Surround mit vorhandenen LSP möglich?

+A -A
Autor
Beitrag
Doc-Brown
Stammgast
#1 erstellt: 28. Mai 2012, 18:50
Hallo Gemeinde,

da ich mich mit dem Thema Surround nicht auskenne, benötige ich etwas Hilfe vom Forum. Folgende Idee bzw. Fragen:

Ist es möglich 3 Paar TL Stereolautsprecher zu einer Surround Anlage aufzubauen? Es handelt such um (ältere?) paarweise unterschiedliche Stereo-LSP (1-,2-,3-Wege). Davon sind 2 Paar recht große (hochwertige?) Standlautsprecher. Sie klingen jeweils in einer Stereoanlage imho recht ordentlich.

Sie sollen nun zusammen an einer Mehrkanalanlage betrieben werden. Kann man mit einem DSP und Einmessen die LSP klanglich auf neueren Stand oder aktuelles Niveau bringen? Durch die Größe wäre die Wahl der Aufstellmöglichkeiten im Raum sehr beschränkt und quasi nur an fixen Stellen möglich. Kann man der Elektronik mitteilen, wo die LSP plaziert sind und sie errechnet das jeweils passende Signal für den Ort und den LSP-Typ?

Quelle ist Festplatte. Mir ist nicht klar, wie man das anschließt. Welche Tonformate benötigt man für Surround?

Diese Erweiterungen sollen später möglich sein:
Einen Fernseher gibt es dort noch nicht, ist aber nach einem Umzug in ein paar Jahren geplant. D.h. es wird derzeit nur Musik gehört, später soll aber auch Video damit laufen können, ebenso Radio vom SAT oder Internet.

Worauf muss man beim Kauf der Elektronik achten? (Vielleicht wären ein paar Beispiele möglich, auch wenn dies hier nicht die Rubrik Kaufberatung ist.)

Die LSP waren vermutlich damals für Stereo recht gut (jetzt Sperrmüll?). Somit habe ich Zweifel, ob das funktioniert, weil für unterschiedliche Zwecke gebaute Produkte aus weit auseinander liegenden Baujahren zusammen arbeiten sollen. Meine Hoffnung liegt beim Wundermittel DSP.

Gebt mit bitte ein paar Argumente, ob sowas sinnvoll ist oder nicht, bzw. welche Pobleme dabei auftreten werden.

Sorry für die vielen offenen Fragen Doc-Brown
Mickey_Mouse
Inventar
#2 erstellt: 28. Mai 2012, 19:57
frei nach Radio Eriwan: im Prinzip ja, aber...

erstmal halte ich absolut gar nix davon, Musik die als Stereo vorliegt auf mehr als zwei Lautsprechern wieder zu geben.
Etwas völlig anderes ist es, wenn man Mehrkanal Ton hat. Der liegt aber üblicherweise nur bei Filmen, Musik von SACD, DVD-A oder Konzert Videos vor.

Davon abgesehen kann man schon verschiedene LS mischen. Auch hat sich die LS Technik nicht wirklich verbessert. Was vor 10...20 Jahren ein guter LS war ist heute auch noch einer (wenn noch i.O.).
Leichte klangliche Unterschiede kann evtl. der PEQ im AVR noch ausgleichen, außerdem unterscheiden sich gute LS gar nicht so sehr von der Klangfarbe her. "Olle Tröten" bekommt man damit aber nicht hin, das hoffen viele, stimmt aber nicht!

Bei der Aufstellung ist es so: jeder aktuelle AVR kann die Entfernungen anpassen (das Signal der dichter am Hörplatz stehenden LS wird einfach so verzögert, dass der LS genauso weit wie der am weitesten entfernte LS erscheint. Lautstärke Anpassung ist natürlich auch kein Problem und der PEQ (Equalizer) für jeden LS einzeln hilft halt auch noch.
Aber auch wenn einige (bessere) AVR die Winkel zu den LS einmessen können, dient das nur für den Feinabgleich. Grundsätzlich sollten die LS schon nach einem mehr oder weniger festen Muster stehen. Front LS ca. so weit auseinander wie weit weg (gleichschenkliges Dreieck), Surround-LS 10°-30° nach hinten versetzt, Back-Surround deutlich hinter dem Hörplatz.
Doc-Brown
Stammgast
#3 erstellt: 31. Mai 2012, 19:12
Wenn ich das richtig verstanden habe:

Aus dem Stereo-Signal kann man kein (Surround) Signal gewinnen, das den Klang verbessert. Filme mit Surround kann man derzeit noch nicht nutzen, da kein TV und kein DVD vorhanden sind. Die Auswahl bei SACD und DVD-A (für nur Audio) ist zudem verschwindend klein. Eine Investition in ein Surround-Gerät macht somit keinen Sinn.

Du meinst, es ist besser eine aktuelle Stereoanlage zu benutzen, wenn man nur Musik hören will.

Danke, dann brauche ich also nicht weiter zu diskutieren.

Da es derzeit keine Lagermöglichkeit gibt, werden die alten LSP entsorgt und anstatt AV-Reviver, besser eine kleine (benötigt weniger Platz) Stereoanlage aufgestellt, was dem Wunsch nach einem möglichst Technik freien Raum entgegen kommt. Zudem wird die Entwicklung in ein paar Jahren weiter sein und dann kann man zum TV etwas aktuelles/besseres in Surround kaufen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
AVR mit Vorverstärkerausgang für Front-Lsp
Klangfreak am 04.09.2007  –  Letzte Antwort am 13.09.2007  –  4 Beiträge
Lsp auf Small?
cruiser1010 am 02.04.2008  –  Letzte Antwort am 02.04.2008  –  10 Beiträge
virtual surround für Stereo musik?
highfreek am 24.03.2008  –  Letzte Antwort am 24.03.2008  –  2 Beiträge
Ist Surround-Sound mit meinem Setup möglich?
Conqueror1987 am 08.10.2012  –  Letzte Antwort am 09.10.2012  –  4 Beiträge
Surround-Prozessor ?
AR9-lover am 24.01.2004  –  Letzte Antwort am 27.01.2004  –  10 Beiträge
Adapter LSP out -> Chinch für Endstufe?
heik am 12.02.2009  –  Letzte Antwort am 16.02.2009  –  6 Beiträge
Gemischte Impedanz bei Surround Lautsprechern möglich?
Dumpfbacke am 16.01.2020  –  Letzte Antwort am 16.01.2020  –  2 Beiträge
Surround Receiver im Stereo Betrieb möglich?
*Peter-P* am 31.03.2013  –  Letzte Antwort am 01.04.2013  –  2 Beiträge
Dolby-Surround-Signal Decodierung per PC möglich ?
Tones am 16.07.2004  –  Letzte Antwort am 17.07.2004  –  8 Beiträge
Mystery Surround
ilovejet am 09.04.2007  –  Letzte Antwort am 09.04.2007  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder875.840 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedBerkayUmz
  • Gesamtzahl an Themen1.460.719
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.779.564

Hersteller in diesem Thread Widget schließen