Laser Disc Player?????????

+A -A
Autor
Beitrag
Atzealex
Neuling
#1 erstellt: 25. Okt 2004, 09:37
Hallo, ich bin neu hier, und habe auch nicht viel Ahnung!!
Ich bräuchte Hilfe!! Ein Freund von mir hat Laser Discs, aber leider keinen Player dazu! Da er bald Geburtstag hat, wollte ich unter anderem mal schauen ob es so ein Gerät noch gibt!
Kann mir jemand einen Tip geben?? Er hat hauptsächlich Musik-LDs die er schauen möchte!( Über Beamer) Das Gerät soll schon ein gutes sein, nicht das einfachste, aber auch nicht hochkompliziert! Habe mcih mal bei ebay umgesehen, was da so im Angebot ist! Bei Pioneer bin ich wohl richtig, Panasonic bietet so was ja wohl leider nicht an! (Oder?)Philips ist unakzeptabel!
Worauf muß ich beim Kauf achten, gerade bei gebrauchten Geräten? Und was für ein Gerät ist empfehlenswert (Nach obiger Einteilung)Und in welchem Preisrahmen mache ich ein "SChnäppchen"??

Wäre echt toll, wenn mir von Euch jemand helfen könnte!!!!
Ich hoffe, ich habe alle Angaben gemacht, die wichtig sind !

Vielen Dank!!
Gruß
AtzeAlex
schalti
Stammgast
#2 erstellt: 25. Okt 2004, 17:13

Atzealex schrieb:
Hallo, ich bin neu hier, und habe auch nicht viel Ahnung!!
Ich bräuchte Hilfe!! Ein Freund von mir hat Laser Discs, aber leider keinen Player dazu! Da er bald Geburtstag hat, wollte ich unter anderem mal schauen ob es so ein Gerät noch gibt!
Kann mir jemand einen Tip geben?? Er hat hauptsächlich Musik-LDs die er schauen möchte!( Über Beamer) Das Gerät soll schon ein gutes sein, nicht das einfachste, aber auch nicht hochkompliziert! Habe mcih mal bei ebay umgesehen, was da so im Angebot ist! Bei Pioneer bin ich wohl richtig, Panasonic bietet so was ja wohl leider nicht an! (Oder?)Philips ist unakzeptabel!
Worauf muß ich beim Kauf achten, gerade bei gebrauchten Geräten? Und was für ein Gerät ist empfehlenswert (Nach obiger Einteilung)Und in welchem Preisrahmen mache ich ein "SChnäppchen"??

Wäre echt toll, wenn mir von Euch jemand helfen könnte!!!!
Ich hoffe, ich habe alle Angaben gemacht, die wichtig sind !

Vielen Dank!!
Gruß
AtzeAlex


Das universellste Gerät ist der CLD-2950 von Pioneer.
Er kann nicht nur PAL- und NTSC-Laserdiscs abspielen sondern auch Laservision-Discs. Die Laservision-Discs hatten noch Analog-Ton, da es damals die Audio-CD noch nicht gab (Laservision/Laserdiscs gibt es seit 1978, die Audio-CD erst seit 1983).

Über aktuelle Preise weiss ich nichts.
usul
Inventar
#3 erstellt: 28. Okt 2004, 23:09
Die Pioneer-Player waren alle nicht schlecht. Der 2950 ist das Topmodell mit alen Schikanen, die nicht unbedingt notwendig sind.
Doppelseitig abspielen sollte er können, sonst musst du spätenstens nach einer Stunde (bei CAV noch 30min) die Disk umdrehen, was recht nervig ist. Alles andere ist Spielerei und Nebensache.

Die Bildqualität ist eigentlich bei allen Playern vergleichbar, da gibt es keine grossen Unterschiede. Du solltest jedoch gewarnt sein: Im Vergleich zur DVD ist die Bildqualität nicht berauschend, aber immer noch deutlich besser als VHS-Video.

Gebaut werden die Geräte aber seit mindestens 5 (wahrscheinlich mehr) Jahren nicht mehr. Ein kurzer Blick auf eay zeigt, dass die Auswahl nicht mehr überwältigend ist. Im Vergleich zum ehemaligen Neupreis (der 2950 hat etwa 1500 DM gekostet) sind das heute alles Schnäppchen.

Ach ja: Falls noch LDs mit Dolby-Digital vorhanden sind (gab es nur bei NTSC-Disks!), wäre ein sog. RF-Ausgang wichtig (der 2950 hat einen), allerdings brauchst du dann auch einen Dolby-Digital-Dekoder mit RF-Eingang, so etwas hat kein aktuelles Gerät mehr.
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 28. Okt 2004, 23:10
Hallo usul,

war schlafes Bruder nicht in DD?
Externe RF-Demodulatoren gibt es z.B. bei www.benedictus.de

Markus
tjobbe
Inventar
#5 erstellt: 28. Okt 2004, 23:22
Moin,

paar kurze Kommentare

a) es gibt seit ca. 5-6Jahre keine neuen Modelle mehr, neuwertig höchsten wenn einer einen Auflager hatte und ihn nicht verkauft hat.

b) die Laserdiskplayer der letzen Generation kommen jetzt so langsam mechanisch in die Jahre. Mein 2950 macht langsam Mucken.

c) Das beste Modell ist immer noch der 925, der eigentlich letzte echte CLP (danach gab's noch die DLV 909/919 alös DVD/LD Kombi's die aber eher schlechter waren)

d) RF Eingänge für DD gab es immer bei den Topmodellen der einzelne AVRHersteller, alle Yamaha A1,AX1,AZ1 hatten einen, heute hat meines Wissens nur der AZ9 einen, bei den großen 1er DENONs bin ich mir nicht sicher ob die aktuellen noch einen haben.

Achtung: Bei gebrauchtkauf via iBäh am besten das gerät selber abholen und die mechanik prüfen, auch unter dem GEsichtspunkt des höheren Transportrisikos.

Cheers, Tjobbe

P.S. mir machen die riesen Scheiben immer noch viel Spaß, es sind noch ca. 150 da, aber ich fürchte der Player wirds nicht mehr lange machen. Ich weiß aber aus gut unterrichteter Quelle das Pioneer die Geräte immer noch reparieren kann... also Ersatzteile sind wohl genügend da.

Ansonsten

http://www.laserdiscs.de/

http://www.laserdiscarchive.co.uk/

Cheers, Tjobbe

EDIT:@Markus, es gab zwei offizielle NTSC DD in deutsch, True Lies und Tödliche weihnacht, schlafes Bruder war -glaube ich- DTS...,aber schlag micht nicht. generell.. der Ton der LD's speziell der US ist den DVD's nicht unterlegen, oft eher besser wg teils höherer Datenrate, ein guter LD Bild ist auf dem Niveau einer eher mittelmäßigen(-) DVD


[Beitrag von tjobbe am 28. Okt 2004, 23:25 bearbeitet]
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 28. Okt 2004, 23:31
Hallo tjobbe,

du hast recht! Schlafes Bruder war in dts. Aber ich wusste das es einen Titel in deutsch DD mindestens gab. Und es waren auf jeden Fall zwei. Die von dir genannten.

Markus
schalti
Stammgast
#7 erstellt: 29. Okt 2004, 13:06

usul schrieb:
Die Bildqualität ist eigentlich bei allen Playern vergleichbar, da gibt es keine grossen Unterschiede.


allerdings brauchst du dann auch einen Dolby-Digital-Dekoder mit RF-Eingang, so etwas hat kein aktuelles Gerät mehr.


Es gibt bei Laserdisc-Playern sehr sehr grosse Unterschiede in der Bildqualität. Wenn ich das Bild eines LD-S2 oder eines HLD-X9 oder eines HLD-X0 mit dem eines CLD-2950 vergleiche liegen Welten dazwischen. Speziell beim Farbrauschen und beim Kammfilter gibt es riesige Unterschiede.

Ich habe den CLD-2950 darum empfohlen weil er auch PAL-Discs abspielen kann und Laservision-Discs. Wenn es darum geht nur NTSC-Discs abzuspielen gibt es einige Player die ein wesentlich besseres Bild machen, bereits ein CLD-95 oder -97 oder -99 ist besser, ganz zu schweigen von den obengenannten LD-S2, HLD-X9 oder HLD-X0.

Dolby-Digital Decoder mit RF-Eingang? Zum Beispiel der Denon AVC-A1 SR(A).



[Beitrag von schalti am 29. Okt 2004, 13:11 bearbeitet]
schalti
Stammgast
#8 erstellt: 29. Okt 2004, 13:10

tjobbe schrieb:
c) Das beste Modell ist immer noch der 925, der eigentlich letzte echte CLP (danach gab's noch die DLV 909/919 alös DVD/LD Kombi's die aber eher schlechter waren)


Der CLD-925 ist gut wenn es darum geht PAL-Laserdiscs abszupielen, aber bei NTSC hat er gegen einen LD-S2 oder einen HLD-X9 oder einen HLD-X0 keine Chance. Viel besseres Kammfilter und massiv weniger Video Noise.
Benedictus
Inventar
#9 erstellt: 29. Okt 2004, 13:15
Hi,
ein paar Anmerkungen zum CLD 2950:
er hat keinen AC-3 RF-Ausgang (warum hätte ich ihn sonst hunderte male nachgerüstet?), erst der 925 hatte einen. Der 2950 (das ältere Modell) gilt als etwas besser vom Bild, weil er rein analog arbeitet. Beim 925 wird das Bild A/D und dann wieder D/A gewandelt, was eher nachteilig ist.

LD-Player wurden in Asien bis vor etwa drei Jahren gebaut (Pioneer CLD-R5 hieß glaub ich der letzte), aber ohne PAL-Funktion afaik.

Panasonic hatte auch mal LD-Spieler, die sind aber rar. Eher anzutreffen sind Sony-Geräte, wobei eigentlich nur der MDP-850 wirklich interessant ist.

Bei Pioneer war der CLD-S515 ein Dauerbrenner; es gab ihn auch von Denon als LA2100 und LA2700. Der kleinere Pioneer S315 hatte noch keine Wendemechanik.

Im Kombiplayer DV-L909 und 919 steckte übrigens 1:1 ein CLD 925 drin!

Bis später,
Benedikt
tjobbe
Inventar
#10 erstellt: 29. Okt 2004, 13:15

schalti schrieb:

tjobbe schrieb:
c) Das beste Modell ist immer noch der 925, der eigentlich letzte echte CLP (danach gab's noch die DLV 909/919 als DVD/LD Kombi's die aber eher schlechter waren)


Der CLD-925 ist gut wenn es darum geht PAL-Laserdiscs abszupielen, aber bei NTSC hat er gegen einen LD-S2 oder einen HLD-X9 oder einen HLD-X0 keine Chance. Viel besseres Kammfilter und massiv weniger Video Noise.


Moin schalti, die US/Japanische Modelle sind aber so gut wie unauffindbar...

Laß es mich dann so sagen.. das beste in Europa erhältliche Modell...

Cheers, Tjobbe
schalti
Stammgast
#11 erstellt: 29. Okt 2004, 13:23

tjobbe schrieb:

schalti schrieb:

tjobbe schrieb:
c) Das beste Modell ist immer noch der 925, der eigentlich letzte echte CLP (danach gab's noch die DLV 909/919 als DVD/LD Kombi's die aber eher schlechter waren)


Der CLD-925 ist gut wenn es darum geht PAL-Laserdiscs abszupielen, aber bei NTSC hat er gegen einen LD-S2 oder einen HLD-X9 oder einen HLD-X0 keine Chance. Viel besseres Kammfilter und massiv weniger Video Noise.


Moin schalti, die US/Japanische Modelle sind aber so gut wie unauffindbar...

Laß es mich dann so sagen.. das beste in Europa erhältliche Modell...

Cheers, Tjobbe


Ich habe den LD-S2 damals aus den USA importiert und den HLD-X9 sowie den HLD-X0 zusammen mit dem Sony MSC-4000 MUSE Decoder aus Japan.

Seiten zum HLD-X9

http://home.q03.itscom.net/nsa/
http://www.laserdisc...9/pioneer_hld-x9.htm

Nikonos
Neuling
#12 erstellt: 18. Nov 2004, 12:15
Hallo,

ich bin jetzt wohl schon etwas spät...
hoffentlich hilft es noch

Zu empfehlen sind folgende Player: (zum Teil ja auch schon genannt)

Pioneer CLD 925, 2950, 515
Sony MDP 850

Es sind die neueren Player, die alle eine gute Austattung haben und PAL sowie NTSC spielen können. Man bekommt Sie regelmäßig bei ebay angeboten. Für diese howertigen Player leigen die Preise zwischen 140 und 200Euro, je nach Zustand. Der 909 + 919 ist natürlich auch schön, aber mit mindestens 200Euro auch schön teuer

Was die Bildqualität angeht (besser als VHS, deutlich schlechter als DVD) kann ich nicht so ganz zustimmen, ich kenne Reihenweise DVD's die einfach unterlegen sind, es hängt immer vom Aufwand des Herausgebers ab. Als Negativ-Beispiel ist hier die alte DVD Fassung von Dune zu nennen- einfach grausam. Die LD ist längen besser.

Kleiner Tipp : Nimm auf jeden Fall einen Pioneer, der Service ist gut und günstig und gut zu erreichen. Bei einem defekt an einem Sony kannst du das Ding (Ich kann übrigens nicht löten )gleich als Totalschaden ansehen.

Die Unterschiede der Player finde ich bei Ton und Bild übrigens nicht so gravierend (ich habe alle oben genannten mal gehabt) Die meisten haben zumindest einen optischen Ausgang (wenn auch kein AC-3) und sind vom Bild her voll in Ordnung. Der Sony hat mit eigentlich immer sehr gut gefallen, leider hat er keinen S-VHS Ausgang
Zur Zeit verwende ich einen 2950 und bin recht zufrieden.

Bei anderen Herstellern kann ich eigentlich nur abraten, da der Service sich dann echt schwierig gestaltet, da keine Player mehr gebaut werden halte ich das für wichtig.
Nikonos
Neuling
#13 erstellt: 18. Nov 2004, 12:20
Ach ja: Falls noch LDs mit Dolby-Digital vorhanden sind (gab es nur bei NTSC-Disks!), wäre ein sog. RF-Ausgang wichtig (der 2950 hat einen), allerdings brauchst du dann auch einen Dolby-Digital-Dekoder mit RF-Eingang, so etwas hat kein aktuelles Gerät mehr.[/quote]

Ach ja, kleiner Tipp : der VSX 909 hat einen
Ist auch noch etwas aktuell, hat der AX3 keinen mehr???
tjobbe
Inventar
#14 erstellt: 18. Nov 2004, 12:39

Nikonos schrieb:
...., wäre ein sog. RF-Ausgang wichtig (der 2950 hat einen), ...


Nöööö, stimm tnicht, die wurden immer nur nachgerüstet... weiß ich ganz genau (hab die Rechnung noch hier ...)

Cheers, Tjobbe

EDIT: BOLD markierung zugefügt


[Beitrag von tjobbe am 18. Nov 2004, 13:43 bearbeitet]
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 18. Nov 2004, 13:30
Hallo tjobbe,

nein bei CLD 315/515 und beim CLD 925 sowie beim Denon waren die RF-Ausgänge Standard.

Bei den kleinen Pioneers allerdings nicht von Anfang an.

Markus
tjobbe
Inventar
#16 erstellt: 18. Nov 2004, 13:42

Markus_P. schrieb:
Hallo tjobbe,

nein bei CLD 315/515 und beim CLD 925 sowie beim Denon waren die RF-Ausgänge Standard.

Bei den kleinen Pioneers allerdings nicht von Anfang an.

Markus


der 2950 hatte definitiv keine Markus, die mußtest du immer nachrüsten, erst die von dir genannten nachfolgemodelle waren mit einem RF-Out von Seiten Pio ausgestattet...
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 18. Nov 2004, 16:44
Hallo,

sorry Missverständnis. Dachte du meintest ALLE....

Markus
Zockosaurus87
Stammgast
#18 erstellt: 14. Apr 2018, 01:53
Hallo.

Was ist den DER beste Laserdisc Player, Schwerpunkt für PAL Scheiben und warum?

Vielen Dank vorab
Apalone
Inventar
#19 erstellt: 14. Apr 2018, 07:52
mehr als die Infos aus Post 2 und 3 wird es wahrscheinlich kaum geben.

Die Dinger gibt es seit fast 20 Jahren nicht mehr. Was will man damit heutzutage noch?

Was soll denn "bester" bei 20 Jahre altem Technik-Standard bedeuten?
BS3095
Stammgast
#20 erstellt: 14. Apr 2018, 15:59
Gibt es gerade mit Vorführung bei YT:

https://www.ebay.de/...id=p3984.m1558.l2649
Zockosaurus87
Stammgast
#21 erstellt: 15. Apr 2018, 01:44

Apalone (Beitrag #19) schrieb:
mehr als die Infos aus Post 2 und 3 wird es wahrscheinlich kaum geben.

Die Dinger gibt es seit fast 20 Jahren nicht mehr. Was will man damit heutzutage noch?

Was soll denn "bester" bei 20 Jahre altem Technik-Standard bedeuten? :?


Ich werde bald ins Laserdisc Geschäft einsteigen als Sammler.

Einfach Just 4 Fun. Ich liebe physische Medien und NUR auf Laserdisc gibt es original Mehrkanal Kinoabmischungen 1:1 ohne Bearbeitung fürs Heimkino wie vor der DVD.

Ich glaube das dann eher aber nur bei Importen,oder? Glaube deutsche Mehrkanal Discs sind sehr selten.

Aber wünsche mir als Horrorrfan irgendwann alle Astros, Dragons und CMV Scheiben zu besitzen. Absolut geile Sammlerstücke diese großen Cover .

Bei Laserdisc geht aber nur 2.0 PCM und DTS über den optischen Ausgang,oder? KEIN Dolby Digital aufgrund der "Speicherart",oder?


[Beitrag von Zockosaurus87 am 15. Apr 2018, 01:53 bearbeitet]
Rainer_B.
Inventar
#22 erstellt: 15. Apr 2018, 02:39
DD wurde bei NTSC LDs als RF Modulation auf einer der analogen Spuren aufgespielt. Vergleichbar mit einem Signal eines Modems aus der guten alten Zeit. Der Player benötigt also einen RF Ausgang und der DD Decoder einen entsprechenden Eingang oder einen vorgeschalteten RF Modulator.
Mein alter Yamaha Decoder hat zwar diesen Eingang, aber bei vielen neueren AVRs fehlt der dazu nötige Multichannelinput, so auch bei meinem Yamaha 3070. Werde mal bei Benedict Dohmen von Benedictus anfragen müssen. Der hat damals so einen RF Modulator in der Srudiienzeit gebaut und angeboten.

Rainer
MOS2000
Inventar
#23 erstellt: 15. Apr 2018, 03:31

Zockosaurus87 (Beitrag #18) schrieb:
... Was ist den DER beste Laserdisc Player, Schwerpunkt für PAL Scheiben und warum? ...


Das "Beste" was es auf LD gab waren MUSE/Hi Vision LD-Scheiben mit HD-Bild. Irrsinnig teuer und irrsinnig selten.

Fuchtbare Seite, aber viele Infos:
http://www.laserdisc...Muse_high_def_ld.htm
http://www.laserdisc...anasonic_lx-hd20.htm

Detailierte Infos zu (fast) allen Titeln gibt es bei der LDDB:
https://www.lddb.com/

Wenn Du Dich auf PAL festlegst, dann verpasst Du das Beste was der LD-Markt bietet.
Der US-Markt hat das Format viiiiel besser angenommen und qualitativ deutlich bessere Scheiben hervorgebracht.

Diverse US-DTS Scheiben waren beim Sound das Beste was ich je in einem Heimkinosystem gehört habe...leider muss man beim Bild Abstriche machen, denn bei einem nicht anamorphen Bild im Kinoformat bleiben auf LD dann so 270-300 Zeilen für das Bild übrig...das ist auf Flachbildschirmen absolut ungenießbar, oder man muss sich so weit weg setzen, dass der TV zur Briefmarke schrumpft. Allerdings ist das Bild "unkomprimiert" und Blockartefakte durch zuwenig Datenrate und solche Späße gibt es bei LD nicht.
Man kann mit (sehr kostspieligen) Linedoublern noch etwas mehr aus der LD rauskitzeln.

Die angesprochenen Astro, CMV und LaserParadise sind schreckliche Veröffentlichungen, und es ist eine Schande, dass die Rechte für die Filme so lange bei denen liegen - mieses Bild, miese Cover und miese Tonspuren sind da Standard, genau wie bei den DVD Releases. Von den Filmen selbst kann man Fan sein, aber die Faszination kommt da wohl fast nur durch die durchgehende "Verbotswelle" von denen die Titel schon immer betroffen waren. Qualitativ hat maximal CMV was taugliches produziert.

Schade, ich habe vor drei Wochen meine LD-Sammlung verkauft - fast 600 Titel + 6 Player.
Das wäre Dein Einstieg gewesen....

Der "gute Standard Player" ist der Pioneer CLD-D925:
http://www.laserdisc...ld-d925/cld-d925.htm
Der kann dank digitalem Bildspeicher alle LDs in Standbild, Zeitlupe und Schnellvorlauf mit Bild darstellen, was sonst nur bei CAV Discs ging. Er hat gute Werte und eine gute Ausstattung. Dreht auch um ohne dass man aufstehen muss.

Eventuell findet man auch noch taugliche 909 er, das sind LD/DVD Kombiplayer.
http://www.laserdiscarchive.co.uk/DVL-909.htm

Edelgeräte waren noch die Teile von Runco:
Runco LJR2
Runco LJR3
Dürften aber kaum für Sinnhaftige Beträge aufzutreiben sein - zumal das auch nur umgelabelte Panasonic Geräte waren.

Es gab sogar einen LD Player von McIntosh - da hat jemand den gleichen Wunsch wie Du::
http://cinefacts-forum.kino.de/62778-ist-der-beste-ld-player.html
Wie auch heute haben die auch damals nur einen anderen Player neu verpackt und den Preis vervierfacht

LDs sind so ein wenig das "Vinyl für Bildmedien" - eigentlich zu teuer, zu unpraktisch und irgendwie archaisch - aber man kann sie trotzdem prima sammeln.

Lese Dich auch zum Thema "Laserrot" ein - das ist für das Hobby nicht unwichtig!

Liebe Grüße
MOS2000
langsaam1
Inventar
#24 erstellt: 15. Apr 2018, 19:10
- Preise von "legalen" dt. LD lagen um 80 DM - 120 DM
- Preise derer die nicht genannt werden dürfen ;-) vor allem fast alle derer Filme sind selbst heutzutage noch "Tabu" Thema ! (auch der "Handel" derer Scheiben "Problematisch" ; was aber ein ganz anderes Thema ist)
um 150 DM meist aber ab 180 DM bis rauf auf 250 DM das Stück !
- sofern man einen Händler kannte der die Dinger überhaupt anbot ; es gab Limitierte Minimal Auflagen da ging der Einzel Preis bis 400 DM Einzel Disc oder sogar höher!
- sehr wenig Geschäfte führten damals überhaupt dies Format,
wenn dann die wie ich glaube, kaum gekauften Musik Video Clip LD welche mit 1-3 Liedern um 20 DM - 30 DM gab (ähnlich der damals viel erhältlichen Audio Single-CD) nur eben mit dem zugehörigen Video
-- LD "Genuss" Voraussetzungen waren recht hoch:
Player waren extrem teuer um 1500 DM aufwärts und nur PAL mit Antennenausgang bzw. Video-Cinch
- Import Geräte welche auch US LD abspielen konnten, siehe bereits genannte Webseiten

- zu beachten das LD > LaserDisc > nicht = ich kann es abspielen bedeutet:
denn es wird selbst heute noch viel unter dem Sammelbegriff LD geworfen was aber indirekt in Teil inkompatibel (sein kann oder ist), wozu LaserVision oder dt. Variationen a la Bildplatte oder Vorgänger Variationen etc.

- ganz Konfus wird es bei CD-Video und Video-CD ...

- auch kann nicht jeder Player jedes Disc geschweige denn Tonformat so ohne weiteres wenn überhaupt ausgeben
(kann also sein, kaufst schön US Disc und hier zwar Bild (eventuell nur Schwarz/ Weiss) aber kein Ton

--- wie bereits angesprochen leiden mit den Jahren viele der Disc unter dem "Laser Rot",
die Disc "verrottet" bzw. wird "befallen" "zerfällt" ... Chemischer Prozess; Umwelteinflüsse; LagerArt etc.
- leider ! gibt es Variationen da schaut die Disc Augen Scheinlich "betrachtet" Topp ;
im Player jedoch offenbart sich pures Grauen ...
Captain-S
Stammgast
#25 erstellt: 16. Apr 2018, 18:09
Also wenn du noch ein paar Schmankerln für deine Sammlung suchst:

Ich habe z.B. noch die THX-Demo-Laserdisc von Lucasfilm
und die große Sammler-Box Star Wars Collectors Widescreen Edition auf NTSC CAV insgesamt 9 Scheiben.

Meinen Sony MDP850 habe ich letzten Monat verkauft.


[Beitrag von Captain-S am 16. Apr 2018, 18:14 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Hilfe! Laser/Linse verschmutzt?
makood am 08.05.2004  –  Letzte Antwort am 09.05.2004  –  4 Beiträge
laser umbauen
ralle01 am 21.06.2008  –  Letzte Antwort am 21.06.2008  –  2 Beiträge
Braucht man Twin-Laser???
Liebich am 15.12.2004  –  Letzte Antwort am 17.12.2004  –  2 Beiträge
Laser defekt oder spinndel ?
Sangohan am 30.04.2008  –  Letzte Antwort am 04.05.2008  –  2 Beiträge
DVD Player für Beamer
zergi am 27.04.2004  –  Letzte Antwort am 30.04.2004  –  9 Beiträge
Hilfe! CD/DVD Laufwerk defekt?
Tschabo30 am 20.08.2010  –  Letzte Antwort am 28.08.2010  –  2 Beiträge
Laserdiscplayer Sony MDP-650D
LD_Michel am 24.12.2009  –  Letzte Antwort am 29.01.2010  –  3 Beiträge
Denon 2800MkII Laser kaputt - reparieren oder 1940?
Moerf am 07.12.2007  –  Letzte Antwort am 30.01.2008  –  9 Beiträge
Pioneer DV-444,laser "checken"?
EBRoGLIo am 08.10.2007  –  Letzte Antwort am 08.10.2007  –  4 Beiträge
Probleme mit Denon DVD-3300
markus40723 am 18.02.2010  –  Letzte Antwort am 24.02.2010  –  6 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder851.338 ( Heute: 18 )
  • Neuestes Mitgliedrescue64
  • Gesamtzahl an Themen1.420.117
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.039.495

Hersteller in diesem Thread Widget schließen