Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


wieviele Mantelstromfilter brauche ich? / fehlerhafte Verkabelung?

+A -A
Autor
Beitrag
fry2
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 18. Mai 2007, 13:20
Hallo,
brauche ich eigentlich 2 Mantelstromfilter, wenn ich Radio(am Receiver) und Fernseher per Kabelempfang angeschlossen habe, oder würde einer reichen, damit das Brummen unterbrochen wird?
Zum Hintergrund:
Habe 5.1 analog (3 Cinch Kabel) vom PC zur Anlage verbunden. Das Brummen ist nicht sehr laut, aber weil der PC sehr leise ist, hört man es doch, wenn grade keine Musik läuft.
Drehe ich die Anlage lauter, wird auch das Brummen sehr unangenehm.
Wenn ich den Antennenstecker fürs Radio abzeihe, brummt es erheblich weniger.
Wenn ich aber dann den Eingang des Receivers auf TV stelle brummt es da jetzt um so mehr (nur wenn der Radiostecker raus ist). Entferne ich auch noch das TV Kabel, ist wieder Ruhe.

Grüße,
fry
edit: hab den Titel geändert, passt besser zum Thema so...


[Beitrag von fry2 am 18. Mai 2007, 14:46 bearbeitet]
lini
Inventar
#2 erstellt: 18. Mai 2007, 14:54
Ja, in dem Fall brauchst Du zwei Mantelstromfilter.

Grüße aus München!

Manfred / lini
fry2
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 19. Mai 2007, 12:25
Vielen Dank für die Antwort, lini.
Ist es sicher oder nur wahrscheinlich, dass ich 2 Stück brauche? Und gibts es Unterschiedliche für Radio und TV? Ich schätze mal, die sind universal einsetzbar, aber fragen kost´ja nix...
lini
Inventar
#4 erstellt: 19. Mai 2007, 16:42
Dass Du das störende Masse-Potenzial sowohl am Radio als auch am TV loswerden musst, steht außer Frage. Was ich indes nicht weiß, ist, ob die üblichen Antennendosen eventuell die Frequenzbereiche für Radio und TV filtern. Falls nicht, könnte man natürlich auch nur einen Mantelstromfilter nehmen und erst dahinter aufsplitten. Allerdings bin ich kein Freund hintereinandergeschachtelter Adapter-Lösungen - entsprechend würd ich eher zur Variante mit zwei Filtern raten. Und nein, für Radio und normales TV gibt es meines Wissens keine technischen Unterschiede bei den Mantelstromfiltern. Aufpassen muss man da erst bei Sat-TV...

Grüße aus München!

Manfred / lini
fry2
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 20. Mai 2007, 16:42
Dank, dass du meine Frage beantwortet hast.

Hab jetzt erstmal das Brummen von der Festplatte etwas gedämmt.
Nu müssen schnell die Mantelstromfilter her, weil die LS noch mehr auffallen. -so ein leiser Rechner hat fast nur Nachteile. Was man da plötzlich alles hört... LS brummen, Steckdosenleiste brummt, Halogenstahler brummt, Maus piept, Monitor knistert usw. Kann ich keinem empfehlen. Bin gespannt, was als nächstes kommt.
lini
Inventar
#6 erstellt: 20. Mai 2007, 17:26
*grinsl* Das kommt mir irgendwie bekannt vor. Ich bin auch schon gespannt, was mich dann alles nervt, wenn ich mein olles Notebook (Gericom Masterpiece 2440XL alias Elitegroup G732) endlich mal ausmustere. Das ist noch so ein heiteres Desktop-Replacement-Teil mit Desktop-P4 - entsprechend kennen der Lüfter auch nur die Stellungen "deutlich vernehmbar", "ich blas jeden Desktop weg" und "ich bin eine Düsenturbine". Aber immerhin macht das Ding die Glotze der langsam immer schwerhöriger werdenden Nachbarin für mich erträglicher - wobei die, fairerweise bemerkt, nur bedingt was für den Lärm kann, denn unser 40er-Jahre-Bau hier ist - quasi schon von Haus aus - recht hellhörig. Außerdem erweist sich dieses dumme Notebook trotz Gericom-Label, bei hoher Last praktisch ständig an der Überhitungsgrenze operierender Festplatte und nicht eben berühmtem SiS-Chipset sowie durchaus nennswerter Tabakrauch-Umnebelung durch meinereinen als so bemerkenswert zuverlässig, dass ich's eigentlich gar nicht glauben kann und es nun praktisch staunend weiternutzen muss, bis es endlich mal erwartungsgemäß abraucht.

Grinsegrüße aus München!

Manfred / lini
fry2
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 20. Mai 2007, 18:00
Mir fällt noch eine Frage ein:
Beim nächsten Zimmer habe ich eine ähnliche PC-Hifi Konstellation mit Brummschleife.
Würden die 2 MSF nur für ein Zimmer reichen? Also entsteht dieses Masse-Potenzial-Dings immer wieder neu und ich brauche für das nächste Zimmer auch wieder 2 MSF?

OT an:
Aufgrund deiner häuslichen Umgebung, würde ich dir raten, das neue Notebook so laut, wie möglich zu kaufen.
Nä, im Ernst. auf www.silenthardware.de kann man gute Tipps bezüglich leiser Rechner bekommen. Hat mir sehr geholfen.
Da gibts auch eine Notebook Rubrik, hab da aber noch nie reingeschaut. Vielleicht isses ja für dich interessant, da mal durchzulesen, wenns denn so weit ist.
Ansonsten noch viel Spass mit deiner P4-Schreibtisch- Heizung. (Der nächste Winter kommt bestimmt.)
OT aus
lini
Inventar
#8 erstellt: 20. Mai 2007, 18:11
Hmja, an der nächsten Dose im nächsten Zimmer beginnt dasselbe Spielchen leider wieder von vorne.

Und keine Sorge: Ich hab eigentlich schon zwei sehr leise Nachfolger für das olle Gericom - aber solange Letzteres noch läuft, bring ich's irgendwie nicht übers Herz, die neuen so richtig in Betrieb zu nehmen.

Grüße aus München!

Manfred / lini
fry2
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 10. Mai 2008, 12:23
ist zwar schon eine Weile her, aber ich wollte nur mal sagen, dass die MS-Filter nichts gebracht haben.

hatte letztens 2 von Reichelt gekauft (von Profitec mit Galvanischer Trennung)
mogo
Inventar
#10 erstellt: 10. Mai 2008, 12:47
Die MSF von Reichelt sind aber in Ordnung. Habe drei von denen bei verschiedenen Leuten installiert und die erfüllen ihre Aufgabe bestens.

Da wird dein Problem wohl woanders liegen.
fry2
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 10. Mai 2008, 13:57
Hi,
wenn ich einen Filter zwischen Radio-Antenne und Verstärker setze, reduziert sich mein (eh schon relativ leises*) Brummen noch mal, sodass es dann eigentlich OK wäre (für den Externer Decoder Eingang, wo der PC dran hängt).

ABER wenn ich auf TV Eingang schalte, ist hier jetzt ein Brummen, welches viel störender als vorher ist.

Der 2. Filter, den ich danach noch zwischen TV-Antenne und TV gesteckt habe, verschlimmert das Brummen noch mehr.

Wenn jemand einen ultimativen Tipp hat - immer her damit...

Grüße,
frank

*) vielleicht bin ich da zu empfindlich und es gibt gar keine Möglichkeit das Problem zu beseitigen. Ich hätte aber gerne gar kein Brummen.
Uwe_Mettmann
Inventar
#12 erstellt: 14. Mai 2008, 19:06
Hallo Frank.

klemme mal die Cinchleitungen vom PC am AVR ab. Brummt der Ton vom TV dann immer noch? Wenn ja, lässt sich der PC auch über eine optische Toslinkverbindung mit dem AVR verbinden? Können PC und TV an der selben Steckdosenleiste angeschlossen werden und wenn ja, ist dann das Brummen weg?

Ansonsten zeichne Deine Anlage (inklusiv PC und Videoanalge) mal schematisch auf und stelle die Zeichnung hier rein. Gib an, wo Antennenleitungen angeschlossen sind und welche Geräte einen Stromanschluss mit Schutzleiter haben. Diese Angaben sind wichtig!


Gruß

Uwe
fry2
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 14. Mai 2008, 19:38
Hallo Uwe,
finde ich super, dass ich von dir geholfen werde.

Werde die Sachen auf jeden Fall mal probieren. Allerdings könnte es sein, dass ich wegen einer neuen Arbeitsstelle in nächter Zeit nich ernsthaft dazu komme.

Optical S/PDIV ist am Board (eckiger Stecker). Habs allerdings noch nie verwendet. Also theoretisch fehlt mir nur das passende Kabel. Ich finde aber auch die Cinch-Lösung besser, da ich so immer Surround nutzen kann und mich nicht auf Stereo beschränken muß.
(Wenn ich über den optischen anschließe, nehme ich an, dass das Signal am Verstärker auch über den externen Dekoder läuft. Leider kann ich da -glaube ich zumindest- keine DSP- oder Surroundprogramme vom Verstärker dazu schalten.)

Alle Geräte sind an der selben Steckdosenleiste angeschlossen.

Dank nochmal für deine Hilfe. Werde jetzt mal die Cinch Kabel abziehen und anschließend berichten.
fry2
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 14. Mai 2008, 20:03
So, da bin ich wieder :-)

Cinch abklemmen bringt nichts. Beim letzten Kabel, das ich abtrenne, wird das Brummen sogar etwas lauter. (hab mit und ohne MSFs getestet)

Aufmalen der Anlage könnte etwas länger dauern.....

Bis dann,
frank
Uwe_Mettmann
Inventar
#15 erstellt: 14. Mai 2008, 20:20

fry2 schrieb:
Aufmalen der Anlage könnte etwas länger dauern.....

Danke für die Info. Es ist nicht weiter schlimm, wir können warten, denn uns stört das Brummen ja nicht.


Gruß

Uwe
fry2
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 17. Mai 2008, 15:18
So, da ist die Grafik.
Wenn was fehlt, oder unklar ist, mache ich eine neue.
Der Monitor hat auch so einen Schuko Stecker mit Schutzleiter, aber ich nehme an, dass der mit dem Brummton nichts zu tun hat. Wie gesagt, ist alles in einer Steckdosenleiste.

Also dann - ich hoffe, auf weitere Lösungsvorschläge.



[Beitrag von fry2 am 17. Mai 2008, 15:24 bearbeitet]
Uwe_Mettmann
Inventar
#17 erstellt: 17. Mai 2008, 16:10
Bist Du sicher, dass in der Zeichnung alle Schutzleiterverbindungen angegeben sind? Wie sieht es mit dem Subwoofer aus, ist dieser aktiv und hat der vielleicht ein Schutzleiternetzkabel?

Wenn die Radioantennenleitung abgezogen ist, die TV-Antennenleitung über einen Mantelstromfilter läuft und der PC vom AVR getrennt ist, brummt es, wenn der TV-Ton über den AVR wiedergeben wird, habe ich da richtig verstanden?

Bist Du sicher, dass Deine Mantelstromfilter galvanisch trennen?


Gruß

Uwe


PS:
Weitere Antworten kann ich erst ab Montag geben
fry2
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 17. Mai 2008, 16:53

Bist Du sicher, dass in der Zeichnung alle Schutzleiterverbindungen angegeben sind? Wie sieht es mit dem Subwoofer aus, ist dieser aktiv und hat der vielleicht ein Schutzleiternetzkabel?

-Ja. Oder können die Flachen Stecker auch einen Schutzleiter haben? -Dann müsste ich nochmal nachsehen. (wenn alle Geräte aus sind)
Subwoofer habe ich leider nicht.


Wenn die Radioantennenleitung abgezogen ist, die TV-Antennenleitung über einen Mantelstromfilter läuft und der PC vom AVR getrennt ist, brummt es, wenn der TV-Ton über den AVR wiedergeben wird, habe ich da richtig verstanden?

-Ja, vollkommen korrekt.

Ich habe grade was herausgefunden: Wenn ich den Cinch Stecker am TV (zur Tonübertragung) ziehe, ist der Brumm wech (allerdings auch der Ton)
Das Brummen vom PC(ext. Decoder) ist aber trotzdem vorhanden.

Wenn ich also einen MSF an das Radioantennenkabel stecke und das Cinchkabel am TV trenne, habe ich kein Brummen mehr. Das kann aber nicht die Lösung sein, da ich den TV-Ton am Verstärker haben möchte. Ein Scartkabel ginge zwar auch, aber mein TV macht damit Zicken.


Bist Du sicher, dass Deine Mantelstromfilter galvanisch trennen?

Ja, steht zumindest so auf Reichelt.de
ebaylink So sieht er aus.

Danke, dass du dich meines Problems annimmst
Uwe_Mettmann
Inventar
#19 erstellt: 20. Mai 2008, 21:06
Hallo Frank,

irgendwie steige ich da nicht richtig durch. Brummen entsteht immer dann, wenn die Anlage an mindestens zwei Punkten geerdet ist. Das kann einerseits durch ein Netzkabel mit Schutzleiter sein und andererseits durch Antennenanschlüsse. Durch das Abziehen beider Antennenleitungen oder durch die beiden Mantelstromfilter unterbrichst Du die Erdverbindungen durch die Antennenleitungen. Übrig bleibt somit die eine Erdverbindung durch das Netzkabel des PCs. Nur eine Erdverbindung, somit dürfte es eigentlich nicht brummen, denn es fehlt die zweite Erdverbindung. Diese müsste auf der TV-Seite sein, denn wenn Du die Cinchverbindung zwischen TV und AVR auftrennst, ist das Brummen ja weg.

Also, ist da nicht doch noch eine Erdverbindung, die wir übersehen haben? Über die flachen Netzstecker ist keine Erdverbindung möglich. Ist vielleicht noch ein weiteres Gerät am TV oder dem AVR angeschlossen, das Du nicht eingezeichnet hast?

Bist Du sicher, dass über die optische Verbindung Surround nicht möglich ist? Die optische Verbindung ist der ideale Brummkiller.


Gruß

Uwe
Hirnschmalz
Inventar
#20 erstellt: 21. Mai 2008, 09:42
Moin!


Uwe_Mettmann schrieb:


Bist Du sicher, dass über die optische Verbindung Surround nicht möglich ist? Die optische Verbindung ist der ideale Brummkiller.


Und hier komme ich ins Spiel



fry2 schrieb:
Optical S/PDIV ist am Board (eckiger Stecker). Habs allerdings noch nie verwendet. Also theoretisch fehlt mir nur das passende Kabel. Ich finde aber auch die Cinch-Lösung besser, da ich so immer Surround nutzen kann und mich nicht auf Stereo beschränken muß.
(Wenn ich über den optischen anschließe, nehme ich an, dass das Signal am Verstärker auch über den externen Dekoder läuft. Leider kann ich da -glaube ich zumindest- keine DSP- oder Surroundprogramme vom Verstärker dazu schalten.)


Hier hast du was nicht ganz richtig verstanden.
Habe ich das richtig verstanden, das dein PC im Moment das Decodieren übernimmt? (Hast du eine Onboardsoundkarte?)
Wenn du ein optisches Kabel verwendest, ist dein Receiver für die Decodierung verantwortlich. Natürlich funktionieren dann auch die Surroundaufpolierer.

Du brauchst dir nur ein Toslink kabel kaufen und ein paar Einstellungen am PC ändern. Schon hast du die Qualitativ beste verbindung zwischen PC und Receiver. (Und Brummfrei wird sie auch sein)

Grüße
fry2
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 22. Mai 2008, 10:20
Hallo Ihr,


Uwe_Mettmann schrieb:
vielleicht noch ein weiteres Gerät am TV oder dem AVR angeschlossen, das Du nicht eingezeichnet hast?

Ganz sicher nicht.
Kann das Netzwerk damit was zu tun haben?

irgendwie steige ich da nicht richtig durch

Ich hab mir deine letzten Beiträge mehrmals durchgelesen und ich blicke auch nicht durch

Brummen entsteht immer dann, wenn die Anlage an mindestens zwei Punkten geerdet ist.

Also habe ich 3 Erdverbindungen und es darf nur eine vorhanden sein.?!

Durch das Abziehen beider Antennenleitungen oder durch die beiden Mantelstromfilter unterbrichst Du die Erdverbindungen durch die Antennenleitungen. Übrig bleibt somit die eine Erdverbindung durch das Netzkabel des PCs. Nur eine Erdverbindung, somit dürfte es eigentlich nicht brummen, denn es fehlt die zweite Erdverbindung.

Das ist richtig. Der Audio-Eingang für den PC (externer Decoder) brummt dann auch nicht mehr. Nur bekomme ich jetzt Probleme mit dem TV Eingang, wie du auch richtig erkannt hast.
Vielleicht steckt der Teufel im TV?

an Magnum85
zum optischen Kabel schreibe ich später was. Hab gerade leider keine Zeit mehr.

Bis dann,
frank
Uwe_Mettmann
Inventar
#22 erstellt: 22. Mai 2008, 11:14

fry2 schrieb:

Durch das Abziehen beider Antennenleitungen oder durch die beiden Mantelstromfilter unterbrichst Du die Erdverbindungen durch die Antennenleitungen. Übrig bleibt somit die eine Erdverbindung durch das Netzkabel des PCs. Nur eine Erdverbindung, somit dürfte es eigentlich nicht brummen, denn es fehlt die zweite Erdverbindung.

Das ist richtig. Der Audio-Eingang für den PC (externer Decoder) brummt dann auch nicht mehr. Nur bekomme ich jetzt Probleme mit dem TV Eingang, wie du auch richtig erkannt hast.
Vielleicht steckt der Teufel im TV?

Hallo Frank,

also wenn PC und TV am AVR angeschlossen sind und bei der Verwendung beider Mantelstromfilter gibt es kein Problem mit dem PC. Der TV brummt weiterhin.

Das lässt mich vermuten, dass es bei dem Brummen des Fernsehers nicht um eine übliche Brummschleife handelt. Ist das Verbindungskabel zwischen TV und AVR in Ordnung? Wenn es sich um ein Cinchkabel handelt, so musst Du ein geschirmtes verwenden und der Schirm MUSS an beiden Seiten an den Stecker angeschlossen sein.

Sind die Cinchanschlüsse am AVR isoliert eingebaut oder ist der Massekontakt der Cinchbuchsen direkt mit dem Gehäuse des AVR verbunden? Es ist schon vorgekommen, dass Netzstörungen so ein Brummen erzeugen. Diese Gefahr besteht bei sehr störempfindlichen Geräten, bei denen die Cinchbuchsen isoliert eingebaut sind.


Gruß

Uwe
fry2
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 22. Mai 2008, 15:26
Hi Uwe,
habe das Cinch Verbindungskabel TV-AVR mal getauscht -> gleiches Problem. Also das Kabel an sich sollte OK sein. (oder beide wären kaputt).
Das sind stinknormale günstige Cinchkabel:
Link Reichelt

Übrigens ist dieses Stereo-Cinchkabel am Kopfhörerausgang des (mono-)TV angeschlossen. (Darf man ja im "HiFi" Forum eigentlich gar nicht erwähnen... )

...und der Schirm MUSS an beiden Seiten an den Stecker angeschlossen sein.

Wie erkenne ich das?

Sind die Cinchanschlüsse am AVR isoliert eingebaut oder ist der Massekontakt der Cinchbuchsen direkt mit dem Gehäuse des AVR verbunden?

Und wie erkenne ich das?
Der AVR ist ein Yamaha RX-V 396. Das metallische Äußere der Cinchanschlüsse liegt, soweit ich das erkennen kann, am Gehäuse an.

@optisches Kabel:
Momentan hab ich onboard realtek ALC883 Sound.
5.1 per 3 cinchkabel angeschlossen. Decodieren macht somit denke ich die Soundkarte.
Der Vorteil der Lösung ist, dass alle Tonsignale (also auch eax) in 5.1 übertragen werden können. (eax hab ich aber bisher noch nie genutzt, weil ich nicht zum Spielen komme...also kann ich darauf im Prinzip verzichten)

@Magnum:
Du hast Recht! Ich habe einen digitalen DVD/LD und einen digitalen SAT/D-TV Eingang im Receiver. Die haben wahrscheinlich nichts mit dem externen-Decoder-Eingang zu tun.

Grüße,
frank
Hirnschmalz
Inventar
#24 erstellt: 22. Mai 2008, 15:43
Hallo,

wenn du auf EAX verzichten kannst. Empfehle ich dir (dringend) ein optisches Kabel zu benutzen. Das ganze hat zwei Vorteile:

1. Alles was mit Brummen (in Beziehung AVR-PC) zu tun hat, wird ausgemerzt.
2. Die Analogen Signale dieser Realtek Dinger sind Schrott. Durfte ich selbst mit meinem Mittelklasse Kopfhörer erfahren. Das Rauschen alleine ist schon nicht mehr schön. Bei mir half der Kauf einer vernünftigen Soundkarte. Bei dir reicht ein optisches Kabel.

Muss jetzt leider schnell weg, kann später, wenn du willst, noch mehr dazu schreiben.

Grüße
fry2
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 22. Mai 2008, 19:19
Hi Magnum!
Ja, sicher. Ist zwar etwas vom Thema ab, aber schreib ruhig noch mehr :-)
Z.B. welches Kabel geeignet wäre. Gibt ja verschiedene Steckergrößen und in meinen Anleitungen ist intelligenterweise nichts angegeben.
Reicht da so´n billiges für 2€? Oder muß es eines für 10€ sein?

Davon abgesehen finde ich den Klang momentan nicht so schlecht und Rauschen hatte ich auch noch nicht. Es ist immerhin ein "HD-Audio-Realtek-Chip".
Wenn ich eine CD vom PC und vom CD-Player der Anlage höre, merke ich keinen so großen Unterschied.
Grumbler
Inventar
#26 erstellt: 23. Mai 2008, 08:41
Ich habe mir schonmal eine Brummschleife trotz Mantelfilter eingefangen und Schuld war da der Sat-Receiver am TV.
Bei der Hausinstalltion waren die Schirme von Sat und Analog aufeinander und Erde gelegt.
Ein Mantelstromfilter geht prinzipiell im Satkabel nicht.
Aber es war möglich die Massen zu trennen, da die Zusammenführung in den Wanddosen war. Man mußte diese Verbindung nur bei allen(!) Dosen im Haus trennen und schon war Ruhe.
Mußt Du mal gucken, wo Deine Satmasse liegt.
fry2
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 23. Mai 2008, 19:51
Hallo Grumbler, danke für Deinen Beitrag,
hier im Haus ist Kabel-TV, also kein Satellit.

Grumbler schrieb:
Bei der Hausinstalltion waren die Schirme von Sat und Analog aufeinander und Erde gelegt.........Aber es war möglich die Massen zu trennen, da die Zusammenführung in den Wanddosen war. Man mußte diese Verbindung nur bei allen(!) Dosen im Haus trennen und schon war Ruhe.

Das check ich irgendwie nicht...

Grüße,
frank
Grumbler
Inventar
#28 erstellt: 23. Mai 2008, 21:11

fry2 schrieb:

Das check ich irgendwie nicht...

Grüße,
frank


Na wenn Du kein Sat hast, ist das ja auch nicht nötig
Da habe ich mich oben verlesen.
Uwe_Mettmann
Inventar
#29 erstellt: 24. Mai 2008, 02:48
Hallo Frank,

zum Reicheltkabel. Normalerweise sind solche Kabel o.k.. Das Reicheltkabel sieht allerdings so billig aus, dass ich mir nicht sicher bin, ob es überhaupt geschirmt ist. Damit ließe sich Dein Brummproblem schon erklären.

Ob der Schirm beim Kabel beidseitig angeschlossen ist, kann man schlecht erkennen. Wenn Du aber ein Kabel mit einigermaßen Qualität wählst, wird dies schon der Fall sein. Nimm nur kein teures Kabel, denn bei diesen ist unsinnigerweise der Schirm oft nur auf einer Seite aufgelegt.

Die Verwendung der Kopfhörerbuchse ist nicht immer ganz unproblematisch. Wenn man da die Anlage anschließt, kann schon sein, dass ein Brummen zu hören ist. Manchmal hilft, die Lautstärke des Kopfhörerausgangs voll aufzudrehen und dafür die Lautstärke am AVR zu reduzieren.

Warum kannst Du den Scartausgang des Fernsehers nicht nutzen? Es gibt auch Scart-Cinch-Adapter, so dass nur die Audiokontakte des Scartanschlusses genutzt werden. Hat der Fernseher keine Cinch-Audioausgänge, die Du nutzen kannst?

Es gibt noch NF-Übertrager (Ground-Loop-Isolator), die man in die Cinchverbindung zwischenschaltet. Ob das Brummen weg ist, kann ich nicht sagen (weil mir die Ursache nicht klar ist). Ein Versuch ist es aber wert.


Gruß

Uwe


PS:

Grumbler schrieb:
Aber es war möglich die Massen zu trennen, da die Zusammenführung in den Wanddosen war. Man mußte diese Verbindung nur bei allen(!) Dosen im Haus trennen und schon war Ruhe.

Mir ist nicht so ganz klar, wie das gemeint ist. Ist auch egal, wichtig ist aber, dass eine SAT-Anlage korrekt geerdet ist, weil es sonst ein Sicherheitsproblem gibt.
Grumbler
Inventar
#30 erstellt: 24. Mai 2008, 07:40

Uwe_Mettmann schrieb:


Grumbler schrieb:
Aber es war möglich die Massen zu trennen, da die Zusammenführung in den Wanddosen war. Man mußte diese Verbindung nur bei allen(!) Dosen im Haus trennen und schon war Ruhe.

Mir ist nicht so ganz klar, wie das gemeint ist. Ist auch egal, wichtig ist aber, dass eine SAT-Anlage korrekt geerdet ist, weil es sonst ein Sicherheitsproblem gibt.

Da ich nur an den Wanddose dran war, gehe ich mal davon aus, dass die noch okay ist.
Erdung der Antenne Blitzableiter usw. waren noch alle vorhanden. Da war ich auch nicht dran.

Ist schon ziemlich lange her ...
Es wurden zusätzlich zu den vorhandenen Dachantenne-Dose noch Sat-Antenne-Kombidosen montiert, die auch das Dach-Antennensignal hatten. Die haben wir allerdings nie verwendet, da das Antenne-Bild (analog natürlich) da deutlich schlechter war.

Jedenfalls holte man sich so über das Sat-Kabel/Receiver/Scart-Kabel/TV wieder eine Brummschleife rein auch wenn man Mantelstromfilter im Dachantennenkabel hatte.
Lösung war eben die Trennung von Antennen und Sat-Schirm in den Kombidosen.
fry2
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 24. Mai 2008, 12:58

zum Reicheltkabel. Normalerweise sind solche Kabel o.k.. Das Reicheltkabel sieht allerdings so billig aus, dass ich mir nicht sicher bin, ob es überhaupt geschirmt ist. Damit ließe sich Dein Brummproblem schon erklären.

Hallo erstmal,
So sehr anders sehen die (10x teureren!) Kabel von Conrad doch auch nicht aus. Ich hab auch mittlerweile 3 ähnliche solcher Cinch-Klinke Kabel probiert.

Uwe_Mettmann schrieb:

Warum kannst Du den Scartausgang des Fernsehers nicht nutzen? Es gibt auch Scart-Cinch-Adapter, so dass nur die Audiokontakte des Scartanschlusses genutzt werden. Hat der Fernseher keine Cinch-Audioausgänge, die Du nutzen kannst?

So ein Scartkabel habe ich mal angeschlossen. Der Ton ist deutlich besser, aber es knackt ganz fies beim zappen. Cinch Ausgänge sind nicht vorhanden. (Vielleicht sollte ich einfach mal nen neuen TV kaufen. Der war nämlich recht günstig und ist schon 10 Jahre alt.)

neue Erkenntnis: Wenn ich zusätzlich zum Kopfhörerausgang noch mit Scart verbinde und trotzdem nur den Kopfhörerausgang benutze, wird das Brummen deutlich weniger.
Bedeutet das jetzt, dass die Kopfhörerverbindung nicht geschirmt ist??

Die Verwendung der Kopfhörerbuchse ist nicht immer ganz unproblematisch. Wenn man da die Anlage anschließt, kann schon sein, dass ein Brummen zu hören ist. Manchmal hilft, die Lautstärke des Kopfhörerausgangs voll aufzudrehen und dafür die Lautstärke am AVR zu reduzieren.

Geht nicht. So, wie jetzt alles angeschlossen ist, stört das leise Brummen am TV überhaupt nicht, weil wenn TV eingeschaltet ist, ist auch immer Ton zu hören, der ein Brummen um Längen übertönen würde. Nur wenn ich das Brummen vom PC beseitige, wird es am TV so laut, dass man das mit Lautstärkeeinstellungen nicht wegbekommt.
Uwe_Mettmann
Inventar
#32 erstellt: 24. Mai 2008, 13:19

fry2 schrieb:
neue Erkenntnis: Wenn ich zusätzlich zum Kopfhörerausgang noch mit Scart verbinde und trotzdem nur den Kopfhörerausgang benutze, wird das Brummen deutlich weniger.
Bedeutet das jetzt, dass die Kopfhörerverbindung nicht geschirmt ist??



Hallo Frank,

dann versuche mal Folgendes:
Führe das NF-Kabel an der Scartbuchse vorbei. Entferne an dieser Stelle die Isolierung, so dass der Schirm frei liegt (dann siehst Du auch gleich, ob es überhaupt geschirmt ist). Verbinde den Schirm des Kabels mit dem Schirm oder dem Massekontakt des Scartsteckers. Dies muss mit einem möglichst kurzem Draht geschehen. Kontaktbelegung des Scartsteckers siehe z.B. Wikipedia.

Wenn es immer noch brummt, so schalte den Fernseher aus. Berichte, ob das Brummen dann weg ist.


Gruß

Uwe
Uwe_Mettmann
Inventar
#33 erstellt: 24. Mai 2008, 13:38
Nachtrag:
Alternativ kannst Du auch den Schirm des NF-Kabel mit dem Schirm des Antennenkabels verbinden. Hierzu führst Du das NF-Kabel am Antennenanschluss des Fernsehers vorbei, entferne die Isolierung beider Kabel (Antennenkabel direkt hinter dem Stecker) und verbinde die beiden Schirme.

Mache diesen Test mit und ohne Mantelstromfilter. Teste sowohl die Scart-Lösung als auch die Antennenkabellösung.


Gruß

Uwe
fry2
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 24. Mai 2008, 15:03
Tach Uwe,
hmmmm, mit NF-Kabel meist Du das Klinke-Cinch-Kabel (TV-AVR)?
Ich soll also dieses Kabel "kaputt" machen? Kann mann das Kabel denn nachher noch verwenden?

Bevor ich das Antennenkabel auch aufschlitze, kann ich ja besser den Scart-Masseanschluss nehmen...

Gibts nicht einfachere Lösungen zum Testen? Vor allem: Was sagt mir der Test? (Was für eine weitere Vorgehensweise gibt es mit den Ergebnissen?)

Grüße,
frank
Uwe_Mettmann
Inventar
#35 erstellt: 24. Mai 2008, 16:49

fry2 schrieb:
Kann mann das Kabel denn nachher noch verwenden?

Es ist doch nur die Isolierung ab. Das Kabel funktioniert doch weiterhin ganz normal. Abgesehen davon, sind es doch nur Billigkabel und Du hast 3 davon. Wo ist das Problem?


fry2 schrieb:
Bevor ich das Antennenkabel auch aufschlitze, kann ich ja besser den Scart-Masseanschluss nehmen...

Ja, teste das erst mal mit dem Scart-Anschluss. Wenn das Brummen nicht weg ist, dann kommt der Test mit dem Antennenkabel. Nimm für den Test ein Billigantennenkabel. Eventuell kommst Du auch an den Schirmring des Antennen-Steckers, wenn der Stecker nicht ganz in die Buchse des Fernsehers gesteckt ist.


fry2 schrieb:
Gibts nicht einfachere Lösungen zum Testen?

Mir fällt keine einfachere Lösung ein.


fry2 schrieb:
Vor allem: Was sagt mir der Test? (Was für eine weitere Vorgehensweise gibt es mit den Ergebnissen?)

Ganz einfach, wenn das Brummen weg ist, dann ist die Verbindung die Lösung.


Gruß

Uwe
fry2
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 24. Mai 2008, 20:00
Ein Problem ist das mit den Kabeln nicht, aber es sind halt alle in Verwendung und ´ne "saubere" Lösung find ich immer schöner.

Mir ist selber noch eine Idee gekommen. Habe nen andern TV zum Test mal angeschlossen. (auch über Kopfhörer)
Und fast kein Brummen mehr.
Also würde ich mal vermuten, dass der Kopfhörerausgang irgendwie defekt ist oder der TV einfach nicht mehr drauf hat -sprich billig ist.

Ich wüsste auch mal gerne, ob ich verkabelungstechnisch irgendwo einen Fehler hab, oder ob ich einfach nur Pech habe und das Problem irgendwie umgehen muss.

Fasse mal zusammen:
PC-Brummen kann ich umgehen, indem ich MSF oder optisches Kabel verwende.
TV-Brummen kann ich umgehen, indem ich
a) einen anderen TV benutze, oder
b) ein Scartkabel statt Klinke-Cinchkabel verwende (wobei es über Scart beim Zappen sehr laut knackt), oder
c) die Masse an der Schirmung vom Klinke-Cinchkabel separat verbinde. (muß ich noch testen)


freue mich auf weitere Kommentare ,
frank
Uwe_Mettmann
Inventar
#37 erstellt: 24. Mai 2008, 20:31

fry2 schrieb:
Ich wüsste auch mal gerne, ob ich verkabelungstechnisch irgendwo einen Fehler hab, oder ob ich einfach nur Pech habe und das Problem irgendwie umgehen muss.

Wenn Du die MSF einsetzt oder eine optische Verbindung zwischen PC und AVR verwendest, liegt kein Verkabelungsfehler vor. Dass der TV dennoch brummt, liegt am TV. Weil die Masse des Kopfhörermoduls nicht sauber mit der Gerätemasse verbunden ist, können dort Störungen einkoppeln, daher auch mein Lösungsvorschlag der zusätzliche Masseverbindung über die Scart-Masse oder Antennenmasse.


fry2 schrieb:
Ein Problem ist das mit den Kabeln nicht, aber es sind halt alle in Verwendung und ´ne "saubere" Lösung find ich immer schöner. ;)

Wenn es hilft, ist es eine saubere Lösung.


fry2 schrieb:
Fasse mal zusammen:
PC-Brummen kann ich umgehen, indem ich MSF oder optisches Kabel verwende.
TV-Brummen kann ich umgehen, indem ich
a) einen anderen TV benutze, oder
b) ein Scartkabel statt Klinke-Cinchkabel verwende (wobei es über Scart beim Zappen sehr laut knackt), oder
c) die Masse an der Schirmung vom Klinke-Cinchkabel separat verbinde. (muß ich noch testen)

Genau, nur Punkt d) fehlt:
d) Übertrager (Ground Loop Isolator) in die NF-Verbindung TV -> AVR (kann, muss aber nicht funktionieren)


Gruß

Uwe
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Mantelstromfilter
T.U.B.A! am 18.04.2006  –  Letzte Antwort am 19.04.2006  –  5 Beiträge
Mantelstromfilter selbstbauen
snurp am 09.02.2005  –  Letzte Antwort am 09.02.2005  –  2 Beiträge
verkabelung
mankomonkey am 27.12.2006  –  Letzte Antwort am 27.12.2006  –  8 Beiträge
Verkabelung
ShallowWaterGrave am 06.06.2005  –  Letzte Antwort am 08.06.2005  –  4 Beiträge
Cinchkabel mit Klinkenstecker mit Mantelstromfilter
Yam2k am 05.08.2011  –  Letzte Antwort am 07.08.2011  –  6 Beiträge
Anlage brummt !! Mantelstromfilter hilft nicht !!
Nukry am 02.11.2004  –  Letzte Antwort am 11.02.2009  –  35 Beiträge
ASUS M2V Verkabelung
Replicant am 27.07.2007  –  Letzte Antwort am 27.07.2007  –  5 Beiträge
Audio-Interface Verkabelung
Plattenklaus am 12.11.2014  –  Letzte Antwort am 13.11.2014  –  13 Beiträge
Brummen bei Teufel Motiv 2 mit Mantelstromfilter!
666DemonaZ666 am 17.02.2009  –  Letzte Antwort am 18.02.2009  –  2 Beiträge
Verkabelung richtig?
carino am 17.08.2004  –  Letzte Antwort am 18.08.2004  –  2 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in PC & Hifi Widget schließen

  • Logitech
  • Bose
  • Teufel
  • Edifier
  • Creative
  • JBL
  • Behringer
  • Klipsch
  • Google

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 92 )
  • Neuestes Mitglied-Juns-
  • Gesamtzahl an Themen1.345.613
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.668.614