller LS.
pinkrobot
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 22. Mai 2005, 19:11
Hallo,

der Camtech V101 ist mit auf der Liste...

@Ralph735
Der Sony sieht ziemlich klasse aus, passt aber nicht zu meinem Typ, damit meine ich, daß ich mich bestimmt schnell daran satt gesehen habe. Ist zwar ein doofes Argument, aber was habe ich davon, wenn ich ihn in einem Jahr wieder loswerden will. Danke aber für Deine Mühe mit den Bildern.

Allg. denke ich, daß ich meine Preisvorstellung etwas nach oben korrigieren muß... Also 400 Euro ist die absolute Schmerzgrenze für einen armen Familienvater.

Was glaubt ihr, wie hoch der Linn gehen wird?

Viele Grüße
Andreas
Mr.Stereo
Inventar
#17 erstellt: 22. Mai 2005, 19:32
Je mehr wir den in den Himmel loben, desto teurer wird er
Nein,.. das Gerät ist schon recht alt, schätze mal ca 10-12 Jahre.
Neu hat er wohl mal an die 1000 Euro (2000 DM) gekostet.
500 Euro wäre mir so ein altes Teil aber nicht wert.
Ich hab übrigens noch nen netten Tip für Dich entdeckt.
(Aber Psssst!) schau mal unter Myryad bei Ebay nach.
Ralph735
Inventar
#18 erstellt: 22. Mai 2005, 19:40
Hi,

kein Problem mit den Bildern - gern geschehen

Viel Glück bei Deiner Suche............

Gruß Ralph
pinkrobot
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 22. Mai 2005, 21:19
Hallo,

ich glaube, ich habe jetzt eine schöne Liste:

1.Acram Alpha 3
2.Mission Cyrus One
3.Camtech V101
4.Myryad
5.Linn Intek
6.Rotel RA-921

Allgemein ziehe ich Händler vor, da mir das "gebibber" bei Ebay-Auktionen auf die Nerven geht. Auch wenn ich da meistens mehr zahlen muß...
Endgültig entscheiden werde ich mich allerdings erst morgen abend. Werde euch das natürlich wissen lassen.
Erstmal aber vielen Dank an Mr.Stereo, Ralph735 und hammermeister55.

Grüße
Andreas


[Beitrag von pinkrobot am 22. Mai 2005, 22:56 bearbeitet]
Murray
Inventar
#20 erstellt: 22. Mai 2005, 21:26

pinkrobot schrieb:
Hallo,

ich glaube, ich habe jetzt eine schöne Liste:

1.Acram Alpha 3
2.Mission Cyrus One
3.Camtech V101
4.Myryad
5.Linn Intek
6.Rotel RA-921

Allgemein ziehe ich Händler vor, da mir das "gebibber" bei Ebay-Auktionen auf die Nerven geht. Auch wenn ich da meistens mehr zahlen muß...
Entgültig entscheiden werde ich mich allerdings erst morgen abend. Werde euch das natürlich wissen lassen.
Erstmal aber vielen Dank an Mr.Stereo, Ralph735 und hammermeister55.

Grüße
Andreas


Ick kann noch meinen Arcam Delta 60 empfehlen:



Feines Gerät, optisch vielleicht nicht wirklich der Brenner, aber akustisch eine wucht!

Murray
das_bernd
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 23. Mai 2005, 09:48

pinkrobot schrieb:
Was glaubt ihr, wie hoch der Linn gehen wird?


Ich habe noch 2 Inteks in meiner "Beobachten"-Liste. Der eine ging für 132,70 Euro weg, der andere für 367 Euro. Letzteres wäre für mich deutlich zu viel, für den Preis gehen ja in der Regel die Linn Majiks (ebenfalls Vollverstärker von Linn, aber neueren Datums) weg.

Gruß, Bernd
pinkrobot
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 23. Mai 2005, 18:13
Hallo Bernd,

gut zu wissen, 367 Euro wären mir allerdings auch zu viel.
Ich denke, max. 230-250Euro würde ich für den Linn ausgeben. Und ich glaube, selbst das wäre noch zuviel...

@alle
Was ist übrigens von Exposure zu halten?

Entschieden habe ich mich allerdings noch nicht, ich glaube ich kann nur abwarten wie die Auktionen laufen und demendsprechend reagieren...
Der Rotel RA-921 ist schon weg, aber ich glaube mit dem hätte ich keine Verbesserung zum Luxman gehabt...

Grüße
Andreas
Moonlightshadow
Inventar
#23 erstellt: 25. Mai 2005, 18:34
Hallo,

Den Intek habe ich leider noch nie gehört. Daher kann vielleicht jemand den Klang beschreiben, zur Einordnung???
reboot
Stammgast
#24 erstellt: 26. Mai 2005, 14:20
reboot
Stammgast
#25 erstellt: 26. Mai 2005, 14:26
ok nimm doch lieber den
http://cgi.ebay.de/w...rd=1&ssPageName=WDVW
der hat 1 Jahr Garantie

Hab' selber (noch) ein Camtech, der hat ein sehr lebendiges und detailreiches Klangbild, bringt echt Spaß.
(Besonders an B&W Lautsprechern)

Gruß reboot
reboot
Stammgast
#26 erstellt: 26. Mai 2005, 14:45
ok ich hab' mir es überlegt
300,-EURO für mein Camtech

http://www.hifi-foru...um_id=39&thread=5081

Gruß reboot
(wohne in Hannover, wegen Probehören)
reboot
Stammgast
#27 erstellt: 26. Mai 2005, 14:58
... ups
... so schnell kann es gehen

Verstärker ist verkauft

tut mir leid, viel Erfolg beim finden des "richtigen" Verstärkers

gruß
reboot
pinkrobot
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 26. Mai 2005, 17:04
Hallo reboot,

ist nicht so schlimm, aber danke für Dein Angebot.

@alle
Tja, die Suche geht weiter und weiter und... das ist ganz schön anstrengend. Bei Ebay nerven mich die "in letzter Sekunde Wegschnapper". Ist mir gestern passiert, habe 2 Stunden voller Erwartung und Freude vor der Kiste gehockt,
dann mein Gebot abgegeben um in letzter Sekunde um einen Euro überboten zu werden.

Dann vielleicht doch einen Händler, wenn die nur nicht so teuer wären...

Hab noch eine Frage zum Mission Cyrus One: hat der eigendlich einen Kopfhörerausgang? Kann auf Bildern keinen Erkennen...

Grüße
Andreas
Mr.Stereo
Inventar
#29 erstellt: 26. Mai 2005, 17:11
Hi,
was war denn mit dem Myryad...wurde der zuletzt zu teuer?
Ja, ja... die Konkurenz liest mit
Halt ruhig mal weiter die Augen nach nem älteren Creek, Linn, Camtech, Arcam, Rotel, usw auf.
Wenn Du aber eh über 300 Euro investieren willst/kannst, dann spar Dir doch das gefeilsche und kauf Dir gleich nen neuen.
Viele Grüße
Boris
Moonlightshadow
Inventar
#30 erstellt: 26. Mai 2005, 17:18
@Pinkrobot:

Der Intek läuft doch noch 2 Stunden. Dürfte aber eng werden von deinem Budget her. Tja, besser keine Threads über ebay-Auktionen eröffnen.


[Beitrag von Moonlightshadow am 26. Mai 2005, 17:19 bearbeitet]
pinkrobot
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 26. Mai 2005, 17:21
Hallo,

der Myryad ist mir tatsächlich zu teuer geworden, leider mußte ich auch meine Preisvorstellung etwas nach unten schrauben, meine Frau spielt da nicht mit. Die will unbedingt neue Badmöbel... mehr möchte ich dazu nicht schreiben.

Habe da aber noch ein paar Sachen in meiner Beobachtungsliste, mal schauen was daraus wird...

Grüße
Andraes
Mr.Stereo
Inventar
#32 erstellt: 26. Mai 2005, 17:23
Hi, wenn ich noch mal was interessantes erspähe, teile ich es Dir per PM mit
Moonlightshadow
Inventar
#33 erstellt: 26. Mai 2005, 17:29
Den fand ich auch früher ganz gut.

http://cgi.ebay.de/w...item=7518187851&rd=1

Das ging ja schnell, innerhalb von 5 Minuten nach Bekanntgabe weg.


[Beitrag von Moonlightshadow am 26. Mai 2005, 17:34 bearbeitet]
pinkrobot
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 26. Mai 2005, 17:31
Hallo Moonlightshadow,

ja, aus Erfahrung wird man klug...
Allerdings sollten das eigentlich auch nur Beispiele sein, was ich dann tatsächlich mache, wer weiss?
Aber Grundsätzlich war das keine so gute Idee. Das nächstemal bin ich vorsichtiger...

Grüße
Andreas

@Mr.Stereo

Ja, danke.
pinkrobot
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 26. Mai 2005, 17:44
Hallo Moonlightshadow,

deiner ist es geworden, mit dem Schalter kann ich leben.
Das kommt auch mit meiner Preisvorstellung hin. Danke für den Tip!

Grüße
Andreas

Waaas schon weg? Das Leben ist hart...


[Beitrag von pinkrobot am 26. Mai 2005, 17:45 bearbeitet]
Moonlightshadow
Inventar
#36 erstellt: 26. Mai 2005, 18:00
@Pinkrobot:

Hey...Glückwunsch. Wirst es für den Preis nicht bereuen.
Mr.Stereo
Inventar
#37 erstellt: 26. Mai 2005, 18:22
meint ihr jetzt den P50?
Naja, der ist aber auch nicht besser als ein NAD 3240 für um die 100 Euro.
Nun denn, gekauft ist gekauft, viel Spass damit
Boris
pinkrobot
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 26. Mai 2005, 18:38
Hallo,

ja, der Preis schien mir auch irgendwie etwas hoch, ist aber bei Sofortkauf meistens so... Wenigstens erspare ich mir damit dieses "rumgeeiere" mit bieten usw.
Eigentlich wollte ich mich noch bei örtlichen Gebrauchthändler umschauen, die sind aber meistens auch ziemlich bis unverschämt teuer für die gebotene Qualität.


Grüße
Andreas
Mr.Stereo
Inventar
#39 erstellt: 26. Mai 2005, 18:56
Der Preis ist schon OK, hat schliesslich mal um die 800 DM gekostet, die NAD's werden im Verhältnis teurer gehandelt.
Der Cambridge ist wie der Luxman halt auch ein Weichspüler, nicht schlecht, aber mit der Leichtigkeit eines Arcam, Myryad, Camtech nicht ganz vergleichbar.
Trotzdem viel Spass damit
Moonlightshadow
Inventar
#40 erstellt: 26. Mai 2005, 19:18
Also von nem älteren Creek aus der 40er Serie (die bei etwa 250€ gehandelt wird) ist der P 50 nicht weit entfernt, seine Phonoteil exzellent. Konnte die beiden mal vergleichen.
das_bernd
Hat sich gelöscht
#41 erstellt: 27. Mai 2005, 09:59

Moonlightshadow schrieb:
Den Intek habe ich leider noch nie gehört. Daher kann vielleicht jemand den Klang beschreiben, zur Einordnung??? :)


Mit Klangbeschreibungen tue ich mich immer etwas schwer. Stell dir doch einfach den Majik vor, der Intek klingt ähnlich, halt nur nicht ganz so gut. Und etwas "direkter", der Majik ist da mehr souveräner und gelassener, wenn du so willst. Hmmm, fühlst du dich jetzt diesbezüglich klüger? Ich fürchte nicht...

Gruß, Bernd
pinkrobot
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 27. Mai 2005, 13:19

Mr.Stereo schrieb:
Der Preis ist schon OK, hat schliesslich mal um die 800 DM gekostet, die NAD's werden im Verhältnis teurer gehandelt.
Der Cambridge ist wie der Luxman halt auch ein Weichspüler, nicht schlecht, aber mit der Leichtigkeit eines Arcam, Myryad, Camtech nicht ganz vergleichbar.
Trotzdem viel Spass damit :prost


Also der Luxman ist eigentlich kein Weichspüler; ich habe ihn immer als sehr neutral und "unerbittlich" empfunden.
Aber vielleicht liegt das auch an den CMEs.
Mir ging es aber auch primär um eine Veränderung.
Mittelfristig steht eher ein Neukauf in Richtung "Engländer" an. Aber ohne sparen ist da nichts zumachen. Und bis dahin "übe" ich schonmal mit dem Cambridge, da fällt mir das sparen leichter...

Viele Grüße
Andreas
Moonlightshadow
Inventar
#43 erstellt: 27. Mai 2005, 15:08
@Bernd:

Danke für die Beschreibung. Habe mal gelesen, der Intek sei dem Nait 2 ähnlich, aber er scheint nach deiner Beschreibung doch noch andere Dinge zu können als hauptsächlich rhythmisch und musikalisch mit seligen Mitten zu überzeugen. Eine Mischung aus Nait 2 und Majik wäre übrigens für meinen Geschmack perfekt.


[Beitrag von Moonlightshadow am 27. Mai 2005, 15:10 bearbeitet]
das_bernd
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 27. Mai 2005, 15:14
@Moonlightshadow:


Moonlightshadow schrieb:
Danke für die Beschreibung. Habe mal gelesen, der Intek sei dem Nait 2 ähnlich


Den Nait 2 kenne ich nicht, ich muß gestehen, erst beim Nait 5 wirklich nähere Bekanntschaft mit Naim gemacht zu haben.


Eine Mischung aus Nait 2 und Majik wäre übrigens für meinen Geschmack perfekt.


Wenn ich der Meinung bin, der Intek sei dem Majik ähnlich und du gelesen hast, daß der Intek dem Nait 2 ähnlich sei, vielleicht ist dann ja der Intek der gesuchte Mittelweg?

Gruß, Bernd
Mr.Stereo
Inventar
#45 erstellt: 27. Mai 2005, 17:08

pinkrobot schrieb:
ich habe ihn immer als sehr neutral und "unerbittlich" empfunden.
Aber vielleicht liegt das auch an den CMEs.


Ja, so ist das bei LS mit Monitor-Abstimmung, vielleicht kommt der Cambridge ja diesem analythischen Klangcharakter entgegen.
Moonlightshadow
Inventar
#46 erstellt: 27. Mai 2005, 18:19
@Bernd:


Wenn ich der Meinung bin, der Intek sei dem Majik ähnlich und du gelesen hast, daß der Intek dem Nait 2 ähnlich sei, vielleicht ist dann ja der Intek der gesuchte Mittelweg?


Interessanter Gedanke. Ich werd dem nachgehen.


[Beitrag von Moonlightshadow am 27. Mai 2005, 18:20 bearbeitet]
das_bernd
Hat sich gelöscht
#47 erstellt: 09. Jun 2005, 08:05
Ich weiß nicht, ob das noch irgendjemanden interessiert, aber beim highendmarkt.de ist gerade ein Intek aufgetaucht:

http://www.highendmarkt.de/selectcard.asp?ID=438066
(Ich kenne weder Verkäufer noch dieses Gerät.)

250 Euro halte ich für fair, für wieviel sind eigentlich jetzt die letzten auf eBay weggegangen? (Ich habe die leider nicht weiter beobachtet.)

Gruß, Bernd
Moonlightshadow
Inventar
#48 erstellt: 09. Jun 2005, 15:35
@Bernd:

Am 26.05 ist einer für 215€ weg.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
neuer Verstärker für B&W CDM-1
tonarmbanduhr am 24.02.2006  –  Letzte Antwort am 27.02.2006  –  10 Beiträge
Brauche BEratungshilfe bei neuen Boxen + Endstufe (kenn mich nicht gut aus)
darkteufel am 14.11.2005  –  Letzte Antwort am 16.11.2005  –  7 Beiträge
B&W CM8 - Verstärker?
lixe am 13.08.2013  –  Letzte Antwort am 19.02.2015  –  10 Beiträge
Kaufberatung gebrauchter Verstärker (mit FB) ~300 ?
Psyllonaut am 29.03.2016  –  Letzte Antwort am 02.04.2016  –  8 Beiträge
gebrauchter Verstärker
bblubb am 04.01.2011  –  Letzte Antwort am 05.01.2011  –  3 Beiträge
Welcher Verstärker passt am besten zu meinen B&W 683?
Balduar am 31.01.2011  –  Letzte Antwort am 19.02.2011  –  13 Beiträge
Gebrauchter Verstärker + Boxen bis 800 Euro gesucht
El_Mero-Mero am 07.11.2006  –  Letzte Antwort am 08.11.2006  –  2 Beiträge
Subwoofer und Verstärker für 500?
iceman87 am 13.05.2006  –  Letzte Antwort am 14.05.2006  –  2 Beiträge
B&W sucht passenden Verstärker
makoo am 30.07.2004  –  Letzte Antwort am 31.07.2004  –  9 Beiträge
Verstärker für B&W CDM 7 NT
Ch!ller am 23.02.2010  –  Letzte Antwort am 24.02.2010  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Rotel
  • Infinity

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 8 )
  • Neuestes Mitgliedchristoph.edelmann
  • Gesamtzahl an Themen1.344.997
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.098