Infinity 1040w: rhythmisch wiederkehrendes Knallen/Böllern

+A -A
Autor
Beitrag
muph
Neuling
#1 erstellt: 06. Jan 2018, 15:50
Sehr geehrte Forengemeinde,

Da mein elektronisches Verständnis leider sehr rudimentär ist, wäre ich für jede Hilfe dankbar, verzeiht mir die Ausdrucksweise eines absoluten Laien.

Ich betreibe in meinem Auto seit wahrscheinlich über 10 Jahren folgendes Setup:

2 Speaker vorne + 2 Speaker hinten: werden über eine 4-kanalige Lightning Audio Strike ("S2.500.4" steht am Gehäuse) betrieben
Infinity 1040w 10" Subwoofer in selbstgebautem Gehäuse: wird über eine 2-kanalige Lightning Audio Strike ("S2.300.2") gebridged betrieben

Bis vor einigen Monaten problemlos, dann hat der Subwoofer oft angefangen, sobald ich die Zündung einschalte (teilweise auch erst wenn der Motor läuft) ein WIRKLICH lautes Böllern (nicht sicher, ob das der richtige Ausdruck ist, weiß nicht, wie ichs besser beschreiben soll) von sich zu geben, das sich absolut rhythmisch im etwa 1 Sekundentakt wiederholt. So laut, daß mir vorkommt, er muß fast anschlagen (viel mehr geht sicher nicht), die Lautstärke des Böllerns ist dabei unabhängig von der Lautstärke, die am Radio eingestellt wird.

Meistens "umgehe" ich das Problem, indem ich den Radio so oft abstelle und wieder einschalte, bis das Böllern nicht mehr kommt. Teilweise gibt der Woofer dann erstmal keinen Ton von sich, teilweise, kommt mir vor, nur einen Teil dessen, was er eigentlich ausgeben sollte. Oft gibt er dann auch ein lautes Brummen von sich, sobald ich auf die Bremse steige, Blinker einschalte etc. Ich habe aber auch längere Phasen, wo er (zumindest bei laufendem Motor) normal spielt. Sobald ich den Motor abstelle, laufen die 4 Speaker weiter, der Sub schaltet ab.

Sorry für die lange Ausführung, ich hoffe, jetzt ist jemandem klar, wie mein Problem zu lösen ist. Vielen vielen Dank schonmal jedem, der sich die Zeit nimmt, mir einen Tip zu geben.

Edit: könnte die Subwoofer Masse das Problem sein?


[Beitrag von muph am 07. Jan 2018, 01:06 bearbeitet]
Joze1
Moderator
#2 erstellt: 06. Jan 2018, 23:13
Zienlich sicher ist das ein Masseproblem, ja. Grade der Einfluss des Blink- und Bremslichts weisen daraufhin.
Was hast du denn verändert, bevor der Fehler auftrat? Hast du dir mal alle Verbindungen der Endstufe angeguckt, auch die Sicherung in der Zuleitung? Und den Massepunkt der Endstufe kontrolliert? Wo ist der überhaupt gewählt? Hast du davon mal ein Bild?

Grade wenn so ein Fehler sich erst nach Jahren einstellt, liegt das häufig an schlechter gewordenen Verbindungen, die über die Zeit korrodiert sind...
muph
Neuling
#3 erstellt: 07. Jan 2018, 12:35
@Joze1

Vielen Dank für deine Antwort. Wissentlich hab ich gar nichts geändert, das kam wie aus dem Nichts. Anfangs, glaube ich mich zu erinnern, trat es ausschließlich auf, wenn ich den laufenden Motor abstellte. Irgendwann kam es dann auch schon bei Zündung eindrehen, jetzt spielt der Sub ausschließlich bei laufendem Motor und macht sonst auch kein Geräusch.

Also, ich hab jetzt mal genau hingesehen:

- Die 2 Stecksicherungen zu jeweils 25A direkt am Amp sind ok.
- Die Verbindung des Massekabels am Netzstecker des Amps war ein wenig lose, aber hielt schon noch. Hab ich festgezogen.
- Der Massepunkt der Subwoofer Endstufe ist ein bestehendes Gewinde im Karosserieträger, das ursprünglich als Anschraubpunkt der Trennwand hinter der 2. Sitzreihe diente und macht mir einen sehr guten Eindruck, kann ein Foto leider erst später nachreichen.
- Hab in der Nähe der Amps eine Weichenverbindung, wo das Pluskabel aus dem Motorraum in die 2 Pluskabel für die Amps aufgeteilt wird, dort waren auch alle Schraubpunkte minimal locker, hab ich ebenfalls nachgezogen.
- Im Motorraum hängt im Pluskabel, das am Pluspol der Batterie hängt, folgende 100A Sicherung (das hast du wohl gemeint mit Sicherung der Zuleitung, oder?)

Sicherung

Sicherung des Pluskabels

Sicherung des Pluskabels

Die Kontakte des Sicherungshalters sind offensichtlich korrodiert, der Sicherungsdraht ist intakt.

Könnte das mein Problem sein? (Mir ist jetzt übrigens aufgefallen, dass sehr wohl beide Amps auch bei ausgeschaltetem Motor einschalten (zumindest geht die Bereitschaftslampe an), sobald ich den Radio einschalte, nur dass der Sub keinen Mucks macht)

Ist das safe, wenn ich zum Austesten, obs am korrodierten Sicherungshalter liegt, die Leitung vom Pluspol der Batterie direkt zu den Amps lege, sprich ohne zwischengeschaltete Sicherung?

Edit: Habe soeben einen Thread zu einem korrodierten Sicherungshalter gelesen, wo mir erstmals bewusst wurde, dass ja auch die Kabel selbst korrodieren können, speziell bei hoher Leistungsaufnahme bzw. Feuchtigkeit. Daran hatte ich bisher gar nie gedacht. Werde gleich mal die Verbindungen lösen und das kontrollieren...

Edit2: Vom Pluskabel zwischen Sicherung und Endstufen waren die Litzen am Sicherungsende etwas dunkel verfärbt. Hab das Ende um etwa 2 cm gekürzt, schaut jetzt gut aus. Das Kabel reicht leider nicht ganz bis zum Pluspol und zum Überbrücken bräuchte ich dann ja wohl ein ähnlich mächtiges Kabel (oder reichen herkömmliche Starterkabel?).

Edit3: Hab die korrodierte Sicherung testhalber mittels doppelter Starterkabel überbrückt, leider ohne Erfolg. Bei abgestelltem Motor hat der Sub ein paar leichte Zucker gemacht, aber mehr nicht. Bei laufendem Motor konnte ich jetzt zumindest kein Brummen mehr provozieren. Allerdings produziert der Sub fast nichts. Es fühlt sich wie ein Wackelkontakt an, oder als würde nur ein verkrippeltes Signal durchkommen. Entweder er spielt gar nichts, oder nur Teile und die viel zu leise, zwischendurch kommen dann ein paar Bässe laut durch, aber eher als Ausreisser.

Hier die versprochenen Fotos vom Massepunkt (C-Säule in meinem Van) beider Amps:

Massepunkt Amps

Massepunkt Amps

Sollte ich die Massekabelabschirmung an den Enden mal entfernen, um den Zustand der Kabel zu kontrollieren oder ist das nur beim Pluskabel ein Thema?

Fahrzeugende Massekabel Amps


[Beitrag von muph am 07. Jan 2018, 19:32 bearbeitet]
deeepz
Inventar
#4 erstellt: 09. Jan 2018, 00:18
Hallo, unbedingt mal die Ummantelung an den Masseanschlüssen abmachen, da kann man später wieder neuen Schrumpfschlauch oder Isolierband drummachen. Da können sich Quetschungen lösen oder Kabel brechen und so ein Verhalten hervorrufen.

Kannst du den Sub mal testweise an den anderen Amp hängen (statt der hinteren Lautsprecher), um einen Defekt am Sub auszuschließen? Ansonsten könnten nach 10 Jahren auch so manche Bauteile in der Endstufe altern, Kondensatoren können z.B. auslaufen. Manchmal kostet ein Reparatur aber gar nicht soviel, amp-performance.de bietet sowas z.B. an.

LG
deeepz
muph
Neuling
#5 erstellt: 09. Jan 2018, 20:39

deeepz (Beitrag #4) schrieb:
Hallo, unbedingt mal die Ummantelung an den Masseanschlüssen abmachen, da kann man später wieder neuen Schrumpfschlauch oder Isolierband drummachen. Da können sich Quetschungen lösen oder Kabel brechen und so ein Verhalten hervorrufen.


Danke, deeepz, hab ich gemacht, schaut unauffällig aus für mich...:

Das Massekabel vom 2-kanaligen Strike, der den Sub powert:

Massekabel 2-Kanal Strike

Massekabel 2-Kanal Strike

Das Massekabel vom zweiten Amp:

Massekabel 4-Kanal Strike

Massekabel 4-Kanal Strike


deeepz (Beitrag #4) schrieb:
Kannst du den Sub mal testweise an den anderen Amp hängen (statt der hinteren Lautsprecher), um einen Defekt am Sub auszuschließen? Ansonsten könnten nach 10 Jahren auch so manche Bauteile in der Endstufe altern, Kondensatoren können z.B. auslaufen. Manchmal kostet ein Reparatur aber gar nicht soviel, amp-performance.de bietet sowas z.B. an.


Absolut, das hatte ich mir schon vorgenommen. Ich möchte nur vorher noch alle Kabelenden verlöten, die jetzt "nackt" verschraubt sind, damit das auch mal bereinigt ist. Werde mich zurückmelden, sobald ich einen Testlauf mit dem Sub auf dem anderen Amp gestartet habe. Vielen Dank für die Hilfe erstmal!

Lg
muph
muph
Neuling
#6 erstellt: 13. Jan 2018, 14:59
So, was seit dem letzten Eintrag geschah:

- den korrodierten Sicherungshalter im Motorraum habe ich gegen einen neuen getauscht
- sämtliche Kabelenden (Plus-, Masse-, Lautsprecherkabel), die mittels Verschraubung fixiert werden, habe ich gekürzt und verlötet, um zu verhindern, dass Litzen beim Verschrauben abgeschert werden
- dann habe ich den Sub auf den 4-Kanal Amp gelegt, da spielt er genau so, wie er soll (auch bei abgestelltem Motor), also gehe ich mal davon aus, dass der Sub und seine Verkabelung ok sind
- zum Schluss habe ich die Rear Speakers auf den 2-Kanal Amp gelegt, da hatte ich zwar keine kompletten Signalaussetzer wie beim Sub, aber die Musik wird mit einem starken Rauschen verzerrt

Ich folgere daraus mal, dass der 2-kanalige Lightning Audio Strike Amp einen Schaden hat.

Edit: hab den Amp mittlerweile aufgemacht, wie befürchtet sticht mir nichts ins Auge, was dort nicht hingehört oder in anderer Form Ist es bei dem Alter vom Amp (dürften so 13 oder 14 Jahre sein; die Zahlenfolge "2002.04.11" auf der Platine könnte das Produktionsdatum sein, dann wärens fast 16 Jahre) sinnvoll, einen Kostenvoranschlag für eine Reparatur einzuholen? Habe keine Ahnung mehr, was der neu gekostet hat, geschweige denn, was er jetzt noch wert ist...

Vielen Dank schonmal!


[Beitrag von muph am 13. Jan 2018, 18:52 bearbeitet]
deeepz
Inventar
#7 erstellt: 14. Jan 2018, 08:23
Die S2.300.2 ist nun wirklich keine besondere Stufe und für einen Subwoofer vielleicht sogar ein bisschen schwach, aber meist kostet eine Reparatur nur wenige Euro; frag doch mal bei Amp-Performance an.

LG
deeepz
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Infinity 1040W Subwoofer geeignetes Gehäuse
BThein90 am 31.01.2010  –  Letzte Antwort am 02.02.2010  –  8 Beiträge
INFINITY-SUB
puschel8787 am 05.10.2006  –  Letzte Antwort am 07.10.2006  –  37 Beiträge
Infinity Basslink?
viperrulez am 06.12.2007  –  Letzte Antwort am 07.12.2007  –  2 Beiträge
Infinity boxen Abdeckung
Darkhunter am 19.02.2004  –  Letzte Antwort am 19.02.2004  –  2 Beiträge
Infinity Ref Subwoofer
Biopast am 22.05.2004  –  Letzte Antwort am 22.05.2004  –  4 Beiträge
Infinity sub reperatur?
kishu am 25.01.2005  –  Letzte Antwort am 26.01.2005  –  2 Beiträge
Infinity Gehäuse berechnung
tummy am 28.02.2005  –  Letzte Antwort am 28.02.2005  –  3 Beiträge
Infinity Kappa 1.3cs
Oer2001 am 14.03.2005  –  Letzte Antwort am 14.03.2005  –  2 Beiträge
Infinity Gehäuse bauen?
3ster am 25.03.2005  –  Letzte Antwort am 25.03.2005  –  2 Beiträge
Infinity Kappa 120.3SE
AndiG am 24.04.2005  –  Letzte Antwort am 28.04.2005  –  21 Beiträge
Foren Archiv
2018

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder837.089 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedCMMAP
  • Gesamtzahl an Themen1.394.591
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.550.234

Top Hersteller in Car-Hifi: Subwoofer/Gehäuse Widget schließen