Alten Pioneer-Laser Disc-Player optimal an AV-Receiver und LCD-TV anschließen

+A -A
Autor
Beitrag
Wolfssteiner
Neuling
#1 erstellt: 06. Sep 2018, 17:23
Hallo zusammen,
im einem Anflug von Nostalgie (ich wollte immer schon mal einen Laser Disc-Player haben!), habe ich mir einen gebrauchten Pioneer CLD-S310 Player gekauft samt einiger Filme. Nun überlege ich, wie ich diesen "optimal" anschließe. TV ist bei mir ein Panasonic TX-49dxf687, der AV-Receiver ist ein Yamaha RX-V371. Aktuell habe ich den Pioneer mit einem SCART/Cinch-Kabel über SCART (Ausgang) an den TV mit analogem Cinch (Bild und Ton) angeschlossen, dessen Ton läuft wiederrum über ein Toslink-Kabel in den AV-Receiver.
Hat jemand noch einen Tipp, wie ich vor allem das Bild noch verbessern könnte?
erddees
Inventar
#2 erstellt: 07. Sep 2018, 11:18
Der Pioneer CLD-S310 hat zwei Möglichkeiten das Videosignal auszugeben:
- Composite Video (FBAS) [nur Video]
- SCART [Strereoaudio + Video]

Die bessere der beiden analogen Verbindung ist die Scart-Verbindung, wobei die so kurz wie möglich sein sollte, um ein gutes Bildergebnis zu erzielen (< 2 Meter). Es kommt auch auf die Qualität des Scartkabels an, je aufwändiger die Schirmung, desto störungsfreier die Übertragung.

Das Audiosignal wird entweder über den Scart-Anschluss übergeben oder man greift ihn direkt an den Audio-Cinchausgängen des Pioneer-Players ab. Ob der Ton direkt oder über den Umweg TV zum AVR gelangt, ist nicht ausschlaggebend, da werden klanglich kein Unterschiede sein. Es kann aber sein, dass es aufgrund der A/D-Wandlung im TV zu einem Time-Delay zwischen Bild und Ton kommt, wenn der zum AVR digital übertragene TV-Ton von den am AVR angeschlossenen Lautsprechern wiedergegeben wird.

Ich nehme mal an, dass du ein Adapterkabel Scart -> Component Video (3 Cinch B,R,G) + Stereo (2 Cinch R,W) verwendest. Da ist (wenn überhaupt) nur über die Kabelqualität eine Bildverbesserung zu erzielen. Aller Erfahrung nach wird das aber eher nicht der Fall sein.
EiGuscheMa
Inventar
#3 erstellt: 07. Sep 2018, 11:55
erddes:


erddees (Beitrag #2) schrieb:
Die bessere der beiden analogen Verbindung ist die Scart-Verbindung


wie kommst Du jetzt darauf? Per SCART stellt der Player auch nur FBAS zur Verfügung.


Wolfssteiner:


Sich aus Nostalgie einen LD-Player zu kaufen: das kann ich verstehen. Wieso es dann aber ausgerechnet der damalige "Billigheimer" sein musste hingegen nicht.

Schau Dich hier im Forum mal um. Der übliche Verdächtige ist CLD-D925:

http://www.laserdisc...ld-d925/cld-d925.htm

Der hat immerhin einen S-Video Ausgang und einen DVP. Etwas besser als der 310 dürfte der es wohl hinkriegen.

Allerdings: so richtig nostalgisch gut wird es erst wenn Du einen aus der damaligen Zeit stammenden Röhrenfernseher dazu kaufst. Auf jedem halbwegs aktuellen LCD wie TX-49dxf687 wird das immer mies aussehen.


[Beitrag von EiGuscheMa am 07. Sep 2018, 12:00 bearbeitet]
erddees
Inventar
#4 erstellt: 07. Sep 2018, 13:04

EiGuscheMa (Beitrag #3) schrieb:
wie kommst Du jetzt darauf? Per SCART stellt der Player auch nur FBAS zur Verfügung.

In Kombination mit dem vorhandenen TV, dass keinen FBAS-Eingang hat, war ich der Ansicht, dass dann die Component bzw. das RGB-Signal abgegriffen wird ...
EiGuscheMa
Inventar
#5 erstellt: 07. Sep 2018, 14:22
RGB oder Komponentenausgänge hatten die LD Player damals alle nicht. Auch nicht per SCART. Einige hatten immerhin S-Video. Ob das angesichts des Videosignals, welches als PAL/NTSC moduliertes Analogsignal "Komposit" Charakter hatte überhaupt etwas gebracht hat weiß ich nicht.


[Beitrag von EiGuscheMa am 07. Sep 2018, 14:24 bearbeitet]
erddees
Inventar
#6 erstellt: 07. Sep 2018, 17:42
Ah! Wieder nen Stück schlauer ... also macht's keinen Unterschied ob Scart oder FBAS-Cinch. Allerdings in der Kombi des TE kommt eh nur das Adapterkabel Scart -> Component Video mit Stereo-Cinch in Frage damit es am Pana-TV überhaupt ein Bild gibt.
Frank714
Stammgast
#7 erstellt: 11. Sep 2018, 11:48

EiGuscheMa (Beitrag #5) schrieb:
RGB oder Komponentenausgänge hatten die LD Player damals alle nicht. Auch nicht per SCART. Einige hatten immerhin S-Video. Ob das angesichts des Videosignals, welches als PAL/NTSC moduliertes Analogsignal "Komposit" Charakter hatte überhaupt etwas gebracht hat weiß ich nicht. :)


Genau das würde ich auch zu gerne wissen. Mein CLD-925 hat S-Video und mein HiVision-Muse HD Player aus Japan ebenfalls. Eigentlich kann ich mir nicht vorstellen, dass Pioneer hier etwas verbaut hat, was unterm Strich nichts gebracht hätte, muss das aber noch mal in Ruhe testen.

Obwohl meine teure Rotel-Vorstufe vor wenigen Jahren bei der Ton-Verarbeitung defekt wurde, ist da noch eine interessante Funktion an Bord, nämlich Y/C (S-Video) auf YUV-Komponente wandeln. Wenn ich das Komponentensignal über meinen Denon einspeise, kommt am Projektor das LD-Bild über HDMI rein.

Wird demnächst fällig. Mein Jüngster soll endlich die Original-Krieg der Sterne Filme sehen können (Kinofassung) aber bitte nicht in der digital verhunzten (bei Bewegungen verschmieren Bildinhalte, Bildzeilenflimmern, das kein Prozessor wegkriegt) Bonus-DVD-Version.

Die alten Bildplatten / LaserDiscs bieten hier immer noch in deutsch das beste Bild der Kinofassung.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Laser Disc Player?????????
Atzealex am 25.10.2004  –  Letzte Antwort am 16.04.2018  –  25 Beiträge
DVD-Player optimal an AV-Receiver anschließen (LG DVD4730)
Christian_L. am 09.07.2009  –  Letzte Antwort am 10.07.2009  –  4 Beiträge
Pioneer DV-444,laser "checken"?
EBRoGLIo am 08.10.2007  –  Letzte Antwort am 08.10.2007  –  4 Beiträge
Pioneer DV 668 AV
richter36de am 16.05.2008  –  Letzte Antwort am 02.12.2010  –  34 Beiträge
Portable DVD-Player an TV anschließen
Eckmeck am 04.11.2012  –  Letzte Antwort am 05.11.2012  –  3 Beiträge
SACD Player an AV- Receiver, aber WIE?
didi91067 am 07.07.2006  –  Letzte Antwort am 09.07.2006  –  11 Beiträge
DVD-Player an AV-Receiver = Schwacchsinn?
google98 am 21.04.2009  –  Letzte Antwort am 24.04.2009  –  4 Beiträge
Alten DVD-Player an Samsung UE40JU6050 anschließen?
Blubb89 am 26.11.2015  –  Letzte Antwort am 29.11.2015  –  3 Beiträge
laser umbauen
ralle01 am 21.06.2008  –  Letzte Antwort am 21.06.2008  –  2 Beiträge
Braucht man Twin-Laser???
Liebich am 15.12.2004  –  Letzte Antwort am 17.12.2004  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2018

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder850.052 ( Heute: 33 )
  • Neuestes Mitglied*Hermes*
  • Gesamtzahl an Themen1.418.047
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.999.138

Hersteller in diesem Thread Widget schließen