Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Beste Laptop - Anlage Verbindung

+A -A
Autor
Beitrag
Konstantin91
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 05. Jul 2012, 23:58
hi,
kenn mich leider sehr wenig aus. Würde gern über meinen Laptop Musik hören und da ist natürlich relevant auf welche Weise man die beste Klangqualität bekommt.
1. Über externes USB DAC Gerät (z.b. emu 0404 oder cambridge DACMagic)
2. Über den Kopfhörerausgang des Laptops auf das DAC Gerät (geht das?)
3. Es gibt doch Verstärker die einen USB Anschluss haben. Kann ich meinen Laptop da direkt anschließen?
Lautsprecher waren/sind ca. in der 10.000€ Klasse, also schon relativ hochwertig.
Thx


[Beitrag von Konstantin91 am 05. Jul 2012, 23:59 bearbeitet]
XdeathrowX
Inventar
#2 erstellt: 06. Jul 2012, 00:21
Moin, ich machs mal kurz:

1. ist eine Möglichkeit
2. macht wenig Sinn, da am Kopfhörerausgang ein analoges Signal anliegt, also schon gewandelt wurde
3. ist eine weitere Möglichkeit, diese Verstärker haben einen DAC integriert

Ob 1. oder 3. ist dir überlassen. Ich persönliche finde Lösung 3 am elegantesten, da kein weiteres Gerät neben dem Amp betrieben werden muss.

Alles in allem ist allerdings die Quellqualität am entscheidendsten! Noch so hochwertige Komponenten bringen nichts, wenn du mp3s mit 128kbps abspielst...
Konstantin91
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 06. Jul 2012, 00:44
hey danke schonmal
die Preisspanne bei den DACs ist schon ziemlich beachtlich. Gibt es einen hörbaren Unterschied wenn ich jetzt Möglichkeit 1 mit dem absoluten High End Gerät realisiere oder Möglichkeit 3 mit z.b. dem Nad 375 digital.
Oder ist selbst dann Möglichkeit 3 besser?
Ja, bei der Musik die ich hör, hab ich eg fast nur noch flac-dateien.
Thx


[Beitrag von Konstantin91 am 06. Jul 2012, 00:45 bearbeitet]
EnduMan
Stammgast
#4 erstellt: 06. Jul 2012, 06:22
DACs mit integrierten Vollverstärker dürften sich preislich über dem NAD bewegen.
Aus dieser Sicht scheint mir der NAD die vernünftigere Wahl.
Klanglich kannst du kaum objektive Urteile erwarten. Am besten, du testest es aus. Manche Online-Händler bieten eine 30 Tage Geld-zurück-Garanie an.
Konstantin91
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 06. Jul 2012, 11:24
Bin mir nicht sicher ob ich deinen Post richtig verstanden habe. Der Nad hat schon einen integrierten DAC Wandler oder?
Oder hat er das nicht und du rätst mir zu dem Nad + usb DAC?
EnduMan
Stammgast
#6 erstellt: 06. Jul 2012, 11:59
Nein, ich meine es so:
Viele DACs, auch gute, haben maximal noch einen Vorverstärker integriert. Du benötigst dann wenigstens noch eine Endstufe.
DACs mit integriertem Vollverstärker sollten nicht preiswerter sein, als der von dir erwähnte NAD-Verstärker mit integrierter DA-Wandler-Funktion ( da gibt es unterschiedliche Versionen des NAD-Verstärkers:
C 356BEE Digital und C 375BEE Digital haben das DA-Modul eingebaut). Sie könnten jedoch eventuell Dateien bis 24/192 abspielen, sofern dir das wichtig ist.


[Beitrag von EnduMan am 06. Jul 2012, 12:04 bearbeitet]
XdeathrowX
Inventar
#7 erstellt: 06. Jul 2012, 17:47

Konstantin91 schrieb:
Gibt es einen hörbaren Unterschied wenn ich jetzt Möglichkeit 1 mit dem absoluten High End Gerät realisiere oder Möglichkeit 3 mit z.b. dem Nad 375 digital.

In meinen Ohren nicht.

EnduMan schrieb:
DACs mit integrierten Vollverstärker dürften sich preislich über dem NAD bewegen.
Aus dieser Sicht scheint mir der NAD die vernünftigere Wahl.

Sorry, dem kann ich auch nicht ganz folgen.

EnduMan schrieb:
Viele DACs, auch gute, haben maximal noch einen Vorverstärker integriert. Du benötigst dann wenigstens noch eine Endstufe.
DACs mit integriertem Vollverstärker sollten nicht preiswerter sein, als der von dir erwähnte NAD-Verstärker mit integrierter DA-Wandler-Funktion.

Ein DAC ist ein DA-Wandler...
Konstantin91
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 06. Jul 2012, 19:10
ok, aber gibt es große Klangeinbußen, wenn ich die erste Variante realisiere. So viele Verstärker mit ingetriertem DAC Modul gibts halt ned und ich bin mir noch nicht sicher, obs der nad werden soll.

also konkret: Ich schwanke zwischen T A Powerplant + USB DAC oder eben den NAD 375/356 digital


[Beitrag von Konstantin91 am 06. Jul 2012, 20:20 bearbeitet]
EnduMan
Stammgast
#9 erstellt: 06. Jul 2012, 22:00

XdeathrowX schrieb:

Ein DAC ist ein DA-Wandler...

...und der erwähnte NAD ist ein Verstärker
Man kann ihn aber mit einem DA-Modul erweitern. Oder mit mit bereits integriertem Modul kaufen, dann tragen die Geräte eine andere Bezeichung.
XdeathrowX
Inventar
#10 erstellt: 06. Jul 2012, 22:39

Konstantin91 schrieb:
ok, aber gibt es große Klangeinbußen, wenn ich die erste Variante realisiere.

Nein, imho nicht.

EnduMan schrieb:
...und der erwähnte NAD ist ein Verstärker
Man kann ihn aber mit einem DA-Modul erweitern.

Danke, ich kenne den NAD - mich hat weniger die Tatsache, als deine Argumentation "DAC mit integriertem Endverstärker" irritiert. Denn die ganze Welt spricht in dem Falle von Vollverstärkern mit integriertem DAC
Konstantin91
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 07. Jul 2012, 11:17
ok hab nochmal ne frage :
ich hör eg nur über den laptop. Macht dann DAC + Vollverstärker Sinn oder ist DAC + Endstufe besser, weil eh jeder gute DAC einen Vorverstärker drinnen hat, oder?
Kumbbl
Inventar
#12 erstellt: 08. Jul 2012, 13:21

Konstantin91 schrieb:
ok hab nochmal ne frage :
ich hör eg nur über den laptop. Macht dann DAC + Vollverstärker Sinn oder ist DAC + Endstufe besser, weil eh jeder gute DAC einen Vorverstärker drinnen hat, oder?


die wenigsten DAC haben nen guten Vioverstärker drin - da bist du mit sehr wenigen Ausnahmen schon im höher preisigen Segment..
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Receiver + Laptop Verbindung
lenapc am 14.05.2008  –  Letzte Antwort am 14.05.2008  –  2 Beiträge
Soundprobleme mit Laptop in Verbindung mit PA- Anlage
sebastian89 am 17.04.2011  –  Letzte Antwort am 19.04.2011  –  9 Beiträge
Sound: Anlage - Laptop
Torde am 15.02.2010  –  Letzte Antwort am 15.02.2010  –  2 Beiträge
Laptop an Anlage sehr basslastig
JoeNazz am 27.05.2007  –  Letzte Antwort am 27.05.2007  –  2 Beiträge
Kabellose Verbindung zwischen PC und Hifi Anlage
eromon am 01.05.2007  –  Letzte Antwort am 02.05.2007  –  7 Beiträge
Laptop-Anlage
dany25 am 25.11.2008  –  Letzte Antwort am 26.11.2008  –  3 Beiträge
Laptop und Musikanlage verbinden
obsiat_ am 23.10.2010  –  Letzte Antwort am 04.11.2010  –  6 Beiträge
Verbindung Hifi-Anlage mit Notebeook (Kombibuchs Kopfhörer/Mic)
JumpingChecker am 13.01.2015  –  Letzte Antwort am 13.01.2015  –  3 Beiträge
Verbindung PC/Anlage, Problem !!!
H-Line am 01.08.2003  –  Letzte Antwort am 20.04.2006  –  17 Beiträge
Verbindung PC zur Anlage
Canaboid am 17.03.2004  –  Letzte Antwort am 17.03.2004  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NAD

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 154 )
  • Neuestes Mitglied*Knallkopp*
  • Gesamtzahl an Themen1.344.954
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.536