Brauche hilfe bei Zusammenstellung

+A -A
Autor
Beitrag
raz88R
Stammgast
#1 erstellt: 12. Nov 2006, 02:20
So,
Hatte den großen fehler gemacht und meine erste anlage bei ebay zusammenzustellen Naja bins jetzt leid! Will was vernümpftiges. Nur porbleme scheiss sound u.s.w.!


So jetzt wollte ich mit ein chassis kaufen 12er oder 15er.
Klanglich sollte er schon was hermachen und das wichtigste DRUCK. Höre Hardstyle bis Hardcore. Naja Gehäuse würde ich selber bauen.

Dazu bräuchete ich noch ne passende amp. (ausschließlich für den einen chassis)

Kondensator ist schon ein 3farad im kofferraum und als stromleitung ist 35mm² verlegt....

Preislich naja Sub und amp möglichst nicht soooo teuer aber sollte schon gut was bei rumkommen.... ich sag mal so für sub und amp. ca. 300€
Wenns nicht anders geht halt ein bisgen mehr, aber wenns billiger auch gute möglichkeinen gibt auch ok


Wenn ihr mir sagen würdet welche Gehäuse, BR oder so. Und wieviel liter...größer der BR röhren u.s.w.


ICH SAGE SCHONMAL VIELEN VIELEN DANK!!!!!!!!!!!!
Mario
Inventar
#2 erstellt: 12. Nov 2006, 02:45
Hi Benni!
Du beklagst Dich über miesen Sound?

Was hast Du denn für ein Auto Fließheck/Steilheck/Kombi oder Stufenheck?

Was sind für Komponenten (Hersteller und Modell bitte genau aufzählen) denn wo eingebaut?

Nutzt Du Hecklautsprecher?

Was hast Du für Lautsprecherkabel und nutzt Du vielleicht ungeschirmte Cinchkabel?

Hast Du den Bereich Deiner Lautsprecheraufnahmen gedämmt?

Hast du den Sub bei 80Hz nach oben abgetrennt?

Ich würde grundsätzlich erst mal Ursachenforschung betreiben, bevor man neue Komponenten in eine elektrisch und akustisch ungünstige Umgebung einsetzt, die dann ihr Potential nicht ausspielen können und ebenfalls unbefriedigend klingen werden.
raz88R
Stammgast
#3 erstellt: 12. Nov 2006, 03:01
Habe einen Astra f schrägheck...

Sub 2x"12"er Terminator WX 800 (geschlossen)
Amp Silversonic 1600 (neu 56€ )

Ja benutze hecklautsprecher (mittel-hochtöner)

Ist ein geschirmtes chinchkabel

Ja Sub ist nach 80hz abgetrennt

Gedämmt habe ich nicht
cwolfk
Moderator
#4 erstellt: 12. Nov 2006, 03:03
Ich würde bei deiner Musikrichtung und dem Wunsch nach viel Druck zu "vielen" kleinen Chassis in geschlossenen Gehäusen tendieren. Vielleicht ein Fall für den Nachfolger vom AXX?
Laut TSP eignet er sich besser für geschlossene Gehäuse als der AXX.
Mario
Inventar
#5 erstellt: 12. Nov 2006, 03:30
Was hast Du denn für ein Frontsystem? Serie? Bist Du mit dem zufrieden oder nicht?

Hast Du das Gehäuse selbst für die Woofer gebaut?
Auch wenn die Woofer billig sind, die brauchen ein stabiles Gehäuse und ein genau nach TSP berechnetes. Der WX 800 läuft im geschlossenen nach meinem Wissen in 45 Litern, wenn ich mich nicht irre. Ich schau gerne noch mal nach. Denn auch im Bassreflex kann er funktionieren. Druck kann er eingentlich recht gut. Ein Woofer sieht gern Reserven von 400 Watt. Zwei Woofer benötigen eine Endstufe mit 800 Watt an 2 Ohm und dazu gute Kontrolle. Die Endstufe wird auf jeden Fall teurer als zwei WX 800 zusammen.

Ich schaue gleich noch mal nach den TSP!
Mario
Inventar
#6 erstellt: 12. Nov 2006, 04:04
TSP gibt's unter diesem Link:
http://www2.produkti...WX-800_Subwoofer.pdf

Herstellerempfehlung: 42 Liter geschlossen für einen Woofer!

Gesamtinnenvolumen insgesamt also 84 Liter. Bei zwei Woofern muß das gehäuse auf zwei separate Kammern von je 42 Litern aufgeteilt werden.

Das Gehäuse sollte aus stabilem 19mm MDF gebaut werden. Es muß absolut dicht gebaut werden und es muss auch in zwei 42 Liter Kammern für je einen Woofer durch eine Trennwand getrennt werden. Alle Ecken und Fugen müssen abgedichtet werden. Dazu empfehle ich Acryl. Von Silikon wird abgeraten. Zur Luftdichtten Montage des Chassis eignet sich Dichtband, was auch zum Abdichten des Anschlußterminals ebenso genutz werden kann. Man kann auch auf das Terminal verzichten, ein kleines Lochbohren, Kabel hindurchziehen und das Loch anschließend abdichten.

Als Lautsprecherkabel empfehle ich 4mm² Kupferzwillingslitze.

Als Endstufe für einen WX 800 eine Monacor Carpower 1502 oder Blaupunkt THA 1400 im Brückenbetrieb.


Für 2 Woofer (Achtung Budgetüberschreitung!) eine Audio System F2-500 III, F2-300 III oder F4-600 III jeweils gebrückt.


[Beitrag von Mario am 12. Nov 2006, 04:12 bearbeitet]
Mario
Inventar
#7 erstellt: 12. Nov 2006, 04:19
Es ist auch Bassreflex möglich:
http://www2.produkti...WX-800_Subwoofer.pdf
Dann zwei Kammern mit je 64 Litern und je einem Rohr mit 8cm Durchmesser und 23,5cm Länge.
raz88R
Stammgast
#8 erstellt: 12. Nov 2006, 11:51
Frontsystem ist noch das originale ABER ich finde es TOP!

Selbstgebaut ist das gehäuse auch nicht und die 42l (2 einzelne kammer) stimmen auch!

Aber jetzt mal ne frage wiese 2ohm?
Kenne mich genau da nicht so aus...
Bei meiner endstufe stand dabei 2x400RMS @ 4ohm (briged)
Meine WX 800 haben doch auch 4 ohm passt das dann nicht?
Kann es sein das der deswegen bei ein wenig lautstärke ver"kackt"

Und würde sich der druck mit einer besseren endstufe und BR gehäuse wesendlich verbessern?
A-Abraxas
Inventar
#9 erstellt: 12. Nov 2006, 13:58
Hallo,

raz88R schrieb:
Frontsystem ist noch das originale ABER ich finde es TOP!

Dann solltest Du Dir KEIN ordentliches "Nachrüst"-System anhören. Es bestünde die Gefahr, dass sich das ändert...


Selbstgebaut ist das gehäuse auch nicht und die 42l (2 einzelne kammer) stimmen auch!

Es ist egal, wer es gebaut hat - Hauptsache stabil und das Volumen stimmt.


Aber jetzt mal ne frage wiese 2ohm?

Beide Woofer parallelgeschaltet haben eine Impedanz von 2 Ohm.


Bei meiner endstufe stand dabei 2x400RMS @ 4ohm (briged) Meine WX 800 haben doch auch 4 ohm passt das dann nicht?
Kann es sein das der deswegen bei ein wenig lautstärke ver"kackt"
Und würde sich der druck mit einer besseren endstufe und BR gehäuse wesendlich verbessern?

Im Prinzip würde es passen - in der Realität hat Deine Endstufe jedoch bei weitem nicht die Leistung , die dransteht.
Deshalb hört sich der Subwoofer bei 2x100W (grob geschätzt) an der Leistungsgrenze der Endstufe besch... an.
Mit einer ordentlichen Endstufe hört sich auch dieser Woofer deutlich be(ä)sser an.

Ich würde eine gebrauchte Endstufe vorschlagen - entweder einen analogen Monoblock (ab ca. 100,-) oder eine gebrückt 2-Ohm-stabile 2-Kanal-Endstufe (ab ca. 200,-) oder eine sehr kräftige 2-Kanal, die dann an 2x4Ohm betrieben wird.

Viele Grüße
raz88R
Stammgast
#10 erstellt: 12. Nov 2006, 22:01
Würde die hier gehen/klingen/ordentlichd drücken/ und nicht so schnell aussetzen?



Phase cc480
4-Kanal-Car-HiFi-Endtufe

* Stabil an 2 Ohm
* Variabler Bandpass
* Variabler Hochpass: 10 - 250 Hz (12 db pro Oktave)
* Variabler Tiefpass: 50 - 500 Hz (12 db pro Oktave)
* Variabler Bass Boost 0 bis 12 dn bei 45 Hz
* Variables Subsonicfilter 10 - 80 Hz
* Kanalmodus-Wählschalter (4-/3-/2-Kanal)
* Niederpegelausgänge zum Durchschleifen
* Brücken-/Tri-Mode-Betrieb
* Schutzschaltung gegen Kurzschluss, Gleichspannungs-Offset und Übertemperatur
* Goldbeschichtete Cinchbuchsen
* Goldbeschichtete Lautsrecher- und Stromanschlüsse
* Betriebsanzeige (grüne LED)
* Überlastanzeige
* Beleuchtetes PHASE-Logo

Technische Daten:

* Max. Ausgangsleistung an 4 Ohm: 4 x 170 W / 2 x 450 W
* Nennleistung an 4 Ohm: 4 x 85 W / 2 x 225 W
* Max. Ausgangsleistung an 2 Ohm: 4 x 220 W
* Nennleistung an 2 Ohm: 4 x 110 W
* Frequenzgang: 5 - 1000 kHz (-3 dB)
* Klirrfaktor: < 0,05%
* Geräuschspannungsabstand: > 100 dB
* Eingangsempfindlichkeit: 0,25 - 4 V
* Eingangsimpedanz: 20 kOhm
* Stromversorgung: 12 V minus an Masse
* Abmessungen (BxHxT): 375 x 53 x 305 mm
* Gewicht: 5,0 kg
Mario
Inventar
#11 erstellt: 12. Nov 2006, 22:48
Diese Entstufe ist zwar qualitativ keine schlechte. Doch für die Woofer zu schwach. Die Nennleistung bzw. sollte 1x 800 Watt an 2 Ohm oder 2x 400 Watt an 4 Ohm mindestens betragen.
A-Abraxas
Inventar
#12 erstellt: 12. Nov 2006, 22:53
Hallo,

mario.priss schrieb:
Die Nennleistung bzw. sollte 1x 800 Watt an 2 Ohm oder 2x 400 Watt an 4 Ohm mindestens betragen.

das wäre natürlich optimal - wird jedoch vermutlich am Geld scheitern .
Die Phase 4-Kanal ist aber - wie jede andere mittelprächtige 4-Kanal-Endstufe - für den Antrieb von zwei Subwoofern nicht besonders geeignet .

Wie oben schon empfohlen, wären da zwei Carpower 1502 wohl die "Minimal-Lösung".
Oder eben was gebrauchtes - wie auch schon geschrieben...

Viele Grüße
Mario
Inventar
#13 erstellt: 12. Nov 2006, 23:09
Mein Tipp: SinusLive SLA 1500 Monoblock:
http://www.sinuslive.com/sites/sla1500.htm
http://froogle.googl...ogle-Suche&scoring=p
http://ampguts.realmofexcursion.com/SinusLive_SL_A-1500/

900 Watt RMS an 2Ohm lt. Hersteller ab 207€!

Anschlußkonfiguration:


[Beitrag von Mario am 12. Nov 2006, 23:20 bearbeitet]
A-Abraxas
Inventar
#14 erstellt: 12. Nov 2006, 23:21
@ mario.priss

Ach Mario,
hast Du den (oder irgendeinen der nahezu baugleichen) Digitalverstärker mal gehört ?
Schau´ nicht so viel in die Zeitschriften und die Homepages der Hersteller / Vertriebe, sondern ran an´s Auto und ausprobieren

Anstelle dieser 900W an 2Ohm (so sie denn tatsächlich vorhanden sind) würde ich einen normalen "good old school-Verstärker" mit nominellen 2x100W vorziehen - zum Musikhören versteht sich

Viele Grüße
Mario
Inventar
#15 erstellt: 12. Nov 2006, 23:28
Warum so pessimistisch? Schon die Erfahrungsberichte dazu gelesen? Die sind recht positiv. Schau nach!
raz88R
Stammgast
#16 erstellt: 12. Nov 2006, 23:30
@ Mario. Nur mal so zum verständniss.

Wenn ich an einen monoblock alla 900W @ 2ohm,
2subs mit 4ohm anschließe. wäre an jedem sub 450W??


[Beitrag von raz88R am 12. Nov 2006, 23:31 bearbeitet]
A-Abraxas
Inventar
#17 erstellt: 12. Nov 2006, 23:33
Hallo,

mario.priss schrieb:
Warum so pessimistisch? Schon die Erfahrungsberichte dazu gelesen? Die sind recht positiv. Schau nach! :*

genau das meinte ich ...

Ich habe keinen Erfahrungsbericht gelesen - wozu auch. SELBER HÖREN ist das Einzige, was wirklich hilft !

Viele Grüße
Mario
Inventar
#18 erstellt: 12. Nov 2006, 23:53
Lieber Abraxas, Du oder ich können von allen abermillionen Produkten auf dem Markt nicht jedes einzelne auf Herz und Nieren testen. Da ich aber seinen Musikgeschmack nachvollziehen kann, wie schon eben in meiner PN an Dich zuvor, bin ich optimistisch, dass es passt.

Selber hören ist natürlich ideal! Aber eben auch nur ideal!

In Anbetracht des vorhandenen Budgets ist die Sinuslive meiner Einschätzung eine gute Wahl.

Hast Du eine bessere! Dann komme bitte mit einem konkreten und besseren Beispiel zum gleichen Preisleistungsverhältnis hierhin zurück.

@Raz88R Eine leichte Überdimensionierung kann nicht schaden. Im Gegenteil. Lautsprecher und insbesondere die WX 800 sterben meistens an zu wenig Leistung durch Clipping bzw.Untersteuerung.


[Beitrag von Mario am 12. Nov 2006, 23:57 bearbeitet]
A-Abraxas
Inventar
#19 erstellt: 13. Nov 2006, 00:02
Hallo,
da bin ich

A-Abraxas schrieb:
Anstelle dieser 900W an 2Ohm (so sie denn tatsächlich vorhanden sind) würde ich einen normalen "good old school-Verstärker" mit nominellen 2x100W vorziehen - zum Musikhören versteht sich

z.B. Rockford Punch 250x2 oder Soundstream Reference / Rubicon 500.
Mono : HiFonics Hercules VIII - nominell 200W an 4Ohm, real etwas mehr. An zwei Ohm sind es rd. 400W

Jeden der hier genannten Verstärker (jeweils zu kriegen für rd. 150,- Euro, jedoch gebraucht und entsprechend ohne Herstellergarantie) würde ich einem günstigen digitalen Monoblock mit angegebenen 900W an 2Ohm vorziehen.

Viele Grüße
raz88R
Stammgast
#20 erstellt: 14. Nov 2006, 20:41
Mal ne frage...... hab gelesen das....

....Sich der EBP wert.
Aus folgender rechnung ergibt.

EBP = fs / Qes

Nun ja laut den angaben oben auf der pdf.

Ist mein fs = 26hz
Aber mein Qes = 0:3108

Wie soll ich das denn rechnen?
A-Abraxas
Inventar
#21 erstellt: 14. Nov 2006, 20:46
Hallo,

raz88R schrieb:
....Sich der EBP wert.
Aus folgender rechnung ergibt.

EBP = fs / Qes

Ist mein fs = 26hz
Aber mein Qes = 0:3108

Wie soll ich das denn rechnen?

genau wie Du es geschrieben hast - 26 dividiert durch 0,3108 ergibt rd. 84

Viele Grüße
raz88R
Stammgast
#22 erstellt: 15. Nov 2006, 13:25
kk kam mit dem 0: ein wenig durcheinander
raz88R
Stammgast
#23 erstellt: 17. Nov 2006, 11:13
So... Sinuslive is mein jedenfalls so in 1 woche!


Jetzt wollte ich nochmal fragen.
Lohnt es sich ein BR gehäuse selbst zu bauen oder...
könnte hier nur das gehäuse haben...

http://cgi.ebay.de/D...tem#ebayphotohosting

Denke mal BR bring mir mehr als ein geschlossenes..
Hat doch mehr druck und nen höheren pegel oder?
Mario
Inventar
#24 erstellt: 17. Nov 2006, 15:38
Erkundige Dich bitte beim Auktionär, ob das Gehäuse über zwei getrennte Kammern verfügt, die beide je 64 Liter brutto (=incl. Verdrängungsvolumen des Cahssis) groß sind. Wenn das nicht der Fall ist, dann bau besser selbst, bevor's nicht gut klingt. Ansonsten greif ruhig zu, wenn Du mit dem Preis von 130€ einverstanden bist. Selber bauen ist gegenüber diesem Preis günstiger.


[Beitrag von Mario am 17. Nov 2006, 15:43 bearbeitet]
Fox
Inventar
#25 erstellt: 17. Nov 2006, 15:54
Ich denke er meint, dass er das Gehäuse alleine bekommen kann. Also ohne Chassis. Und dann kostet ihn das sicherlich keine 130 Euro. Das ist der Preis mit Chassis. Oder reden wir nun aneinander vorbei?
Mario
Inventar
#26 erstellt: 17. Nov 2006, 16:29
Habe mir das Angebot noch mal angeschaut! Du hast recht. Woofer liegen bei!

Die werben ja tatsächlich mit "dbDrag-Tauglichkeit". Ich fasse es nicht.
Sersh22
Inventar
#27 erstellt: 17. Nov 2006, 18:59
Hi allerseits!

Ich will mich auch in die Diskussion einmischen. Was willst du mit diesen NO-NAME Komponenten? Probiere mal dein Amp und deine Subs bei Ebay los zu werden. "Huni" ist locker drin. Dann packst du nochmal 150-200 Euro drauf und holst dir wirklich anständige Sachen, z.B.:

2-Kanal Amp: "Phase Evolution RS2" (165 Euro).
http://www.ue2kserve..._id=485&refID=idealo
+
30er Sub-Chassis "Phase Evolution SX12" (70 Euro).
http://cgi.ebay.de/P...QQrdZ1QQcmdZViewItem

Das sind bewährte, qualitative Car-HiFi Produkte mit sehr gutem Preis/Leistungsverhältnis. Der Amp bietet echte, saubere 500 Watt RMS bei Top-Kontrolle. Der Sub spielt perfekt in geschlossenen 50 Liter. Ich wette, SX12 kann sauberer, schneller und zumindest genau so laut wie zwei Terminatoren zusammen!!!

Bessere (und teurere) Alternativen:

2-Kanal Amp: "ETON PA1502" (280 Euro).
http://cgi.ebay.de/E...eZWD1VQQcmdZViewItem
+
30er Sub-Chassis "Earthquake DBX 12" (130 Euro).
http://www.12voltsho...nfo&products_id=1795

Was soll ich sagen, das sind absolute Top-Geräte, Low-Cost-High-End sozusagen! Wenn du die Möglichkeit hast, dann investiere ruhig mehr und hol dir die beiden.



Soviel von mir! Schöne Grüße, Sersh.


[Beitrag von Sersh22 am 17. Nov 2006, 19:23 bearbeitet]
Sersh22
Inventar
#28 erstellt: 19. Nov 2006, 12:40
@ raz88R:

Und, was meinst du? Willst du deine Sachen behalten?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
hilfe bei zusammenstellung
noobi_do am 20.02.2006  –  Letzte Antwort am 21.02.2006  –  8 Beiträge
Brauche Hilfe bei Zusammenstellung für Sub
~NordLiChT~ am 13.09.2009  –  Letzte Antwort am 13.09.2009  –  7 Beiträge
Brauche Hilfe bei der Zusammenstellung einer Subwoofer/Endstufe-Kombination
Guy_Fawkes am 25.11.2007  –  Letzte Antwort am 02.12.2007  –  12 Beiträge
Brauche Hilfe bei Doppelschwingereinbau
Pumkin am 24.08.2004  –  Letzte Antwort am 04.09.2004  –  5 Beiträge
Brauche Hilfe bei Gehäusebau
wepster007 am 28.09.2004  –  Letzte Antwort am 28.09.2004  –  10 Beiträge
Brauche Hilfe bei Gehäuseberechnung
Meganewbie am 09.01.2005  –  Letzte Antwort am 10.01.2005  –  17 Beiträge
Brauche Hilfe bei Gehäuseberechnung
DomxXx am 19.06.2005  –  Letzte Antwort am 23.06.2005  –  11 Beiträge
Brauche Hilfe bei Gehäuseberechnung
vissi am 29.09.2005  –  Letzte Antwort am 29.09.2005  –  4 Beiträge
Brauche Hilfe Bei Gehäuse
kRalli am 09.10.2005  –  Letzte Antwort am 09.10.2005  –  3 Beiträge
Brauche Hilfe bei Gehäuse...
-mKay am 19.02.2006  –  Letzte Antwort am 23.02.2006  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder845.278 ( Heute: 38 )
  • Neuestes MitgliedA4cdw
  • Gesamtzahl an Themen1.409.671
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.843.163