Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


MP2 in MP4 konvertieren

+A -A
Autor
Beitrag
contadinus
Inventar
#1 erstellt: 27. Apr 2014, 16:41
Tja, ich dachte doch tatsächlich, daß ich mit dem leidigen Konvertierungsproblem durch wäre, aber siehe da...

Die Sache ist die:
Ich lege meine DVD's incl. sämtlicher Extras als 100%-Images als Iso's auf die Platte. Und da ist inzwischen schon so einiges zusammengekommen. D.h. eigentlich dachte ich mir Speicherplatz ist mir egal, weil ohnehin nicht allzu teuer, bloß inzwischen komm ich doch immer mehr zu Auffassung, daß das eigentlich eine rechte Verschwendung ist.

Aus diesem Grund möchte ich mich gerne schlau machen, ob es eine Möglichkeit gibt bei den vorhandenen Iso's einfach alles was in MP2 vorhanden ist, in z.B. MP4 zu wandeln. Die Platzersparnis sollte zufriedenstellend sein und lesbar sollte MP4 eigentlich auch überall sein.
Bloß stellt sich mir da jetzt die Frage, ob sich das einfach so austauschen läßt oder ob die ganze DVD-Struktur, die ja im Image abgelegt ist, direkt mit MP2 gekoppelt ist. Oder ob es irgendeinen anderen Grund gibt, der das technisch unmöglich macht.

Und die 2. Frage ist natürlich, ob es eine passende Software für so etwas gibt. D.h. ich stell mir das höchst unkompliziert vor: Iso rein -> umwandeln mit einem Knopfdruck (vorzugsweise ganz automatisiert...) -> hinten kleineres Iso incl. sämtlicher Menüs, Extras, Tonspuren, Untertitel etc. wieder raus.

Qualität sollte natürlich in etwa gleich bleiben, bzw. so, daß man nicht ständig das Gefühl hat das Original-Iso mit der Kopie vergleichen zu müssen.
Achja, die üblichen Konvertierungsprogramme als da wären Handbrake oder MakeMKV sind mir soweit vertraut.
cr
Moderator
#2 erstellt: 27. Apr 2014, 21:17
Warum nicht einfach DVD Shrink? Mir ist bisher die Kompression nie wirklich aufgefallen.
MP4 ist ja nur ein Containerformat (du willst vermutlich H.264 verwenden). Ein Gratis-Konvertierungsprogramm wird wegen der Lizenzgebühren eher schwer zu finden sein.
http://de.wikipedia.org/wiki/H.264

Meiner Meinung ersparst du aber viel Zeit, wenn du dir eine zusätzliche Festplatte kaufst, als alles zu komprimieren. Es nur bei neuem Material zu machen, erscheint mir sinnvoller. DivX wäre auch eine Option, wenn du Bedenken bzgl. DVDShrink hast. DVDShrink ist in der Version ohne Decrypter ein in D legales Programm


[Beitrag von cr am 27. Apr 2014, 21:20 bearbeitet]
*Nightwolf*
Inventar
#3 erstellt: 28. Apr 2014, 03:24

cr (Beitrag #2) schrieb:
wenn du Bedenken bzgl. DVDShrink hast. DVDShrink ist in der Version ohne Decrypter ein in D legales Programm

Da er die DVDs bereits auf der Platte hat, haben die eh keinen Kopierschutz mehr...

Also, nehmen wir mal zu deinen Gunsten an, du hättest nur Filme ohne Kopierschutz auf deine Platte gezogen:
Warum willst du direkt alles konvertieren? Du könntest wesentlich einfacher Platz sparen, wenn du erstmal alles Überflüssige rauswirfst, also Sprachen/Untertitel, die du eh nie verstehen wirst, Werbespots, und natürlich Bonusinhalte, welche du nicht sehen möchtest.

Das kannst du übrigens problemlos mit der deutschen Version von DVDShrink machen. Und dabei verlierst du nichtmal Qualität.


[Beitrag von *Nightwolf* am 28. Apr 2014, 03:31 bearbeitet]
contadinus
Inventar
#4 erstellt: 28. Apr 2014, 08:24
Vielen Dank für die Antworten,
genau so hab ichs befürchtet...

Schaut schlecht aus mit meiner HDD-Platz-Vermehrungs-Aktion.
Die Sache mit DVDshrink ist mir schon klar, aber ich befürchte es wird den Aufwand nicht lohnen, bei jedem Image nachzusehen, welche Tonspuren weg sollen. Merkbar kleiner bekommt man die Iso's ja doch nur, wenn man die Videoqualität heruntersetzt. Und das ist zum einen recht zeitintensiv und zum anderen möchte ich die Qualität, die in der heutigen HD-Zeit ohnehin das unterste Limit ist, nicht noch zusätzlich verschlechtern.

Ich hatte mir vorgestellt, einfach die veraltete mp2-Komprimierung durch die moderne H.264-Komprimierung zu ersetzen, aber so einfach ist das scheinbar nicht. Für mich würde sich das schlüssig anhören, aber Software gibt es dazu scheinbar nicht. Wird wohl einen Grund haben.
Slatibartfass
Inventar
#5 erstellt: 28. Apr 2014, 08:37
mp2 ist übrigens die Bezeichnung des Standard-Audioformats (MPEG-1 Audio Layer 2), das in Verbindung mit dem DVD-Videostandard MPEG 2 verwendet wird, den Du in h.264 konvertieren willst.

Slati
stoske
Inventar
#6 erstellt: 28. Apr 2014, 08:37
Das habe ich jahrelang mit Handbrake so gemacht, nur eben direkt von DVD,
ohne den Umweg über die Platte. Man braucht auch nicht alle Tonspuren suchen,
die man nicht braucht, sondern nur die eine wählen, die man möchte. Das geht
alles recht flott und spart Unmengen an Platz. Hier >1000 Filme von DVD nach
MP4 ohne alles, auch ohne sichtbare Verschlechterung.
*Nightwolf*
Inventar
#7 erstellt: 28. Apr 2014, 08:59
Wenn du noch etwas Platz hast, könntest du etwas warten und h.265 nutzen. Das soll nochmal deutlich die Dateigröße verringern, bei gleicher Qualität. Ist nur, soweit ich weiß, noch nicht verfügbar.
contadinus
Inventar
#8 erstellt: 28. Apr 2014, 13:55
@stoske:
Stimmt schon, Handbrake ist eine tolle Software, die wirklich ausgezeichnet funktioniert. Möchte es aber nicht verwenden, da ich ja sämtliche Spuren behalten möchte. Bloß eben besser komprimiert.
Könnte sein, daß das mit meiner angeborenen Faulheit zu tun hat, daß ich mir nicht bei jedem Film überlegen will, was ich davon brauche und was nicht.
Speziell Extras finde ich hin und wieder sehr informativ und die fallen bei Handbrake incl. Menüstruktur allesamt weg.

@Nightwolf:
Danke für den Tip. Der neue Algorithmus wird wohl für die Speicherung / das Streaming von 4k-Inhalten benötigt?
Mir würde allerdings die "alte" Variante schon vollauf reichen. Insbesondere weil mein Medien-Wiedergabe-PC mit Atom-Ion-Prozessoren nicht der allerflotteste ist und die neue Komprimierung wahrscheinlich deutlich mehr Saft braucht als vorhanden ist.
*Nightwolf*
Inventar
#9 erstellt: 28. Apr 2014, 15:35
Für die Extras könnte man ja zur Not auch mal die DVD einlegen. So oft wird man diese ja nicht gucken. Bei den Tonspuren/Untertiteln muss man meiner Meinung nach auch nicht lange überlegen: Entweder kennt man die entsprechenden Sprachen (oder plant sie zu lernen) oder sie können gelöscht werden.

Ein langsamer Rechner ist doch gerade der Hauptgrund für h.265. Das Ganze ist unter anderem auch für den mobilen Sektor geplant und da muss man auch mit weniger Rechenleistung (bei der Dekodierung) auskommen. Wie lange die Enkodierung dauert, ist dabei doch ziemlich egal. Während das läuft, kann man einkaufen, Essen kochen, Blumen gießen etc.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Konvertieren
fatzke am 22.08.2003  –  Letzte Antwort am 22.08.2003  –  7 Beiträge
Wie große mp2-Datei bearbeiten?
Robert.Vienna am 19.01.2005  –  Letzte Antwort am 20.01.2005  –  2 Beiträge
FS-Aufnahmen auf PC im MP4-Format
Tom_Luc am 17.08.2016  –  Letzte Antwort am 19.08.2016  –  3 Beiträge
Datei konvertieren
Drash am 02.02.2007  –  Letzte Antwort am 03.02.2007  –  7 Beiträge
Wie mp2-Aufnahme in wav wandeln?
Robert.Vienna am 03.01.2005  –  Letzte Antwort am 04.01.2005  –  12 Beiträge
automatisches Konvertieren in Masse?
Canarinho am 20.03.2008  –  Letzte Antwort am 24.03.2008  –  6 Beiträge
Konvertieren in avi
Jimbo195 am 27.01.2009  –  Letzte Antwort am 02.02.2009  –  4 Beiträge
MP3 in CD konvertieren?
Shaker am 30.01.2010  –  Letzte Antwort am 30.01.2010  –  8 Beiträge
mp2-Datei auf audio-CD(PCM!) brennen
Kessedy am 10.02.2009  –  Letzte Antwort am 12.02.2009  –  4 Beiträge
CD in mp4 oder flac
Tropheus am 18.02.2014  –  Letzte Antwort am 05.03.2014  –  28 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in PC & Hifi Widget schließen

  • Logitech
  • Bose
  • Teufel
  • Edifier
  • Creative
  • JBL
  • Behringer
  • Klipsch
  • Google

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedserge1857
  • Gesamtzahl an Themen1.345.662
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.405