Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Dolby Atmos unter Dachschräge

+A -A
Autor
Beitrag
Sän84
Stammgast
#1 erstellt: 05. Aug 2019, 19:28
Hallo,

da ich in meinem TV Unterschrank keinen Platz für einen großen AV Receiver habe, werde ich mir den 7.2 Slim AV-Receiver NR1710 von Marantz holen. Dieser Receiver kann auch Atmos.

Schaut euch bitte die Bilder meines Wohnzimmers an. Leider sitze ich unter einer Dachschräge

WohzimmerWohzimmerWohzimmer

Wenn überhaupt würde ich maximal ein 5.1.2 System machen wollen. Die Deckenboxen sind dabei ja immer nebeneinander angeordnet. Geht bei mir wegen der Dachschräge ja nicht. Ich müsste sie quasi hintereinander, quasi beim Tischanfang u -ende aufhängen. Wäre das auch denkbar? gibt es vll noch andre Lösungsansätze (außer Reflektionslautsprecher) oder kann ich Atmos ganz und gar vergessen?
happy001
Inventar
#2 erstellt: 06. Aug 2019, 07:56
Sportliche Herausforderung wie ich finde. Vorne geht es noch, wobei der Platz vom Sub wie ich befürchte rechts in der Ecke ist.
Hinten wird es sehr interessant. Wenn dein Budget etwas hergibt, würde ich mir "gescheite" LS kaufen. Die würde ich mir aber nicht online besorgen, sondern so richtig altmodisch bei einem Händler. Der wird dir auch gerne dann LS mitgeben und zu Hause testen, denn das ist bei deiner Situation zwingend notwendig. Wie sich klangtechnisch das bei dir darstellt, sehr schwer zu sagen.
Atmos dürfte noch deutlich schwieriger sein. Da solltest auch die Winkel bei Decken-LS einhalten, schwierig bei dir. Ich bin auch nicht wirklich ein Fan dieser Atmos-Bewegung. Mir sind 5 LS in einem höheren Segment lieber, die gut aufgestellt sind, als sieben oder neun billige Tröten. Aber das darf jeder anders sehen.


[Beitrag von happy001 am 06. Aug 2019, 07:57 bearbeitet]
Fuchs#14
Inventar
#3 erstellt: 06. Aug 2019, 08:00
Ich würde hier eine gute Soundbar wie die AS-450 mal in Betracht ziehen. Alles andere ist mit sehr vielen Kompromissen behaftet. Atmos sehe ich hier schon gar nicht.
Sän84
Stammgast
#4 erstellt: 06. Aug 2019, 09:06
also grob geplant hatte ich das wie folgt

2019-08-06_103253

Front L/R (rot): sollten anständige Boxen sein mit denen man auch mal ne gute Audio CD in Stereo hören kann. Ich hatte auch ein Lautsprecherkabel durch den Tührramen links gezogen sodass ich die linke Box links der Tür platzieren könnte, wäre aber dann unsymmetrisch zum TV und der rechten Box

Center (grün)

Sub (blau): entweder unter der rechten Frontbox wie eingezeichnet oder links neben der Tür. Wobei dort dann ein Esszimmertisch steht u der Bass vll unangenehm für die Personen wird die gerade dort direkt davor sitzen. Denkbar wäre noch unterm Wohnzimmertisch oder zwischen Couch und Kniestock der Dachschräge

Capture

Für die Lösung links der Tür, unterm Wohnzimmertisch oder hinter der Couch müsste ich halt schauen wie ich das Chinchkabel dorthin verlegt bekomme oder ich greife gleich auf ein Funksystem zurück. Hinter der Couch klingt das bestimmt nicht schlecht da der komplette Freiraum zwischen Kniestock u Couch vll als Resonanzkörper herhalten kann.

Hinten hab ich mir das so gedacht

2019-08-06_103745

Rear L/R (rot): können wahrscheinlich maximal kleine Satelitten sein da die Couch direkt an der Wand steht und der Zuhörer die Boxen direkt am Ohr hat. Desweiteren wurden durch die Decke lediglich nur dünnere Lautsprecherkabel verlegt welche für größere Boxen wahrscheinlich vom Querschnitt her nicht ausreichen?!?

Atmos (gelb): wenn überhaupt Deckenboxen dann maximal so angeordnet oder? aber keinen Plan ob sich das dann was anhört oder wie ich die Kabel da am unauffälligsten hoch ziehen soll.

Alles in allem sind die möglichen Aufstellungsorte wohl nicht gemäß der Surroundlehrbücher. Waren sie im übrigen bei all den Wohnzimmern in denen ich gelebt habe nicht. Irgendwie war da aber immer ein guter räumlicher Klang gegeben. Muss ich einfach probieren. Seht ihr in meinem Vorhaben grobe NoGos oder wäre das schon denkbar? könnte man das mit der Anordnung der Atmosboxen mal so versuchen oder müssen die zwingend nebeneinander angeordnet warden?

Die Lösung mit der Soundbar möchte ich erstmal nicht weiter verfolgen. Bezüglich Verkabelungsaufwand klar im Vorteil, trotzdem ersetzt das nicht eigenständige, räumlich getrennte Boxen.
happy001
Inventar
#5 erstellt: 06. Aug 2019, 09:22
Vorne sehe ich jetzt nicht die großen Probleme. Wo der Sub am besten klingt muss man eben austesten.
Hinten ist bei dir das Thema. Wie was wo klingt, das musst eben ausloten. Kann man von außerhalb auch schwer einschätzen.
Sän84
Stammgast
#6 erstellt: 06. Aug 2019, 11:27
klar, muss man probieren.

aber ich müsste wissen ob sich die zwei Atmos Boxen wirklich physikalisch hintereiander installieren lassen. Dass muss doch dann auch irgendwo im AV Receiver einzustellen gehen oder? Denn wie gesagt ich kenne jetzt nur Layouts bei denen die beiden Boxen nebeneinander hängen. Wenn ich die Boxen jetzt aber einfach hintereinander hänge, würde z.B. ein Helikopter nicht wie im Filmmaterial dargestellt von rechts nach links sondern von vorne nach hinten fliegen, quasi eine Diskrepanz zwischen Bewegungen im Film und deren Soundwiedergabe?
happy001
Inventar
#7 erstellt: 06. Aug 2019, 11:58
Wie sich anhört kann ich dir jetzt nicht sagen.
Schlimmstenfalls fliegt dann dein Heli im Bild von links nach rechts und der Ton geht von hinten nach vorne oder anders herum. Ich habe auch schon mit den Winkelvorgaben gespielt bei den Deckenlautsprecher. Am Ende hat sich der Effekt fast verpufft. Ich bin da ganz ehrlich, so wie die Aufstellung bei dir ist, habe ich keine Erfahrung. Probiere es aus, wenn es nicht funktioniert bist um eine Erfahrung reicher. Wenn uns das mitteilst, wir hier auch.
Vorgaben haben bei unserem Hobby ja durchaus einen Sinn. Wer sich daran nicht hält, bekommt ein Ergebnis das eben anders ist. Wenn es nicht geht dann sollte man es lassen.
Ich bin gespannt wie die Geschichte weitergeht.
Viel Erfolg
Fuchs#14
Inventar
#8 erstellt: 06. Aug 2019, 12:27

Dass muss doch dann auch irgendwo im AV Receiver einzustellen gehen oder?

Nein, das geht nicht
Denon_1957
Inventar
#9 erstellt: 06. Aug 2019, 18:11
In der Front geht deine Aufstellung aber hinten ?? ich würde an deiner Stelle bei 5.1 bleiben das wird noch am besten klingen.
Wie es klingen wird so wie du deine Atmos LS eingezeichnet hast hat ja happy schon beschrieben klar kann der AVR Atmos wieder geben aber nur sinnvoll in einem geeigneten Raum.
JokerofDarkness
Inventar
#10 erstellt: 06. Aug 2019, 20:54
Vergiss Atmos, denn es ist keine Option bei Dir. Man klatscht da nicht irgendwo ein paar Boxen an die Decke und das war’s. Nein, so einfach ist es dann bei weitem nicht. Schon 5.1 ist bei Dir ein Abenteuer.
Sän84
Stammgast
#11 erstellt: 07. Aug 2019, 07:54
ja Atmos mit zwei Deckenlautsprechern wird wahrscheinlich echt nichts. Die Boxen hintereinander zu hängen wäre eine zu große Änderung zur Guideline von Dolby die ja besagt dass die zwei Lautsprecher nebeneinander hängen müssen, in einem bestimmten Winkel u Abstand. Wenn man da im AV-Receiver nicht einstellen kann dass die Atmosspeaker jetzt hintereinander anstatt nebeneinander hängen ist das Thema eh gegessen.

Wären vll Atmos enabled Lautsprecher ne Option? Hinten wahrscheinlich wieder eher weniger da die Dachschräge den Schall in eine falsche Richtung lenken würde. Vorne rechts würden die Schallwellen von der Dachschräge auch blockiert? wie seht ihr das?
JokerofDarkness
Inventar
#12 erstellt: 07. Aug 2019, 08:09
Für alle 3D Tonformate gilt zuerst mal, dass unten die Basis stimmen muss. Das ist bei Dir schon mal so nicht gegeben. Also wieso machst Du Dir Gedanken über den zweiten Schritt, bevor der erste erledigt ist? Und um es vorweg zu nehmen und ganz klar verständlich zu formulieren: Solange das Sofa so an die Wand geklatscht steht und sich die Dachschräge nicht in Luft auflöst, brauchst Du da gar keine Gedanken dran verschwenden.
Sän84
Stammgast
#13 erstellt: 07. Aug 2019, 08:27
naja zweimal fang ich sicherlich nicht an. Das wird in einem Aufwasch aufgebaut, getestet und sobald das Optimum für diesen Raum erreicht ist festgezurrt. Wie gesagt mein 5.1. wird auch nicht 100Prozent gemäß Guideline ausfallen können, trotzdem für mich mehr als ausreichend weil ich kein professionelles Messlabor besitze und der Zuhörer auch nicht den direkten Vergleich von optimalen Setup u meinem haben wird. Solange die hinteren Speaker nicht im Ohr weh tun ist für mich alles ok.
Auch wäre es sicherlich irgendwo erträglich wenn mit diesem nicht 100prozentigen 5.1 Setup zusätzlich noch 5.1.2 realisiert würde. Auch wieder nicht perfekt, aber für den Laienzuhörer sicherlich ein Zugewinn. Was man nicht weg diskutieren kann ist die Dachschräge, das seh ich ein. Von zu großen Kompromissen, Stümperreien oder Provisorien halte ich nämlich auch nichts.

Was mich aber verwundert ist die Aussage von DTS bezüglich DTS:X:
Because DTS:X doesn’t require any specific speaker layout, you can arrange your home theater system however you want. dts.com

Dh bei DTS:X sind der Fantasie bei der Speaker Anordnung keine Grenzen gesetzt?
JokerofDarkness
Inventar
#14 erstellt: 07. Aug 2019, 08:34
Wenn Du eh alles besser weißt, dann mach doch einfach und binde hier keine Kapazitäten. Und am Besten hängst Du überall LS hin, denn wie wir ja alle wissen: Viel hilft viel!

DTS ist es nicht egal, wie die LS hängen, sondern sind kompatibel zu den vorgegebenen Layouts von Atmos und Auro.
FirestarterXXIII
Inventar
#15 erstellt: 07. Aug 2019, 09:13

Solange die hinteren Speaker nicht im Ohr weh tun ist für mich alles ok.


Sicher, dass du im richtigen Forum bist? Hier im Hifi Forum haben wir normalerweise etwas höhere Ansprüche
Matz71
Inventar
#16 erstellt: 07. Aug 2019, 09:17

JokerofDarkness (Beitrag #14) schrieb:
Wenn Du eh alles besser weißt, dann mach doch einfach und binde hier keine Kapazitäten. Und am Besten hängst Du überall LS hin, denn wie wir ja alle wissen: Viel hilft viel!

DTS ist es nicht egal, wie die LS hängen, sondern sind kompatibel zu den vorgegebenen Layouts von Atmos und Auro.


Sän84
Stammgast
#17 erstellt: 07. Aug 2019, 09:17
wenn du meinst dass ich deine Kapazitäten binde dann hau gefälligst ab aus diesem Thema. Aber schleunigst! Bis du kamst wurde noch sachlich diskutiert.

Für alle andren nochmal zur Klarstellung:
-ja ich habe verstanden dass mein 5.1 besonders hinten nicht perfekt ist. Das wird wahrscheinlich in den meisten deutschen Wohnzimmern so der Fall sein. Muss ich mit leben und für mich das beste Finetuning finden.
-ja ich habe auch verstanden dass die Dachschräge mir den Weg zu 3D Audioformaten verbaut, auch für DTS:X.

Wem trotzdem noch etwas produktives einfällt, weitere Verbesserungsvorschläge hat um den 7.2 Receiver möglichst auszureizen (z.B. Front Height,..) der darf sich gerne weiter sachlich zu Wort melden
Fuchs#14
Inventar
#18 erstellt: 07. Aug 2019, 09:20

Sän84 (Beitrag #17) schrieb:
dann hau gefälligst ab aus diesem Thema. Aber schleunigst!

Junge junge, solche Sprüche kommen hier besonders gut an....


ja ich habe verstanden dass mein 5.1 besonders hinten nicht perfekt ist.

Nicht perfekt ist aber sehr wohlwollend ausgedrückt, um mal in deiner Sprache zu bleiben; es ist beschissen!



FirestarterXXIII (Beitrag #15) schrieb:
Hier im Hifi Forum haben wir normalerweise etwas höhere Ansprüche :L


Ich habe da auch einen anderen Anspruch und meine Meinung kundgetan, aber die gefällt dem TE ja nicht. 3.1 Vorne kann man ja noch gut umsetzen, alles andere ist Käse. Aber wie oben schon weiter oben erwähnt, mach so viele LS wie du willst und gut ist.


[Beitrag von Fuchs#14 am 07. Aug 2019, 09:25 bearbeitet]
JokerofDarkness
Inventar
#19 erstellt: 07. Aug 2019, 09:26

Sän84 (Beitrag #17) schrieb:
dann hau gefälligst ab aus diesem Thema. Aber schleunigst!

1. Du hast mir hier gar nichts zu sagen!
2. Habe auch ich sachlich meine Aussagen getätigt.
3, Geht es nicht um meine Kapazitäten allein, sondern all derer, die diesen Thread lesen und in ihrer eigenen Freizeit anderen HiFi-Enthusiasten Hilfestellung geben wollen. Du willst aber gar keine Hilfestellung, sondern abgesegnet haben, wie Du die maximale Anzahl an LS im Raum unterbekommst.


[Beitrag von JokerofDarkness am 07. Aug 2019, 09:28 bearbeitet]
Sän84
Stammgast
#20 erstellt: 07. Aug 2019, 09:54
wie das Inventar zusammenhält, ihr macht mir echt Sorgen. Wer meint er müsse in seiner Freizeit nicht auf meinen Beitrag antworten der solls doch bleiben lassen. Steht doch jedem frei.

Nochmal, ihr müsst Sachen aufmerksam lesen und dann erst schreiben. Seit Beitrag 11 habe ich verstanden dass Deckenlautsprecher keinen Sinn machen. Habe dann nur nochmal zur Vollständigkeit Atmos enabled in den Raum geworfen. Ganz andres Thema. Weiß übehaupt nicht warum man jetzt so hingestellt wird als nehme man keine Ratschläge an.

Wir brauchen auch jetzt nicht anfangen über Ansprüche eines jeden einzelnen zu diskutieren, da kommen wir nicht weiter. Ist eh alles subjektiv. Ich habe selber das Bestreben immer das Beste aus einer Sache herauszuholen. Aber was soll ich in diesem Falle machen, meine Wand raus haun? meine Couch nur wegen zwei Lautsprechern nach vorne schieben dass sie ins Fenster ragt? alles keine Option. Ich werd mir das 5.1 System schon so einrichten dass es für mich passt. Meiner Meinung nach immernoch passender als eine Soundbar.

Entweder wir sind jetzt wieder lieb zueinander oder ihr schreibt hier bitte nicht mehr in meinen Beitrag rein.
Fuchs#14
Inventar
#21 erstellt: 07. Aug 2019, 10:03
kein Problem, ich bin raus, viel Erfolg
love_gun35
Inventar
#22 erstellt: 07. Aug 2019, 10:45
Abgesehen von deiner LS Aufstellung. Bist du dir da sicher den AVR in das kleine Fach zu quetschen?
Du solltest wissen, das die Denon/Marantz Geräte recht heiß werden und die Abluft raus muß. Sonnst hast das Gerät nicht lange.
Und wegen der ganzen Aufstellung kannst das ganze ja mal mit LS testen. Du kannst die LS, je nach Hersteller 2-4 Wochen zuhause testen. Ersat dann wirst du sehen ob es für dich funktioniert. Alles andere ist Diskutieren im Nebel und hat wenig Sinn.
Allerdings kann ich mir vorstellen, daß der Indirekte Schall in deinem Wohnzimmer einen relativ starken Klangmatsch verursachen wird.
AusdemOff
Inventar
#23 erstellt: 07. Aug 2019, 11:55
Augrund der tatsächlich schwierigen Raumaufteilung ist ein klassisches Atmon, DTS oder gar Auro-Setting
fast schon unmöglich. Soweit nichts neues. Probieren wir einmal das gegebene zu optimieren.

Vorabanmerkung: es wird niemals optimal werden, aber deswegen gleich auf die neuen Tonformate zu verzichten
wäre genauso unsinnig.

Grundüberlegung: Aufgrund der Tatsache das man mit klassischen Layouts der LS nichts bewirken kann, muss
ein anderes Konzept her. Hier würde sich Yamaha anbieten. Nebenbei wäre auch dann das Problem mit der
Abwärme gelöst. Die Yamahas verhalten sich nicht wie Zusatzheizungen.

Aufgrund des eigenen DSP-Konzeptes ist die LS-Konfiguration etwas flexibler. Zum Beispiel geht hier auch eine
Atmos-Konfiguration ohne Deckenlautsprecher oder Atmos-enabled LS.
Atmos-enabled würde im WZ auch nur links funktionieren. Wegen der Dachschräge rechts kommt dann hinten
zu wenig an.

Lade dir einfach einmal eine BDA eines AVRs von Yamaha herunter und studiere die möglichen LS-Konfigurationen.
Selbstverständlich nicht die, die speziell für Atmos aufgezeigt werden. Die kann ein Yamaha natürlich auch.
Eine typische Atmos LS Konfiguration ist bei Yamaha nicht notwendig um ein ähnliches Ergebnis zu produzieren.
FirestarterXXIII
Inventar
#24 erstellt: 07. Aug 2019, 12:02

Eine typische Atmos LS Konfiguration ist bei Yamaha nicht notwendig um ein ähnliches Ergebnis zu produzieren.


Tut mir leid, aber das halte ich für Blödsinn. Yamaha kann auch nicht zaubern, bei diesen Gegebenheiten.
Fuchs#14
Inventar
#25 erstellt: 07. Aug 2019, 12:06
Ich wollte mich ja auch raushalten, aber der Yamaha Blödsinn ist echt krass. Was soll Yamaha da anders machen als Denon?

Virtueller 3D Sound kann auch jeder andere Hersteller, aber der Raum ist dafür ungeeignet, basta!
JokerofDarkness
Inventar
#26 erstellt: 07. Aug 2019, 15:09

AusdemOff (Beitrag #23) schrieb:
Augrund der tatsächlich schwierigen Raumaufteilung ist ein klassisches Atmon, DTS oder gar Auro-Setting fast schon unmöglich.

Streiche fast und es ist 100% korrekt.


AusdemOff (Beitrag #23) schrieb:
Vorabanmerkung: es wird niemals optimal werden, aber deswegen gleich auf die neuen Tonformate zu verzichten
wäre genauso unsinnig.

Also entweder es ist unmöglich oder es geht doch was. Somit ist dieser Satz komplett obsolet.


AusdemOff (Beitrag #23) schrieb:
Grundüberlegung: Aufgrund der Tatsache das man mit klassischen Layouts der LS nichts bewirken kann, muss
ein anderes Konzept her. Hier würde sich Yamaha anbieten.

Weil Yamaha hat Feenstaub eingebaut und kann somit die Akustik der Raumgegebenheiten komplett verzaubern? Ja, dann wäre es tatsächlich möglich!


AusdemOff (Beitrag #23) schrieb:
Nebenbei wäre auch dann das Problem mit der Abwärme gelöst. Die Yamahas verhalten sich nicht wie Zusatzheizungen.

Da versteckt sich doch noch mal wieder eine korrekte Ausage.


AusdemOff (Beitrag #23) schrieb:
Aufgrund des eigenen DSP-Konzeptes ist die LS-Konfiguration etwas flexibler. Zum Beispiel geht hier auch eine
Atmos-Konfiguration ohne Deckenlautsprecher oder Atmos-enabled LS.

Und bumm nochmal eine Tüte voll mit magischem Feenstaub und gutem Glitzer.

Wenn man das so liest, könnte man zum Eindruck gelangen, man sei in Oz.
StyleOfFlower
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 07. Aug 2019, 15:34
Joker...,

du kommst dir irgendwie ganz gross vor, kann es sein?
McPole
Schaut ab und zu mal vorbei
#28 erstellt: 08. Aug 2019, 12:20
Selbst mit meinem fast perfektem Raum und einer geraden Decke bekomme ich nur einen dezenten Atmos Effekt hin. (Speaker auf den Standlautsprechern)

Damit es überhaupt Sinn macht auf 5.1.2 oder 7.1.2 zu gehen müssen einfach bestimmte Gegebenheiten vorhanden sein.
Das ist bei dir nicht der Fall...

5.1 wäre schon sehr experimentell, wohingegen Atmos absolut sinnfrei ist bei der Decke...
AusdemOff
Inventar
#29 erstellt: 08. Aug 2019, 12:50
Zum Verständis aller:

- Was ist ein fast perfekter Raum, bitte?
- Speaker auf den Standlautsprechern heißt das dann Atmos enabled? Stimmen hier die Reflexionswinkel im fast perfektem Raum?
- Was ist ein dezenter Atmos Effekt und was wäre ein deutlicher Atmos Effekt?

Bitte um Aufklärung.
McPole
Schaut ab und zu mal vorbei
#30 erstellt: 08. Aug 2019, 13:13

AusdemOff (Beitrag #29) schrieb:
Zum Verständis aller:

- Was ist ein fast perfekter Raum, bitte?
- Speaker auf den Standlautsprechern heißt das dann Atmos enabled? Stimmen hier die Reflexionswinkel im fast perfektem Raum?
- Was ist ein dezenter Atmos Effekt und was wäre ein deutlicher Atmos Effekt?

Bitte um Aufklärung.


Was gibts da nicht zu verstehen?
Ein rechteckiger nicht zu kleiner Raum mit einer normalen Deckenhöhe ohne Schräge oder sonnstige Verformungen, wo die Front und Sitzposition in etwa den Atmos oder Dolby Vorgaben entsprechen.

Speaker sind Regallautsprecher, welche auf die Höhrerposition angewinkelt sind.

Einen dezenten Atmos Effekt (Vorsicht - Kein eingetragenes Warenzeichen) bekommste wenn du nur 2 Atmos Speaker hast statt 4 und diese nicht, wie als optimum beschrieben, auf den vorderen Stand LS montiert sind statt direkt an der Decke über dir.

Es kommt watt juuuutes rüber aber halt net so prall als wennde den Krams direkt über dir hast.... weischt??
JokerofDarkness
Inventar
#31 erstellt: 08. Aug 2019, 13:29

AusdemOff (Beitrag #29) schrieb:
Zum Verständis aller:

- Was ist ein fast perfekter Raum, bitte?
- Speaker auf den Standlautsprechern heißt das dann Atmos enabled? Stimmen hier die Reflexionswinkel im fast perfektem Raum?
- Was ist ein dezenter Atmos Effekt und was wäre ein deutlicher Atmos Effekt?

Bitte um Aufklärung.

Dafür gibt es den riesengroßen Übersichtsthread. Da werden alle Fragen durch Lesen beantwortet.


[Beitrag von JokerofDarkness am 08. Aug 2019, 13:29 bearbeitet]
Sän84
Stammgast
#32 erstellt: 09. Aug 2019, 18:38
es ist richtig schön mit euch

Hab mal Marantz gefragt was sie zum Thema Belüftung beim Slim AV-Receiver NR1710 sagen. Rückmeldung:

"Die Wärmeentwicklung eines AV-Receivers hängt grundsätzlich von folgenden Faktoren ab:

- Anzahl der angeschlossenen Lautsprecher,
- Impedanz Ihrer Lautsprecher,
- Eingangspegel, Lautstärkeeinstellung.

Damit die Wärme unserer AV-Receiver optimal abgeleitet werden kann, halten Sie bitte einen Abstand von etwa 10cm zu anderen Komponenten ein.
Die Belüftung sollte auf keinen Fall durch das Abdecken der Belüftungsöffnungen durch Gegenstände wie beispielsweise Zeitungen, Tischtücher, Vorhänge etc. behindert werden.
Stellen Sie das Gerät vorzugsweise nicht in einem geschlossenen Regal auf, da dies eine ausreichende Belüftung des Geräts behindern könnte.
Falls die Geräte doch in einem Schrank installiert sind, empfehlen wir einen Betrieb der Komponenten nur bei geöffneter Schranktür.

Sollte die Temperatur des Gerätes zu hoch sein, schaltet das Gerät automatisch in die Schutzschaltung um einen Defekt zu vermeiden. Jedoch kann nicht garantiert werden, dass es hier zu keinen Schaden am Gerät kommt.

Der NR1710 verfügt über diskret aufgebaute Endstufen mit einzelnen Transistoren. Nicht über digitale Endstufen."

Isn Standardstatement welches ich schonmal auf der Marantz Homepage irgendwo gelesen habe. Kann normal nicht sein dass ein SLIM AV-Receiver gebaut wird der für enge Platzverhältnisse im TV-Regal angepriesen wird und man dann 10cm drumrum halten soll. Bei mir wären es links u rechts jeweils 10cm. Der TV Unterschrank ist vorne u hinten offen wie man auf dem Bild sehen kann. Nach oben hab ich halt nur bis zur TV-Brücke 3,5cm Luft. Das wird einfach probiert da bin ich mutig. Zumal so Slim Receiver aufgrund der Bauform auch weniger Leistung haben, sprich weniger Abwärme erzeugen wie AV-Receiver in Standardgröße. Yamaha welche angeblich nicht so die Heizungen sein sollen, bietet aktuell nur den RX-S602 als Slim an, ist aber 5.1. Möchte ich aber nicht da weniger HDMI Eingänge, kein Component-In usw.
happy001
Inventar
#33 erstellt: 09. Aug 2019, 20:30
Das eine solche Antwort kommt ist normal. Normal ist auch, dass die anderen Hersteller eine mit sehr ähnlichen Wortlaut schicken.


Kann normal nicht sein dass ein SLIM AV-Receiver gebaut wird der für enge Platzverhältnisse im TV-Regal angepriesen wird und man dann 10cm drumrum halten soll.

Das ist so nicht richtig. Auch die "Kleinen" produzieren jede Menge Abwärme, die abgeführt werden soll. Wenn sich in deinem Fach die Wärme staut, wird es eben kritisch. Zudem du erinnerst dich

- Anzahl der angeschlossenen Lautsprecher,
- Impedanz Ihrer Lautsprecher,
- Eingangspegel, Lautstärkeeinstellung.

auch das kommt wieder ins Spiel.

Am Ende musst eben schauen was passiert und stark die Erwärmung wird. Manchmal geht es gut, meist nicht oder das Gerät wird eben nicht so alt. Sollte die Schutzabschaltung sich melden, solltest reagieren. Ansonsten, die Hersteller verkaufen gerne neue Geräte.
Sän84
Stammgast
#34 erstellt: 20. Aug 2019, 20:15
jemand schon Erfahrung mit Dolby Atmos Height Virtualizer und DTS Virtual:X gesammelt? beides wird ebenso vom Marantz NR1710 unterstützt welchen ich mir holen möchte.

2019-08-20_220916
2019-08-20_221230

Bei diesen Technologien kann alles zugespielt werden, von Stereo bis 3D Audioformaten woraus dann 3D Audio auch ohne Deckenlautsprecher simuliert wird. Ob das bei Zuspielung von Atmos oder DTS:X besser funktioniert als bei Zuspielung von Stereo weiß ich nicht.

Im Endeffekt wird das klar nur ein mäßiger Kompromiss zu physikalisch vorhandenen Deckenboxen werden. Genauso wie ne Soundbar welche 5.1 Raumklang simulieren soll.
happy001
Inventar
#35 erstellt: 21. Aug 2019, 08:23

Sän84 (Beitrag #34) schrieb:
Im Endeffekt wird das klar nur ein mäßiger Kompromiss zu physikalisch vorhandenen Deckenboxen werden. Genauso wie ne Soundbar welche 5.1 Raumklang simulieren soll.


So sieht es aus. Wie du das beurteilst und wie es sich später bei dir anhört, kann man also nicht vorhersagen.
love_gun35
Inventar
#36 erstellt: 21. Aug 2019, 09:51
Mit Virtual X gefällt mir es überhaupt nicht.
Da finde ich das ganz normale 5.1 viel besser. Zumindest bei mir.
Wirst dann schon merken wie es sich anhört, wenn du den hast.
Sän84
Stammgast
#37 erstellt: 09. Nov 2019, 15:44
ich bin gerade dabei mir Lautsprecher für das 5.1 Setup zu suchen. Für die Front kommen maximal Kompakt bzw. Regallautsprecher mit max 21-22cm Breite in Frage da ich rechts zwischen Hochschrank und einem offenen Fensterflügel nur 22.5cm (vll 24cm wenn ich Wohnwand ein wenig nach links schiebe) Luft habe.
Beim rechten Frontlautsprecher stellt sich die Schwierigkeit dar, dass dieser unmittelbar neben diesem Hochschrank steht. Siehe Bild (rotes Rechteck ist Lautsprecher. Bücherregal wird noch geschreiniert auf dem der Lautsprecher dann steht (oder eben ein LS-Ständer). Der Fensterflügel ist auf dem Bild geschlossen).

2019-11-09_153154

Wird das funktionieren ohne dass der rechtes LS zu Soundreflextionen bzw Vibrationen wegen der Nähe zum Hochschrank führt? Wie gesagt will ich ein 5.1 Setup mit seberatem Sub aufbauen. Das heißt die Frontlautsprecher sollen keine tiefen Frequenzen wiedergeben welche zu verstärkten Vibrationen führen könnten.

Was meint ihr?
Fuchs#14
Inventar
#38 erstellt: 09. Nov 2019, 17:27
Natürlich funktioniert das nicht optimal, ob dir das reicht musst du selber beurteilen. Du sizt auch vieel zu weit weg...
Sän84
Stammgast
#39 erstellt: 09. Nov 2019, 20:11
Dass das nicht das 5.1 Setup nach Dolby Lehrbuch ist is mir klar. Ist in den wenigsten Wohnzimmern möglich. Darüber brauchen wir überhaupt nicht weiter zu diskutieren.

Mein Sony TV hat hinter dem LCD Panel 6 Lautsprecher a 10W. Damit höre ich aktuell noch. Da werden mir Regallautsprecher mit einem Kennschalldruck von um die 90dB an einem 50W Receiver auch reichen.

Die Frage war jetzt nur ob der Hochschrank alleine sich irgendwie nachteilig auf den rechten Lautsprecher auswirkt. Der LS würde an der vorderen Kante des Möbels stehen damit die Schallwellen nicht schon vorher irgendwie am Möbel gebrochen werden
happy001
Inventar
#40 erstellt: 09. Nov 2019, 21:17

Sän84 (Beitrag #39) schrieb:
Die Frage war jetzt nur ob der Hochschrank alleine sich irgendwie nachteilig auf den rechten Lautsprecher auswirkt.


Der rechte LS steht da nicht gut. Der Schrank, die Fensterfront haben schon Einfluss auf die Akustik. Wie sich diese auswirkt kann hier keiner wirklich vorhersagen. Ween der LS möglichst weit vorne steht kann dies helfen, aber endgültig kannst das alles erst beurteilen, wenn es aufgestellt ist.
Sän84
Stammgast
#41 erstellt: 16. Nov 2019, 20:45
ok, dann bleibt mir nix andres als es zu versuchen.

Bezüglich dem Center. Dieser steht bekanntlich und wie auch auf dem Bild zu sehen unmittelbar unter dem TV. Bei mir unter einem 75Zoll LCD TV. Muss ich beim Center Speaker auf einen mit spezieller Abschirmung achten um den TV nicht durch elektromagnetische Wellen zu beeinflussen oder wird sowas erst bei größeren und stärkeren Subs relevant?

Ich habe das mit der D’Appolito-Anordnung noch nicht ganz verstanden. Ich habe gehört dass die D’Appolito-Anordnung bei einem liegenden Lautsprecher wie es bei den meiste Centern der Fall ist nicht so ideal ist wenn man links und rechts der Mittelachse vom Center sitzt. Wäre es deswegen nicht sinnvoll einen möglichst langen Centerspeaker wie z.B. den Polkaudio S35e zu wählen bei dem man annehmen kann dass die Schallwellen auch besser die äußeren Sitzplätze erreichen können?
Denon_1957
Inventar
#42 erstellt: 16. Nov 2019, 21:49
Nimm den Center zu den passenden Frontlautsprechern die 3 sollten aus einer Serie sein auf mehr must du bei deiner Aufstellung nicht achten du brauchst auch keinen Center mit spezieller Abschirmung.
Sän84
Stammgast
#43 erstellt: 17. Nov 2019, 15:41
ok dann brauch ich mir keine Gedanken darüber zu machen dass der TV in irgend einer Form negativ beeinflusst wird.

Unabhängig dass die Front-LS und Center aus einer Serie stammen sollten, möchte ich aber trotzdem nochmal auf die horizontale Streuung des Centersignals eingehen. Meine Couch ist immerhin fast 3m breit. Sprich auch die äußeren Sitzpositionen sollten keine Einbußen in der Sprachverständlichkeit haben.

Ist die horizontale Bündelung eines solchen 2Wege Centers nicht so extrem da es sich nicht um eine ideale D’Appolito-Anordnung der Lautsprecher in konventionellen liegenden Center handelt?

Wäre man vll mit einen liegenden 2,5Wege Center diesbezgüglich besser bedient?

Oder doch ein relativ langer Center wie der Polkaudio S35e?

Was wäre isoliert für einen liegenden Center betrachtet für mich die bessere Wahl? ein stehender Center passt leider nicht unter meinem TV und ist optisch auch weniger ansprechend.
AusdemOff
Inventar
#44 erstellt: 17. Nov 2019, 16:28
Schau' einmal hier nach: D'Appolito. Damit wäre zu diesem Thema eigentlich alles gesagt. Für den Center ist es extrem wichtig, das seine Klangfarbe sich nicht von den Haupt-LS unterscheidet. Ansonsten stellen sich Effekte ein, wie z.B. ein Motorrad das sich von links nach rechts bewegt sich zuerst anhört wird ein Motorrad, dann zum Mofa wird und final den rechten LS wieder als Mottorrad passiert.
Sän84
Stammgast
#45 erstellt: 17. Nov 2019, 16:45
den Wikieintrag hab ich gelesen bevor ich den Beitrag hier gepostet hab.

Die Fragen aus meinem Beitrag resultieren quasi aus dem Wikieintrag welchen ich entsprechend noch nicht zu 100Prozent verstanden habe.

Ich sehe wo die Tendenz hin geht. Liegende 2Wege Center sind entsprechend der horizontalen Streuung nicht ideal, werden aber aufgrund der Optik und den Platzverhältnissen in den meisten Wohnzimmern toleriert. Außerdem zwar nicht ideal, aber besser als überhaupt kein Center.

Versuche halt trotzdem das Bestmöglichste aus einem liegenden Center rauszuholen. Z.B. durch längere wie den Polkaudio S35e oder 2,5Wege?
AusdemOff
Inventar
#46 erstellt: 17. Nov 2019, 17:09
Diese "längeren" Centerlautsprecher versuchen schlicht mit kleineren Treibern die notwendige Membranfläche
zugunsten einer insgesamt kleineren, oder niedrigeren Bauform zu kompensieren. Ist nicht tragisch, hat aber mit einer
echten D'Appolito Anordnung nichts zu tun.
Vielleicht noch eine Anmerkung zu dem Amerikaner mit Italienischen Namen: Obwohl diese LS-Anordnungsidee von ihm
stammt, hat er sich selbst nie an seine eigenen Vorgaben gehalten. Insbesondere der entsprechende Abstand der Treiber in
Bezug auf die Trennfrequenzen, war ihm selbst dann offensichtlich doch nicht so wichtig. Ähnlich sieht es mit LS aus die
heutzutage angeboten werden.

Für die meisten im Markt angebotenen LS-Treiber, macht diese LS Anordnung wenig Sinn, da die Höchtöner in der Masse
meist recht breit abstrahlen. Solange wir uns nicht z.B. über Bändchen unterhalten ist diese Anordung eher im highendigen
Bereich als sinnvoll zu erachten.

Im vorliegenden Falle reichen Standardcenter-LS völlig aus, solange sie klanglich zu den Haupt-LS und unter den TV passen. Meistens findet man diese beim gleichen Hersteller in derselben Serie.
Fuchs#14
Inventar
#47 erstellt: 17. Nov 2019, 17:09

aber besser als überhaupt kein Center.

Das kann man so nicht sagen, viele finden es ohne Center besser



Es gilt: Entweder der passende Center oder gar keiner. Alles andere ist Glückssache ....
Sän84
Stammgast
#48 erstellt: 17. Nov 2019, 17:29
und was hat es nun mit diesen liegenden 2,5Wege CEntern zu tun?
z.B. den
https://www.md-sound...-Center-Lautsprecher
oder den
https://www.kolumbus...chwarz-1-Stueck.html
Fuchs#14
Inventar
#49 erstellt: 17. Nov 2019, 17:37
Dazu brauchst du dann die passende Front
Sän84
Stammgast
#50 erstellt: 17. Nov 2019, 17:57
jaaaaaaaaaaaa ich weiß es mittlerweile

Aber was ist es was einen 2,5Wege Center im Vergleich zu einem 2Wege Center auszeichnet? Wenn ich das richtig verstehe gibt es dann einen Hochtöner, einen Mittel/Tieftöner und einen Tieftöner. Bei Mitten wäre dann der Tieftöner aus?

Der Center soll bei mir den Tieftonbereich eh nicht wiedergeben da ich ja einen seperaten aktiven Sub betreiben will.
happy001
Inventar
#51 erstellt: 17. Nov 2019, 19:01
Ich glaube nicht das du es wirklich verstanden hast.
Du kannst die gleiche Frage stellen bei einer Standbox mit 2,5 Wege und 3 Wege Box. Dazu als Empfehlung die 1000 Seiten Diskussionen über das für und wieder.
Bei den Mitten ist auch der Tieföner nicht wirklich "aus", es werden eben je nach Anteil der Frequenzen diese auf die jeweiligen Hoch-Mittel- Tieföner ausgegeben.
Der Tieftonbereich spielt sich nicht nur im Bereich 20-40 Hz ab. Ein Center gibt anteilsmäßig deutlich mehr Stimmen wieder als ein Sub. Nur äußerst schlechte LS wie die sogenannten Brüllwürfel jenseits der 120Hz Grenze benötigen hier die Hilfe des Subwoofer, ein guter Center braucht das nicht, es sei denn, du willst den Center und das Klangbild kastrieren.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Dolby Atmos Komplettanlage unter Dachschräge gesucht
nordgixxer am 17.02.2019  –  Letzte Antwort am 20.02.2019  –  21 Beiträge
Surround-Kaufberatung Dolby Atmos Dachschräge
Kubia am 13.04.2022  –  Letzte Antwort am 13.04.2022  –  4 Beiträge
Dolby Atmos
Eisynko am 12.11.2021  –  Letzte Antwort am 12.11.2021  –  2 Beiträge
Dolby Atmos
Struppi71 am 19.09.2022  –  Letzte Antwort am 19.09.2022  –  19 Beiträge
Diamond 10 Atmos ergänzen Dachschräge
Nachtwächter1 am 06.07.2020  –  Letzte Antwort am 06.07.2020  –  7 Beiträge
Decken Einbaulautsprecher für Dolby Atmos
bero0110 am 28.07.2018  –  Letzte Antwort am 28.07.2018  –  4 Beiträge
Dolby Atmos 5.1.4 Receiver Empfehlung
timerer am 12.11.2018  –  Letzte Antwort am 30.11.2018  –  13 Beiträge
Dolby Atmos Heimkino Paket
19SMEE84 am 02.01.2015  –  Letzte Antwort am 02.01.2015  –  4 Beiträge
Aufrüstung für Dolby Atmos
Stef86 am 18.02.2015  –  Letzte Antwort am 19.02.2015  –  11 Beiträge
Dolby Atmos Säulenlautsprecher gesucht
Falc410 am 24.01.2016  –  Letzte Antwort am 24.01.2016  –  4 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder916.644 ( Heute: 14 )
  • Neuestes MitgliedHeggebangert_
  • Gesamtzahl an Themen1.532.149
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.152.835

Hersteller in diesem Thread Widget schließen