Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Digital vs. Analog

+A -A
Autor
Beitrag
mici
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 12. Mrz 2008, 14:00
Hallo liebe Leute,

da bei mir demnächst ein Umbau stattfindet möchte ich gerne auf den "Digital-Zug" aufspringen.

Wer von euch kann mir da ein bißchen behilflich sein? Nach Dursicht der einzelnen Treads zu diesem Thema und nicht gerade DIY Ehrfahrungen möchte ich einfach nur wissen, was für Geräte dafür in Frage kommen. Nach ein paar Recherchen und Infos von euch ist es ja so, dass ich mit einem

Notebook oder evtl. PC und
DA Wandler z.B PS Audio Digital Link III Digital Analog Wandler (aber zu teuer)

recht gut bedient bin...

Auch habe ich überhaupt keine Ahnung was die Software betrifft. Englisch ist auch nicht meine Stärke...

Leider kann ich nicht so in den Laden gehen und zuschlagen, wenn ich nicht weiß was zusammen passt. Um es vereinfacht auszudrücken, was für Komponenten brauche ich, die nicht gerade den Geldbeutel sprengen. Und wenn es eben doch DIY sein sollte, dann werde ich dass auch noch mit Hilfe (vielleicht von euch???) hinkriegen.

Zu guter Letzt, gibt es schon eine Soundkarte (als Überlegung alles aus dem Hifi Rack zu verbannen) die als adäquater Ersatz für eine Röhre oder Sand angesehen werden kann? Das wäre nicht schlecht, keine Kabel mehr, alles per PC einstellen, mein Heimkino dort mit einbinden, aber dem stehe ich immer noch sehr skeptisch gegenüber.... (aber vielleicht ja Grundlos)

Aber der Anfang wäre ja schon mit Notebook und DA Wandler nicht schlecht...

Dann erwarte ich mal eure Antworten, vielen Dank.

Schönen Tach noch euch allen

Viele Grüße
Michi

Ups, noch was vergessen. Was werden für besondere Anforderungen an das Notebook/PC zwecks Lautstärke Lüfter, Festplatte, Betriebssystem usw. gestellt?

Bitte kein Linux, da ich mich damit nicht auch noch beschäftigen möchte als Windows User.
Gelscht
Gelöscht
#2 erstellt: 13. Mrz 2008, 02:17
Mir stellen sich beim Durchlesen ein paar Fragen:
1) Welche Eingangsquellen hast du? DVD/SACD/DVD Audio/CD/MP3 etc?
2) Welches Ausgangsformat benötigst du? SPDIF/Analog Stereo/Analog 5.1/7.1?
3) "Ersatz für eine Röhre oder Sand"? Soll die Soundkarte verstärken oder gibt es Anwendungen, von denen ich nur nichts weiß?
4) Willst du alle Medien speichern oder nur abspielen?
5) In welchem Preisrahmen soll sich alles zusammen abspielen?
6) Soll der Rechner fest installiert werden?

Entschuldige die Fragerei, aber bisher hatte ich einfach nicht verstanden, was genau du machen willst...
mici
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 13. Mrz 2008, 11:58
Hallo Ess Age,

recht hast Du, was will ich überhaupt...

Ich möchte als erstes meinen CDP durch evtl. Laptop/PC und DA Wandler z.B PS Audio oder beim Mac mit einem Apogee Duet Interface ersetzten. Dann am Verstärker anschließen und von Festplatte hören...

...und langfristig irgendwann komplett auf Laptop/PC umsteigen.

Da ich damit aber überhaupt keine Erfahrung habe (nur mal gehört), nicht weiß welche Software dafür geeignet ist, in welchen Format gespeichert wird usw. wollte ich mal wissen ob es dort schon erfahrende Forum User gibt.

Zu den Fragen:

1. Erstmal nur CD
2. ?
3. Erstmal Anschluss an THX Receiver und Röhre (je nach Anwendung)
4. Speichern und abspielen
5. 1000-1500€
6. Egal (nur leise muß es sein)

Ups, Pause zuende. Nachher gibts mehr...

Gruß
Michi
Gelscht
Gelöscht
#4 erstellt: 13. Mrz 2008, 14:50
Wenn du nur CDs als Quellen verwenden willst, hast du eine riesige Auswahl, was D/A-Wandler angeht. Da ich mir an deiner Stelle aber überlegen würde, ob ich in naher Zukunft nicht auch DVD oder sogar BlueRay-Disks abspielen will, muss ich bei Frage zwei nochmal nachhaken: Für Stereo-Ton hast du die Möglichkeiten per SPDIF an deinen Receiver oder Analog an deine Röhre Daten zu liefern, das kann praktisch jede Soundkarte. Im zweiten - dem analogen - Fall spielt aber die Konvertierungsqualität eine erhebliche Rolle, weswegen die von dir vorgeschlagenen D/A-Wandler hier wohl die erste Wahl wären (vllt. ein etwas günstigeres Modell).
Solltest du aber Mehrkanal-Ton (z.B. von DVD) an deinen Receiver weitergeben wollen, ist leider technisch bedingt bei 5.1 mit 44,1kHz/16bit (und das noch komprimiert) per SPDIF Schluß. Also bleibt bei gehobenen Anwendungen nur die Möglichkeit per HDMI 1.3 oder Analog den Receiver anzusprechen. Bei HDMI übernimmt der Receiver, wie bei SPDIF auch, die Konvertierung zum Analog-Signal, dein Receiver muss aber einen kompatiblen HDMI-Eingang haben. In diesem Fall ist wieder nur die Qualität des D/A-Wandlers für Stereo relevant. Für den analogen Fall hieße das aber, dass du eine Soundkarte bzw. einen D/A-Wandler bräuchtest, der 6 bzw. 8 analoge Ausgänge in hoher Qualität aufweist. Leider kenne ich mich bei Modellen über 200 Euro nicht aus, weiß aber nicht, ob gute Modelle unter dieser Grenze überhaupt hörbare klangliche Kompromisse eingehen. Eine Aureon 7.1 Firewire (nur als Beispiel) ist an einem Laptop und PC (jeweils natürlich nur mit Firewire-Schnittstelle) einsetzbar und hat einen digitalen SPDIF-Ausgang und 8 analoge 192kHz 24bit Ausgänge.

Beim Speichern von CDs musst du grundsätzlich aufpassen, da es in Deutschland illegal ist, Kopien der eigenen CD anzufertigen, wenn diese kopiergeschützt ist. Ansonsten bieten sich Sicherungskopien im FLAC-Format an, welches vollständig verlustlos arbeitet. Als Programm zum erstellen von CD-Kopien haben sich zwei Vertreter etabliert: dBpoweramp und EAC, wobei dBpoweramp durch eine online-Datenbank 100%ige Sicherheit gibt, dass die CD korrekt gerippt wurde, EAC dafür aber kostenlos ist und selbst ebenfalls nur in Ausnahmefällen überhaupt Fehler produziert.

Zur Frage des Rechners: Es gibt inzwischen PC-Gehäuse, welche dem Standard-Rack-Format angepasst sind. Solche ein Gehäuse, bestückt mit auf Lautstärke optimierten Komponenten, wäre eine Alternative. Die andere ist ein Barebone, was einfach ein sehr kleiner PC ist. Natürlich kann man auch jedes Laptop benutzen, wobei man hier immer Platz für den Bildschirm braucht, und wenig Austausch- und Erweiterungsmöglichkeiten hat.
mici
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 13. Mrz 2008, 15:07
Wow,

Danke für die Antwort.
Die hilft mir auf jeden Fall schon sehr viel weiter. Muß nur arbeiten und hab jetzt leider keine Zeit zum Antworten, kommt noch...

Gruß
Michi
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
USB-Analog/Digital-Wandler
lapje am 22.06.2010  –  Letzte Antwort am 04.07.2010  –  74 Beiträge
digital oder analog?
kapiers-et!!!! am 02.11.2007  –  Letzte Antwort am 02.11.2007  –  2 Beiträge
Problem mit Digital/Analog Wandler - gelöst
qpe am 15.07.2016  –  Letzte Antwort am 16.07.2016  –  10 Beiträge
Intern aufnehmen (Digital -> Analog -> Digital)
JohnHifi am 10.12.2009  –  Letzte Antwort am 11.12.2009  –  4 Beiträge
Digital/Analog-Wandler
fun_driver am 21.02.2008  –  Letzte Antwort am 23.02.2008  –  7 Beiträge
Analog vs. Digital
Eggert am 10.03.2005  –  Letzte Antwort am 30.03.2005  –  12 Beiträge
PC > Verstärker, analog oder digital verbinden?
Rasjor am 20.07.2008  –  Letzte Antwort am 22.07.2008  –  5 Beiträge
Digital oder Analog??
Frosty04 am 26.01.2004  –  Letzte Antwort am 27.01.2004  –  5 Beiträge
analog 5.1 zu digital 5.1 ?
memory03 am 06.03.2008  –  Letzte Antwort am 07.03.2008  –  8 Beiträge
Digital & Analog gleichzeitig möglich?
tyr43l am 22.12.2007  –  Letzte Antwort am 23.12.2007  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in PC & Hifi Widget schließen

  • Logitech
  • Bose
  • Teufel
  • Edifier
  • Creative
  • Google
  • JBL
  • Behringer
  • Klipsch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 50 )
  • Neuestes MitgliedKjelle
  • Gesamtzahl an Themen1.345.242
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.661.814