Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Logitech Z3 & Magnat transforce 1200 ......

+A -A
Autor
Beitrag
Pynhead
Neuling
#1 erstellt: 12. Aug 2005, 12:19
Geht das auf dauer gut ^^ ????

ich habe also ....

Logitech Z3
Magnat Transforce 1200

also ich habe den Z3 subwoofer auf gemacht und den woofer raus genommen weil der viel zu leise ist dann habe ich mir in "Saturn" eine Magnat Transforce 1200 gehohlt

300watt RMS / 600 watt Max.

naja ich habe die stromversorgung von den Z3 an denn subwoofer dran gemacht und klappt auch alles ich habe die Transforce 1200 dann in eine rolle rein gemacht und dann ging auch alles ^^

frage ist aber ^^ macht der verstärker aus den Z3 das dauerhaft mit ?? oder muss ich angst haben das der bald den geist aufgibt ???????
Sockelfreund
Inventar
#2 erstellt: 12. Aug 2005, 17:36
Also im Ernst, so etwas liest man alle Tage Ich kenn mich im Soundmodding net so aus aber der Z3 sub hat grad mal 23 Watt und der Magnat ganze 300 Watt RMS. Das sind enorme Leistungsunterschiede. Selbst der stärkste Logitech Sub hat "nur" 188Watt RMS. Mich wundert es, dass du überhaupt was aus dem Magnat sub hörst. Gibt es nicht sone Mindestverstärkerleistung für den Magnat Sub, wirklich komisch, vielleicht können dir die nachfolgenden Beiträge mehr helfen
Pynhead
Neuling
#3 erstellt: 13. Aug 2005, 07:49
hehe das heftige ist ja das das teil richtig krach macht ^^
wer weiss was für verstärker Logitech benutzt auf jedenfall hat es mich schon gewundert das es geht ...
ich kann das teil auch bis hinten aufdrehen mit 12 dB boost

ich glaube die mindest RMS bei 300 watt liegen bei ca. 50 watt ...

aber so genau weis ichs nicht


[Beitrag von Pynhead am 13. Aug 2005, 07:51 bearbeitet]
Poison_Nuke
Inventar
#4 erstellt: 13. Aug 2005, 18:47
es kommt nur darauf an, wieweit du aufdrehen tust. Aber je nachdem wie hoch die Empfindlichkeit der Soundforce 1200 (Transforce oder so gibt es nicht von Magnat ;)) ist, kommt schon bei 1 Watt enorm viel raus.
Nur wenn du dann weiter aufdrehst, geht dem Verstärker die Puste aus und er clippt. Das bedeutet, die Signale werden einfach begradigt und es entstehen so eine Art Recheck Sinuswellen. Je nach Leistung des Amps klingt es dann einfach nur Mist, oder aber der Hochtöner verabschieded sich sogar. Nur bei mikrigen 23Watt (welche der nichtmal erreichen wird) wir die Soundforce nur lachen.

Also gehen tut es schon, nur mehr als Zimmerlaustärke ist in ordentlicher Quali drin.


PS: man kann ja auch ein Trabbimotor in einen Ferrari stecken. fahren tut der, nur nicht wirklich schnell
Sockelfreund
Inventar
#5 erstellt: 13. Aug 2005, 19:22
@Poison_Nuke
Also ich bin einerseists schockiert, andrerseits begeistert. Ich hab mir gerad paar bilder von deiner Anlage angeschaut und ich muss sagen, dass du dein HiFi im Blut wirklich auslebst. Wenn ich das richtig gesehen, betreibste deine Omega 300 liegend, da es ja eigentlich downfiresubs sind. Ich spiele schon lange mit dem Gedanke meinen Teufel CEM sub einfach hinzulegen weil er einfach nirgends in meinem Zimmer wirklich so klingt wie ers eigentlich könnte. Daher meine Frage: geht das überhaubt gut einen downfiresub einfach hinzulegen oder droht schaden und der bassverlust???

Danke schon mal für die Hilfe
Poison_Nuke
Inventar
#6 erstellt: 13. Aug 2005, 20:31
nunja, wenn du ihn an seiner aktuellen Postion hinlegen tust, sollte sich je nach Bodenbeschaffenheit nix, oder einiges ändern.

Weil bei einem Downfiresub geht einige Energie im Boden verloren, je nachdem, wie stark der Boden mitschwingen kann. Wenn es ein dickes Betonfundament ist, geht nat. nix darin verloren, da es nicht mitschwingt. Aber eine Holzdecke, oder eine Decke aus Verlegeplatten, welche selber ein wenig schwingen können, nimmt schon was auf.

Wenn du also eine Holzdecke oder so hast, dann sollte schonmal etwas mehr Bass im Raum hörbar sein, wenn man den Sub hinlegt (auch wenn der CEM Sub eigentlich nicht wirklich als Subwoofer zu bezeichnen ist, da einfach zu klein, nichtmal meine Omega 300 würde ich als reinrassige Subwoofer bezeichnen, da sie dazu einfach zu klein sind ;))

Bei mir habe ich sie aber aus einem anderen Grund hingelegt: die Subwooferposition im Raum entscheidet zu 90% über den Klang des Woofers. Denn jeder Raum hat einige Resonanzfrequenzen, bei denen sich der Schall von Sub aufschaukelt und an einigen Stellen dröhnt es dann, und an anderen hört man gar nix. geh mal durch dein Zimmer bei Basslastiger Musik, dann hörst du es

Ich habe meine Subs nun annährend nach dem SBA Prinzip (Such mal ein wenig danach, ist ein sehr komplexes Thema) aufgestellt, wodurch 2/3 dieser Raummoden eleminiert werden. Ist aber noch lange nicht akzeptabel. Werde mir dahr bald für einige Tausend Eus ein neuen Subwoofer basteln, welcher aber ganz und gar nix mehr mit den normalen kaufbaren Subs zu tun hat, da mit 5m³ Volumen und 12mal 46cm große Tieftöner "etwas" größer
Dafür aber ideal nach dem "DBA" Prinzip aufgebaut. Unter DBA solltest du einiges finden hier im Forum


mit deinem CEM Sub ist es aber halt nur nach Bodenbeschaffenheit interesant, ob du ihn hinstellst, oder legst. Ansonsten bringt eine Änderung der Position des Subs im Raum einiges. Auf keinen Fall darf ein einzelner Sub an die Wand. Erst wenn man min. 2 Subs, oder wie ich 4 hat, kann man anfangen, diese an die Wand zu stellen. dann aber auch nur nach bestimmten Regeln.
Daher sollte er am besten 1/6 Raumlänge und Raumbreite Abstand zu den Wänden haben. Damit erreicht man ca. eine gute Tieftonverteilung.

PS: dem Sub selbst ist es eigentlich egal, ob er liegt. Dem Tieftöner selber sowieso, weil bei den Boxen sind die ja auch senkrecht, und die Endstufe von dem CEM könnte eventuell Luftprobleme bekommen, je nachdem wie er liegt. Nur da das CEM nicht so viel Power erzeugt, dürfte da Temperaturmäßig eigentlich nix passieren können
Sockelfreund
Inventar
#7 erstellt: 14. Aug 2005, 13:23
Vielen Dank für die Ausführliche Antwort. Ich hoffe mit dem Hinlegen des Subs die bessere Bassverteilung im Raum zu erreichen. Wenn ich im Bett liege is der Bass wirklich gut und laut aber wenn ich am PC sitze in etwa 1,5m vom sub entfernt hört man ihn überhaupt nicht mehr. Naja mir bleibt nur das Ausprobieren. Vielleicht find ich eines Tages die richte Position

Nochmals danke

mfg
Sockelfreund
Poison_Nuke
Inventar
#8 erstellt: 14. Aug 2005, 14:13
also wenn es ein Raummodenproblem ist (wie es bei dir eindeutig der Fall ist), dann ändert sich durch das hinlegen des Subs nix.

Dann hilft nur schieben, schieben, schieben.

Sei froh, dass der CEM Sub so leicht ist. Überleg dir mal, wie sich mein Rücken gefreut hat, als ich die 4* 30kg Boliden hunderte mal durchs Zimmer getragen habe (Spikes lassen sich so schlecht schieben :D).
Ist aber weit besser gewesen, als jedes Fitnessstudio *gg*
Sockelfreund
Inventar
#9 erstellt: 14. Aug 2005, 14:53
Also der 17 kilo Teufel Sub mit Gummifüßen hat bei mir auch für das ein oder andere Stechen und ziehen im Rücken gesorgt. Das ist irgendwie ein schöner Nebeneffekt dieses Hobbys. Man wird nicht nur mit gutem soud verwöhnt, sonder bekommt dazu auch noch ordentlich Muckies
Also ich hab das ding hingelegt und das Ergebniss waren lediglich weichere Bässe, die nicht so weit kamen sonder schön in mein Zimmer blieben. Aber Klangverbesserung brachte das leider nicht, das stimmt. Ich hätte allerdings noch ne Frage. Als mein Sub dann lag kam ich auf die Idee den Tieftöner zu messen. Das ist ja ein 10 Zoll Tieftöner, doch die reine Membranfläche hat gerade mal 18cm durchmesser. Jetzt wollt ich wissen was man beim Messen des Tieftöners alles miteinberechnen muss. Zählen die Gummisicke und der Rahmen auch dazu, weil dann wär des wirklich ein 10 zöller.

Danke schon mal für die Antwort

mfg
Sockelfreund
Poison_Nuke
Inventar
#10 erstellt: 14. Aug 2005, 16:46
bei Tieftönern unterscheidet man zwischen Chassisgröße und effektiver Membranfläche.

Chassisgröße ist der größte Durchmesser, also hast du einen 10" Tieftöner.
effektive Membranfläche hängt von der Sicke ab.

verwundert mich aber, das der CEM Sub so eine großes Chassis hat. Damit kann man ja echt schon Räume bis knapp 16m² beschallen.

Obwohl für die Bezeichnung "Subwoofer" sind 10" hingegen wieder zu klein
Weil selbst meinen Omega 300 würde ich nichtmal den Namen "Subwoofer" zugestehen, auch wenn sie schon brauchbare Ergebnisse erzielen im 4er Pack.
Demon1911
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 17. Aug 2005, 08:26
zu den bildern deiner anlage: hat hifi nicht auch was mit ästhetik zu tun?
aber gut klingen wirds schon denke ich^^
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Logitech Z3 zu laut!!!
mokombe am 19.04.2005  –  Letzte Antwort am 21.04.2005  –  6 Beiträge
Logitech Z3 Equalizer???
LogiZ3 am 18.10.2005  –  Letzte Antwort am 28.09.2009  –  4 Beiträge
Logitech Z3 Leistungsaufnahme
Mario_D am 17.09.2008  –  Letzte Antwort am 20.09.2008  –  6 Beiträge
Logitech Z3 bringt keinen ton
stein345 am 09.07.2008  –  Letzte Antwort am 09.07.2008  –  5 Beiträge
Logitech G51 vs. Teufel CEM Testbericht
Brudi am 10.11.2007  –  Letzte Antwort am 08.12.2008  –  76 Beiträge
Logitech Z-5500 / behalten oder austauschen?
Rekoba am 12.02.2009  –  Letzte Antwort am 16.02.2009  –  5 Beiträge
magnat box an z-5500 anschließen
juiced30 am 25.07.2008  –  Letzte Antwort am 27.07.2008  –  7 Beiträge
Logitech Z5300
Gnoos am 02.12.2004  –  Letzte Antwort am 02.12.2004  –  3 Beiträge
logitech z5500!
scherli am 31.12.2004  –  Letzte Antwort am 05.01.2005  –  2 Beiträge
logitech z5500
scherli am 08.01.2005  –  Letzte Antwort am 08.01.2005  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Logitech
  • Magnat

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 13 )
  • Neuestes MitgliedStoedebegga
  • Gesamtzahl an Themen1.345.931
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.961