Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Laptop mit "sehr gute" Anlage? Max. an Klang herausholen

+A -A
Autor
Beitrag
rediii
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 25. Jun 2009, 10:12
Ich möchte die max. Qualität von einem Laptop zu meiner Anlage bringen.

Wie ist dieses am besten realisierbar.

Leider hab ich nicht so die Ahnung davon. Aber im moment hört sich die Lösung zu minderwertig an für mich.

Es soll kein externer Rechner her.

Es soll mobil bleiben ( Laptop) da im Keller die gleiche Anlage steht.

Derzeitiges System sieht so aus (bilder):



Box ist in eigenbau mit einem Spezi auf dem Gebiet entstanden.
7. Bild ist der Sub

bisher wurde die variante über cinch gewählt von der usb soundkarte die mir empfohlen wurde(die letzten beiden bilder).

Ein brummen oder so hab ich nicht.

Es hört sich jedoch "relativ" weit entfernt an. Auch wenn man an der Lautstärke regelt im Laptop.

Hört man sich eine CD oder RAdio an ist es "klangvoller".

Vergleicht man die Watt zahlen ( 1 bild , 2 baukasten von oben) und stellt die Lautstärke im Laptop auf etwas unter die Hälfte sind sie ungefähr gleich, jedoch ist der Ton / Lautstäre meilenweit entfernt zu cd oder radio.

Liegt das am Cinch überhaupt an Laptops. Brauch ich noch was anderes?
Ich hoffe ihr wißt was ich brauche.

vielen dank ersteinmal

gruß timo


[Beitrag von rediii am 25. Jun 2009, 11:44 bearbeitet]
gubka
Schaut ab und zu mal vorbei
#2 erstellt: 25. Jun 2009, 10:15
http://www.hifi-foru...m_id=54&thread=12251

;-)

Hab mir den One for All SV 1740 Digitaler Audio Sender per Amazon bestellt.
rediii
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 25. Jun 2009, 17:20
es geht mir hauptsächlich um den klang, da soll deine box nicht so gut abgeschnitten haben.

ist es überhaupt möglich die cd qualität zu erreichen mit einem Laptop?

Ist also die USB Soundkarte nicht so gut?
Wenn ja was dann ( mobil)
gubka
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 25. Jun 2009, 17:40
also meine ist heute erst rausgegegangen und ich muss erstmal testen...
bearmann
Inventar
#5 erstellt: 25. Jun 2009, 18:36
Was du suchst ist schlichtweg ein besseres Audio-Interface.
Hat dein Notebook einen Firewire-Anschluss oder noch einen freien Cardbus/ExpressCard-Slot? Dann kannst du dir z.B. mal die Terratec Phase X24FW anschauen.

Falls du bei USB bleiben möchtest, hast du unzählige Möglichkeiten - richtet sich lediglich nach deinem Budget.
Schau dich mal ein bisschen hier im PC&Hifi-Bereich um, gab schon einige Threads zu dem Thema.

Alles Gute.
bearmann
???!!!???
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 25. Jun 2009, 20:35
Zu rediii:

Einen USB-Anschluss wird dein Laptop sicherlich haben, und über USB ist es egal ob mit Laptop oder externen Rechner.

Einen guten USB-Wandler bekommst du schon für 100-200 €. Und wenn du das Signal über ASIO-Treiber laufen läßt, erreichst du hochwertige CD-Qualität, vorrausgesetzt deine Musikdateien sind von guter Qualität.
plastikohr
Inventar
#7 erstellt: 25. Jun 2009, 21:11

Und wenn du das Signal über ASIO-Treiber laufen läßt, erreichst du hochwertige CD-Qualität,

ASIO nützt nur bei Aufnahmen!
???!!!???
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 25. Jun 2009, 21:19
Bist du dir da sicher?
bearmann
Inventar
#9 erstellt: 26. Jun 2009, 07:32

???!!!??? schrieb:
Bist du dir da sicher?


Ja, denn ASIO stellt lediglich eine direkte "Verbindung" zur Soundkarte her - was die Latenzen verkürzt (bei Aufnahme sehr wichtig) und den Windows Kernel-Mixer umgeht. (Der alles auf 48KHz resampled) Ein klanglicher Unterschied zwischen ASIO und nicht-ASIO wurde bisher noch von niemandem in einem Blindtest bewiesen, soweit ich informiert bin.

CD-Qualität erreichst du allerdings auch sehr leicht so. Die Datengrundlage ist ja die gleiche - ob nun digitale Daten auf der CD oder auf der Festplatte macht erstmal keinen Unterschied.
Es hängt somit nur noch von der Güte des Wandlers ab, der eingesetzt wird.

Gruß,
bearmann
rediii
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 26. Jun 2009, 08:00
kann das harmonieren was ich da oben hab?

der usb cakewalk ua-1g.
Geht der noch besser anzuschließen als mit cinch.
hab da mal nen foto von phones / digital out gemacht
Also vom usb cakewalk ua-1g an rotel rc-1082

Bitte mal die bilder anschauen sind die letzten 4.
Thx


[Beitrag von rediii am 26. Jun 2009, 08:02 bearbeitet]
bearmann
Inventar
#11 erstellt: 26. Jun 2009, 09:22
Die Anschlussart ist da praktisch egal. Der Cakewalk übernimmt zur Zeit die D/A-Wandlung und scheint somit das schwächste Glied deiner Kette zu sein.

Außer Cinch oder vielleicht noch XLR, gibt es auch sonst keine Alternative zur analogen Übertragung.
Wenn du was verbessern willst, ersetze den Cakewalk...

Gruß,
bearmann

PS: Ich gehe mal davon aus, dass die Musik des PCs auf hohem Niveau ist... also keine 128kb/s MP3s?!
rediii
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 26. Jun 2009, 14:38
was für ein wandler wäre zu empfehlen?
bearmann
Inventar
#13 erstellt: 26. Jun 2009, 16:35

rediii schrieb:
was für ein wandler wäre zu empfehlen?


Ohne Budgetgrenze ist die Frage sinnfrei.
Schau dich auch bitte im Forum um - das Thema wurde schon oft besprochen und es gibt sehr viele Alternativen!

Gruß,
bearmann
cr
Moderator
#14 erstellt: 28. Jun 2009, 14:20
ASIO nützt nicht nur bei Aufnahmen, sondern umgeht den gesamten K-Mixer-Bereich samt unnötiger Lautstärkeregelungen, die dauernd Ärger machen, weil sie sich gerne bei Neustart/Schlummermodus verstellen.
Erst seit ich den ASIO-Treiber verwende, ist dieser ganze Ärger bei mir weg (alles ausgegraut bzw. inaktiv)
bearmann
Inventar
#15 erstellt: 28. Jun 2009, 14:45
Das ist richtig, allerdings ist es mehr als fraglich, ob es nur durch die Verwendung von ASIO zu einer hörbaren Verbesserung kommt. Und vorallem erreicht man auch ohne ASIO "CD-Qualität"... zumindest mir ging es nur um diese beiden Argumente.

Wenn die Soundkarte ASIO Treiber anbietet, würde ich die - aus Komfort-Gründen - natürlich auch dem Windows-Kernel Mixer vorziehen.

Alles Jute.
bearmann
cr
Moderator
#16 erstellt: 28. Jun 2009, 16:52
Ich hatte beides, verwende jetzt aber nur mehr ASIO, kann es aber auch nicht sagen, ob man Unterschiede merkt (Direktvergleich ist mir zu mühsam). Zumindest beruhigt es und hat somit gewissen psychologischen Wert.
???!!!???
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 28. Jun 2009, 18:42
Also mit ASIO bei Wiedergabe fühle ich mich auch auf der sicheren Seite, egal ob man jetzt Unterschiede wahrnimmt oder nicht.

Ich bin der meinung das es auch vom player abhängig ist. Bei foobar2000 sind eigentlich keine unterschiede ausfindig zu machen, bei WinAmp meine ich schon eher, aber auch nur bei einem 44,1 Khz Signal, bei 48 Khz nicht.

Aber wie schon erwähnt ist ein Direktvergleich wegen der Neukonfiguration nur sehr schwer möglich. Man muß sich einzelne Musikpassagen merken und mehrmals vergleichen.
rediii
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 29. Jun 2009, 08:39
wäre aus der verbindung klinke (usb out /[phones digital out]) zu klinke (rotel / media player) mehr zu holen?

Es hört sich schon ok an. Aber im direkten vergleich zum cd-player nicht so brilliant.
Der Bass grummelt her leicht und die höhen könnten auch besser sein.

ein brummen ist nicht vorhanden.

auch mit wav datei verglichen. es fehlt was.

bevor ich viele sachen kauf die mich auch nicht weiterbringen bin ich nun auf eure Hilfe angewiesen.

Es ist also defintiv möglich den gleichen Sound wie über einen CD-PLAYER zu erhalten mit einem Laptop?

Der Preis ist jetzt ersteinmal nebensache. Anlage ansich kostet ja schon einige t€`s

Was bräuchte man dann? Ich möchte was haben was funktioniert und nicht erst hunderte sachen bestellen.
bearmann
Inventar
#19 erstellt: 29. Jun 2009, 08:52
Bei allem Respekt, aber hast du dir die vorangehenden Beiträge überhaupt durchgelesen?

Alles, was du gerade fragst wurde dir schon gesagt...
rediii
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 29. Jun 2009, 09:11
hab den cd beitrag wohl überlesen sry.

und mit asio treiber ist es nur ein wenig besser geworden.
zumindest stimmt die pegelung.


Wenn du was verbessern willst, ersetze den Cakewalk...


sehr gut aber mit was?

jetzt bestellt man wieder irgendwas wovon ich keine ahnung hab und das läuft dann wieder nicht.

neuer USB-wandler?
oder doch was anderes?
bearmann
Inventar
#21 erstellt: 29. Jun 2009, 09:22

bearmann schrieb:
Was du suchst ist schlichtweg ein besseres Audio-Interface.
Hat dein Notebook einen Firewire-Anschluss oder noch einen freien Cardbus/ExpressCard-Slot? Dann kannst du dir z.B. mal die Terratec Phase X24FW anschauen.

Falls du bei USB bleiben möchtest, hast du unzählige Möglichkeiten - richtet sich lediglich nach deinem Budget.
Schau dich mal ein bisschen hier im PC&Hifi-Bereich um, gab schon einige Threads zu dem Thema.

Alles Gute.
bearmann


Such hier mal nach V-DAC, DAC Magic, Phase X24, etc. pp.
Du musst dich schon ein bisschen einlesen, um das für dich passende Gerät zu finden.

Gruß.
bearmann
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Laptop an Anlage sehr basslastig
JoeNazz am 27.05.2007  –  Letzte Antwort am 27.05.2007  –  2 Beiträge
Schlechte Klang-Qualität beim Anschließen der Anlage mit dem Laptop
ccCaitSith am 20.03.2013  –  Letzte Antwort am 22.03.2013  –  2 Beiträge
Laptop an Anlage anschliessen
flo200000 am 19.06.2008  –  Letzte Antwort am 19.06.2008  –  5 Beiträge
Laptop mit SPDIFOU Problem
argonid am 27.12.2006  –  Letzte Antwort am 29.12.2006  –  4 Beiträge
Gute Soundkarte max. 100-150?
hennman am 10.07.2007  –  Letzte Antwort am 13.07.2007  –  32 Beiträge
PROBLEM mit Laptop an der Anlage! Brauche Hilfe!
ruegly am 07.04.2008  –  Letzte Antwort am 07.04.2008  –  2 Beiträge
Laptop klingt an Anlage schlecht
fox2k am 11.04.2009  –  Letzte Antwort am 13.04.2009  –  9 Beiträge
Laptop Sound auf alte Anlage über HDMI Analog Audiosplitter ?
michael86 am 30.01.2014  –  Letzte Antwort am 02.02.2014  –  4 Beiträge
Laptop an Anlage digitaler sound?
andy11071987 am 22.08.2007  –  Letzte Antwort am 23.08.2007  –  3 Beiträge
Laptop mit Hifi-Anlage verbinden
Jörg28 am 11.09.2009  –  Letzte Antwort am 13.09.2009  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 76 )
  • Neuestes MitgliedHolzdrache64
  • Gesamtzahl an Themen1.344.861
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.268