Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


laptop -> DAC -> amp?

+A -A
Autor
Beitrag
niesfisch
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 04. Jun 2009, 09:57
hallo,

erst einmal sorry wenn die frage hier sicher schon einige male beantwortet wurde. ich suche nach einer guten lösung meine digitalen musikdateien (flac) auf meinem verstärker abzuspielen (röhre, prima luna prologue one).

zur zeit höre ich immer über meinen cd player (marantz sa 7003). nun hat sich schon viel musik auf meiner externen platte angesammelt. ich suche deshalb nach eine guten und nicht zu teuren lösung (~500 euro) wie ich die daten zum amp bekommen. nach einigem recherchieren im netz sehe ich folgende lösung als gute sache.

ich möchte kein streaming, d.h. ich würde gerne alles neben dem verstärker platzieren

1. einen kleinen laptop, z.b. netbook mit foobar als player
2. einen externen DAC, z.b. cambridge audio, welcher über USB an den PC und über cinch ausgänge an den verstärker angeschlossen wird
3. eine externe festplatte, die an das kleine netbook angeschlossen wird.
4. dateien als flac vom netbook abspielen und den DAC aus "soundkarte" wählen

ich müsste alles neu kaufen, da ich bisher nur einen grossen laptop habe. das ganze "equipment" sollte ja neben dem verstärker platziert werden und nicht zu viel platz wegnehmen.

jetzt würde mich interessieren, was ihr davon haltet, vor allem unter folgenden gesichtspunkten

1. gibt es eine bessere gleichteure alternative?
2. macht dieses system sinn oder stelle ich mir das alles zu "einfach" vor
3. ist der sound PC -> DAC -> AMP ok?
ich habe gute reviews über den DAC gelesen, deshalb diese vorauswahl
4. ist es wirklich einfach dieses usb setup zu installieren oder muss man sehr viel konfigurieren?
5. wird es sehr "lästig" das netbook immer zu booten und laufen zu lassen?
6. ist das netbook schnell genug für die flac decodierung "on the fly"

ich habe auch viel über NAS als option gelesen. aber ich glaube ein "einfaches" setup wird erst einmal reichen.

meine musik ist vorwiegend klassisch, jazz, vocal

tausend dank für eure hilfe und ernst gemeinten beiträge

marcel
HiLogic
Inventar
#2 erstellt: 04. Jun 2009, 15:14
Besitzt Du einen Verstärker mit Digital-Eingang? Wenn ja, dann würde ich von dem ganzen DAC-Gelumpe Abstand nehmen und das Notebook direkt digital mit der Anlage verbinden. Das dürfte in 99% aller Fälle die optimalste Lösung darstellen.
niesfisch
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 04. Jun 2009, 15:49
nein, nur cinch eingänge.
HiLogic
Inventar
#4 erstellt: 04. Jun 2009, 18:57

nein, nur cinch eingänge.

Was ist das für ein Verstärker?


[Beitrag von HiLogic am 04. Jun 2009, 19:15 bearbeitet]
niesfisch
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 04. Jun 2009, 19:51
prima luna prologue one, ein röhrenverstärker
???!!!???
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 04. Jun 2009, 22:00
So wie du dir das vorstellst sollte es okay sein. So ähnlich höre ich ja auch meine Musik. Es ist zwar kein Netbook, sondern ein normaler PC im Midiformat.

Als Soundkarte dient ein externer USB-Wandler, allerdings kein Cambridge sondern die Alternative Musical Fidelity V-DAC. Das ganze geht dann auch auf einen Röhrenvollverstärker namens Ballad SP6 MK3.

Die Dateien läßt du natürlich über ASDIO laufen. Du mußt dir also das ASIO Output Plugin für foobar installieren und dann den ASIO Treiber für den Cambbridge z.B. ASIO4ALL v2. Da muß nicht viel konfiguriert werden.

Als externe Festplatte dient bei mir eine Trekstor MovieStation maxi t.u, die wenn ich will auch als Player eingesetzt werden kann. Da geht aber auch eine billigere Lösung.

Ob das Netbook schnell genug ist, da brauchst du dir denke ich mal keine Sorgen machen. Das ist auf jeden Fall noch leiser als ein normaler PC.
niesfisch
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 05. Jun 2009, 07:14
das hört sich ja alles gut an.

danke euch für die beiträge. werde demnächst nach london fliegen und dort dann gleich den cambridge audio dac für 220 pfund besorgen

marcel
Alex-Hawk
Inventar
#8 erstellt: 06. Jun 2009, 08:28
Hallo

Ich höre auf dem gleichen Weg meine digitale Musik.

Notebook > DacMagic > Unison Research S2...

Ist ne sehr gute Lösung. ASIO brauchst Du übrigens nicht unter Vista. Da nimmt man WASAPI. Gibts auch ein Plugin für Foobar. Läuft perfekt mit dem DacMagic.


Grüße aus Dresden

Alexander
niesfisch
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 06. Jun 2009, 12:56
danke dir alexander.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
USB DAC/ Amp an Hub betreiben
NuTSkuL am 02.10.2013  –  Letzte Antwort am 03.10.2013  –  8 Beiträge
Laptop Usb DAC & KHV Lösung
Memoras am 03.05.2008  –  Letzte Antwort am 03.05.2008  –  2 Beiträge
Probleme mit DAC und Laptop
Spiritss am 27.10.2013  –  Letzte Antwort am 27.10.2013  –  2 Beiträge
Laptop - S/PDIF oder DAC
daschxx am 13.10.2015  –  Letzte Antwort am 15.10.2015  –  8 Beiträge
usb DAC, khz raten - verwirrt
niesfisch am 11.06.2009  –  Letzte Antwort am 20.07.2009  –  28 Beiträge
Laptop Win7 an Hifi-Anlage (USB DAC)
hartgasbiker am 11.01.2010  –  Letzte Antwort am 13.01.2010  –  3 Beiträge
Stereo Klang verbessern Stereo AMP oder DAC
OhDaeSu am 02.06.2013  –  Letzte Antwort am 07.06.2013  –  20 Beiträge
USB DAC/Amp fuer AKG K701
tox.gonzo am 10.11.2016  –  Letzte Antwort am 29.11.2016  –  4 Beiträge
Günstige Lösung: Laptop an Amp
nogout am 29.12.2011  –  Letzte Antwort am 16.01.2012  –  18 Beiträge
Bestes Hifi-Ergebnis Laptop - Amp?
bmw_330ci am 18.07.2015  –  Letzte Antwort am 28.07.2015  –  22 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Aza

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 123 )
  • Neuestes Mitgliedjanshao
  • Gesamtzahl an Themen1.345.653
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.289