Fortissimo Bandpass JL Audio 12W6v2

+A -A
Autor
Beitrag
Hedelt
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 30. Okt 2013, 21:36
Hallo,

ich möchte mir ein Subwoofergehäuse für meinen JL Audio 12W6v2-D4 bauen.
Das ist das 1. Gehäuse was ich baue und bin quasi neuling auf dem Gebiet.
Ich habe viel über den sogenanten Fortissimo Bandpass gelesen und möchte so einen bauen.
Mein Auto ist ein Audi A4 B7 Limo und die Box soll durch die Skisacköffnung spielen.
Ich habe ma so grob mein Kofferraum ausgemessen und anhand eines Beispiels hier im Forum Maße und Volumen ausgerechnet.
Weis aber nich genau ob das so alles funktioniert wie ich mir das denke.
Habe mir auch Winisd und Basscad runter geladen aber komme damit gar nich zurecht.
Kann mal bitte irgendwer von euch mal durch rechnen ob das so gehen würde bzw ob die Kurve im Programm so gut aussieht?
wie gesagt gebaut is noch nix, ist blos der 1. Entwurf, bin falls nötig für änderungen offen.

fortissimo Bandpass
-mKay
Stammgast
#2 erstellt: 31. Okt 2013, 10:53
Setze die Seite des Woofers mit dem Magnet in die ventilierte Kammer...
Bez der Abstimmung muss ich passen, kenne den 12W6 selber nicht.
Aber für den ist der Fortissimo BP eigentlich bekannt und du solltest brauchbare Antworten bekommen.
Joze1
Moderator
#3 erstellt: 31. Okt 2013, 11:04
Als erstes Woofer-Gehäuse überhaupt einen Bandpass zu bauen, ist ein ehrgeiziges Ziel. Da gehört viel Abstimmarbeit im Fahrzeug dazu...

Welche Möglichkeiten der Trennung hast du denn? Um einen BP nach Fortissimo vernünftig gebrauchen zu können, solltest du Möglichkeiten zur Entzerrung haben.

Den Magneten würd ich auch in die ventilierte Kammer bauen. Anosnsten passen die Volumina fast. Häufig wird halt 30/60 Liter gebaut mit einer Abstimmung der BR-Kammer auf ca 65 Hz. Dann muss eben auch bei 65 Hz mit 24 dB/Oct getrennt werden oder bei 40 Hz mit 18 dB/Oct.

Grade diese Empfehlung sollte für den 12W6 perfekt passen
-mKay
Stammgast
#4 erstellt: 31. Okt 2013, 11:12
Oder noch tiefer, je nach Peak und Fahrzeug Reso ....
Ich denke hier muss wohl ein Bandpass her, da Limosine / geschlossener KR oder?
Simon
Inventar
#5 erstellt: 31. Okt 2013, 11:13
Hi!

Joze1 (Beitrag #3) schrieb:
AHäufig wird halt 30/60 Liter gebaut mit einer Abstimmung der BR-Kammer auf ca 65 Hz. Dann muss eben auch bei 65 Hz mit 24 dB/Oct getrennt werden oder bei 40 Hz mit 18 dB/Oct.

Grade diese Empfehlung sollte für den 12W6 perfekt passen

Ziel ist, mit dem steilen Tiefpassfilter den riesen Peak bei der Tuningfrequenz zu kompensieren.
40Hz mit 18dB/Okt. passt, aber lieber 50Hz mit 24dB/Okt.

Je nachdem wie tief das FS runter kommt, kann man den BP bis 80Hz hochlaufen lassen. (Akustisch, NICHT elekronisch getrennt!)
Die Portfläche sollte möglichst groß sein. 400cm² pro Liter Verschiebevolumen wären ideal.

Und freundlich grüßt
der Simon
Joze1
Moderator
#6 erstellt: 31. Okt 2013, 11:23
Das stimmt. Die richtige Trennung im Fahrzeug sollte dann sowieso ausprobiert werden, hängt ja dann auch ein wenig vom tatsächlichen Tuning und der Reso vom Innenraum ab.

Und ich dachte, man setzt so 500 cm² pro Liter Verschiebevolumen an?


[Beitrag von Joze1 am 31. Okt 2013, 11:24 bearbeitet]
Simon
Inventar
#7 erstellt: 31. Okt 2013, 11:45
Hi!

Ja, du hast recht. 500cm² wären ideal.
400cm² wären ideal für den 12W6.
Hab da ein bisschen was durcheinander gebracht.

Das Problem in den meisten Limos ist, diese Fläche an die Fahrgastzelle anzukoppeln.
Erstaunlich ist auch, wie kurz der Port wird, wenn man z.B. durch den Skisack geht.
Aber auch durch die Hutablage und dann gegen die flache Scheibe erfordert eine deutliche Kürzung des Ports.

Und freundlich grüßt
der Simon
Joze1
Moderator
#8 erstellt: 31. Okt 2013, 11:49
Ok, hätte auch sein können, dass ich das falsch in Erinnerung hatte

Richtig, 400 cm² werden bei den meisten Limos schwierig. Aber ich denke auch immer noch, dass so ein Einbau für einen Anfänger ohne erfahrene Hilfe sehr schwierig umzusetzen ist. Das führt dann meistens zu einem dröhnigen Gebrumme, weil eben nicht die richtige Abstimmung und Trennung gefunden wird...
Simon
Inventar
#9 erstellt: 31. Okt 2013, 11:59
Hi!

Ja, die Einstellung sollte schon von einem Profi durchgeführt werden.
Ebenso wissen wir noch gar nicht, welche Einstellmöglichkeiten überhaupt zur Verfügung stehen.

Und freundlich grüßt
der Simon
Hedelt
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 31. Okt 2013, 14:29
hallo, sorry das ich nich eher antworten konnte aber musste heute arbeiten.

1. ich würde ja gerne die magnetseite des woofers in die ventielierte kammer stecken aber da krieg ich glaube ich probleme mit dem Port.
da die skisacköffnung ja fast mittig sitz und der port nach innen ragt.
hab da ma ne skizze von meiner rückbank aus sicht des kofferraums gemacht:
rückbank

2. zur Trennmöglichkeit habe ich blos meine Endstufe ( DLS A6 ) und mein Radio ( JVC KW NT-30 )
hoffe das reicht dafür aus.
3. die größe des Ports kann ich noch etwas vergrößern in dem ich die maximale größe der Skisacköffnung nehme, hatte blos mal irgendwo was von 300cm2 gelesen und deshalb so groß gemacht.

4. könnt ihr mir noch tipps zur Abstimmung geben?
was passiert eigentlich genau wenn man den Port kürzer macht?

Hatte mir das so gedacht das ich eine CD mit verschiedenen Freuquenzen abspiele und mit einem Dezibel-messer dann gucke bei welcher Freuquenz es am lautesten ist.
oder geht das gar nicht??
Hedelt
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 31. Okt 2013, 14:50
hab eben nochma geguckt.
also Rückbank neu :
rückbank

mache denn den Port 160x250, dann sind es genau 400cm2

Meine Endstufe hat nen LP- Filter 50-125 HZ
und mein Radio bietet das hier:

Radio
Hedelt
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 31. Okt 2013, 14:59
und kann mir vieleicht irgendwer erklären wie das der Herstellet ( JL Audio ) in der Bedienungsanleitung meint?
gibt ein Gehäusevorschlag mit 35,4 liter an und die maße.
Aber wenn zu den maßen das Volumen berechnet kommt da irgendwas mit 55 liter raus
IMG_1181
Neruassa
Inventar
#13 erstellt: 31. Okt 2013, 15:44
Wandstärke des Holzes berücksichtigen.
Hedelt
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 31. Okt 2013, 15:54
achso jut Danke
Joze1
Moderator
#15 erstellt: 31. Okt 2013, 17:00
Vermeide bitte Doppelposts, sonst wird das ganze hier ziemlich unübersichtlich

Dein Radio bietet also die Möglichkeit, die Steilheit der Filter einzustellen, das ist optimal. Wie bereits oben geschrieben: Ich würde das Gehäuse 30/60 Liter netto bauen, dann 400 qcm Port. Länge müsste man testen und wie von Simon schon geschrieben danach gehen, wie tief das Frontsystem mit runter kommt. Du kannst den Port übrigens auch aus dem Gehäuse stehen lassen, es zählt immer die ganze Länge
Hedelt
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 31. Okt 2013, 17:18
und wie testet man das mit der Länge des Ports??

herausstehen soll der Port nicht, da ich ja sonst die mittelarmlehne nicht mehr hoch machen kann und somit ein Sitzplatz fehlt.
wenn der Port jetz viel kürzer wird könnte ich ja auch die magnetseite des Woofers in die ventilierte kammer stecken.

Kann bei dem Radio die Steilheit von -24 bis +6 DB verstellen, muss ich denn auf plus oder minus stellen??
und bei Radio und Endstufe auf 50hz LP ??

was meinst du mit netto??
muss ich das volumen vom Port und woofer abziehen oder wie?
Joze1
Moderator
#17 erstellt: 31. Okt 2013, 17:24
Aber der Port kann ja ein wenig in das Loch reinstehen, somit würdest du nicht mehr ganz so lang im Gehäuse bauen müssen.

Mit Länge testen meine ich du fängst mit einer Länge an und kürzt dann, bis es für dich passt Das hängt wie gesagt auch vom FS ab. Anfangen würde ich mit einer Abstimmung von ca 80 Hz. Die Abstimmung bestimmt beim BP ja die obere Grenzfrequenz.

Und zum Nettovolumen musst du immer das verdrängte Volumen vom Chassis und vom Port dazurechnen.
Hedelt
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 31. Okt 2013, 17:39
also den LP bei 80hz anfangen und denn ausprobieren ob weniger besser klingt oder was?
kann man das auch irgendwie messen mit einem Dezibel-messer?

habe eben mal gemessen. von Anfang Rückbank (kofferraum) bis Ende ( Sitze) ist sie ca. 16cm breit an der Skisacköffnung.
Und größer wird die öffnung auch noch.
Da könnte ich doch eigentlich auch mit einer länge des Ports von 10cm anfangen oder?
Dann würde das auch mit dem Magnetteil des woofers im ventilerten Teil passen.

Woher weis ich ob ich den Port kürzen muss oder nich?
wie wirkt sich das denn aus?
Joze1
Moderator
#19 erstellt: 31. Okt 2013, 18:06
Nein, nicht den LP bei 80 Hz setzen. Sondern die Abstimmung des BRs solltest du auf 80 Hz setzen.

War aber Quatsch, du solltest eher bei 60 Hz anfangen. Wenn du den Port kürzt wird die Abstimmung höher.
Hedelt
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 31. Okt 2013, 18:14
ok also den Lp an Radio und Endstufe ganz tief ( 50hz) und -24DB stellen.
Denn kasten akustisch auf 60 hz abstimmen.
kann man das irgendwie berechnen, oder wie komm ich auf die 60 hz?

Kann ich das denn mit einem Dezibelmesser machen?
Das quasi denn bei 60hz am lautesten ist oder wie?
Joze1
Moderator
#21 erstellt: 31. Okt 2013, 18:57
Nimms mir nicht übel, aber dir fehlt so viel Grundlagenwissen, dass du dir definitiv Hilfe beim Bauen zur Seite holen solltest.
Hedelt
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 31. Okt 2013, 19:05
hmm ok is vieleicht besser.
blos ich wohne in magdeburg und hier is weit und breit keiner der ahnung von sowas hat.

kannst du mir blos sagen ob ich den port nu erstmal so kurz ansetzen kann ( 10-15cm ) das ich den magnet in den ventelierten teil reinkriege oder is das schon zu kurz?
wegen abstimmen muss ich denn ma sehn. zur not muss ich halt ein bisschen weiter fahren..
Joze1
Moderator
#23 erstellt: 31. Okt 2013, 19:20
Naja, mit der Länge des Ports entacheidet sich ja die Abstimmung

Es gilt die Beziehung zwischen Nettovolumen, Portfläche und Portlänge um die Abstimmung des BR-Teils zu variieren. Du könntest also das Gehäuse erstmal fertig bauen ohne Port und dann ausprobieren, welche Länge am besten passt bei der Portfläche 400 qcm.
Ich würde mit einer Länge von 25 cm anfangen und dann kürzen, bis es passt.
Hedelt
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 31. Okt 2013, 19:32
hmm ok ich verstehe. aber bei 25 cm länge kann ich den Woofer blos in den geschlossenden Teil stecken.
Ist das schlimm?
und woher weis ich wenn ich den port kürze bei welcher freuquenz ich grad bin?
hab da ma ein Bsp :
http://www.hifi-forum.de/viewthread-70-22294.html

er hat eine portfläche von 300cm2 und fast die selben Volumen.
wenn ich jetz eine Portfläche von 400cm2 habe, kann der port doch eigentlich kürzer oder?
wobei der effeckt ja durch den Skisack/Rückbank da noch verstärkt wird. bzw der Port länger wird
Joze1
Moderator
#25 erstellt: 31. Okt 2013, 19:37
Je größer die Portfläche wird, desto länger muss der Port werden, um bei der gleichen Abstimmung zu bleiben.

Es ist vollkommen unwichtig, wann du welche Abstimmung im Fahrzeug erreichst, deshalb musst du das auch nicht messen. Es muss sich einfach gut anhören, im optimalen Fall eine lineare Basswiedergabe ohne Überhöhung geben.

Du kannst den Korb auch in den geschlossenen Teil bauen, dann riechst du aber nicht, wenn dein Sub anfängt zu stinken und seine elektrische Belastbarkeit erreicht ist. Wenn du aber vorsichtig beim einpegeln bist, stellt das gar kein Problem dar


[Beitrag von Joze1 am 31. Okt 2013, 19:37 bearbeitet]
Hedelt
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 31. Okt 2013, 19:46
ok ich verstehe.
kannst du mir nur noch ne empfehlung geben was ich am Radio und Endstufe einstellen muss ( LPF und LPF Slope )
das ich denn den klang blos noch über kürzen des Ports verändern muss?

Wegen dem Chassis mach ich mir eigentlich keine Sorgen, hab gehört der soll locker 1,2 kw wegstecken und meine DLS A6 bringt ja nur ca. 1kw.
also könnte ich die doch voll aufruppen ohne das was passiert.
Neruassa
Inventar
#27 erstellt: 31. Okt 2013, 19:52

kannst du mir nur noch ne empfehlung geben was ich am Radio und Endstufe einstellen muss ( LPF und LPF Slope )

LPF 50 Hz, 24db


also könnte ich die doch voll aufruppen ohne das was passiert.

Der Gainregler ist KEIN Lautstärkeregler...

Wegen der ganzen Milchmädchen Rechnerei...

Bedenke einfach, es gibt NETTO und BRUTTO Volumen...

Ich baue momentan auch einen Bandpass...
Nettovolumen sind 30/60.

Die Kiste ist Brutto 104L INNENVOLUMEN. Abzüglich aller Volumen komme ich auf 30/60 Pi mal Daumen.

Hier mal meine Angaben zu Verdrägungen im Inneren...

CHASSI 2,9 L
VERSTREBUNG HOCHKANT 1,4 L
VERSTREBUNG QUER 1,3 L
PORT 4,5 L
SCHALLWAND 4,4 L


Kammer A Geschlossen: 30 Liter Brutto - Netto ~29,5 Liter.
Kammer B Ventilierte Kammer: 74 Liter - Abzüglich allem oben genannten ist das Netto Volumen bei etwa 60 Liter

Lade dir BASSCAD herunter... Dort kannst du mit den Maßen spielen, das Volumen berechnen lassen und zeitgleich noch Zuschnitt berechnen lassen...

Achten einfach auf...
NETTO VOLUMEN... PORT FLÄCHE... PORTLÄNGE...
Was hier gesagt wird.

Oder verwende Google mit dem Stichwort "JL12W6 Fortissimo Bandpass" und lies dich schlau. Bevorzugt würde ich im Forum "Klangfuzzi" schauen, da dort auch der Erfinder dieses Gehäuseprinzips unterwegs ist.

Mach den Port so groß wie möglich... die Länge wird dann entsprechend abgeändert...



Hier mal noch die Theorie:

'Stefan' schrieb:
Kurz:
Der geschlossene Teil des BP wird meist so gebaut, dass man einen Qtc von ~0,5-0,7 erreicht.
Der ventilierte Teil ist vom Volumen her grob 1,5-2 mal so groß, die Abstimmung der ventilierten Kammer bestimmt quasi die obere Grenzfrequenz des BPs, da liegen wir meist im Bereich um 65-75Hz.
Mit der sehr großen ventilierten Kammer und der hohen Abstimmung wird mit voller Absicht ein großer Peak reingestimmt. Dabei wählt man die Portfläche bewusst sehr groß, um dem geschlossenen Teil untenrum möglichst kompressionsfreies Spielen zu ermöglichen.

JL Audio 10W6 Peak

Die hohe Abstimmung bringt enormen Würgegrad "obenrum", damit in dem Bereich wenig Hub, damit wenig nichtlineare Verzerrung, was wohl das extrem "Knackige" dieses BP-Prinzips ausmacht. Der Druckkammereffekt übernimmt den Anstieg zu tiefen Frequenzen hin, hier simuliert mit einem 9dB-Peak (Q=2) bei Fahrzeugreso/2:

JL Audio 10W6 BP - DruKaEff

Der Peak wird anschließen über einen tiefen, meist steilen Lowpass "geradegezogen", die Fahrzeugreso - hier nicht zu erkennen - muss mit dem EQ geglättet werden.

JL Audio 10W6 BP - Lowpass

Die Abstimmung ist hier extrem vereinfacht dargestellt, die Akustik im Fahrzeug ist natürlich in der Praxis etwas komplexer und schwieriger zu handlen.

Dass es dabei nur um Schalldruck geht, ist falsch.
Das ist eine schöne, effektive Art und Weise, die Vorteile von BR und CB mit Ausnutzung der Fahrzeugakustik zu kombinieren.



http://www.klangfuzz...-Bandpass-abstimmung


[Beitrag von Neruassa am 31. Okt 2013, 20:00 bearbeitet]
Hedelt
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 31. Okt 2013, 20:04
ok danke.
soll ich LPF slope + oder - 24db einstellen?

das mit dem Gain: kann ich den nicht voll aufruppen und denn immer mit der Basspegelfernbedienung vorne die Stärke nachregulieren?

habe Basscad schon geladen aber mich nich so richtig zurecht gefunden.
Neruassa
Inventar
#29 erstellt: 31. Okt 2013, 20:09
+24 - 24?!

Das sollte nur -24 -18 -12 -6 geben, mehr nicht...

Und NEIN... das ist NICHT einpegeln...
Das ist KEIN Lautstärkeregler...damit regelst du die EINGANGSEMPFINDLICHKEIT zum SIGNAL vom RADIO...


Voltage: Meist befindet sich an der Endstufe ein sog. "Gain"-Regler. Er regelt die Eingangsempfindlichkeit. Je mehr Volt am Vorverstärkerausgang des Radios anliegen, desto weniger muss man den Regler aufdrehen. Hat man extrem wenig Spannung am Vorverstärkerausgang des Radios, so muss man den Gain-Regler ganz hochdrehen, was dem Rauschabstand nicht sehr zuträglich ist. Das heisst im Klartext: Der Lautsprecher klingt schlechter. Also je mehr Spannung am Vorverstärker (Cinch) Ausgang des Radios anliegt, desto weiter kann man den Regler nach unten drehen.

Einpegeln: Das einstellen der Lautstärke am Verstärker nennt man einpegeln. Man sollte hierzu erstmal Alle Regler wie BassBoost oder Bass oder Loudness am Radio auf neutral, also 0 stellen. Zunächst den Gain-Regler an der Endstufe ganz herunterdrehen, dann das Radio auf 3/4 der Gesamtlautstärke einstellen und den Gain-Regler an der Endstufe so lange hochregeln bis es anfämgt zu verzerren oder übersteuern. Anschließend den Regler wieder ein kleines Stück zurück und der Verstärker ist eingepegelt.


Drück auf QUADER/STANDBOX im Programm...
Und probier rum. Klick alles an, wirst schon rausfinden. Ist eigentlich relativ selbsterklärend.


[Beitrag von Neruassa am 31. Okt 2013, 20:10 bearbeitet]
Hedelt
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 31. Okt 2013, 20:11
super Danke
Neruassa
Inventar
#31 erstellt: 31. Okt 2013, 20:15
Deshalb sollst du auch die Membrane in Richtung der geschlossenen Kammer spielen lassen und den Magneten zur Ventilierten hin...


dann das Radio auf 3/4 der Gesamtlautstärke einstellen und den Gain-Regler an der Endstufe so lange hochregeln bis es anfämgt zu verzerren oder übersteuern


Wenn der Subwoofer überbelastet wird, riechst du dies. (insofern du es nicht komplett übertreibst und ihn direkt zerlegst...)
Ist der Magnet in der geschlossenen Kammer, riechst du es nicht.
Hedelt
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 31. Okt 2013, 20:26
ja aber wie soll ich das bewerkstelligen?
der korb des Woofers würde ja denn gegen den Port schlagen bzw gar nich passen.
Die position des Ports ist fest durch die Skisacköffnung vorgeschrieben,die maße des Kasten auch aufgrund der beschaffenheit meines kofferraums.
und die positions des Woofers auf grund der 30/60 auch

sind das bei Basscad immer die innen oder aussen maße ?
Neruassa
Inventar
#33 erstellt: 31. Okt 2013, 20:33
Das was du eingibst sind Außenmaße.
Deswegen steht oben auch INNENVOLUMEN und AUSSENVOLUMEN (oder sowas ähnliches).
Hedelt
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 31. Okt 2013, 20:47
wieso issen dein Port eigentlich so klein? ( 4,5 Liter )
wenn ich bei mir rechne komme ich auf 12 Liter oder so o.O
Hedelt
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 31. Okt 2013, 20:50
und welche rolle spielt denn die Basspegelfernbedienung beim einpegeln bzw einstellen?
Joze1
Moderator
#36 erstellt: 31. Okt 2013, 20:50
Sag mal Neru, ist dir eigentlich bewusst, dass durchgängig geschriebene Großbuchstaben im schriftlichen als Schreien angesehen wird? Ist wirklich anstrengend deine Texte zu lesen. Oder ist deine Feststelltaste hin und wieder kaputt?
Neruassa
Inventar
#37 erstellt: 31. Okt 2013, 21:02
Ich nehme es zum hervorheben mancher Wörter.
Aber in Zukunft wird es in Fett geschrieben.
Joze1
Moderator
#38 erstellt: 31. Okt 2013, 21:13
Das wäre deutlich angenehmer
goelgater
Inventar
#39 erstellt: 01. Nov 2013, 08:30
hi
Lass ihn doch vom Didi bauen und dann zu schicken,dann bekommste auch alle Einstellungen für deinen Wagen.
Feinabstimmung kannst dann selber vollens machen,der 12w6v2 ist zu schade das er nachher nicht richtig funzt
Hedelt
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 01. Nov 2013, 09:33
Hmm ja das wäre auch ne möglichkeit aber meinste der macht das??
Hab ja den Woofer nicht bei ihm gekauft.
Werde den Kasten erstmal alleine zusamm zimmern wie ich es mir denke und denn wegen Abstimmen mal sehen.
Zur Not muss ich halt ein bisschen weiter fahren, das mir da einer hilft...
goelgater
Inventar
#41 erstellt: 01. Nov 2013, 14:04
hi
Einfach anrufen,
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Fortissimo Bandpass für JL 12w6V2
Lambourne am 28.09.2012  –  Letzte Antwort am 19.10.2012  –  23 Beiträge
Bandpass-Vorschläge für JL 12W6v2?
Barney36 am 11.04.2014  –  Letzte Antwort am 22.04.2014  –  24 Beiträge
JL 12w6v2 großer Unterschied GG zu Bandpass?
Woofercooker am 29.06.2010  –  Letzte Antwort am 30.06.2010  –  3 Beiträge
Jl AUdio 12w6v2 Frage
pun1sh3r am 31.07.2004  –  Letzte Antwort am 31.07.2004  –  5 Beiträge
Einbaumaße JL Audio 12W6V2
9neuler am 18.09.2004  –  Letzte Antwort am 18.09.2004  –  2 Beiträge
JL Audio (12W6v2).
bapsi2005 am 06.03.2007  –  Letzte Antwort am 07.03.2007  –  16 Beiträge
JL Audio 12w6v2
mstylez am 22.06.2007  –  Letzte Antwort am 22.06.2007  –  28 Beiträge
Bandpass für JL Audio 10W6V2
Bassspaß! am 21.06.2014  –  Letzte Antwort am 03.08.2014  –  12 Beiträge
JL 12W6v2 im Bandpass Volumen?
Black_A4 am 07.08.2007  –  Letzte Antwort am 09.08.2007  –  7 Beiträge
Bandpass für JL Sub
Crazy-Kebap am 08.02.2008  –  Letzte Antwort am 24.03.2008  –  66 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder828.801 ( Heute: 9 )
  • Neuestes MitgliedTommy_HBS
  • Gesamtzahl an Themen1.386.143
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.400.817

Hersteller in diesem Thread Widget schließen