Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Autolautsprecher an den Computer anschließen.

+A -A
Autor
Beitrag
toooms
Neuling
#1 erstellt: 09. Jul 2010, 08:40
Hallo alle zusammen.
Ich weiß das es dieses Thema schon oft hier gibt, aber keines konnte mir wirklich weiterhelfen.
Wie das Thema schon sagt, habe ich 2 Autolautsprecher auf meinem Boden gefunden, die sind jedoch noch aus DM-Zeiten , aber blos 1 mal benutzt.
Die Bezeichnung lautet: KFC-1684 von KENWOOD
desweitern steht auf der Verpackung: 16cm (6in) 3-WAY
und: PEAK POWER 150 Watts
Digital Ready
4 Ohms
Auf den Lautsprechern selbst steht auf der Rückseite 100 Watt

Leider kann ich mit den Daten gar nix anfangen.
Ich weiß blos, das ich wohl einen Verstärker für die Lautsprecher brauche.
Wieviel Watt soll der haben?
Wie schließe ich das alles zusammen?

Wie gesagt konnte ich mit den anderen Threads nix anfangen

MfG
boehse81
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 09. Jul 2010, 08:48
Du könntest dir ein Gehäuse basteln, am besten geschlossen, wo du jeweils einen Lautsprecher verbaust. Dazu bräuchtest du einen normalen Stereoverstärker aus dem HomeHifi bereich. Auf die Wattangaben würde ich nichtmal so achten, da diese relativ nichtssagend sind.

Wenn du das alles hast, gehst du über den Lineout deiner Soundkarte (meist klinkenstecker) über ein adapterkabel (klinke auf cinch) an den linein (aux) deines verstärkers. dann noch die lautsprecher an den verstärker angeschlossen und fertig.

Wie groß die Gehäuse werden sollten, kann ich dir leider nicht sagen, da ich die Lautsprecher nicht kenne. Ebenso kann man nichts zum Klang dieser Teile sagen. Allerdings gibt es für den PC schon sehr schöne und vorallem kleine Boxen im Selbstbaubereich, wo man mit 30eu locker dabei ist, und die Klanglich auch was können. Mir fällt da zum beispiel die 10öre an. Einfach mal in die Suchfunktion eingeben
toooms
Neuling
#3 erstellt: 09. Jul 2010, 08:59
Bei ebay gibt es ja viele "Arten" von Verstäerkern.
Welchen brauche ich denn da?
Endstufe, Vollverstäerker, Vorverstäerker usw..

Danke für die schnelle Antwort
boehse81
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 09. Jul 2010, 09:04
In dem Falle wäre ein Vollverstärker angebracht. Gibt es schon recht günstige. Welcher sich da aber gerade für die kleine beschallung am PC eignet...da melden sich am besten mal noch die HH cracks zu
Soundscape9255
Inventar
#5 erstellt: 09. Jul 2010, 16:24

toooms schrieb:

Digital Ready


*rofl*

Gehäuse: 20 Liter geschlossen - sollte passen.
KLM-U
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 09. Jul 2010, 18:35
In der Regel gehen da die meißten Vollverstärker von ca. 40-100 Watt. Aufpassen sollte man, wenn der Verstärker nur für 8 Ohm ausgelegt ist, da die Boxen 4 Ohm haben.

Doch die meißten Verstärker haben 4-8 Ohm, bei 8 Ohm Boxen hat man dann nur weniger Leistung.
toooms
Neuling
#7 erstellt: 09. Jul 2010, 19:34
Ist dieser Vollverstärker geeignet?
Vollverstärker - Ebay

Der verkäufer konnte es mir nicht sagen, er sagte aber das das Teil ca. 130 Watt schafft. Stimmt das?
KLM-U
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 09. Jul 2010, 20:11
Über hifi-wiki konnte ich auch nichts erfahren. 130 Watt würde gerade noch so gehen, wenn man nicht voll aufdreht.

Wenn der Goldstar für 4-8 Ohm Boxen ausgelegt ist sollte es gehen, ich meine aber auf der Rückseite 8-16 Ohm zu lesen, davon würde ich dann abraten.

Der Verkäufer soll noch mal nachsehen.
toooms
Neuling
#9 erstellt: 09. Jul 2010, 21:41
Es sind 8-16 Ohm.
Schade eigentlich.
Ich hab och in anderen Shops gesucht, da bekommt man nix paasendes unter 60 Euro, oder geht es doch günstiger?
KLM-U
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 09. Jul 2010, 21:56
So 60 € solltest du schon einkalkulieren, wenn es kein sofort Verkauf ist, kann es auch mehr werden.

Bei ebay brauchst du geduld für ein schnäppchen.
j!more
Inventar
#11 erstellt: 10. Jul 2010, 05:55
Der ganze Spaß kostet Dich in Summe mehr als ein Paar vernünftiger Aktivlautsprecher, die Du an PC oder Notebook anschließen kannst. Zumal der Ausgang der Bastelei ungewiss ist. Du kannst ja mal im Selbstbaubereich nachfragen, was die Experten zu Deinem Projekt sagen.

Wahrscheinlich ist es besser, Deinen Dachbodenfund auf ebay anzubieten.
mogo
Inventar
#12 erstellt: 10. Jul 2010, 06:07
Da ist auch unter 60 Euro etwas machbar, nur einmal zwei Beispiele der letzten Tage:
Onkyo A-8430
Onkyo A-8620

Du brauchst halt etwas Geduld, wenn du etwas brauchbares günstig haben möchtest. Einfach mal nach den üblichen Marken (Onkyo, Yamaha, Denon usw.) Aussschau halten.
Bei so alten Geräten musst du halt mit Schönheitsfehlern rechnen - insbesondere kratzende Regler sind dort öfters anzutreffen. Aber allemal besser als billige Neuware.
toooms
Neuling
#13 erstellt: 10. Jul 2010, 10:01
Ich habe jetzt einen LS an den Audio-Out Anschluss meines 40W Subwoofers angesteckt, es funktioniert. Wenn ich voll aufdrehe kommt kein kratzen, das finde ich gut. Das liegt aber an den wenigen Watt,oder?
mogo
Inventar
#14 erstellt: 10. Jul 2010, 10:48
So lange du die LS nicht überlastest, dürften sie auch nicht verzerren/anschlagen etc.. Davon einmal abgesehen, sollte man eine Endstufe nicht am Leistungslimit betreiben (Clipping).
boehse81
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 10. Jul 2010, 10:50
Du solltest nicht so auf die Wattangaben schauen!

Hör dir mal bei Gelegenheit ein Viech oder einen ähnlichen Lautsprecher an. Wenn da reale 5W draufgegeben werden, ist schon lange nichts mehr mit unterhalten.

Zu den Verstärkern:
Hab mir letzte Zeit mal wieder ein paar Klassiker auf ebay geschossen. Darunter ein marantz 2216b, ein 1515 und ein 2230. Der 2230 war der teuerste mit 50eu. die anderen gingen so um die 30eu weg. da ist auf jedenfall was drin.

Natürlich sind fertige aktivlautsprecher schneller, einfacher und wahrscheinlich auch günstiger. die Frage ist was sie klanglich taugen. Denn da ist meiner meinung nach jeder halbwegs vernünftige DIY besser.

Da gibt es so schöne kleine Projekte, wie eben beispielsweise die 10öre oder das mini jericho welche auch nicht wirklich teuer sind.

Was hast du denn da für einen Sub, und was ist das für ein aktivmodul? wenn da ein audio-out dran ist, könnte das ja sogar ein 3wege modul sein.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Autoboxen an Computer anschließen!
Manhae am 18.02.2008  –  Letzte Antwort am 22.02.2008  –  4 Beiträge
Subwoofer am Computer anschließen ?
ManuelW.1993 am 05.11.2008  –  Letzte Antwort am 11.11.2008  –  8 Beiträge
autoradio an computer-surround-system anschließen??
dizmizzed am 18.04.2004  –  Letzte Antwort am 20.04.2004  –  2 Beiträge
Bassbox an Computer anschließen?
ShorTaii am 13.06.2008  –  Letzte Antwort am 22.06.2008  –  44 Beiträge
Computer an Anlage anschließen.
Rocketfinger am 08.01.2011  –  Letzte Antwort am 09.01.2011  –  5 Beiträge
Keyboard an Computer
Kaleu96 am 13.11.2005  –  Letzte Antwort am 13.11.2005  –  2 Beiträge
Suche Surroundlautsprecher für Computer
asdqwe am 13.12.2007  –  Letzte Antwort am 14.12.2007  –  2 Beiträge
Satter Bass am Computer
Foggy am 17.08.2003  –  Letzte Antwort am 16.02.2009  –  26 Beiträge
PC an Anlage anschließen
mott am 11.04.2007  –  Letzte Antwort am 12.04.2007  –  26 Beiträge
Computer an Verstärker
GrimTar am 06.02.2011  –  Letzte Antwort am 08.02.2011  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Kenwood

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedklausherrda
  • Gesamtzahl an Themen1.345.197
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.808