Sub-Chassis "rasselt". Welches paßt für mich?

+A -A
Autor
Beitrag
imebro
Inventar
#1 erstellt: 01. Okt 2016, 11:04
Im Moment habe ich ein Eigenbau-Gehäuse mit ca. 24 Litern mit einem ca. 6 Jahre alten Eton Force 10 Chassis.
Dieses habe ich gestern in mein neues Fahrzeug einsetzen lassen (Audi A4 Cabrio, B6).

Das Gehäuse spielt durch die offene Skisack-Öffnung.

Nun ist es leider so, dass die Verdeckwanne des Cabrio - wenn sie unten ist - nur ca 25 - 26 cm Platz an Höhe zuläßt.
Mein jetziges Gehäuse ist 35 cm hoch. Daher habe ich es mit einem Spanngurt befestigt und ich kann es dann ohne großen Aufwand hinlegen, wenn ich offen fahren möchte. Der Klang ist dann sicher nicht mehr so optimal... aber ich fahre sowieso recht selten offen.

Nun gibt es 2 Möglichkeiten, wo ich Euch um Hilfe bitte:

1) Neues 25 cm (10 Zoll) Chassis ins vorhandene Gehäuse (ca. 24 L) einbauen.

2) Neues 25 cm (10 Zoll) Chassis in ein neu gebautes Gehäuse einbauen, welches jedoch maximal 26 cm hoch sein darf

OK, ich weiß, dass sich letzteres in Punkt 2 fast ausschließt. Aber meine Idee ist folgende:
Ich würde das Gehäuse maximal 26 cm hoch bauen und das Chassis so darauf befestigen wollen, dass der Rand mit den Befestigungslöchern oben und unten auf dem Stirnholz aufliegt und dass die Schrauben oben und unten dann quasi auch ins Stirnholz eingedreht werden.

Nun meine Fragen:

a) welches Chassis würdet Ihr mir empfehlen?
* ich möchte vor allem SATTEN, TROCKENEN Klang und dass es richtig KICKT

b) wie könnte ich die Lösung in Punkt 2 am besten umsetzen? Oder geht nur Lösung 1?

Die Chassis, die ich im Moment in der Auswahl habe (darf / soll natürlich erweitert werden):

- Audio System HX 10SQ
- Audio System X-ion 10
- Hertz ES 250.5
- Gladen RS 10
- Ground Zero GZTW 25TX
- Kicker CompD104 (CWD104)

Ich weiß nicht, ob all diese Chassis den von mir gewünschten Sound machen (satt, trocken, Kick). Daher gerne auch Meinungen von Euch dazu
Mein Kostenlimit ist bei maximal 200,- Euro... sollte aber, wenn möglich, bei so 150,- Euro liegen.

Danke und Gruss,
imebro


[Beitrag von imebro am 02. Okt 2016, 08:24 bearbeitet]
deeepz
Inventar
#2 erstellt: 01. Okt 2016, 23:26
Wie sieht denn die Front aus? Noch OEM? Der B6 hat doch schon 16er in den Türen und HTs oben, oder? Wie wird denn alles angetrieben?

Ist beim B6 kein Freeair möglich? In meinem Audi 80 Cabrio (BJ95) werkelt nun ein Low-Budget-Freeair und rummst eigentlich ganz gut. Front ist (noch) OEM, weshalb der Sub relativ leise gestellt ist. Macht aber Spaaaß - soll auch gar kein HiFi werden.

LG
deeepz
imebro
Inventar
#3 erstellt: 02. Okt 2016, 08:23
Hallo,

das Frontsystem besteht aus "Eton Pow 160.2" und ist somit ein System, welches an einem Nicht-Werksradio nicht unbedingt eine Endstufe benötigt.
Es läuft sehr gut und klingt phantastisch.

Die Frage nach FreeAir verstehe ich jetzt nicht so wirklich
Ich habe ja relativ deutlich klar gemacht, dass ich in jedem Fall eine Gehäuse-Lösung vorziehe

Zu meiner Chassis-Aufstellung von oben käme auch noch ein "Audio System X-ion 10" dazu (habe ich dort auch eingefügt). Den gibt es schon für relativ wenig Geld mittlerweile. Aber wie der im Gegansatz zum HX 10SQ klingt, kann ich nicht sagen.... Ihr vielleicht?

LG
imebro


[Beitrag von imebro am 02. Okt 2016, 08:25 bearbeitet]
deeepz
Inventar
#4 erstellt: 02. Okt 2016, 20:53

imebro (Beitrag #3) schrieb:

Ich habe ja relativ deutlich klar gemacht, dass ich in jedem Fall eine Gehäuse-Lösung vorziehe


Wie Du meinst! Ich wollte nur Deinen Blick erweitern. Mir ist immer schleierhaft, warum Leute Autos fahren, die sich hervorragend für Freeair eignen, sich dann aber auf Gehäuse versteifen, die sich gar nicht richtig einbauen lassen. Aber Du hast sicher Deine Gründe.

LG
deeepz
imebro
Inventar
#5 erstellt: 03. Okt 2016, 08:16
@ deeepz:

Danke für Deine weitere Antwort.
Das von mir vorher Geschriebene kam vielleicht falsch rüber.
Ich wollte damit nur ausdrücken, dass ich ja einen kompletten Subwoofer habe, der ja auch schon im Auto eingebaut ist.
Es ist eben nur das Chassis kaputt und das möchte ich halt ersetzen.

Ich bin nicht verschlossen gegenüber anderen Vorschlägen.
In Bezug auf FreeAir muss ich jedoch sagen, dass ich in all den Jahren, in denen ich meine Autos mit guter Carhifi-Ausstattung habe bestücken lassen, noch nie einen FreeAir-Woofer gehört habe, der gut klingt

Die FreeAir-Woofer, die ich bisher gehört habe, waren meist SCHWAMMIG und MATISCHIG im Klang. Sie hatten keinerlei klaren Klang und erst recht keinen Punch. Und den von mir so heißgeliebten SATTEN und TROCKENEN Sound, hat ebenfalls noch kein FreeAir-Woofer gebracht.

Von daher meine eher ablehnende Haltung gegenüber FreeAir-Woofern

Aber ich lasse mich gerne eines Besseren belehren.
Wenn Du mir einen FreeAir-Woofer nennen kannst, der - fest in meiner Skisack-Öffnung befestigt - wirklich HART, SATT und TROCKEN spielt, dann bin ich sehr offen für den Vorschlag.

Schöne Grüße,
imebro


[Beitrag von imebro am 03. Okt 2016, 08:17 bearbeitet]
deeepz
Inventar
#6 erstellt: 03. Okt 2016, 12:00
Cool dass Du doch noch drauf eingehst! Leider hast Du aber Recht, zumindest im Kern: Subwoofer ist immer Geschmacksache! Mein Infinity spielt eher fett, genau was ich mag. Der Carpower im Audi eher etwas trockener und flacher. Punch haben aber beide! Das richtige Chassis als Freeair verbaut steht einer Kiste in nichts nach. Allerdings hat man dann die Mühe und muss sie alle probehören. Wenn Dir die, die Du bisher gehört hast, nicht gefallen haben, waren sie entweder keine Freeairs oder mies eingebaut. Das ist nämlich leider oft nicht so einfach wie es scheint; einfach ein Brett bestücken und hinter den Skisack rummst zwar, hat aber nicht immer etwas mit Klang zu tun.

Ich kenne Deinen Anspruch nicht und weiß leider nicht, was Du bisher hattest und wie es in Zukunft klingen soll. Wünschenswert wäre, dass Dir noch ein paar schöne Freeairs vor die Ohren kommen, aber wenn Du mit einer Kiste glücklicher wirst, dann ist es nunmal so.

Auf jeden Fall hoffe ich, dass Du das richtige findest und bald die Musik im Auto einfach nur genießen kannst.

LG
deeepz

Edit: Bedenke, ein Freeair nutzt bloß ein größeres Gehäuse, um gut zu spielen. Das muss aber durch z.B. Dämmung auch richtig geschlossen sein und man kann die Abstimmung schlecht beeinflussen. Bei mir ist es bei leerem KR Qtc=0,6.


[Beitrag von deeepz am 03. Okt 2016, 12:05 bearbeitet]
imebro
Inventar
#7 erstellt: 04. Okt 2016, 12:46
Hallo nochmal.

Eben kam mir die Idee, ggf. ein Bandpass-Gehäuse zu bauen, in dem sich 2 Gladen RS-X 08 gegenüber stehen.
Da es 20-er Chassis sind, könnten sie aufrecht gegenüber stehen und die Bandpass-Kiste würde vorne dicht an der Skisack-Öffnung angekoppelt.

Hier mal meine (laienhafte) Zeichnung, wo man quasi von oben auf das Gehäuse drauf schaut:
2 Gladen RS-X 08 im Bandpass-Gehäuse

Würden denn zwei 20-er Sub´s genauso gut spielen, wie ein 25-er.... und auch so knackig / satt / trocken?

LG
imebro
deeepz
Inventar
#8 erstellt: 05. Okt 2016, 08:06
Wenn Du den BP fortissimo mäßig baust und abstimmst, geht das. Schöne Alternative übrigens, der BP.

LG
deeepz
T0M4H4WQ
Stammgast
#9 erstellt: 05. Okt 2016, 08:30
Wollte ich dir auch vorschlagen!
Wenns noch ne Schippe geiler sein soll, dann nen Fortissimo BP mit 2 ARC 8
imebro
Inventar
#10 erstellt: 05. Okt 2016, 09:03
...danke Euch.

Aber was um Himmels Willen ist ein "Fortissimo Bandpass"?

LG
imebro
T0M4H4WQ
Stammgast
#11 erstellt: 05. Okt 2016, 09:13
"Fortissimo" ist ne Car Hifi Installateur Firma am Bodensee.
Inhaber ist der fähige, nette Dietmar Carle.
Er hat auch SIP (Sound Install Products).
Kannst ja mal googeln.
Er baut und berechnet diese Bandpässe nach seinem Prinzip und das sind richtig richtig gute Teile
Selbst unter anderem mal nen JL Audio 13W7 im BP gehört...
Da muss man schon aufpassen nich aufs Armaturenbrett zu kommen
deeepz
Inventar
#12 erstellt: 05. Okt 2016, 09:16
Fortissimo hat das Prinzip quasi erfunden. Der Bandpass wird auf 65-70 Hz abgestimmt, was da einen schmalen Buckel von ~12dB zur Folge hat. Der wird mit einem sehr steilen LP-Filter (18dB @ ~45Hz) wieder glatt gezogen.

LG
deeepz
imebro
Inventar
#13 erstellt: 05. Okt 2016, 09:42
OK...
Und wieso gerade zwei "ARC 8" im BP-Gehäuse?

Bzw., wieso klingen gerade die "JL Audio 13W7" besonders gut darin?

Wie kann ich denn ein solches Gehäuse selbst berechnen?
Gibt es da ein Programm oder eine Internetseite?

Achja... wirken zwei 8-er quasi so, wie ein 10-Zöller? Oder wie kann ich mir das in etwa vorstellen?
Mein Ziel ist ja KNACKIG, SATT und TROCKEN!!!

LG
imebro


[Beitrag von imebro am 05. Okt 2016, 09:44 bearbeitet]
T0M4H4WQ
Stammgast
#14 erstellt: 05. Okt 2016, 10:14
Es kommt immer drauf an was für welche, aber grundsätzlich sind 2 8er mehr als nen 10er.
Deine Ziele sollten damit erreicht werden.
Ich bin kein Bandpassexperte, aber es gibt eben gewisse Parameter die die Abstimmung in diesem Bandpass zulassen.
Wiederum gibt es welche die eher weniger dafür geeignet sind.
Die ARC 8 passen gut in so nen Teil und hören sich meiner Meinung nach sehr gut im BP an.
Lediglich der Maxpegel is halt bisle begrenzt
Der 13W7 is halt im BP an der richtigen Endstufe mega präzise und tief und punchig und baaaaam ::)


[Beitrag von T0M4H4WQ am 05. Okt 2016, 10:14 bearbeitet]
imebro
Inventar
#15 erstellt: 05. Okt 2016, 11:50
Tja, es ist natürlich immer problematisch, Sound über ein Forum zu ergründen. Jeder hört ja anders.
Ob Dein "bääääm" nun KNACKIG, SATT und TROCKEN bedeutet, weiß ich natürlich nicht... und ob ich das dann auch so sehen würde

Gut erinnern kann ich mich jedenfalls, dass ich vor einigen Jahren mal einen "HERTZ ES300" in einem geschlossenen Gehäuse hatte (ca. 20 Liter) und dass der Mega knackig lief.

Daher dachte ich auch schon mal an einen "HERTZ ES 250.5" oder "HERTZ HX 250.5"
Aber auch da weiß ich natürlich nicht, wie die jetzt klingen...

Empfohlen wurde mir z.B. von der Carhifi-Firma, die mein FS eingebaut hat ein "Audio System XH 10 SQ". Nach deren Meinung soll der sehr knackig und satt spielen. Da ging es jedoch nicht um einen Bandpass, sondern um den Einbau in mein vorhandenes geschlossenes Gehäuse (ca. 17 Liter).

*** oh, ich sehe eben. Der "JL Audio 13W7" kostet ja fast 1.300,- Euro Das übersteigt mein Limit aber um ein Vielfaches!!!

LG
imebro


[Beitrag von imebro am 05. Okt 2016, 11:52 bearbeitet]
T0M4H4WQ
Stammgast
#16 erstellt: 05. Okt 2016, 12:36
Der 13W7 Passt auch net ansatzweise in deinen Kofferraum, ganz zu schweigen von den Kosten einer Endstufe
Also wie gesagt, du solltest mal den Didi von Fortissimo anschreiben in Bezug auf die ARC 8 im BP.
Die sind sehr knackig
Und der Didi hilft echt gern, erklärt, berät.
Am besten wärs natürlich direkt bei Ihm im Laden aufn Kaffe vorbeizuschaun
imebro
Inventar
#17 erstellt: 05. Okt 2016, 12:45
Danke Dir...

Mit dem Kaffe wird schwierig. Ich lebe in Bonn

Aber ich schreibe den mal über den Kontakt an.
Heißt der Dietmar... oder Dieter...?

LG
imebro
T0M4H4WQ
Stammgast
#18 erstellt: 05. Okt 2016, 13:41
Oh
Das is der Dietmar...
imebro
Inventar
#19 erstellt: 07. Okt 2016, 05:56
...hab immer noch keine Antwort von da erhalten

LG
imebro
T0M4H4WQ
Stammgast
#20 erstellt: 07. Okt 2016, 06:04
Das passiert, der Mann macht den Laden alleine, ich hätt schon längst nen Burn Out bei dem seinem Pensum
ancientLEGEND
Stammgast
#21 erstellt: 07. Okt 2016, 09:29
Ja kommt immer drauf an wieviel man zu tun hat. Ich hab kürzlich mit ihm geschrieben und hatte 2 Tage später schon meine Ware.

Aber eigentlich generell zum Woofer. Denk das du da mit dem ARC Audio zufrieden sein könntest, egal ob 2x 8" im BP, oder vielleicht auch nur ein Arc 10 in deinem GG. Vom Volumen würde das glaub auch gut passen für den 10".
Spielen tun die Arc's auch genauso wie du das willst.... knackig.
imebro
Inventar
#22 erstellt: 07. Okt 2016, 11:05
OK und danke...

Gibt es denn Sub´s von ARC überhaupt in 20-er Größe (also 8 Zoll)?
Habe da nichts gefunden.

Und ginge es, die so einzubauen, wie auf meiner Zeichnung gezeigt?
Dort siehst Du ja quasi 2 geschlossene Gehäuse, die hinten verbunden sind und vorne eben nicht. Vorne ist eine Öffnung und die würde ich so breit machen, dass sie genau die Breite der Skisack-Öffnung hat (sind ca. 22 cm). Daher meine Frage, ob das so OK ist und ob das dann klingen kann?

Hier nochmal der Link zur Zeichnung:
Zeichnung

LG
imebro
T0M4H4WQ
Stammgast
#23 erstellt: 07. Okt 2016, 11:41
Die ARC 20er heißen ARC 8
gibts als 2 und 4 Ohm.
Ja deine Zeichnung ist genau das, worauf wir hinauswollen.
Natürlich mit richtig dimensionierten kammern und Port
http://www.arcaudio....20&redirected_post=1
imebro
Inventar
#24 erstellt: 07. Okt 2016, 11:49
Puuuh,
die 8-er ARC wären mir aber zu teuer im 2-er Pack

Dann entweder einen 10-er ARC oder zwei Gladen RS-X 08, die je 99,- Euro kosten

Wie kann ich denn berechnen, wie breit der Austritt (vor dem Skisack) sein muss?

Ich habe hier nochmal 2 Möglichkeiten aufgemalt:

Zwei 8-er Woofer im Gehäuse

Bild 1:
Gehäuse ist direkt am Skisack-Tunnel angekoppelt.
Die beiden 8-er (z.B. Gladen RS-X 08) stehen sich im 90 Grad Winkel gegenüber.

Bild 2:
Gehäuse ist direkt am Skisack-Tunnel angekoppelt.
Die beiden 8-er (z.B. Gladen RS-X 08) stehen sich schräg gegenüber.

Die Gehäuse wären einfach rechteckig und nicht trapezförmig... oder ist es besser, wenn die Rückwand schräg ist?

Man könnte auch die beiden Schallwände (worin die Chassis sitzen) so weit nach innen ziehen, dass sie direkt neben der Mündung der Skisack-Öffnung stehen... Keine Ahnung, was hier optimal sein könnte.

LG
imebro


[Beitrag von imebro am 07. Okt 2016, 11:50 bearbeitet]
Joze1
Moderator
#25 erstellt: 07. Okt 2016, 11:52

imebro (Beitrag #24) schrieb:
Wie kann ich denn berechnen, wie breit der Austritt (vor dem Skisack) sein muss?


Einfach Sd * Xmax(linear). Als Faustformel gilt dabei 500 cm² / Liter Verschiebevolumen
imebro
Inventar
#26 erstellt: 07. Okt 2016, 16:58
So... alles auf Null

Danke für die Tipps, die Ihr mir gegeben habt. Diese haben mir beim Gespräch mit der Firma geholfen, die mir mein Frontsytem eingebaut hat. Da bin ich nämlich heute Nachmittag ganz spontan hingefahren und wir haben lange geredet. Ich habe die Tipps dort vorgestellt und wir haben gemeinsam nach einer Lösung gesucht. Dann haben wir einige Subs in meinem Auto ausprobiert (war ein spontanes Angebot der Firma).

Dabei habe ich 30-er und 25-er getestet. Nix hat mir gefallen. Null Kick und nix trocken!! ;-(

Dann habe ich einen kleinen Sub ins Auto gestellt - den Audio System R 08, der an der Seite eine Bassreflex-Öffnung in Form eines dünnen Schlitzes hat.

Dieser hier:
Audio System R 08

Da mein Skisack recht hoch ist, habe ich den Sub einfach auf die Seite gedreht, sodass die BR-Öffnung dann unten war. Dann Musik an und los.... WOW... der kickt wie Sau :-)

Jetzt habe ich all meine Pläne über den Haufen geschmissen und die Jungs gefragt, was sie mir anbieten können. Sie boten mir dann an, ein Gehäuse zu bauen, das unter 25 cm hoch ist (wegen der Verdeckwanne) und das die BR-Öffnung dann als Schlitz UNTEN hat... sodass diese auch noch durch den Skisack spielen kann.

Als Chassis haben sie mir dann einen bereits eingespielten Audio System HX 08 SQ angeboten, den sie schon zwei mal in einer Vorführung hatten spielen lassen.

Komplett erhalte ich den Sub dann für 249,- Euro... und es wäre genau an meine Skisack-Öffnung angepaßt. Also die Frontwand auch ein Stück höher, damit der ganze Skisack-Tunnel geschlossen und dicht ist ;-)

Nun stellt sich natürlich die Frage, ob das HX 08 SQ Chassis nochmal besser ist, als das originale 20-er der R-Serie (R 08). Notfalls könnte man da auch mal das Chassis tauschen, wenn ich nicht zufrieden bin.

Was denkst Ihr über diesen Plan? ;-)
Und denkst Ihr, dass das HX-Chassis NOCH besser klingen wird, als das R 08?

OK, danke Dir und freue mich auf Eure Antwort.

LG
imebro
deeepz
Inventar
#27 erstellt: 10. Okt 2016, 01:05
Ob Du zwischen dem R08 und den HX 08 SQ später tatsächlich einen Unterschied hörst, glaube ich eher nicht.
Ein BR ist vermutlich die unkonventionellste Lösung , aber wenn´s Dir gefallen hat, warum nicht? Der Preis ist jedenfalls mehr als vernünftig.

LG
deeepz
imebro
Inventar
#28 erstellt: 18. Okt 2016, 17:57
Ich möchte nochmal ein Fazit geben:

Nun ist alles fertig.
Ich habe in meinem Audi A4 Kofferraum nun einen kleinen 15 Liter Subwoofer.
Die Besonderheiten sind, dass er nur 25 cm hoch ist, damit die Verdeckwanne auch heruntergelassen werden kann, ohne dass ich den Sub ausbauen muss. Weiterhin ist er schön an der Skisack-Öffnung angekoppelt. Der Bassreflex-Kanal ist - in Form eines Querschlitzes - vorne unten angebracht worden. Absolut perfekt, denn der spielt auch durch die Skisack-Öffnung
Der Knaller jedoch ist, dass es sich beim Chassis um ein 20-er handelt....... ............ ja, Ihr habt richtig gelesen.
Aber es ist nicht irgendein Chassis, sondern ein "Audio System HX 08 SQ".

Wer hat´s gemacht?
Die Idee stammt von der Firma "audiowave" in Bonn Beuel.
Die Jungs haben mir wirklich den für mich perfekten Subwoofer geschaffen.

Das Ergebnis:
Tja, milde gesagt, ist das ein richtiger Dampfhammer (Original Ausdruck von Hr. Fredrixen von audiowave)
Der kleine 20-er in dem 15 Liter BR-Gehäuse macht einen Bass, den man ihm niemals zutrauen würde. Und... im Gegensatz zu dem was man denkt... der geht auch tief runter!!
Aber für mich wichtig war ja, dass der Bassbereich knackig wird. Das ist mehr als gelungen.
So einen knackigen, satten, staubtrockenen Bass habe ich überhaupt noch nie gehört... und ich hatte auch schon Subwoofer mit 25-er Chassis und auch eines mit 30-er Chassis in vorherigen Autos.

Alles in Allem bin ich absolut zufrieden!

LG
imebro


[Beitrag von imebro am 18. Okt 2016, 17:58 bearbeitet]
T0M4H4WQ
Stammgast
#29 erstellt: 19. Okt 2016, 09:46
Also, ich freu mich wirklich sehr dass du mit dem Ergebniss so zufrieden bist.
Ich selbst habe lange Zeit einen Gladen SQX 8 (der Bruder von Audio System) im BR gehabt.
Ja der Woofer überrascht schon sehr!
Leider is es mir noch zu wenig gewesen auf Dauer.
Deshalb baue ich gerade um.

Aber wenn du das schon feierst, dann hättest dir im Bandpass aufn Sitz gesabbert
Gladen SQX8
imebro
Inventar
#30 erstellt: 19. Okt 2016, 09:58
Danke Dir...

Aber ich bin dennoch absolut sicher, dass der BP mir dann zu viel Tiefbass gebracht hätte. Genau das ist ja NICHt das, was ich gesucht habe.
und ein BP kann schön technisch bedingt, niemals so "knallen" (knackig, satt, staubtrocken), wie ein 15 Liter BR-Gehäuse.
Daher ist dies für mich die definitiv beste Lösung ;-)

LG
imebro
Joze1
Moderator
#31 erstellt: 19. Okt 2016, 10:03
Dann hast du noch keinen sauber umgesetzten Fortissimo-Bandpass gehört
imebro
Inventar
#32 erstellt: 19. Okt 2016, 10:13
OK, OK, ich glaube Euch ja.
Will hier jetzt auch keine neue Diskussion ins Leben rufen.

Ich bin zu 100% zufrieden und gut iss

Thema ist aus meiner Sicht somit durch und gelöst...

LG
imebro
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welches Gehäuse für X-Ion 12"?
Irie.33 am 02.01.2009  –  Letzte Antwort am 27.02.2009  –  52 Beiträge
Welches Gehäuse für "Alpine SWR 1241D"?
yoogi am 23.06.2010  –  Letzte Antwort am 26.06.2010  –  2 Beiträge
Welcher sub passt zu dem Verstärker?"!
Tranci am 27.02.2008  –  Letzte Antwort am 27.02.2008  –  4 Beiträge
Erster "Subwoofer"!
Moneymark79 am 10.02.2011  –  Letzte Antwort am 12.05.2011  –  20 Beiträge
welches 10" Chassis für Bandpass?
apart81 am 27.05.2007  –  Letzte Antwort am 03.06.2007  –  4 Beiträge
Chassis für BP gesucht
Wige21 am 08.10.2008  –  Letzte Antwort am 03.11.2008  –  14 Beiträge
Welches Bassreflexrohr für 30er Sub ?
Leon_! am 05.10.2005  –  Letzte Antwort am 06.10.2005  –  7 Beiträge
Welches Gehäuse für Kicker Sub?
Soundjunk am 01.11.2005  –  Letzte Antwort am 03.11.2005  –  6 Beiträge
Wecher Sub für welches Kofferaumvolumen!
eulowitz am 12.03.2006  –  Letzte Antwort am 12.03.2006  –  2 Beiträge
Sub selberbauen, welches chassi?
Flo94 am 20.05.2012  –  Letzte Antwort am 28.05.2012  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder836.827 ( Heute: 54 )
  • Neuestes Mitglied-Airplayer-
  • Gesamtzahl an Themen1.394.146
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.542.619