Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Autoverstärker an den Pc anschließen

+A -A
Autor
Beitrag
R3DBULL
Neuling
#1 erstellt: 29. Jan 2006, 19:01
Da ich hier neu bin möchte ich erstmal alle Begrüßen.

Ich hab da ein folgendes Problem.
Ich möchte einen autoverstärker mit meinem rechner verbinden.Ist das Möglich???
>Bitte helft mir ich brauch schnellstens eine Lösung.
bzw der verstärker muss irgendiwe Strom bekommen

mfg
R3DBULL
R3DBULL
Neuling
#2 erstellt: 29. Jan 2006, 19:03
Black-Jack
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 30. Jan 2006, 00:23
viel kann ich dir dazu leider niht sagen aber das hauptproblem wird die stromversorgung für die endstufe sein.
ich hatte mal das gleiche vor die dinger sind ja schließlich so schön günstig, andererseits muss man dann aber auch überlegen warum die so günstig im vergleich zu nem richtigen verstärker sind hat schon seinen grund. Das problem ist das du ein netzteil mit ca. 4Amper haben muss (spitzenleistung).
und die sind mal so richtig teuer für das geld kannst du dir dann auch gleich nen richtigen verstärker kaufen. insbesondere dann wenn du dir bei ebay nen gebrauchten zulegst dürftest du um einiges günstiger und wahrscheinlich dann auch noch qualitatiev hochwertigere wahre bekommen.

die einzige möglichkeit das halbwegs günstig zu realiesieren währe eine dicke autobaterie mit entsprchenednem ladegerät anzuschließen.
das ist aber meiner meinung nach keine gute lösung weil du eben den aukku inerhalb von ein paar studen lehr geballert hast und dann musst du eben wieder ein paar stunden laden. und da giebts dann keinen sound

auch ein pc netzeil zur stromversorgung zu benutzen scheitert dran das diese die gesamtleistung auf mehrere schienen mit unterschiedlicher spannung verteilt(5V und 12V) habe zwar schon dafon gelesen das es klappen soll aber ich währe da sehr vursichtig(BRANDGEFAHR!!!)

also ich würde mir die sache nochmal gut überlegen und meien geld lieber in einen richtiger verstärker investieren.

also wie gesagt ich hatte mal das selbe vor binn dann aber auch recht schnell wieder ab von der idee ich habe mir bei ebay jetztn och zwei pioneer verstärkerA-616, A-656... gekauft das stück für ca 100- 150€ von denn habe ich schon seit jahren einen in betrieb und bin echt zufreiden.
die leistung ist mit max 650watt auch groszügig dimensionert. wenn die dir noch ein netzteil in etsprechender dimension für deine endstufe kaufst wirst du am ende in etwa auf das gleiche raus kommen aber bei nem richtigen verstärker hat ud natürlich ganz andere möglichkeiten.

so ich hoffe ich konnte dir helfen.

Gruß BlackJack
Rennsemmel
Stammgast
#4 erstellt: 30. Jan 2006, 21:57
Salve!

Hast Du Dir den Amp schon gekeuft?

Wenn ja, dann:

Konstante 2A, in der Spitze 4A

http://www1.conrad.d...4t&fh_refview=search

Ist natürlich nicht die ganz so feine Art, und gemäß Black-Jack


BRANDGEFAHR!!!


bei permanenter maximaler Auslastung. Musst halt mal ins Datenblatt schauen, wass Dein Amp so zieht. Bei C gibt es auch eins mit 3A, aber ohne Reserven für einen Spitzenpegel.

Fall Du den noch nicht erworben hast, dann lass es lieber und steck die Moneten in ein Aktiv-System oder besser noch in einen richtigen Verstärker. Boxen brauchst Du in beiden Fällen eh.
R3DBULL
Neuling
#5 erstellt: 31. Jan 2006, 00:37
THX hab mirs glei mal bestellt hoffe es klappt wann ja mach ich glaib mal meinen Subwoffer dran BASS 1000 WATT un dann passiert mir des
mfg
R3DBULL
crazyvolcano
Stammgast
#6 erstellt: 31. Jan 2006, 09:22
Hmm ich würde das nicht tun!
Wenn man sich ein wenig mit der Materie beschäftigt und auch ein wenig fit in der Elektrotechnik ist, ist klar das das nach hinten los geht.

Mit den von euch angegebenen Netzteilen ist es möglich bei 12V und einem maximalen Strom von 4 Ampere eine Leistung von 48Watt zu erreichen. Da normale Car Hifi Verstärker einen Wirkungsgrad von 50% und niedriger haben würden aufgrund der Verluste nur 24Watt aus dem Verstärker kommen konnen. Hierbei wird jedoch nicht berücksichtigt das Musik ein dynamisches Signal ist. Bedeutet der Strom aus dem Netzteil wird nicht gleichmäßig gezogen. Dafür sind die Dinger aber nicht gebaut.

Selbst bei so einer Verstärkergurke wie der Blaupunkt wird wenn schon ein Netzteil mit ca 20Ampere bei 12V nötig sein.
Black-Jack
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 02. Feb 2006, 02:47
also wie bereits gesagt ich empfehle dir geb die sachen zurück und investiere 100€ in einen gebrauchtenc versteärker bei ebay dann bist du:
1. auf der sicheren seite(brandgefahr!!!!) das darfst du wirklich nicht unterschätzen dass kann inherhalb von minuten brennen!!!!! und da zahlt keiner versicherung weil du die sachen unsachgemäß verwendet hast du wirst also für allen schaden selber aufkommen müssen!!!!!!!
2. Du hast definitiev einen besseren klang.(die auto dinger sind nicht umsonnst so günstig)
3. Du bekommst garantiert mehr leistung raus.(selbst bei 20A auf 12V bist du bei gerade mal 240Watt mein A-616 hat 120watt pro anschluss und davon sind 4 vorhanden macht also 480watt dauerbelastung)
4. Du hast klangregler.... am gerät mit deinem auto ding musst du den klang so nehmen wied der ist da ist nix mit merh bass oder mehr höhen.
5. Das sieht einach viel besser aus wenn du da nen richitgen verärke stehen hast als irgend ein auto ding mit netzteil daneben!!!

Also überlegs dir nochmal also ich finde die nachteile und vorallem die gefahren überwiegen!!!

P.S.

Bass ist nicht alles was zählt Hba hier zwar auch nen 300 watt bass stehen aber es hört sich ja doch nur scheiße an wenn man da vol aufdreht. ich meien ausser das alles wackelt und vibriert und scheppert bringt das wirklich nix!!!
schon ganricht wenn die restlichen boxen nicht min die gleiche leistung bringen!!!

Gruß BlackJack
x_base
Neuling
#8 erstellt: 02. Feb 2006, 07:24
Hallo zusammen,
bin neu, hatte aber in der Vergangenheit mich mit dem Thema CAR HiFi im home Bereich beschäftigt. Alle gelesenen Themen hatten mich vielmehr irretiert. Hab aber meinem Basteltrieb nachgegeben.
Mit Erfolg:
Ideal: Notebook Netzteil, (Toschi oder andere) 16V 5A, an 500 Watt Toxic Verstärker. Sehr guter Klang, Stabil bis zum Anschlag.
Erweiterung: TriMode Weiche angschlossen, 2 LS und SW. Im oberen Lautstärke Bereich mit Bass Anhebung am Verstärker hat sich Verstärker (Sicherheitsschaltung) abgeschalten. Lösung (Entgegen aller Logik) Zweites identisches Notebook Netzteil parallel angeschlossen (10A)
Leistung wieder voll Stabil.
Jetzt habe ich einen CAR Vertärker im Bad eingebaut, Einen zusatz CAR SW unter dem Bett, und aus meiner Surround eine 7.1 Erweiterung installiert. Alles kompakt mit spitzen Leistung. Somit verstehe ich die Diskussionen um Autobatterie, PC Netzteil und Leistung nicht ganz.
Zur Sicherheit habe ich Testbetrieb und Spezialisten mit einbezogen. Weder Temeratur oder Probleme an den elek.Bauelementen sind aufgetreten.
Black-Jack
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 03. Feb 2006, 09:17
ja aber wozu kauf ich mir ne 500 watt anlage wenn ich dann hinterher aus dem netzteil eh nur 160 watt raus kriege ich meien das doch irgendwie sinnlos da kann ich mir besser nen normalen verstärker holen. Naja jedem das seine.


Gruß

BlackJack
dieterh
Stammgast
#10 erstellt: 03. Feb 2006, 10:26
Ist vermutlich egal, weil die 500W sowieso nur PMPO sind.

Grüße,
dieter
x_base
Neuling
#11 erstellt: 04. Feb 2006, 07:58
Stimmt... 500W = 2x60W an 4 Ohm
Aber das ist allemal genug. Es geht ja vielmehr um die Nieschenlösung im Home Audio Bereich, der von standard Verstärker nicht abgedeckt wird. Auch der Kostenvorteil ist maginal. Mein Ansatz war "unsichtbar" in verschiedenen Möbel Audo Komponenten unterzubrinngen. z.B. In der Ablage vom Badezimmer oder hinter Schränken. Auch als Ersatz zu PC Aktiv Komponenten die qualitativ bessere Lösung.
crazyvolcano
Stammgast
#12 erstellt: 04. Feb 2006, 09:14
Sorry Base, aber das was du machst halte ich
a) für schwachsinnig
b) für gefährlich

Selbst wenn das mit deinen Laptop-Netzteilen funktioniert, betreibst du damit die Elektronik am Limit. Diese Netzteile sind im eigentlichen Sinne nicht für die gepulste Abgabe der Ströme entwickelt. Sprich es ist nur eine Frage der Zeit wann das Netzteil in der Endstufe oder das Ladenetzteil abfliegt.
Ferner sind die verwendeten Endstufen ja nun auch mehr grenzwertig anzusehen und können selbst Einsteigerendstufen nicht aus dem Home Hifi (Yamaha usw.) nicht das Wasser reichen.
Frage ist halt immer was für einen Anspruch man selbst verfolgt. Aber die Sicherheit geht vor.
x_base
Neuling
#13 erstellt: 08. Feb 2006, 23:30
Also, habe mir euren Rat zu herzen genommen. Auch wenn über Stunden das Netzteil des Notebook nich ein mal handwarm wird (bei voller Leistung). Habe auch die Sicherung am Verstärker auf 10 A angepassst. Zusätzlich habe ich mir jetzt 1 Farad ELKO besorgt um Stomspitzen abzufedern. Werd mal testen..
irchel
Inventar
#14 erstellt: 09. Feb 2006, 21:40
Da wird nix weiter geschehen. Ausser dass die Netzteile irgendwann abrauchen :D. Nicht sehr gefährlich. (Ist mir auch schon passiert).

Mit einem richtigen ATX-Netzteil (activepfc) kanns aber durchaus gehen. Die sind überhaupt nicht so schlecht, wie alle immer behaupten.

Nun, schlussendlich würd ich doch einfach eine Endstufe wie die RA-300 (170 Euro und 2x90 W RMS) kaufen und sorgenfreier leben.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Autoverstärker an Receiver ???
Audi_Flo am 03.08.2003  –  Letzte Antwort am 13.08.2003  –  2 Beiträge
Plattenspieler an den PC anschließen
Lülly am 09.12.2005  –  Letzte Antwort am 10.12.2005  –  2 Beiträge
Musikanlage an den PC anschließen!
Marc100 am 15.03.2007  –  Letzte Antwort am 15.03.2007  –  3 Beiträge
Mic an den PC anschließen
chrilos am 22.11.2009  –  Letzte Antwort am 22.11.2009  –  5 Beiträge
Lautsprecher an den Pc anschließen
YannickS am 18.03.2014  –  Letzte Antwort am 20.03.2014  –  26 Beiträge
Verstärker an PC anschließen?
TimoSchmidt am 09.11.2010  –  Letzte Antwort am 12.11.2010  –  5 Beiträge
PC an Stereo anschließen ????
Dream_Theater am 16.02.2006  –  Letzte Antwort am 18.02.2006  –  3 Beiträge
Bassbox an PC anschließen?
Bennyle am 05.08.2012  –  Letzte Antwort am 08.08.2012  –  3 Beiträge
Plattenspieler an PC Anschließen
Dallo92 am 04.10.2003  –  Letzte Antwort am 04.10.2003  –  2 Beiträge
Hifi an pc anschließen
Shiml-- am 24.08.2010  –  Letzte Antwort am 24.08.2010  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Alesis

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedNico2607
  • Gesamtzahl an Themen1.344.994
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.038