PRODUKTSUCHE: Steuerung f. CD-ROMs

+A -A
Autor
Beitrag
fdk007
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 14. Feb 2010, 17:11
Hallo,

ich suche eine Art audiophiles "Mediacenter", jedoch ohne(!) PC, HD, etc. Ich möchte eine BOX (ohne Lüfter,etc.) in der ich ein CD-ROM-Laufwerk einsetze und es wie einen CD-Player (auch mit Fermbedienung,...) bedienen kann.

Audiophil bedeutet: Hochwertige Bauteile(Ringkerntrafo,etc), sehr guter D/A Wandler (der muss aber nicht zwingend sein) mir geht es in erster Linie um die Steuerung.

Hintergrund:
Ich weiß, das mal eine der HI-FI-Blätter CD-LWs getestet hat und zu überraschende akustischen Ergebnisse kam.

hat jemand eine Idee ?

Zu Not bau ich mir auch sowas selber. Aber leider habe ich (noch) keinen schimmer, wie man sowas realisieren könnte.

Danke für Euere Antworten.
cr
Moderator
#2 erstellt: 14. Feb 2010, 17:17
Was ist damit gegenüber einem handelsüblichen CD-Player gewonnen, wenn man das fragen darf
fdk007
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 14. Feb 2010, 17:27

cr schrieb:
Was ist damit gegenüber einem handelsüblichen CD-Player gewonnen, wenn man das fragen darf :?



Kann ich sagen: zu einem sollen (lt. Test) die LWs besser sein. 2. Das "einziege" was an einem CD-Player kaputt gehen kann sind die LWs und die liegen meist so um 50-60,00 Euro, dann gibt es noch diveres andere aber "nicht so" prägnannte Dinge wie Kang , etc.
cr
Moderator
#4 erstellt: 14. Feb 2010, 23:57
Eine einfache Möglichkeit wäre, einen billigen Marken-CD-Player (so um die 100 Euro bzw. etwas darüber), der bitidentisch ausgibt (ist zu prüfen) mit einem externen Wandler zu betreiben. Ist wahrscheinlich die günstigste Möglichkeit.
Zudem lesen gute CD-Player, die noch mit 1x lesen (ist auch zu überprüfen, wird inzwischen seltener), besser als jedes CDROM im Falle gröberer CD-Fehler (größere Kratzer etc).
Soundwise
Inventar
#5 erstellt: 15. Feb 2010, 00:53
Hi

Bzgl. Steuerung: selbst gemacht artet sowas in arbeit aus:
http://www.diyzone.net/article.php?sid=195

Schau Dir mal diese Angebote an:
http://cgi.ebay.at/C...?hash=item5883bd9462
http://cgi.ebay.at/C...?hash=item3ca8a81d84
http://cgi.ebay.at/C...?hash=item3ca8a7673d
Bzgl. Qualität alle Links auf eigenes Risiko

Ein Komplettpaket zusammenzubauen ist sehr viel Arbeit. Außerdem stirbt die CD ja bald aus, wie Linn prophezeit ISt die Frage, ob sich das noch auszahlt.
Gruß
Günther


[Beitrag von Soundwise am 15. Feb 2010, 01:05 bearbeitet]
_ES_
Administrator
#6 erstellt: 15. Feb 2010, 01:00
Obwohl der Gedanke an sich sicherlich was hätte:

Muckt das LW, einfach gegen ein neues tauschen.

Dürfte billiger als eine Rep. werden..
cr
Moderator
#7 erstellt: 15. Feb 2010, 01:02
1. Aber wo kommt der Ton her, oder geht das nur mit den paar CDROMs mit Analogausgang? (Qualität dann eher bescheiden).

2. Das CDROM sollte auch noch ohne entsprechende Hilfssoftware wie EAC fehlerfrei lesen. Tun denn das alle. Da habe ich meine Zweifel.

3. CDROMs lesen normalerweise mit mehrfacher Geschwindigkeit, wenn man sie nicht softwaremäßig herunterbekommt. Das macht dann Lärm.
_ES_
Administrator
#8 erstellt: 15. Feb 2010, 01:08
1. Digitalausgang nutzen, DAC anklemmen

2. Ausprobieren

3. Im schlimmsten Fall dämmen.

Ich finde es reizvoll von der Idee an sich, etwas zu basteln.
Könnte mir das aber nicht als Ersatz für irgendwas anderes vorstellen.
Soundwise
Inventar
#9 erstellt: 15. Feb 2010, 01:11

cr schrieb:
1. Aber wo kommt der Ton her, oder geht das nur mit den paar CDROMs mit Analogausgang? (Qualität dann eher bescheiden).

Gute Frage. Ich hatte früher mal sowas vor wie fdk007 - da hatten fast alle CD-Roms noch einen analogen Ausgang (also einen Wandler eingebaut).
Die Ansteuerung eines CD-Roms über Controller ist das Eine - der entsprechende Wandler das andere.
Das ganze zahlt sich nicht wirklich aus imho.

Netbook->CD-Laufwerk->Wandler und gut is
Alle andere artet in viel Arbeit aus.
Gruß
Günther


[Beitrag von Soundwise am 15. Feb 2010, 01:12 bearbeitet]
cr
Moderator
#10 erstellt: 15. Feb 2010, 01:14
@1) Meine neueren Laufwerke haben zB weder Analog- noch Digitalausgang. Nur die alten haben so was.....
Braucht man ja nicht, geht über den USB oder IDE...

Analogausgang war nur früher ein Muß, weil man je bis W98 den Ton nicht digital übernehmen könnte....


[Beitrag von cr am 15. Feb 2010, 01:15 bearbeitet]
fdk007
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 15. Feb 2010, 16:53

cr schrieb:
1. Aber wo kommt der Ton her, oder geht das nur mit den paar CDROMs mit Analogausgang? (Qualität dann eher bescheiden).

2. Das CDROM sollte auch noch ohne entsprechende Hilfssoftware wie EAC fehlerfrei lesen. Tun denn das alle. Da habe ich meine Zweifel.

3. CDROMs lesen normalerweise mit mehrfacher Geschwindigkeit, wenn man sie nicht softwaremäßig herunterbekommt. Das macht dann Lärm.



Leider liegt mir der TEST nicht vor, aber die von den Hi-Fi-Blättern haben doch erst vor kurzen ein paar LWs getestet und eins-zwei haben mit "HIGH-END" abgeschnitten...nur wie und woran die getestet haben muss ich mal googlen...
vstverstaerker
Moderator
#13 erstellt: 15. Feb 2010, 18:51
Vielleicht solltest du dich zuerst fragen, ob alles was in einer Zeitung steht auch immer stimmt. Komischerweise sind diese werten Herren Journalisten immer die ersten die Unterschiede im Klang bei sowas hören.
Bestell dir doch 2 unterschiedliche Laufwerke, bau sie in deinen PC und teste erstmal dort

Das war jetzt die nette Formulierung, vermutlich hätten über 50 % der Forenuser es so formuliert: Mit diesen Testblättern kann man sich höchstens den Popo abwischen.

Den Test gibt es übrigens in der STEREO
fdk007
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 15. Feb 2010, 20:24

Vielleicht solltest du dich zuerst fragen, ob alles was in einer Zeitung steht auch immer stimmt. Komischerweise sind diese werten Herren Journalisten immer die ersten die Unterschiede im Klang bei sowas hören.


Stimmt z.B. waren es die von der "Audio" die als erste den Klangunterschied zwischen CD-Player (CDP-101 v. Sony) und andere hörten. Was dabei interessant war, dass viele das billigste Schrott-Model für einen der Besten hielten.

Lang ist her!

Heute baut "man" CD-Player in einer Preisklasse von Mittelklasse Autos (10k-Euronen-Teile) und oben keine Grenze! Nur, wenn ich ähnliche Erfahrungen mit einem 20,00 Euro Laufwerk auch nur annähernd erreiche, wäre ich Happy!


Bestell dir doch 2 unterschiedliche Laufwerke, bau sie in deinen PC und teste erstmal dort


Kann ich machen, mache ich aber nicht! Ich habe mir die oben geposteten LINKS angesehen und mir so ein Teil bestellt. Damit kann ich alle ATAPI LWs durchtesten.


Das war jetzt die nette Formulierung, vermutlich hätten über 50 % der Forenuser es so formuliert: Mit diesen Testblättern kann man sich höchstens den Popo abwischen.


Ich denke man muss das differenzierter sehen! Die Leute verdienen sich Ihr "Brot" damit. Sicherlich wird es NIEMALS einen schlechten Test über ein ML-Produkt oder Krell, etc. geben. Schließlich investieren die Hersteller solcher Geräte Millionen in Anzeigen. In den 90igern ging man hier rauer vor, da wurde noch das eine oder andere Gerät "verrissen" aber heute, traut sich keiner mehr noch ein Gerät zu "verreisen", es hängt zuviel davon ab. Nicht zuletzt der ein oder andere Arbeitsplatz des Testers!


Den Test gibt es übrigens in der STEREO

Gut, und in welcher?
Soundwise
Inventar
#15 erstellt: 15. Feb 2010, 21:58

fdk007 schrieb:
Leider liegt mir der TEST nicht vor, aber die von den Hi-Fi-Blättern haben doch erst vor kurzen ein paar LWs getestet und eins-zwei haben mit "HIGH-END" abgeschnitten...nur wie und woran die getestet haben muss ich mal googlen...

Die entscheidende Frage ist aber, WAS die da getestet haben. Laufwerke mit eingebauten Wandlern oder das Signal am Digitalausgang ?
Das Signal am Digitalausgang als "Highend" zu bezeichnen, dürfte bei manchen Modellen nicht schwerfallen...
Würd mich auch interessieren, ich bin aber skeptisch.
MfG Günther


[Beitrag von Soundwise am 15. Feb 2010, 21:59 bearbeitet]
HiLogic
Inventar
#16 erstellt: 15. Feb 2010, 22:04
Irgendwie erschließt sich mir nicht ganz der Sinn der Sache.

Aus experiementierfreude oder Spielerei mag das ja ganz witzig sein, letzten Endes ist aber jeder Nettop mit angeschlossenem DAC komfortabler, flexibler und effizienter.
CDs durch die Gegend zu jonglieren gehört bei den heutigen Möglichkeiten in die Steinzeit.

Anstatt Geld für so einen (meine Meinung) Unsinn auszugeben, hätte ich auf eine vernünftige Nettop oder Streaming-Lösung (z.B. Squeezebox) gespart.


[Beitrag von HiLogic am 15. Feb 2010, 22:05 bearbeitet]
_ES_
Administrator
#17 erstellt: 15. Feb 2010, 22:07

CDs durch die Gegend zu jonglieren gehört bei den heutigen Möglichkeiten in die Steinzeit.


Och, nicht alles was hip ist, muss auch jeden gefallen-das sollte jeder halten, wie er will.
Ich z.B. mag es lieber zu jonglieren- und ich wüsste auch nicht, was ich mit einer kahlen Wand machen sollte, wenn meine zigtausend CDs plötzlich in einen kleinen Kasten gewandert sind.
vstverstaerker
Moderator
#18 erstellt: 16. Feb 2010, 11:00

fdk007 schrieb:


Den Test gibt es übrigens in der STEREO

Gut, und in welcher?


Muss mich leider korrigieren, in der aktuellen gehts um Brenner.


R-Type schrieb:

CDs durch die Gegend zu jonglieren gehört bei den heutigen Möglichkeiten in die Steinzeit.


Och, nicht alles was hip ist, muss auch jeden gefallen-das sollte jeder halten, wie er will.
Ich z.B. mag es lieber zu jonglieren- und ich wüsste auch nicht, was ich mit einer kahlen Wand machen sollte, wenn meine zigtausend CDs plötzlich in einen kleinen Kasten gewandert sind. ;)


Richtig Und da sind natürlich wieder von den Vinyl-Hörern besondere Jonglier-Fähigkeiten gefordert.
fdk007
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 18. Feb 2010, 17:58

HiLogic schrieb:
Irgendwie erschließt sich mir nicht ganz der Sinn der Sache.

Aus experiementierfreude oder Spielerei mag das ja ganz witzig sein, letzten Endes ist aber jeder Nettop mit angeschlossenem DAC komfortabler, flexibler und effizienter.
CDs durch die Gegend zu jonglieren gehört bei den heutigen Möglichkeiten in die Steinzeit.

Anstatt Geld für so einen (meine Meinung) Unsinn auszugeben, hätte ich auf eine vernünftige Nettop oder Streaming-Lösung (z.B. Squeezebox) gespart.


Sama, was hast Du gewonnen -außer Platz- wenn Du Deine CD's auf ne HD überträgst. Was mitunter Wochen andauern kann und Dir dann die Platte abraucht? Klar, man macht nen Backup, aber ist doch lästig, das ewige hin- und her kopiere...

Was verstehst Du unter einer?:

vernünftige Nettop oder Streaming-Lösung (z.B. Squeezebox)


gibts das für 20,00 Euro?
HiLogic
Inventar
#20 erstellt: 18. Feb 2010, 18:05

fdk007 schrieb:
Sama, was hast Du gewonnen -außer Platz- wenn Du Deine CD's auf ne HD überträgst. Was mitunter Wochen andauern kann und Dir dann die Platte abraucht?

Klar dauert das, aber irgendwann bist Du fertig. Danach ist es nur noch unendlicher Komfort und Luxus.

Ich brauch nicht mehr ständig die CD zu wechseln, weil auf einer CD vielleicht 1-2 Lieder gut, der Rest aber Schrott ist. Ich habe via Foobar Automatische Playlists, kann frei nach Genre auswählen, verwende ReplayGain so das ich nicht immer am Lautstärke-Regler drehen muß, usw.

Da ich diese Vorteile aber extra erklären muß, gehe ich davon aus, dass Du mit diesen Features nicht viel anfangen kannst


Backup, aber ist doch lästig, das ewige hin- und her kopiere...

Die Ordner zwischen den Rechnern werden automatisch synchronisiert, manuell muß ich da gar nichts tun. Und selbst wenn wäre das immernoch einfacher als ständiges CD-wechseln.


gibts das für 20,00 Euro?

Nein, die von Dir angetrebte Lösung aber auch nicht.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
MP3- Gerät direkt an Receiver mit Steuerung gesucht
subgeneralhuhn am 05.10.2009  –  Letzte Antwort am 22.10.2009  –  19 Beiträge
cds aus wav etc. spezial brennen. mit cd text, titeln und extras, lesbar f alle SWplayer und systeme
mookee am 18.02.2009  –  Letzte Antwort am 19.02.2009  –  7 Beiträge
CD Brennen gibt's Probleme
Kondensator391 am 04.03.2015  –  Letzte Antwort am 25.03.2015  –  14 Beiträge
Steuerung jriver nur über tablet
hannobaum1 am 21.04.2013  –  Letzte Antwort am 23.04.2013  –  2 Beiträge
Soundkarte f. Teufel Concept F
arctic* am 01.12.2009  –  Letzte Antwort am 01.12.2009  –  2 Beiträge
PC, CD-Player Ersatz, Lautlos, günstig
TEKNOne am 22.10.2008  –  Letzte Antwort am 01.01.2009  –  29 Beiträge
PC Bild/Ton + Steuerung per Lan
zunkiandre am 11.02.2009  –  Letzte Antwort am 11.02.2009  –  5 Beiträge
Foobar UPnp Plugin - Steuerung über Ipad
Jyrki am 04.10.2012  –  Letzte Antwort am 08.10.2012  –  37 Beiträge
Dimensionierung Concept F
snowman3002s am 29.04.2008  –  Letzte Antwort am 29.04.2008  –  2 Beiträge
Concept F Subwooferproblem
Jannemuck am 26.05.2009  –  Letzte Antwort am 28.05.2009  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in PC & Hifi Widget schließen

  • Bose
  • Logitech
  • Sonos
  • Teufel
  • Yamaha
  • Sony
  • LG
  • Samsung
  • Creative

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.723 ( Heute: 32 )
  • Neuestes MitgliedGötz_Gemkow
  • Gesamtzahl an Themen1.376.579
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.219.575