Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


CD rippen mit welchem PLAYER?

+A -A
Autor
Beitrag
testorosso
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 08. Feb 2015, 14:56
hallo forum,

habe gehört, das man mit dem LG BP 420 cd´s rippen kann.
war gestern bei saturn, der angebliche verkäufer, wenn es denn einer war, erklärte:
einen player so wie der lg420 ob der das kann, das glaube ich nicht
wenn das service von einem fachhandel ist, dann kann ich das nächste mal auch beim bäcker
nachfragen, der weiß das auch nicht.
hat jemand von euch erfahrung mit diesem player???

DANKE im vorfeld für eure meinung,

grüsse und sonnigen sonntag

testorosso
langsaam1
Inventar
#2 erstellt: 08. Feb 2015, 15:59
den besagten Player beitze selber nicht, aber:
- JA es gibt einige Player die Audio CD von nicht geschützer! Audio-CD in MP3 wandeln
- verwendeter interner Codec ist unbekannt
- Einstelloptionen fast keine, oft ist maximale Rate sogar nur 128
- Auslesen meist nur in Echtzeit
- USB Stick Grösse Erkennung limitiert unter 4GB eventuell sogar

- es gibt auch Player auf dem Markt da wird die Funktion nicht beworben:
während Audio CD und gestecktem USB Stick die Subtitle Taste drücken testen


[Beitrag von langsaam1 am 08. Feb 2015, 16:00 bearbeitet]
Fuchs#14
Inventar
#3 erstellt: 08. Feb 2015, 16:05
zu dem besagten Gerät gibt es natürlich wie so oft keine Bedienungsanleitung
Con-Hoolio
Inventar
#4 erstellt: 08. Feb 2015, 16:22
CDs kannst Du mit dem PC wesentlich einfacher rippen. Es gibt da einige Programme für. Wichtig ist nicht das rippen allein, sondern das Du die Files dann auch mit den richtigen Tags versiehst! Und das kannst Du bei einen CD-Player meist wenig bis gar nix einstellen! Wo kommen denn Informationen wie Titelname, Genre, Jahr, Couverbilde, etc. her?

Ein ordentlicher Ripper kann solche Informationen aus Onlinedatenbanken abrufen. Du musst dann nur noch kurz darüber schauen und sehen ob die abgerufenen Infos stimmen (die meisten Ripper greifen auf eine freie Datenbank zu, welche von Laien gepflegt wird. Die enthaltenen Informationen stimmen nicht immer!) und anschließend den Rip starten.

Das Tagging ist der Part, welcher beim rippen die meiste Zeit in Anspruch nimmt. Wenn Du aber keine ordentlichen Tags verwendest, kannst Du dir das rippen auch gleich sparen, weil eine größere Musiksammlung nur über die Tags gescheit verwendet werden kann - speziell wenn Du die Musik dann über einen DNLA-Server auf deine Endgreäte streamen willst.
testorosso
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 08. Feb 2015, 18:48
hallo con-hoolio,
danke für deine schnelle antwort!
da ich in sachen audio rippen absoluter anfänger bin, habe ich den inhalt mit den fachausdrücken
leider nicht verstanden.
meine grundidee für cd rippen ist folgende: ich wollte meine cd´s und einige lp´s auf dvd´s brennen.
das dieses doch mit erheblichem gehirnschmalz, in dieser sache, zu tun hat, ist mir nicht bekannt.
da du aber der meister in dem fach bist, gib doch B I T T E einem lehrling einige tips.
derzeitige geräte: philips player DVP 5980 - AV receiver onkio TX-SR506.
grüsse und schönen wochenanfang
testorosso
dktr_faust
Inventar
#6 erstellt: 08. Feb 2015, 19:05
A) Warum sollen die denn auf DVDs?

B) CDs rippt man mit einem Computer, ein extra Gerät dafür zu kaufen ist absoluter Nonsens. Das ist kein Hexenwerk, je nach Deinen Ansprüchen (s. A) kann das auch ein dressierter Schimpanse....einfach ein beliebiges Programm installieren (evtl. CDex - schau einfach mal im Downloadarchiv der Chip o.ä.), CD einlegen, OK klicken und fertig.

C) Wenn allerdings etwas höhere Ansprüche hast (nicht an den Klang, das können alle aktuellen Ripper einwandfrei) und auch Einfluss auf die Benennung oder die sog. ID3 Tags oder schlicht "Tags" nehmen möchtest, dann wirst Du nicht umhin kommen Dir ein kleinwenig Gedanken zu machen (tagging kannst Du in Sphären der "Atomphysik" betreiben ) - für den normalsterblichen Windows-Benutzer reicht MP3tag locker aus....im schlimmsten Fall musst Du ein bisserl die Gebrauchsanleitung lesen.

D) Was hingegen wirklich etwas Einarbeitung erfordert ist das digitalisieren von LPs...da kann ich Dir auch nicht wirklich weiterhelfen: Meist brauchst Du ein entsprechendes Programm, ein einen geeigneten Vorverstärker um den Plattenspieler an den Rechner anzuschließen, es kostet viel Zeit und klingt hinterher immer noch wie eine Schallplatte. Wenns nicht allzuviele oder besondere Platten sind, dann würde ich mir die Anschaffung als CD oder gleich als .mp3 über die diveresen Shops (Amazon, iTunes, etc.) überlegen.

Grüße
Mickey_Mouse
Inventar
#7 erstellt: 08. Feb 2015, 19:11
also erstmal: nur weil der arme Mensch im MM so eine "extrem außergewöhnliche" Frage (das ist sie wirklich, ich wäre nichtmal auf die Idee gekommen danach zu fragen) nicht sofort beantworten konnte und dazu auch noch fair mit: "glaube ich nicht" statt wie üblich: "klar, dieses Gerät kann fast alles, wenn sie wirklich alles wollen, dann nehmen sie dieses hier für 50% mehr Geld", solltest du ihn nicht so niedermachen.

Und wenn dir schon jemand sagt, dass es mit einem PC viel einfacher und besser geht und du ihn dann um Hilfe "anbettelst", dann solltest du auch soviel Grips mit bringen um zu sagen, wie es mit deiner PC Ausstattung aussieht und nicht welchen AVR du hast...
Fuchs#14
Inventar
#8 erstellt: 08. Feb 2015, 19:14
Das kann ja quasi jeder Mittelklaase PC/Laptop der ein CD Laufwerk/ Brenner hat

Als Software z.B. Audiograbber kann das und ist eigentlich idiotensicher
j!more
Inventar
#9 erstellt: 08. Feb 2015, 19:34
Ich würde von dieser Antwort keinen Rückschluss auf die Kompetenz des Verkäufers ziehen. Rippen mit dem CD-Player ist komplett sinnfrei. Er war sicher zu perplex, um Dir das zu sagen.
*Nightwolf*
Inventar
#10 erstellt: 08. Feb 2015, 22:29

Fuchs#14 (Beitrag #8) schrieb:
Das kann ja quasi jeder Mittelklaase PC/Laptop der ein CD Laufwerk/ Brenner hat
Rippen ist kein Echtzeitvorgang, deshalb bedarf es auch keiner speziellen Systemanforderungen. Man braucht also nichtmal ein Mittelklasse PC - einzig ein optisches Laufwerk sollte vorhanden sein.


[Beitrag von *Nightwolf* am 08. Feb 2015, 22:29 bearbeitet]
Mickey_Mouse
Inventar
#11 erstellt: 08. Feb 2015, 23:41
wobei zum Rippen ja noch:
- gewünschte Codierung
- Prüfung auf auf Auslesefehler
- Tagging und vernünftige Benennung der Titel
dazu kommen.

ich habe ca. 1000 CDs mit Daphile auf einem separaten Rechner gerippt. Das besteht auch nur aus ansonsten frei erhältlichen Programmen, hat aber alles ganz einfach "unter einem Dach" (ohne lange zu Konfigurieren oder gar noch Plugins nach installieren zu müssen, das muss man sich ja nicht antun) und bringt sogar noch sein OS mit.
Rippen, Checksummen Prüfung mit AccurateRip und die Dateien kommen in die Ordner nach Interpret/Album[Jahr]/Titel
außerdem wird die CD nur ausgeworfen wenn kein Fehler (inkl. AccurateRip Kontrolle) aufgetreten ist. Man braucht also nur immer mal vorbei gehen (oder sitzt eh daneben) und wenn die Lade offen ist/auf geht, dann kommt die nächste Scheibe rein. Und man kann halt sicher sein, dass man bit-genaue Kopien hat.

Das ist "für mich" die beste und bequemste Lösung, andere Leute bevorzugen andere Lösungen...
testorosso
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 09. Feb 2015, 11:23
guten morgen mickey mouse,
deine antwort hat mir geholfen, muß mich aber, da von der materie o- ahnung,
doch noch über einzelheiten schlau machen, auch bzgl. der fachausdrücke.
grüsse testorosso
Con-Hoolio
Inventar
#13 erstellt: 09. Feb 2015, 20:00
Zuerst mal möcht ich feststellen, dass ich mir keiner Schuld bewusst bin, irgenwen heruntergemacht zu haben..

Ich habe hier eigentlich nicht den Eindruck, dass das Rippen das Problem ist. Ich habe vielmehr das Gefühl, dass der Kollege sich nicht sicher ist, was er mit den Rips eigentlich anfangen will.

Ich könnte mir sogar vorstellen, dass hier ein Missverständnis vorliegt: Der Verkäufer hat vielleicht die Frage nicht verstanden und ist davon ausgegangen, dass bereits gerippte CDs mit dem Gerät wiedergegeben werden sollen. Und das geht definitiv! Dann wird auch die Anwort verständlich..

Das Gerät kann digitalisierte (gerippte) CDs entweder von einer per USB angeschlossenen externen Festplatte, oder über das Netzwerk unter Verwendung eines DNLA-Servers wiedergeben.

Das kann heute eigentlich fast jeder BlueRay-Player..
Cogan_bc
Inventar
#14 erstellt: 10. Feb 2015, 14:11

ich habe ca. 1000 CDs mit Daphile auf einem separaten Rechner gerippt


ich hab das gestern mal getestet. Mit meinem "Haupt-PC" gerippt und das ganze über das Web Interface auf einem Pad gesteuert.
Besser würde es mir gefallen wenn ich die Oberfläche direkt auf dem PC hätte. Sollte der grad so schaffen
Die gerippte CD hab ich auf einem USB Stick ablegen lassen.
Auf den kann windoofs jetzt aber nicht zugreifen. Find ich unpraktisch
Ich sehe da aber erst mal Bedienfehler als Ursache.
Hast Du ein paar Tips für mich was ich da falsch mache ?
Ich hab auch schon dran gedacht das Daphile in einer VM laufen zu lassen und meine CDs alle auf eine Platte zu rippen.
Auf die sollte mein Media Player aber dann auch zugreifen können
zuglufttier
Inventar
#15 erstellt: 10. Feb 2015, 14:21
Dann nimm doch einfach eac, cueripper, cdex, foobar2000 oder eins der tausende Programme, die das so können...
Mickey_Mouse
Inventar
#16 erstellt: 10. Feb 2015, 15:02
hmm, also ich sehe auch wenig Sinn darin, Daphile in einer VM laufen zu lassen...

bei mir sind halt die Voraussetzungen ideal für Daphile, das mag bei anderen Leuten genau das Gegenteil sein. Ich kann einen Rechner dafür abstellen, brauche keine Windows Lizenz, kann das Ergebnis/Fortschritt von jedem Rechner/Tablet im Haus kontrollieren usw.
Bei mir legt Daphile die Daten direkt auf einem NAS ab, auf das alle anderen Geräte zugreifen können.
Cogan_bc
Inventar
#17 erstellt: 10. Feb 2015, 17:13
ah ok
ist zwar eine prima Sache aber für mein Setup nicht unbedingt geeignet
ich bin im Augenblick eh noch zu faul meine ganzen CDs zu rippen
Thx für die Info
cr
Moderator
#18 erstellt: 11. Feb 2015, 03:00

ich wollte meine cd´s und einige lp´s auf dvd´s brennen.


Und warum sollen die CDs jetzt genau auf eine DVD kopiert werden?
Wer soll denn das abspielen? Es gibt nur ganz wenige DVD-Player, die WAV, MP3- oder WMA-Daten-DVDs abspielen
Mickey_Mouse
Inventar
#19 erstellt: 11. Feb 2015, 11:33
wenn es aber geht ist es sehr praktisch!
ich hatte lange Zeit dieses Radio. Das konnte MP3 von DVD abspielen. Da habe ich mir regelmäßig zweiseitige (nicht Dual-Layer) DVDs gebrannt und hatte so 9GB Musik im Auto mit einmal umdrehen.
Zu der Zeit war so eine Scheibe auch schneller gebrannt als ein 8GB USB2 Stick bespielt.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
CD rippen - die 1000ste!
AlexG1990 am 19.02.2015  –  Letzte Antwort am 29.09.2015  –  17 Beiträge
CD rippen
oelschlucker am 25.11.2011  –  Letzte Antwort am 16.09.2012  –  51 Beiträge
CD mit 4 Tracks mit Index rippen?
steklo am 12.08.2013  –  Letzte Antwort am 14.08.2013  –  15 Beiträge
Hilfe beim Rippen
Das_Klangbild am 15.11.2007  –  Letzte Antwort am 18.11.2007  –  32 Beiträge
Aufnahmepegel zu hoch beim CD rippen
joe.ps am 13.06.2004  –  Letzte Antwort am 22.08.2004  –  6 Beiträge
Wie am schlauesten Rippen ?
kryz am 22.04.2006  –  Letzte Antwort am 04.05.2006  –  14 Beiträge
DVD-Sound rippen?
Django8 am 02.05.2006  –  Letzte Antwort am 02.05.2006  –  14 Beiträge
CD Rippen bereitet Probleme
janknet am 06.03.2015  –  Letzte Antwort am 12.03.2015  –  28 Beiträge
Cd-Laufwerk zum Rippen
ertzuo am 22.02.2010  –  Letzte Antwort am 06.03.2012  –  21 Beiträge
Audio-CD's Rippen mit NERO oder Windows Media Player 11?
BulletToothTony am 04.04.2009  –  Letzte Antwort am 05.04.2009  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Philips

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 70 )
  • Neuestes MitgliedTimiHendrix
  • Gesamtzahl an Themen1.344.806
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.293