Was passiert wenn Gehäuse zu klein???

+A -A
Autor
Beitrag
pommes1234
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 24. Mai 2005, 12:12
Hi

Bin dabei mir ein geschlossen Gehäuse für meinen Helix W12 zubauen. Nun ich hatte es fertig nur sobald ich die Membrane reingedrückt habe, kam ein zischendes Geräusch, als ob irgendwas undicht wäre. Nur das war es nicht! Jetzt denke ich das das Gehäuse vielleicht doch zu klein ist. Es müssen 26,4l sein!


Also was passiert wenn ein Gehäuse zu klein ist???
'Bass'
Inventar
#2 erstellt: 24. Mai 2005, 12:19
Naja, nen zsichendes Geräusch kann nicht an nem zu kleinen Gehäuse liegen Irgednwo kommt da luft rein/raus...
polosoundz
Inventar
#3 erstellt: 24. Mai 2005, 12:20
Klingt in der Tat eher nach einer Undichtigkeit... Gehäuse innen dicht? Chassis mit Dichband eingestezt? Was passiert wenn du die membran VORSICHTIG LANGSAM hineindrückst? Sollte dann etwas verzögert wieder herauskommen...

Prinzipiell verliert der Bass bei einem zu kleinen Gehäuse Tiefgang und neigt eher zum Dröhnen...
Martin82
Stammgast
#4 erstellt: 24. Mai 2005, 12:22
Mit einem zu kleinen Gehäuse fehlt es dir an Tiefbass und Dynamik! Klingt dann im schlimmsten Fall wie ein dröhnender 16er Tiefmitteltöner

Überprüf nochmal die Dichtheit. Eventuell kommt bei der Auflagefläche vom Sub was raus? Oder durch die Schrauben?
Oder falls du ein Terminal mitreingebaut hast eventuell da?
Oder du hast einen Riss in der Sicke?
voitalex
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 24. Mai 2005, 22:13
Vorsicht!
ein geschlossenes Gehäuse darf auf keinen Fall absolut dicht sein!!
Luftdruck- und Temperaturschwankungen würden den Sub beeinträchtigen. Lass es ruhig zischen, wenn es dich stört setzt du an der Rückwand eine Bohrung von 8 mm und klebst einen Zigarettenfilter ein.
enforcer666
Inventar
#6 erstellt: 24. Mai 2005, 22:16

voitalex schrieb:
Vorsicht!
ein geschlossenes Gehäuse darf auf keinen Fall absolut dicht sein!!
Luftdruck- und Temperaturschwankungen würden den Sub beeinträchtigen. Lass es ruhig zischen, wenn es dich stört setzt du an der Rückwand eine Bohrung von 8 mm und klebst einen Zigarettenfilter ein.


tu mir doch bitte den gefallen und verbreite hier nicht so einen gnadenlosen schwachsinn!!!

wenn dein woofer hub macht reißt er ja auch nicht, oder?


[Beitrag von polosoundz am 25. Mai 2005, 12:04 bearbeitet]
voitalex
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 24. Mai 2005, 23:52
Immer cool bleiben, niemanden beleidigen, und sinnvolle beiträge leisten sind das motto dieses Forums.

In vieler fachlitaratur wird darauf hingewiesen, daß geschlossene gehäuse nicht dicht sein sollten.
BMWFAN
Stammgast
#8 erstellt: 24. Mai 2005, 23:59
na dann sollte es ja offenes gehäuse heisen denk ich
derboxenmann
Inventar
#9 erstellt: 25. Mai 2005, 00:05
Das wäre dann dein "Geschlossenes Gehäuse mit Kontrollierter Undichtigkeit" - davon reden wir aber nicht. Das Gehäuse muss "ABSOLUT" Dicht sein, ehrlich...
voitalex
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 25. Mai 2005, 00:11
übertreibt nicht!

das gehäuse ist geschlossen ja!

eine kleine öffnung für den nötigen Druckausgleich ist notwendig.
derboxenmann
Inventar
#11 erstellt: 25. Mai 2005, 11:12
Na eben NICHT... wenn eine "DruckausgleichsÖffnung" vorhanden wäre:

- Das Gehäuse wäre nicht geschlossen! (alle Berechnungen für den A...)
- Durch die hohe Luftgeschwindigkeit im Spalt kann ein Pfeifen oder andere Strömungsgeräusch entstehen - SEHR störend!
- Das Luftvolumen im Gehäuse agiert wie eine Feder, bei einer Druckausgleichsöffnung ist diese Feder Bedämpft bzw gestört - sowas gehört nur in den Kühlschrank

so ist das - ich bitte die anderen nochmehr hinzuzufügen, ich hab ja nicht ewig Zeit



//Trolle anwesend?
polosoundz
Inventar
#12 erstellt: 25. Mai 2005, 12:04
Aloha!

@enforcer: Büdde ruhig bleiben...

@alex: Hm, das halt ich für Blödsinn mit dieser Öffnung, ein geschlossenes Gehäuse heißt doch nicht umsonst geschlossenes Gehäuse... Undichtigkeiten verändern den Frequenzgang und auch den Klang des Woofers, wo hast du denn diese abenteuerliche Geschichte mit dem Loch her???


[Beitrag von polosoundz am 25. Mai 2005, 12:20 bearbeitet]
voitalex
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 25. Mai 2005, 12:04
Hans Herbert Klinger: Lautsprecher-Baubuch
Franzis Verlag

9.4 g) Seite 125
"
Luftöffnung
Es bleibt in der Literatur meist unerwähnt, daß bei geschlossenen Boxen eine kleine Öffnung zum Luftdruckausgleich angebracht werden muß. Wird eine solche Öffnung, die etwa 5mm bis 10mm Durchmesser beträgt, unterlassen, ändert sich bei einer Änderung des Luftdrucks unsymetrisch die Belastung der Lautsprechermembran, so daß unter Umständen bei der Lautsprecherwiedergabe Verzerrungen zustande kommen.
"

Diese kleine Öffnung beeinflußt die Gehäuseberechnung keineswegs

Dann noch die Gasgleichung aus dem Physikunterricht:

p1*V1/T1=p2*V2/T2
bei 50 ltr. Gehäuse geschlosssen, Druck bleibt gleich, erhöht sich das Luftvolumen bei einer Temperaturänderung um 50K ca. 2 ltr.
anderer Ansatz: das Volumen bleibt gleich, so würde bei Temperaturerhöhung um 50K der Druck von 1030mbar (normaler Luftdruck) auf 1200mbar ansteigen.

Was macht der Lautsprecher damit??

Vielleicht rechnet mal jemand nach mit welcher Kraft die Luft den Lautsprecher aus dem Gehäuse schiebt bei +170mbar auf die Membran!
polosoundz
Inventar
#14 erstellt: 25. Mai 2005, 12:07
Interessant interessant... Also ich baue meine Gehäuse weiterhin GESCHLOSSEN, hatte nie Probleme damit, wie 1000ende andere Leute vermutlich auch, eher wenn es nicht ganz dicht war, dann pappts nähmich...
muni-mula
Stammgast
#15 erstellt: 25. Mai 2005, 12:18
ich wette mein sub würde den zigarettenfilter sofort rausquetschen aus seiner öffnung :p

temperaturschwankungen von 50K kommen in deutschland außerdem eher selten vor. abgesehen davon ist selbst das dichteste gehäuse hier 100%ig nicht GANZ dicht! wenn der wagen bspw. einige zeit in der sonne steht -> mehr luftdruck im inneren des gehäuses, kann die luft auch entweichen... es dauert nur seine zeit.
sry, abe das mit dem loch halt ich für absoluten schwachsinn. ps: gibt genug "fachbücher" in denen humbug steht, nicht nur bezogen auf lautsprecherbau.

Gruß
voitalex
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 25. Mai 2005, 12:29
ich kann euch auch ein kleines Missgeschick von mir beschreiben.

Ich hab Gehäuse für Heimlautsprecher gebaut ca. 60ltr schlanke Säulen, total geschlossen, noch keine Löcher ausgesägt, ich wollte sie erst lackieren, so bläst kein Dreck aus dem Gehäuse. Nach dem Grundieren stellte ich einen Heizstrahler an die Boxen damit die schneller trocknen. Die Gehäuse waren aus 24mm Spanplatten. Als die richtig Temperatur hatten sind die verklebten und geschraubten Kannten aufgeplatzt!!!
Seitdem immer gleich eine kleine Bohrung...

Gut wa? darüber könnt ihr euch jetzt richtig lustig machen!
voitalex
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 25. Mai 2005, 12:35
danke muni-mula,

genau: nicht GANZ dicht! (das Gehäuse)
polosoundz
Inventar
#18 erstellt: 25. Mai 2005, 12:41
Er meint keine Bohrung etc., er meint Übergänge Schallwand -> Woofer, Schraublöcher, sowas... Das Gehäuse SELBER meint er nicht...

Wenn dem so ist, wieso richtet sich KEIN Hersteller danach? Wieso machen erfahrene Leute etwas derartiges nicht? Etc....

Dass ein 60l geschlossenes Gehäuse durch reine Temparaturschwankungen "platzt" kann ich nicht so recht glauben, das würd ich sehen wollen... Der Druck der in einem geschl. Gehäuse während des Betriebs herrschen kann ist doch um ein vielfaches gößer als der Druck der bei einer Temparaturerhöhung um x Grad entsteht oder nicht?
dietros_kicker_38
Stammgast
#19 erstellt: 25. Mai 2005, 13:06
@voitalex

Du meinst also, dass alle Leute hier, die schon seit einigen Jahren Erfahrungen im Bereich Car HIFI haben, keine Ahnung haben und falsche Sachen erzählen.?

Nur weil du das mal in so einem dämlichen Buch gelesen hast.

Es wird hier immer empfohlen, das Gehäuse absolut dicht zu bauen, also wird deine Aussage hier nicht ziehen.

Für mich pers. bedeutet das, dass ich schon mindestens 15 Geschlossene Gehäuse falsch gebaut habe...

Ähhm... lass mich kurz überlegen... NEIN!!

Naja egal, aber ich finds halt ein bisschen komisch, wenn einer alles besser weiss, obwohl hier wohl einige Leute sind, die das auch beruflich und professionell machen.


Nichts für ungut Gruss Tim
MD81
Inventar
#20 erstellt: 25. Mai 2005, 15:39
Wenn MDF und die Membran 100% dicht wären, dann JA Druckausgleich. Ist aber nicht der Fall, also gleich wieder vergessen.
Und wenn man schon nen Druckausgleich bauen will, dann bitte nicht nur ein Loch (das pfeift) sondern einen langen Schlauch (5mm) an die Box anschliessen. Dann hat's wohl keine Nachteile.
muni-mula
Stammgast
#21 erstellt: 25. Mai 2005, 16:54

polosoundz schrieb:
Er meint keine Bohrung etc., er meint Übergänge Schallwand -> Woofer, Schraublöcher, sowas... Das Gehäuse SELBER meint er nicht...


danke, genau so meinte ich das.

nochmal zum Druck: die membran wird bei höherem druck vielleicht MINIMAL weiter draußen stehen... ein platzendes gehäuse will ich auch erstmal sehen... den druck der musik muss es ja auch standhalten können, was wesentlich mehr ausmacht als das bissel ausdehnende gas im inneren.

aber wie gesagt, durch JEDEN stoff diffundiert das gas (luft) mit der zeit. bei luftdruckänderung hat das ganze zeit genug zum diffundieren. daher ist ein luftloch sinnlos.


[Beitrag von muni-mula am 25. Mai 2005, 16:55 bearbeitet]
lUp
Stammgast
#22 erstellt: 25. Mai 2005, 21:53
und wenn das ausm leim gegangen ist dein gehäuse, solltest du eher mal darüber nachdenken ob dus unter zug verleimt hast. vielleicht war die platte einfach verzogen. durch die hitze wollt sie halt dann mal wo anners hin und knack reissts auf. selbst birke multiplex (was du nicht nen milimeter gebogen bekommst bei 15 mm stärke) verzieht sich wenns schlecht gelagert irgendwo an ne wand gelehnt steht.

also, lieber aufpassen das das holz trocken und nicht verwunden ist anstatt zu behaupten, das jahre lange erfahrung von einem ominösen autor im Franzis Verlag im Nu zu nichte gemacht wird.

und so dicht das da nirgend wo luft raus kommt bekommst du kein gehäuse. die luftmoleküle selbst sind schon so klein das sie wahrscheinlich (wenn auch langsam) durch die membrane des subs oder des dichtbandes wandern. und schlagartige temperaturschwankungen von 50 ° C (warum der Kelvin schreibt weiß auch keiner ^^) bekommst du wohl nur im experiment hin.

also, nimm das schöne buch, und gleich damit nen wackelnden tisch aus, für mehr scheint es augenscheinlich nicht zu gebrauchen zu sein ^^

und zum thema loch bohren: warum stellt fast jeder seine br-kiste mit der membran zum kofferaumdeckel anstatt andersrum? weil sogar die luftverwirblungen an ner abgerundeten BR-Röhre unter bestimmten umständen hörbar sind.

und der druck der auf nem viel kleineren Loch liegt muss da noch gewaltiger sein. und deinen Zigi filter zerreists wenn da der druck von nem X-ion oder so als einziger ausweg draufgeht.

so, schönen abend noch

mfg

lUP
ls4
Inventar
#23 erstellt: 25. Mai 2005, 23:36
eigentlich wollte er nur wissen, woran das zischeln liegt
enforcer666
Inventar
#24 erstellt: 26. Mai 2005, 03:30

eigentlich wollte er nur wissen, woran das zischeln liegt


eigentlich wollte das "pommes1234" wissen!
Techno-Mike
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 26. Mai 2005, 07:44
Hi

Ist ja ein heisses Wortgefecht hier
Ich habe mal irgend wo gelesen,das Hersteller sogar ein Unterdruck in ihren Bassgehäusen haben,das geht natürlich nicht wenn das Gehäuse nicht dicht ist,soviel zum Thema Druckausgleich.

MfG Mike
voitalex
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 26. Mai 2005, 22:18
ihr hab ja recht: irgendwo kommt immer etwas luft rein/raus.
sei es durch irgendwelche spalten / ritzen, durch die Kabelbohrung oder auch durch den Lautsprecher selbst, durch die schaumstoffsicke oder die offenporige staubkappe ...

deshalb meine anmerkung daß es eben nicht 1000% dicht sein sollte / kann.
muni-mula
Stammgast
#27 erstellt: 26. Mai 2005, 22:21
ach, red dich nicht raus
Seiles
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 27. Mai 2005, 01:39
ach was les ich da ich hab meine kisten falsch gebau oder nicht ? mir egal
ich hatte noch NIE probleme mit einem Geschlossenen gehäuse, ausser dass sich die Spule in luft,
äh Feuer aufgelöst hatt. hätte ich son "loch" reinbohren sollen, damit ich das früher riechen hätte können ? muaha, ich hau n kompressor ran
polosoundz
Inventar
#29 erstellt: 27. Mai 2005, 09:15
Hallo? Bleibt doch mal fair! Du bist jetzt der x-te der ihn wieder angeht, wozu?

a) hat er doch gesagt dass er nicht 1000% dicht meint und b) hat ER niemanden runtergemacht/sich über jemanden lustig gemacht/jemanden provoziert!
Cyber_Capone
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 27. Mai 2005, 09:43
@ all
Wenn es hier so heiße Diskussionen um Druckausgleich
in geschlossenen Gehäusen gibt, dann baut doch einfach nur
noch BR-Gehäuse...

@ IUp
Temperaturunterschiede, also Differenzen, drückt man
fachlich exakt in Kelvin aus - so kenne ich das jeden-
falls aus der Schule.

MfG Cyber
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Was passiert wenn Gehäuse nicht stimmt ?
Grimpf am 13.12.2004  –  Letzte Antwort am 13.12.2004  –  12 Beiträge
Geschlossenes Gehäuse zu klein...
cjj am 21.05.2005  –  Letzte Antwort am 21.05.2005  –  6 Beiträge
Gehäuse grundregeln?
Lacerda am 18.03.2007  –  Letzte Antwort am 19.03.2007  –  7 Beiträge
Gehäuse doch zu klein?
BECKS-MACHT am 16.10.2007  –  Letzte Antwort am 17.10.2007  –  22 Beiträge
Gehäuse zu klein?
Hurly am 08.04.2010  –  Letzte Antwort am 09.04.2010  –  3 Beiträge
Geschlossenes Gehäuse extrem klein
Nikolabob am 17.12.2005  –  Letzte Antwort am 02.02.2006  –  17 Beiträge
Was passiert wenn ?
doom1702 am 13.11.2007  –  Letzte Antwort am 15.11.2007  –  2 Beiträge
gehäuse zu klein oder zu groß?
delisches am 25.09.2006  –  Letzte Antwort am 27.09.2006  –  11 Beiträge
Gehäuse zu klein? Sub schrott!
Golfstrom am 17.10.2007  –  Letzte Antwort am 22.10.2007  –  23 Beiträge
16 L BR Gehäuse! zu klein oder?
Golfstrom am 30.10.2007  –  Letzte Antwort am 31.10.2007  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder905.126 ( Heute: 11 )
  • Neuestes MitgliedMarkusSan
  • Gesamtzahl an Themen1.510.267
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.731.502

Top Hersteller in Car-Hifi: Subwoofer/Gehäuse Widget schließen