Aktuelle Plextor Brenner mit Qualitätskontrolle

+A -A
Autor
Beitrag
cr
Moderator
#1 erstellt: 09. Nov 2011, 20:13
Angeblich haben diese zwei aktuellen Brenner (extern) umfangreiche Qualitätskontroll-Möglichkeiten:
px-LB950ue: http://www.plextor-d...-ray/px-LB950ue.html
px-L890ue: http://www.plextor-d...+/-RW/px-l890ue.html

und diese zwei (intern):
px-L890sa: http://www.plextor-d...+/-RW/px-l890sa.html
px-880sa: http://www.plextor-d...rchive/px-880sa.html

Hat wer einen davon und was können sie wirklich testen? Bzw. taugen die Tests so viele wie bei den älteren Brennern (Premium (2), 712, 716, 755, 760)?


[Beitrag von cr am 09. Nov 2011, 20:16 bearbeitet]
Angrosch
Stammgast
#2 erstellt: 10. Nov 2011, 15:48
Hi!

Ich habe hier einen Auszug aus einem c´t Test in der Ausgabe 19/2011 für den PX-LB950UE:


Den Aufpreis gegenüber anderen Brennern rechtfertigt Plextor mit seiner Software Plexutilities, die eine Analyse der Brennqualität erlaubt.Im Test brannte der 950er die HTL-Medien in guter, die LTH-Scheiben jedoch in mangelhafter Qualität. Abhilfe schafft hier eine Tempodrosselung von 6x auf 2x.
Während die DVD-R gut gelang, vermasselte eine fehlerspitze am äusseren rand das Brennergebnis der CD-R - hier bremst man besser auf 32x ab. Fehlerkorrektur und transferraten fielen bei BD´s nur mittelmässig aus, der PX-LB950UE glänzte jedoch mit hohen DVD-Transferraten und einer exzellenten Kratzerkorrektur bei Audio-CD´s.Bei der Wiedergabe von Blu-Ray-Filmen war das Laufwerk das leiseste im Test, bei maximalem Tempo gehört es jedoch zu den lautesten. Der Plextor Brenner ist unter der Bezeichnung PX-LB950SA auch zum internen Einbau erhältlich.



Gruss, Angrosch
cr
Moderator
#3 erstellt: 10. Nov 2011, 16:01
Wenn das Schnellbrennen nicht klappt, stört mich das eigentlich nicht, weil ich sowieso nie schneller als mit max/2 brenne. Aber das Schnellbrennen wird immer als das Wichtigste überhaupt gewertet, wovon dann die ganze Beurteilung in den Tests maßgeblich abhängt....
Weit wichtiger wäre zB, ob bei mittlerer Geschwindigkeit möglichst viele verschiedene Medien gut gebrannt werden.

Vielen Dank für den Hinweis.
Über die Fehleranalysetools dürfte man in dem Bericht wohl nichts finden?
cr
Moderator
#4 erstellt: 10. Nov 2011, 16:05
LTH- ud HTL-Rohlinge:

Erklärung hier:

http://www.elektronik-kompendium.de/sites/com/1312171.htm


[Beitrag von cr am 10. Nov 2011, 16:19 bearbeitet]
Angrosch
Stammgast
#5 erstellt: 10. Nov 2011, 21:57

Über die Fehleranalysetools dürfte man in dem Bericht wohl nichts finden?


Nein, leider nicht. Es gab zwar noch zwei Berichte in c´t Heften dieses Jahr, aber die sind bei mir leider schon in den Orkus gewandert und die Heft-DVD kommt erst Ende des Jahres

Gruss, Angrosch
Art_Bits
Stammgast
#6 erstellt: 11. Jan 2012, 19:51
Ich bin gerade auf diesen Thread aufmerksam geworden. Bin ja auch noch nicht solange im Forum.

Zum Thema:

Ich nehme mal an, Du meinst die "Disk Quality". Dafür gibt es vier Test


  • Block Error Rate Test (BLER)
  • JITTER
  • Tracking Error/Focusing Error TE/FE
  • PlexSCAN


Beim BLER werden C1/PIE und C2/PIF Fehler ermittelt und angezeigt als Durchschnitt und Maximum sowie die Anzahl an Sampling und der dort gefundenen Fehler.

cu

Edith sagt: Die Qualität ergibt sich bekanntlich im Verbund mit dem verwendeten Medium. Also wirst Du um einen Brenntest je Medium/Hersteller des Mediums nicht herumkommen. Das gilt auch für TY!


[Beitrag von Art_Bits am 11. Jan 2012, 19:56 bearbeitet]
cr
Moderator
#7 erstellt: 11. Jan 2012, 20:01
Ja, weiß ich, ich habe 4 Plextor Brenner.
Einige machen auch noch eine graphische Aufbereitung des Datenjitters bei DVDs am Anfang, Mitte, Ende.

Was ich aber nicht weiß, ist, inwieweit die oben von mir angeführten Geräte das auch könnnen und wenn ja, ob in brauchbarer Form. Denn die ursprünglich von Plextor entwickelten Geräte, die das können, gibts ja nicht mehr: Premium, 712, 716, 755, 760.
Art_Bits
Stammgast
#8 erstellt: 11. Jan 2012, 20:18
Sry, mein Fehler. Habe hier an meinem Desktop den BD-R PX-LB950SA mit Firmware 1.06

War's das?

cu

Edith sagt: PlexUTILITES v1.3.1

Ergänzung: Das habe ich leider auch festgestellt. Der Plexwriter Premium wird von den PlexUTILITES nicht mehr angezeigt (erkannt?). Was ich bedaure, da das Gerät immer noch tadellos funktioniert. Liegt vielleicht an der Vertriebspolitik von Plextor.


[Beitrag von Art_Bits am 11. Jan 2012, 20:27 bearbeitet]
cr
Moderator
#9 erstellt: 11. Jan 2012, 20:37
Welche Fehler kann man nun konkret ermitteln?
Gibts noch c1, c2 bzw. PIE, POE, PIF und POF? Das wäre das Wesentliche, was interessiert.
Art_Bits
Stammgast
#10 erstellt: 11. Jan 2012, 20:45
Bitte lies doch mal weiter oben meinen Post.

cu
cr
Moderator
#11 erstellt: 11. Jan 2012, 21:35
Es geht mir auch nicht um den Premium, dazu gibt es ja immer noch die alte Plextools-Software.
Was der 950er kann, würde mich interessieren, und zwar ggf. auch an der alten Plextools Software, sollte die neue nichts zur Fehleranalyse beitragen
Art_Bits
Stammgast
#12 erstellt: 11. Jan 2012, 22:00
Ich meinte noch weiter oben Ok...


Art_Bits schrieb:


  • Block Error Rate Test (BLER)
  • JITTER
  • Tracking Error/Focusing Error TE/FE
  • PlexSCAN


Beim BLER werden C1/PIE und C2/PIF Fehler ermittelt und angezeigt als Durchschnitt und Maximum sowie die Anzahl an Sampling und der dort gefundenen Fehler.


Die alten PlexUTILITIES laufen nicht unter Vista/Win7.

Eine Alternative wäre Opti Drive:

http://www.cdspeed2000.com/

cu

Edith sagt: Zur Sicherheit: Das bezieht sich BD-R PX-LB950SA mit Firmware 1.06 und den dazugehörigen PlexUTILITES v1.3.1. Alles klar?

Noch eine Ergänzung: Bei BD sollen auch BIC und LDC geprüft werden -->

A BluRay Disc Error Correction Block (ECC Block) can store 64 Kilobytes of user data. This data is protected by the Long Distance Code (LDC) which has 304 code words with 216 information symbols and 32 parity symbols giving a code word of length 248. These code words are interleaved two by two in the vertical direction such that a block if 152 bytes x 469 bytes is formed as shown in the picture above.

A Blu-Ray Disc ECC block contains 4 equally spaced picket columns. The left most picket is formed by the sync pattern at the start of each row. If the sync pattern was not detected properly, that can be an indication for a burst error similar to the knowledge that a symbol of a picket column had to be corrected. The other three pickets are protected by the so-called Burst Indicator Subcode (BIS). The BIS code words are interleaved into three columns of 496 bytes each. Both LDC and BIS codes are decoded by the Reed Solomon decoder.


[Beitrag von Art_Bits am 11. Jan 2012, 22:21 bearbeitet]
cr
Moderator
#13 erstellt: 11. Jan 2012, 23:07
Plextools XL (nur englisch!, dt ist verbuggt) läuft unter W7 32 und 64.
Dazu haben wir einen ganzen Thread: http://www.hifi-foru...3335&back=&sort=&z=1


Beim BLER werden C1/PIE und C2/PIF Fehler ermittelt und angezeigt als Durchschnitt und Maximum sowie die Anzahl an Sampling und der dort gefundenen Fehler.


Kein POE? Das ist sehr schade, weil die extrem wichtig sind. PIE kann tief sein und POE katastrophal. POE findet sich dann stark in PIF wieder.
Ich weiß allerdings nicht, ob POE vom Laufwerk unterstützt werden muss, oder ob das nur eine Frage der Software ist.

Ausgeschaut hat das so:
http://www.hifi-foru...ad=5631&postID=32#32


[Beitrag von cr am 11. Jan 2012, 23:16 bearbeitet]
Art_Bits
Stammgast
#14 erstellt: 12. Jan 2012, 12:36
Langsam wird es interessant.

Plextor entwickelt sich leider mehr und mehr in Richtung Consumer und wird dabei immer restriktiver. Ich denke z. B. an Noé mit seinem PxScan/View. Da hat sich ja lange nichts mehr getan.

http://www.alexander...ain-fun-with-plextor

Falls bereits bekannt ist es halt doppelt.

Vor dem aktuellen BD Laufwerk waren meine letzten Plextor-Lw's das 712A und 716A. Also mit recht alter Software. Zwischendurch hatte ich mal ein LG eingebaut.

Es ist ja schon seltsam(?) das ältere LW in der Software gar nicht mehr angezeigt werden. Nach wie vor halte ich den PlexWriter Premium für Master CD-R's als das beste LW.

Auf die schnelle habe ich nichts im Web zum BD Player gefunden, so als würde alles beim 760 stehen bleiben. Dazu siehe z.B.
http://qpxtool.sourceforge.net/supported.html

Ob also das BD Laufwerk POE meldet - k.A. Heute Abend habe ich mehr Zeit. Wäre auf jeden Fall suboptimal PIF's pro Block zu zählen um abzuschätzen ob ein POE (CRC) kommen könnte.

Noch eine Frage: Wofür brauchst Du das ganze? Wenn ich denn fragen darf.

cu
cr
Moderator
#15 erstellt: 12. Jan 2012, 16:00

Noch eine Frage: Wofür brauchst Du das ganze? Wenn ich denn fragen darf.


Ich habe 1998 bis 2002 relativ viele CDRs mit Audiobrennern gebrannt(u.a. erstellte ich ich mir viele Sampler aus meinen über 2000 CDs). PC-Brennen war ja damals noch eine etwas zweifelhafte Sache, viele Laufwerke rippten nicht mal ohne weitere Maßnahmen fehlerfrei.
Als es dann endlich den Premium 1 gab, konnte ich endlich testen, welche der CDRs überhaupt haltbar sind. Etwa 10% mußte ich sichern, weitere 10% waren gut und 80% waren exzellent, es waren v.a. TY, TDK und maxell (haben sich im übrigen seit damals auch nicht verschlechtert - soviel dazu, dass CDRs nach ein paar Jahren hin sein müssen). Somit wußte ich endlich, welche CDRs und CDRWs was taugen. Daher ist mM eine Fehleranalyse unabdingbar, wenn man ernsthaft brennen will. Dasselbe gilt natürlich für DVDRs. Auch hier überprüfe ich jede.

Die Geschichte mit Alex Noe kenne ich und kann Plextors Standpunkt hier nicht nachvollziehen, denn gerade Noes Bemühungen ist ein Teil der Popularität von Plextor Brennern zu verdanken.
HiLogic
Inventar
#16 erstellt: 12. Jan 2012, 19:54
Bei allem Respekt, aber dieses Thema sollte eigentlich zu den Akten.
Wen interessieren denn heute noch optische (oder allgemein irgendwelche) Medien?!

Ich mache seit Jahren nichts mehr mit DVDs, mit CDs schon viel länger nicht mehr und mit BluRay fang ich gar nicht erst an. Ich hatte und habe diesen ganzen Medien-Krempel so satt... Die Dinger werden nur noch auf den Speicher gezogen und höchstens mal für unterwegs etwas eingedampft. Den Rest der Mobilität erledigen Flash-Speicher oder handliche 2,5" Festplatten.
cr
Moderator
#17 erstellt: 12. Jan 2012, 21:37
Lass uns doch Andere machen mit ihren LPs ein Riesentheater, obwohl die als Musikmedium völlig untragbar sind.
Man wird ja noch von Zeit zu Zeit eine DVD brennen dürfen, oder eine CDR.
Den Zoff mit BR tue ich mir auch nicht mehr an. Allein schon, weil das Medium viel zu teuer ist und die Haltbarkeit völlig ungeklärt.


[Beitrag von cr am 12. Jan 2012, 21:39 bearbeitet]
Art_Bits
Stammgast
#18 erstellt: 12. Jan 2012, 21:46
--schnipp


HiLogic schrieb:
Die Dinger werden nur noch auf den Speicher gezogen und höchstens mal für unterwegs etwas eingedampft. Den Rest der Mobilität erledigen Flash-Speicher oder handliche 2,5" Festplatten.


Jein. Nicht jeder hat einen NAS zuhause stehen. Ich mache es auch so wie Du. CD's werden als FLAC und MP3 gerippt. Tatsächlich bin ich mir am überlegen auch meine DVD's und BD's als Sicherungskopie aufzuspielen. Aber das soll ja illegal sein.


--schnapp

Bei den Plextor BD-Writer wird nur noch das PlexUTILITIES mitgeliefert. Zuerst dachte ich, weil die PlexTools jetzt frei zum Download sind. Denkste. Was Dich interessiert zeigen die PlexTools "Diese Funktion wird vom Gerät nicht unterstützt." an.

Mit Nero DiskSpeed habe ich es auch versucht, sowohl bei CD als auch DVD. Keine Chance! Bleibt also nur das PlexUTILITIES ohne POE. Aber das kennen wir ja bereits, dass Plextor hier in der Firmware Funktionen abschaltet.

cu

Edith sagt: Hast Du mal die als Audio CD betitelten TY verwendet? Z. Zt. verwende ich die CDR80SPY100SB8 und frage mich, ob der Aufpreis von über 10 Euronen sich für die 100er Spindel lohnt.


[Beitrag von Art_Bits am 12. Jan 2012, 22:02 bearbeitet]
lotharpe
Inventar
#19 erstellt: 12. Jan 2012, 22:03

HiLogic schrieb:
Wen interessieren denn heute noch optische (oder allgemein irgendwelche) Medien?!


Dem muß ich zustimmen, wir verkaufen mittlerweile kaum noch beschreibbare optische Datenträger.


[Beitrag von lotharpe am 12. Jan 2012, 22:04 bearbeitet]
HiLogic
Inventar
#20 erstellt: 12. Jan 2012, 22:13

cr schrieb:
Lass uns doch

Klar. Kann und soll jeder machen wie er möchte.
Ich versuche nur den in meinen Augen "sinnvolleren" Weg zu beschreiben.


cr schrieb:
Man wird ja noch von Zeit zu Zeit eine DVD brennen dürfen, oder eine CDR.

Natürlich. Für diese Ausnahmen, die ich meist nur für kurze Zeit brauche, ist mir aber die Brennqualität egal.


cr schrieb:
Allein schon, weil das Medium viel zu teuer ist und die Haltbarkeit völlig ungeklärt.

Die werden höchstwahrscheinlich länger halten als CD, DVD und Co.
BluRay arbeitet mit Metall-Oxyd-Schichten, die gegenüber den organischen Bestandteilen einer CD nicht mit der Zeit zerfallen. Zumindest nicht so schnell.
Nominell sollten BluRay's mind. doppelt so lange halten. Deswegen war ich seinerzeit so vehement gegen die HD-DVD...
Das wäre der gleiche Mist wie CD / DVD gewesen, nur eben mit höherer Datendichte.


[Beitrag von HiLogic am 12. Jan 2012, 22:14 bearbeitet]
Art_Bits
Stammgast
#21 erstellt: 12. Jan 2012, 22:13
Gott, oder wem auch immer, sei es gedankt, müssen wir Individuen uns ja nicht nach dem Mainstream richten und dürfen so auch unsere liebgewonnenen Gewohnheiten ausleben. Und iTunes kann immer noch kein FLAC!


cu
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Neu: Plextor Premium2
cr am 25.05.2006  –  Letzte Antwort am 26.11.2016  –  44 Beiträge
PLEXTOR PLEXWRITER PREMIUM2
MOKEL am 04.01.2011  –  Letzte Antwort am 07.01.2011  –  9 Beiträge
Brennqualität aktueller Rohlinge und Brenner
Paesc am 16.03.2009  –  Letzte Antwort am 04.04.2009  –  53 Beiträge
Problem mit Plextor PX755A
AUTScarab am 20.10.2007  –  Letzte Antwort am 21.10.2007  –  2 Beiträge
Plextor Laufwerke rippen fehlerfrei
cr am 23.06.2010  –  Letzte Antwort am 27.06.2010  –  18 Beiträge
plextor
Moosman am 13.09.2003  –  Letzte Antwort am 23.09.2003  –  3 Beiträge
Externer CD-Brenner USB - Probleme
henriette am 11.09.2015  –  Letzte Antwort am 29.09.2015  –  33 Beiträge
Suche neuen Audio-CD Brenner
BdN3504 am 16.10.2006  –  Letzte Antwort am 19.10.2006  –  13 Beiträge
guter CD/DVD Brenner gesucht
lillith am 05.12.2006  –  Letzte Antwort am 06.12.2006  –  7 Beiträge
CD-brenner
H.i.G am 29.03.2009  –  Letzte Antwort am 29.03.2009  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2011
2012

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Piega
  • Phonocar

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder822.277 ( Heute: 16 )
  • Neuestes Mitgliedmacfan62
  • Gesamtzahl an Themen1.373.816
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.165.592