Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Problem mit Digital/Analog Wandler - gelöst

+A -A
Autor
Beitrag
qpe
Neuling
#1 erstellt: 15. Jul 2016, 14:47
Hallo liebes HIFI-Forum. Ich habe eine Frage bei welcher ich euer Fachwissen benötige.
Zuerst ein paar Infos. In meinem Pc steckt folgende Soundkarte
Creative SoundBlaster X-Fi Titanium Fatal1ty Pro mit der ich eine 5.1 Anlage betreibe.
Beschreibung auf Amazon
Vor kurzem habe ich mit das Beyerdynamic DT 880 250 Ohm (Beschreibung sicherlich nicht nötig) gekauft.
Da ich unkompliziert zwischen diesen Beiden (Anlage und KH) wechseln wollte, dachte ich mir, dass ich die Anlage Analog betreibe und mein KH über den Digitalen ausgang anschliesse. Dafür habe ich mir diesen Wandler gekauft:
kwmobile Digital Analog Audio Konverter, digital -> analog, optisch SPDIF/Toslink/Koaxial auf Klinke/ Chinch
Beschreibung auf Amazon
Nach dem ich alles angeschlossen hatte hat dieser auch meinen Zweck erfüllt. Ich konnte nun im Windows zwischen digital und analog out wählen und damit unkompliziert zwischen Anlage und KH wechseln. Das Problem ist nur das gerade bei lauten Pasagen die KH nun fürchterlich klingen und anfangen zu kratzen. Wenn ich die KH per klinke analog betreibe habe ich dieses Problem gar nicht. Also liegt das nun an dem Wandler oder woran sonst? Wie könnte ich möglichst "loss less" meine KH bequem mit der Soundkarte verknüpfen und zwischen Anlage und KH wechseln?
cr
Moderator
#2 erstellt: 15. Jul 2016, 18:30
1. kann ich mir schon mal nicht vorstellen, dass man mit einem "USB-powered" (5V) Gerät einen 250 Ohm KH sinnvoll betreiben kann, weil es an der nötigen erzielbaren Ausgangsspannung mangelt (falls nicht gebrückt wird, sind das nur 1V). Was du berichtest, klingt nach Übersteuerung des KH-Verstärkers
2. Möglicherweise liefert eben deine andere KH-Buchse mehr Spannung. Das wird allerdings nur das Manual der Soundkarte verraten.
3. Ev.übersteuerst du auch den SPDIF-Ausgang deiner Soundkarte, indem du in deinem Verlangen nach mehr Lautstärke für den KH den Regler am PC über 100% aufdrehst (ja nach Mediaplayer geht dies, zB VLC-Player 200%/+6dBFS)), was dann zu einem fehlerhaften Digitalsignal führt

Abhilfe würde daher nur ein richtiger KHV/DAC bringen, der zumindest mit einer Versorgungsspannung von 12V arbeitet


[Beitrag von cr am 15. Jul 2016, 18:38 bearbeitet]
audiophilanthrop
Inventar
#3 erstellt: 15. Jul 2016, 19:22
In dem Falle wäre vielleicht statt der "Pro" die "Champion" besser gewesen, die hatte nämlich noch ein Frontpanel mitsamt KH-Ausgang dabei.

Warte mal, wenn ich das hier richtig verstehe, dann kann man nicht nur das "X-Fi I/O-Drive" dort anschließen (nach dem man auch mal Ausschau halten könnte - mit Karte aber vielleicht eher zu haben als separat), sondern auch einen HD-Audio-konformen Frontpanelstecker, wie ihn hier womöglich das Gehäuse bietet, wenn es nicht gar zu alt ist. (Das muß man dann ggf. immer noch nacharbeiten, wenn es Störgeräusche geben sollte, ist aber mal ein Anfang.)

Ich kann mir jetzt ehrlich gesagt kaum vorstellen, daß ein DAC für stolze 19,90 inkl. Netzteil auch noch einen vernünftige KH-Treiber drin haben sollte. Beim FiiO D3 (reiner Line-Out) reicht es gerade mal für einen LMV358. Da wäre ich stark versucht, das Ding mal aufzumachen, wenn das irgendwie geht (mit etwas Pech ist es verklebt oder ultraschallverschweißt, mit etwas Glück gibt die Unterseite noch ein paar Schrauben her).
qpe
Neuling
#4 erstellt: 15. Jul 2016, 20:16
Ok schonmal viele Dank euch beiden für die Antworten. Jetzt kann ich mir schonmal vorstellen wo mein Denkfehler lag. Ich dachte das der Wandler das Signal nur wandelt und dann durchschleift. D.h. ich dachte die Ausgangsspannung wird immer noch von der Soundkarte erzielt. Die war nämlich auch ausreichend für die 250 Ohm.

@cr
1. Also vielen Dank denke das wird genau mein Problem sein.
2.Das ist m.M nach auch so. Wenn ich es per Klinke analog anschliesse dann bekomme ich defintiv ein lautes Signal welches Qualitativ sehr ansprechend (für mich) ist. Sollte ich da dann versuchen ein Audio-Switch anzuschliessen oder muss ich dann auch wieder mit verminderter Qulaität rechnen? Ein reiner "Mixer" in dem Sinne schleust das Signal doch dann nur durch, oder?
3. Das habe ich allerdings nie gemacht. Ich war nie über 100% der Lautstärke weder in einem Mediaplayer noch über irgend welche anderen "Software-boosts" Vielleicht ist auch einfach der SPDIF-Ausgang mit den 250 Ohm überfordert?

Auf jeden Fall nochmal vielen lieben Dank dir für die Antwort.

@audiophilanthrop
Du hast erstmal vollkommen recht. Im Nachhinein hätte ich mir die Champion ausfürhung auf jeden Fall holen sollen. Habe auch schon geschaut ob ich das Frontpanel seperat bekomme, aber leider nichts gefunden. Weder in Shops noch auf ebay etc.
Das mit dem spereaten Frontalstecker finde ich aber sehr interessant und elegant. Besteht denn die Möglichkeit ein anderes Frontpanel dort anzubringen was nicht direkt von Creative dafür vorgesehen war?
Mein Gehäuse ist folgendes: Shinobi Midi-Tower USB 3.0
Beschreibung auf Caseking
Habe auch schonmal geschaut der Frontaudio-Anschluss ist so ein AC-97 (glaube das heisst so) Anschluss. Jedoch erschien mir der Stecker dafür um einen Pin genau nicht zu passen. Täusche ich mich da oder verhindert Creative das mit Absicht?

Wenn ich meinen Wandler aufmachen soll, wonach sollte ich denn schauen? Zumal mir der Satz:"Beim FiiO D3 (reiner Line-Out) reicht es gerade mal für einen LMV358" leider gar nichts sagt

Aber auch dir recht herzlichen Dank dir schonmal für dein Antwort. Ihr habt mich beide schonmal auf meine Fehler aufmerksam gemacht!
cr
Moderator
#5 erstellt: 15. Jul 2016, 20:27
Ein analoger Audioswitch ist an sich völlig unproblematisch, ist ja nur ein Schalter.
Oder du schließt am DAC einen richtigen KHV an, so ab 40 Euro gibts schon Brauchbares.


[Beitrag von cr am 15. Jul 2016, 20:30 bearbeitet]
qpe
Neuling
#6 erstellt: 15. Jul 2016, 20:34
Ok super vielen Dank für die Info. Da ich mit der Qualität und Lautstärke der Soundkarte ja zufrieden bin, ist der Audio-Switch dann wohl meine erste Wahl. Nur wenn mir die Lautsträke nicht ausreichen würde wäre ein KHV sinvoll. Sehe ich das richtig? Will ja im Grunde nur umschalten können ohne jedes mal hinter den Rechner krabbeln zu müssen
cr
Moderator
#7 erstellt: 15. Jul 2016, 20:44
Ja, wenn du mit dem KH-Betrieb an der Soundkarte zufrieden bist, reicht ein Umschalter.
qpe
Neuling
#8 erstellt: 15. Jul 2016, 20:57
Ok dann nochmals vielen Dank für dein Rat und deine Mühe
altae
Stammgast
#9 erstellt: 16. Jul 2016, 14:22
Ich habe hier noch eine Titanium Champion rumliegen, inklusive Front Panel. Habe sie durch eine ZxR ersetzt. Schreib mir doch eine PM, was dir das Panel wert ist, dann kommen wir vielleicht ins Geschäft.
qpe
Neuling
#10 erstellt: 16. Jul 2016, 19:22
Fände ich sehr interessant. Hab dir ne pm geschickt
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Digital/Analog-Wandler
fun_driver am 21.02.2008  –  Letzte Antwort am 23.02.2008  –  7 Beiträge
USB-Analog/Digital-Wandler
lapje am 22.06.2010  –  Letzte Antwort am 04.07.2010  –  74 Beiträge
X-Fi Eax Analog - > Digital Problem
fLaVa89 am 18.07.2009  –  Letzte Antwort am 18.07.2009  –  2 Beiträge
Intern aufnehmen (Digital -> Analog -> Digital)
JohnHifi am 10.12.2009  –  Letzte Antwort am 11.12.2009  –  4 Beiträge
Digital vs. Analog
mici am 12.03.2008  –  Letzte Antwort am 13.03.2008  –  5 Beiträge
Digital Verbindung (SPDIF) Problem Gelöst!!! Pc zu (5.1; A/V Reciver; Verstärker etc.)
xVx-Onkelz-xVx am 04.04.2008  –  Letzte Antwort am 01.12.2008  –  15 Beiträge
Problem Receiver an PC (?analog ?digital?)
eViLfReak am 08.06.2005  –  Letzte Antwort am 12.06.2005  –  4 Beiträge
D/A , A/D Wandler oder doch Analog zwischen PC / HIFi
promocore am 05.09.2006  –  Letzte Antwort am 06.09.2006  –  21 Beiträge
Digital IN, Analog OUT. machbar mit XiFi?
FoVITIS am 17.10.2011  –  Letzte Antwort am 18.10.2011  –  2 Beiträge
Mac an Verstärker (Betreff: Digital/Analog-Wandlung)
Bert-LE am 08.02.2010  –  Letzte Antwort am 11.02.2010  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • beyerdynamic

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitgliedpurzel44
  • Gesamtzahl an Themen1.345.495
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.666.552