Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Techno & High-End

+A -A
Autor
Beitrag
Frankster
Stammgast
#1 erstellt: 19. Nov 2003, 01:34
Was ich so aus den vorangegangenen Beiträgen herausgelesen habe ist wohl das für viele ein Wiederspruch besteht zwischen Techno-Musik und High-Endiger Wiedergabe.

Ich nutze z.b. gern manche Techno Tracks um bestimmte Dinge bei Anlagen auszuloten.

Bei Techno fehlt leider die Referenz - d.h. ein echtes Schlagzeug, oder eine Stimme die man kennt und zum vergleich heranziehen kann - bzw. eine Vorstellung hat.

Ich würde z.B. nie eine Klangbeurteilung einer Anlage nur mit Techno wagen. Erst wenn ich eine gewisse Einschätzung erlangt habe gehe ich zu diesem Schritt über.

Hier mal einige Beispiele wo Techno imho Sinn macht:

Hatte mir eine edle t+a tcl 3r box angehört - die in vieler hinsicht, auch mit einem sehr tiefen straff konturiertem bass überzeugte.

nun ging es mit einem techno track darum weiche, warme füllige bässe zu produzieren. hier versagte die box komplett und klang eher nach topfschlagen.

genauso bestehen gute techno aufnahmen aus kristallklaren teilw. sich überlagenden klängen die auf einer guten anlage sehr plastisch und gut differenzierbar abgebildet werden sollen. gibts hier nur soundbrei oder tritt der plastische effekt nur bei manchen lautstärken ein - war dies nix.

genauso bieten manche technoaufnahmen durch die virtuellen klangplazierungen und verläufe ein räumliches bild.

als test nehme ich immer gern diverse cd's von sven väth. auf den meisten anlagen klingt die musik einfach nur wie brei und der bass wird schnell langweilig oder aufdringlich.

auf excellenten anlagen ist diese musik ein erlebnis - selbst wenn man nur still da sitzt und zuhört.

allerdings kann es auch sein das bei el. Musik sehr neutrale anlagen wie z.B. mit guten Dynaudio LS den kürzeren zieht, gegen ein system das seine stärken in dynamik, mittenpräzision und räumlicher abbildung hat.

viele grüße,
frank
TriRyche
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 28. Nov 2003, 15:23
hallo frank,

ich finde das ist kein wiederspruch. warum sollte techno (höre ich nicht, aber jedem das seine) von einer vernünftigen anlage nicht auch profitieren? schlussendlich handelt es sich genauso um eine aneinanderreihung von tönen wie bei jeder anderen musik auch, oder?

mir geht es aber genauso, ich stosse auch immer auf unverständniss. ich höre überwiegend heavy metal und da darf ich mir dann sowas anhören wie "jaja, da hört sich die kreissäge dann gleich viel besser an". die meisten leute haben sich doch nie mit solchen "extremen" sparten beschäftigt, aber labern tun se alle drüber.

ich ziehe allerdings zur beurteilung von komponenten oder ganzen anlagen keine musik hinzu die bei mir eh nie laufen wird.

rené
Makai
Stammgast
#3 erstellt: 29. Nov 2003, 20:02
Hallo Frank,

genauso bestehen gute techno aufnahmen aus kristallklaren teilw. sich überlagenden klängen die auf einer guten anlage sehr plastisch und gut differenzierbar abgebildet werden sollen


manche Techno Tracks um bestimmte Dinge bei Anlagen auszuloten.


Das ist recht schön, aber das kannst du nur als Vergleich zu Deiner Anlage Verwenden, wenn du zB wissen willst wie gut die Anlage eines Freundes ist. Aber wenn du wissen willst wie gut Deine Anlage ist, empfehle ich die Musik mit richtigen Instrumenten. Dann kannst du auch mal zwischen Computer-Samples und dem Original vergleichen.

Der heutige Chart-Müll besteht fast nur aus Computer-Samples, und das hört man besonders beim Schlagzeug.
Ein Becken oder eine Triangel kann vom Computer NIE original kopiert werden, auch wenn die Auflösung noch so brilliant ist.
Weil, nehmen wir zB ein Becken:
Ein Schlagzeuger trifft nie die gleiche Stelle des Beckens, mit der gleichen Stelle des Drum-Sticks, mit der gleichen Kraft und die gleiche Schwingstellung des Beckens. Genau diese Tatsachen erzeugen jedesmal eine individuelle Klangcharakteristik bei verschiedener Berührung (Schlag) des Beckens in den unterschiedlichsten Reihenfolgen und Lautstärken.
Ein Computer-Sample ist aber immer das gleiche, eintönige Ding, wo nix rüberkommt. Da lebt nix, sondern steht starr im Raum.


genauso bieten manche technoaufnahmen durch die virtuellen klangplazierungen und verläufe ein räumliches bild.


Es ist bei Techno kein Problem dieses zu erzeugen mit ein Wenig Phasenverschiebung oder man stellt das Hi-Hat links lauter und den Synthi rechts lauter.

Gruss Makai


[Beitrag von Makai am 29. Nov 2003, 20:11 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Anspruchsvoller Techno?
mogo am 11.10.2006  –  Letzte Antwort am 04.02.2007  –  81 Beiträge
Suche Techno Album
Ghostrider1911 am 27.01.2011  –  Letzte Antwort am 28.01.2011  –  4 Beiträge
Suche House/techno
zwittius am 13.01.2006  –  Letzte Antwort am 04.02.2006  –  5 Beiträge
Der Techno-Liebhaber Thread
LimitMan! am 06.03.2007  –  Letzte Antwort am 27.02.2008  –  142 Beiträge
Techno--Trance--House
das_n am 16.11.2003  –  Letzte Antwort am 01.05.2004  –  67 Beiträge
EDM (=Techno, Trance, House, Dance, etc.) Diskussion
a'ndY am 13.03.2007  –  Letzte Antwort am 14.03.2007  –  17 Beiträge
Suche Interpreten von Hardstyle und Hardcore Techno?
AHHH741 am 04.12.2008  –  Letzte Antwort am 15.12.2008  –  2 Beiträge
suche techno 90er song
tekkno11 am 10.01.2009  –  Letzte Antwort am 29.01.2009  –  3 Beiträge
techno und audiophilität vertragen sich nicht
erixxx am 03.02.2007  –  Letzte Antwort am 05.03.2007  –  22 Beiträge
Suche melodischen/entspannten Techno
royal-ts am 14.07.2005  –  Letzte Antwort am 19.07.2005  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2003

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Allgemein Widget schließen

  • Yamaha
  • Sony
  • Marantz
  • Denon
  • AKG
  • Heco
  • Jay-Tech
  • Canton
  • Harman-Kardon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder801.466 ( Heute: 61 )
  • Neuestes MitgliedErik95
  • Gesamtzahl an Themen1.335.338
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.493.955