Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Audiophile Filmmusik Empfehlungen

+A -A
Autor
Beitrag
d-fens
Inventar
#1 erstellt: 30. Mai 2005, 22:50
Hallo!

In den letzten Wochen habe ich mich wieder vermehrt mit Filmmusik beschäftigt.Seit einige Jahren fahre ich voll auf die Sampler von Erich Kunzel ab.
Dieser spielt ja vornehmlich bekannte Filmthemen neu ein.Das Ganze in einer sehr guten Tonqualität.Von der Tonqualität her fast immer besser als die Original-Einspielungen.

Trotzdem habe ich mir vor Jahren mal folgenden Sampler gekauft:Unforgettable - John Williams/Boston Pops Orchester.Auf dieser CD spielt John Williams Klassiker aus den 30'er und 40'er neu ein.Dieser Sampler ist auf Sony Classical erschienen.Die Tonqualität ist herausragend!
Diese Sony Aufnahme klingt viel lebendiger,plastischer und dynamischer als die Telarc Einspielungen.Sony nutzt hier ihre 20 Bit Technik.

Ich hab auch schon genügend Klassik-Aufnahmen von z.B. Decca oder Dt. Grammophon gehört.Keine kommt an die Sony Classical Qualität heran.Nicht dass die Telarc Aufnahmen schlecht sind.Sie sind mit Sicherheit das was man audiophil nennt,doch wirken die Sony Aufnahmen noch authentischer und lebendiger.

Daraufhin habe ich das Netz ein wenig durchforstet und mir folgende CD's besorgt:
Cinema Serenade 1 - Auf dieser CD schneidet Williams Filmmusikthemen auf den Geiger Itzhak Perlman(Schindlers Liste) zu.

Cinema Serenade 2 - Ähnlich bloss mit Themen aus der "Goldenen Zeit" des Kino.

John Williams - Greatest Hits 1969-1999 2 CD's - Auf diesen CD's wurden nur Aufnahmen verwendet die auch im Laufe der 90'er Jahre von Williams eingespielt wurden.

The Sound of Glory - Hauptsächlich Themen zu den Olympischen Spielen und andere eher dramatische Einspielungen.

Diese 4 Aufnahmen sind bei Sony Classical erschienen.Hinzu kommt noch eine Philips Erscheinung:
John Williams & The Boston Pops Orchester - Encore - Wieder ein Sampler auf dem Wiliams bekannte Filmthemen einspielt und zusätzlich auf der 2 CD noch Broadway Klassiker.

Die Tonqualität ist identisch mit den Sony Classical Releases.Naja,Sony und Philips tauschen sich mit Sicherheit aus.

Wichtig ist die fantastische Tonqualität.Diese Aufnahmen klingen eben noch plastischer,lebendiger und sogar dynamischer als als z.B. alle Telarc Einspielungen von Kunzel.Telarc hat meiner Meinung nach Mitte der 90'er den Fehler gemacht und zu viele Aufnahmen auf Surround abgemischt.Dadurch klingen die Stereo-Aufnahmen Ende der 80'er,Anfang der 90'er und Ende der 90'er dynamischer.Trotzdem toppen die Sony Releases alles.Davon abgesehen kommt Kunzel interpretatorisch nicht an Williams heran.

Leider gibt es von anderen Filmmusik-Komponisten nicht solch gute Aufnahmen.Von Horner sind einige Sachen bei Sony erschienen.Leider noch kein Sampler.

Ich habe mir zusätzlich bei amazon noch folgende CD's bestellt:
Yo Yo Ma plays Morricone
und
Celebrate Sinatra - Williams spielt Sinatra Klassiker mit den Boston Pops ein.

Alle Stücke auf diesen Samplern hat Willimas mit seinen 3 Lieblings Orchestern eingespielt:
Boston Pops Orchester
London Symphony Orchester
Pittsburgh Symphony Orchester

Also,wer auf Filmmusik in perfekter Tonqualität steht sollte mal ein Auge auf diese CD's werfen.Sie sind so traumhaft dass sie einen zu Tränen rühren können.Sowohl tontechnisch als auch von der Interpretation her.

Viele Grüße
d-fens
Inventar
#2 erstellt: 16. Jun 2005, 17:36
Hallo

Ich möchte nochmal nachtragen dass die anderen beiden CD's innerhalb einer Woche durch amazon.com geliefert wurden.
Es handelt sich um:
Yo Yo Ma plays Morricone
und
Celebrate Sinatra - John Williams
Beides Sony Classical.

Für Interessierte sind beide CD's ein "Must Have".
Die Aufnahmen sind sensationell toll eingespielt und die Tonqualität ist für mich Referenz.Einfach genial!
Man kann sich wunderbar zurücklehnen und geniessen.

Viele Grüße
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 16. Jun 2005, 21:20
massive attack - danny the dog, gehöhrt zum film danny the dog.

ist ne mischung aus klavier, netter synthi effekte, einigen effekten, kommt komplett ohne stimmen aus... und eignet sich hervorragend zur hintergrundbeschallung!
The_FlowerKing
Stammgast
#4 erstellt: 17. Jun 2005, 19:35
ich liebe den soundtrack von Road to Perdition ... allerdings muss man den film gesehen haben, um sich in die musik hineinversetzen zu können. mit tom hanks als us-mafioso in den 30ern oder 40ern übrigens..
Ungaro
Inventar
#5 erstellt: 17. Jun 2005, 19:47
Hallo!


John Williams - Greatest Hits 1969-1999 2 CD's - Auf diesen CD's wurden nur Aufnahmen verwendet die auch im Laufe der 90'er Jahre von Williams eingespielt wurden.


Diesen CD besitze ich auch, ist wirklich TOP!
Ausser John Williams würde ich noch Musik von Hans Zimmer (Gladiator, Black Hawk Down), Alan Silvestri (Van Helsing) und Eric Serra (The Big Blue) empfehlen!

Schöne Grüsse
Ungaro
Numtsi
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 18. Jun 2005, 13:28
Hör dir mal den Soundtrack zu "The Big Lebowksi" an. Sehr.....interessant ;). Aber ich find ihn klasse!
Toppers
Stammgast
#7 erstellt: 18. Jun 2005, 13:47
Mein Tipp:

Fascinating Nature OST von Michael Hofmann de Boer

Ist ein Natur Doku Film, entsprechend auch die Musik eher entspannend.

MfG

Tobias
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 18. Jun 2005, 14:16
Oder "Deep Blue"... geniale kameraführung, coole Bilder und die absolut perfekte filmmusik...
timmkaki
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 18. Jun 2005, 14:33
Hi

wer abseits gängiger Soundtracks - die m.E. ohne Film eh nur halb so gut rüber kommen - Musik sucht, die ebenso wie der Film, und vor allem mit dem Film unter die Haut gehen, der schaut sich O Brother, Where Art Thou? an.

Ja richtig, schauen - nicht die CD nehmen und nur hören. Das ist ursprüngliche Musik aus dem Delta, dem noch kein 'Rock-Pop-Röckchen' angezogen wurde!

Ich übertreibe??? - schaut euch den Film an und bewertet selbst!

Gruß Timm

PS: Curtis Mayfields legendärer Soundtrack zu "Superfly" ist die Ausnahme, die ich gelten lasse. Hier weckt die CD die Lust, sich irgendwie den Film zu beschaffen.
uherby
Inventar
#10 erstellt: 18. Jun 2005, 15:08
Na, da hab ich auch noch ein Schätzchen zu empfehlen. Sowohl der Film ist klasse als auch die Musik (auch ohne Film)

Vangelis - 1492 die Eroberung des Paradieses

uherby


[Beitrag von uherby am 18. Jun 2005, 15:08 bearbeitet]
d-fens
Inventar
#11 erstellt: 18. Jun 2005, 16:33
@uherby

Apropos Vangelis.Auf der Philips Scheibe
John Williams - Encore - Boston Pops Orchester ist die beste Fassung von Chariots of Fire drauf die ich bis dato gehört habe.Traumhaft mit den Boston Pops eingespielt.Keine Synthi's,sondern die epische Breite des Boston Pops Orchester.Muss du dir anhören.

Hifi-Biber
Stammgast
#12 erstellt: 18. Jun 2005, 18:54
empfehlen kann ich :
die passion christi -john debny
herr der ringe - howard shore
gladiator!! -hans zimmer
alexander - vangelis
Juno
Stammgast
#13 erstellt: 22. Jun 2005, 22:48
Hi,

Ist zwar schon ein paar Tage alt ,aber mein Tip wäre
"Shaft---Isaac Hayes" ,immer wieder gern gehört.

Grüsse Juno
mista_inpott
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 23. Jun 2005, 14:18
Da kann ich Timmkaki nur bestätigen.
Hab sowohl DVD als auch CD von "Oh Brother where art though". Einfach genial
Monsterdiscohell
Stammgast
#15 erstellt: 25. Jun 2005, 13:44
Als top Soundtrack wäre das auch noch:

Star Trek -- Nemesis (Jerry Goldsmith)
The Last Unicorn (Jimmy Webb,performt von America)


Für mich die besten Filmmusiken
kaizersosse
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 27. Jun 2005, 20:50
Hallo

1. Taxi Driver
2. bis an Ende der Welt
3.Blade Runner

Gruß
kaizersosse
Schnaufi
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 30. Jun 2005, 09:39
Yann Tiersen - Die fabelhafte Welt der Amelie
Anspieltipp: "Pas si simple"
HiFi_Addicted
Inventar
#18 erstellt: 01. Jul 2005, 23:03
Trevor Rabin - National Threasure (US Import) Ich hab 2 CDs für einen Freund importiert

MfG Christoph
sonic1
Inventar
#19 erstellt: 03. Jul 2005, 21:28
Hallo,

auch schon älter aber einfach ein genialer Soundtrack
Tödliche Weihnachten. Film leichter Actionkracher aber die Musik.....einfach genial
Ebenso die Jagd auf Roter Oktober, sehr stimmungsgeladen auch ohne den Film zu kennen.

Gruss

Sonic1
scrooge
Stammgast
#20 erstellt: 04. Jul 2005, 18:37
Hi,

Arizona Dream von Emir Kusturica, Filmmusik von Goran Bregovic mit Unterstützung von Iggy Pop.

Grüsse.
twulf
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 04. Jul 2005, 21:57
Tach zusammen,

meine Favoriten:

Gladiator
Blade Runner
1492 die Eroberung des Paradieses - bei Track 5 glaube ich immer in einer Kathedrale zu sitzen!

Braveheart
Pirates Of The Caribien

Gruß
Ralf
istef
Inventar
#22 erstellt: 05. Jul 2005, 12:59

Schnaufi schrieb:
Yann Tiersen - Die fabelhafte Welt der Amelie
Anspieltipp: "Pas si simple"


vom selbigen ist auch der OST von GOOD BYE LENIN zu empfehlen...

anonsten würde ich noch MIDNIGHT EXPRESS von moroder empfehlen.
gargamel70
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 11. Jul 2005, 12:36
Allllso:

Da gibt es mehrere Möglichkeiten oder besser ausgedrückt viele. Einfach mal ein paar Beispiele.

Die Beobachtung mit Sony kann ich übrigens weitgehend bestätigen. Die haben überwiegend Top-Sound. Einige wenige Ausnahmen sind z. B. Musiken von James Horner die einfach zu leise abgemischt sind. Was aber dann evtl. eher am "Recorded and Mixed"-Menschen liegt.

Hervorragenden Ton bieten z. B. die Danny Elfman-Musiken "Spiderman" und vor allem "Spiderman 2". Wenig Hall und so abgemischt, dass man eigentlich alle Instrumentenreihen hören kann. Dazu typische Elfman/Burton-Musik-Touch.
Auch Elfmans "Planet of the Apes" bietet fantastischen Ton.

Ansonsten sind viele Musiken von Jerry Goldsmith absolut empfehlenswert, da hervorragend (von Bruce Botnik) abgemischt! Der schon genannte "Star Trek - Nemesis" (gibt's übrigens als SACD, wobei ich nicht weiss, ob's eine Hybrid-CD ist; klingt aber auch auf Normal-CD fantastisch).
Noch besser klingt aber "Star Trek - Insurrection" die in der 24bit-Technologie aufgenommen wurde.
Empfehlen möchte ich auch die Hybrid-CD's von Goldsmith's "The Great Train Robbery" und ganz besonders "Timeline - The Rejected Score". Letztere ist eine sehr rythmische und mitreisende Musik.
Natürlich sollte auch "Star Trek - The Motion Picture" nicht fehlen, wenngleich wohl nur noch über ebay zu ergattern. DEr Kauf lohnt sich aber - eine der besten Musiken überhaupt.
Auch mehr als zu empfehlen ist die Musik zu "The Omen III - The Final Conflict" eine der besten von Onkel Jerry, sowie "Poltergeist". Letztere hat allerdings einige atonale Momente - erfordert viel Einhörarbeit, die sich aber lohnt!

John Williams wurde ja schon mehrfach genannt. Die wiederveröffentlichte Erst-Trillogie wurde nochmals neu abgemischt. Hervorragender Sound (Sony)! Nachteil: die Booklets der RCA Victor Veröffentlichung wurden zu Gunsten von Faltbooklets mit Poster aufgegeben!!!

Nicht zu vergessen: Miklos Rosza's "Ben Hur" der noch in der Original-Einspielung mit Alternate-Cues zu bekommen ist. Mit riesigem Booklet und als Doppel-CD. Nicht ganz billig, aber mehr als zu empfehlen. Die Einspielung von 1958/1959 besticht durch kräftigen, glasklaren Stereo-Sound!

An Samplern sind zumindest einige Neueinspielungen der Prager Philharmoniker nicht übel, wenngleich diese eher was für Einsteiger sind. Teilweise sind die Alben wohl unter so einem zeitlichen und finanziellen Druck entstanden, dass Spielfehler nicht behoben werden (können?). Immerhin bieten sie erstklassigen Sound und sind mehrkanalig aufgenommen (HCDD oder so ähnlich - hab' jetzt gerade keine CD zur Hand).
Ausdrücklich zu empfehlen sind die Sampler der Prager von John Barry, die überwiegend sehr gut eingespielt wurden.

So das soll's erstmal gewesen sein...

Gruß

Jens
HaberMan
Stammgast
#24 erstellt: 11. Jul 2005, 20:06
Neben den schon vielen gut Genannten möchte ich auch noch auf einen Soundtrack hinweisen, den ich zufällig gerade höre.

Zwar nicht orchestral bombastisch sondern eher elekto.synthimäßig: Captain Future

Viele Grüße

Thorsten
d-fens
Inventar
#25 erstellt: 11. Jul 2005, 20:27
@ HaberMan

Der gute alte Captain Future.Damit verbinde ich Kindheitserinnerungen.Es gab Anfang oder Mitte der Achtziger sogar mal eine Comic-Heft-Serie.

@gargamel70

Netter Beitrag von dir.Sehr informativ.Leider kenne ich keine Star Trek Einspielungen die den oben genannten Sony Aufnahmen das Wasser reichen können.
Ich stehe aber auch total auf die Star Trek Soundtracks von Horner und Goldsmith.Gerade die Themen zu den älteren Filmen gefallen mir sehr.
Weiß du,ob die Beiden im Laufe der Neunziger nochmal ihre alten Werke neu eingespielt haben und diese jetzt als Sampler verfügbar sind?
Williams hat das Gott sei Dank ja gemacht.So stimmt die Tonqualität auf diversen Sony-Samplern 100%.
Ich glaube nämlich dass alle Star Trek Sampler aus den Orignaleinspielungen zusammengestellt sind.
Auf Einspielungen "fremder" Dirigenten stehe ich mittlerweile nicht mehr so.
Was die Soundtracks zu den neueren Star Trek Filmen betrifft,hab ich noch keine Erfahrung gesammelt.Bis jetzt schreckte mich zurück dass die Alben bei Crescendo erschienen sind.Ich hab nicht damit gerechnet dass die Quali stimmt.
Aber du sagtest ja 24 Bit.

Ich kann mich noch gut an diverse Horner und Goldsmith Soundtracks Anfang der Neunziger erinnern.
Z.B. Leviathan und Cocoon.Bei Filme haben wirklich traumhafte Themen.Hab sie nach Jahren wieder rausgekramt und mir angehört.
Jetzt finde ich die Tonqualität die Varesa Sarabande zu der Zeit rausgebracht hat sehr durchschnittlich.Genauso der RCA Release von Jurassic Park 1993.
Bei den Aufnahmen fehlt einfach der Druck,die Größe und Dynamik.
Telarc hat schon Ende der Achtziger besseres herausgebracht.
Seitdem bin ich was Varesa und RCA betrifft etwas skeptisch.
Wahrscheinlich war ich deswegen auch so zögerlich was die Star Trek Releases von Crescendo angeht.

Gruss

PS Was die Lautstärkeabmischungen ältere Aufnahmen betrifft hast du recht.Sehr ärgerlich.Das wurde auch erst Ende der Neunziger besser.Hat mit dem Klang natürlich nichts zu tun.Trotzdem kommen da mal schnell 6-8 db Lautstärkerunterschied zusammen.


[Beitrag von d-fens am 11. Jul 2005, 20:39 bearbeitet]
gargamel70
Schaut ab und zu mal vorbei
#26 erstellt: 11. Jul 2005, 23:26
@d-fens:

Danke für's Lob!

Also die 24bit-Aufnahme von Star Trek-Insurrection von Cresendo würde ich definitiv empfehlen. Der Sound kommt richtig gut rüber, vielleicht minimal hallig, aber noch absolut im grünen Bereich und weit davon entfernt ein breiiges Klangbild zu liefern.
Im Gegenteil, selbst bei nicht so hoher Lautstärke sind die Instrumente, auch die Solis sehr gut zu hören. Der Sound ist einfach phantastisch und dazu wunderschöne Musik von Goldsmith (vor allem das Baku-Thema und das New Sight-Thema sind wunderschön anzuhören).
Hast Du eine Abneigung gegen die amerikanischen Crescendo-Ausgaben oder gegen die deutschen Zyx/Crescendo-Ausgaben. Der Händler meines Vertrauens sagte mal, dass die amerkanischen vorzuziehen seien, wobei diese dann aber natürlich auch einen Tick teurer sind.
Mich persönlich stören aber auch die deutschen Ausgaben nicht und der Sound ist in Ordnung.

Deine Frage nach neuen Star Trek-Einspielung von Goldsmith selbst: ja da gibt es welche.

Das Star Trek-Theme (also von TMP) hat Goldsmith letztmalig im Jahre 2000 mit dem LSO auf Telarc eingespielt (The Filmmusic of Jerry Goldsmith). Natürlich würde das Album in DSD aufgenommen und ist als Normal- und SACD erhältlich. Ansonsten gibt es einen kleinen Querschnitt aus dem Gesamtwerk von Onkel Jerry. In einem TV-Medley gibt's auch noch eine schöne Version von Voyager.

Sehr zu empfehlen ist das Album "Frontiers". Goldsmith dirigiert das Royal Scottisch National Orchestra. Das ganze wurde in 20bit-Technologie aufgenommen und erschien bei Varese.
Hier spielte Goldsmith etliche SciFi-Musiken seiner selbst ein. Von Star Trek ist der End-Title aus "Star Trek 8 - First Contact" zu hören, das Enterprise-Theme aus "Star Trek - The Motion Picture" und auch das Voyager-Theme in einer edlen Einspielung zu hören. Daneben bietet es eine Einspielung vom Main Title aus Capricorn One an, die alleine schon das Geld wert ist. Ein Musthave für jeden Goldsmith und Star Trek-Fan.
Es gibt noch ein Varese-Album bei dem u. a. Cliff Eidelman wiederum das RSNO dirigiert, aber auch Goldsmith ein paar Themen selbst neu einspielte. Weiss aber den Namen nicht mehr. Versuche das aber irgendwie nochmal rauszubekommen.

Star Trek V - Final Frontier ist natürlich auch zu empfehlen, aber vom Sound her ohne Zweifel schwächer. Hier wäre ein Re-Issue mit zusätzlicher Musik und remastered absolut wünschenswert.

Der letzte Star Trek - Streich, Nemesis ist auch sehr zu empfehlen. Er bietet eine sehr guten Klang, einen Album-Schnitt von über 45 min. und ein eher unterschätzes Werk von Goldi. Die Musik braucht lange oder besser gesagt, man selbst braucht lange bis man einen ZUgang findet, aber dann zündet die Musik richtig durch. Nemesis war eine zeitlang gar nicht mehr aus dem CD-Player zu bekommen. Eine ungewöhnliche Musik, aber sehr zu empfehlen.

Ich muss gestehen, dass ich Star Trek II und III von Horner gar nicht habe. Mir die Musik im Film aber ganz gut gefiel. Ich habe lediglich ein paar Stücke auf der CD zum 25. jährigen Jubiläum von Star Trek auf Milan. Die klingt passabel.

Star Trek - TMP erschien ja als Jubiläumsausgabe bei Columbia. Der Ton ist für meine Begriffe hervoragend. Man hat hier wohl das Close-Mixing vorgezogen. Also Hall fehlt eigentlich gänzlich. Der Sound ist vielleicht etwas "trocken", dadurch entgeht einem aber nicht das kleinste Detail.
Für jeden Soundtrack-Freund ein Pflichtkauf. Ein absolutes Meisterwerk - auch wenn ich mich wiederhole!!!

Gruß

Jens

PS: Was Varese angeht, so habe ich auch z. B. das "The Omen"-Album von 1991. Der Sound ist ziemlich verhangen, was das angeht, so finde ich aber, dass Varese da mittlerweile eine Art "Quantensprung" vollzogen hat. So ist die Aufnahme zu Omen III einfach phantastisch neu abgemischt worden.
Einige hervoragende Neuaufnahmen von Varese in 20bit sind sehr gelungen, sowohl interpretatorisch, als auch klangtechnisch. Man denke nur an die superbe Neueinspielung von John Debney zu Williams "Superman". Da kann das zwar wohl perfekt remasterte Original einfach nicht mithalten.
Also die Vorbehalte gegen Varese im Klangbereich, denke ich, können so zu den Akten gelegt werden.


[Beitrag von gargamel70 am 11. Jul 2005, 23:59 bearbeitet]
d-fens
Inventar
#27 erstellt: 12. Jul 2005, 08:37
Morgen

Die Erstausgabe von "Frontiers" hattte ich sogar mal besessen.Es gibt laut amazon ne Neufassung von 2002.
Die Telarc Scheibe muss ich mir mal genauer unter die Lupe nehmen.Hoffentlich keine Surround-Sound-Abmischung.
Edit:
Schon entdeckt bei amazon.Aber nur als Hybrid SACD Fassung.Ich besitze keinen SACD Player.Bei allen Hybrid SACD Scheiben die ich bis jetzt gehört habe,hat sich der CD Layer schlechter angehört als der bei den reinen CD Erscheinungen.Naja,mal sehen...

Interessant ist die remasterte Fassung des TMP Soundtrack.Da werd ich wohl ungehört zuschlagen.Mal sehen was die Tontechniker aus dem alten Material rausgeholt haben.

Die 25 jährige Jubiläumsausgabe "The Astral Symphony" hab ich auch noch.Seit fast 12 Jahren liegt die Scheibe schon bei mir!
Wie du schon sagtest ist der Sound nur noch durchschnittlich.Die Musik ist traumhaft.
Wie bei Varese wird sich wohl auch bei Milan einiges getan habe.

Übrigens habe ich einen Kumpel der im August und September ein Praktikum bei Varese Sarabande in LA durchzieht.Er hat Musik studiert.Der Schlingel hat für die Zeit sogar ein Appartment auf dem UNI-Campus erwischt.

Mal sehen ob er ein paar "Proben" mitnehmen darf.

Insgesamt ist es ein wenig enttäuschend was diverse Filmmusik-Komponisten,außer ihrer regulären Filmarbeit,noch so gemacht haben.
2 popelige Sampler von Goldsmith mit Neueinspielungen.Das wars.Und nu ist der gute Jerry tot.Schade drum.
Bei amazon gibt es einen neuen Sampler "Jerry Goldsmith-40 Years Film".Ganz neu.Bei edel erschienen.Wenn es sich da um Neueinspielungen handeln würde,wäre das ein würdiges Vermächnis von Jerry Goldsmith.
Ich fürchte aber nicht.Kannst du das rauskriegen.Ich schätze mal du wirst dir diese CD schnell besorgen.

Ich bin froh,dass bei Williams so viele hochklassige "Nebenprodukte" abfallen.Vielleicht geht dass auch nur wenn man einen Laden wie Sony hinter sich hat.Schade um die vielen anderen Filmkomponisten.

Gruss
gargamel70
Schaut ab und zu mal vorbei
#28 erstellt: 12. Jul 2005, 12:16
@d-fens:

Goldsmith hat 1989 noch ein Album eines Konzertes erstellt. Es heisst "Goldsmith conducts Goldsmith". Es wurde mittlerweile remastered und ich kenne eine Adresse wo man die Scheibe für 7,77 Euro (begrenzte Zeit) erhält.
Wenn Du magst, kann ich Dir den Händler mal per PM mailen.
Es erschien bei Silva und ist in "deren" System aufgenommen worden.
Das beste daran ist wohl die Suite von "The Blue Max". Eines der ersten Meisterwerke, die Goldsmith neu einspielte mit dem Royal Philharmonic Orchestra.
Ich kenne die Scheibe nur vom Probehören, aber Sie ist definitiv zu empfehlen.

Der Silva-Sampler "40 Jahre..." enthält diesmal Material aus der "Goldsmith conducts Goldmsith"-Scheibe und dem mittlerweile vergriffenen "The Omen: Essantial Goldsmith"-Album und noch Material von anderen Orchestern, die aber wohl auch schonmal bei Silva erschienen (Resteverwertung, wie sooft). Allerdings sind auch Neueinspielungen der neueren Werke vorhanden. Im Moment sehe ich von einem Kauf erstmal ab, allerdings wird dieser Vorsatz evtl. nicht lange anhalten...

Es gibt noch Einspielungen aus Japan, die aber in keinem Verhältnis zum Preis stehen. So gibt es ein Album mit knapp 30 min. Musik, dass aber als superteurer Import ein riesiges Loch in den Geldbeutel sprengt!

Golsmith hat weniger selbst eingespielt, dafür aber viele Konzerte gegeben.
Man muss aber vielleicht berücksichtigen, dass solche Alben von den Komponisten selber produziert werden müssen, was nicht billig ist, wenn ich alleine an die Kosten für das Orchester denke.
Vielleicht mangelte es Goldsmith aber auch einfach nur an Zeit, da er teilweise bis zu 6 Filme pro Jahr vertont hat.

Was ST-TMP angeht, wirst Du wohl wirklich nur noch bei ebay fündig werden oder als Import aus den USA. Aber der Kauf lohnt meiner Meinung nach.

Gruß

Jens
-Realm-
Stammgast
#29 erstellt: 10. Jun 2012, 21:56
Netter Thread!

Ich stehe auch total auf die Kompositionen von John Williams. Kein Wunder, bin ich in meiner Kindheit mit den Klassikern wie Indiana Jones, Jurassic Park und Star Wars aufgewachsen. Sogar die ersten drei Harry Potter-Filme hat Williams musikalisch untermalt.


d-fens schrieb:
John Williams - Greatest Hits 1969-1999 2 CD's - Auf diesen CD's wurden nur Aufnahmen verwendet die auch im Laufe der 90'er Jahre von Williams eingespielt wurden.

[...]

Wichtig ist die fantastische Tonqualität. [...]

Für mich wichtig, da ich mir in der nächsten Zeit alle Original Motion Picture Soundtracks zu den o.g. Filmen holen möchte: Die dürften den Greatest Hits hinsichtlich der Tonqualität in nichts nachstehen oder?


[Beitrag von -Realm- am 10. Jun 2012, 21:57 bearbeitet]
Sal
Stammgast
#30 erstellt: 17. Jun 2012, 00:56
Zu Taxi Driver:
Ich war megastolz, als ich in einem Plattenladen in Berkeley eine Version des Soundtracks kaufen konnte,
wo die Stimme von Robert deNiro nicht über den grandiosen, repetativen Track "I work the whole city" gelegt wurde. Nach Berkeley fuhr ich eigentlich, um mir die Drehorte aus der "Reifeprüfung" anzuschauen.

Die anfänge der digitaltechnik fallen mit einigen tollen Soundtracks zusammen. Schon aus diesem klangtechnischen Grund würde ich mir ein paar Aufnahmen aus der Zeit zulegen:

"Star Trek-The Motion Picture" ist auch noch als "20th Anniversary Collector's Edition" zu kriegen. Meines wissens eine der ersten (1979) Digitalaufnahmen wahrscheinlich sogar live in ermangelung von digitalen mischpulten gemischt. ist aber eine Vermutung. Als Instrument wurde auch der akustische Blaster Beam eingesetzt, der erst wieder in Hans Zimmer grandiosem "Thin Red Line der schmale Grat" verwendung fand.

Dann noch
Der unsichtbare Dritte - North By Northwest: Original Motion Picture Score, ebenfalls von 1979, von Bernard Herrmann, London Symphony, dirigiert von Larie Johnson.

Ich meine mich daran zu erinnern, dass diese Aufnahme zweifach mikrofoniert wurde, einmal klassisch direkt abgenommen mit verteilten mikros für eine analoge Schallplattenveröffentlichung und dazu parallel mit einem Stereo-mikro für die digitale Veröffentlichung. Quasi als "Direktschnitt", ohne Effekte oder ähnliches, weil es noch keine digitalen Mischpulte oder Schneidetische gab...
ZeeeM
Inventar
#31 erstellt: 17. Jun 2012, 01:12
Die TELARC Star Track Sachen sind sehr gut und fast alle OST von Hans Zimmer sind auch ziemlich gut.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Filmmusik...
All_ex am 28.03.2005  –  Letzte Antwort am 29.03.2005  –  7 Beiträge
Gladiator, Filmmusik Frauenstimme?
pdebosch am 05.12.2007  –  Letzte Antwort am 05.12.2007  –  3 Beiträge
Mango Sampler???
Akalazze am 12.02.2006  –  Letzte Antwort am 07.03.2006  –  8 Beiträge
MELANCHOLISCHE FILMMUSIK /SOUNDTRACK ???
steinbeiser am 27.09.2005  –  Letzte Antwort am 02.03.2013  –  22 Beiträge
Robbie Williams Tickets
Sailking99 am 17.11.2005  –  Letzte Antwort am 23.11.2005  –  7 Beiträge
Die beste Filmmusik & Soundtracks
Chrisinger am 02.11.2012  –  Letzte Antwort am 01.04.2013  –  11 Beiträge
Suche guten Motown Sampler
Patika am 19.04.2008  –  Letzte Antwort am 28.04.2008  –  9 Beiträge
was macht einen guten Sampler aus
akkustik1981 am 06.04.2010  –  Letzte Antwort am 08.04.2010  –  2 Beiträge
Suche Filmmusik.
Hubert789 am 09.04.2008  –  Letzte Antwort am 09.04.2008  –  3 Beiträge
Robbie Williams Live Summer 2003
Sailking99 am 04.10.2003  –  Letzte Antwort am 07.12.2003  –  16 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Vibe

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder801.466 ( Heute: 45 )
  • Neuestes Mitgliedschnitzel11
  • Gesamtzahl an Themen1.335.292
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.493.191