Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Bluray Laufwerk zum Rippen

+A -A
Autor
Beitrag
Milan100
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 27. Jan 2015, 23:28
Welches Modell eignet sich zum Rippen (private Kopien) sehr gut ? Sollte intern für einen PC sein, danke.
*Nightwolf*
Inventar
#2 erstellt: 28. Jan 2015, 04:19
Im Prinzip kannst du dafür alle Laufwerke nehmen. Eine CD auslesen* kann heute eigentlich jedes Laufwerk. Habe selbst ein Pioneer S08XLT und bin recht zufrieden damit. Ist schnarchlahm, aber schön leise und hat eine gute Fehlerkorrektur.

* ich gehe mal davon aus, dass du CDs auslesen möchtest (ist ja ein Hifi-Forum hier ). Selbst private Kopien von DVD und BD sind nämlich nicht erlaubt, solange du einen Kopierschutz umgehst - und das haben fast alle Scheiben.
cr
Moderator
#3 erstellt: 31. Jan 2015, 02:43
War der Hinweis jetzt wirklich nötig?
Das kann man ja wohl ihm überlassen, was er macht.....
*Nightwolf*
Inventar
#4 erstellt: 31. Jan 2015, 11:26
Ja, der Hinweis war absolut notwendig.

Nicht für ihn, sondern für mich. Um ehrlich zu sein ist mir völlig egal, ob er irgendwelche DVDs oder BDs kopiert. Aber ich bin mal wegen eines solchen Beitrags in einem Forum ordentlich verwarnt worden. "Beihilfe zu illegalen Handlungen" oder so nannten sie es dort nach ihren gültigen Forenregeln.
Alter_Kater
Stammgast
#5 erstellt: 31. Jan 2015, 11:33
Meines Wissens gibt es interne PC Laufwerke nur von LG und ASUS. Da fällt die Wahl nicht so schwer.
cr
Moderator
#6 erstellt: 31. Jan 2015, 12:11
Da wurde wohl weit übers Ziel hinausgeschossen.........
Beihilfe zu illeg. Handlung wäre, wenn du ihm jetzt erklärst, dass er mit Sofware xy das und jenes anstellen kann.
Aber nicht, wenn du ihm zB ein Laufwerk empfiehlst, das es in jedem PC-Laden gibt.
Zurück zum Thema.

Es gibt 26 interne BR-LAufwerke http://geizhals.at/?cat=dvdram&xf=578_Blu-ray#xf_top
Mit manchen Laufwerken kann man auch die CDs/DVDs/BR mit Keramiklayer brennen (m-Disc), die nicht altern. Die gibts nur von Asus und LG!


[Beitrag von cr am 31. Jan 2015, 12:15 bearbeitet]
Alter_Kater
Stammgast
#7 erstellt: 31. Jan 2015, 12:27
Ja äh. Die Slim-Line habe ich ignoriert weil nicht die Rede von Notebook war.

Auf der Liste sehe ich ASUS, LG, Pioneer, TEAC und HP. Wenn mich meine grauen Zellen nicht täuschen, sind da mehrheitlich dieselben Laufwerke unter anderem Branding drin. "Mein" Lieferant hat eben nur zwei der genannten im Shop, so schrieb ich wohl etwas voreilig.

Was ich nicht im Detail abgeklappert habe ist, welche Laufwerke "Combo" und welche vollwertige Brenner sind. Da der Preisunterschied minimal ist würde ich eher auf einen Brenner setzen. Eignet sich u. A. auch für grössere Datenmengen zwecks Sicherung.
cr
Moderator
#8 erstellt: 01. Feb 2015, 00:51
Ein gutes BR-Laufwerk würde mich bei Gelegenheit auch mal interessieren. Ich habe nur allte Plextor-DVD- und CD-Brenner, die noch richtig gut waren und sind, aber inzwischen gibt es ja nur mehr extrem minderwertigen Tand.
Der LG-Brenner, den ich mal kaufte, schlägt überhaupt alles (hohe Fehlerraten beim Brennen (RW-Medien überhaupt katastrophal)), bei Double-Layer-DVDs schafft er meist den Übergang auf den 2. Layer beim Lesen (!) nicht, usw. Zudem gabs kein einziges FW-Update für die USB-Version, nur für die interne, die man aber nicht verwenden kann, weil dann der USB nicht nehr geht..
LG kann ich wirklich nicht empfehlen........

PS: Wieso Slimline? Die von meinem Link sind ja alle interne SATA.....


[Beitrag von cr am 01. Feb 2015, 00:53 bearbeitet]
Alter_Kater
Stammgast
#9 erstellt: 01. Feb 2015, 08:14
Also von oben das 6. 7. und 8. sind SlimLine Laufwerke, weiter unten hat's noch mehr. Solche sind eigentlich für Notebooks gedacht.

Was mich betrifft so habe ich aktuell einen ASUS BW-12D1S-U (extern USB 3.0) im Einsatz. Allerdings habe ich damit bisher fast nur "gelesen" und die spärlichen Brände sind i. O. Für ein umfassendes Urteil für meinen Geschmack nicht wirklich genug.

Für Amazon Rezensionen natürlich schon : "Ausgepackt - angeschaut - Super zufrieden."

Persönlich plane ich in den kommenden Wochen die Anschaffung zweier interner 5,25" Brenner. Da mein Haus und Hof Lieferant zwei Marken anbietet - siehe oben - werde ich aufgrund dieses Threads wohl von jeder Marke einen nehmen.

Ja die guten alten Plextor, ich hatte auch welche, aber nur CD. DVD habe ich in der Vergangenheit mehrheitlich mit Lite-On DVD-Multi gebrannt. Mit denen hat alles geklappt. DVD-, DVD+ und DL (nur+). Von RW kann ich nichts sagen weil ich RAM genutzt habe. Einen Sony habe ich auch noch, ohne besondere Vorkommnisse.


[Beitrag von Alter_Kater am 01. Feb 2015, 08:33 bearbeitet]
EiGuscheMa
Inventar
#10 erstellt: 01. Feb 2015, 09:56
Was Brenner angeht ist "LG" Hitachi/ST, "Samsung" ist Toshiba, "Philips" ist LiteOn und "Sony" ist NEC:

http://en.wikipedia.org/wiki/Hitachi-LG_Data_Storage

Über die Brennqualität der "LG" Brenner kann ich mir persönlich allerdings nicht beklagen.

Im Einsatz sind derzeit

HL-DT-ST BD-RE BP40NB30 ( USB) und
HL-DT-ST DVD+-RW GTA0N ( Intern)

alle Brenner müssen bei mir den "Pflichtparcours" ( CR-R, CD-RW, DVD-RAM, DVD-R, DVD-RW, DVD+R, DVD+RW, BD-R, BD-RE single/double)
absolvieren bevor ich ihnen etwas anvertraue.

DVD+R DL kommen bei mir allerdings nicht zum Einsatz weil ich dieser Technologie nicht traue. Selbst DVD+R war ja vom Plus-Konsortium eigentlich nicht vorgesehen gewesen und kam, ebenso wie +R/DL nur, weil die "Minus" Konkurrenz so etwas hatte.


[Beitrag von EiGuscheMa am 01. Feb 2015, 10:02 bearbeitet]
bothfelder
Inventar
#11 erstellt: 01. Feb 2015, 11:06

DVD+R DL kommen bei mir allerdings nicht zum Einsatz weil ich dieser Technologie nicht traue.

Warum nicht?

Ich nutze (nur) Pioneer und Pansonic/Matshita. Sie kommen bekanntlich ja aus der Minus-Fraktion.
Die konnten, können DVD+R DL problemlos.

LG, Andre
Alter_Kater
Stammgast
#12 erstellt: 01. Feb 2015, 11:39
Die einzigen DL die ich bisher gebrannt habe, weil das Brennprogramm es so verlangt hat, waren DVD+ auf TDK Rohlinge im Lite-On.

Wie das Leben so spielt. Ein Kollege hatte sich vor Jahren mit CD-RW hoffnunglos "überworfen". Seither bekommt er Schnappatmung, wenn man in seiner Gegenwart von wiederbeschreibbaren Optischen Datenträgern - nur schon dran denkt.

Ich selbst verwende in meinem Panasonic 835 fast nur BD-RE. Aber ich schweife ab.
EiGuscheMa
Inventar
#13 erstellt: 01. Feb 2015, 12:45

bothfelder (Beitrag #11) schrieb:
Warum nicht?


Sowohl + als auch - DL stehen bekanntlich vor dem technischen Kunststück durch eine "halbdurchlässige" Schicht hindurch schreiben und lesen zu müssen.

Für DVD-R/DL wurde daher ein Verfahren namens "Layer jump recording ( LJR)" entwickelt welches die dabei prinzipiell nicht zu vermeidenden Probleme zumindest etwas abmildert.

LJR ist aber bei +R/DL nicht anwendbar und daher ist +R/DL prinzipiell an engere Toleranzen der Leser/Schreiber gebunden als -R/DL.

Wenn es bei Dir einwandfrei funktioniert dann freue Dich. Ich kenne nicht nur aus eigener sondern auch 10-jähriger Erfahrung aus diversen Foren mehr als genug Fälle wo dies nicht der Fall war


[Beitrag von EiGuscheMa am 01. Feb 2015, 12:46 bearbeitet]
cr
Moderator
#14 erstellt: 01. Feb 2015, 12:48
Ich hatte einen 25er Cake DVD+RW gekauft. Auf jedem meiner Brenner waren die Fehlerraten katastrophal, auch bei Bekannten. Ich habe sie immer noch, denn vielleicht kann sie ja mal ein neuer Brenner brennen (nur brenne ich kaum noch was). Verbatim war sehr zuvorkommend und hat mir als Ersatz eine Zusammenstellung aktueller Medien geschenkt (ich habe auch ein paar DVD+RW gehabt, die funktionierten)
DVDR + oder - war ansonsten immer völlig egal

Sind +Medien überhaupt noch üblich? Außer aus Lizenzgründen (weniger Lizenzen für den Hersteller) waren sie ja für nichts

PS: Mein Fazit mit nun 10 Jahre alten Medien:

alle DVD+/-R Medien verfallen langsamer oder schneller (einige sehr langsam, die dürften noch in 20 Jahren gut lesbar sein, aber alle schneller als gute CDRs, die sind wirklich sehr haltbar), d.h. besonders die POE-Fehler nehmen zu
Aber: Nicht so die RW-Medien. Die bleiben völlig konstant (ich habe eh 50% RW gebrannt, wr mir immer lieber)
Soundwelle
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 04. Feb 2015, 01:26
Ich habe einen Pioneer BDR-209EBK (Retailversion) und nie Probleme gehabt.
Alter_Kater
Stammgast
#16 erstellt: 04. Feb 2015, 07:33

EiGuscheMa (Beitrag #10) schrieb:
Was Brenner angeht ist "LG" Hitachi/ST, "Samsung" ist Toshiba, "Philips" ist LiteOn und "Sony" ist NEC:

Und in welchen Pool gehören Asus, Teac und Pioneer?
*Nightwolf*
Inventar
#17 erstellt: 04. Feb 2015, 13:58
Soweit ich weiß sind die Teac-Laufwerke von Pioneer. Bei Asus weiß ich es nicht.
Alter_Kater
Stammgast
#18 erstellt: 04. Feb 2015, 19:57
Wie ich lese ist Teac mit Onkyo verbandelt und die Aktienmehrheit soll Gibson Guitar halten.

Meine Frage bezog sich in erster Linie auf den Umstand, dass ich heute einen LG BH16NS40 in einer Windows 7 Kiste eingebaut habe. "Mein" Lieferant hat an BD Brennern nur noch den ASUS BW-16D1HT/BLK/G verfügbar. Daher mein Kommentar weiter oben. Sollte das Innenleben identisch sein wäre der LG günstiger. Alle anderen oben erwähnten Produkte sind bei keinem mir bekannten CH-Händler erhältlich. Da ich zwei (beinahe) identische PCs mit 7 habe würde es wohl sinnvoll sein nicht in beiden dasselbe Laufwerk zu haben.

Derzeit brenne ich eine Verbatim HLT SL. Meine erste BD, Mannomann das dauert.
cr
Moderator
#19 erstellt: 04. Feb 2015, 20:03
Wieso baut Pioneer PC-Laufwerke? Kann ich fast nicht glauben, dass das Pioneer-Laufwerke sind. Weiß das wer konkret?
Alter_Kater
Stammgast
#20 erstellt: 04. Feb 2015, 20:05
In Deinem eigenen Link weiter oben hat es doch welche. Also es steht drauf.

Bei irgend einem Online-Händler habe ich eines gesehen, allerdings "nicht mehr lieferbar".


[Beitrag von Alter_Kater am 04. Feb 2015, 20:08 bearbeitet]
bothfelder
Inventar
#21 erstellt: 04. Feb 2015, 20:53
Hier mal ein Link bzgl. Firmwares von Pio-LW.

LG, Andre
cr
Moderator
#22 erstellt: 04. Feb 2015, 21:03

Alter_Kater (Beitrag #20) schrieb:
In Deinem eigenen Link weiter oben hat es doch welche. Also es steht drauf.

Bei irgend einem Online-Händler habe ich eines gesehen, allerdings "nicht mehr lieferbar".


Mich täte interessieren, von wem das Laufwerk ist, nicht ob dann ein Pioneer-Aufkleber drauf ist.....
cr
Moderator
#23 erstellt: 04. Feb 2015, 21:24
Auf myce.com findet man gute Reviews, hier zB von einem älteren Laufwerk
http://www.myce.com/...22946/conclusion-12/
(es gibt nicht nur die Conclusion, sondern vorher 10 Seiten mit Details)

Man findet auch aktuelle Laufwerke dort
EiGuscheMa
Inventar
#24 erstellt: 04. Feb 2015, 21:39
Pioneer hat zwar im Jahre 2009 ein Joint venture mit Sharp unterzeichnet:

http://www.sharp-world.com/corporate/ir/topics/pdf/090625.pdf

( 2/3 Pioneer, 1/3 Sharp)

Sharp Blu-Ray Player gab es aber nur kurz am Markt und es sieht für mich so aus als ob Pioneer seine Laufwerke immer noch selbst in Japan fertigt.

Das letzte Firmware Update ( Triple Layer) für den 209er Brenner ist vom Mai 2014 und man kann es durchaus noch kaufen.
Die am Besten erhältliche Variante ist wohl das "DBK" :

http://www.pioneerel...er+Drives/BDR-209DBK
cr
Moderator
#25 erstellt: 04. Feb 2015, 21:52
Der obigen Rezension nach scheinen die Pios recht tauglich zu sein......
Wobei ich mich für meinen Fall frage, ob ich ein BR-Laufwerk brauche oder obs nicht ein DVD-LW tut.
Werde ich je BRs zur Datensicherung brennen? Bis jetzt ist es mir nicht abgegangen.
Alter_Kater
Stammgast
#26 erstellt: 05. Feb 2015, 10:11

cr (Beitrag #22) schrieb:
... nicht ob dann ein Pioneer-Aufkleber drauf ist.....

Ah so, Frage falsch verstanden.


EiGuscheMa (Beitrag #24) schrieb:
Sharp Blu-Ray Player gab es aber nur kurz am Markt ...

Bei meinem Hauptlieferanten sehe ich noch immer den SHARP BD-AM20S BD Player lieferbar. Sehr günstig.
Auf der Sharp HP allerdings sind keine (mehr) gelistet. Ev. sind das noch Restbestände.


cr (Beitrag #25) schrieb:
Wobei ich mich für meinen Fall frage, ob ich ein BR-Laufwerk brauche oder obs nicht ein DVD-LW tut.

... das ist hier die Frage. Ich habe selbst, wie schon erwähnt, erst seit gestern eines in einem PC. In erster Linie hat es sich aufgedrängt weil ich die Aufnahmen grundsätzlich vom 835er auf den NAS ziehe. Von dem kann ich diese nicht mehr zum Brennen zurück transportieren. Zudem bietet die mit dem LG mitgelieferte Brenn-Software mehr Komfort. Ob ich den BD-Brenner je für Backups nutzen werde kann ich noch nicht prognostizieren.


Und dann noch: Die gestern im LG gebrannte BD-R läuft aktuell im Panasonic DMR-BCT835. Läuft.


[Beitrag von Alter_Kater am 05. Feb 2015, 14:36 bearbeitet]
*Nightwolf*
Inventar
#27 erstellt: 05. Feb 2015, 13:32
Offensichtlich bin ich der einzige, der ein BD-Laufwerk im Rechner hat, um BD zu schauen...

Ein Backup auf eine Scheibe zu Brennen, käme mir heutzutage nichtmehr in den Sinn. Dafür sind Festplatten und USB-Sticks viel zu günstig.
cr
Moderator
#28 erstellt: 05. Feb 2015, 21:10
Leider weiß ich gar nichts zur Datensicherheit der BR-R(W).
CDR(W)s halten ewig, wenn man die richtigen richtig gebrannt hat, bei DVDR/Ws ist es nicht ganz so gut, wobei nach meiner Erfahrung gut gebrannte DVDRWs nach 10 Jahren keine Verfallserscheinungen zeigen (PIE;POE;PIF;POF).
Ein optischer Datenträger schmiert einem halt nicht plötzlich ab, wenn man sich ein wenig um die Fehlerraten kümmert.
M-Disc (CD, DVD, BR) soll ja ewig halten, wird aber dzt. erst von LG und ASUS unterstützt
eraser4400
Inventar
#29 erstellt: 29. Apr 2015, 12:07
Jo hat schon etwas Bart, der Thread, aber:

1. Es gibt keine BD-RWs. Sie heißen BD-RE (Recordable/Erasable)
2. Sie halten sehr viel länger als CD/DVD-RWs (zw. 60 und 100 Jahren. Nat. Schätzungen, da Langzeiterfahrungen halt noch fehlen)
3. M-Disc gibt es nur in den Hauptformaten DVD und BD.
4. Da die M-Disc im BD-Format 100% dem "normalen" BD-Standard entsprich, ist sie auch in jedem BD-Laufwerk verwendbar und von jedem BD-Brenner (eigentlich BD-Recorder, denn Brenner hießen damals nur die Laufwerke, die KEINE wiederbeschreibbaren Medien verwenden konnten) beschreibbar. Die DVD-Variante hingegen setzt allerdings tatsächlich spezielle Laufwerke vorraus.


[Beitrag von eraser4400 am 29. Apr 2015, 12:16 bearbeitet]
cr
Moderator
#30 erstellt: 29. Apr 2015, 15:04
Das einzig Interessante erscheint mit hier die 100 GB BDXL zu sein, damit könnte man wirklich große Musikarchive in Flac auf ein Dutzend Discs bringen. Wenn es denn wirklich dauerhaft hält......

http://www.mdisc.com/faq/
Paesc
Inventar
#31 erstellt: 29. Apr 2015, 15:56
In diesem Format werden Ende dieses Jahres Blu-ray-Filme in 4K (UHD) veröffentlicht. Soll die Disc als Speichermedium retten und Download- und Streaming-Dienste konkurrenzieren. Daher ist es durchaus möglich, dass BDXL massentauglich gemacht wird.

Was die Haltbarkeit betrifft: immerhin sind die Discs kratzfest... Der Rest bleibt abzuwarten (eigene Erfahrungen und Labortests)...


[Beitrag von Paesc am 29. Apr 2015, 15:57 bearbeitet]
cr
Moderator
#32 erstellt: 29. Apr 2015, 17:03
Vor allem aber: Welches Laufwerk kann die Brennqualität prüfen, so was wie die PIE, POE, PIF und POF bei der DVD...........
Ohne Testmöglichkeit kann ich auf die BR-Brennerei gleich verzichten, das bringt nichts
Paesc
Inventar
#33 erstellt: 29. Apr 2015, 17:18
Stimmt. Gehe mal davon aus, dass zumindest Plextor was auf die Beine stellen wird. Gibt es für aktuelle brennbare Blu-rays bereits Testprogramme und Testparameter?
cr
Moderator
#34 erstellt: 29. Apr 2015, 17:22
Keine Ahnung, mW taugen auch die Plextor Brenner nach dem 760er nichts mehr, daher habe ich es aufgegeben, mich noch damit zu befassen und kann nur hoffen, dass meine 712 und 755 (für DVDs, für CDs habe ich noch 2 Premium) noch lange leben
Paesc
Inventar
#35 erstellt: 29. Apr 2015, 17:45
Habe den Premium 2, hat noch kein SATA-Anschluss, sondern IDE. Ist der mit Windows 7 und 8 kompatibel, gibts da noch Anschlüsse oder zumindest Adapter?
cr
Moderator
#36 erstellt: 29. Apr 2015, 21:00
Das hat ja mit dem Betriebssystem nichts zu tun, welche Schnittstellen du einbaust.
Das Gerät an sich ist kompatibel, denn meine alle laufen (sind zwar USB, aber das ist ja nicht der Punkt). Auch Plextools läuft problemlos unter w7, w8.
Das einzige, was bei mir nicht läuft, ist ein USB-Druckerkabeladapter (w7 ja, w8 nein) und eine Uraltversion von PowerDVD. Alte Neros sollen auch nicht laufen.
Etwas schwierig war ein LIDE Canon-Scanner aus den Jahren 2005 oder so, weil die keinen w8-Treiber liefern, aber jetzt geht er doch.

Hier, jede Menge Schnittstellenkoverter
http://geizhals.at/?fs=ide-adapter&cat=unsortiert


[Beitrag von cr am 29. Apr 2015, 21:02 bearbeitet]
*Nightwolf*
Inventar
#37 erstellt: 29. Apr 2015, 22:50

Paesc (Beitrag #31) schrieb:
In diesem Format werden Ende dieses Jahres Blu-ray-Filme in 4K (UHD) veröffentlicht.

Hast du da irgendwelche Quellen für? Ich meine nämlich mal irgendwo gelesen zu haben, dass die neue UHD-BD eine "Neuentwicklung" wird und inkompatibel zu bisherigen Standards sein soll. Das bedeutet für ein aktuelles BDXL Laufwerk dann Pustekuchen.

Die vierlagige BDXL ist übrigens schon mit 128 GB angegeben. Das könnte die These unterstützen, dass man eben nicht darauf zurückgreift für die UHD-BD.


Paesc (Beitrag #35) schrieb:
Habe den Premium 2, hat noch kein SATA-Anschluss, sondern IDE. Ist der mit Windows 7 und 8 kompatibel, gibts da noch Anschlüsse oder zumindest Adapter?

Es gibt zwei Möglichkeiten:
a) Eine Platine die von SATA auf IDE umwandelt und direkt hinten ans Laufwerk gesteckt wird. Geht halt immer nur für ein Laufwerk. Mehr kann ich dazu aber nicht sagen.
b) Eine PCIe Steckkarte mit einem "normalen" IDE Port für zwei Geräte. Habe mir so ein Ding damals für knapp 13 € gekauft und es funktioniert ganz wunderbar. Ist sogar bootfähig. Da mein Gehäuse genug Platz hat, habe ich mir so noch zwei alte Laufwerke in den Rechner eingebaut - habe noch einige von den Dingern im Schrank liegen und im Rechner lesen sie vielleicht noch ein paar CDs aus, während sie im Schrank nur sinnlos altern.
cr
Moderator
#38 erstellt: 30. Apr 2015, 01:09
Die dritte Möglichkeit ist, das Laufwerk in ein Gehäuse und einen USB dran.
Paesc
Inventar
#39 erstellt: 30. Apr 2015, 16:21

*Nightwolf* (Beitrag #37) schrieb:

Paesc (Beitrag #31) schrieb:
In diesem Format werden Ende dieses Jahres Blu-ray-Filme in 4K (UHD) veröffentlicht.

Hast du da irgendwelche Quellen für? Ich meine nämlich mal irgendwo gelesen zu haben, dass die neue UHD-BD eine "Neuentwicklung" wird und inkompatibel zu bisherigen Standards sein soll. Das bedeutet für ein aktuelles BDXL Laufwerk dann Pustekuchen.

Die vierlagige BDXL ist übrigens schon mit 128 GB angegeben. Das könnte die These unterstützen, dass man eben nicht darauf zurückgreift für die UHD-BD.

http://www.heise.de/...etaucht-2534171.html
http://www.chip.de/n...lu-ray_76136613.html

Die neue UHD BD soll 100 GB fassen. Erstveröffentlichung Ende 2015. Ich gebe dem neuen Format durchaus gute Chancen, da Internetbandbreiten mit dieser Qualität höchstens mit gut erschlossenen Glasfaserverbindungen in Städten mithalten können. Und wer will schon für Downloads zuerst mal den Rechner für 2, 3 Stunden anschmeissen, bevor er den Film schauen kann?


*Nightwolf* (Beitrag #37) schrieb:

Paesc (Beitrag #35) schrieb:
Habe den Premium 2, hat noch kein SATA-Anschluss, sondern IDE. Ist der mit Windows 7 und 8 kompatibel, gibts da noch Anschlüsse oder zumindest Adapter?

Es gibt zwei Möglichkeiten:
a) Eine Platine die von SATA auf IDE umwandelt und direkt hinten ans Laufwerk gesteckt wird. Geht halt immer nur für ein Laufwerk. Mehr kann ich dazu aber nicht sagen.
b) Eine PCIe Steckkarte mit einem "normalen" IDE Port für zwei Geräte. Habe mir so ein Ding damals für knapp 13 € gekauft und es funktioniert ganz wunderbar. Ist sogar bootfähig. Da mein Gehäuse genug Platz hat, habe ich mir so noch zwei alte Laufwerke in den Rechner eingebaut - habe noch einige von den Dingern im Schrank liegen und im Rechner lesen sie vielleicht noch ein paar CDs aus, während sie im Schrank nur sinnlos altern.



cr (Beitrag #38) schrieb:
Die dritte Möglichkeit ist, das Laufwerk in ein Gehäuse und einen USB dran.


Interessant. Ich werde wohl auf die USB-Variante setzen. Werde mir als nächsten Brenner einen BD-Brenner mit BDXL kaufen.
cr
Moderator
#40 erstellt: 30. Apr 2015, 19:04
Haltbares BDXL wäre für mich durchaus verlockend. Mit 10 solcher Discs könnte ich all meine Musik in Flac sichern.
cr
Moderator
#41 erstellt: 14. Mai 2015, 20:42
Das wärs wohl, falls haltbar: 300 - 1000 GB
Archival Disc
http://de.wikipedia.org/wiki/Archival_Disc

Der BDXL-Staandard ist im übrigen jetzt fixiert
http://futurezone.at...cs-steht/130.264.673
Paesc
Inventar
#42 erstellt: 31. Mai 2015, 11:57

cr (Beitrag #41) schrieb:
Das wärs wohl, falls haltbar: 300 - 1000 GB
Archival Disc
http://de.wikipedia.org/wiki/Archival_Disc


Interessant. Wird wohl aber nicht als Consumer-Medium veröffentlicht werden, sondern nur für Archivierungszwecke.


cr (Beitrag #41) schrieb:
Der BDXL-Staandard ist im übrigen jetzt fixiert
http://futurezone.at...cs-steht/130.264.673


Auch ein neuer HDMI-Standard wird eingeführt werden für BDXL: HDMI 2.0a. Besonders löblich finde ich das hier:

Außerdem solle das Videomaterial mit naturgetreueren Farben gespeichert werden können sowie HDR, HFR (High Frame Rate) und Soundformate der "nächsten Generation" unterstützen.


Eine höhere Frame-Rate hab ich mir schon immer gewünscht... 24 Vollbilder pro Sekunde sind nicht mehr zeitgemäss. Hab mal gelesen, dass es 60 Vollbilder sein werden. Dann kann das menschliche Auge definitiv kein Stocken mehr wahrnehmen, das Bild ist absolut flüssig.
cr
Moderator
#43 erstellt: 31. Mai 2015, 22:17

Eine höhere Frame-Rate hab ich mir schon immer gewünscht... 24 Vollbilder pro Sekunde sind nicht mehr zeitgemäss. Hab mal gelesen, dass es 60 Vollbilder sein werden. Dann kann das menschliche Auge definitiv kein Stocken mehr wahrnehmen, das Bild ist absolut flüssig


Bei Kameraschwenks auch? **zweifel**
Paesc
Inventar
#44 erstellt: 31. Mai 2015, 22:20
Das hab ich mich auch gefragt... Ich hoffe es mal
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Cd-Laufwerk zum Rippen
ertzuo am 22.02.2010  –  Letzte Antwort am 06.03.2012  –  21 Beiträge
EAC: Optimales Laufwerk zum Rippen gesucht
pointofnoreturn am 29.06.2014  –  Letzte Antwort am 30.06.2014  –  4 Beiträge
sehr gutes Laufwerk zum rippen und abspielen
Budda4130 am 12.10.2014  –  Letzte Antwort am 09.11.2014  –  20 Beiträge
CD/DVD-Laufwerk zum Rippen von Audio CDs
Jone1973 am 15.06.2016  –  Letzte Antwort am 15.07.2016  –  18 Beiträge
Suche Bluray Laufwerk für PC
andy01090 am 03.01.2009  –  Letzte Antwort am 18.01.2009  –  3 Beiträge
Rippen mit externen Laufwerk
Uwing68 am 01.08.2012  –  Letzte Antwort am 01.08.2012  –  5 Beiträge
CD Rippen bereitet Probleme
janknet am 06.03.2015  –  Letzte Antwort am 12.03.2015  –  28 Beiträge
Externes CD-Laufwerk oder evtl. CD/DVD Brenner zum rippen mit EAC gesucht
Daiyama am 14.05.2010  –  Letzte Antwort am 15.05.2010  –  2 Beiträge
Software zum bluray abspielen
schubidubap am 13.05.2008  –  Letzte Antwort am 23.07.2008  –  13 Beiträge
Welche Software zum rippen?
henock am 20.08.2008  –  Letzte Antwort am 20.08.2008  –  2 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in PC & Hifi Widget schließen

  • Logitech
  • Bose
  • Teufel
  • Edifier
  • Creative
  • JBL
  • Behringer
  • Klipsch
  • Google

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 97 )
  • Neuestes MitgliedUdo_Weiler
  • Gesamtzahl an Themen1.345.786
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.671.949