Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Anspruchsvoller Techno?

+A -A
Autor
Beitrag
mogo
Inventar
#1 erstellt: 11. Okt 2006, 17:39
Hallo,
mein Musikgeschmack ist eigentlich recht breit gefächert - so lange es (bis auf wenige Ausnahmen) kein lahmes Gedudel oder Mainstream aus den Charts ist.

Bisher habe ich hauptsächlich Rock, Punk, Metal etc. gehört und möchte mich nun auch mal etwas im Breich Techno orientieren. Einfach mal was anderes Was definitiv schonmal nicht so mein Ding ist, ist Trance. Etwas anspruchsvoll wäre nicht schlecht. Allerdings kenne ich mich da wirklich nicht aus und genau das ist mein Problem.

Meinen ersten Einstieg hatte ich mit diversen SITD Alben (Gabber). Finde ich schon nicht schlecht. Wobei sich da wahrscheinlich nicht ganz so viele Leute finden, die Gabber hören...

Naja, gebt mal ein paar Tipps und schreibt unbedingt ein paar Zeilen dazu!

Gruß
mogo
a'ndY
Inventar
#2 erstellt: 13. Okt 2006, 12:33

mogo schrieb:

Naja, gebt mal ein paar Tipps und schreibt unbedingt ein paar Zeilen dazu!


Na, als Liebhaber von EDM fühle ich mich gezwungen, hier was zu schreiben (auch wenns dir nicht gefallen wird )

1.) Zuerst meinst du du willst etwas anspruchsvolles, und dann sagst du dir gefällt Gabber Das ist irgendwie schon ein widerspruch (imho). Irgendne Bassdrumm die schmutzig klingt, mit 160 - 200 bpm, dazu irgendwelche Töne, manchmal eine Melodie (die nicht der Harmonielehre folgt)... Also sorry, aber Gabber gehört für mich nicht zu anspruchsvoll... aber jedem das seine, wenns dir gefällt, immer weiter.

Mit Gabber kenn ich mich zwar net so aus, aber wenn dir auch Happy Hardcore gefällt: Neophyte

2.) Du willst etwas anspruchsvolles, und meinst Trance ist nichts für dich Ich bin absoluter Tranceaddict, ist meiner Meinung nach eine der komplexesten und anspruchsvollsten Genres überhaupt. Was hast du denn bis jetzt so gehört??? Groove Coverage oder was?


Sorry falls du dich jetzt beleidigt fühlst wegen meinen abwertenden Kommentaren zu Gabber, aber mich macht diese Musik soooo aggressiv... (allein schon wenn ich drann denk ). Aber wenns dir gefällt passts eh!


[Beitrag von a'ndY am 13. Okt 2006, 12:33 bearbeitet]
chaelli
Stammgast
#3 erstellt: 13. Okt 2006, 13:24
Ich würde ja behaupten, Techno kann gar nicht anspruchsvoll sein.

Oder muss, dass was du suchst einfach diesen 4 to the floor- Beat haben? Ansonsten ist natürlich Electro ein riesiges Feld.
Hör dir mal Aphex Twin an, anspruchsvoller gehts wohl kaum...
trinitaucher
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 13. Okt 2006, 13:30
Wenn Trance (quasi gemäßigter und schönerer Techno) nicht dein Fall ist, sagt dir vielleicht guter House zu.

Kann dir da Scheiben von Kaskade, Full Intention oder Jamie Lewis empfehlen. Oder auch Bob Sinclair (aber nicht das Go-Leo-Lied!!!)
a'ndY
Inventar
#5 erstellt: 13. Okt 2006, 13:56

chaelli schrieb:
Ich würde ja behaupten, Techno kann gar nicht anspruchsvoll sein.


Prinzipiell stimme ich dir da zu (aber ich bin sicher es gibt auch ein paar Ausnahmen... auch wenn ich sie nicht kenne ). ABER: Ich denke mit Techno meint er "Elektronische Musik", also Trance, House, Techno, Dance, Gabber, Hardstyle, usw... Er sagt ja auch dass er neu auf dem Gebiet ist, und Leute die sich nicht mit der Musik beschäftigen nennen einfach alles Techno


@mogo (sehr gefährlicher Nick, wenn da mal jemand ein "n" wo reinschummelt... ):

Ich gehe mal spontan davon aus, dass du bis jetzt nicht "echten" Trance gehört hast... also hier ein paar Tipps:

DJ Sets gibts HIER. Sind zwar leider schon alle etwas älter, aber trotzdem sehr nett!

Und falls dich einzelen Produzenten interessieren:

Estuera
Jonas Steur
Selu Vibra
Leon Bolier
Oliver Prime
Nu-NRG
Luminary
Mark Otten
ReLocate (eigentlich schreibt man das mit nem Doppelpunkt zwischen Re und Locate, aber dann macht das Forum ein Smiley draus )
Super8
Mike Foyle pres. Statica
Airbase
Ace Da Brain
Ace's Delight
Airwave
Arksun

Das ist jetzt nur eine winzige Auswahl, vielleicht ist da was dabei das dir gefällt... ansonsten kann ich dir empfehlen, dir die Sendungen auf DI.FM anzuhören, ist gratis, und spielt (im Trance Channel ) gute Musik.


[Beitrag von a'ndY am 13. Okt 2006, 18:22 bearbeitet]
mogo
Inventar
#6 erstellt: 13. Okt 2006, 16:27
Ok, schonmal danke für die Ratschläge.
Ich werde mir das bis Ende kommenden Woche (bis dahin bin ich unterwegs) mal alles näher anhören und mich dann nochmal melden.

Und ihr seht das schon richtig - ich habe da wirklich keine Ahnung. Und mit anspruchsvoll meinte ich auch teilweise die Texte - falls vorhanden.
Und bekannt ist mir bis jetzt eigentlich auch nur der Komerz aus den Charts.

//edit
Habe gerade nochmal bei Wikipedia nachgelesen und demnach ist SITD auch kein richtiger Gabber sonder Elektro. Nur irgendwo wurde es mal als Gabber bezeichnet und irgendwie scheint es mir ein Mix aus beiden Genres zu sein. Naja, ich hab halt keine Ahnung

Gruß
mogo (nicht mongo! )


[Beitrag von mogo am 13. Okt 2006, 17:38 bearbeitet]
a'ndY
Inventar
#7 erstellt: 13. Okt 2006, 18:31

mogo schrieb:

Und ihr seht das schon richtig - ich habe da wirklich keine Ahnung. Und mit anspruchsvoll meinte ich auch teilweise die Texte - falls vorhanden.
Und bekannt ist mir bis jetzt eigentlich auch nur der Komerz aus den Charts.


Macht ja nix, da die gute Musik eben kein Kommerz ist, stehen die Chancen sehr schlecht da von selbst draufzukommen, mir hat auch ein Freund das Tor zu dieser wunderbaren Musik geöffnet

Was genau meinst du mit "anspruchsvollen Texten"? Und meinst du die Texte, oder die Stimmen dahinter? Anspruchsvolle Stimmen hat Trance durchaus, denke ich... zumindest nicht so billige Kommerzstimmen (Groove Coverage, Novaspace und Co). Texte: HIER gibts jede Menge Texte, aber leider ist da auch Kommerzmüll dabei... kannst dir ja mal durchlesen wenn du willst.


mogo schrieb:

//edit
Habe gerade nochmal bei Wikipedia nachgelesen und demnach ist SITD auch kein richtiger Gabber sonder Elektro. Nur irgendwo wurde es mal als Gabber bezeichnet und irgendwie scheint es mir ein Mix aus beiden Genres zu sein. Naja, ich hab halt keine Ahnung


Also ich kenn von SITD nur Snuff Machinery, und das ist Gabber (oder Hardcore, oder sowas in die Richtung). Prinzipiell würde ich sagen, dass nichts mit 4/4 Bassline und über 120 BPM Electro sein kann... meine Meinung.


mogo schrieb:

Gruß
mogo (nicht mongo! )


Wer würde so abwegig denken?


Ui, da fällt mir ja noch was ein... zur groben Bestimmung deines Geschmacks kannst du mal HIER vorbeischauen, aber bitte nimm die Seite nicht zu Ernst! Der Typ hat die Electronische Musik halt echt in 100 einzelne Genres unterteilt, das macht keinen Sinn (und er sagt auch selbst dass die Seite nicht 100% Ernst gemeint ist). Aber zur groben Bestimmung was dir so gefällt wird sie sicher gut sein, gibt jede Menge Hörbeispiele.


[Beitrag von a'ndY am 13. Okt 2006, 18:35 bearbeitet]
AudioTrip
Stammgast
#8 erstellt: 24. Okt 2006, 13:45
Also als erstes ist ``SITD`` EBM-Musik! Hat zwar nicht mehr so viel mit dem EBM der 80er Jahre zu tun, weil auch sehr Gothic angehaucht! Was vieleicht dich interessieren könnte ist Gigolo Records, einer der anspruchsvollsten elektonischen Musiklabels und mein Lieblingslabel ! Das Label bringt unter den ganzen Alben, Singles und Vynilgeschichten auch immer zweimal im Jahr eine Compilation raus wo so das beste oder auch angesagteste aus den Alben drauf ist! Auf dem dem Label erscheint ein breites Musikprogramm: Electro Punk/Rock, Techno, EBM, Electro, Electrohouse, Experimental,...! Das Label ist dieses Jahr 10 Jahre geworden und es wird bald die 10. Folge der Compilation folgen! Der Chef und Gründer des Labels ist DJ Hell! Hier mal eine Übersicht der Compilations:
http://www.woernmuc.de/html/deejay_gigolo.html

Dann kann ich dir ein Album von Johannes Heil empfehlen, mit dem Namen Illuminate The Planet! Das Album ist einfach der Wahnsinn! Am besten mit ``Augen zu`` hören, sonst geht was verloren! Oder das Album von DJ Hell ``NY Muscle! Für das Album hat er extra ne Zeit in New York verbracht um die Einflüsse aus dieser Metropole zu sammeln um es in seiner Musik einzubringen! Ein sehr düsteres und edles Techno-Album!
mogo
Inventar
#9 erstellt: 24. Okt 2006, 14:02
Habe mich nun schonmal quer durch einiges aus den Vorschlägen gehört. Nicht gerade schlecht, aber mir irgendwie meistens zu lahm.
Ich habe aber noch nicht alles geöhrt und werde in ein paar Tagen nochmal was genaueres schreiben.

@AudioTrip
Werde mal versuchen, mir die genannten Alben zu besorgen.

Gruß
mogo
lunic
Inventar
#10 erstellt: 29. Nov 2006, 15:38
also unter 'anspruchsvoll' verstehe ich, dass die musik aufwändig gemacht wurde, dass ideen darin stecken, dass jemand etwas zum ausdruck bringen will und dass man beim hören einen eindruck gewinnt, was der künstler ausdrücken wollte.
also kein euro-dance wie culture beat oder wie vengaboys (die sind natürlich auch geil, nur anders ^^)

schau doch mal richtung psy-trance, goa, tribal. es gibt nen stream bei di.fm
oder du hörst dich mal durch die goa-head reihe, ist ein sampler.
oder du gehst mal in die schranz-sparte, chris liebing, monika kruse, gail san, tony rios - geht auch ziemlich ab und ist IMO aufwändiges zeug. es ist nicht meldiös, aber es erhebt auch gar nicht den anspruch, es zu sein! aber wenn man mal versucht, solche stücke nachzubauen, zB mit sampler-software oder loop-software, dann erkennt man auch, wie diffiziel das ist - wenn es sich auch nicht so anhört.
oder vielleicht die minimal sparte, wie der name schon sagt: minimalistisch. wenige töne und viel raum, um sich selbst darin zu finden, wenn man es mal philosophisch betrachtet..

es gibt auch im trance bereich gute sachen, aber die sind für mich eher emotional und weniger intelligent - trotz allem höre ich es gerne.

und meine botschaft an alle, die techno nicht mögen: musik braucht keine allgemeine gültigkeit.

Grüße!
mogo
Inventar
#11 erstellt: 29. Nov 2006, 20:34

lunic schrieb:
also unter 'anspruchsvoll' verstehe ich, dass die musik aufwändig gemacht wurde, dass ideen darin stecken, dass jemand etwas zum ausdruck bringen will und dass man beim hören einen eindruck gewinnt, was der künstler ausdrücken wollte.
Der Definition kann ich so zustimmen

Werde mir auch deine Tipps mal anhören.

Zu allen vorherigen Posts habe ich mir mal was heruntergeladen und mal quer gehört. Eigentlich alles nicht so wirklich das Richtige.
Airwave, Mark Otten und was noch so in die Richtung geht ist zwischendurch ganz nett, aber halt auch nicht das, was ich suche.
Mit den von AudioTrip vorgeschlagenen Künstlern kann ich nichts anfangen.
Trotzdem hat mir der Tipp mit dem Genre EBM weiter geholfen. Demnach ist SITD kein Gabber, sondern EBM. Richtiger Gabber ist nicht mein Ding, EBM um so mehr

Nochmals besten Dank an alle, die hier gepostet haben. Habe so immerhin einiges mehr kennengelernt - was auf jeden Fall schonmal was wert ist

Gruß
mogo


[Beitrag von mogo am 29. Nov 2006, 20:35 bearbeitet]
lunic
Inventar
#12 erstellt: 29. Nov 2006, 20:40
also EBM (electronic body music??) ist gar nicht so meins, muß ich sagen.

würde mich interessieren was du von dieser platte hälst: monika kruse - on the road vol.3
ist techno vom feinsten, nicht unbedingt aufwändig gemacht, aber vom partyfaktor her ganz weit vorne IMO.

Grüße!


[Beitrag von lunic am 29. Nov 2006, 21:04 bearbeitet]
twinky
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 01. Dez 2006, 19:35
hi,

gibt es das?
ich seh das so: bin irgendwo unterwegs und es läuft techno/house-mukke und jawoll, geht ab. die selbe musik zu hause klingt plötzlich chemisch-steril.

lösung, die für mich passt: vergiss einfach die letzten 10 jahre, und besorg dir uuuuuralte jungle-musik, alte tapes, etc - was besseres gibbet nit.

grz
peeddy
Inventar
#14 erstellt: 01. Dez 2006, 21:39
Hi!

Also das gehört jetzt nicht unbedingt in die Kategorie "Techno",aber anspruchsvolle Elektro-Mucke schon..

Probier mal "St.Germain-Tourist",ist teilweise jazzig-housig angehaucht,ist sehr geil und recht abwechslungsreich.

Viel Spass beim Hören!

Grüsse
eXotic
Neuling
#15 erstellt: 04. Dez 2006, 19:16
Wie kommsch du eigentlich von Metal ect. auf Techno???
Ich dachte ihr hasst Das...????? na ja trotzdem gute Entscheidung ^^

Mal en paar Künstler die absolut genialen Techno machen und trotzdem weit weg vom Trance sind :

Shaun Baker ( absoluter Meister von dem auch Alles von Djs verwendet wird was grad vor 5min rausgekommen isch )

Benni Bennassi ( einfach mal Satisfaction anhören oder Googlen )

The Egg ( klingt komisch isch aber so ^^)

Global Dj's ( kennsch 100% aus der Disco !!!)

Scooter ( die alt-Meister )

noch ein Insider : Von Cosmic Gate gibts en Mix der unheimlich viele Technolieder in einem verreint)

GreZz
Wallo18
Inventar
#16 erstellt: 04. Dez 2006, 19:52
Bin mir nicht sicher ob das hier rein passt...
Normal höre ich auch Metal, aber was ich auch noch total geil finde ist Wave Gothic!
Kennt irgendjemand gute Wave Gothic bands? geht ja auch fast schon in richtung Techno oder???

gruß wallo
mogo
Inventar
#17 erstellt: 04. Dez 2006, 20:07

lunic schrieb:
also EBM (electronic body music??) ist gar nicht so meins, muß ich sagen.
Korrekt.


lunic schrieb:
würde mich interessieren was du von dieser platte hälst: monika kruse - on the road vol.3
ist techno vom feinsten, nicht unbedingt aufwändig gemacht, aber vom partyfaktor her ganz weit vorne IMO. :)
Zum nebenher laufen lassen ganz nett, aber mir sonst irgendwie zu langweilig.

Scooter und Global DJs... Ich mein für Party ganz nett, aber nicht so mein Ding. Gerade Scooter ist nun völlig anspruchslos und höchstens auf Partys zu gebrauchen.

Die anderen Sachen werde ich mir auch noch besorgen, habe momentan aber kaum Zeit zum Musikhören

Gruß
mogo
a'ndY
Inventar
#18 erstellt: 04. Dez 2006, 20:28

eXotic schrieb:

Mal en paar Künstler die absolut genialen Techno machen und trotzdem weit weg vom Trance sind :

Shaun Baker ( absoluter Meister von dem auch Alles von Djs verwendet wird was grad vor 5min rausgekommen isch )

Benni Bennassi ( einfach mal Satisfaction anhören oder Googlen )

The Egg ( klingt komisch isch aber so ^^)

Global Dj's ( kennsch 100% aus der Disco !!!)

Scooter ( die alt-Meister )

noch ein Insider : Von Cosmic Gate gibts en Mix der unheimlich viele Technolieder in einem verreint)

GreZz


Erm, sorry...

Shaun Baker, Scooter = (Kommerz) Dance
Benni Bennassi, Global DJs = Techhouse (allerdings auch die Kommerzversion)

The Egg = Electrohouse
Cosmic Gate = großteils feiner Trance

Also Shaun Baker, Scooter, Benni Bennassi und die Global DJs sind wohl eher in der Kategorie Party Mucke besser aufgehoben. The Egg ist allerdings fein, gefällt mir auch gut, Cosmic Gate sowieso.



Gerade Scooter ist nun völlig anspruchslos und höchstens auf Partys zu gebrauchen.


Vorsicht, hier muss ich dir (und mir ) teilweise widersprechen: Die alten Teile von Scooter bzw. manche B-Sides von Tracks um 2002 sind wirklich fein. Aber ansonsten hast du völlig recht... in diesem Sinne "How much is the Fish"
infinityfreak
Stammgast
#19 erstellt: 04. Dez 2006, 20:57
tiesto nicht vergessen ,es gibt sehr feine techno musik.
oder den altmeister westbam, taucher etc

gruß infinityfreak
a'ndY
Inventar
#20 erstellt: 04. Dez 2006, 21:05

infinityfreak schrieb:
tiesto nicht vergessen ,es gibt sehr feine techno musik.


Erm, du willst mich wohl grade vera******, erkenne ich das richtig? Das kann ja wohl niemand ernst meinen... Also da ich davon ausgehe dass es ein Scherz ist, ist meine Reaktion:

Wenns aber ernst gemeint war: Tiësto macht keinen Techno, sondern Trance, und das auch nicht unbedingt berauschend... gibt natürlich ein paar nette aktuelle Tracks, aber die alten Tracks und Remixe gefallen mir deutlich besser als das aktuelle von ihm.
infinityfreak
Stammgast
#21 erstellt: 04. Dez 2006, 21:12
eigentlich nicht,nur weil es etwas tranciger klingt.
ich finde es gut so das es verschiedene geschmäcker gibt.

jedem das seine
a'ndY
Inventar
#22 erstellt: 04. Dez 2006, 21:24
Okay, bei meinem Reply kams net klar raus: Tiësto ist KEIN Techno, sondern Trance. Es klingt nicht etwas tranciger... Du hast ja selbst Westbam als Techno angeführt, du kannst mir nicht erzählen dass Tiësto im Unterschied zu Westbam nur ein bisserl tranciger klingt

Nebenbei: Ich mag Tiëstos Tracks, sie sind allesamt fein, aber es gibt besseres. Also wenn ich mich entscheiden müsste zwischen Tiësto mögen und Tiësto hassen, würde ich mich für ersteres entscheiden.

Lange Rede kurzer Sinn: Tiësto macht nicht Techno sondern Trance (und das ist ausnahmsweise nicht imo sondern fact )


[Beitrag von a'ndY am 04. Dez 2006, 21:26 bearbeitet]
infinityfreak
Stammgast
#23 erstellt: 04. Dez 2006, 21:56
ok ok hast ja gewonnen ,dann ist tiesto eben trance.
es gibt so viele techno künstler,da ist mir als erstes westbam eingefallen,ich mache da keinen großen unterschied zwischen techno oder trance.die musik ist einfach toll, obwohl ich schon etwas älter bin,aber ich stehe dazu
a'ndY
Inventar
#24 erstellt: 04. Dez 2006, 22:07

infinityfreak schrieb:
ok ok hast ja gewonnen ,dann ist tiesto eben trance.


juhu, ich bin so klug... k - l - u - k, ich meine k - l - u - g (Simpsons Zitat, natürlich von Homer)

Nein Spaß, liegt mir fern dich zu belehren, aber es wird nunmal von 99,9 % der Leute die Elektronische Musik hören so gesehen.


infinityfreak schrieb:
die musik ist einfach toll, obwohl ich schon etwas älter bin,aber ich stehe dazu :)


Sehr gut!!! Weiter so!


[Beitrag von a'ndY am 04. Dez 2006, 22:09 bearbeitet]
lunic
Inventar
#25 erstellt: 04. Dez 2006, 23:43
bonehunter willst du jetzt jedem, der sich im genre vertut, einen vortrag halten?
a'ndY
Inventar
#26 erstellt: 05. Dez 2006, 00:06

lunic schrieb:
bonehunter willst du jetzt jedem, der sich im genre vertut, einen vortrag halten? :.


Ja das habe ich vor, ein Problem damit?

Es ging ja um simple Dinge, zwischen Dance, Techno, Trance und House sollte man schon unterscheiden können denke ich mir... und wenn nicht versuch ichs halt den Leuten zu erklären, wenn das wen nicht interessiert hab ich auch kein Problem damit. Dann bitte einfach ein stfu in meine Richtung und passt schon
flexus3
Stammgast
#27 erstellt: 05. Dez 2006, 04:23
ein paar impressionen zu dem was hier aufgeführt wurde:
aphex twin ist definitv Industrial
St. Germain - tourist ist kongenial und alles jazzig, man lausche der nummer Pont Des Arts...

eigentlich braucht man die jeweilige scheibe nur ins laufwerk schieben und über CDDB (cd database) die titel abfragen- im genre steht meistens sofort welche musikrichtung.
im falle des falles ist das dann die richtung die vom KÜNSTLER SELBST auserwählt wurde.

westbam ist doch immer ein star auf der loveparade, oder..? (die als techno bekannnt ist) ich kann mich irren.

kate ryan wurde von mir immer als trance behandelt, ist aber in wirklichkeit Dance.
so leicht kann man sich irren.

kruse und tiesto waren vor kurzem in wien und ich war nicht dort, asche auf mein haupt dass ich keine zeit hatte!

lg,
gregor
a'ndY
Inventar
#28 erstellt: 05. Dez 2006, 08:23

flexus3 schrieb:

westbam ist doch immer ein star auf der loveparade, oder..? (die als techno bekannnt ist) ich kann mich irren.


Oi, ein Frühaufsteher (oder Spätschlafengeher? )

Von WestBam kenn ich fast gar nix, aber soweit ich weiß macht der Techno.

Noch ein Wort zur Loveparade: Dieses Jahr war sie nach einigen Jahren Pause (ka wieviels genau waren) wieder, mit neuen Sponsoren und neuem Konzept. Die "alte" Loveparade war tatsächlich ein Technoevent, die "neue" Loveparade allerdings sehr breit gefächert, auch mit jeder Menge Trance. Wobei Dance zum Glück dem ganzen Geschehen fern bleibt


EDIT: Auf Discogs gibts so ziemlich jeden Produzenten / DJ, inkl. aller Releases, usw. ne riesige Datenbank, enorm praktisch. Einfach nen Produzenten eingeben, wenns mehrere gibt den richtigen auswählen, dann bekommt man alle Releases angezeigt, ein paar auswählen, und schon weiß man welchen Stil der produziert.


[Beitrag von a'ndY am 05. Dez 2006, 08:27 bearbeitet]
mogo
Inventar
#29 erstellt: 05. Dez 2006, 10:02

eXotic schrieb:
Wie kommsch du eigentlich von Metal ect. auf Techno???
Ich dachte ihr hasst Das...????? na ja trotzdem gute Entscheidung ^^
Hatte ich völlig überlesen...
Ich finde, dass man auch mal über den Tellerrand hinausschauen muss. Ich bin jetzt auch nicht DER Metalfan, sondern habe mich im Rock/Punk Bereich ja auch schon etwas weiter umgesehen.
Nur eine Musikrichtung wird mir auf die Dauer schlichtweg irgendwie langweilig...

Gruß
mogo

PS: Die anderen Vorschläge habe ich gerade mal dem Esel gereicht


[Beitrag von mogo am 05. Dez 2006, 10:03 bearbeitet]
Al_Durden
Schaut ab und zu mal vorbei
#30 erstellt: 05. Dez 2006, 10:46
Also wenn er SITD mag bzw. EBM kann man ihm noch empfehlen.

Alte Sachen:
-Nitzer Ebb
-Front 242
-Frontline Assembly
-Oomph! (Das erste Album!!!)
-DAF
-Die Krupps

Neue Sachen:
Da habe ich an Gruppen eigentlich nur noch Spetsnaz in petto... eventuell noch Proceed.

Es ist nicht immer leicht bei den Gruppen eine klare eingliederung hin zu bekommen.
Vom härtegrat unten angefangen:
Future Pop (Weiber Elektro), EBM-Elektro (beides gleich zu setzten je nach Lied), Industrial.
Aber auch hier gibt es wieder Untergruppen.

Anspruchsvolles gib es bei Industrial eigentlich weniges bis garnichts, das ist ziemliches gebolze, aber auch gut.

Auch wenn das immer ein grosses Streitthema ist. Es mag zwar sein das der Techno und EBM gemeinsame Wurzeln haben, aber vom Rythmus und vom Aufbau der Lieder sind keine gleichungen zu finden, auch wenn unwissende immer behaupten Elektro, EBM und Industrial seien Techno, das ist einfach falsch. Future Pop ähnelt zwar sehr dem Trance ist aber von den Texten her grundverschieden, genauso wie einige Elemente innerhalb der Future Pop liedern die man beim Trance nicht finden wird.

So, das war der Beitrag aus der düsteren Ecke.
savra
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 07. Dez 2006, 06:46

Al_Durden schrieb:
Anspruchsvolles gib es bei Industrial eigentlich weniges bis garnichts, das ist ziemliches gebolze, aber auch gut.

Das Wort Industrial ist etwa so universell einsetzbar wie Ding und beschreibt so ziemlich alles bis nichts, kann von Dark Ambient über stupiden 4/4-Takt der Marke Sonar bis zu Power Electronics oder Rhythm & Noise ziemlich alles meinen.

Aber was ist Anspruch? Noise ist in gewisser Hinsicht anspruchsvoll, denn es fordert und ist keineswegs einfach zu hören; es bedarf eines gewissen Verständnisses, um mit der Musik überhaupt etwas anfangen zu können. Ist einzigartige Musik, die sich einem Künstler eindeutig wegen der individuellen Note zuordnen läßt, anspruchsvoll? Oder ist es nur die Musik, die aufwendig produziert ist – was schlechte Musik nicht ausschließt? Versteht man unter Anspruch die Kunst des Gesanges, die Beherrschung eines echten Instrumentes, ein eingespieltes Orchester? Dann wird man bei Industrial tatsächlich kaum anspruchsvolle Stücke finden, und selbst bei der elektronischen Musik allgemein müßte man gründlicher suchen, um fündig zu werden. Wer bei Anspruch Stockhausen im Sinne hat, der wird Anspruch bei schneller Musik nicht finden. Auf der anderen Seite gibt es bei Industrial auch neoklassische Elemente, und Projekte wie Predella Avant oder The Protagonist warten nicht nur mit Bombast auf.

Für mich ist anspruchsvolle Musik solche, die etwas besonderes hat, die kreativ ist, die sich aus der einfach und lieblos produzierten Massenware heraushebt und etwas bewirkt, Gefühle auslöst, Interesse weckt, eine gemütliche Atmosphäre schafft, so daß Anspruch für mich auch etwas sehr subjektives ist. Wem der Sinn für abstrakte Kunst fehlt, der Blick für die wichtigen Details, der wird so manches Kunstwerk als banal abtun, als eines, das hätte jeder schaffen können; der Kenner und Liebhaber kann in gleichem Werke Brillanz und Können erkennen.

Wie auch immer, hier zwei Tips, nicht unbedingt anspruchsvolle Musik, aber doch funktional und gefallend: 5F_55, Tarmvred.


Bonehunter22 schrieb:
Es ging ja um simple Dinge, zwischen Dance, Techno, Trance und House sollte man schon unterscheiden können denke ich mir... und wenn nicht versuch ichs halt den Leuten zu erklären, wenn das wen nicht interessiert hab ich auch kein Problem damit.

Auch einfachste Kommata sollte man setzen können. Im Zitat sind fünf Kommafehler enthalten.


[Beitrag von savra am 07. Dez 2006, 07:03 bearbeitet]
a'ndY
Inventar
#32 erstellt: 07. Dez 2006, 08:26

savra schrieb:


Bonehunter22 schrieb:
Es ging ja um simple Dinge, zwischen Dance, Techno, Trance und House sollte man schon unterscheiden können denke ich mir... und wenn nicht versuch ichs halt den Leuten zu erklären, wenn das wen nicht interessiert hab ich auch kein Problem damit.

Auch einfachste Kommata sollte man setzen können. Im Zitat sind fünf Kommafehler enthalten.


Gut, ich ernenne dich hiermit zum Interpunktionsinspektor, frag mal nen Admin ob er dir nen Benutzerdefinierten Status geben kann

Ach ja, ich weiß ja nicht wie das in Deutschland mit den Beistrichregeln ist, aber bei uns ist das offenbar einfacher geregelt... ich sehe nämlich nicht fünf Fehler, sondern nur drei Davon abgesehen war dein Kommentar ein klein wenig überflüssig So nebenbei, wenn du jetzt jeden Fehler, den du hier im Forum findest, ankreiden willst, viel Spaß Da wirst du nocht viel schlimmere Dinge finden als Beistrichfehler Warum schreibst du zuerst einen sehr sinnvollen und guten Beitrag, und dann sowas sinnloses? Also lassen wirs gut sein, okay?
osswaldi
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 07. Dez 2006, 09:00
Hallo!

Dann geb ich auch mal meine Empfehlungen ab:

-Plastikman (Richie Hawtin)
-Autechre
-Air Liquide
-Jeff Mills
-Khan, vor allem das Album "no comprendo"

Auf dem Label "Ninja Tunes" kommen auch immer recht spannende Sachen raus.
Hier noch was geniales:
Das erste Album von
-Moloko "Do you like my tight sweater?"
Grundalgenhörwissen:
-Kraftwerk v.a. die "Computerwelt"

Gruss Osswald
savra
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 07. Dez 2006, 22:04
> ich sehe nämlich nicht fünf Fehler, sondern nur drei
Das ist doch ein Anfang.

> Da wirst du nocht viel schlimmere Dinge finden als
> Beistrichfehler
Ja, allerdings, und ein gewisser Hauch des neuen, sich in Industrieländern verbreitenden Analphabetismus schwingt auch hier im Forum mit. Du kannst davon ausgehen, daß ich entsprechende Beiträge nach einiger Zeit ignorieren werde.

> Warum schreibst du zuerst einen sehr sinnvollen und guten
> Beitrag, und dann sowas sinnloses?
Danke für das Lob. Auf meinem Bildschirm macht der gute Teil des Beitrages über 95% aus, der von dir als sinnlos bezeichnete – was ich anders sehe – nur 5%. Auch die Reihenfolge war durchaus beabsichtigt, wie sie ist. Vielleicht hätte ich die Schriftgröße für meine letzten beiden Sätze noch verkleinern sollen?

> Also lassen wirs gut sein, okay?
Es war ein beiläufiger Kommentar bezüglich Deiner Aussage, man müsse Techno, Dance und Trance voneinander unterscheiden können, der auch zum Ausdruck bringen sollte, daß ich der Meinung bin, daß man das nicht unbedingt muß. Warum auch?


[Beitrag von savra am 07. Dez 2006, 22:14 bearbeitet]
a'ndY
Inventar
#35 erstellt: 07. Dez 2006, 22:34
Oi, in Zukunft bitte wieder quoten, das macht das Antworten einfacher


savra schrieb:


> Da wirst du nocht viel schlimmere Dinge finden als
> Beistrichfehler
Ja, allerdings, und ein gewisser Hauch des neuen, sich in Industrieländern verbreitenden Analphabetismus schwingt auch hier im Forum mit. Du kannst davon ausgehen, daß ich entsprechende Beiträge nach einiger Zeit ignorieren werde.


Leider... Ich reg mich ja echt nicht auf über Fehler (ich mach ja selber welche), aber ich fand in einem Satz schon mal fünf Fehler... Aber man lernt es zu ignorieren, und zu interpretieren was der Ersteller zu sagen versucht


savra schrieb:

Vielleicht hätte ich die Schriftgröße für meine letzten beiden Sätze noch verkleinern sollen? ;)


Wäre gut gewesen, dann hätte ich ihn evtl. überlesen, und würden wir jetzt nicht hier rumspammen


savra schrieb:

> Also lassen wirs gut sein, okay?
Es war ein beiläufiger Kommentar bezüglich Deiner Aussage, man müsse Techno, Dance und Trance voneinander unterscheiden können, der auch zum Ausdruck bringen sollte, daß ich der Meinung bin, daß man das nicht unbedingt muß. Warum auch?


Ich bin nicht der Meinung, dass jeder das Unterscheiden können muss, doch wenn jemand hier reinpostet (wo es ja um diese Genres geht), sollte er das... wobei ich mich freuen würde, wenn alle unterscheiden könnten, dann müsste ich mir nicht dauernd anhören "Aha, du hörst also Techno", wenn ich jemandem einen Trance Track vorspiele


So nebenbei, mir mitteilen dass ich Interpunktionsschwierigkeiten habe, aber selbst die das / dass Regeln nicht können... tstststs (ist nicht böse gemeint )


@Topic: Vielleicht sagt dir auch Industrial zu, ist für viele Leute nicht anzuhören, mir gefällts aber ab und zu sehr gut... vor allem die alten (damit mein ich um 1990 herum) Delerium Sachen.
lunic
Inventar
#36 erstellt: 08. Dez 2006, 09:52
da ihr euch beide schon widersprochen habt, können wir ja mal zum thema zurückkehren.

@mogo du könntest auch mal in einen plattenladen gehen (möglichst einen, der techno führt ^^) und dich nach folgenden labels umsehen: -force inc. -interGroove -punkt music -superstition. da sind gute sachen dabei..
oder guck mal bei decks.de rein, zum probehören echt gut.

Grüße!
Killjoy
Inventar
#37 erstellt: 08. Dez 2006, 10:02
ich finde den begriff "techno" isn bissel ungenau finde ich. was genau willst du denn hören?
mfg
mogo
Inventar
#38 erstellt: 08. Dez 2006, 10:36

Killjoy schrieb:
ich finde den begriff "techno" isn bissel ungenau finde ich. was genau willst du denn hören?
Genau das versuche ich herauszufinden. Wenn ich die Antwort auf die Frage wüsste, müsste ich nicht fragen

Die Vorschläge von Al_Durden habe ich inzwischen mal gehört. Ich würde sagen, dass es in die richtige Richtung geht, aber noch nicht das Wahre ist.
Auch bei EBM scheint es enorme Unterschiede zu geben...

Inzwischen habe ich sogar ein paar Trance Stücke gefunden, die mir einigermaßen gefallen. Wobei das immer irgendwelche Sampler sind.

Gruß
mogo
lunic
Inventar
#39 erstellt: 08. Dez 2006, 13:33
ohne zu wissen, was dir gefällt, wirst du auch nichts finden.
mir ging das so mit metal, ich hab so die letzten zwei jahre viel metal gehört, bin in metalkneipen gegangen und so. am anfang fand ich, dass sich jedes lied absolut gleich anhört, die unterschiede (auch von den genres) sind mir erst mit der zeit aufgefallen..aber dennoch kann ich bei techno viel stärker differenzieren als bei metal.
also bevor man sich ein bild macht, muß man IMO viel gehört haben und man muss sich für den sound interessieren..sonst klingt alles gleich.

Grüße!
savra
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 08. Dez 2006, 19:03

mogo schrieb:
Naja, gebt mal ein paar Tipps und schreibt unbedingt ein paar Zeilen dazu!

Hallo Mogo,

es ist nicht ganz einfach etwas zu empfehlen, wenn man nicht richtig weiß, was Dir gefallen könnte, doch probiere ich es und vielleicht habe ich – oder vielmehr Du – das Glück, das etwas für Dich dabei ist. Alle Musik, die ich empfehle, kannst Du Dir legal kostenlos herunterladen, mußt also kein Geld ausgeben oder Dich mit kurzen Demo-Stücken zufriedengeben. Daher spare ich mir auch, zu den Links viel zu schreiben.

Dorian Concept - Seek When Is Her
Abgebrochene Rhythmen, kein Gesang, stellenweise ein paar Stimmen.
Anspieltip

Orange Dust - Followed by Ghosts
Gebrochene Rhythmen, kein Gesang, hat manchmal einen Hauch von Chiptune (Chiptune ist Musik insbesonderer ältere Klang-Chips wie in Spielekonsolen)
Anspieltip

IOTA - Microclimat
Überwiegend geht es Richtung Drum'n'Bass, etwas schneller, teilweise Sprechgesang
Anspieltip

Deftype - Gemischtwaren
Sehr gemischte Ware, läßt sich nicht kurz beschreiben, kein Gesang
Anspieltip

Vielleicht wirst Du auch auf den Electronic-Youth-CDs fündig (auch frei zum Herunterladen). Darauf sind immer gemischte Genre enthalten; einfach mal reinhören.
Electronic Youth


Bonehunter22 schrieb:
Oi, in Zukunft bitte wieder quoten, das macht das Antworten einfacher ;)

Sie waren in usenet-gebräuchlicher Form zitiert.


wobei ich mich freuen würde, wenn alle unterscheiden könnten, dann müsste ich mir nicht dauernd anhören "Aha, du hörst also Techno", wenn ich jemandem einen Trance Track vorspiele :{

Kartoffel Sack, Bett Gestell, Kühl Schrank? Einmal davon abgesehen, verwechseln in der Tat viele Menschen Trance mit Techno, aber das läßt sich umgehen, indem man ihnen weder das eine noch das andere vorspielt. Selbst nach einer Erklärung wird die Musik nämlich meist nicht verstanden, was ich weiter oben mit dem Beispiel der abstrakten Kunst meinte. Trance und Techno sind nicht gerade abgehobene Genre, aber klingen gerade für Außenstehende doch immer gleich und ähnlich. Außerdem gibt es einen sanften Übergang von einem Genre in das andere, so daß Differenzierung nicht immer möglich ist.

Techno selbst ist ja ein recht schwammiger Begriff, unter den Techno-House genauso fällt wie Techno-Dub oder Schranz und der sich mit Industrial zu Techno-Industrial vermischt; und weil das noch zu einfach ist, vermischt sich manchmal auch Trance mit Industrial oder Techno. Betrachtet man Techno noch dazu international, dann findet man nicht nur unterschiedliche Arten des Technos in Welt, sondern auch ein unterschiedliches Verständnis des Begriffes. Für die meisten Menschen ist Techno ohnehin identisch mit elektronischer Musik.

Der Themenerstelle sagt ja selbst, daß er keine Ahnung von der Musik hat, und natürlich weiß er sie dann nicht richtig einzuordnen. Mir ginge es mit Metal nicht anders.

[kleineSchrift] (Ich weiß leider nicht, ob und wie das hier geht, sonst hätte ich Dir den Gefallen getan.)

> So nebenbei, mir mitteilen dass ich
> Interpunktionsschwierigkeiten habe, aber selbst die das /
> dass Regeln nicht können... tstststs (ist nicht
> böse gemeint )

Mir ist es persönlich egal, wie Du es meinst, da es Dich selbst betrifft, denn in beiden Fällen handelt es sich um eine Konjunktion, soll heißen: beide daß sind korrekt. (Ich nehme sehr gerne Kritik entgegen und lasse mich kritisieren, wenn sie gerechtfertigt ist, fasse sie als Hilfe und gutgemeint auf, nicht als persönlichen Angriff, kann es allerdings nicht leiden, wenn ich fälschlicherweise kritisiert werde.)
[/kleine Schrift]


[Beitrag von savra am 08. Dez 2006, 19:22 bearbeitet]
lunic
Inventar
#41 erstellt: 08. Dez 2006, 19:22
ui darf ich? ß schreibt man nur hinter langen vokalen und diphthongen.
savra
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 08. Dez 2006, 19:39

lunic schrieb:
ui darf ich? ß schreibt man nur hinter langen vokalen und diphthongen. :)

Ui, darf ich?
Wo steht geschrieben, daß ich nach heysescher s-Schreibung schreibe, wie sie die neue Rechtschreibung verwendet? Hättest Du meinen Text angeschaut, hättest Du gesehen, daß ich überwiegend nach alter Rechtschreibung schreibe, und in dieser benutzt man nun einmal die adelungsche ß-Schreibung. Diese würde ich übrigens auch dann der heyseschen s-Schreibung vorziehen, wenn ich sonst nach neuer Rechtschreibung schreiben würde, in erster Linie, weil die heysesche s-Schreibung häßlich ist (Nussschokolade, Schlusssatz).

So, nun darfst Du wieder.


[Beitrag von savra am 08. Dez 2006, 19:48 bearbeitet]
mogo
Inventar
#43 erstellt: 08. Dez 2006, 21:21

savra schrieb:
es ist nicht ganz einfach etwas zu empfehlen, wenn man nicht richtig weiß, was Dir gefallen könnte
Das ist mir schon klar, nur irgendwie muss man ja mal einen Einstieg finden.
Immerhin lerne ich durch die vielen Tipps so einiges mal kennen, auf das ich sonst wahrscheinlich kaum gestoßen wäre.

Auch dir vielen Dank für deine ausführliche Auflistung. Bin momentan noch am Laden (die Downloadgeschwindigkeit scheint extrem limitiert zu sein).

Über die Tipps bin ich auf Din Fiv und Informatik gestoßen. Passt beides schon recht gut

Gerade habe ich auch http://www.music-map.de (wieder)entdeckt. Scheint hilfreich zu sein.

Gruß
mogo


[Beitrag von mogo am 08. Dez 2006, 21:24 bearbeitet]
lunic
Inventar
#44 erstellt: 08. Dez 2006, 21:49

savra schrieb:

lunic schrieb:
ui darf ich? ß schreibt man nur hinter langen vokalen und diphthongen. :)

Ui, darf ich?
Wo steht geschrieben, daß ich nach heysescher s-Schreibung schreibe, wie sie die neue Rechtschreibung verwendet? Hättest Du meinen Text angeschaut, hättest Du gesehen, daß ich überwiegend nach alter Rechtschreibung schreibe, und in dieser benutzt man nun einmal die adelungsche ß-Schreibung. Diese würde ich übrigens auch dann der heyseschen s-Schreibung vorziehen, wenn ich sonst nach neuer Rechtschreibung schreiben würde, in erster Linie, weil die heysesche s-Schreibung häßlich ist (Nussschokolade, Schlusssatz).

So, nun darfst Du wieder.


die hast du aber nicht konsequent durchgezogen..einmal 'Du' groß, einmal klein..

aber ich finde, das internet wird mit unserer schönen grammatik einfach zu sehr unter druck gesetzt.
die kommunikationsform ist doch quasi direkt, in einem chat wird es noch direkter. und rügst du im icq auch den nominalstil?
die deutsche rechtschreibung ist noch keine hundert jahre alt und das internet bedeutend jünger. jeder kulturkreis entwickelt seine eigenheiten, wieso sollte das internet eine ausnahme machen?
ich halte es für überflüssig, im netz nach rechtschreibfehlern zu suchen, denn hier schreibt jeder nach seiner art. so wie es übrigens die leute auch schon getan haben, bevor es eine rechtscheibung gab.

Grüße!
savra
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 08. Dez 2006, 22:43

mogo schrieb:
Auch dir vielen Dank für deine ausführliche Auflistung. Bin momentan noch am Laden (die Downloadgeschwindigkeit scheint extrem limitiert zu sein)

Ja, Archive.org ist leider recht langsam geworden. Es ist ein riesiges Datenarchiv, was wohl den Nachteil hat, daß sehr viele Benutzer gleichzeitig etwas ziehen möchten. Früher ging das noch sehr flott, aber heute hat man meistens nur um die 40kb/s, mal mehr, mal weniger.

Falls Dir die Musik nicht hart genug ist oder Dir ein 4/4-Takt fehlt, hätte ich auch noch anderes anzubieten.


lunic schrieb:
die hast du aber nicht konsequent durchgezogen..einmal 'Du' groß, einmal klein.. ;)

Es kann natürlich mal passieren, daß ich es ausversehen kleinschreibe, aber im letzten Beitrag kann ich kein kleines Du finden; und ich habe es sogar mit der Textsuche probiert, die im Gegensatz zu mir nichts übersehen dürfte. Wo hast Du es gesehen, wo ist hin? Es geht aber nicht um Flüchtigkeitsfehler oder Tippfehler, die macht jeder mal, der eine mehr, der andere weniger. So ist das eben mit der Menschlichkeit.

Den restlichen Text habe ich nicht gelesen. Wenn Du möchtest, daß Deine Texte attraktiv sind und gelesen werden, schreibst Du überwiegend richtig und schreibst für den Leser; tust Du es nicht und schreibst Du klein, gehe ich einfachheitshalber davon aus, daß Du nichts zu sagen hast. Ich gehe ja mal davon aus, daß 10 Finger hast, und da niemand mehr als 9 Tasten gleichzeitig drückt, sollte noch ein Finger für die Umstelltaste frei sein.

Persönlich habe ich übrigens nichts dagegen, wenn man in einem Thema auch über andere Dinge redet, so lange man nicht den Faden und die Frage aus dem Auge verliert, die der Ersteller im Sinn hat. Allerdings möchte ich dem Ersteller auch nicht sein Thema kaputtmachen, beende diese Paralleldiskussion also gerne, wenn ihn das stört.
lunic
Inventar
#46 erstellt: 09. Dez 2006, 12:59

Den restlichen Text habe ich nicht gelesen.


bitte??
du bist ja ein komiker.
savra
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 09. Dez 2006, 19:23
@mogo:
Vielleicht könnte Helium Vola etwas für Dich sein. Die Musik von Helium Vola ist gemischt, mal langsam, mal ein wenig schneller, aber nicht schnell, überwiegend aber auch elektronisch, immer auch vermischt mit nicht-elektronischer Musik und mittelalterlichem Flair. Wenn ich richtigen Gesang haben möchte, dann lege ich viel Wert auf die Stimme, und Sabine Lutzenberger hat eine, wie ich finde, sehr schöne Stimme.

Ausschnitte aus dem letzte Album Liod kann man sich bei Amazon anhören

Drei 30 Sekunden kurze Auszüge aus dem Album Helium Vola habe ich hochgeladen:
1 2 3

Dann hätte ich noch etwas härtere und schnellere Musik anzubieten, nämlich Tarmvreds Album Subfusc. Gesang kommt darin nicht zu, und ich wüßte auch nicht, wie man ordentlichen Gesang dort unterbringen könnte. Ob das in Deinem Sinne anspruchsvoll ist, weiß ich nicht. Hier zwei Ausschnitte daraus:
1 2


[Beitrag von savra am 09. Dez 2006, 20:04 bearbeitet]
mogo
Inventar
#48 erstellt: 09. Dez 2006, 19:56
@savra
Die Form des Gesangs sagt mir bei Helium Vola überhaupt gar nicht zu.

Habe mir Electronic Youth gezogen. Sind paar recht nette Sachen dabei, aber auch nicht so die Bringer.

Von den vier Interpreten gefällt mir Deftype am Besten. Tja, aber was soll ich sagen: So super nun auch wiederum nicht.

Ich weiß, ich bin ein schwerer Fall...

Etwas in die Richtung industrial war vielleicht gar nicht so schlecht. Wenns da vielleicht noch melodischeres gibt?

Gruß
mogo


[Beitrag von mogo am 09. Dez 2006, 19:58 bearbeitet]
savra
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 09. Dez 2006, 20:09
Nun ja, was heißt schwerer Fall? Wenn man nicht genau weiß, was man sucht, ist das nicht so einfach. Vielleicht hast Du sogar das Pech und hier ist jemand, der genau das hat, was Du suchst, der es nur nicht sagt, weil er glaubt, daß es nicht das ist, was Du willst. Meine letzten Beitrag habe ich übrigens editiert und noch zwei Beispiele von Tarmvred angehangen, aber melodisch sind die nicht gerade.

Probieren wir es doch mal mit Laibach.
http://www.amazon.de...r=1-5/qid=1165690755
Einfach mal reinhören, beispielsweise in Alle gegen alle. Mir sagt Laibach nur mit wenigen Liedern zu – Alle gegen alle ist eines davon –, aber vielleicht kannst Du ja mit Laibach mehr anfangen als ich.

Industrial ist, wie schon mal gesagt, ein weites Gebiet, und der Begriff umfaßt vieles. Wir können es auch in Richtung Martial Industrial probieren, wobei das den meisten Menschen zu martialisch ist.
1 2 3 4


[Beitrag von savra am 09. Dez 2006, 20:36 bearbeitet]
Observer01
Inventar
#50 erstellt: 10. Dez 2006, 05:09

mogo schrieb:



Etwas in die Richtung industrial war vielleicht gar nicht so schlecht. Wenns da vielleicht noch melodischeres gibt?



mmh, wiederspricht sich das nicht??

Gruß
Andreas
a'ndY
Inventar
#51 erstellt: 10. Dez 2006, 10:41

Observer01 schrieb:

mogo schrieb:



Etwas in die Richtung industrial war vielleicht gar nicht so schlecht. Wenns da vielleicht noch melodischeres gibt?



mmh, wiederspricht sich das nicht??

Gruß
Andreas


Das dachte ich mir allerdings auch gerade...
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
EDM (=Techno, Trance, House, Dance, etc.) Diskussion
a'ndY am 13.03.2007  –  Letzte Antwort am 14.03.2007  –  17 Beiträge
Techno--Trance--House
das_n am 16.11.2003  –  Letzte Antwort am 01.05.2004  –  67 Beiträge
Hip-Hop - Was ist gut aber nicht in den Charts?
derSelbstBauFreak am 17.11.2003  –  Letzte Antwort am 04.02.2004  –  32 Beiträge
Klassik und Rock/Metal
lost-and-found am 19.09.2006  –  Letzte Antwort am 02.11.2006  –  11 Beiträge
Techno & High-End
Frankster am 18.11.2003  –  Letzte Antwort am 29.11.2003  –  3 Beiträge
Was ihr schon lange nicht mehr gehört habt
Ohrenschoner am 23.12.2014  –  Letzte Antwort am 28.12.2014  –  6 Beiträge
Der Techno-Liebhaber Thread
LimitMan! am 06.03.2007  –  Letzte Antwort am 27.02.2008  –  142 Beiträge
Country-Rock? Mex-Rock?
StormCloud am 17.08.2008  –  Letzte Antwort am 28.08.2008  –  4 Beiträge
Calling Elvis von den Dire Straits: Ist das so ok, oder ist mein Sub hinüber?
Gazbane am 29.07.2005  –  Letzte Antwort am 29.07.2005  –  5 Beiträge
techno und audiophilität vertragen sich nicht
erixxx am 03.02.2007  –  Letzte Antwort am 05.03.2007  –  22 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Klipsch
  • JBL

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 11 )
  • Neuestes MitgliedDeja-Vu81
  • Gesamtzahl an Themen1.345.355
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.773