Hilfe beim Bassbox-Bau benötigt

+A -A
Autor
Beitrag
wahrig81
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 25. Jul 2009, 17:08
Hallo

Ich bin neu hier und hab mir auch schon den einen oder anderen Thread durch gelesen. Ich habe vor, mir selbst ein Bassbox meinen PKW zu bauen.

Ich besitze einen Fiat Grande Punto - Kleinwagen - und höre vorwiegend Techno und House, ab und an kommt aber auch R&B und Pop über die Lautsprecher. An für sich bin ich mit den 6 Lautsprechern, die jetzt standardmäßig drin sind recht zu frieden, aber ich würde halt bissel mehr Bass haben wollen.

Zum Kofferraum: Der Kofferraum hat ein Volumen von 275 Litern, die Rücksitzwand ist aus Blech und die Hutablage ist aus Pappe und bewegt sich mit nach oben beim öffnen des Kofferraums.

Ich muss vorne weg sagen, dass ich natürlich nich den kompletten Kofferraum voll stopfen will, sondern noch platz drin haben, so dass ich auch mal was transportieren kann. Ich hatte die Idee, ne Box zu bauen, die nich besonders hoch ist, aber die komplette bodenfläche - quasi über der Ersatzradmulde - ausfüllt. Die idee sah so aus, das links und rechts je ein Sub sein sollte und in der mitte der Verstärker für die beiden.

Nun möchte ich ja nich, dass das zu hoch wird, und hab da auch schon mal nach Subs gesucht und bin da auf die Clarion PFW1051 mit ner Montagtiefe von 76mm gestoßen, nur brauchen die ja dann bestimmt nen ordentlich großes Gehäuse, wo ich nich weiß wieviel Volumen das haben sollte.

Als Verstärker würde ich den nehmen, den ich schon in meinem alten Auto drin hatte. Einen JBL Loud LC-A752. Der bringt auf 2 Kanälen über 4 Ohm je 75 Watt, auf 2 Kanälen über 2 Ohm je 90 Watt und auf 1 Kanal über 4 Ohm 180 Watt.

Die Probleme die ich nun habe, ist das Gehäuse, ob das überhaupt so geht wie ich mir das gedacht habe und natürlich der / die Sub(s). Natürlich sollte es nicht all zu teuer sein, wenn ich bedenke, dass z.b. ein so ein Clarion PFW1051 um die 150-200€ kostet. d.h., die schmerzhafte obergrenze sind 500€.

Für Vorschläge/Anregungen/Änderungen wäre ich sehr dankbar, gerade was den Bau samt Volumina für die Subs angeht.

Grüße
Wahrig81
lombardi1
Inventar
#2 erstellt: 25. Jul 2009, 17:30
Hallo

Dann würde jeder nur 75 Watt bekommen, das ist wahrlich wenig.
Richtig eingepegelt kein Problem, aber ob es Dir dann reicht?

Einen Subgehäuse direkt für die Reserverad Mulde willst Du Dir nicht bauen ?

mfg Karl
Böötman
Inventar
#3 erstellt: 25. Jul 2009, 17:33
Wenn wirklich nur etwas Bass fehlt dann würde Ich an deiner stelle zum Bull Audio ESW 12 greifen, der sollte so für 70-80 eus erhältlich sein. Das ist zwar nicht genau das was du suchst aber Preis/Leistungsmäßig das passendste zu deinem eher schwachbrüstigen Amp @ 4 Ohm 180W. Willst du mehr so reichen die 500 sicherlich nicht aus da du dann ne völlig neue Grundausstattung brauchst.

mfg
dafnipitafan250
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 25. Jul 2009, 17:34
moin zusammen
da kann ich dir die homepage von magnat epfehlen da findest du dutzende tips und auch bauanleitungen um das optimale aus jedem sub rauszuholen mit maße und materialliste.
einfach www.magnat.de und unter ratgeber oben in der kopfzeile. da findest bestimmt was
gruß steffen
da-muddi
Stammgast
#5 erstellt: 25. Jul 2009, 17:41
Wenn Du einen gescheiten Sub nimmst, brauchst Du keine 2.
Außerdem hat die Stufe nicht wirklich genug Saft um noch nen 2. Sub zu betreiben.
Kenne den Sub zwar nicht, aber ich würde keine Pegleorgien erwarten
Böötman
Inventar
#6 erstellt: 25. Jul 2009, 17:41
Das bringt Ihn aber nicht weiter da der Amp Leistungsmäßig gerade so für nen Radiowecker reicht... (Sprich es ist max 1 Sub mgl)

Gehäuse kann Ich Ihm auch Berechnen...
Da fällt mir gerade ne lowcost Sublösung aus nem anderen Treat ein...

Hier der Lowcostvorschlag:
-1x Alpine SWE1243 (ca 80 euro), als Gehäuse brauchst du 40 liter netto mit nem Port 75cm²x35cm -> 36 Hz abstimmung (-3 dB@ 36 Hz und linear ab 45 Hz); alternativ geht auch der günstigere Mivoc AW3000 (ca 50 euro) im gleichen gehäuse, hier hast du auch ne 36 Hz abstimmung (-3 dB@ 40 Hz, linear ab 60 Hz)

mfg
dafnipitafan250
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 25. Jul 2009, 17:47
also wenn wir beim thema low sind denn kann mann sich gleich sone olle rolle für 49 euro reinlegen da ist denn die leistung der stufe schon überdemensioniert

tja oder etwas vernünftieges entweder selber bauen oder kaufen und wenn 500 tacken die obergrenze ist dann tantzt danach aber der teufel im kofferraum
da-muddi
Stammgast
#8 erstellt: 25. Jul 2009, 17:50
aber doch net an der stufe...
Böötman
Inventar
#9 erstellt: 25. Jul 2009, 17:54

dafnipitafan250 schrieb:
also wenn wir beim thema low sind denn kann mann sich gleich sone olle rolle für 49 euro reinlegen da ist denn die leistung der stufe schon überdemensioniert

tja oder etwas vernünftieges entweder selber bauen oder kaufen und wenn 500 tacken die obergrenze ist dann tantzt danach aber der teufel im kofferraum
:|



Warum mehr ausgeben aus unbedingt nötig, er will nur etwas mehr und das dürfte ein Sub auch hinbekommen. Bedenke was ein neuer/anderer Amp samt angepasster Verkabelung kostet, dazu kommt noch Holz vom eigenbau und schon sind 500 glocken weg.

@Wahrig81: -erfahrungsgemäß ist das klangliche Ergebnis um ein vielfaches besser wenn der sub aufrecht stehend in richtung Heckklappe spielt daher würde Ich sie nicht flach verbauen, dazu kommt das der Amp immer mehr Leistung zur verfügung stellen sollte als der Sub verträgt denn mit überforderten Amps schrottet man relativ zügig seine Chassis und betreibt diese unter Ihren eigendlichen möglichkeiten

mfg
dafnipitafan250
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 25. Jul 2009, 18:00
war auch nich so gemeint
denke nur das sich ohne probleme etwas passendes finden würde ich selber hab in meinem auto ein bandpassgehause mit 2 gegeneinanderlaufenden subs grad mal 200mm von kennwood gut die endstufe auch kennwood is n anderes kalieber aber ich hatte für alles zusammen knapp 300 ausgegeben und das dng hämmert echt wie dumm. hab teilweise angst das die scheibe rauspringt
Böötman
Inventar
#11 erstellt: 25. Jul 2009, 18:10

dafnipitafan250 schrieb:
:) ...ich selber hab in meinem auto ein bandpassgehause mit 2 gegeneinanderlaufenden subs grad mal 200mm... ...das dng hämmert echt wie dumm. hab teilweise angst das die scheibe rauspringt


Hämmern ist vielleicht richtig aber nicht klingen und mit der Scheibe... no comment

Bei meinem letzten Auto haben auch alle scheiben gehalten...

Ich denke man sieht das es etwas drückt auch mit geöffneten Türen...

mfg
dafnipitafan250
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 25. Jul 2009, 18:22
mann nimm das nich so wörtlich
Black-Devil
Inventar
#13 erstellt: 25. Jul 2009, 18:59

dafnipitafan250 schrieb:
mann nimm das nich so wörtlich


Wenn du hier schon Empfehlungen postest, dann bitte auch ernsthafte und nicht nur irgendwas schreiben um deinen Postcount zu erhöhen!

Ich würde dem TE auch zu einem Sub raten, dann probierst du das mit deiner Endstufe. Wenn die nicht reicht kannst immer noch einen neuen Amp kaufen!

Wie tief wird denn das Gehäuse? Weiviel Einbautiefe darf der Sub also haben?
da-muddi
Stammgast
#14 erstellt: 25. Jul 2009, 19:57
Es gibt ja ein paar Subs, die auch weniger Leistung gut spielen.
Z.B. Atomic Energy oder Hertz ES. Beide gibts so um 160 Euro.
Allerdings haben die n bissl mehr Einbautiefe...
dafnipitafan250
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 26. Jul 2009, 03:51
also wenn du echt platzsparend unterwegs sein willst denn empfele ich dir mal den hier TS-WX77A von pinoeer der is nur um die 8 cm hoch und würde wohl auch bei der von der breite her reinpassen.
kosstet komplett mit endstufe um die 180 euro, echte alternative zum dicken gehausewoofer
wahrig81
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 26. Jul 2009, 09:30
Hallo

Danke erstmal für die vielen schnellen Antworten.

@lombardi1
naja, ich wollte halt darauf verzichten, die Reserveradmulde zu "missbrauchen". und ich glaube ich bin schon davon abgekommen, zwei subs reinzusetzen, wird wohl doch eher nur einer werden.

@Böötmann
naja, so ne "schnöde" 08-15 Bassbox wollte ich mir eigentlich nich rein setzen, da die - meiner meinung nach - einfach zuviel platz weg nimmt, und ich hab schon so nich so nen großen kofferraum. aber was ich nich so ganz verstehe, dass der verstärker genauso viel oder gar mehr leistung haben soll, als der sub. ich dachte dann, dass eventuell der sub irgendwann die hufe hoch schlägt, wenn er dauerhaft zu viel power bekommt?!? Was ich allerdings noch gefunden habe, sind schöne Flache subs + gehäuse dazu bei pioneer, die kann man auch hinter die rücksitze machen, und nehmen bei weitem weniger platz weg als z.b. die von bull audio. hab mir da so den TS-SW841 D (hat ne Nennbelastung von 120Watt - könnte beim vorhandenen Verstärker passen??) oder den TS-SW1041 D (hat ne Nennbelastbarkeit von 250Watt - könnte bissel eng werden mit dem vorhandenen Verstärker??). Zu den beiden gibt es jeweils von Pioneer noch ein passendes platzsparendes Gehäuse, was ich dann mit dem Verstärker an der Rücksitzwand anbringen könnte.
Ich könnte mir allerdings auch - so wie meine vorhergehende idee war, ne box selber basteln und die über die radmulde packen... hab auch schon in nem fiat-forum bissel geschnarcht und hab gesehen, dass da einige das in ihrem punto auch mit so ner selbstgebauten box über der mulde gemacht haben. nur besteht da wieder das problem, dass ich nich wirklich weiß, was ich da alles beachten muss.
hoffe du kannst mir vielleicht bissel weiterhelfen.
ach und zu den videos:
so viel druck wollte ich dann doch nich.

@dafnipitafan
naja, von magnat bin ich irgendwie nich so begeistert, hab mir aber mal die bauanleitungen und anderen dinge auf der ratgeber seite angeschaut, gibt schon paar tipps die recht nützlich sein können. und ne rolle reinsetzen möchte ich mir nicht, auch wieder wegen dem platz problem.
Hab mir auch den TS-WX77A angeschaut, is bestimmt auch ne gute alternative und auch platz sparend.
michelnator
Gesperrt
#17 erstellt: 26. Jul 2009, 10:33
du könntest den sub in die reserveradmulde mittels subframe und einem doppeltem boden indem die stufe auch noch platz findet einbauen...resultat...du hast lediglich ein paar zentimeter an höhe verloren...
Black-Devil
Inventar
#18 erstellt: 26. Jul 2009, 12:22

michelnator schrieb:
du könntest den sub in die reserveradmulde mittels subframe und einem doppeltem boden indem die stufe auch noch platz findet einbauen...resultat...du hast lediglich ein paar zentimeter an höhe verloren... ;)


Er will ja die Reserveratmulde nicht "missbrauchen"!

@wahrig81:

Vergiss erstmal die Wattangaben, die sagen nichts über die Qualität eines Woofers aus! Der Verstärker sollte im Idealfall mehr leistung haben, um auch im Grenzbereich des Woofers noch saubere Leistung liefern zu können! Ist der Verstärker zu schwach, schickt er wenn zu viel von ihm verlangt wird ein rechtecksignal zur Schwingspule des Woofers, was diese recht schnell zum glühen bringen kann...dass das nicht gesund für den Woofer ist kannst du dir ja vorstellen!

Ein Sub erreicht auch nahezu immer erst die Hubgrenze, bevor die elektrische Belastbarkeit überschritten wird, deshalb wirst du hören, wann der Woofer am Ende ist bevor er durch zu viel Leistung geschrottet wird!

Flache Woofer gibts auch noch von Helix, Carpower und Earthquake.
Böötman
Inventar
#19 erstellt: 26. Jul 2009, 19:12
Moin,

das mit der "schnöden 0815" Bassbox kam nicht von mir, meinen Vorschlag (zu deiner Endstufe passender Sub + berechnetes Gehäuse) kannst du umsetzen oder auch nicht, es ist nur ne möglichst günstige Alternative aus den bestehenden das beste zu machen...

Edit: -bei den Videos werkeln 2 30er chassis an ca 6 kW rms, also da wirst du sicher nicht hinkommen...

Deine vorgeschlagenen subs werde ich bei gelegenheit mal durchsimulieren um zu sehen wie brauchbar sie sind.

mfg

Edit 2:
- zu den WX77a kann Ich leider nichts sagen, hab den noch nicht gehöhrt und deine anderen beiden sind subs für geschlossene Gehäuse, abgesehen von der Tatsache das du dir nen 20 und ein 25 cm Chassis auserkohren hast welche vom Wirkungsgrad dem Alpine unterlegen sind


[Beitrag von Böötman am 26. Jul 2009, 19:28 bearbeitet]
wahrig81
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 27. Jul 2009, 11:52

Black-Devil schrieb:
Vergiss erstmal die Wattangaben, die sagen nichts über die Qualität eines Woofers aus! Der Verstärker sollte im Idealfall mehr leistung haben, um auch im Grenzbereich des Woofers noch saubere Leistung liefern zu können! Ist der Verstärker zu schwach, schickt er wenn zu viel von ihm verlangt wird ein rechtecksignal zur Schwingspule des Woofers, was diese recht schnell zum glühen bringen kann...dass das nicht gesund für den Woofer ist kannst du dir ja vorstellen!


d.h. also, wenn ich jetzt z.B. zwei subs mit 200 Watt RMS habe, sollte ein passender verstärker pro kanal mindestens die 200 Watt leistung bringen, besser wäre aber mehr?!?!


Böötman schrieb:
...abgesehen von der Tatsache das du dir nen 20 und ein 25 cm Chassis auserkohren hast welche vom Wirkungsgrad dem Alpine unterlegen sind


naja, ich hatte vor nur einen von den beiden zu nehmen. nich beide zusammen. Was bedeutet denn, dass der Wirkungsgrad dem alpine unterlegen ist?? naja, und der alpine hat ne ziemlich hohe einbautiefe.
Black-Devil
Inventar
#21 erstellt: 27. Jul 2009, 12:04

wahrig81 schrieb:

Black-Devil schrieb:
Vergiss erstmal die Wattangaben, die sagen nichts über die Qualität eines Woofers aus! Der Verstärker sollte im Idealfall mehr leistung haben, um auch im Grenzbereich des Woofers noch saubere Leistung liefern zu können! Ist der Verstärker zu schwach, schickt er wenn zu viel von ihm verlangt wird ein rechtecksignal zur Schwingspule des Woofers, was diese recht schnell zum glühen bringen kann...dass das nicht gesund für den Woofer ist kannst du dir ja vorstellen!


d.h. also, wenn ich jetzt z.B. zwei subs mit 200 Watt RMS habe, sollte ein passender verstärker pro kanal mindestens die 200 Watt leistung bringen, besser wäre aber mehr?!?!



Richtig! Aber auch mit 150W wird der Sub laufen, nur muss man dann wissen was man tut!



wahrig81 schrieb:



Böötman schrieb:
...abgesehen von der Tatsache das du dir nen 20 und ein 25 cm Chassis auserkohren hast welche vom Wirkungsgrad dem Alpine unterlegen sind


naja, ich hatte vor nur einen von den beiden zu nehmen. nich beide zusammen. Was bedeutet denn, dass der Wirkungsgrad dem alpine unterlegen ist?? naja, und der alpine hat ne ziemlich hohe einbautiefe. :(


Wenn der Wirkungsgrad niedriger ist braucht man mehr Leistung, um die gleiche Lautstärke zu erreichen!
Für 3db die doppelte Leistung, für doppelte Lautstärke die 10fache Leistung!
Hoher Wirkungsgrad vom Sub ist also gerade bei schwachen Endstufen wichtig!
da-muddi
Stammgast
#22 erstellt: 27. Jul 2009, 14:14
Bei NULL Hintergrundwissen kann das nix werden.
Sorry, aber Du solltest auf jeden Fall einen Fachmann aufsuchen, sonst geht das gründichst in die Hose.
Nicht böse gemeint, sondern ein guter Ratschlag.

Gruß
Stefan
wahrig81
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 27. Jul 2009, 16:47
@da-muddi

also ich würde nich sagen, dass ich NULL Hintergrundwissen habe. bissel was weiß ich auch schon... und außerdem bin ich ja hier her gekommen, um eventuell hintergrundwissen von euch zu erhalten... finde die einstellung von dir nicht in ordnung. bin schließlich kein kleines Kind oder ähnliches... sorry. und anhand meiner fragestellung solltes du schon merken, dass ich mich damit schon beschäftige und nicht grundlos Frage!

@böötman

ich hab mir mal spaßeshalber den einen Pioneer (TS-SW1041D - hat ne einbautiefe von 6,25cm) genommen und mal versucht nen Gehäuse zu berrechnen... auf deren Internetseite steht, dass das Gehäuse ein Volumen von 16,98 liter haben soll und bei Vas steht ein Volumen von 8,25 liter. ich hatte mir jetzt gedacht, dass ich die Grundfläche des Gehäuses quadratisch mache und dort die außenmaße von 40x40cm wähle. die höhe außen habe ich mit 14cm gewählt. als wanddicke habe ich mir gedacht, nehme ich 2,2 cm. so dass ich unten ne platte habe und oben zwei platten. damit komme ich auf folgende innen maße: grundfläche: 35,6 x 35,6cm; höhe: 7,4cm
mit diesen maßen habe ich ein Gehäusevolumen von 22,4 litern (respektive 18,88 wenn ich die oberste platte mit 2,2cm von der höhe abziehe), und bei Vas komm ich auf ein Volumen von 9,38 litern.
Jetzt mein Frage an dich, kommt das so ungefähr hin. Mir gehts eigentlich nur darum, ob ich das prinzip verstanden habe?!?! danke schonmal für deine (eure) antwort.
lombardi1
Inventar
#24 erstellt: 27. Jul 2009, 17:57
Hallo

Wie kommst Du beim Vas [l) von 8,25 auf 9,38 ?

Falls der Sub eine Polkernbohrung hat, ist 1 cm Luft dahinter
nicht viel.

mfg Karl
wahrig81
Schaut ab und zu mal vorbei
#25 erstellt: 27. Jul 2009, 18:13
ja, ich hab mich grad mal noch so bissel informiert. ich hab das mit dem Vas (Äquivalentvolumen) falsch verstanden... ich hatte gedacht, dass das Vas das Innenvolumen des Gehäuses ist. War mein fehler. aber mit dem Gehäusevolumen sollte das von den Zahlen her stimmen... ich mein, man kann die höhe des gehäuses ja noch ändern und muss dann halt die maße der grundfläche noch anpassen.
lombardi1
Inventar
#26 erstellt: 27. Jul 2009, 18:18
Dein Gehäuse hat ein Innen Volumen von 9.3 Liter, jetzt Musst Du noch die 1.5 - 2 Liter des Woofers abziehen, dann bist Du bei 7 Liter.

Etwas klein Dein Gehäuse.

mfg Karl
wahrig81
Schaut ab und zu mal vorbei
#27 erstellt: 27. Jul 2009, 18:22
also kann man das so sehen, dass quasi das Vas das Innenvolumen abzüglich des verdrängten Volumens des Subs ist?
lombardi1
Inventar
#28 erstellt: 27. Jul 2009, 18:26
Vas ist eine der Berechnungs Grundlagen für die Gehäuse Größe und vom Sub vorgegeben(unveränderbar)
wahrig81
Schaut ab und zu mal vorbei
#29 erstellt: 27. Jul 2009, 18:34
naja, das is mir inzwischen klar. aber wie kann ich denn den zusammenhang zwischen dem Äquivalentvolumen und dem Innevolumen des Gehäuses verstehen?? Verstehst du mein Problem.
lombardi1
Inventar
#30 erstellt: 27. Jul 2009, 18:43
Eigentlich nicht.

WIE, oder womit hast Du das Gehäuse berechnet ?


Pio empfiehlt ja ein Gehäuse von 14,2 - 28,3 Liter.
wahrig81
Schaut ab und zu mal vorbei
#31 erstellt: 27. Jul 2009, 18:51

lombardi1 schrieb:
WIE, oder womit hast Du das Gehäuse berechnet ?

Wie meinst du das? Ich hab mir einfach Werte ausgedacht und die dann normal wie man ein Volumen halt berechnet - in nem Quader = a*b*c - berechnet.

Wo liest du auf der Seite, dass das Gehäuse das Volumen haben soll ich lese dort folgendes:
"Empfohlenes Gehäusevolumen [l] 16,98"
Steht dort, wenn du auf die "Thiele Paramters" klickst ziemlich weit unten.

Also verstehe ich das so richtig, dass dies 16,98 das Innenvolumen sein sollen?!?
lombardi1
Inventar
#32 erstellt: 27. Jul 2009, 18:57
Du kannst Dir doch nicht irgendwelche Werte ausdenken.

Jeder Sub braucht ein definiertes Volumen, das durch die TSP vorgegeben ist.

http://www.pioneer.e...S-SW1041D/specs.html


Empfohlenes Volumen für geschlossene Gehäuse (Liter) 14,2 - 28,3

Wo hast Du Deine Werte her ?

Ui, seh gerade #

Recom. Enclosure [l] 16,98


http://www.hifi-forum.de/viewthread-42-53.html


[Beitrag von lombardi1 am 27. Jul 2009, 19:04 bearbeitet]
wahrig81
Schaut ab und zu mal vorbei
#33 erstellt: 27. Jul 2009, 19:07
ich dachte das geht

womit kann man das denn berechnen z.b. mit dem winisd??
lombardi1
Inventar
#34 erstellt: 27. Jul 2009, 19:11
Zum Beispiel
oder Basscad.
*Cartman*
Inventar
#35 erstellt: 27. Jul 2009, 19:11
Jo, z.B.! Wenn Du damit nicht klar kommst helfen Dir hier die Leute auch (nicht wahr Lombardi )! Gibt auch Basscad und wie sie alle heissen....
*Cartman*
Inventar
#36 erstellt: 27. Jul 2009, 19:11
OOOOPS überschnitten!
da-muddi
Stammgast
#37 erstellt: 27. Jul 2009, 19:34

wahrig81 schrieb:
@da-muddi

also ich würde nich sagen, dass ich NULL Hintergrundwissen habe. bissel was weiß ich auch schon... und außerdem bin ich ja hier her gekommen, um eventuell hintergrundwissen von euch zu erhalten... finde die einstellung von dir nicht in ordnung. bin schließlich kein kleines Kind oder ähnliches... sorry. und anhand meiner fragestellung solltes du schon merken, dass ich mich damit schon beschäftige und nicht grundlos Frage!

Ganz ruhig, ich habe extra dazu geschrieben, dass es nicht böse gemeint ist...
Also bitte auch nix hinein interpretieren.
Böötman
Inventar
#38 erstellt: 28. Jul 2009, 07:00

wahrig81 schrieb:
naja, das is mir inzwischen klar. aber wie kann ich denn den zusammenhang zwischen dem Äquivalentvolumen und dem Innevolumen des Gehäuses verstehen?? Verstehst du mein Problem. :)


Kleiner Hinweis zum besseren technischen Verständnis:

Das Äquivalentvolumen ist ein technischer parameter des verwendeten Lautsprechers und gibt das Volumen eines Luftpolsters an das die gleiche Federwirkung/Nachgiebigkeit der Membran hat. Je weicher die Membranaufhängung ist desto höher ist das Vas. Damit allein kann man aber noch nichts anfangen, Ich benötige für meine Berechnungen noch die Gesamtgüte (QTS) und die Resonanzfrequenz. Um deine Verstärkerseistung möglichst effektiv nutzten zu können hatte Ich mich eher nach "oben" orientiert.

mfg
wahrig81
Schaut ab und zu mal vorbei
#39 erstellt: 28. Jul 2009, 16:30
naja, du kannst ja mal durchrechnen. Ich bleib jetzt ertmal bei dem Beispiel von dem TS-SW1041D.

  • Maximale Belastbarkeit 1.000 Watt
  • Nennbelastbarkeit 250 Watt
  • Frequenzgang 18 - 1.000 Hz
  • Wirkungsgrad (1W/1m) 88 dB
  • Empfohlenes Volumen für geschlossene Gehäuse (Liter) 14,2 - 28,3
  • Qts 0,950
  • Fs [Hz] 43,5
  • Vas [l] 8,25
  • Empfohlenes Gehäusevolumen [l] 16,98
Böötman
Inventar
#40 erstellt: 28. Jul 2009, 19:59
Ich hab da was ganz kurioses rausgetüftelt aber so wie die kurve aussieht währe es mir recht wenn das nochmal jemand Kontrollieren könnte, hab sowas noch nie gesehen...

-Gehäuse mit 30 liter netto, port 50cm² x 35 cm länge., 34 Hz abstimmung ergibt nen maximalen gewinn von rund 5 dB zw 35 und 60 Hz (sowas hab Ich wie gesagt noch nie gesehen also bitte nochmal gegenrechnen lassen!!!)



mfg
Böötman
Inventar
#41 erstellt: 10. Aug 2009, 17:47
Gibt´s mittlerweile neuigkeiten?
Black-Devil
Inventar
#42 erstellt: 11. Aug 2009, 07:10
Bei einem Qts von 0,95 verbietet sich eigentlich eine Reflexlösung! Sowas halte ich für ein unbrauchbares Chassis! Wenn man sich mal überlegt, dass man bei einem GG nicht über eine Güte von 0,9 kommen sollte, das Chassis diese Marke aber selbst schon überschreitet...naja! Toleranzen noch garnicht mit einbezogen!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Brauche Hilfe beim Bau einer Bassbox
SKIP_250 am 01.06.2011  –  Letzte Antwort am 01.06.2011  –  7 Beiträge
hilfe beim woofergehäuse bau
kingtofu am 30.10.2008  –  Letzte Antwort am 01.11.2008  –  5 Beiträge
Hilfe beim Bandpass Bau
DayTona44 am 13.07.2009  –  Letzte Antwort am 13.07.2009  –  2 Beiträge
Hilfe beim Subwoofer bau
Schdiewen89 am 18.08.2009  –  Letzte Antwort am 20.08.2009  –  17 Beiträge
Bau eines Gehäuses, dringend Hilfe benötigt
bubbelhase am 07.02.2007  –  Letzte Antwort am 08.02.2007  –  8 Beiträge
Hilfe beim Bau eines Gehäuses
Goernitz am 19.06.2006  –  Letzte Antwort am 20.06.2006  –  16 Beiträge
Hilfe gesucht beim subwoofer bau
Nico1989 am 21.03.2007  –  Letzte Antwort am 24.03.2007  –  3 Beiträge
Hilfe beim Bau von Bandbass
Matsi am 08.09.2007  –  Letzte Antwort am 14.09.2007  –  10 Beiträge
Subwoofer Hilfe beim selbst Bau
Sascha.G am 29.05.2008  –  Letzte Antwort am 09.06.2008  –  14 Beiträge
Brauche hilfe ! beim gehäuse bau
treewalter am 14.10.2008  –  Letzte Antwort am 15.10.2008  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Top 10 Suchanfragen in Car-Hifi: Subwoofer/Gehäuse Widget schließen

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder851.440 ( Heute: 18 )
  • Neuestes Mitgliedred86
  • Gesamtzahl an Themen1.420.298
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.042.327

Hersteller in diesem Thread Widget schließen