Quint-CT227 Update 2019

+A -A
Autor
Beitrag
aTg!s
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 26. Mai 2019, 08:52
Hallo,
ich habe einen CT227 mit
- 12v & 7,5Ah Bleiakku,
- Kinter MA700
- Ladegerät

in 12mm MDF Gehäuse. Ich bin mit der Leistung super zufrieden. Das ganze ist aber recht schwer und braucht für das Jahr 2019 einfach mal ein Update. Außerdem gefällt mir die Box optisch nicht mehr.

Ich möchte den Bleiakku, Kinter und Lader durch etwas modernes ersetzen. Außerdem möchte ich endlich Bluetooth. Immer mit der Klinke verbinden ist ... naja ... doof.

Der neue Verstärker sollte auf jeden Fall:
- Bluetooth haben,
- die Lautstärke, Höhen, Tiefen sollten regelbar sein,
und eventuell:
- einen Klinkenanschluss haben.
DSP brauche ich nicht, da ich mich ungern mit der Programmierung oder ähnlichem auseinandersetzen will.

Als Schmankerl wäre UKW-Empfang super. Aber ich denke, das geht nur mit irgendeinem Zusatzboard. Muss also nicht sein.

Welche moderne Kombination aus Akku + Verstärker könntet ihr mir empfehlen? Ich habe von den 18650er LiPos gelesen. Ich finde aber keinen fertigen Batteriehalter mit BMS und Ladeelektronik.

Ich habe einen 10er Batteriehalter mit 750mAh Akkus. Ich denke aber, das wird nicht ausdauernd genug sein.

Ich möchte die Umrüstung so einfach wie möglich halten. Als Budget habe ich 70€ geplant.

Also was würdet ihr machen?

Mfg

0 Unbenannt-1 7 6 5
DjDump
Inventar
#2 erstellt: 27. Mai 2019, 17:25
Hi,
puh das ist ja ne riesen Kiste
Das wird deutlich kleiner werden.

Schau mal in der Tabelle mit sehr vielen Verstärkern.
NoName Cali würde gut passen, den gibts auf Amazon gut erhältlich. Ansonsten gibt es aber auch viele weitere gute Verstärker.

Ja 18650er Akkus passen bei dir am besten.
Es gibt Akkuhalter mit BMS: Sure Akku Erweiterung. Die ist allerdings nur 3s, dh du bekommst du nur 12,8V maximal. Mit mehr Spannung bekommst du mehr Leistung aus dem Verstärker, deshalb würde ich eher auf 4s setzen. Da kenne ich aber kein fertiges Board. Selbst löten ist aber nicht zu kompliziert. Du brauchst:
4x oder 8x Akkuzellen, z.B. Samsung INR18650 Eine Zelle hat ca 11Wh, dein alter Akku 90Wh. Dh mit 8 Zellen kommst du ca. auf die gleiche Laufzeit.
1x BMS: 4s 26A
Ladegerät wie das Imax B6.

Batteriehalter würde ich der Umwelt zuliebe nicht machen. Außerdem geht das auch schnell in Geld. Eneloop Akkus wären ne Möglichkeit, aber die sind auch teuer und du musst sie einzeln laden.

Das Ladegerät kannst du dann extern lassen, dadurch wird deine Box deutlich kleiner. Ein extra Elektronikabteil brauchst du nicht, mach das Volumen einfach um 0,5l größer uind pack alles ein ein Abteil.
Viele Grüße,
Leo
aTg!s
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 27. Mai 2019, 18:31
Hi Leo,
erstmal Danke für deine Antwort.

Also die Leistung aus den 12v reicht mir vollkommen. Lauter als Zimmerlautstärke mache ich gar nicht. Mir geht es eher um die Laufzeit.

Den genannten Batteriehalter hätte ich mit Akkus betrieben, keine Batterien und dazu dann ein Ladegerät genutzt welches 10 Zellen aufnehmen kann.

Das Sure-Akku-Board kenn ich. Reichen den dann 3x Zellen von der Ausdauer? Meinst du man kann das auch mit den Eneloops realisieren?
Beim selber löten an LiPos habe ich irgendwie Bammel, dass da etwas passieren kann. Deswegen hätte ich da gerne was fertiges.

Jetzt habe ich die Schallwand extrem verbreitern müssen. Was zwar für eine schönen warmen, bassigen Klang sorgt. Ich würde die CT227 wieder auf Originalmaße bringen und die die Technik an der Rückseite anbringen.

Mfg
DjDump
Inventar
#4 erstellt: 27. Mai 2019, 20:25
Hi,
wenn dir 12V reichen ist ein 3s Lipo optimal.

Ob dir 3 Zellen reichen, weiß ich nicht. Du hast dann 11Wh also ca 1/9 der bisherigen Kapazität und damit 1/9 der Laufzeit. Mit AA Akkus ist das aber nicht besser.
Du kannst aber auch einfach zwei oder mehr Akkuboards parallel schalten. Da gibts sogar extra Anschlüsse dafür.

Viele Grüße,
Leo
aTg!s
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 27. Mai 2019, 21:18
Hi,
gibt es denn noch Alternativen zu den Sure-Boards? Ich habe bei AliExpress fertige Lipo-Packs gesehen. Mir ist das aber zu unsicher, ob die Dinger abbrennen könnten. Da ist ja nichts getestet etc.

1/9 der Kapazität wird wohl zu wenig sein. Ich komme jetzt schätzungsweise 6, 7, 8 Stunden?! Habe es nie gemessen.

Zudem müsste ich zu dem Sure-Akku-Board auch einen Sure Verstärker nehmen, oder? Der wäre nicht so optimal, da ich etwas suche bei dem ich Höhen, Bass und Lautstärke regeln kann (und auch noch Bluetooth).

Ich muss auch mein Budget einhalten. Mit den genannten Einzelteilen bin ich schon bei dem doppelten.

Mfg


[Beitrag von aTg!s am 27. Mai 2019, 21:56 bearbeitet]
franky-gomera
Inventar
#6 erstellt: 27. Mai 2019, 22:16
meinst du viell. sowas?
als akku gibts fertig sowas
bei mir funktioniert das zusammen ganz gut....seit einer weile
allerdings hat der akku max 4-5 ah...für den preis aber immer noch sehr gut


[Beitrag von franky-gomera am 27. Mai 2019, 22:19 bearbeitet]
aTg!s
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 27. Mai 2019, 22:27
Ja, von den TPA3116 gibt es ja etliche Varianten. Schwierig da den Überblick zu behalten. @leo ist das, das Board aus deinem Rucksack?

Der zweite Link zu dem Akku, geht nicht.

Mfg


[Beitrag von aTg!s am 27. Mai 2019, 22:31 bearbeitet]
DjDump
Inventar
#8 erstellt: 28. Mai 2019, 14:14
Du kannst das Akkuboard von Sure mit einem beliebigen Verstärker kombinieren.
Das ist nicht das Board aus meinem Rucksack, sondern ein besseres
aTg!s
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 28. Mai 2019, 17:29
Die Sure Akkuerweiterung läd die Zellen wohl nur mit dem Sure Verstärker?!

Mfg


[Beitrag von aTg!s am 28. Mai 2019, 17:39 bearbeitet]
franky-gomera
Inventar
#10 erstellt: 28. Mai 2019, 20:46
weiss ich auch nicht,bei mir funktionieren beide links...aliexpress nach lithium 24v 6ah schauen...38euro inkl. versand bms und 2ah ladegerät..
aber eben nur 4-5ah,die angaben sind geschönt...ich hab einen mit 10ah(wohl ehr 7ah max) ,bin aber trotzdem voll zufrieden
das board ist ok,hab ich auch...
DjDump
Inventar
#11 erstellt: 29. Mai 2019, 13:47

aTg!s (Beitrag #9) schrieb:
Die Sure Akkuerweiterung läd die Zellen wohl nur mit dem Sure Verstärker?!

Mfg


Ne, das gibts nur noch so ne Kombination mit nem Solarzellen Laderegler der nur auf dem JAB2 verbaut ist. Ganz komische Sache. Auf jeden Fall habe ich erst gestern das Akkuboard ohne den Verstärker geladen. Dazu habe ich ein Imax B6 verwendet.
aTg!s
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 30. Mai 2019, 08:56
Okay. Also kann man den externen Lader anschließen und die LiPos laden. Weiß jemand ob auch mehrere Boards kaskadiere geladen werden können?

Ansonsten bringt die Akkuerweiterung doch nicht die erhofften Eigenschaften.

Günstiger wäre ich dann mit Balancer-Board und LiPos mit Lötfahne bzw. Akkuhalter. Das "Paket" kann ich dann auch wieder mit dem IMAX B6 laden. Soweit ich das sehe, aber auch weit über den Budget.

Mfg
aTg!s
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 10. Jun 2019, 13:29
Hi, würde dieses BMS auch funktionieren? Da es laut Beschreibung wohl für Akkuschrauber gedacht ist?!
Upgrade 4S 40A Li-ion Lithium Battery 18650 Charger PCB BMS Protection Board with Balance For Drill Motor 14.8V 16.8V Lipo Cell

https://www.aliexpre...r/1000005360050.html


[Beitrag von aTg!s am 10. Jun 2019, 13:39 bearbeitet]
aTg!s
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 22. Jun 2019, 10:22
Hi, hat 14 Tage gedauert! Es kann losgehen IMG_20190622_121855_424
aTg!s
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 05. Jul 2019, 19:54

DjDump (Beitrag #2) schrieb:

Ja 18650er Akkus passen bei dir am besten.
Es gibt Akkuhalter mit BMS: Sure Akku Erweiterung. Die ist allerdings nur 3s, dh du bekommst du nur 12,8V maximal. Mit mehr Spannung bekommst du mehr Leistung aus dem Verstärker, deshalb würde ich eher auf 4s setzen. Da kenne ich aber kein fertiges Board. Selbst löten ist aber nicht zu kompliziert. Du brauchst:
4x oder 8x Akkuzellen, z.B. Samsung INR18650 Eine Zelle hat ca 11Wh, dein alter Akku 90Wh. Dh mit 8 Zellen kommst du ca. auf die gleiche Laufzeit.
1x BMS: 4s 26A
Ladegerät wie das Imax B6.


Das wäre doch eine super Alternative statt selbstbau: https://enerprof.de/...dstecker-dc/?lang=de
DjDump
Inventar
#16 erstellt: 06. Jul 2019, 05:10
Wäre. Das 3A BMS macht aber einen Strich durch die Rechnung, das ist viel zu wenig.
aTg!s
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 07. Jul 2019, 17:04
Alles klar. Hab bissel bedenken beim Laden mit dem 24€ China IMAX B6. Besser in einem Blecheimer mit Sand laden und den Akku somit extern lassen?
DjDump
Inventar
#18 erstellt: 07. Jul 2019, 19:04
Wenn das BMS korrekt funktioniert, kann das Ladegerät machen was es will und es kann nichts passieren.
Gut, 230V Wechselspannung sollte man eher nicht anlegen, sonst geht vielleicht das BMS kaputt, aber an sich ist der Akku sehr sicher.
Es muss auch noch ne ganze Reihe mehr Dinge kaputt gehen, damit ein Lipo in Flammen aufgeht oder explodiert. Ich hab mal versucht ne kleine Zelle durch falsches Laden zum expodieren zu bringen, ohne Erfolg: Lipos explodieren - sind die blauen Li-Ionen Akkus von Ebay gefährlich? So interessant ist das Video nicht, aber kannst mal durchklicken. Der Akku wird heiß und bläht sich auf, sonst tut sich nicht viel. In diesem Fall ist mehr Gefahr durch die schmelzenen Kabelisolierungen ausgegangen.
Man muss aber auch immer beachten, dass das nur eine Zelle ist, die nicht unbedingt repräsentativ für alle Lipos ist.

Du kannst den Akku aber in einen Lipo Bag stecken, das ist eine Feuerfeste Hülle.

Ich persönlich habe aber keine Bedenken bei einem günsigen Ladegerät. Die verbaute Technik ist einfach nicht teuer und auch nicht sonderlich Know How intensiv.
aTg!s
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 09. Jul 2019, 17:45
Dann hoffen wir, dass das BMS was taugt. Es kam heute in einem Folienumschlag. Ohne Polsterung 👎.
IMG_20190709_162720_599
aTg!s
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 18. Jul 2019, 14:10
Hi, die Zellen sind nun auch da und lagern in einem Blumentopf.
Mal eine Frage zum laden:
Wozu brauche ich das iMax Ladergerät, wenn ich doch ein BMS verlöte? Reicht da nicht zum laden ein normales Netzteil?
Wozu das iMax?

Mfg
aTg!s
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 26. Jul 2019, 04:52
Weiter geht's:
IMG_20190725_193155_236
aTg!s
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 03. Aug 2019, 13:33
IMG_20190803_152914_311
aTg!s
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 11. Aug 2019, 13:21
Wo könnte ich am besten den Verstärker unterbringen? Direkt im Lautsprechergehäuse ist Dämmmaterial. Da kann ich ihn zwecks Hitzeentwicklung nicht unterbringen. Ich hatte an die Rückseite gedacht. Oder unten. Dazu müsste ich aber die Schallwand unten anstückeln und der Bassreflexkanal müsste verlängert werden. 🤔
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Festival Box / CarHifi / Bleiakku
JoSer am 12.07.2016  –  Letzte Antwort am 18.07.2016  –  9 Beiträge
Mobile Box mit Bluetooth nachrüsten.
Xaver_Holz am 16.01.2020  –  Letzte Antwort am 17.01.2020  –  7 Beiträge
Kinter Ma 700 "knackt/brummt"
hydronaut2 am 30.06.2019  –  Letzte Antwort am 05.07.2019  –  2 Beiträge
2.0 Bluetooth Verstärkerplatine
Larspeaker am 07.02.2020  –  Letzte Antwort am 07.02.2020  –  4 Beiträge
CT227 MK3 Mobilität in Planung
Mr._Kanister_:) am 16.12.2018  –  Letzte Antwort am 30.12.2018  –  5 Beiträge
Fahrradanhänger - Update von Stereo auf 2.1
araym am 24.12.2015  –  Letzte Antwort am 29.04.2016  –  41 Beiträge
Verstärkervorschlag für Mobile Box mit BG 20
Erik.orte666 am 09.01.2019  –  Letzte Antwort am 18.01.2019  –  4 Beiträge
Ein weiterer Bluetooth Lautsprecher
/dreas am 18.08.2018  –  Letzte Antwort am 19.08.2018  –  9 Beiträge
Bluetooth Speaker in vorhandenes Gehäuse bauen
SamuraiCarpenter am 09.09.2019  –  Letzte Antwort am 13.09.2019  –  2 Beiträge
Lautsprecher auf Bluetooth umrüsten
Balefati am 28.06.2019  –  Letzte Antwort am 28.06.2019  –  2 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder877.854 ( Heute: 18 )
  • Neuestes Mitglieddargos33
  • Gesamtzahl an Themen1.464.106
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.843.875

Hersteller in diesem Thread Widget schließen