Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


CD mit 4 Tracks mit Index rippen?

+A -A
Autor
Beitrag
steklo
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 12. Aug 2013, 07:16
Hallo,

ich habe eine Reihe von CDs wie diese hier:

http://ecx.images-amazon.com/images/I/41%2BWdeokQzL.jpg

Es sind die kompletten Concerti Grossi von G.F. Händel. Capriccio hat bei der Produktion der CD anno 1984 aus jedem Konzert einen Track gemacht und die einzelnen Sätze als Indizes dieses Tracks angelegt. D.h. wenn ich die CD auf meinem CD-Player abspiele, zeigt das Display Track1, Index1 | Track1, Index2 | Track1, Index3 usw.

Beim Rippen der CD mit XLD erhalte ich für jedes Konzert natürlich nur einen Track, der alle Sätze beinhaltet. Ich hätte allerdings lieber die Sätze jeweils als separate Tracks. Gibt es eine Möglichkeit, wie ich schon beim Rippen aus den indizierten Teilen der CD-Tracks separate Tracks erstellen kann? Falls nicht, kann ich die gerippten Tracks nachträglich satzweise aufteilen?

Viele Grüße
Stefan
*Nightwolf*
Inventar
#2 erstellt: 12. Aug 2013, 08:56
Ich würde versuchen, die CD als eine Datei mit Cuesheet zu rippen. Das sollte eigentlich alle Indizes enthalten. Ich wüsste allerdings nicht, dass irgendein Programm mit diesen Indizes umgehen kann (lasse mich gerne eines besseren belehren), also müsstest du wohl von Hand das Cuesheet editieren, und aus jedem Index einen Track machen. Dann kannst du das mit jedem beliebigen Programm (z.B. Foobar) in einzelne Dateien teilen.
nenkars
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 12. Aug 2013, 11:48
Ich kenne XLD nicht im Detail, aber EAC hat genau diese Funktion und kann Index-basiert rippen.

Ansonsten ist *Nightwolf*'s Idee nicht schlecht, das per Hand mit dem Cue Sheet zu machen. Du könntest mit XLD die CD als Range/Image rippen, dann das Cue Sheet editieren und anschließend wieder XLD zum Splitten des Images in einzelne Tracks verwenden.
steklo
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 13. Aug 2013, 10:05
Hallo,

danke Euch beiden für die Tips!

Ich hab's gestern Abend probiert: Wenn ich eine der betreffenden CDs mit XLD in eine Datei mit Cuesheet rippe, zeigt das Cuesheet leider trotzdem nicht die vollständigen Indizes an; es bleiben 4 Tracks (= 4 Konzerte), für den ersten Track finde ich den Index00 mit der Startzeit 00:00:00 und bei den anderen 3 Tracks jeweils lediglich Index00 und Index01 mit wenigen Sekunden Differenz.

nenkars, vielleicht kannst Du mir genauer erklären, wie EAC indexbasiert rippt? Ich habe auch Windows XP auf meinem Mac und könnte EAC installieren, das ist dann vielleicht die einfachste Lösung. Gibt's irgendwo eine gute Kurzanleitung für EAC?

Viele Grüße
Stefan
nenkars
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 13. Aug 2013, 11:47

steklo (Beitrag #4) schrieb:
nenkars, vielleicht kannst Du mir genauer erklären, wie EAC indexbasiert rippt? Ich habe auch Windows XP auf meinem Mac und könnte EAC installieren, das ist dann vielleicht die einfachste Lösung. Gibt's irgendwo eine gute Kurzanleitung für EAC?

Nicht unbedingt kurz, aber die beste Anleitung, die ich kenne. Eine ordentliche Konfiguration lohnt sich auf jeden Fall.

http://www.audiohq.de/viewtopic.php?id=47

Um Index-basiert zu rippen, startest du das Auslesen nicht wie in der Anleitung mit "Aktionen -> Teste & Kopiere gewählte Tracks" sondern über "Aktionen -> Kopiere gewählte Tracks Indexbasiert". Mehr ist es nicht.

Es ist übrigens nicht selten, dass vor dem ersten Track ein Pre-gap Track mit 2 Sekunden Stille vorhanden ist, der wird in dem Fall auch als einzelner Track gerippt und du kannst ihn anschließend löschen.
steklo
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 14. Aug 2013, 07:38
Hallo,

mit EAC hat das indexbasierte Rippen einwandfrei geklappt: Ich habe jetzt tatsächlich für jeden Satz einen separaten Track! Danke für den Tip!

Tatsächlich hat EAC die 3 Pausen zwischen den 4 Konzerten auch als separate Tracks geschrieben (ca. 5 bis 7 sec. Stille). Kann man diese Pausen nachträglich den davor liegenden Tracks anhängen, so dass sich nicht mehr als separate Tracks vorkommen?

Muss ich mir Sorgen machen, wenn EAC im Logfile schreibt, dass die Track-Qualität nur 99,9% beträgt oder wie hier (s.u.) im Extremfall sogar nur 98,5%? Was heißt das genau, von XLD kenne ich das nicht?

Track quality 98.5 %
Copy OK

Viele Grüße
Stefan
steklo
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 14. Aug 2013, 09:05
Was das Anfügen der Pausen an den vorherigen Track angeht, funktioniert das offenbar bestens mit Audacity: Letzten Konzertsatz-Track + Pausentrack importieren, es öffnen sich 2 Fenster, Inhalt des Pausentracks markieren und kopieren, Cursor ans Ende des Musiktracks (anderes Fenster) setzen und Pause einfügen, den um die Pause "verlängerten" Musiktrack exportieren. Danach natürlich den Pausentrack aus dem Album löschen.

Bleibt nur noch die Frage, was es mit der 99% Qualität mancher Tracks im Logfile von EAC auf sich hat?
anaono
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 14. Aug 2013, 09:41
EAC ist auf möglichst fehlerfreies Auslesen spezialisiert

IMHO eines der besten Programme, um Musik von CDs zu befreien


Dazu habe ich Dir 3 FAQs rauskopiert von der Seite

http://www.exactaudiocopy.de/en/index.php/support/faq/

----------------
Why should I use EAC, instead of AudioGrabber, WinDAC, etc.?

EAC features some special read modes, known as “Secure Modes”. Using these secure modes, every sector read will be doublechecked and reread or corrected if necessary. On many drives the extraction is not error free, thus these routines will make sure the track is read correctly.

----------------
Audio extraction is purely digital, how could unremarked errors occur?

The data transmission itself is purely digital and also the data stored on the CD. But the Red Book standard (standard for audio CDs) is very weak and only little error correction will be performed in the drive. So on bad CD-ROM drives it is possible that you receive erroneous results.

----------------
What does the Track Quality really mean? A few times I get 99.7% or 97.5%. But there are no suspicious position reported.

When you get 99.7% and so on, that means that a bad sector was found, but the secure mode has corrected it – from 16 times of grabbing the sector, there were 8 or more identical results. So it only indicates read problems. It is the ratio between the number of minimum reads needed to perform the extraction and the number of reads that were actually performed. 100% will only occur when the CD was extracted without any rereads on errors. ONLY when there are suspicious positions reported, there are really uncorrectable read errors in the resulting audio file.


[Beitrag von anaono am 14. Aug 2013, 09:43 bearbeitet]
steklo
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 14. Aug 2013, 09:59
Hallo anaono,

danke! Hätte vielleicht auch selbst darauf kommen können, mal in den FAQ von EAC nachzulesen. Damit hat sich die Frage nach der Track-Quality geklärt. Als XLD-User kenne ich re-reads natürlich auch, sie werden dort nur anders dokumentiert.
Im Übrigen finde ich XLD doch sehr viel nutzerfreundlicher in der Bedienung, aber wie man anhand meiner Eingangsfrage sieht, nicht so universell und komplex wie EAC. Insofern werde ich weiter vornehmlich XLD benutzen, habe nun aber mit EAC das "Schweizer Taschenmesser" für schwierige Fälle immer griffbereit.

Danke noch mal an alle!

Viele Grüße
Stefan
anaono
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 14. Aug 2013, 10:14
Ja EAC ist leider etwas umständlich zu bedienen und zu installieren ...

Aber für WIN gibt es XLD leider nicht und nach einer Einarbeitungszeit finde ich EAC sehr praktisch.

-----------
EAC ist zwar kostenlos, aber nicht FOSS (freie und offene Software). XLD ist open source, wie ich auf der Seite

http://tmkk.undo.jp/xld/index_e.html

gesehen habe. Weißt Du unter welcher Lizenz? GPL?
steklo
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 14. Aug 2013, 10:27
guck mal hier:

https://code.google.com/p/xld/

...und dann unter "Code license/Other open source"
nenkars
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 14. Aug 2013, 10:43

steklo (Beitrag #7) schrieb:
Was das Anfügen der Pausen an den vorherigen Track angeht, funktioniert das offenbar bestens mit Audacity: Letzten Konzertsatz-Track + Pausentrack importieren, es öffnen sich 2 Fenster, Inhalt des Pausentracks markieren und kopieren, Cursor ans Ende des Musiktracks (anderes Fenster) setzen und Pause einfügen, den um die Pause "verlängerten" Musiktrack exportieren. Danach natürlich den Pausentrack aus dem Album löschen.

Was man nicht alles auf sich nimmt für möglichst perfekte CD Rips.
Freut mich, dass es geklappt hat. Vielleicht bekommt XLD ja auch mal noch einen Index-basierten Modus verpasst.
anaono
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 14. Aug 2013, 10:47

steklo (Beitrag #11) schrieb:
guck mal hier:

https://code.google.com/p/xld/

...und dann unter "Code license/Other open source"


Soweit ich verstanden habe, hat er eine andere als die von google-code angebotenen Standard-Lizenzen wählen wollen/sollen. Aber in seinem down-ge-load-etem code/Projekt habe ich keine Lizenz-Bedingungen gefunden (ich kenne mich aber mit apple-Projekten gar nicht aus).

Sieht fast so aus. als ob er keine Lizenz angegeben hat ... (?)


[Beitrag von anaono am 14. Aug 2013, 10:50 bearbeitet]
nenkars
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 14. Aug 2013, 10:51
Das HA Wiki behauptet GPL. Wenn du es ganz sicher wissen möchtest, kannst du ja auch den Entwickler kontaktieren.
anaono
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 14. Aug 2013, 11:39
Ich habe mal die Frage auf der Diskusionsseite gestellt:

http://wiki.hydrogenaudio.org/index.php?title=XLD
--> discussion


[Beitrag von anaono am 14. Aug 2013, 11:43 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
CD rippen
oelschlucker am 25.11.2011  –  Letzte Antwort am 16.09.2012  –  51 Beiträge
Probleme beim CD rippen mit CDex
Svenner81 am 24.05.2011  –  Letzte Antwort am 24.05.2011  –  2 Beiträge
Mit foobar Audio-CD rippen
WolArn am 06.03.2011  –  Letzte Antwort am 10.03.2011  –  19 Beiträge
CD rippen mit welchem PLAYER?
testorosso am 08.02.2015  –  Letzte Antwort am 11.02.2015  –  19 Beiträge
CD Rippen bereitet Probleme
janknet am 06.03.2015  –  Letzte Antwort am 12.03.2015  –  28 Beiträge
Cd-Laufwerk zum Rippen
ertzuo am 22.02.2010  –  Letzte Antwort am 06.03.2012  –  21 Beiträge
CD rippen - die 1000ste!
AlexG1990 am 19.02.2015  –  Letzte Antwort am 29.09.2015  –  17 Beiträge
CDs rippen - wie mit Pausen umgehen
der_Flo am 11.03.2009  –  Letzte Antwort am 02.07.2014  –  17 Beiträge
Rippen mit externen Laufwerk
Uwing68 am 01.08.2012  –  Letzte Antwort am 01.08.2012  –  5 Beiträge
CDs rippen
nudelpferd am 13.04.2007  –  Letzte Antwort am 16.04.2007  –  15 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Wisi

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 11 )
  • Neuestes Mitglied*Civer*
  • Gesamtzahl an Themen1.345.002
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.177