Fernsehen: Sprache klarer hervorheben?

+A -A
Autor
Beitrag
tzuip
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 07. Nov 2019, 09:43
Hallo allerseits,

hoffentlich ist mein Problem nicht zu trivial für dieses Forum. Ich suche nämlich nur nach einer Möglichkeit (Soundbar?), in Fernsehfilmen die Sprachsequenzen besser zu verstehen. Während z.B. bei Nachrichten durchweg sauber gesprochen wird, hat sich bei immer mehr Schauspielern eine Art Nuschelei breit gemacht, oder die bekommen die Zähne keine 2 mm weit auseinander. Wenn dann noch Hintergrundmusik oder Umgebungsgeräusche die Sprache überdecken, kann ich öfters nur raten. Hierbei wird sich wohl auch mein etwas "reiferes" Alter (76) negativ auswirken.

Meine derzeitige Konfiguration: der Fernseher (Sony KDL-50W755C) steht frei im Raum auf einem Fernsehschrank, darunter in einem durchgehenden Fach ein "Bose Solo TV-Soundsystem" und darauf steht ein Receiver (VU+ Solo 2). VU+ und Solo sind durch ein optisches Kabel verbunden, der Fernsehton ist ausgeschaltet. Für normale Musik z.B. bin ich mit der Bose zufrieden, aber leider lässt dieses Gerät (1. Generation) keine Toneinstellungen zu, man kann lediglich durch längeres Drücken der Mute-Taste den Bass etwas verringern. Und die im Fernseher möglichen Toneinstellungen lassen sich bei Anschluss eines externen Spoundsystems nicht nutzen.

So suche ich nun also nach einer Lösung, aus Fernsehfilmen die Sprache klarer hervorzuheben. Dazu habe ich hierim Forum wie auch im Internet nach Erfahrungen gesucht, bin aber nicht wirklich fündig geworden. In den Handbüchern einiger Soundbars habe ich ein paar Hinweise gefunden:

- Canton DM60: "Verwenden Sie die „Voice“ Funktion, um die Sprachverständlichkeit sowohl im Stereo als auch Surroundbetrieb zu erhöhen."

- Magnat Sounddeck150: "VOCAL: Hebt den Stimmenbereich für besonders gute Sprachverständlichkeit hervor."

- Sonos Beam: "Sprachverbesserung"

Kann vielleicht jemand dazu etwas sagen, oder gibt es bessere Lösungen? Ich benutze das System nur zum Fernsehen und Radio hören per Satellit. Dinge, die ich nicht benötige aber gegebenenfalls mit in Kauf nehmen würde, sind z.B.: Subwoofer, Steuerung mehrerer Räume, Alexa, Netzwerk usw.

Gruß
Wolfgang
mcxer
Stammgast
#2 erstellt: 07. Nov 2019, 11:19
Hallo Wolfgang,

Deine Soundbar kann offenbar nicht im Klang weiter angepasst werden - das ist halt nicht optimal für Dich.

Ein Subwoofer bringt Dich nicht weiter, der hat mit Sprachverständlichkeit nichts zu tun, verschlimmert es eher.
Ich befürchte Du muss in eine "Fachgeschäft" gehen und dort Dein Anliegen erklären, Dir zeigen lassen welche Soundbar was leistet in Bezug auf Sprachverständlichkeit.
Dann musst Du das hören und für Dich bewerten !

Es hilft nichts, wenn jüngere Menschen hier berichten das die Sprachverständlichkeit von Modell X oder Modell Y gut ist.
Mit Glück findest Du ein Gerät was sich noch ausreichend einstellen lässt, ansonsten bleibt wohl nur der Weg zum Fachgeschäft für Hör-Geräte - das wäre vom Preis her sicherlich deutlich teurer wie die meisten Soundbars.

mfg
Roland
Tywin
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 07. Nov 2019, 12:01
Hallo,

wenn Du den Abstand zwischen Deiner Soundbar und Deinem Hörplatz verringerst,

die Soundbar ggf. höher (z.B. unter dem Standfuß des TV-Geräts und nicht in einem Schrank darunter) positioniert wird,

die Soundbar ggf. auf Deine Ohren hin angewinkelt wird,

Deine Soundbar mit dem vorderen Ende mit dem Möbel abschließt oder gar etwas vorsteht,

Dein Hörplatz nicht direkt an Wänden positioniert ist,

zwischen Soundbar und Hörplatz womöglich ein Teppich platziert ist,

der Nachhall im Raum vermindert wird ... wird sich die Sprachverständlichkeit mehr oder weniger verbessern.

Ansonsten könnte das folgende Gerät ein Fortschritt sein:

https://www.amazon.d...-alexa/dp/B07NQDHC7S

Das Gerät bietet eine Mess- und Korrekturfunktion + Möglichkeiten zur Klangregelung für Tiefton, Mitten und Hochton.

LG Michael


[Beitrag von Tywin am 07. Nov 2019, 16:28 bearbeitet]
adiclair
Inventar
#4 erstellt: 07. Nov 2019, 12:32
..oder ein AVR + 5.0 (oder 5.1) und den AVR dann immer (bzw. zumindest bei TV-Sendungen) auf Multi-Channel laufen lassen...


[Beitrag von adiclair am 07. Nov 2019, 12:37 bearbeitet]
tzuip
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 08. Nov 2019, 10:13
Besten Dank für eure hilfreichen Vorschläge und Hinweise!


mcxer (Beitrag #2) schrieb:

Ich befürchte Du muss in eine "Fachgeschäft" gehen und dort Dein Anliegen erklären, Dir zeigen lassen welche Soundbar was leistet in Bezug auf Sprachverständlichkeit.
Dann musst Du das hören und für Dich bewerten !


Das war auch mein erster Versuch bevor ich mich hier ans Forum gewendet habe. Aber leider gibt es in unserer Gegend kein leistungsfähiges Audio-Video-Fachgeschäft, und so ist man weitgehend auf allgemeine Elektronikmärkte angewiesen: neben Fernsehern dann auch Kühlschränke, Waschmaschinen usw. So führte mich mein erster Besuch in eine große Saturn-Filiale. Dort gab es für den großen Audio-Video-Bereich nur genau einen Verkäufer (Personalkosten), auf den bereite mehrere Kunden warteten. Als ich nach einer halben Stunde an der Reihe war und mein Anliegen vorgetragen hatte, führte er mich zielstrebig zu einer "Sonos Beam" Soundbar, die er kurz zuvor schon einem anderen Kunden verkauft hatte (war wohl sein Lieblingsgerät). Nachdem er es passend eingestellt hatte, wechselte das Fernsehprogramm alsbald von einem Film auf Nachrichten, was die Beurteilung erschwerte. Wieso man zur Bedienung dieser Soundbar ein Smartphone benötigt und sich dieses mit Zusatzapps vollmüllen soll, hat sich mir dabei nicht erschlossen. Zum Anhören weiterer Geräte bleib keine Zeit, da bereits zwei weitere Kunden warteten.

Mein Versuch in einem anderen Elektronikmarkt war noch unergiebiger, da sich der Verkäufer mit der mir vorgeführten Soundbar (Canton DM60) nur grob auskannte. Vielleicht heißt mancher Fachverkäufer deshalb so, weil er die Ware aus dem Fach nimmt und dem Kunden hinlegt?


Tywin (Beitrag #3) schrieb:

wenn Du den Abstand zwischen Deiner Soundbar und Deinem Hörplatz verringerst,
die Soundbar ggf. höher (z.B. unter dem Standfuß des TV-Geräts und nicht in einem Schrank darunter) positioniert wird, ...


Vielen Dank, diese Vorschläge wecken Hoffnung und ich werde das als nächstes ausprobieren. Allerdings erscheint mir der Vergleich unterschiedlicher Konfigurationen oder Geräte insofern schwierig, als ich zur Beurteilung eigentlich ein und dieselbe Filmpassage im Wechsel mehrmals hören müsste. Meist geht das aber nicht, und ich muss mich dann nur aus der Erinnerung heraus für ein Gerät entscheiden


adiclair (Beitrag #4) schrieb:
..oder ein AVR + 5.0 (oder 5.1) und den AVR dann immer (bzw. zumindest bei TV-Sendungen) auf Multi-Channel laufen lassen...


Das bringt mich auf eine Idee: ich habe noch ein älteres Denon-System im Keller, bestehend aus den Einzelmodulen Receiver (UDRA F88), CD-Spieler, Kassettendeck und 2 Lautsprechern. Ich könnte versuchsweise den Receiver am Kopfhörerausgang des Fernsehers anschließen und dies dann auf die beiden Boxen weiterleiten. Dann stünden neben den begrenzten Toneinstellungen des Recievers auch die etwas vielfältigeren Möglichkeiten des Fernsehers zur Verfügung. Bin mal gespannt.

MfG
Wolfgang
Apalone
Inventar
#6 erstellt: 10. Nov 2019, 08:32
ein AVR mit einem guten, eben nicht ganz kleinen Center mit anerkannt guter Sprachwiedergabe ist mMn die einzige Möglichkeit, zumindest die Wiedergabehardware zu dem Punkt deutlich zu verbessern.

Was nicht heißt, dass das immer was bringt:
Wenn der Film/die Sprachspur entsprechend mies aufgenommen wurde, ist das halt so. Deutlich qualitativ unterschiedlich Quellen gibt es nunmal auch im Videobereich!
Prim2357
Inventar
#7 erstellt: 10. Nov 2019, 10:21
Hallo,

wenn man im Netz bestellt und mit den Sachen pfleglich umgeht kann man bei Nichtgefallen die Sachen zurücksenden.

Warum also nicht eine einfache, gute Lösung für das Problem antesten,
eine Canton dm 90/60 bestellen und hören was passiert.

Hier jetzt rein für eine bessere Sprachverständlichkeit mit AVR und 5.1 oder was auch immer,
ist mit Kanonen auf Spatzen schießen.
Zudem noch die umständlichere Handhabung.

Desweiteren können die verschiedenen Klangmodi im TV auch noch Besserung bringen, diese schon getestet?
Deinen VU Solo Receiver kenne ich nicht, aber auch an diesem sollte man im Menü die Sprachverständlichkeit steigern können,
sei es durch eine Dynamikbegrenzung oder auch anderen Möglichkeiten, da muss man schauen was das Menü bietet.

Eventuell ist also gar kein neues Equipment erforderlich.

Gruß
Apalone
Inventar
#8 erstellt: 10. Nov 2019, 11:36

Prim2357 (Beitrag #7) schrieb:
....Hier jetzt rein für eine bessere Sprachverständlichkeit mit AVR und 5.1 oder was auch immer,
ist mit Kanonen auf Spatzen schießen.
Zudem noch die umständlichere Handhabung.....


Nein. Das ist mMn die einzige Möglichkeit, die tauglich ist.

Und was die Mär mit der umständlicheren Handhabung soll, hat mir nachvollziehbar bisher keiner erklären können.
Prim2357
Inventar
#9 erstellt: 10. Nov 2019, 11:52
Deine Meinung in Ehren, ist aber Käse das dies die einzige Möglichkeit darstellen soll.

Umständlichere Handhabung? eine Soundbar schaltet sich in der Regel schon automatisch ein und aus, wie der Fernseher auch.
Von der Einrichtung und weiteren Bedienung über diverse Menüstrukturen der AVRs ganz zu schweigen.
Wenn das für dich so alles nicht nachvollziehbar ist, dann ist es wohl rein dein persönliches Problem.

Wenn der gute Mann hier trotzdem einen AVR einsetzen möchte dann darf er das aus meiner Sicht gerne tun,
allerdings sollte man ihm das nicht als einzige Möglichkeit verkaufen, weil dem eben nicht so ist.
tzuip
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 10. Nov 2019, 19:56
Vielen Dank für eure Anregungen! Demnach können wohl mehrere Wege zum Ziel führen, und ich werde das nach und nach in der Reihenfolge des geringsten Aufwandes abarbeiten. So werde ich zunächst die Bose Solo aus dem nur nach vorne offenen Schrankfach herausnehmen und sie frei unter dem Fernseher plazieren. Dazu muss ich mir nur noch ein anderes optisches Kabel besorgen. Vielleicht bringt das ja schon eine ausreichende Verbesserung. Parallel dazu werde ich etwas weiträumiger nach einem kompetenten Fachgeschäft suchen, um mir dort das ein oder andere Gerät anzuhören.

MfG
Wolfgang
Apalone
Inventar
#11 erstellt: 11. Nov 2019, 07:30

Prim2357 (Beitrag #9) schrieb:
....eine Soundbar schaltet sich in der Regel schon automatisch ein und aus, wie der Fernseher auch.
Von der Einrichtung und weiteren Bedienung über diverse Menüstrukturen der AVRs ganz zu schweigen.
Wenn das für dich so alles nicht nachvollziehbar ist, dann ist es wohl rein dein persönliches Problem.....


wenn du keinen AVR einrichten kannst, ist das ja dein persönliches Problem mangelnder Fähigkeiten.

Einen AVR einzuschalten qua Knopfdruck ist zu kompliziert? Für dich vielleicht....

Wenn man wenig Erfahrung mit der Wiedergabe verschiedener Center hat. und deren Auswirkungen auf die Güte der Sprachwiedergabe, wäre etwas mehr Zurückhaltung angebracht.

Jedenfalls ist die signifikant beste Lösung ohne jede Konkurrenz ein AVR mit separatem Center!
Prim2357
Inventar
#12 erstellt: 11. Nov 2019, 12:32
Ach weißt du , deine versteckten persönlichen Angriffe beweisen doch nur das ich Recht habe.

Zeigt auch noch dein letzter Satz ganz gut, vor kurzem war der AVR mit Center noch die einzige Möglichkeit, jetzt nur noch die "Beste",
also eine unter Vielen.

Mir persönlich ist es egal was der TE sich anschafft, er sollte m.M. nach nur zuvor möglichst ALLE Infos bekommen was man machen könnte und nicht nur das was in deinem egoistischen Gehirn umherschwebt.
Apalone
Inventar
#13 erstellt: 11. Nov 2019, 21:54

Prim2357 (Beitrag #12) schrieb:
....noch die einzige Möglichkeit, die tauglich ist..
....
jetzt nur noch die "Beste"....


gut, wer da sprachlich nicht mehr mit kommt....
Prim2357
Inventar
#14 erstellt: 11. Nov 2019, 22:40

Apalone (Beitrag #8) schrieb:
Nein. Das ist mMn die einzige Möglichkeit, die tauglich ist.


ich würd ganz einfach mal den Schnabel halten wenn ich kurz zuvor das auch noch fett hervorgehoben hätte, Kindergarten aber echt...
Apalone
Inventar
#15 erstellt: 12. Nov 2019, 07:36
"einzige" - "beste"

Dass du auch nach Hinweis es nicht verstehst, spricht Bände!!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Center Speaker für Sprache
coolmarcus2003 am 05.10.2006  –  Letzte Antwort am 07.11.2006  –  11 Beiträge
kaufberatung Soundbar - Sprache
warhammer73 am 21.12.2016  –  Letzte Antwort am 23.12.2016  –  4 Beiträge
TV Soundbar für Eltern für deutlichere Sprache
littlered am 14.12.2014  –  Letzte Antwort am 14.12.2014  –  2 Beiträge
Vsx920-welche Boxen? Klarer Musikklang + Surround
-Leonidas- am 13.11.2011  –  Letzte Antwort am 22.11.2011  –  8 Beiträge
Sprache zu leise. Kaufberatung Soundsystem
Ripperz am 11.08.2014  –  Letzte Antwort am 11.08.2014  –  6 Beiträge
Günstige Soundbar für klare Sprache
Gnashock am 09.05.2021  –  Letzte Antwort am 10.05.2021  –  3 Beiträge
Sprache von Flat TV verbessern ohne Kabelsalat
GibMirDasBier am 08.06.2015  –  Letzte Antwort am 13.10.2015  –  126 Beiträge
AV - Gerät für Sprache/Geräusch Leveling
Listener2012 am 22.11.2020  –  Letzte Antwort am 22.11.2020  –  2 Beiträge
Fernsehen über 5.1 System
rollertom1982 am 11.05.2008  –  Letzte Antwort am 11.05.2008  –  3 Beiträge
Kaufberatung: Boxen für Fernsehen
Lilice am 26.05.2008  –  Letzte Antwort am 28.05.2008  –  35 Beiträge
Foren Archiv
2019

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder906.897 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedDoug-1000
  • Gesamtzahl an Themen1.513.899
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.798.200

Hersteller in diesem Thread Widget schließen