4th order BP - 2x Hertz HX 300

+A -A
Autor
Beitrag
bassreaktor
Stammgast
#1 erstellt: 26. Dez 2017, 18:51
Schönen Abend und nachträglich frohe Weihnachten zusammen!

Ich habe Urlaub bis ins neue Jahr und möchte mich an einem Projekt probieren. Habe 2 Hertz HX 300 (SVC) der neuen Serie fertig zum Verbauen. Endstufe ist eine Hifonics Colossus - also die schafft das.
Habe einen Opel Insignia und bin gewillt, einen Spaß-Woofer für den Kofferraum zu bauen, der richtig fetzt. Ich habe da schonmal ein Bauprojekt fertiggestellt im BR Gehäuse und ich darf eh nicht klagen. Leider ist mein Hunger nach Klang und Druck selten zu stillen und außerdem liebe ich den Gehäusebau.

Mein Wunsch (weil ich mehrmals gelesen habe, dass der HX m Bandpass spitze ist):

Beide HX 300 in ein einfach ventiliertes Bandpassgehäuse stecken

Jetzt meine Frage an euch:

Ist das sinnvoll, wie sieht das Gehäuse aus und wie groß wird das in etwa?

Alle Berechnung z.B. von BassCad waren bei ca 125 l netto.

Was haltet ihr davon?

Greetz
Böötman
Inventar
#2 erstellt: 26. Dez 2017, 19:28
Bau es nach dem Fortissimo Prinzip, allerdings wird dein KR hierfür nicht reichen.
bassreaktor
Stammgast
#3 erstellt: 26. Dez 2017, 19:37
Ohhh no - das geht sich dann wirklich nicht mehr aus - gibt es nur diese eine Bauweise, die da zielführend ist?
Böötman
Inventar
#4 erstellt: 26. Dez 2017, 22:06
Das hat sich halt immer wieder bewährt. Zur Not als Isobark.
Joze1
Moderator
#5 erstellt: 27. Dez 2017, 08:47
Ja, Didi-BP wäre da wohl das Beste.

Pro Woofer 35 Liter GG, 55-70 Liter ventiliert. Also gesamt 70 Liter GG, 110-140 Liter ventiliert. 650-700cm2 Portfläche, Tuning auf 65Hz. Dann mit einem steilen Filter den Peak gradeziehen, irgendwas bei 40-45Hz mit 18 bzw. 24dB/Oct.

Sicher, dass das nicht in den KR passt? Mit etwas Geschick könnte das möglich sein
Böötman
Inventar
#6 erstellt: 27. Dez 2017, 10:21
Das könnte sich in der Tat gerade so ausgehen. Damit kannst du dich anschließend bei der Post als Briefmarkentransporter bewerben.
Joze1
Moderator
#7 erstellt: 27. Dez 2017, 14:04
Ist ja nicht so, als wenn man nicht noch eine Rückbank zum Transport von anderen Dingen hätte... Wäre er ja nicht der Erste
bassreaktor
Stammgast
#8 erstellt: 02. Jan 2018, 11:12

Böötman (Beitrag #6) schrieb:
Das könnte sich in der Tat gerade so ausgehen. Damit kannst du dich anschließend bei der Post als Briefmarkentransporter bewerben.

herrlich!

Nein - es war eigentlich nicht mein Gedanken, mir den kompletten KR voll zu machen. Das Bier muss ja auch noch irgendwie befördert werden!

Dachte ehrlich gesagt nicht, dass der so groß werden muss. Aktuell spielen die beiden in 133 l netto BR.

Kann man da einen Vergleich anstellen, ob ich den Doppel BR gegen einen einfachen BP tauschen könnte oder wären das nur Einbußen?

greetz
deeepz
Inventar
#9 erstellt: 09. Jan 2018, 02:07

bassreaktor (Beitrag #8) schrieb:
Kann man da einen Vergleich anstellen, ob ich den Doppel BR gegen einen einfachen BP tauschen könnte oder wären das nur Einbußen?


Das kommt darauf an, wie der BR jetzt abgestimmt ist und wie der BP abgestimmt werden soll. Mit beiden Gehäusen kann man perverse Pegel erreichen, mit denen man dann aber nicht unbedingt Musik hören kann; auch kann man beide Gehäuse annähernd so bauen und abstimmen, dass sie sich klanglich kaum unterscheiden.

Ich bin aber sicher, dass man mit einem größeren Gehäuse gerade mit 2x12" einen BR bauen kann, der einem die Haare fönt UND mit dem man Musik hören kann. Gerade Joze müsste doch da eigentlich was in petto haben...

LG
deeepz
bassreaktor
Stammgast
#10 erstellt: 09. Jan 2018, 22:11
Oh Mann, ich müsste es ja mittlerweile schon wissen. Ohne Volumen wird das nix
Ich hab es mir sowieso nicht nehmen lassen - hab ein wenig umhergespielt mit Simulationen und einen BP gebaut mit 21 L die geschlossene Kammer und 71 L die offene...

Geht nicht so schlecht wie ich vermutet habe, aber die Abstimmung hätte besser sein können, da er leider in den höheren Bassbereichen schnell sehr dünn wird. Grundsätzlich muss ich aber sagen, dass mir die Variante Bandpass gut gefällt. Keine Lautsprecher sichtbar, reißt aber super weg.

Ich bin jetzt schon fast geneigt, den Fortissimo mit einem Sub zu bauen und mit dem kleinen Doppel-BP zu vergleichen. Kann der da vielleicht sogar mithalten, wenn er dann alleine viel mehr Volumen hat?

greetz
Böötman
Inventar
#11 erstellt: 09. Jan 2018, 22:39
Da Du ja zwei Chassis hast, kannst du ja ein zweiten BP nach Joze1´s Vorschlag bauen und beide direkt 1 zu 1 vergleichen.

Simulier für dein Chassis ein GG mit 0,707er Güte, das wird dann dein Geschlossenes Volumen. Das Ventilierte entspricht dem doppelten des GG zzgl Port und Chassis. Der Port sollte im Bereich um die 60-65 Hz abgestimmt werden und in etwa mit 3/4 der Membranfläche entsprechen.
bassreaktor
Stammgast
#12 erstellt: 09. Jan 2018, 22:46
Naja, genau genommen, hab ich ja 4 Stück der HX 300. Ich könnte eigentlich beide Doppelvarianten bauen und vergleichen.
Groß werden die in jedem Fall. Aber man gönnt sich ja sonst nix!

Wenn ich die Tage mal dazu komme, könnt ich das Projekt in Angriff nehmen. Bin schon gespannt, wie das dann läuft, wenn die Woofer dann wirklich mal ein wenig Auslauf haben, bislang waren die ja auf engstem Raum eingepfercht. ^^

Ich steig jetzt übrigens von der Colossus auf die Brutus BRX 4000.D wegen dem Stromverbrauch um. Ich hoffe, die packt die beiden Herren...
Böötman
Inventar
#13 erstellt: 09. Jan 2018, 22:49
Bleib zu Testzwecken erstmal bei der Colossus da du mit der die Subs ausgiebig getestet hast und weißt wie sie klingen und was sie können.
bassreaktor
Stammgast
#14 erstellt: 09. Jan 2018, 22:52
Jep, mach ich eh. Die Coli holt wirklich alles raus - wenn man der Saft gibt, hat die wirklich Durchzug...
Böötman
Inventar
#15 erstellt: 09. Jan 2018, 22:57

bassreaktor (Beitrag #12) schrieb:
Naja, genau genommen, hab ich ja 4 Stück der HX 300.


Dann ist Isobarik ne Option wenn´s möglichst kompakt werden soll.
DerSamoaner
Stammgast
#16 erstellt: 09. Jan 2018, 23:32
Ich hoffe du hast die Möglichkeit, mittels Radio oder Dsp, deinen Lowpass tief und steil genug zu setzen wenn du nach Fortissimo Prinzip baust. Sonst wird´s nichts. Wollte ich nur erwähnt haben
deeepz
Inventar
#17 erstellt: 10. Jan 2018, 03:34

Böötman (Beitrag #15) schrieb:

Dann ist Isobarik ne Option wenn´s möglichst kompakt werden soll.


Dadurch erreicht man aber bloß ein kleineres Gehäuse, jedoch nicht mehr Pegel UND man muss die zusätzlichen Chassis ja auch noch am Amp betreiben... aber wenn man Spaß am basteln hat und Strom ohne Ende für die Colli, wär´s ne Überlegung wert...

LG
deeepz
Böötman
Inventar
#18 erstellt: 10. Jan 2018, 05:39
Er hat 4 Chassis und an sich ein recht großes Gehäuse in Planung, von daher macht das schon Sinn. Die 3 dB hört man eh nicht raus.
bassreaktor
Stammgast
#19 erstellt: 10. Jan 2018, 16:19
Okay Mädls, jetzt beruhigen wir uns mal wieder
Also 4 HX Subs an die Coli, wird erstens trotz ihrer Leistung eng, zweitens kann ich dann zusätzlich zum verbauten Kofferraum noch einen Hänger mitnehmen - fürs Aggregat!


DerSamoaner (Beitrag #16) schrieb:
Ich hoffe du hast die Möglichkeit, mittels Radio oder Dsp, deinen Lowpass tief und steil genug zu setzen wenn du nach Fortissimo Prinzip baust. Sonst wird´s nichts. Wollte ich nur erwähnt haben :prost


DSP ist drin - läuft alles über den Audison BitTen. Da könnt ich mich zur Genüge damit spielen.


deeepz (Beitrag #17) schrieb:


Dadurch erreicht man aber bloß ein kleineres Gehäuse, jedoch nicht mehr Pegel UND man muss die zusätzlichen Chassis ja auch noch am Amp betreiben... aber wenn man Spaß am basteln hat und Strom ohne Ende für die Colli, wär´s ne Überlegung wert...


Spaß am Basteln ist vorhanden, Strom für dieses Projekt wohl nur in begrenztem Maße. Zumal ich ja eigentlich, wie weiter oben erwähnt, vor habe die Coli auszutauschen gegen die Brutus BRX 4000D.

Ich bin schon die ganze Zeit am Überlegen was ich jetzt wirklich machen soll. Ich hab in dem Auto ja schon einiges probiert. Ich will es ja so original wie möglich aussehen lassen und das Auto selbst mit Sub noch nutzen können. (wobei ich die Kisten immer so baue, dass ich sie schnell mal rausnehmen kann. Sprich: Speakon Stecker und Griffe drauf! Ich hab alle Endstufen und Kabel, sowie Zusatzbatterien unsichtbar verbaut. Lediglich etwas weniger tief ist der Kofferraum nun nach unten. Wenn ich jetzt so eine richtig große BP Kiste da reinzimmere passt ja wirklich nichtmal ein Bierkisterl da hinten rein. Und bei einer Isobarik Variante, kann ich mich entweder nach 2 Monaten zum Gewichtheben anmelden oder eben zur Bandscheiben Reha.... ^^

Also werd ich das Thema mal in eine etwas andere Richtung bewegen. Ich hab zuhause noch die folgenden Subs liegen:

1x Atomic Quantum 12D4
2x Hertz HX 300 D 2x2 Ohm (alte Serie)
2x Hertz HX 300 S 4Ohm (neue Serie)


Wie und welches Konstrukt würdet ihr denn bauen, wenn es so kompakt wie möglich (bis 140 L) und für House, Handsup, Hardstyle konzipiert sein sollte. Ich bin da offen für alles, denn ich bastle ja auch gern.

Ich hoffe, das ist kein kompletter Fehlgriff, aber würde eigentlich ein Tapped Horn auch in irgendeiner Weise Sinn machen? Das hätt ich in Autos noch nie gesehen....

greetz
deeepz
Inventar
#20 erstellt: 13. Jan 2018, 06:46
Hörner sind im Auto allgemein eher selten, vermutlich, weil sie auf Freifeld abgestimmt sind und im Auto andere Faktoren herrschen. Es wäre aber nicht verkehrt, sowas mal zu probieren und das Ergebnis hier zu posten; vom Prinzip her geht ein Tapped Horn ja in Richtung 6th-Order-BP, der auch schon exotisch ist, aber wenn es nie einer versucht...?

LG
deeepz
Böötman
Inventar
#21 erstellt: 13. Jan 2018, 09:10
Im Internet gab es mal Bilder wo selbst Heckablagen für Hornkonstruktionen genutzt wurden. Ich such das schon ewig, finde es leider nicht mehr.
bassreaktor
Stammgast
#22 erstellt: 14. Jan 2018, 17:56

Böötman (Beitrag #21) schrieb:
Im Internet gab es mal Bilder wo selbst Heckablagen für Hornkonstruktionen genutzt wurden. Ich such das schon ewig, finde es leider nicht mehr.


Inwiefern? Also wie hat das ca. ausgesehen? Kann ich mir grad überhaupt nichts drunter vorstellen ^^


deeepz (Beitrag #20) schrieb:
Hörner sind im Auto allgemein eher selten, vermutlich, weil sie auf Freifeld abgestimmt sind und im Auto andere Faktoren herrschen. Es wäre aber nicht verkehrt, sowas mal zu probieren und das Ergebnis hier zu posten; vom Prinzip her geht ein Tapped Horn ja in Richtung 6th-Order-BP, der auch schon exotisch ist, aber wenn es nie einer versucht...?


Ja ist hald die Frage, ob es bei diesem Woofer Sinn macht. Ist denn die Eignung beim Hertz nicht besonders gut für 6th order? Es ist hald doch ein recht großer Aufwand ein Tapped Horn zu bauen, mit den ganzen Schrägen und Gehrungen drin. Habe aus dem PA Bereich die MTH 46 für den großen 18-500er Thomann Sub gebaut und auch für den 12" von Thomann. Sind beide erstaunlich gut, aber im Auto.... Interessieren würde es mich schon sehr. Da seh ich mich aber leider unfähig eine Simulation durchzuführen und dann ist noch die Frage: Horn Subs werden wohl in jeder Form etwas größer als die anderen Bauweisen sein und somit genau mein Ziel der Kompaktheit nicht treffen oder?
Böötman
Inventar
#23 erstellt: 14. Jan 2018, 18:16
Ausgesehen hat das wie folgt:

Gebaut und verbaut war das Horn als ~5-10 cm hoher Heckablagenersatz. Ich bin mir nicht 100 %ig sicher aber ich meine das dieses für ein einzelnes Chassis gebaut wurde. Auf der zur Verfügung stehenden Fläche wurde ein Hornverlauf gefaltet wobei die Mundöffnung in voller Breite, direkt vor der Heckscheibe endete. Das Deckbrett war entsprechend kürzer so das der Schall nach oben raus kann. Zusätzlich wurde eine 45° Holzleiste auf der Bodenplatte verbaut um den austretenden Schall nach oben zu lenken. Somit hat sich der Hornverlauf an der Heckscheibe entlang gen Innenraum verlängert. Das Konstrukt an sich war sehr interressant anzusehen.
deeepz
Inventar
#24 erstellt: 26. Jan 2018, 00:28

bassreaktor (Beitrag #22) schrieb:
Horn Subs werden wohl in jeder Form etwas größer als die anderen Bauweisen sein und somit genau mein Ziel der Kompaktheit nicht treffen oder? :.


Ja, Hörner sind ähnlich wie TML immer etwas größer als CB oder BR. Das sind die kompaktesten Gehäuseformen.

LG
deeepz
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Soundstream T4-15 im 4th order BP?
k2000n am 13.04.2008  –  Letzte Antwort am 13.04.2008  –  2 Beiträge
RE RE10 4th order bp berechnen
schakomim am 14.08.2014  –  Letzte Antwort am 15.08.2014  –  4 Beiträge
Raptor im 4th-order Bandpass ?
werte am 31.08.2007  –  Letzte Antwort am 17.10.2007  –  26 Beiträge
Hertz HX 300 D
TheMatrix17 am 30.10.2006  –  Letzte Antwort am 04.11.2006  –  17 Beiträge
4th order Bandpass
[JM|ShadowFighter] am 30.01.2005  –  Letzte Antwort am 30.01.2005  –  6 Beiträge
Grundlagen Bandpass 4th Order
CYberMasteR am 10.03.2008  –  Letzte Antwort am 11.03.2008  –  7 Beiträge
bandpass 4th order tuningfreq?
beier am 05.03.2010  –  Letzte Antwort am 05.03.2010  –  8 Beiträge
4th Order Bandpass "Oldschool"
ErikSa91 am 28.08.2015  –  Letzte Antwort am 29.08.2015  –  7 Beiträge
Hertz Hx 300
shox am 27.03.2004  –  Letzte Antwort am 28.03.2004  –  2 Beiträge
Gehäusebrechnung Hertz HX 300
alex_d am 22.09.2005  –  Letzte Antwort am 10.04.2011  –  30 Beiträge
Foren Archiv
2017
2018

Anzeige

Aktuelle Aktion

HIFI.DE Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder855.308 ( Heute: 93 )
  • Neuestes Mitgliedosiris0815
  • Gesamtzahl an Themen1.426.008
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.141.856

Hersteller in diesem Thread Widget schließen