Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Verbinden von Computer und Vollverstärker!

+A -A
Autor
Beitrag
The_Guardian
Stammgast
#1 erstellt: 02. Aug 2007, 09:31
Hallo Leute,

wie ihr sicher schon an der Überschrift bemerkt habt bin ich auf der Suche nach der passenden Verbindung vom Pc zum Verstärker...

Es habndelt sich um einen NAD 325 BEE (Stereo Vollverstärker) und ich würde den gerne mit dem Pc verbinden, was muss ich dabei genau beachten um den Verstärker oder den Pc nicht zu beschädigen und welches Kabel usw brauch ich??

Mfg
Matthias
the_det
Stammgast
#2 erstellt: 02. Aug 2007, 09:37
Hallo Matthias,

eigentlich ganz einfach: Du brauchst ein Stereo-Klinke- (3,5mm) auf Cinch-Kabel.
Mit der Stereoklinke gehst Du aus der Soundkarte Deines Rechners (ich nehme einfach mal an, dass die 3,5mm Klinke hat). Die andere Seite (Cinch) schließt Du an einen Aux-Eingang Deines Verstärkers.
Und dann drehst Du langsam den Output des Rechners und die Lautstärke am Verstärker auf, und hörst, was passiert.
Mit den unterschiedlichen Lautstärke-Einstellungen (Rechner und Vestärker) muss man halt ein bisschen experimentieren

Gruß
Det
The_Guardian
Stammgast
#3 erstellt: 02. Aug 2007, 10:00
Hallo,


Stereo-Klinke- (3,5mm) auf Cinch-Kabel.


der Verkäufer meinte aber irgendwas von wegen da sei die Qualität dann nicht so toll...




Mit der Stereoklinke gehst Du aus der Soundkarte Deines Rechners (ich nehme einfach mal an, dass die 3,5mm Klinke hat). Die andere Seite (Cinch) schließt Du an einen Aux-Eingang Deines Verstärkers.


hört sich ja ganz einfach an danke...
nur noch kurz eine Frage, wo muss ich die Klinke einstecken hab ja bei der Soundkarte 3 Ausgänge, den grünen, den roten und den blauen....

außerdem hab ich auf meinem Rechner ein Programm, vllt kann man es auf dem Bild erkennen, dort muss ich glaub auch noch was beachten...

http://img478.imageshack.us/my.php?image=programmoz0.png
es heißt C-Media 3D Audio Configuration
ich hab die Stellen rot umkreist

zum einen (oberster roter Kreis) Analogausgang 2/4/6 Lautsprecher somit werden hinten an der Soudnkarte die Audiobuchsen verscheieden angesteuert
zum zweiten (der Kreis darunter) S/PDIF-Ausgang, dort kann ich Digitalaudio 48kHz oder Analogeeingang wählen, aktivier ich diesen S/PDIF-Ausgang dann kommt der Kreis rechts unten zum vorschein...

Gruß
Matthias

P.s. wenn ihr mir die E-mailadresse gebt, dann kann ich euch eine bessere Qualität des Bildes schicken und es ist nicht ganz so umständlich
lini
Inventar
#4 erstellt: 02. Aug 2007, 10:44
Matthias: Zu beachten brauchst Du eigentlich gar nichts weiter, denn (Consumer-)Soundkarten liefern als maximalen Ausgangspegel ca. 2 Volt und liegen damit auf gleicher Höhe wie die meisten CD- und DVD-Player - und das üblicherweise nötige Kabel hat Det ja schon beschrieben (zur visuellen Verdeutlichung: (url]http://www.thomann.de/de/cordial_cfy_09_wcc.htm[/url]). Was bei der Verbindung PC-an-Stereo-Anlage allerdings häufig auftritt, sind Brummprobleme (typischerweise durch doppelte Erdung - einmal übers PC-Netzteil, einmal über irgendein anderes mit der Stereo-Anlange und einer Antennendose verbundenes Gerät (z.B. ein Fernseher, (HiFi-)Video-Rekorder oder Sat-Receiver)). Ergo: Wenn's brummt, einfach mal den/die Antennenstecker aus der Wanddose zupfen - wenn's dann nicht mehr brummt, hilft ein Mantelstromfilter (z.B.: http://www.amazon.de...r-Koax/dp/B00006JA5N). Brummt's hingegen auch ohne jede direkte oder indirekte elektrische Antennen-Verbindung, hilft typischerweise ein Audio-Übertrager zur induktiven Kopplung zwischen PC und Anlage - z.B.: http://www1.conrad.d...lts=20&cachedetail=#.

Grüße aus München!

Manfred / lini
lini
Inventar
#5 erstellt: 02. Aug 2007, 10:53
Matthias: Der SPDIF-Out interessiert Dich nicht, da Dein NAD eh keinen Digital-Eingang hat. Du stellst den Onboard-Sound also entsprechend entweder auf Kopfhörer- oder Zwei-Lautsprecher-Modus - und der zugehörige Ausgang ist normalerweise die grüne Buchse. Die rote und blaue Buchse sind normalerweise Mikro- und Line-In - bei 5.1-Onboard-Sound mit insgesamt nur drei Stereo-Klinkenbuchsen für alles typischerweise umschaltbar auf Center/Subwoofer- und Surround-L/R-Out.

Noch'n Gruß!

Manfred / lini
The_Guardian
Stammgast
#6 erstellt: 02. Aug 2007, 11:26
Hallo

vielen Dank, dann werd ich das ganze mal anschließen und einstellen sobald meine Kabel geliefert werden...

Gruß
Matthias
the_det
Stammgast
#7 erstellt: 02. Aug 2007, 11:46
Hi Matthias,

der Verkäufer meinte aber irgendwas von wegen da sei die Qualität dann nicht so toll...

Stimmt schon, auch sind Brummeinstreuungen (s. Linis Posting) auch nicht gerade selten. Aber der Rechner hat ja keine anderen Ausgänge, oder?

Gruß
det
Bertl100
Inventar
#8 erstellt: 02. Aug 2007, 11:54
es wurde eigentlich schon alles gesagt:

aber eines noch nicht:
mindest eines der beiden geräte (am besten den PC) VOR dem verbinden komplett ausstecken.
nicht selten können die ausgleichsströme beim einstecken den verstärkereingang schädigen!
leider verbinden ja cinch und auch klinke den signalpfad VOR der masseverbindung.

Gruß
Bernhard
The_Guardian
Stammgast
#9 erstellt: 02. Aug 2007, 13:37

Aber der Rechner hat ja keine anderen Ausgänge, oder?


ja des hab ich auch bemerkt leider
egal, die Musik ist halt auf dem Pc ^^



auch sind Brummeinstreuungen (s. Linis Posting) auch nicht gerade selten.


dann hoff ich mal, dass mich das nicht betrifft
wie äußert sich das eigentlich?


nicht selten können die ausgleichsströme beim einstecken den verstärkereingang schädigen!


dann lass ich einfach beide ausgesteckt, steck den Amp mit dem Pc und den Lautsprechern zusammen und dann schalt ich alles ein...sollte zuerst der Rechner oder zuerst der Verstärker eingeschaltet werden?


Gruß Matthis
Bertl100
Inventar
#10 erstellt: 02. Aug 2007, 14:45

dann lass ich einfach beide ausgesteckt, steck den Amp mit dem Pc und den Lautsprechern zusammen und dann schalt ich alles ein...sollte zuerst der Rechner oder zuerst der Verstärker eingeschaltet werden?

ja genau! die reihenfolge des einschaltens ist egal.
aber:
wenn der verstärker als erstes an ist, die quellenwahl auf "pc" steht, und du dann den PC einschaltest,
dann kann es sein, dass die soundkarte einen einschaltknacks produziert. der könnte den lautsprechern schaden.
also quellenwahl auf eine andere quelle, lautstärker auf minimum oder verstärker als zweites einschalten.

Gruß
Bernhard
The_Guardian
Stammgast
#11 erstellt: 02. Aug 2007, 14:56
ok vielen Dank, wir schon schiefgehen ^^

Gruß
Matthias
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stereo und Computer über Ethernet verbinden
rickitambo am 09.05.2007  –  Letzte Antwort am 10.05.2007  –  6 Beiträge
Selbstbau eines Trennfilters zwischen Soudkarte und Vollverstärker ?
Grobi1981 am 04.11.2008  –  Letzte Antwort am 05.11.2008  –  5 Beiträge
PC&Vollverstärker, wie richtig verbinden
eifelelch am 16.10.2008  –  Letzte Antwort am 17.10.2008  –  3 Beiträge
Computer via Wlan mit der Stereoanlage verbinden
1jochen am 19.04.2008  –  Letzte Antwort am 21.04.2008  –  3 Beiträge
Computer Surroundsystem
<|Maverick|> am 18.12.2003  –  Letzte Antwort am 27.12.2003  –  17 Beiträge
Computer und Anlage
TB am 14.10.2002  –  Letzte Antwort am 28.10.2007  –  10 Beiträge
Musik von CD in Computer
Arley am 29.03.2009  –  Letzte Antwort am 01.04.2009  –  7 Beiträge
Überspielen von VHS auf Computer
LVoyager am 27.08.2007  –  Letzte Antwort am 28.08.2007  –  5 Beiträge
Vollverstärker oder AktivSystem ?
d4rki am 21.11.2004  –  Letzte Antwort am 25.11.2004  –  10 Beiträge
Computer-Hifi-Beschallung
linuxtux am 17.10.2003  –  Letzte Antwort am 25.10.2003  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in PC & Hifi Widget schließen

  • Logitech
  • Bose
  • Teufel
  • Edifier
  • Creative
  • JBL
  • Behringer
  • Klipsch
  • Google

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitglied*meSo
  • Gesamtzahl an Themen1.345.666
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.598