Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Erfahrung mit Win Media Player - in negativer Hinsicht

+A -A
Autor
Beitrag
vstverstaerker
Moderator
#1 erstellt: 11. Apr 2011, 16:27
Ich will euch nur kurz meine letzten Erlebnisse mit dem Windows Media Player schildern. Es soll nicht zum 50. Mal darum gehen, welche Abspielsoftware gut oder schlecht ist...

Ausgangssituation:

Meine Musik ist als Flac oder MP3 auf meinem Homeserver gespeichert.
Alles ist fein säuberlich in ewiger Arbeit getaggt und mit Covern als folder.jpg versehen.
Zum Abspielen der Musik wird foobar2000 genutzt. Da ich dort eine relativ große Anzeige der Cover nutze, speichere ich meine Bilder für gewöhnlich in etwa 500 x 500 Pixel.

Vorgänge der letzten Tage:

Zum Abspielen einiger Videos nutze ich den Windows Media Player. Einige Videos funktionieren in anderen Programmen einfach nicht richtig.
Als ich nun mit foobar2000 Musik hörte, fielen mir plötzlich völlig verpixelte Cover auf.
Als ich dies näher untersuchte, stellte ich fest: Viele der 500 x 500 Pixel folder.jpg wurden einfach überschrieben mit 200 x 200 Pixel folder.jpg. Zusätzlich wurden jeweils 75 x 75 Pixel AlbumArtSmall.jpg erstellt. Alle .jpg Dateien wurden zudem als Systemdateien versteckt.
Dies wurde insgesamt mehr als 1000 Mal durchgeführt und betraf große Teile meiner Musiksammlung.

Als ich den Win Media Player wieder öffnete, war ich überrascht. Er hatte unaufgefordert angefangen, meine Musik in seine Bibliothek aufzunehmen. Alle bereits dort enthaltenen Dateien waren vom oben geschilderten Cover-Problem betroffen.
Dies geschah, weil plötzlich meine Musik in der Windows 7 "Bibliothek Musik" hinzugefügt wurde. Natürlich von mir ungewollt. In regelmäßigen Abständen fügt Windows jedoch von allein dort Dateien hinzu.
Im Win Media Player waren alle Optionen, die das Downloaden von Medieninformationen aus dem Internet betreffen, abgeschaltet.

Nach Schließen des Win Media Players fiel zudem auf: Die CPU-Last lag bei etwa 50%. Der Task-Manager brachte Abhilfe - der Prozess des Media Players lief weiter und suchte fröhlich weiter die Cover aus dem Internet.

Eine Beobachtung, die aber noch Rätsel aufgibt: Es waren nicht nur Dateien betroffen, die in der Bibliothek des Media Players waren. Scheinbar suchte er auch schon nach Covern für Dateien aus der Windows 7 Bibliothek, die er selbst noch gar nicht in seine Bibliothek eingefügt hatte.

Vorbeuge und Behebung:

Ich überprüfte erneut alle Optionen im Media Player - keine Auffälligkeiten. Dann fand ich das: Abrufen von CD- und DVD-Medieninformationen verhindern
Ich nutzte also sofort die Möglichkeit, in meinem Win 7 Professional das Abrufen gänzlich mit der Gruppenrichtlinie zu verhindern.

Da die neuen Bibliotheken in Win 7 für mich auch eher störend als vorteilhaft sind, ich sie daher nicht nutze und sie sich regelmäßig wieder selbstständig Dateien suchen, drehte ich ihnen endgültig den Hahn zu: Explorer Bibliothek entfernen

Wirklich sicher fühle ich mich noch nicht, ich suche daher hier ein Tool, um Programmen generell das Schreibrecht entziehen zu können: Einem Programm das Schreibrecht entziehen - Win 7
Vorsorglich habe ich zunächst dem Media Player den Zugriff auf das Internet dank Firewall komplett untersagt.

Erfreulicherweise habe ich einen Tag bevor die ersten Änderungen geschrieben wurden, ein Backup erstellt. So konnte ich viele Ordner wiederherstellen.

Es gab aber auch viele Ordner, in denen ich neue Dateien nach dem Backup erstellt hatte.
Hier wollte ich die vom Win Media Player erstellten Dateien löschen und neue erstellen.
Zunächst wollte ich alle versteckten .jpg-Dateien suchen. In Win 7 wurden zwar solche Dateien mit der Suchfunktion auf der internen Festplatte gefunden, aber auf dem Netzspeicher ging dies komischerweise nicht. Ein Tool brachte Erfolg: Find Hidden - Versteckte Windows Ordner und Dateien Suchen
Das Tool ist schnell und komfortabel. Damit habe ich alle neuen Coverdateien gefunden und direkt gelöscht.
Da ich zusätzlich auch immer meine 500 x 500 Cover in die Musikdateien einbette, konnte ich diese - dort, wo sie durch den Media Player überschrieben waren und kein relevantes Backup vorhanden war - wiederherstellen mit MP3Tag und der Funktion "Cover extrahieren".
Jetzt sind in allen Ordnern wieder ca. 500 x 500 Pixel Cover nach mehreren Stunden Arbeit.

Fazit:

Ich hatte ein identisches Erlebnis schonmal vor vielen Jahren mit dem Windows Media Player. Winamp verhielt sich ähnlich merkwürdig. Cover wurden überschrieben und alle Genres auf "Blues" geändert.

Ich will niemandem diese Programme schlecht machen.
Ich sehe es nur als Warnung für Leute mit absolut sorgsam gepflegter Musiksammlung. Ohne Backup und wer nicht 100% unter Kontrolle hat, was das System von sich aus tut, der kann sich schnell ärgern und viel Arbeit machen.

Das heißt nicht, dass nicht auch Fehler vom vor dem Bildschirm Sitzenden passieren und passiert sind. Man kann sich aber auch fragen, warum Microsoft Windows so benutzerfreundlich ist und einem unaufgefordert und sogar in den Optionen des Players deaktiviert, Dateien, die - bezogen auf Festplattenpreise und immer größere werdende PC-Monitore und tragbare Musikplayer usw. - unangebracht klein und entsprechend schnell unscharf und verpixelt sind, in die Musiksammlung lädt.

---

Dieser Thread soll nicht zu einer Grundsatzdiskussion werden. Er ist ein Erfahrungsbericht und vielleicht habt ihr schon Ähnliches erlebt.


[Beitrag von vstverstaerker am 12. Apr 2011, 14:47 bearbeitet]
HiLogic
Inventar
#2 erstellt: 12. Apr 2011, 10:43
iTunes ist genau der gleiche Rotz... Das pfuscht auch ungefragt an den Tags rum.
Und ja: Diese Programme SIND schlecht. Das "Schlechtmachen" ist also überflüssig.


[Beitrag von HiLogic am 12. Apr 2011, 10:43 bearbeitet]
vstverstaerker
Moderator
#3 erstellt: 12. Apr 2011, 14:47
Mir ist aufgefallen, dass ich doch nochmal einen anderen Titel gewählt hatte. Provokant ist der nun nicht mehr, ich entferne daher mal diese Eingangsbemerkung

Man findet ja überall Fanboys jeder Software. Sicherlich hat Winamp zum Beispiel auch Vorteile. Der Beitrag ist ja auch kein Lobgesang auf foobar, sondern im Grunde eine Schilderung der Abläufe letzte Woche.
Kann ja jeder trotzdem gern das Programm nutzen, vermutlich wird es die wenigsten überhaupt stören.
Gerade da ich aber beobachte, dass der Trend ja zum sorgfältigen Archivieren der Sammlung geht, wollte ich mal auf solche Vorgänge aufmerksam machen.
Ich war auch schlichtweg schockiert, weil ich dachte, dass so eine Sache der Vergangenheit angehört.

Danke auch für den Kommentar zu iTunes.
Mich animierte es immer zum Kopfschütteln, wenn, egal ob Trance oder Grunge, jede Band den Stempel "Blues" verpasst bekam
fe-lixx
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 12. Apr 2011, 14:56

vstverstaerker schrieb:
Meine Musik ist als Flac oder MP3 auf meinem Homeserver gespeichert.


vstverstaerker schrieb:
Das heißt nicht, dass nicht auch Fehler vom vor dem Bildschirm Sitzenden passieren und passiert sind.


Den Fehler sehe ich in deinem Szenario darin, dass du bzw. dein Benutzeraccount volle Schreibrechte hat. Man kann seine Daten vor fehlerhafter Schrottsoftware nämlich ganz effektiv schützen, indem man den normalen Benutzeraccounts ausschließlich Leserechte gibt. So handhabe ich das. Nur, wenn neue Musik hinzugefügt wird, melde ich mich mit einem Account an, der auch über Schreibrechte verfügt.

Macht die Handhabung umständlicher, aber man vermeidet eben ungewollte Änderungen.
vstverstaerker
Moderator
#5 erstellt: 13. Apr 2011, 16:15
Das macht die Handhabung bei mir erheblich umständlicher. Bzgl. Internetsicherheit habe ich auch immer wieder daran gedacht, aber ich müsste einfach täglich mehrfach zwischen den Accounts wechseln und finde das absolut nervig.
Zumal ich auch dann letztlich Fehler solcher Programme nur auf andere Art ausbügele.
Ich wäre mir nicht mal zu 100% sicher, dass der WMP, da ja doch ein tolles Programm von Microsoft, dennoch Änderungen vornehmen darf...

Ein wirklicher Schutz ist es ja auch nicht, während ich dann mal mit Schreibrechten angemeldet bin, kann ebenfalls viel im Hintergrund passieren. Natürlich würde es solcher Software schwerer gemacht werden, keine Frage
cr
Moderator
#6 erstellt: 14. Apr 2011, 01:24
Und was ist, wenn man dem System einfach die Schreibrechte in allen Musik- und Videoordnern entzieht?
vstverstaerker
Moderator
#7 erstellt: 15. Apr 2011, 14:17
Gute Frage Da traue ich mich jetzt noch nicht so ohne weiteres ran. Theoretisch geht das. Aber solange ich als Benutzer noch Schreibrecht habe, wird es wohl somit umgangen, wenn ich als Benutzer ja den WMP geöffnet habe
RoA
Inventar
#8 erstellt: 15. Apr 2011, 16:31

vstverstaerker schrieb:
Man kann sich aber auch fragen, warum Microsoft Windows so benutzerfreundlich ist und einem unaufgefordert und sogar in den Optionen des Players deaktiviert, Dateien, die - bezogen auf Festplattenpreise und immer größere werdende PC-Monitore und tragbare Musikplayer usw. - unangebracht klein und entsprechend schnell unscharf und verpixelt sind, in die Musiksammlung lädt.


Da selbst bei WinXP nicht immer volle Transparenz darüber besteht, was im Hintergrund gerade abläuft, bin ich trotz moderner Hardware nie auf Vista oder gar Win7 umgestiegen. Programme wie den Media-Player, Itunes oder den IE-Explorer meide ich, und auch auf die interne Firewall würde ich mich nie verlassen, und einen Virenscanner von M$ würde ich niemals installieren, auch nicht für gute Worte oder viel Geld. Wer meint, immer auf die neueste Software von M$ setzen zu müssen, riskiert viel. Vor allem Datensicherheit. Sei froh, daß Dir der Medienplayer Deine .flacs nicht in 96er .wmas umgewandelt hat.


[Beitrag von RoA am 15. Apr 2011, 16:32 bearbeitet]
Kharne
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 15. Apr 2011, 21:18
Ich hab mal probehalber meinen Musikordner in die Musikbibliothek eingebunden, der WMP hat daraufhin fast einen ganzen TAG! gebraucht um die Bibliothek zu aktualisieren.
Am Ende hatte ich knapp 5% meiner Musik, so wie sie getaggt ist im WMP, beim Rest konnte er weder Interpret noch _Album oder Jahr zuordnen, nur den Titel hat er richtig angezeigt.
Zusätzlich hat er keine Cover angezeigt.

Danach hab ich die Bibliothek wieder geleert und den WMP aufs Abstellgleis gestellt, als Backupplayer tuts VLC zur Not auch, sollte Foobar je den Geist aufgeben...
j!more
Inventar
#10 erstellt: 16. Apr 2011, 06:05
Organisieren>Optionen>Datenschutz. Dort alles abschalten, was nicht gewünscht wird, und gut ist, zumindest beim WMP10.

Ich selbst verwende jriver MediaCenter 16, das mit > 70.000 Tracks prima klar kommt und beim Taggen und Nachtragen von Album Art extrem kooperativ ist.
RoA
Inventar
#11 erstellt: 16. Apr 2011, 06:46

j!more schrieb:
jriver MediaCenter 16


16 ist doch noch die beta, woll? Lohnt sie sich ggü. der Vorversion?
vstverstaerker
Moderator
#12 erstellt: 16. Apr 2011, 14:37

RoA schrieb:
Sei froh, daß Dir der Medienplayer Deine .flacs nicht in 96er .wmas umgewandelt hat.

Ich war wirklich froh, dass .flac hierbei absolut unangetastet bleibt. Sonst hätte ich noch viel mehr Arbeit gehabt.
Ansonsten bin ich aber mit Win 7 zufrieden und schätze es sehr. War zuvor jahrelang bei XP. Und ja ich nutze auch die Firewall, in manchen Tests schneidet die auch nicht schlecht ab.

j!more schrieb:
Organisieren>Optionen>Datenschutz. Dort alles abschalten, was nicht gewünscht wird, und gut ist, zumindest beim WMP10.

Das war hier eben nicht der Fall, steht ja oben...
Sieht inzwischen mit den Gruppenrichtlinien so aus, aber auch vorher waren alle Haken entfernt!
Datenschutz

Wäre jetzt halt interessant, ob jemand da genauere Erfahrungen gemacht hat, inwiefern das auch mit den Bibliotheken allgemein zusammenhängen kann.
cr
Moderator
#13 erstellt: 16. Apr 2011, 16:15

Gute Frage Da traue ich mich jetzt noch nicht so ohne weiteres ran. Theoretisch geht das. Aber solange ich als Benutzer noch Schreibrecht habe, wird es wohl somit umgangen, wenn ich als Benutzer ja den WMP geöffnet habe


Warum probierst du es nicht? Dabei kann ja nicht viel passieren.
HiLogic
Inventar
#14 erstellt: 16. Apr 2011, 16:17
Es müsste eigentlich schon reichen das Schreibschutz Flag zu setzen... Zumindest der iTunes Rotz hat sich damit blockieren lassen.
Wie es mit der Blockierung des Users "System" aussieht weiss ich nicht... Der Media-Player wird ja im Kontext des Benutzerkontos ausgeführt. Dürfte also nicht viel bringen.


[Beitrag von HiLogic am 16. Apr 2011, 16:19 bearbeitet]
vstverstaerker
Moderator
#15 erstellt: 19. Apr 2011, 17:17

HiLogic schrieb:
Der Media-Player wird ja im Kontext des Benutzerkontos ausgeführt. Dürfte also nicht viel bringen.

Genau das meinte ich ja oben.
An den einfachen Schreibschutz hab ich noch gar nicht gedacht. Den müsste man eben rausnehmen, wenn man was ändern will. Allerdings dauert eine Attribut-Änderung bei tausenden Dateien wohl auch länger.

Wenn ich Zeit habe, probiere ich mal ein bisschen rum. Müsste mir ja dann einen experimentellen Ordner schaffen, den ich bewusst vom WMP ändern lasse und dann verschiedene Szenarien teste.
cr
Moderator
#16 erstellt: 19. Apr 2011, 21:56
Attributänderungen führe ich oft bei 1000en Dateien durch (konkret Schreibschutz). Dauert bei mir manchmal einige (wenige) Minuten und das auf einer Uraltkiste. Sollte mit euren hochgezüchteten multicore HomeTheater-Kisten wohl noch schneller gehen
vstverstaerker
Moderator
#17 erstellt: 22. Apr 2011, 07:57
Vielleicht habe ich da was durcheinander gewürfelt, werde es mal testen.

Zu meinem Eröffnungsbeitrag ist mir noch etwas aufgefallen.
Die Bibliotheken von Windows 7 werden jetzt zwar im Win Explorer ausgeblendet, sie sind jedoch nicht im System deaktiviert!
Wenn ich z.B. mit Firefox ein Bild speichern möchte, so werden mir die Bibliotheken wieder als Speicherort angeboten und "Musik" besteht auch schon wieder, wenn auch noch leer.

Mit google findet man viele Hinweise zum Ausblenden der Bibliotheken, aktiv bleiben sie aber immer. Zum Deaktivieren findet man deutlich weniger, dennoch: http://www.askvg.com...eature-in-windows-7/
Dort gibt es einen Download mit verschiedenen Scripten: 1. die Bibliotheken nur im Explorer ausblenden (was ich ja schon getan habe), 2. die Bibliotheken deaktivieren und 3. Änderungen rückgängig machen.
Ich werde mal 2. nutzen...
cr
Moderator
#18 erstellt: 23. Apr 2011, 00:16
Das ist ja auch der Grund, warum ich keine Lust habe, auf neue Betriebssysteme umzustellen. Bis alles so läuft, wie man es will, ist man Monate beschäftigt.
Vor allem dann, wenn der Umstieg eh nichts bringt. Was habe ich als normaler Nutzer von w7 für einen Vorteil gegenüber xp? Keinen!
j!more
Inventar
#19 erstellt: 23. Apr 2011, 06:27

cr schrieb:
Was habe ich als normaler Nutzer von w7 für einen Vorteil gegenüber xp? Keinen!


Speziell im Bereich Audio zum Beispiel WASAPI. Und allgemein eine sehr viel einfachere Bedienung, die natürlich manchmal mit Gewohnheiten kollidiert. Gerade die Bibliotheken sind für viele Nutzer eine wesentliche Verbesserung. Aber das ist eine andere Geschichte.
vstverstaerker
Moderator
#20 erstellt: 23. Apr 2011, 12:24

j!more schrieb:
Aber das ist eine andere Geschichte.

Die schon vielfach an anderen Stellen des Forums behandelt wurde

Auch dieses obige Script bringt mich nicht weiter. Sind Bibliotheken jetzt wirklich deaktiviert? Ganz ehrlich, ich habe keine Ahnung. Man findet das ja nicht wirklich effektiv raus. Die Bibliotheken sind in Firefox immernoch ein Speicherort, obwohl ich ihn sogar neu installiert habe und alte Daten entfernt habe - das hatte allerdings nichts damit zu tun.

Ich werde wohl recherchieren müssen, ob es dafür Dienste gibt, die sich abschalten lassen. Schließlich gibt es bei Win für alles einen Dienst
j!more
Inventar
#21 erstellt: 27. Apr 2011, 09:18

RoA schrieb:
16 ist doch noch die beta, woll? Lohnt sie sich ggü. der Vorversion?


Für mich ja, weil es bei jriver ja nicht diese harten Versionssprünge gibt, sondern kontinuierliche Pflege. Und auf die müsste ich ohne upgrade verzichten. Aktuelles Beispiel: Ab der Version 16.0.75 arbeitet der mp3-Decoder komplett in 64bit, wie die JRiver-Engine insgesamt auch. Das war mit der 16 so nicht angekündigt als Feature, sondern kommt halt dazu, wenn's fertig ist und funktioniert. Ähnlich war es mit wasapi event style als Ausgabemodus in der 15, der auf meinem System sehr zur Verstetigung der Soundausgabe gebracht hat.

Was sich im Detail von Version zu Version tut, kann man hier und in den entsprechenden Threads für die vorangegangenen Revisions sehen. Wenn Probleme mit einem (neuen) Feature auftauchen, werden die in den meisten Fällen innerhalb weniger Tage gefixt. Das finde ich sehr gut, und dafür zahle ich auch gerne jedes Jahr einen Beitrag.

Ein Upgrade auf einen neuen Major-Release bekommt die Bestandskundschaft in der Regel ganz zu Anfang für weniger als 17 Dollar, und die sind imho gut angelegt.
RoA
Inventar
#22 erstellt: 02. Mai 2011, 11:51
Irgendwann werde ich ihn vielleicht auch mal ausprobieren. Durch einen Spiegel-Artikel bin ich auf MusicBee gestoßen, das Programm macht bislang einen sehr ordentlichen Eindruck. Vielleicht wird das sogar der Beginn einer wunderbaren Freundschaft.


SPON schrieb:

Musicbee ist eine Klasse für sich, das Projekt eines besessenen Musikfans. Im Alleingang hat Steven Mayall in den letzten zweieinhalb Jahren diesen rundum tollen Musik-Player und -Verwalter entwickelt, der einzigartige Funktionen beherrscht, bestens benutzbar ist und sich darüber hinaus stetig weiterentwickelt. Und vor allem: Musicbee geht behutsamer als alle anderen Programme mit der Musiksammlung um.

Die Liste aller Funktionen ist lang und wächst immer weiter: Nutzer-Vorschläge aus dem sehr lebendigen Forum setzt Musicbee-Entwickler Mayall teils innerhalb eines Tages um. Trotzdem läuft Musicbee selbst in Vorabversionen äußerst stabil und zuverlässig.

Kein Wunder, dass Musicbee immer mehr Zulauf bekommt: Die Software ist ohne die Add-on-Konfiguriererei der Songbird-, WinAmp- und Mediamonkey-Konkurrenz reich an Funktionen und arbeitet erheblich schneller als iTunes und Windows Media Player.
cr
Moderator
#23 erstellt: 22. Jul 2012, 23:03
Wie kann man das Erstellen von Bibliotheken im ganzen W7-System ein für allemal beenden?
cr
Moderator
#24 erstellt: 22. Jul 2012, 23:09
Habe was gefunden, ein Skript, das dem Bibliothekenunwesen auf Dauer den Gar ausmacht (hoffentlich kein Virus dabei)

http://www.askvg.com...eature-in-windows-7/
Paesc
Inventar
#25 erstellt: 28. Apr 2016, 10:37
Hallo zusammen

Wie ist das unter Windows 10? Gibt es noch Programme, die ungefragt an den Tags und Covers herumfummeln, z.B. der WMP-Nachfolger Groove? Der WMP tut das ja leider...

Winamp, der ja auch ungefragt an Tags und Covers rumfummelt, wird ja nicht mehr weiterentwickelt, der WMP ist aber leider wieder/immer noch dabei bei Win 10...

Foobar macht nichts dergleichen, VLC meines Wissens auch nicht.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Win Media Player Probleme mit Erkennung Laufwerk
SchmidtHans8537 am 29.05.2014  –  Letzte Antwort am 29.05.2014  –  4 Beiträge
Digitalisieren über win media player
Denonenkult am 12.10.2013  –  Letzte Antwort am 17.10.2013  –  2 Beiträge
Win 7: welcher Media Player für Musik
Krebskolonist696 am 13.07.2015  –  Letzte Antwort am 25.02.2016  –  55 Beiträge
Win 98 Akustische Signale
Vegeta_jr. am 05.11.2007  –  Letzte Antwort am 07.11.2007  –  4 Beiträge
Problem mit dem Media Player
am 15.03.2008  –  Letzte Antwort am 17.03.2008  –  2 Beiträge
Media Player 11 Einstellung
Lightknight am 17.05.2008  –  Letzte Antwort am 20.05.2008  –  2 Beiträge
Windows Media Player 5.1
Kurt_M am 02.07.2004  –  Letzte Antwort am 05.07.2004  –  5 Beiträge
Suche Media Player mit Wave Spektrum anzeige
b.mo am 04.03.2013  –  Letzte Antwort am 05.03.2013  –  6 Beiträge
Probleme mit Winamp (grund: Media-Player)
michl13331 am 30.03.2009  –  Letzte Antwort am 04.04.2009  –  5 Beiträge
Sound unter Win 7
Mr.Knister am 05.11.2009  –  Letzte Antwort am 06.11.2009  –  5 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • T+A

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 12 )
  • Neuestes Mitgliedsubechin
  • Gesamtzahl an Themen1.346.076
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.345