Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Suche Lautsprecher für PC

+A -A
Autor
Beitrag
hifi-maniac
Stammgast
#1 erstellt: 13. Okt 2007, 08:57
Hallo, da ich demnächst eine eigene Wohnung beziehe und dann genug Platz haben werde, möchte ich mir richtige Lautsprecher für meinen PC zulegen und mich nicht mehr mit den internen meines Monitors begnügen. Eigentlich würde ich ja gerne eine normale HiFi-Anlga nehmen, aber da gibt es leider keine die Flac oder Ogg abspielen kann.

Also, die Lautsprecher (2.0 oder 2.1) sollen guten Klang bieten (ich höre hauptsächlich Rock), Farbe schwarz/silber, Preis ist relativ egal, ich sage mal bis 180€. Die Lautsprecher können auch ruhig was größer sein, müssen sich aber an meine onboard Soundkarte anschließen lassen.


[Beitrag von hifi-maniac am 13. Okt 2007, 11:41 bearbeitet]
Fir3storm
Inventar
#2 erstellt: 13. Okt 2007, 11:04

hifi-maniac schrieb:
Eigentlich würde ich ja gerne eine normale HiFi-Anlga nehmen, aber da gibt es leider keine die Flac oder Ogg abspielen kann.

Muss sie ja auch nicht.
Dafür schliesst man einfach den PC an die Anlage an.
hifi-maniac
Stammgast
#3 erstellt: 13. Okt 2007, 11:08
Ja, aber dann muss doch beides an sein, und das ist mir zu blöd, vorallem wegen dem Stromverbrauch.
Fir3storm
Inventar
#4 erstellt: 13. Okt 2007, 11:14

Ja, aber dann muss doch beides an sein, und das ist mir zu blöd, vorallem wegen dem Stromverbrauch.

Und wie stellst du dir das vor?

Also, die Lautsprecher (2.0 oder 2.1) sollen guten Klang bieten (ich höre hauptsächlich Rock), Farbe schwarz/silber, Preis ist relativ egal, ich sage mal bis 180€. Die Lautsprecher können auch ruhig was größer sein, müssen sich aber ohne Adapter an meine onboard Soundkarte anschließen lassen.

Die arbeiten ja auch nicht stromlos...
hifi-maniac
Stammgast
#5 erstellt: 13. Okt 2007, 11:17
Aber paar kleine boxen verbrauche nicht so viel wie eine komplette Anlage. Und ich habe eigentlich auch keine Lust dazu immer den PC anhaben zu müssen während ich aus ner HIFI Anlage Musik höre. Entweder das eine oder das andere.

Was aber möglich wäre, wenn ich einen Mobilen Audio Player an ne Anlage anschließe. Aber Boxen für den PC sind erstmal wichtiger.


[Beitrag von hifi-maniac am 13. Okt 2007, 11:21 bearbeitet]
Fir3storm
Inventar
#6 erstellt: 13. Okt 2007, 11:26
Nun gut, die Unterschiede sind eher marginal, denn die Technik, die im Inneren werkelt, ist ja die gleiche.
Ausser du nimmst solche billigst PC-Aktivboxen für 20€.

Die entstandenen Stromkosten könnte man auch locker an anderer Stelle einsparen, z.B. eine Schachtel weniger Zigaretten pro Monat oder sowas in der Art.
Eggger
Stammgast
#7 erstellt: 13. Okt 2007, 11:26
Morgen,

http://www.si5.com/products.php?pID=4046 , erhälzich bei Spectrumaudio z.B.

Maximale Stromaufnahme: 35 Watt

Dazu ein paar schicke Regalboxen und man kann damit anständig Musik anhören.

So 2.0 oder 2.1 Dinger würd ich mir nich antun.

mfg
EGGGER
hifi-maniac
Stammgast
#8 erstellt: 13. Okt 2007, 11:30
@Fir3storm: Ich rauche nicht

@Eggger: Sorry, ich habe keine Ahnung was das sein soll Kann das Flac abspielen?
Fir3storm
Inventar
#9 erstellt: 13. Okt 2007, 11:34

Eggger schrieb:
Dazu ein paar schicke Regalboxen und man kann damit anständig Musik anhören.

Bei 5W Leistung aber kaum über Zimmerlautstärke.
Da müssen die LS schon einen sehr hohen Wirkungsgrad haben, falls man mal lauter hören will.

hifi-maniac schrieb:
@Fir3storm: Ich rauche nicht :P

Ich auch nicht.
Daher schrieb ich auch: "Oder sowas in der Art"
Eggger
Stammgast
#10 erstellt: 13. Okt 2007, 12:50
Ne kurze Verständnisfrage: Sind die Boxen dann deine einzigste Anlage oder hast du noch ne andere (also soll das die 2te werden?)

Um Flac abzuspielen ohne den PC laufen lassen zu müssen musste dein Budget verdrei-oder vervierfachen.

Der günstigste DVD-Player kostet schon ~300€.

Das günstigste wär wohl ein MP3 Player der Flac abspielen kann, dann musste halt auf Fernbedienung usw. verzichten, find ich nicht so ne tolle Lösung.

So wie ich das sehe hast du nur 2 Möglichkeiten:

-Budget vergrössern
-PC anlassen und von dem Geld nur Boxen mit Verstärker kaufen.
hifi-maniac
Stammgast
#11 erstellt: 13. Okt 2007, 13:01
Also momentan höre ich Musik entweder über meinen iAudio 5 oder auf meinen PC über die eingebauten Monitorboxen (klingt aber scheiße). Was anderes habe ich momentan nicht, hätte ich aber in meiner eigenen Wohnung dann schon gerne, aber ein Gerät was dann (am liebsten ein verlustloses Format wie Flac oder Wavpack) oder halt Ogg in bester Quali abspielt.

Aber PC Boxen würde ich mir dann sowieso noch kaufen, aber dann auch nur welche die ca 60€ kosten.


[Beitrag von hifi-maniac am 13. Okt 2007, 13:04 bearbeitet]
Fir3storm
Inventar
#12 erstellt: 13. Okt 2007, 13:10
Bei solchen Boxen hört man eh keinen Unterschied zwischen ner vernünftig encodierten mp3 und flac oder wave.
Wenn du meinst einen zu hören, ist das Wunschdenken.
hifi-maniac
Stammgast
#13 erstellt: 13. Okt 2007, 13:12
Och ne, nicht schon wieder diese Belehrungen. Wieso kann man nicht einfach aktzeptieren das ich FLAC hören will, ist das ein Verbrechen?
born2drive
Inventar
#14 erstellt: 13. Okt 2007, 13:18

hifi-maniac schrieb:
Och ne, nicht schon wieder diese Belehrungen. Wieso kann man nicht einfach aktzeptieren das ich FLAC hören will, ist das ein Verbrechen?

Nö... aber bei 180€ Pc-Boxen ein wenig sinnfrei

übrigens...
Raff ich etwas nicht? Du willst den PC nicht laufen haben, um Musik zu hören... und woher sollen dann die Pc-Brüllwürfel das Signal bekommen?
hifi-maniac
Stammgast
#15 erstellt: 13. Okt 2007, 13:27
Nein, ich will nicht zwei Sachen gleichzeitig laufen lassen, also entweder PC oder HIFI-Anlage, wobei ich eine HIFI Anlage bevorzuge, aber auch nur wenn die FLAC oder Ogg abspielen kann.
MP3 wäre ansich auch noch OK, aber leider habe ich da die Erfahrung gemacht dass die Player dann keine VBR MP3 abspielen können.
Eggger
Stammgast
#16 erstellt: 13. Okt 2007, 13:29
Ich verstehs auch nicht wirklich.

Wie wärs wenn du dir nen Verstärker, nen CD-Player und Boxen kaufst.

Dann kannste den PC an den Verstärker anschliessen.

Wenn du Flac hören willst dann lässte deinen PC an oder du brennst deine Musik auf CD im Wave Format und legst die CD dann in den CD-Player ein. Dann kannste deinen PC ausmachen.

Mit 180€ gibts da aber keine Vernüntige Lösung. Zumindest nicht mit Fertigboxen.

Ich glaube du verstehst nicht das ALLE Boxen Flac abspielen können.(Ob man den Unterschied zwischen mp3 mit 32kb/s oder Flac hört liegt aber an der Klangqualität der Boxen)
Du brauchst einzig und allein eine Quelle die was mit Flac anfangen kann. Entweder der PC, ne Mediacenter-Lösung, ein Flac-DVD Player oder man wandelt die Flac halt ins Wave-Format um und hört dann über nen Stinknormalen CD Player.

mfg
EGGGER
Fir3storm
Inventar
#17 erstellt: 13. Okt 2007, 13:29

hifi-maniac schrieb:
Och ne, nicht schon wieder diese Belehrungen. Wieso kann man nicht einfach aktzeptieren das ich FLAC hören will, ist das ein Verbrechen?

Nein, ich versuche nur etwas Licht ins Dunkel zu bringen.
Beim mp3player dagegen ist flac oder ogg natürlich eine feine Sache, aber bei Billigboxen, wie gesagt, sinnfrei.
hifi-maniac
Stammgast
#18 erstellt: 13. Okt 2007, 13:37
@Eggger: Für mich kommt nur ein Format wie Flac oder Ogg in Frage, habe keine Lust die Musik nachdem ich die gerippt habe nochmal als Audio-CD zu brennen, vorallem weil da nur wenig draufpasst. Und die 180€ bezogen sich wie oben steht nur auf PC Boxen, wenn es natürlich eine gute HIFI-Anlage gibt die meinen Wünschen entspricht, bin ich auch bereit mehr auszugeben. Nur leider habe ich sowas lange gesucht aber bisher nicht gefunden.

EDIT: Was haltet ihr von diesen hier von Abit


[Beitrag von hifi-maniac am 13. Okt 2007, 14:00 bearbeitet]
gr1zzly
Inventar
#19 erstellt: 13. Okt 2007, 16:19

hifi-maniac schrieb:
EDIT: Was haltet ihr von diesen hier von Abit

Die Satelliten sind ganz okay, der Sub ist definitiv Murks.

hifi-maniac schrieb:
Und die 180€ bezogen sich wie oben steht nur auf PC Boxen, wenn es natürlich eine gute HIFI-Anlage gibt die meinen Wünschen entspricht, bin ich auch bereit mehr auszugeben. Nur leider habe ich sowas lange gesucht aber bisher nicht gefunden.

Kein Wunder, was du suchst ist ein Gerät mit intergierter Festplatte (irgendwo müssen die flac-files ja deponiert sein), flac-decoder und Verstärker. Das gibt es schlicht und einfach nicht.

Aber irgendwie sind mir deine Gedankengänge auch nicht ganz klar.

Wie schon gesagt, kann jeder Lautsprecher (LS) jedes Signal abspielen, mit dem er gefüttert wird.

Ergo, man braucht also irgendwo eine Signalquelle.
Diese sendet das Signal an einen Verstärker, dieser verstärkt es (und benötigt dafür Energie), und erst dann kommt auch ein Ton aus den LS.
Ob deine LS also "flac- oder oggfähig" sind, hängt einzig und allein von deinem Quellgerät ab.

Und dieses Quellgerät wird bei flac oder ogg nunmal (fast) zwangsläufig ein PC sein, ob du nun willst oder nicht.

Eine Alternative wäre evtl ein flacfähiger DVD-Player, aber da passen auch nur rund 10 Alben auf eine DVD und die Navigation gestaltet sich ohne TV/Monitor äußerst schwierig (--> weiterer "Energiefresser").

Eine weitere Alternative wäre ein Netzwerkmultimediaplayer in Verbindung mit einem NAS (Netzwekfestplatte(n)), auf dem ein DLNA-Server läuft (zB Twonky).

Zusammenfassend kann man also sagen, dass du um eine (min) 2-Geräte-Lösung (PC+Verstäker; DVD-Player+Verstärker; Netzwerkplayer+Verstärker) nicht herumkommen wirst, egal, wie diese aussieht.

MfG Chris

PS: Wenn dir die Energiekosten so wichtig sind: Es ist heute kein Problem mehr, sich einen PC mit einem Stromverbrauch kleiner als 40W zusammenzustellen.
hifi-maniac
Stammgast
#20 erstellt: 13. Okt 2007, 16:37
Mir ist klar das ein Lautsprecher alles abspielen kann was reinkommt, aber es gibt nunmal keine mir bekannten Geräte die eine Flac abpspielen, wie soll dann das Signal an die Lautsprecher kommen?
Dann bleibt mir wohl vorerst nur der PC.


[Beitrag von hifi-maniac am 13. Okt 2007, 16:41 bearbeitet]
born2drive
Inventar
#21 erstellt: 13. Okt 2007, 16:55

hifi-maniac schrieb:
Mir ist klar das ein Lautsprecher alles abspielen kann was reinkommt, aber es gibt nunmal keine mir bekannten Geräte die eine Flac abpspielen, wie soll dann das Signal an die Lautsprecher kommen?

Jetzt wirds mir (sorry) langsam zu blöd.


hifi-maniac schrieb:
Dann bleibt mir wohl vorerst nur der PC.

Rischtisch.



Und zu noch zum Stromverbrauch:
Erst wenn du den Kühlschrank und das Gefrierfach ausser Betrieb genommen hast, dir den Ar*** abfrierst, weil du die Heizung ausgeschaltet hast, und dir angewöhnt hast, im Dunkeln zu leben, können wir ernsthaft über den Stromverbrauch deiner HIFI Anlage reden...
hifi-maniac
Stammgast
#22 erstellt: 13. Okt 2007, 17:02
Dann kommen wir zum Thema Lautsprecher für PC zurück, ich habe noch keine Empfehlung bekommen.

@born2drive: Sachen wie Kühlschrank usw müssen nunmal laufen damit Essen frisch bleibt, und je mehr Strom verbraucht wird, desto mehr muss ich dann zahlen, dazu habe ich keine Lust.


[Beitrag von hifi-maniac am 13. Okt 2007, 17:04 bearbeitet]
born2drive
Inventar
#23 erstellt: 13. Okt 2007, 17:06
hm..
meine Standardantwort auf PC LS 150-200€ sind Einsteigermonitore.

z.B.
ESI nEAR05
hifi-maniac
Stammgast
#24 erstellt: 13. Okt 2007, 17:14
Über was wird denn der angeschlossen?
born2drive
Inventar
#25 erstellt: 13. Okt 2007, 17:26

hifi-maniac schrieb:
Über was wird denn der angeschlossen?

Meistens mit einem Kabel.... o.O

Entweer du nimmst welche, die an der Vorderseite Lautstärkerregler haben, dann wird der Ls direkt an die Soundkarte angeschlossen (y-Kabel, coax, optisch... was er halt unterstüzt).
Oder du nimmst welche, die keine Lautstärkeregelung haben, dann brauchst do noch einen Laustärkeregler, welchen du zw. die LS und den PC klemmst.
hifi-maniac
Stammgast
#26 erstellt: 13. Okt 2007, 17:31
Das mit dem Kabel ist mir schon klar, ich meinte halt welchen Anschluss. Ich habe normalen Klinke Stecker (wobei ich den frei lassen möchte) und SP DIF optisch. Ich bin kein Profi aer ich denke das letztere wäre besser. Wäre auch gut wenn die Lautsprecher nicht so groß sind, so die größe der Abits wäre OK.
Mojo1604
Stammgast
#27 erstellt: 13. Okt 2007, 17:42
SP Dif ist bei den meisten Onboard-Soundkarten im Klinkenanschluß. Viel Spaß beim anschließen!
hifi-maniac
Stammgast
#28 erstellt: 13. Okt 2007, 17:46
Soweit ich das beurteilen kann bei mir nicht, das ist so ein Anschluss mit so einer kleinen grauen Klappe davor der sich nach innen drücken lässt und wieder zurückspringt wenn man loslässt.

Mir gefallen die Beringer MS20 ganz gut, was für maße haben die?
Mojo1604
Stammgast
#29 erstellt: 13. Okt 2007, 17:53
Biste voll??
Google hilft!
hifi-maniac
Stammgast
#30 erstellt: 14. Okt 2007, 07:13
Also ich habe jetzt rausgefunden, das die MS20 deutlich kleiner sind und etwas größer als die von Abit, also passen die. Was ich aber nicht rausfinden konnte, die MS20 haben zwei Laustärkeregler, für jeden Lausprecher eine. Kann man das irgendwie abstellen, sodass man nur einen Regler hat?

EDIT: Oder soll ich zu den Edirol MA-15DBK greifen?


[Beitrag von hifi-maniac am 14. Okt 2007, 08:40 bearbeitet]
gr1zzly
Inventar
#31 erstellt: 14. Okt 2007, 10:18
Wenn schon Behringer MS, dann doch bitte die MS40.
Die kosten 20 EUR mehr und bieten dafür mehr Leistungsreserven und mehr Bass.

Und wenn du auf der Seite mal auf 360°-Ansicht klickst, das Fenster maximierst, und dann mal auf die Lautsärkeregler zoomst, wirst du sehen, dass es für beide Lautsprecher (links und rechts) nur einen gemeinsamen Regler gibt, nämlich einmal für Eingang eins, und einmal für Eingang zwei.

MfG Chris
hifi-maniac
Stammgast
#32 erstellt: 14. Okt 2007, 11:02
Die MS40 sind leider etwas zu groß, leider. Sonst würde ich die sicherlich nehmen. Das mit der 360° Ansicht ist ein guter Tip, danke dafür.

Kann mir jemand noch sagen, was die MS20/40 bzw Edirol MA-15DBK "Made in" sind?

EDIT: Auf der 360° Ansciht steht das die MS40 zumindest Made in China sind.


[Beitrag von hifi-maniac am 14. Okt 2007, 11:04 bearbeitet]
Fir3storm
Inventar
#33 erstellt: 14. Okt 2007, 11:37

hifi-maniac schrieb:
Kann mir jemand noch sagen, was die MS20/40 bzw Edirol MA-15DBK "Made in" sind?

Was macht das für einen Unterschied?
hifi-maniac
Stammgast
#34 erstellt: 14. Okt 2007, 11:54
Ich bevorzuge sachen die nicht Made in China sind.
chilman
Inventar
#35 erstellt: 14. Okt 2007, 12:03
dann wirst du wohl lange nach anderen sachen suchen müssen, die dann auch ordentlich viel geld kosten.
ich würde mal so schätzen, dass fast alles lautsprecher-lösungen aus china bzw. aus anderen niedriglohnländern im fernen osten kommen.
eine ausnahme wäre evt. (weiss ich aber auch nicht sicher) teufel, aber auch deren komponenten und bauteile kommen aus china&co.
oder du kaufst dir eine gebrauchte hifi-anlage, die noch zb. in deutschland produziert wurde (zb. canton boxen).
hifi-maniac
Stammgast
#36 erstellt: 14. Okt 2007, 12:16
Naja, sagen wir mal preis wäre egal, was gäbe es dann noch so, was wie die bisherigen Laustprecher sind?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche Kleine Lautsprecher für PC
hürther am 02.01.2006  –  Letzte Antwort am 13.01.2006  –  6 Beiträge
Suche PC Lautsprecher (5.1)
cOnt4ct am 07.05.2006  –  Letzte Antwort am 24.05.2006  –  39 Beiträge
Stereo-Lautsprecher für PC
andi777 am 16.01.2006  –  Letzte Antwort am 22.01.2006  –  4 Beiträge
PC Lautsprecher für Studentenwohnung
jimmy2005 am 29.02.2008  –  Letzte Antwort am 29.02.2008  –  2 Beiträge
Lautsprecher für PC
captainsisko am 18.11.2008  –  Letzte Antwort am 18.11.2008  –  2 Beiträge
Suche 2.1 Lautsprecher für den PC
D1675 am 03.07.2009  –  Letzte Antwort am 03.07.2009  –  3 Beiträge
Suche praktische Monitore/PC-Lautsprecher
der_pinguin am 17.09.2016  –  Letzte Antwort am 18.09.2016  –  4 Beiträge
Suche aktuelle gute Pc-Lautsprecher!
gabbibabbi am 15.01.2008  –  Letzte Antwort am 31.01.2008  –  12 Beiträge
PC Lautsprecher für kleinen raum
Max199117 am 13.12.2008  –  Letzte Antwort am 15.12.2008  –  11 Beiträge
Aktive 2.0 Lautsprecher für PC
Chrischan. am 11.11.2008  –  Letzte Antwort am 11.11.2008  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Cowon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedGrizzyBoom
  • Gesamtzahl an Themen1.345.191
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.747