Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Anlage brummt !! Mantelstromfilter hilft nicht !!

+A -A
Autor
Beitrag
Nukry
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 02. Nov 2004, 20:29
Hab PC mit Anlage über Chinch verbunden, aber meine Boxen brummen total.
Das Brummen ist aber sofort weg, wenn ich den Antennenstecker Vom TV ziehe.
Daraufhin habe ich den Fernseher mit einem Mantelstromkabel statt einem üblichen Antennenkabel verbunden.
Aber, es brummt immer noch.
Hab auch schon ne andere Steckdose ausprobiert.
Brummt aber immer noch.
Auch wenn der Fernseher vom Strom getrennt ist, und das Mantelstromfilterkabel eingesteckt ist, brummt es .

Weiss vielleicht jemand eine Antwort ??
______
Danke
Marvin
Uwe_Mettmann
Inventar
#2 erstellt: 02. Nov 2004, 21:43
Hallo Marvin,

Du musst ein Mantelstromfilter verwenden, der eine galvanische Trennung bewirkt, nur dann ist das Brummen weg. Das Mantelstromrfiltekabel, dass Du verwendest, soll hochfrequente Mantelwellen unterdrücken. Da das aber nicht die Ursache des Brummens ist, bringt das Kabel auch nichts.

Gruß

Uwe
manwiththeplan
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 02. Nov 2004, 22:30
Oder du machst es wie ich, der ich das Problem gestern behoben habe (mal wieder).

Lass einen kleinen Platz zwischen der Schirmung und dem Stecker am Ende des Kabels, das am Tuner steckt. Normalerweise ist das Drahtgeflecht mit dem äußeren Ring des Steckers verbunden. Habe es einfach (Kabel eh selbst 'konfektioniert') zurückgeschoben und das Brummen war weg. Gemeint ist das Kabel, nicht die Buchse!

Wie bei einem richtungsbebundenen Kabel (siehe Voodoo) ist es jetzt nur auf einer Seite geerdet.

Funktioniert!!

Viel Spaß!
Uwe_Mettmann
Inventar
#4 erstellt: 02. Nov 2004, 22:54
@manwiththeplan

Und störst den Fernsehempfang der Nachbarn, wenn diese noch ihr TV-Programm über Antenne empfangen. Des weiteren können Funkdienste gestört werden. Sind dies Sicherheitsfunkdienst und schalten diese oder die gestörten Nachbarn die RegTP ein, wird’s sehr teuer.

Gruß

Uwe
Nukry
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 02. Nov 2004, 23:36
@ Uwe

Wo bekomme ich denn ein solches Kabel das eine galvanische Trennung bewirkt und was kostet es ungefähr ?
______
Gruß
Marvin
manwiththeplan
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 02. Nov 2004, 23:58
Wenn die amtlich freigegebenen Radiofrequenzen (in meinem Fall) die amtlich freigegebenen Sicherheitsfunknetze stören ist das in der Tat ein Problem :-) Da gebe ich dir Recht. Das müsste reguliert werden!!

Stimmt außerdem: Mantelstromfilter ist die VDE gerechte Lösung: bei Conrad für 14.- und 19.-, bei Ebay ab 8 incl. Porto. Elektronikfachhandel ist ev. billiger.

Besorge mir selbstverständlich auch einen. :-)

Grüße
Nukry
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 03. Nov 2004, 15:41
und so ein AntennenKabel, wie ich es habe, mit eingebautem Mantelstromfilter hilft wirklich nicht ?

Brauche ich noch ein extra Mantelstromfilter ? oder gibts da noch spezielle Kabel, die das Brummen unterdrücken ?

MFG
Marvin
Mas_Teringo
Inventar
#8 erstellt: 03. Nov 2004, 15:51
Das angesprochene Kabel ist auch blos eines mit einem Mantelstromfilter drin. Nur hat es eben eine galvanische Trennung. Genau die fehlt bei Dir vermutlich, da es auch Mantelstromfilter gibt, die eben nicht galvanisch trennen. Die helfen dann aber nicht gegen das Brummen.
DaVinci
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 03. Nov 2004, 16:07
Hallo, geh mal auf www.reichelt.de und gib mal unter "Suche" tzu 10-02 ein. Damit müsste es gehen.
Master_J
Inventar
#10 erstellt: 03. Nov 2004, 16:18

DaVinci schrieb:
Hallo, geh mal auf www.reichelt.de und gib mal unter "Suche" tzu 10-02 ein. Damit müsste es gehen.

Hat aber F-Stecker.
Ich setze "MS-FILTER" vom Reichelt ein.

Gruss
Jochen
DaVinci
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 03. Nov 2004, 16:37
Ich habe dieses Teil im Einsatz und es zwischen Antennenleitung (die vom Haus kommt) und Antennendose eingebaut. Mit Erfolg. Kein Brummen beim Anschluß vom PC an die Anlage.


[Beitrag von DaVinci am 03. Nov 2004, 16:37 bearbeitet]
Uwe_Mettmann
Inventar
#12 erstellt: 03. Nov 2004, 20:35
@Nukry
Antworten, wo Du eine Mantelstromfilter her bekommst, hast Du ja durch mehrere Beiträge erhalten. Wenn Du allerdings in der Nähen von einem starken Fernseh- oder Rundfunksender wohnst, empfehle ich Dir, dass Du Dir so einen Filter im Fachhandel direkt in Deiner Nähe besorgst. Am besten leihst Du Dir den Filter erst mal aus und schaust, ob der Empfang mit Filter noch optimal ist.

Grund ist, dass die Schirmung dieser Filter oft schlecht ist, so dass starke Sender in den Filter einstrahlen können, was zu Bildstörungen führt.

@Alle
Hat jemand von Euch Erfahrungen, wie gut die Schirmung unterschiedlicher Mantelstromfilter ist?


@DaVinci
Es ist aus Sicherheitsgründen und weil es zu Störungen bei Nachbarn und Funkdiensten kommen kann, nicht zu empfehlen, den Filter vor der Antennendose einzubauen. Grund siehe hier: KLICK MICH

Nur wenn die Antennedose keine Auskoppeldämpfung aufweist und keine anderen Teilnehmer an der Kabelanlage angeschlossen sind, sind keine Probleme zu erwarten.

Gruß

Uwe
Nukry
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 03. Nov 2004, 22:50
Wäre so ein Kabel hier richtig ?

http://cgi.ebay.de/w...item=3848773286&rd=1

Bekomme ich das auch für in etwa den selben Preis bei Media Markt oder Saturn ? Wenn ich richtig geguckt habe, führen diese Warenhäuser nämlich nur Kabel, welche das Brummen nciht beseitigen.
Kann aber auch gut sein das ich mal wieder nicht gut genug geguckt habe
______
Gruß
Marvin
DaVinci
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 04. Nov 2004, 08:38
[quote="Uwe_Mettmann

@DaVinci
Es ist aus Sicherheitsgründen und weil es zu Störungen bei Nachbarn und Funkdiensten kommen kann, nicht zu empfehlen, den Filter vor der Antennendose einzubauen. Grund siehe hier: [url=http://hifi-forum.de/index.php?action=browseT&back=1&sort=lpost&forum_id=42&thread=3&z=last#56][b]KLICK MICH[/b][/url]

Nur wenn die Antennedose keine Auskoppeldämpfung aufweist und keine anderen Teilnehmer an der Kabelanlage angeschlossen sind, sind keine Probleme zu erwarten.

Gruß

Uwe[/quote]

Das Gehäuse des Mantelstromfilters hat einen Erdungsanschluß. Dann sollte ich diesen wohl an eine Steckdose anschließen?

Es sind noch mehrere Wohnungen an diesem Kabelanschluß. Allerdings ist meine Dose die letzte.

Was ich nicht verstehe (wg. dem angeblichen Sicherheitsproblem):

Worin besteht der Unterschied, ob ich vor oder nach der Antennendose die Erdung unterbreche?


[Beitrag von DaVinci am 04. Nov 2004, 08:39 bearbeitet]
Uwe_Mettmann
Inventar
#15 erstellt: 04. Nov 2004, 22:48

DaVinci schrieb:
Das Gehäuse des Mantelstromfilters hat einen Erdungsanschluß. Dann sollte ich diesen wohl an eine Steckdose anschließen?

Wenn Du den Erdungsanschluss mit dem Erdanschluss einer Netzsteckdose verbindest, bringt dies nichts, weil auf der falschen Seite des Mantelstromfilters. Verbindest Du den Erdanschluss mit der Antennendose, brummt es wieder, weil Du die galvanische Trennung überbrückt hast.



DaVinci schrieb:
Es sind noch mehrere Wohnungen an diesem Kabelanschluß. Allerdings ist meine Dose die letzte.

Dies ging aus Deinem vorhergehenden Beitrag nicht eindeutig hervor.
Wenn Deine Dose die letzte ist, und der Mantelstromfilter direkt vor dieser Dose ist, spielt es für die Sicherheit keine Rolle, ob nun der Filter vor oder hinter der Dose installiert ist. Bei den Funkstörungen spielt es sehr wohl ein Rolle.



DaVinci schrieb:
Was ich nicht verstehe (wg. dem angeblichen Sicherheitsproblem):

Habe ich das in dem Link nicht ausreichend erklärt? Also noch mal an einem Beispiel:

In Geräten der Unterhaltungselektronik sind Entstörkondensatoren zwischen den 230V-Netzanschlüssen und der Gerätemasse (und somit dem Gehäuse) geschaltet. Wenn man das Gehäuse anfasst, fließt, wenn das Gerät nicht geerdet ist, über die Kondensatoren ein Strom in den Körper. Der Strom ist allerdings so klein, dass er keine Gefahr darstellt. Man kann ihn aber manchmal spüren, wenn man mit der einen Hand (Handrücken) das Gehäuse des Gerätes leicht berührt und mit der anderen einen Erdkontakt. Es ist ein leichtes Kribbeln zu spüren. Gehen wir mal davon aus, dass pro Haushalt ein Fernseher, ein Videorecorder und ein Radio an der Antennendose angeschlossen sind. Weil sich die Ströme der einzelnen Geräte addieren, haben wir jetzt schon den dreifachen Wert. Dies ist aber immer noch unbedenklich. Jetzt wird ein Mantelstromfilter in die Antennenanlage eingeschleift. Jetzt addieren sich die Ströme aller Geräte, die hinter dem Mantelstromfilter geschaltet sind. Bei einem 20 Familienhaus kann dies also schon der 20 x 3 = 60-facher Wert sein, wenn der Mantelstromfilter direkt hinter dem Kabelübergabepunkt eingeschleift wird. Ob dies immer noch ungefährlich ist?

Gruß

Uwe
Nukry
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 05. Nov 2004, 16:39
Wäre so ein Kabel hier richtig ?

http://cgi.ebay.de/w...item=3848773286&rd=1

Bekomme ich das auch für in etwa den selben Preis bei Media Markt oder Saturn ? Wenn ich richtig geguckt habe, führen diese Warenhäuser nämlich nur Kabel, welche das Brummen nciht beseitigen.
Kann aber auch gut sein das ich mal wieder nicht gut genug geguckt habe
______
Gruß
Marvin
DaVinci
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 05. Nov 2004, 21:09
@ UWE:

Dank für die ausführliche Erklärung. Habe verstanden und den Filter zwischen Dose und Receiver gebaut.
Uwe_Mettmann
Inventar
#18 erstellt: 05. Nov 2004, 21:41

Nukry schrieb:
Wäre so ein Kabel hier richtig ?

http://cgi.ebay.de/w...item=3848773286&rd=1

Bekomme ich das auch für in etwa den selben Preis bei Media Markt oder Saturn ? Wenn ich richtig geguckt habe, führen diese Warenhäuser nämlich nur Kabel, welche das Brummen nciht beseitigen.
Kann aber auch gut sein das ich mal wieder nicht gut genug geguckt habe
______
Gruß
Marvin


Hallo Marvin,

leider funktioniert der Link nicht mehr. Allerdings habe ich mir den Link gestern schon angeschaut, nicht gleich geantwortet und es dann leider vergessen.

Nach der Beschreibung müsste das Teil passen, allerdings steht in der Beschreibung manchmal mehr, als dann nachher gehalten wird.

Wenn Du testen willst, ob die Filter im Elektromarkt passen, nimm ein Multimeter und miss den Widerstand zwischen den beiden Außenleitern auf beiden Seiten des Filters. Ist der Widerstand sehr hoch, ist der Filter zur Unterdrückung von Brummschleifen geeignet.

Gruß

Uwe
Nukry
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 06. Nov 2004, 19:51
Erstmal vielen Dank !
Jetzt habe ich folgendes Problem:
Mit Hilfe des neuen Brumm-Filters ist jetzt zwar das Brummen nicht mehr vorhanden, aber dafür rauscht es beim Radiohören um ein vielfaches mehr.

Woran liegt das denn jetzt schon wieder ?

_____
Gruß
Marvin
Uwe_Mettmann
Inventar
#20 erstellt: 06. Nov 2004, 20:44
Hallo Marvin,

das kann zwei Ursachen haben:

1. Es könnte sein, dass der Filter nicht in Ordnung ist. In diesem Falls siehst Du das an der Feldstärkeanzeige des Radios. Mit Filter zeigt diese deutlich weniger an als ohne.


2. Ein Rundfunksender strahlt in den Mantelstromfilter ein. Dann empfängt das Radio den Sender aus dem Kabel und gleichzeitig den Rundfunksender. Da dies auf der gleichen Empfangsfrequenz stattfindet, macht sich das durch ein Zwitschern oder so ähnlich bemerkbar. Hierzu habe ich ja oben geschrieben:

Wenn Du allerdings in der Nähen von einem starken Fernseh- oder Rundfunksender wohnst, empfehle ich Dir, dass Du Dir so einen Filter im Fachhandel direkt in Deiner Nähe besorgst. Am besten leihst Du Dir den Filter erst mal aus und schaust, ob der Empfang mit Filter noch optimal ist.

Grund ist, dass die Schirmung dieser Filter oft schlecht ist, so dass starke Sender in den Filter einstrahlen können, was zu Bildstörungen führt.

Leider haben die Filter unterschiedliche Qualität, bei manchen ist das Schirmungsmaß sehr schlecht und man merkt dies erst, wenn man sie ausprobiert.

Daher in dem obigen Beitrag auch die Frage von mir:

@Alle
Hat jemand von Euch Erfahrungen, wie gut die Schirmung unterschiedlicher Mantelstromfilter ist?

Aber es sieht wohl so aus, dass wohl noch niemand Erfahrungen gesammelt hat.

Um den richtigen Filter zu finden, kannst Du ja googlen, wobei Du die Stichwörter Mantelstromfilter und Schirmungsmaß eingibst. Ich habe es ausprobiert und bin auf einen Hama-Filter gestoßen, der ein Schirmungsmaß von mindestens 75dB aufweist. Wenn diese Angabe stimmt, ist der Filter gut geeignet.

Gruß

Uwe
Nukry
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 07. Nov 2004, 11:26
Erstmal vielen Dank !
Ich habe mir bei Saturn ein Mantelstromfilter von "Vivanco" für 8.99 € gekauft.
Auf dem Filter und auf der Verpackung waren allerdings keine speziellen Angaben wie Schirmungsmaß oder ähnlich angegeben. Auf dem Mantelstromfilter steht lediglich "Qualitätsmantelstromfilter".
Was immer das auch heißen mag!
_____
Gruß
Marvin
Nukry
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 07. Nov 2004, 11:48
Es ist doch egal wo ich den Mantelstromfilter einsetzte, oder ?
Ich hab ihn direkt an den Antennenschluß gesteckt und dann mit einem Antennenkabel von dem Mantelstromfilter zum Viedeorecorder und dann zum Fernseher.
Müsste doch eigentlich richtig sein ?
_____
Gruß
Marvin
Uwe_Mettmann
Inventar
#23 erstellt: 07. Nov 2004, 12:22

Nukry schrieb:
Es ist doch egal wo ich den Mantelstromfilter einsetzte, oder ?
Ich hab ihn direkt an den Antennenschluß gesteckt und dann mit einem Antennenkabel von dem Mantelstromfilter zum Viedeorecorder und dann zum Fernseher.

Müsste doch eigentlich richtig sein ?

Hallo Marvin,

ja ist korrekt.

Hast Du aber nicht geschrieben, dass es beim Radiohören rauscht? Wo ist denn das Radio angeschlossen?

Gruß

Uwe


[Beitrag von Uwe_Mettmann am 07. Nov 2004, 12:31 bearbeitet]
Nukry
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 07. Nov 2004, 23:03
Ja ich finde das auch alles ein bisschen komisch.
Wenn ich meinen Receiver am Antennenanschluß anschließe, habe ich kein Brummen.
Erst wenn ich den Fernseher auch anschließe brummt es und es rauscht ein bisschen mehr.
Ich verstehe das auch nicht so richtig.
Ich habe jetzt mal ne Mail zu VIVANCO geschickt bezüglich des Schirmungsmaß.
Ich werd mal sagen, was die so geantwortet haben.
_____
Gruß
Marvin
Uwe_Mettmann
Inventar
#25 erstellt: 07. Nov 2004, 23:34

Nurky schrieb:
Wenn ich meinen Receiver am Antennenanschluß anschließe, habe ich kein Brummen.
Erst wenn ich den Fernseher auch anschließe brummt es und es rauscht ein bisschen mehr.
Ich verstehe das auch nicht so richtig.

Hallo Marvin,

dann prüfe doch mal ob das Anschlusskabel in Ordnung ist oder besser, nimm ein anderes. Wahrscheinlich ist die Verbindung durch die Abschirmung von Antennendose zum Radio unterbrochen.

Gruß

Uwe
Nukry
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 13. Nov 2004, 17:11
Jo Uwe du hattest recht.
Kabel war nicht in Ordnung.
Mit einem neuem Kabel läufts gut (rauscht nicht)

Vielen Dank für deine super nette Hilfe.

MFG
Marvin
Nukry
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 13. Nov 2004, 17:17
Und die Mail zu VIVANCO habe ich mir geschenkt, da der Fehler am Kabel lag.
Der Brumm-Filter von VIVANCO ist voll in Ordnung und empfehlenswert.
_____
Gruß
Marvin
heavysteve
Stammgast
#28 erstellt: 15. Nov 2004, 17:24
Mantelstromfilter?????? hmmmmm...
Könnte auch viel einfacher laufen. Schau mal nach, ob Dein
Antennenkabel, egal ob Kabelfernsehen oder Antenne mit dem
Schirmgeflecht über eine Schiene nach dem Übergabepunkt und vor evtl. Hausverstärker geerdet ist.
Wenn nicht, dringend nachholen und die Brummschleife
über das Schirmgeflecht sollte behoben sein.

Gruss SteveO
Nukry
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 15. Nov 2004, 18:33
das muss ich ja wohl nicht verstehen, wie es doch viel einfacher gehn soll.

Is ja auch egal
Hauptsache es läuft
heavysteve
Stammgast
#30 erstellt: 16. Nov 2004, 17:16
hi Nukry,
nöö, musst Du nicht verstehen, aber so ist eine
Antennenanlage nun einmal aufgebaut, wenn sie nicht von einem Laien gestrickt wurde.
Hauptsache alles funzt bei Dir wieder.

Gruss SteveO
Uwe_Mettmann
Inventar
#31 erstellt: 16. Nov 2004, 21:55

heavysteve schrieb:
Schau mal nach, ob Dein
Antennenkabel, egal ob Kabelfernsehen oder Antenne mit dem
Schirmgeflecht über eine Schiene nach dem Übergabepunkt und vor evtl. Hausverstärker geerdet ist.
Wenn nicht, dringend nachholen und die Brummschleife
über das Schirmgeflecht sollte behoben sein.


Hallo Steve,

korrekt ist, dass Kabel- und Antennenanlagen aus Sicherheitsgründen geerdet sein müssen.
Falsch ist, dass das Brummen durch das Erden beseitigt wird. Meist ist es umgekehrt und das Brummen entseht erst durch die Erdung der Antennenanlage siehe:

Link 1, Link 2, Link 3 und Link 4

Gruß

Uwe


[Beitrag von Uwe_Mettmann am 16. Nov 2004, 22:01 bearbeitet]
heavysteve
Stammgast
#32 erstellt: 17. Nov 2004, 16:23
Hallo Uwe, hmmmmm......
Brummen entsteht nunmal häufig durch fehlenden Potentialausgleich. Hierfür ist es zwingend notwendig,
das der Schirm der Koaxleitung grade bei Nutzung PC-Hifi
Sat-Hifi mit der Erde verbunden wird.
Und....Zwischen den Erdpotentialen fliessen nur dann Ausgleichströme, wenn eine Erdung z.B. fehlerhaft ist.
Wenn alle Erden miteinander verbunden sind, fliesst auch kein Strom.

Gruss SteveO
Uwe_Mettmann
Inventar
#33 erstellt: 18. Nov 2004, 23:13

heavysteve schrieb:
Und....Zwischen den Erdpotentialen fliessen nur dann Ausgleichströme, wenn eine Erdung z.B. fehlerhaft ist.
Wenn alle Erden miteinander verbunden sind, fliesst auch kein Strom.



Hallo Steve,

ja, wenn in der Wohnung die Antennenanschlussdose und auch die Steckdose optimal (extrem niederohmig) mit der Hauserde verbunden ist, hast Du recht, aber wo ist das so. Bei der real existierenden Hausinstallationen fließen sowohl über die Erdleitungen als auch über den Schirm der Antenneleitungen Ströme (wenn auch geringe), die einen kleinen Spannungsabfall produzieren. Daraus resultiert ein Potentialunterschied zwischen dem Erdanschluss der Steckdose, an dem der PC angeschlossen ist, und der Antennendose. Der Ausgleichsstrom fließt auch über die Audioleitung, die den PC mit der Hifi-Anlage verbindet und produziert somit das Brummen. Den Stromfluss kann man unterbrechen, indem man irgendwo eine galvanische Trennung einbaut. Dies kann z.B. über einen Mantelstromfilter geschehen.

Wenn Du mir nicht glaubst, kannst Du ja mal in den Newsgroups googlen. Dort findest Du immer das selbe Schema. PC über Steckdose geerdet, Hifi-Anlage über Antennenanlage geerdet, Ergebnis brummen. Galvanische Trennung über Mantelstromfilter oder Trennübertrager im Audiozweig und weg ist das Brummen.

Gruß

Uwe
fana_924
Stammgast
#34 erstellt: 11. Feb 2009, 21:31
sry wenn ich den alten thread nochmal hochhol

habe aktuell ein brummproblem, wenn mein PC an ist (über klinke -> Chinch verbunden) und der Verstärker auf AUX geschaltet ist brummt es sehr stark, sobald ich das Antennenkabel vom Fernseher abziehe ist das Brummen weg

kann ich soetwas auch durch verbinden der Anlage mir einem optischen Kabel lösen? Also den PC über Toslink verbinden? Oder kann ich mir dann über das HDMI Kabel ebenfalls ein Brummen einfangen?

Und wenn alles nicht hilft würdet ihr dann eher einen Mantelstromfilter kaufen oder empfiehlt es sich gleich ein gutes Kabel mit integriertem Filter zu nehmen?
Mein altes Kabel ist eh etwas wackelig
Uwe_Mettmann
Inventar
#35 erstellt: 11. Feb 2009, 22:16

fana_924 schrieb:
kann ich soetwas auch durch verbinden der Anlage mir einem optischen Kabel lösen? Also den PC über Toslink verbinden? Oder kann ich mir dann über das HDMI Kabel ebenfalls ein Brummen einfangen?

Wenn nur die Wiedergabe vom PC verbrummt ist, so hilft ein Tosklinkkabel.


fana_924 schrieb:
Und wenn alles nicht hilft würdet ihr dann eher einen Mantelstromfilter kaufen oder empfiehlt es sich gleich ein gutes Kabel mit integriertem Filter zu nehmen?

Hast du dir denn diesen Thread nicht durchgelesen? Bereits in Beitrag #2 steht schon, dass ein Antennenkabel mit integrierten Mantelstromfiltern nicht funktioniert.

Inzwischen weiß ich auch, welche Mantelstromfilter empfehlenswert sind, siehe diesen Thread.


Gruß

Uwe
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
USB-Mantelstromfilter
cr am 15.06.2012  –  Letzte Antwort am 22.06.2012  –  13 Beiträge
Subwoofer Brummt?
dabozzcrg am 18.03.2011  –  Letzte Antwort am 20.03.2011  –  2 Beiträge
wieviele Mantelstromfilter brauche ich? / fehlerhafte Verkabelung?
fry2 am 18.05.2007  –  Letzte Antwort am 24.05.2008  –  37 Beiträge
Anlage brummt beim Anschließen am PC
*Challenger* am 07.10.2012  –  Letzte Antwort am 14.10.2012  –  4 Beiträge
Mantelstromfilter
T.U.B.A! am 18.04.2006  –  Letzte Antwort am 19.04.2006  –  5 Beiträge
1 anlage brummt, die andere nicht ?was tun?
mag84 am 17.05.2005  –  Letzte Antwort am 18.05.2005  –  3 Beiträge
Brumm bei PC an HiFi-Anlage - Hilft eine USB-Soundkarte ?
globetrotter72 am 03.10.2008  –  Letzte Antwort am 06.10.2008  –  7 Beiträge
Mikrofon brummt
AzRail am 09.01.2005  –  Letzte Antwort am 10.01.2005  –  7 Beiträge
Mikrofonaufnahme brummt
Wilhelm_von_Nassau am 07.07.2014  –  Letzte Antwort am 12.07.2014  –  3 Beiträge
Soundkarte brummt plötzlich
Aircoholic am 25.10.2006  –  Letzte Antwort am 27.10.2006  –  2 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Lenco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 17 )
  • Neuestes MitgliedLarsinger2
  • Gesamtzahl an Themen1.344.827
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.577