Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Georg Danzer gestorben!

+A -A
Autor
Beitrag
Argon50
Inventar
#1 erstellt: 22. Jun 2007, 16:50
Hallo Musikfreunde!

Gestern ist Georg Danzer gestorben.

Für alle die es interessiert, hier die Meldung des ORF:

"Georg Danzer ist tot
Der von seinen Freunden und Fans liebevoll "Schurli" genannte Georg Danzer ist tot. Er ist am Donnerstag nach langer Krankheit gestorben. Mit Georg Danzer ist ein ganz Großer des Austropops gegangen.


Ein ganz Großer des Austropops
Mehr als 40 veröffentlichte Alben haben den österreichischen Liedermacher zu einer fixen, viel geachteten Größe der heimischen Musikszene gemacht. 1946 als Sohn eines Beamten und einer Angestellten in Wien geboren, wollte Georg Franz Danzer eigentlich an der Akademie für Darstellende Kunst studieren.

Mit 18 Jahren fing er an, Lieder zu schreiben. Seine erste Single "Vera" erschien 1968. Erfolge feierte Danzer jedoch zuerst als Songschreiber für Wolfgang Ambros, Marianne Mendt oder Erika Pluhar.

Sein allererstes Konzert hat Danzer dann im Forum Stadtpark in Graz gespielt: "Das war '73 oder '74. Ich war damals extrem nervös, ich hatte richtiges Fieber vor lauter Aufregung. Ich bin dann sehr hölzern vor einem liebenswürdigen Publikum gestanden...".


"Jö schau": 20 Wochen in den Charts
Die Single und die gleichnamige LP "Tschik" sorgten für Aufmerksamkeit, und nach den weiteren LPs "Honigmond" und "Der Tätowierer und die Mondprinzessin" veröffentlichte Danzer einen Song, der bis heute nachwirkt: Die Hawelka-Hymne "Jö schau".

Wer bei diesen zwei Worten nicht an einen nackten Besucher im Hawelka denkt, ist entweder sehr jung oder absoluter Verweigerer österreichischer Popmusik.

"Jö schau" erschien 1975, hielt sich 20 Wochen in den Charts und wurde im Jahr darauf vergoldet. Dieses Lied hat nach eigenen Aussagen sein Leben verändert. "Innerhalb von zwei Wochen kannte ganz Österreich den Danzer Schurl", sagte Georg Danzer.

Weg nach Deutschland
Jahre in Deutschland folgten: Dort formierte sich die Danzer-Band und es entstand der legendäre "Wixerblues" und das zur Hymne gewordene "Morgenrot".

1980 nahm auch Österreich wieder Notiz vom "neuen" Danzer, der sich zunehmend als Songschreiber profilierte. Ausverkaufte Live-Tourneen, gut ankommende Plattenveröffentlichungen ("Ruhe vor dem Sturm"), private Veränderungen (Scheidung von seiner ersten Frau Dagmar) und finanzielle Troubles nach dem Untertauchen seines Managers bestimmten die folgenden Jahre.

Nachdem sich die Plattenfirma weigerte, den Vertrag zu verlängern, zog Danzer nach Hamburg und begann zwischen der Hansestadt, Spanien und Wien zu pendeln. Dort widmete er sich Übersetzungen aus dem Spanischen.


Debüt für "Austria 3"
Zu Beginn der 90er Jahre war Danzer öfters "Wieder in Wien", wie auch die damals erscheinende LP und Tour heißt, bevor er 1994 wieder ganz hierher übersiedelte.

Theaterauftritte, Buchveröffentlichungen und einen Ausflug ins englischsprachige Liedgut gibt es rund um den 50er im Jahre 1996.

Im Jahr darauf stand Danzer erstmals mit Rainhard Fendrich und Wolfgang Ambros als "Austria 3" auf der Bühne. Der Beginn einer Erfolgsstory, im Laufe derer die Gruppe zum erfolgreichsten Österreichischen Trio aufsteigt und die im Jahr 2006 mit Auflösung der Austropop-Soupergroup endet.


Im Herbst 2006 erfuhr Danzer von seiner schweren Erkrankung.
Vom Autor zum SOS-Mitmensch-Aktivisten
Danzer schrieb in Folge Drehbücher, versuchte sich als Schauspieler, engagierte sich als Obmann für "SOS Mitmensch", veröffentlichte Longplayer wie "13 schmutzige Lieder", "Persönlich" oder das in den USA aufgenommene "Von Scheibbs bis Nebraska". Und zuletzt, sieht man von der "Raritäten II" ab, wurde im Herbst 2006 das Album "Träumer" veröffentlicht.

Die Veröffentlichung dieses Longplayers erhielt allerdings einen bitteren Beigeschmack: Denn Danzer gab bekannt, dass bei ihm ein Lungenkarzinom diagnostiziert wurde. Bei den Aufnahmen zu "Träumer" im Juni fühlte er sich matt, "ich habe mir gedacht: Georg, du wirst alt. Damit musst du dich abfinden. Dass in mir eine Krankheit schlummerte, war mir nicht bewusst."

Am 16. April 2007 gab Georg Danzer eines seiner ersten Konzerte nach der begonnenen Lungenkrebs-Therapie. Zu diesem berührenden Konzert in der Stadthalle kamen zahlreiche Freunde und Weggefährten Danzers und "Austria 3" spielte wieder auf.



"Beste aus bissel Talent gemacht"
Auf die Frage, ob er mit dem Resultat seines (Musiker-)Lebens zufrieden ist, wartete der Erzähler, Poet und Weltenbummler mit einer Antwort auf, die seine Wesensart auf den Punkt bringt: "Ich finde, dass ich die Aufgabe, die man mir gestellt hat, gut erledigt habe. Unter dem Strich habe ich das Beste aus dem bissel Talent und den
Anlagen, die ich mitbrachte, gemacht."





Grüße,
Argon

golf
Stammgast
#2 erstellt: 22. Jun 2007, 19:08
@Argon50,
danke für die Mitteilung.Habe das weder gestern noch heute irgendwo gehört
Und wieder hat uns ein Zeitgenosse verlassen der im Stande war Leute mit wirklicher völkerverbindender Kunst zu unterhalten;nämlich Musik.Und das über einen sehr langen Zeitraum was nur wenigen Künstlern beschieden ist.
Für mich ist das Gespann Ambroß,Fendrich und Danzer einer der musikalischen Höhepunkte der vergangenen 10 Jahre.
Ich kanns nicht anders Ausdrücken als mit den Worten: "Sehr,sehr Schade um so einen Künstler"
Gruß Golf
Argon50
Inventar
#3 erstellt: 22. Jun 2007, 19:20
Der ORF sendet heute um kurz nach 23Uhr auf ORF2 ein Portrait von Georg Danzer.

Grüße,
Argon

HexeLilli
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 22. Jun 2007, 21:32
ich bin erschüttert!!

ich mochte seine musik immer und habe ihn auch mal live gesehn!!

habs ausser hier auch nirgendwo gehört oder gesehen..

ein grosser musiker, der immer ehrlich war..denke ich..

es grüsst die hexe
ratfink
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 24. Jun 2007, 12:44
Soweit ichs in den Nachrichten verfolgen konnte, wollte er gar keinen Rummel um seinen Tod.Wurde auch erst bekannt gegeben nachdem er schon tod war.
Lemon_'n'_Grass_Bass
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 24. Jun 2007, 12:59
ich glaub er ist scon am donenrstag gestorben, wollte aber das sein tod erst nach seiner verbrennung bekannt wird. er war wirklich ein großartiger liedermacher...
babelizer
Stammgast
#7 erstellt: 24. Jun 2007, 16:52
Habe ihn sehr gemocht! Zahlreiche CD``s bei mir. Mahnung für uns alle Raucher ... schmeisst die scheiss Kippen weg ... hole mir diese Woche Pflaster.
Wer macht mit? Bitte Post eröffnen!!!!!!!!

Trauriger Gruß

Torsten
klaus_moers
Inventar
#8 erstellt: 08. Jul 2007, 23:57
Auch ich habe ihn früher gerne gehört und gesehen. Solche Nachrichten erinnern einen immer daran, dass alles einmal enden kann. RIP!

Ich habe vor 3 Jahren aufgehört
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Georg Danzer Remastered
sonykenner am 24.12.2011  –  Letzte Antwort am 18.01.2012  –  3 Beiträge
Georg Kreisler ist tot
bela am 22.11.2011  –  Letzte Antwort am 04.12.2011  –  2 Beiträge
Georg Kostya ist verstorben
RocknRollCowboy am 25.01.2011  –  Letzte Antwort am 28.01.2011  –  3 Beiträge
Ray Charles gestorben
anon123 am 10.06.2004  –  Letzte Antwort am 11.06.2004  –  5 Beiträge
Jon Lord ist gestorben.
Memory1931 am 17.07.2012  –  Letzte Antwort am 17.07.2012  –  3 Beiträge
Ulrich Roski gestorben
wn am 20.02.2003  –  Letzte Antwort am 20.02.2003  –  2 Beiträge
Lemmy ist tot.
Meyersen am 29.12.2015  –  Letzte Antwort am 29.12.2015  –  3 Beiträge
Willy deWille ist tot
OJ71 am 08.08.2009  –  Letzte Antwort am 13.08.2009  –  4 Beiträge
Lebenssanger Andre Hazes TOT!
Denonfreaker am 23.09.2004  –  Letzte Antwort am 29.10.2004  –  8 Beiträge
Franz Josef Degenhardt ist tot
bela am 14.11.2011  –  Letzte Antwort am 14.11.2011  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • SEG

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder801.526 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedelano1337
  • Gesamtzahl an Themen1.335.368
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.494.283