Soundbar oder Eigenaufbau!

+A -A
Autor
Beitrag
lokovic
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 17. Jul 2019, 11:29
Hallo liebes Forum,

ich will mir nun endlich passend zu meinem TV auch mal richtigen Sound gönnen. Für wenig Arbeit und Platz hatte ich mich jetzt ein wenig mit der Sony HT ZF9 inkl. Rearlautsprecher auseinandergesetzt. Diese scheint ja aber kein sonderlicher Knaller im Bereich Dolby Atmos zu sein.
Habt ihr Ideen, welche Soundbar sich da vielleicht besser eigenen würde? Oder wäre es vllt. sinnvoll hier auf den "Unter 900€ Sourroundsystem" Thread auszuweichen und diesen aufbau einfach um ein paar Atmos Lautsprecher zu erweitern?
Anwendungsbereiche sind zu 70% Filme, 20% Serien, 10% Gaming. Wobei mir der Sound beim Gaming überhaupt nicht wichtig ist.
Kosten sollte das alles natürlich so wenig wie möglich. Die 900€ des Threads klingen schon verlockend.

Vielleicht habt ihr ja Tipps oder Anregungen. Würde mich freuen.

Liebe Grüße
FirestarterXXIII
Inventar
#2 erstellt: 17. Jul 2019, 11:52
Ohne auch nur ein Wort über den Raum zu verlieren, wird das nur ein Ratespiel. Am besten wäre eine Skizze oder Fotos.
lokovic
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 17. Jul 2019, 11:54

FirestarterXXIII (Beitrag #2) schrieb:
Ohne auch nur ein Wort über den Raum zu verlieren, wird das nur ein Ratespiel. Am besten wäre eine Skizze oder Fotos.


Der Raum ist quadratisch und ca. 20qm groß. Ziehen um und würde dann die Boxen ausrichten etc. und den Rest drumrum bauen.
happy001
Inventar
#4 erstellt: 17. Jul 2019, 11:55
Da finden sich viele Baustelle und Widersprüche bei dir.
Zunächst einmal Qualität kostet. Je höher umso teurer. Dieses 900€ Set ist ein Einsteiger-Set. Genau so klingt das auch. Da spielt es keine Rolle ob du noch 2, 4, oder wie viele LS dazu hängst. Zumal und das ist das Problem, wenn der Winkel bei den Decken-LS nicht passt, verpufft der Effekt. Es gibt auch andere Versionen der Umsetzung. Die Aufbau-LS halte ich für Spielerei. Aber soll Leute geben die mit einem Placebo in neue Hördimensionen vordringen.

Wenn du verschiedene Preisklassen anhörst (100, 200, 500 und 1000€ Paarpreis) wirst sehr schnell merken, was mehr bringt.
Die Sony Geschichte ist eben weder Fisch noch Fleisch.

Für alles gilt, man muss seinen Geschmack und Anspruch erhören, sonst kauft man 2x.
lokovic
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 17. Jul 2019, 12:01

happy001 (Beitrag #4) schrieb:


Für alles gilt, man muss seinen Geschmack und Anspruch erhören, sonst kauft man 2x.


Ja, genau deshalb suche ich ja nach Rat Will nicht in 2 Jahren wieder alles neukaufen müssen. Höre halt gar keine Musik über die Boxen und würde mich jetzt auch nicht als Gehörexperten bezeichnen. Will halt was solides, was paar Jahre hält und am besten so wenig wie möglich kostet. Habe mal gelesen, dass in den höheren Preissegmenten der Qualitätssprung nicht mehr so enorm ist wie in den unteren. Ich brauche nicht das ultra high end Setup. Guten Sorround (ich denke da reicht auch 5.1) und Atmos fände ich aber schon klasse.
geyerli
Stammgast
#6 erstellt: 17. Jul 2019, 13:37
Es brächte MEHR, stufenweise aufzubauen: wenn dein Budget bei ~ 1k liegt, fängst mit 2.1 oder 3.x oder 4.0 an und ergänzt dann das Setup mit neuem Budget bis hin zum lieben Atmos.

Und plane Atmos bitte NICHT mit Soundstange oder Aufsatz-LS, denn das ist mehr Schein als Sein - sprich Einbildung.

Plane Atmos so, dass du die Atmos-LS auch dort hinhängst, wo sie hingehören: an die Decke oder oben an die Wand
happy001
Inventar
#7 erstellt: 17. Jul 2019, 14:04
Solide ist eigentlich jeder Lautsprecher. Es macht aber keinen Sinn sich eine Hochtonschleuder zu kaufen, wenn einen das stört. Ebenso bringt es nichts sich einen warm abgestimmten LS zu kaufen, wenn man ständig meint, hier fehlt es noch etwas.
Daher muss man es sich anhören, eigentlich ganz einfach.

Habe mal gelesen, dass in den höheren Preissegmenten der Qualitätssprung nicht mehr so enorm ist wie in den unteren

Richtig, du bist bei deinem Budget da wo die größten Sprünge gemacht werden.

Wenn kein Bock hast dich damit zu beschäftigen, kaufst dir das 900€ Set. Vielleicht hast Glück und es hat die richtige Klangfarbe, wenn nicht ..... beim nächsten Set oder bei einem Kumpel stellst es fest.
Was viele auch am Anfang ausblenden ist die Veränderung die darauf folgt. Am Anfang schleicht man um das Preisschild herum, legt sich die Argumente zurecht, kauft sich was "gutes", hört, beginnt Freude daran zu haben und dann kommt die Frage die bei jedem früher oder später kommt ..... Schon gut, aber da geht doch noch was ..... hmmmh, wir sind dann hier.
Vorher gut überlegen 🤔
lokovic
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 17. Jul 2019, 14:19

happy001 (Beitrag #7) schrieb:
..... Schon gut, aber da geht doch noch was ..... hmmmh, wir sind dann hier.
Vorher gut überlegen 🤔

Ja, die Befürchtung habe ich auch. Merke das ja schon an meinem TV... Teufelskreis... Also direkt einen 9.1 AVR kaufen und dann nach und nach aufrüsten? Was ließe sich denn anfangs mit meinem Budget auf die Beine stellen? 2.1 inkl. AVR?


[Beitrag von lokovic am 17. Jul 2019, 14:20 bearbeitet]
FirestarterXXIII
Inventar
#9 erstellt: 17. Jul 2019, 14:23
9.1 AVR + zwei (Front) Lautsprecher + Subwoofer unter 900€ ist wohl nur am Gebrauchtmarkt möglich
lokovic
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 17. Jul 2019, 14:25

FirestarterXXIII (Beitrag #9) schrieb:
9.1 AVR + zwei (Front) Lautsprecher + Subwoofer unter 900€ ist wohl nur am Gebrauchtmarkt möglich

Ok. Hätte ich an sich aber kein Problem mit.Lohnt sich der Aufpreis zu einem 9.1 denn? Oder reicht 7.1 auch für Atmos? Oder muss das schon 5.1.4 werden?
geyerli
Stammgast
#11 erstellt: 17. Jul 2019, 14:27
5.1.2 wäre das. DANN reicht dir ein Denon 1500...


[Beitrag von geyerli am 17. Jul 2019, 14:29 bearbeitet]
lokovic
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 17. Jul 2019, 14:30

lokovic (Beitrag #10) schrieb:

FirestarterXXIII (Beitrag #9) schrieb:
9.1 AVR + zwei (Front) Lautsprecher + Subwoofer unter 900€ ist wohl nur am Gebrauchtmarkt möglich

Ok. Hätte ich an sich aber kein Problem mit.Lohnt sich der Aufpreis zu einem 9.1 denn? Oder reicht 7.1 auch für Atmos? Oder muss das schon 5.1.4 werden?


Ja genau. Reicht ein 5.1.2 System für guten Atmos Sound aus oder muss das schon eher 5.1.4 werden, damit man das wirklich merkt?
geyerli
Stammgast
#13 erstellt: 17. Jul 2019, 14:38
Klar REICHT das.

Es kommt was von oben und gut ist, die dritte Dimension ist erschlossen.

Natürlich ist 5.1.4 charmanter, aber man muss es dann eben auch BEZAHLEN.

TIPP: fang mit dem 1500er Einstiegsdenon an und wennde feststellst, dass es dich nach mehr dürstet und du 5.1.4 zahlen und STELLEN kannst, tauschste den AVR aus... der 1500er ist so günstig, dass sich der absolute Wertverlust beim Wiederverkauf sehr in Grenzen hält.

PS Fahre bei mir 5.1.2 und verzehre mich NICHT nach 5.1.4
FirestarterXXIII
Inventar
#14 erstellt: 17. Jul 2019, 14:57
Es kommt darauf an, ob du dann schnell mehr willst und nicht vielleicht doch noch Geld locker machst, wenn du auf den Geschmack gekommen bist. Wenn dich 9.1 schon jetzt so reizen, wäre ein gebrauchter Denon X4*00 und zwei preiswerte, gebrauchte Lautsprecher auch eine Überlegung wert. Die restlichen 7 Lautsprecher und der Subwoofer könnten dann noch irgendwann schrittweise folgen.
Den Tipp gebe ich, weil du Gebrauchtkauf in Betracht ziehst. Hier ist aber immer Vorsicht geboten. Ich mache das nur in wenigen Ausnahmefällen, bei absoluten Schnäppchen, mit Selbstabholung.


Wenn du dich aber etwas genügsamer einschätzt, machst du mit einem Denon X1500 sicher nichts verkehrt.

Nach wie vor aber ein Ratespiel, ohne Skizze oder Fotos. So viele Lautsprecher muß man erstmal sinnvoll positionieren können.
lokovic
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 17. Jul 2019, 15:02

FirestarterXXIII (Beitrag #14) schrieb:

Nach wie vor aber ein Ratespiel, ohne Skizze oder Fotos. So viele Lautsprecher muß man erstmal sinnvoll positionieren können.


In der jetzigen Wohnsituation kann ich da sowieso noch nicht alles rausholen. Aber wir ziehen spätestens in einem Jahr um, vermutlich in ein Haus. Und da würde ich es dann schon so einrichten, dass die Aufstellung und Verkabelung von vorn herein passt. Also vielleicht wirklich einfach mit 2.1 oder wie auch immer anfangenund dann, wenn wir umgezogen sind den Rest dazu?
FirestarterXXIII
Inventar
#16 erstellt: 17. Jul 2019, 15:09
Ja, ich würde das so machen, wenn du es nicht gleich komplett aufschieben kannst/willst. Erst nach dem Umzug kannst du die Platzierung und überhaupt den Klang erst richtig einschätzen. Jeder Raum klingt anders. Wenn du dann Schritt für Schritt erweiterst, bekommst du auch ein gewisses Gefühl dafür, was für dich gut klingt.

Sind auch vor knapp 3 Jahren von einer Wohnung in ein Haus gezogen. Tipp: Es geht nichts über einen eigenen Heimkinoraum
lokovic
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 17. Jul 2019, 15:11

FirestarterXXIII (Beitrag #16) schrieb:

Sind auch vor knapp 3 Jahren von einer Wohnung in ein Haus gezogen. Tipp: Es geht nichts über einen eigenen Heimkinoraum :prost


Hehe, dafür fehlt wohl leider anfangs noch die Kohle
FirestarterXXIII
Inventar
#18 erstellt: 17. Jul 2019, 15:17
Deswegen alles Schritt für Schritt. Dann schreckt sich die Frau auch nicht so und es tritt ein gewisser Gewöhnungseffekt ein
lokovic
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 17. Jul 2019, 15:20

FirestarterXXIII (Beitrag #18) schrieb:
Deswegen alles Schritt für Schritt. Dann schreckt sich die Frau auch nicht so und es tritt ein gewisser Gewöhnungseffekt ein :D


Das bei uns zum Glück kein Problem
FirestarterXXIII
Inventar
#20 erstellt: 17. Jul 2019, 15:25
Gut so, bei uns auch nicht. Aber manche bekommen hier nur ein gewisses Budget von ihrer Frau, was man hier manchmal so liest
lokovic
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 17. Jul 2019, 16:07
Wenn ich mir den x1500h zulege. Gibt es Boxen, die sich bewährt haben?


[Beitrag von lokovic am 17. Jul 2019, 16:20 bearbeitet]
FirestarterXXIII
Inventar
#22 erstellt: 17. Jul 2019, 20:09
Beim Thema Lautsprecher halte ich mich lieber raus. Das ist zu sehr Geschmackssache und der Markt ist mit guten bis exzellenten Marken und Exemplaren überschwemmt. Wenn man es ernst nimmt, hilft nur probehören.
happy001
Inventar
#23 erstellt: 17. Jul 2019, 20:20

lokovic (Beitrag #15) schrieb:
In der jetzigen Wohnsituation kann ich da sowieso noch nicht alles rausholen. Aber wir ziehen spätestens in einem Jahr um,


Von mir ein gut gemeinter Rat. Wenn das klar ist würde ich warten. Das Problem ist auch deine Raumakustik. Wenn du den gleichen LS unter zwei verschiedenen Hörräumen testest, bist du der festen Ansicht, zwei verschiedene LS zu hören. Was vorher gut war muss nicht zwangsläufig dann wieder gut sein. Du kannst das hier im Forum öfters nachlesen.
lokovic
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 17. Jul 2019, 21:42

happy001 (Beitrag #23) schrieb:

lokovic (Beitrag #15) schrieb:
In der jetzigen Wohnsituation kann ich da sowieso noch nicht alles rausholen. Aber wir ziehen spätestens in einem Jahr um,


Von mir ein gut gemeinter Rat. Wenn das klar ist würde ich warten. Das Problem ist auch deine Raumakustik. Wenn du den gleichen LS unter zwei verschiedenen Hörräumen testest, bist du der festen Ansicht, zwei verschiedene LS zu hören. Was vorher gut war muss nicht zwangsläufig dann wieder gut sein. Du kannst das hier im Forum öfters nachlesen.


Okay. Danke für den Rat
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Dolby Atmos Soundbar oder Referenz Soundbar
assuz am 25.07.2017  –  Letzte Antwort am 03.08.2017  –  8 Beiträge
Dolby Atmos Soundbar Voraussetzungen?
Ehnoah am 10.09.2018  –  Letzte Antwort am 11.09.2018  –  2 Beiträge
Sony Soundbar, aber welche?
Caimbeul am 22.03.2015  –  Letzte Antwort am 27.03.2015  –  35 Beiträge
Dolby Atmos Set?
Reggaetonboy1 am 01.01.2019  –  Letzte Antwort am 02.01.2019  –  3 Beiträge
Kaufberatung Soundbar à la Sony HT-CT780
minitv21 am 29.10.2015  –  Letzte Antwort am 02.11.2015  –  5 Beiträge
5.1 oder dolby atmos
Cruncher1986 am 26.12.2016  –  Letzte Antwort am 01.01.2017  –  50 Beiträge
Kaufberatung Soundbar/Soundprojektor mit/ohne Dolby Atmos
Wombat01 am 18.03.2017  –  Letzte Antwort am 20.03.2017  –  7 Beiträge
Dolby Atmos aber wie
fatty01 am 09.01.2018  –  Letzte Antwort am 09.01.2018  –  13 Beiträge
Dolby Atmos AVR inkl. Multimedia
HMan33 am 27.12.2018  –  Letzte Antwort am 28.12.2018  –  24 Beiträge
Dolby Atmos unter Dachschräge
Sän84 am 05.08.2019  –  Letzte Antwort am 09.08.2019  –  33 Beiträge
Foren Archiv
2019

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder868.045 ( Heute: 47 )
  • Neuestes MitgliedMarc6424
  • Gesamtzahl an Themen1.447.457
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.542.461

Hersteller in diesem Thread Widget schließen