Wie viel Leistung für sauberen Bass

+A -A
Autor
Beitrag
iOLlVER
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 02. Jan 2014, 20:53
Hallo zusammen,

ich bin was das Gebiet Car-HIFI angeht ne totale Jungfrau..gerade eben spar ich auf meine erste Anlage für meinen kleinen B-Corsa
Ich les auch schon ganz fleißig hier im Forum um überhaupt mal in das Gebiet rein zukommen.
Naja jetzt habe ich dann doch mal eine Frage was Subwoofer angeht, mein Ziel ist es ein Anlage in meinen Corsa zu bekommen die klanglich echt stark ist (ist wahrscheinlich eh schwer genug die Blechkiste mal ruhig zustellen ..aber gut wofür gibts das Wort Dämmung ), zudem will ich aber auch einen starken Bass mit gescheitem rumms (aber wie gesagt kein Gescheppere vom Woofer bei dem man nix mehr hört aus dieses dröhnen). Kurz gesagt einfach einen geilen Bass
So nun meine eigentliche Frage: Für mein Vorhaben welche Leistung sollte mein Woofer denn mindestens besitzen? Und gibt es da irgendwie ein Maximum ab dem schäppern vorprogrammiert ist?

Und weil es so schön ist gleich mal noch gefragt wie das mit der Größe so aussieht? Ich hab ja an einen 25 Woofer im Bassreflex oder 30 cm im geschlossenen Gehäuse gedacht aber wie gesagt ich bin echt unerfahren und daher offen für alles

Gleich mal vielen dank für eure Tipps und ein frohes neues Jahr
kalle_bas
Inventar
#2 erstellt: 02. Jan 2014, 21:45
Hallo


Für mein Vorhaben welche Leistung sollte mein Woofer denn mindestens besitzen? Und gibt es da irgendwie ein Maximum ab dem schäppern vorprogrammiert ist?


Das ist keine frage der Leistung ( watt)

Die Größte frage ist immer das was man bereit ist aus zugeben

Und das negste bei dir ist wie viel Kofferraum willst du opfern.


Grüße Kalle
iOLlVER
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 02. Jan 2014, 21:49
Hallo,

also ausgeben für die ganze Anlage dann mal so 1100 bis 1200€. Da für die Dämmung auch einiges draufgeht denk ich mal so bis 250 für den woofer.
Und Kofferraum kann für des Ding so viel draufgehen wie es muss
kay1212
Inventar
#4 erstellt: 02. Jan 2014, 21:53
Hallo , für nen sauberen Bass brauchst du
-ein sauber auf MDF Ringen verbautes gescheites Frontsystem ( 2 Wege Compo- tmt +separaten Hochtöner)
-sauber gedämmte Türen oder wenns extrem werden soll komplett gedämmtes Fahrzeug mit Alubutyl
-je nach Leistung der verbauten Verstärker eine gescheite Stromversorgung
-je nach Fahrzeugtyp ,optimale Gehäusevariante (geschlossen, Bassreflex , Bandpass-aber keine fertigen Rappelkisten )
-je nach Wooferimpendanz die passende Endstufe
-bitte nur vorne Lautsprecher verbauen/lassen
- ordentliches Radio ,nur muss man wissen, was man will (ob aktive /passive ansteuerung der Lautsprecher)
Und was das wichtigste ist ,bist ja bestimmt Laie ? ......einen kompetenten Ansprechpartner /Händler , der mit dir nen Konzept aufbaut , nicht das du in nem halben Jahr feststellst ooooooohhhh , muss Komponenten
iOLlVER
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 02. Jan 2014, 22:09
Also meine Anlage soll aufjedenfall mal passiv werden, tmt und ht über ne Frequenzweiche halt
Stromversorgung stell ich mir ne 2 Batterie vor die über n Relais an der fahrzeugbatterie hängt und über Remote zum Laden zusammen geschaltet wird.
Gehäusevariante wär ich über nen Vorschlag dankbar, wiegesagt 5 Türiger B-Corsa also nicht wirklich groß und über Bandpass hab ich bloß immer gehört dass die sehr ungenau sein sollten..
Hinten sind eh keine Lautsprecher geplant hab schon x Unfall-Berichte gelesen wo die Dinger zum Geschoss wurden..
kalle_bas
Inventar
#6 erstellt: 02. Jan 2014, 22:23
Ich gehe mal davon aus das ein Radio mit vor verstärkerter vorhanden ist.

FS: Ampire SF165 16cm Flach 16 flach sollten in den corsa b passen 150€
Stufe: Krüger & Matz KM1004 150 €
Kabel Strom / LS : 80 €
Kondensator: XE-1200C 47 €
Sub: Helix B-12E Blue 150€
Dämmung holz klein zeug :300


Zu was soll eine zweite Batterie rein ?

BP kommt auf die Abstimmung an
iOLlVER
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 02. Jan 2014, 22:40
Deine Vorschläge Les ich mir morgen dann durch vielen Dank dafür schon mal!

2. Batterie dass ich die Anlage auch schon mal Laufen lassen kann ohne Motor anzuhaben und nicht gleich Gefahr zulaufen dass die Hauptbatterie zusammenbricht.
zuckerbaecker
Inventar
#8 erstellt: 02. Jan 2014, 23:00

iOLlVER (Beitrag #1) schrieb:

So nun meine eigentliche Frage: Für mein Vorhaben welche Leistung sollte mein Woofer denn mindestens besitzen?



Kein Lautsprecher hat Leistung, KEINER!
Auch ein sogenannter "Woofer" nicht.

Lesen:

http://www.orbid-sound.de/index.php?id=praxis
iOLlVER
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 02. Jan 2014, 23:14
Ja okay stimmt ein woofer verträgt Leistung...mit wie viel Leistung muss mein Verstärker den sub versorgen um in Verbindung mit einem idealen Gehäuse über einen Bass zu verfügen der meinem beschriebenen entspricht.
kalle_bas
Inventar
#10 erstellt: 02. Jan 2014, 23:20
0
mit wie viel Leistung muss mein Verstärker den sub versorgen um in Verbindung mit einem idealen Gehäuse über einen Bass zu verfügen der meinem beschriebenen entspricht.


kann man nicht sagen !

Faktoren :
idealen Gehäuse ?
Dein gewünschter Pegel = ? 80 bis 160 DB
Wie groß ist die Kammer ? (Auto)
Wo ist der sub auf gestellt ?
Wie weit gibt das außen material nach ?
und und

Man kann ein sub auch mit 50 W betreiben.


[Beitrag von kalle_bas am 02. Jan 2014, 23:22 bearbeitet]
zuckerbaecker
Inventar
#11 erstellt: 02. Jan 2014, 23:36

iOLlVER (Beitrag #9) schrieb:
...mit wie viel Leistung muss mein Verstärker den sub versorgen um in Verbindung mit einem idealen Gehäuse über einen Bass zu verfügen der meinem beschriebenen entspricht.


Die Frage sollte sich nach der Lektüre meines Links eigentlich nicht mehr stellen.
iOLlVER
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 02. Jan 2014, 23:39
Ideal mein ich ein auf den sub und alle anderen Faktoren perfekt berechnetes Gehäuse.
Da fängts scho an keine Ahnung wie laut letztendlich 80 oder 160 db sind soll halt so laut gehen dass er ohne Türen aufzumachen zum normalen fahren zu laut wäre so würde ich des beschreiben.
Ja B-Corsa keine Ahnung wie groß genau der jetzt is.
Standardmäßig im Kofferraum.
Ich denk mal das blech von nem Auto gibt immer gleich nach oder meinst du des MDF von da Box ? Ich denk mal de auch.

Anscheinend brauch ich in dem Gebiet n bisschen Grundwissen..hat da jemand zufällig was? Weil grade hört ich des so an warum soll ich mir nen Verstärker mit 1000 Watt kaufen wenn 50 es auch tun?
kalle_bas
Inventar
#13 erstellt: 02. Jan 2014, 23:54
Wurde der link Komplet gelesen da ist Grundwissen drin !

Einsteigertipps und Grundlagenwissen


Weil grade hört ich des so an warum soll ich mir nen Verstärker mit 1000 Watt kaufen wenn 50 es auch tun?


Richtig ! Warum

Ich würde dir raten fahre zu einem Händler da kannst du dir mal ein sub rein stellen lassen und hören.
deeepz
Inventar
#14 erstellt: 02. Jan 2014, 23:59

kann man nicht sagen !

Kann man theoretisch schon sagen: "Der Verstärker soll immer mehr leisten können als der Lautsprecher aufnehmen kann, um - insbesondere bei Subwoofern - Clipping zu vermeiden." (Alte goldene Car Hifi Regel )

Beispiel: Bei einem "normalen" 12er Subwoofer, der mit 300WRMS angegeben ist, sollte der Amp zumindest mehr als 300WRMS (übern Daumen ~500WRMS) leisten können, damit es auch beim Lauthören nicht clippt.
Voraussetzung ist, dass mit Verstand eingepegelt wird und die Stromversorgung stimmt.
Gegenbeispiel: der unerfahrene Lauthörer "A" betreibt einen 1000W-Hifonics-Dual-Bandpass mit blauer LED-Beleuchtung im Kofferraum seiner 3er BMW-Limo an einer 2x50W-Endstufe und freut sich abends auf dem McD-Parkplatz zunächst, dass die Batterie solange mitmacht, ärgert sich aber nach 3 Wochen über die "schlechte Qualität" des Woofers weil er - ohne ersichtlichen Grund - einfach durchgebrannt ist.

Wenn Du 1000€ in die Hand nehmen kannst / möchtest (was ich persönlich für ein bisschen Bass völlig übertrieben halte), solltest Du DRINGEND einen renommierten CarHifi-Laden aufsuchen. Ansonsten hast Du hier schon einige Empfehlungen bekommen, die okay sind, weniger kosten und Dich mit Sicherheit allemal überzeugen werden. Dem Subwooferchassis würde ich übrigens gar nicht soviel Aufmerksamkeit schenken, sondern lieber ein ordentliches Gehäuse bauen. Ein Mivoc AW3000 z.B. (Geheimtip) in einem 70L-BR mit 35Hz-Tuning drückt Dir an 300WRMS schon so richtig die Falten aus dem S*ck und zaubert ein Lächeln ins Gesicht. Und genau DAS wäre mein Vorschlag für Dein Projekt. Wenn´s später nicht reicht und genug Leistung da ist, einfach einen zweiten dazu.

LG
deeepz


[Beitrag von deeepz am 03. Jan 2014, 00:01 bearbeitet]
cwolfk
Moderator
#15 erstellt: 03. Jan 2014, 07:11

kalle_bas (Beitrag #6) schrieb:
IKondensator: XE-1200C 47 €

Zu was soll eine zweite Batterie rein ?


Zu was soll ein Kondensator rein? Bei vernünftig dimensionierten Kabeln, gut gepressten Verbindungen und tauglichen Kontaktpunkten (Batteriemasse verstärkt, Massepunkte blank) ist sowas unnötig. Wenn man auch bei kleinen Leistungen schon die Bordelektrik etwas entlasten will, dann doch eher ne zweite Batterie (AGM Exide Bike, Banner Bike Bull 10-12Ah alles ca. 50€).

Ich schließe mich der allgemeinen Meinung an, dass 300W schon ausreichen um mit dem Bass gut Spaß zu haben! Mehr schadet nie (kostet aber), aber andererseits reichen auch 50W um 130db zu erzeugen

Grüße, Carsten
zuckerbaecker
Inventar
#16 erstellt: 03. Jan 2014, 08:18

iOLlVER (Beitrag #12) schrieb:


Anscheinend brauch ich in dem Gebiet n bisschen Grundwissen..hat da jemand zufällig was?



http://www.hifi-forum.de/viewthread-42-11.html


http://www.hifilab.de/hifilab/pdf/bassinfo4.pdf



'Stefan' (Beitrag #11) schrieb:


Maximaler Schalldruck und bester Klang widersprechen sich aber prinzipiell.
Ein Subwoofer kann nur klingen, wenn er absolut sauber mit dem Frontsystem - das in sich auch absolut stimmig sein muss - zusammenspielt. Einer der wichtigsten Faktoren ist der Pegel des Subs im Verhältnis zum Rest.
Wenn er zu laut ist, kannst du authentische Wiedergabe gleich vergessen.
Der den sinnvollen Schalldruck des Subs limitierende Faktor ist also dein Frontsystem.
Wenn du nicht gerade das ÜBER-Pegelfrontsystem verbaut hast, reicht ein mittelmäßig langhubiger 12"-Sub absolut aus, um den nötigen Pegel zu machen.

Dazu kommen dann FQ-Gang im Übernahmebereich, FQ-Gang im Mittelhochton, peakfreier FQ-Gang des Subs, Trennung/Flanke an sich, Entdröhnung großer Verkleidungsteile, Laufzeit...
Wenn DAS alles passt, spielt dein Sub völlig unauffällig und sauber mit. Du hörst dann nicht mehr, dass du einen Subwoofer verbaut hast.

Kurz zusammengefasst:

Das Frontsystem, die richtige Einstellung dessen und die Einstellung des Subwoofers sind für sauberSTen Bass viel wichtiger als der Lautsprecher selbst.
Das verstehen leider viele nicht...Chassis X spielt dann "langsam", Chassis Y "unsauber", Chassis Z "nicht differenziert". Das sind dann die Gerüchte, die sich im Internet wunderbar verbreiten.


:prost


[Beitrag von zuckerbaecker am 03. Jan 2014, 08:21 bearbeitet]
kalle_bas
Inventar
#17 erstellt: 03. Jan 2014, 12:12
Hi Carsten

Zu was soll ein Kondensator rein? Bei vernünftig dimensionierten Kabeln, gut gepressten Verbindungen und tauglichen Kontaktpunkten (Batteriemasse verstärkt, Massepunkte blank


Jap das stimmt es ist ein Kann
Ich selber verbau lieber ein Kondensator als eine Batterie.

Es geht aber auch Komplet ohne.

Grüße Kalle
rZn
Inventar
#18 erstellt: 03. Jan 2014, 12:31
Zum Thema wieviel Bass:

Ich hatte 150 Watt an nem 10er im GG, das hat locker gereicht um sich nichtmehr unterhalten zu koennen und ging fuer meinen Geschmack ordentlich vorwaerts.

Muss nicht immer der dickste Pruegel sein um "laut" zu hoeren.
cwolfk
Moderator
#19 erstellt: 03. Jan 2014, 12:35
Auch wenn eine kleine Zusatzbatterie vielleicht etwas mehr Aufwand ist (zweiter Sicherungshalter, Befestigung), würde ich diese vorziehen.

Der Kondensator macht ja im Grunde nichts anderes als die Primärpufferung der Endstufe zu vergrößern, die aber bei qualitativ hochwertigen Endstufen aber sicher schon ausreichend dimensioniert wird. Und je leistungsstärker/stromhungriger große Anlagen werden, um so weniger sieht man Caps und um so mehr Batterien. Das zeigt für mich, dass es der "richtigere" Weg ist, um wirklich Strom bereit zu stellen. Warum dieses Prinzip dann nicht auch schon im kleinen Maßstab anwenden, wenn es auch nicht mehr kostet?

Das Argument der "Schnelligkeit" eines Caps kann man gelten lassen, aber wie weit ist die perfekt geglättete Spannung bei so einer Anlage am Hörplatz am Ende hör- bzw messbar? Dazu kommt, dass ein Cap nicht nur schnell ist, sondern auch schnell alle.

Daher für mich das Fazit: Im Grunde braucht man das Cap nicht und wo wirklich ernsthaft Strom benötigt/gewünscht wird, muss eine Batterie her.

Hier gibt´s noch viele weitere Informationen zu Powercaps. Damit kann sich jeder seine Meinung bilden.

Grüße, Carsten

P.S.: Ich benutze in meinem Projekt 2014 dann auch ein Cap, aber mit Sperrdiode und vor dem Radio. Dieses hat keine eigene Pufferung. Ist aber auch eher für´s Gewissen, als notwendig.
iOLlVER
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 03. Jan 2014, 20:55
So guten Abend,

vielen dann für die vielen Links hab mir das alles mal zum Großteil durchgelesen und verstehe jetzt schon mal viel mehr als vorher! Großes danke
Also hängt die Lautstärke maßgeblich vom Wirkungsgrad oder wie in einem der Links beschrieben korrekt genannt des Kennschalldrucks ab und die Qualität/Präzision hauptsächlich oder sogar ausschliesslich von der Qualität der Verkabelung, der Dämmung und der Sauberen Arbeit am Gehäuse ab?

Ich denke dass Kondensator und Zusatzbatterie beide ihre Berechtigung haben. Allerdings gibt der Kondensator nur kurz maximale Leistung und die zusätzliche Batterie auch mal länger. Im Gegenzug glättet der Kondensator die Spannung aber keine Ahnung ob das soo viel klanglich ausmacht und ich denke je höher man mit der Leistung geht desdo schwieriger wird es mit dem Kondensator? Ich werde aufjedenfall eine zusatzbatterie verbauen.

Zu den Gehäusetypen, habe ich bisher gelesenen dass die geschlossenen eher Leistungshungrig sind allerdings sehr präzise spielen, die Reflex dagegen nicht so nach Leistung schrein allerdings nicht sooo präzise spielen, von daher würde mich interessieren was ihr mit empfehlen würdet? Oder is es praktisch Wurscht und wenn man es gescheit macht klingt letztendlich beides gleich gut?
ErikSa91
Inventar
#21 erstellt: 03. Jan 2014, 21:29
Es kann beides gut klingen - was dir besser gefällt kann dir aber keiner sagen. Da musst du dir einfach mal was anhören.

LG
Erik
zuckerbaecker
Inventar
#22 erstellt: 04. Jan 2014, 01:24
Malice-Utopia
Inventar
#23 erstellt: 04. Jan 2014, 13:38

zuckerbaecker (Beitrag #8) schrieb:



Kein Lautsprecher hat Leistung, KEINER!
Auch ein sogenannter "Woofer" nicht


Ach ja ?!

http://de.m.wikipedia.org/wiki/Elektromagnetische_Induktion

Mitrinbisschen Action haste deine reaction

zuckerbaecker
Inventar
#24 erstellt: 04. Jan 2014, 16:48
Ahh... Perpetuum Mobile - Interessant
Malice-Utopia
Inventar
#25 erstellt: 05. Jan 2014, 03:01
Ja genau ...perpetuum Mobile "2"

Aber hast wohl nicht genau nachgedacht.

Ich sagte Action/reaction und ned nix/reaction !!.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Wie bekomm ich einen sauberen bass
Easter am 16.12.2005  –  Letzte Antwort am 27.12.2005  –  10 Beiträge
wie viel leistung?
neco am 25.10.2005  –  Letzte Antwort am 25.10.2005  –  8 Beiträge
Subwoofer mit Sauberen Druck?
BoHne_ am 08.04.2012  –  Letzte Antwort am 08.04.2012  –  10 Beiträge
Sehr sauberen sub
LightN1ng am 05.02.2005  –  Letzte Antwort am 08.02.2005  –  41 Beiträge
Sub scheppert bei viel leistung
oracle8 am 09.03.2006  –  Letzte Antwort am 10.03.2006  –  4 Beiträge
2x600Watt max. Leistung, wie viel rms?
audi-alpine am 27.06.2006  –  Letzte Antwort am 27.06.2006  –  4 Beiträge
Welche Leistung hat dieser Bass ?
N3CR0N am 13.11.2009  –  Letzte Antwort am 13.11.2009  –  13 Beiträge
Wie viel Bass ist genug?
DarkSession am 09.06.2015  –  Letzte Antwort am 11.06.2015  –  17 Beiträge
brauche verstärker mit viel leistung
robertr18 am 21.07.2009  –  Letzte Antwort am 21.07.2009  –  5 Beiträge
Zwei Subwoofer mit weniger Leistung oder 1 Subwoofer mit mehr Leistung? Von was hat man mehr? Danke
tonci am 17.05.2007  –  Letzte Antwort am 17.05.2007  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder872.100 ( Heute: 10 )
  • Neuestes MitgliedHollyneide
  • Gesamtzahl an Themen1.453.763
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.662.017

Hersteller in diesem Thread Widget schließen