Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Cd-Laufwerk zum Rippen

+A -A
Autor
Beitrag
ertzuo
Neuling
#1 erstellt: 22. Feb 2010, 20:45
Hallo,

ich bin dabei meinde CD's mit EAC zu digitalisieren.
Als Laufwerk benutze ich ein LG GH22LP20 (IDE).
Die Geschwindigkeit beim Rippen mit EAC schwankt immer so zwischen 3-4x.
Da ich das als recht langsam empfand habe ich zwei andere Laufwerke an anderen PCs getestet:

Das LG GH22NS50 (S-ATA ganz neu) schaffte auch so ca. 3-4x.
Das NEC 3540A (5 Jahre alt) lief seltsamerweise bei mindestens 7x, oft sogar bei 10x+.

Darum frage ich mich jetzt, welches aktuelle Laufwerk ich mir anschaffen müsste, um auch so Werte wie das alte NEC zu bekommen?! LG scheint ja schonmal nicht so geeignet zu sein..Oder liegt das dran, dass das so ein günstiges ist?


Ach ja und an den Rechnern wird es nicht liegen, da die allesamt mindestens einen X2 240 und 2Gb Ram haben.
HiLogic
Inventar
#2 erstellt: 22. Feb 2010, 22:23
Ich persönlich hab mit LG immer nur schlechte Erfahrungen gemacht. Meine letzte Erfahrung mit LG lag schon paar Jährchen zurück und so wollte ich denen eine neue Chance geben... Nun hat mein HTPC das LG Blu-Ray Combo Laufwerk drin... und es ist definitiv Mist.

Zufrieden war ich bislang mit Toshiba und Asus. Frage auch mal beim User "CR", der kennt sich unter anderem bei Plextor recht gut aus.


[Beitrag von HiLogic am 22. Feb 2010, 22:31 bearbeitet]
DesisfeiHiFi
Stammgast
#3 erstellt: 22. Feb 2010, 22:38
Vielleicht verschiedene Einstellungen?
Btw: Ich habe mit EAC angefangen und bin später auf dbPoweramp umgestiegen und habe es echt bereut, es nicht gleich benutzt zu haben. Allein schon wegen der CD Cover und Multi CPU Support.

Viel Erfolg und viel Spaß beim Rippen,
Christian
ertzuo
Neuling
#4 erstellt: 22. Feb 2010, 22:43
Wüsste eigentlich nicht, was da falsch eingestellt werden könnte. Aber ich werde mir mal dbPoweramp anschauen und testen ob es schneller ist.

Danke schonmal für den Tipp!

edit: Hast du denn die Free-Version oder gekauft?


[Beitrag von ertzuo am 22. Feb 2010, 22:48 bearbeitet]
DesisfeiHiFi
Stammgast
#5 erstellt: 22. Feb 2010, 22:55
Schau mal hier, da schreiben die Jungs von dbPoweramp was zu langsamen Laufwerken.

Viele Grüße,
Christian
ertzuo
Neuling
#6 erstellt: 23. Feb 2010, 00:15
Also danke nochmal!

Ich habe dbPoweramp probiert und es ist super schnell!
Und nochmal meine Frage: Hast du die Free oder die Vollversion?
HiLogic
Inventar
#7 erstellt: 23. Feb 2010, 00:16

ertzuo schrieb:
Ich habe dbPoweramp probiert und es ist super schnell!

Die Frage ist nur WIE die Software rippt... Wenn Du EAC in den Burst-Modus schaltest, dann ließt auch EAC mit mehr als 20x Geschwindigkeit.
ertzuo
Neuling
#8 erstellt: 23. Feb 2010, 20:58
ich hab mit Eac und dbPoweramp immer im Secure-Modus gerippt.
DesisfeiHiFi
Stammgast
#9 erstellt: 23. Feb 2010, 21:02

ertzuo schrieb:
Also danke nochmal!

Ich habe dbPoweramp probiert und es ist super schnell!
Und nochmal meine Frage: Hast du die Free oder die Vollversion?


Sorry, hatte es übersehen. Ich habe die Vollversion. (Bin bekennender Software-Käufer :angel).

Viele Grüße,
Christian
Grumbler
Inventar
#10 erstellt: 26. Feb 2010, 00:31

HiLogic schrieb:
Nun hat mein HTPC das LG Blu-Ray Combo Laufwerk drin... und es ist definitiv Mist.


Mit meinem LG CH08LS10 bin ich bisher zufrieden. Auch CDs werden gut gerippt. Laut EAC keine Pufferung von Audio-Daten, Accustream und (vielleicht) C2-Auswertung.
Ich nutze optische Laufwerke allerdings auch nicht mehr so intensiv wie früher noch.

Welches LW hast Du denn und was ist daran Mist?
HiLogic
Inventar
#11 erstellt: 26. Feb 2010, 03:43

Grumbler schrieb:
Welches LW hast Du denn und was ist daran Mist?

Ich hab das GGC-H20L.
Mist ist daran fast alles. Es ist beim rippen nicht sonderlich schnell, die Schublade wirkt unsouverän und geht recht laut auf/zu und letzten Endes ist das ganze Laufwerk zu laut.

Speziell bei Video-DVDs erkennt das Laufwerk nicht das ein Film abgespielt werden soll, sondern dreht auf nahe vollgas hoch. Einziger Ausweg ist das Laufwerk via Nero DriveSpeed auf Single-Speed zu bremsen. Sowas hatte ich noch nie bei einem Laufwerk nötig... Bei Blu-Rays gibts hingegen kein Problem.

Ich hatte ja lange auf ein Firmware Update gehofft aber auch hier zeigt sich LG von der 0815 Seite... Support = 0.


[Beitrag von HiLogic am 26. Feb 2010, 03:53 bearbeitet]
Grumbler
Inventar
#12 erstellt: 26. Feb 2010, 16:16

HiLogic schrieb:

Ich hab das GGC-H20L.


Aha. Mein CH08LS10 ist da anders.

Mit der Original-Firmware ist es bei mir so:
Audio-CDs werden (sehr) leise abgespielt und schnell gerippt
Ein FullSpeed CD-Rip dauert <3 min und bisher waren auch alle fehlerfrei laut AccurateRip.
Zerkratzte CDs habe ich nicht.

Video-DVDs und -Blurays sind immer (sehr) leise (und langsam).

Man kann sich aber auf eigene Gefahr die Firmware mit MCSE patchen (siehe http://ala42.cdfreaks.com/MCSE/), dann laufen auch die Video-Scheiben beim angucken leise und lassen sich schnell auslesen.
Das LG schaltet automatisch von langsam auf schnell und umgekehrt.
Genauso verhält sich auch mein älteres LiteOn (LH-20A1P). Das ist allerdings deutlich lauter in allen Fällen. Das LG scheint mir viel besser im Vibrationsausgleich.
Ansonsten ist das LiteOn im CD rippen lauter aber genauso gut.

MCSE unterstützt auch Dein Laufwerk, aber ich fürchte, dass Du damit nicht den Zustand hin bekommst, den Du möchtest. Es bietet eben das ausschalten des "RipLock" wie es dort heißt, d.h. der langsamen Lesegeschwindigkeit von Video-Discs.

Die Schublade, nunja. Man merkt, dass die nur an der linken Seite geführt wird. Möchte man die durch anstupsen schließen, sollte man auf die linke Seite drücken.
Ich verstehe sowieso nicht, warum sich Slot-Ins nicht durchgesetzt haben
cr
Moderator
#13 erstellt: 28. Feb 2010, 03:38
Ich würde dir zum Plextor Premium2 raten und mit Plextools XL (gratis) rippen. Zumindest wenn ich große Datenmengen hätte. Mein Laufwerk* hat 2000 CDs gut überstanden.
LG, nein danke.
Ich habe damit alles ohne Probleme, rasch, fehlerfrei und Laufwerks-schonend gerippt.

*) Ich habe zum Rippen den direkten Premium1-Vorgänger genommen, der aber dieselben Ripping-Fähigkeiten wie der Premium1 bzw. Premium2 hat.

Alles ohne Gewähr. Premium2 habe ich noch keinen getestet und weiß daher nicht, ob er auch so langlebig ist wie die meinen. Habe aber bisher nichts Negatives vernommen von anderen Benutzern.


[Beitrag von cr am 28. Feb 2010, 03:41 bearbeitet]
mty55
Inventar
#14 erstellt: 05. Mrz 2012, 13:49
noch mal zum Thema LG - deren Kundenservice ist ne Frechheit.

habe auch das CH08LS10 vor 2 Jahren gekauft, das mitgelieferte Powerdvd7 kann aktuelle Blurays nicht mehr dekodieren und damit ist das Laufwerk wertlos da es keine Bluray mehr spielt.
Softwareupdate kostet mehr als ien neues Gerät... wo sind wir eigentlich hier?!

Hat irgendjemand nen Tipp wie man ohne große Investition wieder an eine Software kommt mit der es wieder geht?
lotharpe
Inventar
#15 erstellt: 05. Mrz 2012, 21:06

HiLogic schrieb:
Ich hab das GGC-H20L.
Mist ist daran fast alles.


Merkwürdig, habe auch zwei GGC-H20L im Einsatz und kann mich nicht beklagen.


Speziell bei Video-DVDs erkennt das Laufwerk nicht das ein Film abgespielt werden soll, sondern dreht auf nahe vollgas hoch.


Kann ich nicht bestätigen, Video-DVDs werden normal und lautlos abgespielt.
Accuphase_Lover
Inventar
#16 erstellt: 05. Mrz 2012, 21:26
Man darf nicht vergessen, daß optische Laufwerke alle billiger Kram, mit entsprechenden Endkontrollen sind.

Da würde es mich nicht wundern, wenn die gleichen Typen unterschiedlich reagieren.

Ich rippe auch meist mit EAC im sicheren Modus.

Dauert bei meinen Laufwerken (8 Stück, der übliche Samsung und LG - Mist inklusive BD-Brenner) zwischen 20 und 40 Minuten pro Disc, je nach Länge.
lotharpe
Inventar
#17 erstellt: 05. Mrz 2012, 21:26

ertzuo schrieb:
Darum frage ich mich jetzt, welches aktuelle Laufwerk ich mir anschaffen müsste, um auch so Werte wie das alte NEC zu bekommen?



Pioneer BDR-206DBK, ein gutes Laufwerk und mittlerweile auch günstig.
Habe damals noch EUR 135 bezahlt, jetzt kostet es bei Amazon EUR 78,24.
lotharpe
Inventar
#18 erstellt: 05. Mrz 2012, 21:44

Accuphase_Lover schrieb:

Da würde es mich nicht wundern, wenn die gleichen Typen unterschiedlich reagieren.


Was aber auch am Rechner selbst und dessen Hardware liegen kann.
Verwende nicht umsonst schon seit Jahren hochwertige Intel Platinen als Plattform.
Accuphase_Lover
Inventar
#19 erstellt: 05. Mrz 2012, 21:59
Leider sind die Inkompatibilitäten inzwischen dermassen ausgeweitet, daß man von Glück sprechen kann, wenn der IT-Kram überhaupt funktioniert.

Mich wundert kaum noch was.

... und Disc-Ripperei und Brennerei vergeht mir auch immer mehr.
Die Audio-CD-Schreibfähigkeiten (Fehlerrate, Geschwindigkeit, C2-Fehler Interpretationsfähigkeit etc.) sind oftmals miserabel.
lotharpe
Inventar
#20 erstellt: 06. Mrz 2012, 21:06

Accuphase_Lover schrieb:
Leider sind die Inkompatibilitäten inzwischen dermassen ausgeweitet, daß man von Glück sprechen kann, wenn der IT-Kram überhaupt funktioniert.


Wenn man seinen IT-Kram mit Bedacht auswählt und auch bereit ist etwas zu investieren, kann man schon einige Fehlerquellen ausschließen.
Aus diesem Grund kaufe ich z.t. auch Hardware aus dem Profilager, die allerdings etwas kostet.

Über Jahre gesehen lohnen sich solche investitionen und man hat vor allem keinen Ärger mit defekter Hardware.
Accuphase_Lover
Inventar
#21 erstellt: 06. Mrz 2012, 21:16

lotharpe schrieb:

Accuphase_Lover schrieb:
Leider sind die Inkompatibilitäten inzwischen dermassen ausgeweitet, daß man von Glück sprechen kann, wenn der IT-Kram überhaupt funktioniert.


Wenn man seinen IT-Kram mit Bedacht auswählt und auch bereit ist etwas zu investieren, kann man schon einige Fehlerquellen ausschließen.


Ansonsten würde mein Kram (6 Rechner, 35 HDs und noch "etwas" Peripherie ) auch nicht funktionieren.

Welcher Controller aber mit welchem anderen auskommt, weiß man nie bevor man es nicht ausprobiert hat.
Da kann man nicht konkret vorauswählen.



lotharpe schrieb:

Aus diesem Grund kaufe ich z.t. auch Hardware aus dem Profilager, die allerdings etwas kostet.


Auch die kann sich schnell dünne machen.
Aber die Ausfallwahrscheinlichkeit ist meist geringer, das stimmt.

Leider aber sind Profi-Komponenten in einigen Bereichen nicht verfügbar.
So gibt es zwar Server-Mainboards, diese sind aber nicht für Multimedia- und Allround-Rechner gemacht.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
EAC: Optimales Laufwerk zum Rippen gesucht
pointofnoreturn am 29.06.2014  –  Letzte Antwort am 30.06.2014  –  4 Beiträge
EAC grabbt CD langsam
testbug am 19.10.2009  –  Letzte Antwort am 21.10.2009  –  13 Beiträge
Rippen mit externen Laufwerk
Uwing68 am 01.08.2012  –  Letzte Antwort am 01.08.2012  –  5 Beiträge
CDs rippen
nudelpferd am 13.04.2007  –  Letzte Antwort am 16.04.2007  –  15 Beiträge
High End CD Laufwerk mit USB als CD Laufwerk geeignet?
unkissedfrog am 01.11.2012  –  Letzte Antwort am 10.11.2012  –  20 Beiträge
DVD's rippen
el_dude1 am 24.09.2013  –  Letzte Antwort am 26.09.2013  –  15 Beiträge
Probleme beim rippen und Wiedergabe von CD
martinz am 18.06.2008  –  Letzte Antwort am 23.06.2008  –  8 Beiträge
CD/DVD-Laufwerk zum Rippen von Audio CDs
Jone1973 am 15.06.2016  –  Letzte Antwort am 15.07.2016  –  18 Beiträge
CDs rippen: EAC und dBpoweramp
rockin.fan am 24.01.2015  –  Letzte Antwort am 26.01.2015  –  6 Beiträge
EAC Lesefehler
Menjuel am 13.10.2013  –  Letzte Antwort am 13.12.2013  –  11 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in PC & Hifi Widget schließen

  • Logitech
  • Bose
  • Teufel
  • Creative
  • Edifier
  • JBL
  • Klipsch
  • Behringer
  • Audioengine

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder816.305 ( Heute: 27 )
  • Neuestes MitgliedTricko27
  • Gesamtzahl an Themen1.362.261
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.947.395