Lüfter für Schrank 12V/5V

+A -A
Autor
Beitrag
Mp3Guy
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 19. Jul 2008, 17:32
Hallo zusammen,

ich habe einen AVR 147 von harman7kardon, der ziemlich warm wird. Damit ich den AVR in einen Schrank stellen kann, möchte ich dort hinten jetzt einen Lüfter einbauen.

Dazu möchte ich einen PC Lüfter benutzen. Diese können mit 5-12V betrieben werden. Ich habe noch ein altes Handy- Ladegerät mit einer Ausgangsspannung von 12V. Kann ich daran einfach den Lüfter anschließen?

Wenn nein, wisst ihr vielleicht, wo ich günstig so einen Trafo herbekomme?

lG
Mp3Guy
Kruemael
Neuling
#2 erstellt: 19. Jul 2008, 19:41
kommt ganz darauf an wie viele mA dein Netzteil dafür liefern kann.

Beispiel:

Lüfter Infos


Technische Daten
Model: X1 low speed
Frame Size: 80 x 80 x 25mm
Voltage (V): 12 (6-13)
Current (A): 0,06
Power (W): 0,90
Speed (RPM): 1300
Airflow (CFM): 16,2
Airflow (m3/h): 28
Pressure (mmH2O): 0,7
Noise (dB/A): 10
Weight (g): 60

das heisst deine versorgung für den Lüfter muss 0,06 A (also 60mA) schaffen (tut normal jedes.). Wenn du jetzt mehr Lüfter betreiben willst brauchst du dementsprechend das vielfache (also 2 Lüfter: 120mA, 3 Lüfter 180mA)und musst diese parallel schließen. Natürlich ist die Stromaufnahme bei jedem Lüfter anders. Es gibt auch Hochleistungs-Axiallüfter mit Stromaufnahmen von 900mA haben halt höhere Leistung. Solltest du n Steckernetzteil für 12V suchen schau mal auf www.pollin.de. die haben immer recht günstige angebote

MfG

Kruemael


[Beitrag von Kruemael am 19. Jul 2008, 19:42 bearbeitet]
FlexBen
Stammgast
#3 erstellt: 20. Jul 2008, 01:48
vielleicht kannst du die spannung ja intern abgreifen? mess doch mal mit einem multimeter durch, welche spannungen das netzteil so zur verfügung stellt, vielleicht ist ja etwas passendes für den lüfter dabei.
Mp3Guy
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 20. Jul 2008, 13:59
meinst du im avr selber? da müsst ich aber ja dann das gerät für öffnen (garantie und so )
FlexBen
Stammgast
#5 erstellt: 23. Jul 2008, 13:48

Mp3Guy schrieb:
meinst du im avr selber? da müsst ich aber ja dann das gerät für öffnen (garantie und so )


ja genau. ich dachte, du wolltest sowieso ein loch ins gehäuse schneiden und den lüfter da reinbauen. wenn der lüfter aber im schrank steht und du die garantie behalten willst musst du wohl eine eigene stromversorgung dafür anschaffen. ich würde dir raten, dafür ein schaltnetzteil zu nehmen, da netzteile mit echtem trafo magnetfelder erzeugen, die leicht in die eingänge des avr einstreuen können. die elektrischen (genauer: elektrostatischen) felder eines schaltnetzteils kann man aber einfach über ein geerdetes blechgehäuse abschirmen, zumal dessen frequenz eh über dem hörbaren liegt, der trafo aber 50Hz-Netzbrummen abgibt.
Mp3Guy
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 23. Jul 2008, 21:49
hallo, nein da hast du mich falsch verstanden. der lüfter soll hinten in den schrank rein, damit er dort die wärme herausbefördert.

und ich werde den trafo dann einfach außerhalb des schrankes deponieren.
heco_fan
Stammgast
#7 erstellt: 23. Jul 2008, 22:41
Ich hatte auch etwas mit Lüfter basteln hinterm Schrank vor, war jedoch alles zu kompliziert.
Hab dann die Lösung gefunden,
1x Lüfter PacificBreeze vom Hersteller Spire für um die 20,- Euro, ist mit USB Anschluß für die Stromversorgung
1x Stecker-Netzteil 220 Volt mit USB Anschluß für ca. 10,- Euro

Netzteil in einen der beiden AV-Receiver geschalteten Stromausgänge gesteckt,
Lüfter oben auf den Receiver gelegt und gut ist.
Vorher hat man sich die Finger auf der Receiver Oberfläche verbrannt,
jetzt wird er nur noch lauwarm.



CypherHH
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 11. Jan 2009, 15:10
Sorry dass ich den alten Thread hochhole.
Ich will ebenfalls in der Rückwand meines Hifi-Schrankes bei einem Fach Lüfter einbauen (in meinem Fall, um die Playstation3 zu entlasten.)

Jetzt wollte ich auch so etwas wie oben mit USB-Stromversorgung verbauen, bietet sich ja an bei der PS3.

Oder hat jemand ne bessere Idee?

Und eine grundsätzliche Frage:
Wie herum wird der Lüfter montiert?
Warme Luft herausblasen oder kalte hinein?
Oder vielleicht einer links hinein und einer rechts hinaus?

Danke für eure Hilfe!

VG, Cypher
A._Tetzlaff
Inventar
#9 erstellt: 11. Jan 2009, 15:28
Edit:

Das war ja nicht meine Frage ;-)
Das was ich benutzen würde wäre schon komplett mit USB-Anschluss.

Wichtiger ist mir, wie ich sie verbauen soll?
In welche Richtung, etc. -> siehe oben.


Achso. Ich denke mal, dass das egal ist, weil ja die Luftmenge gleich bliebe - was hinten reingeht, muss ja vorne auch wieder heraus. Hat die PS3 nicht sogar einen Lüfter?


[Beitrag von A._Tetzlaff am 11. Jan 2009, 15:41 bearbeitet]
CypherHH
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 11. Jan 2009, 15:30
Hallo!

Das war ja nicht meine Frage ;-)
Das was ich benutzen würde wäre schon komplett mit USB-Anschluss.

Wichtiger ist mir, wie ich sie verbauen soll?
In welche Richtung, etc. -> siehe oben.
MosFetPapa
Stammgast
#11 erstellt: 11. Jan 2009, 16:08
Moin,
du mußt drauf achten, das eine möglichst sinnvolle Gesamtströmung zustande kommt. Also z.B. oben Warmlust absaugen (also rausblasen) und unten Öffnungen, damit Kaltluft nachströmen kann.
Eintritt für Kaltluft immer möglichst weit unten und Austritt für Warmluft möglichst weit oben und mit einem großen Abstand zueinander.

Das einfachste für eine Schrankbelüftung ist eigentlich ein unabhängiger 230V-Lüfter. Zumindest wenn nicht noch eine extra Lüfterregelung etc. dazu soll.
Lüfter würd ich auch ehr einen etwas größeren nehmen und den je nach Bedarf langsamer laufen lassen damit der Geräuschpegel niedrig bleibt.
Bei 230V-Lüftern bietet es sich oft an, 2 Stück in Reihe zu schalten. Die Motoren laufen dann jeweils etwa mit 1/4 der normalen Leistung und sind dann recht leise.

Gruß Holger
Beiers
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 12. Jan 2009, 20:33
Mit den 230V Lüftern kenn ich mich nicht aus.
Ich würde ein Netzteil+ eine billige Lüftersteuerung + einen leisen Lüfter. Als Lüfter wäre der Scythe S-Flex zu empfehlen, der ist sehr leise (Lager) und den gibt es in unterschiedlichen Drehzahlen (800-1900 U/min). Natürlich nutzt das leise Lager ab einer gewisses Drehzahl auch nichts mehr.

Den Schrank solltest du auf jeden Fall ein paar cm von der Wand weg stellen damit der Lüfter gut arbeiten kann.

MfG Beiers


[Beitrag von Beiers am 12. Jan 2009, 21:47 bearbeitet]
ps-junky
Neuling
#13 erstellt: 27. Mrz 2009, 12:17
Hallo CypherHH,

die Hardware-Jungs bei uns haben mir mal erklärt, dass der Lüfter immer in den Schrank reinblasen soll. Dann kennst du den Ort, an dem die Luft eintritt (bzw. bei mehreren Lüftern, die Orte) und da kann ein Filter vorgeschaltet werden. Der Überdruck, der im Schrank (oder PC) entsteht drückt den Staub durch die Ritzen (die du immer hast, aber nicht zwingend weisst, wo) raus.
Saugst du die Luft raus, dringt Staub/Schmutz durch die Ritzen in den Innenraum.
Dann habe ich noch im Hinterkopf:
Oben reinblasen, unten rauslassen (weiss nichtmehr warum, vielleicht Schwerkraft, wegen Schmutzteilchen...)

Grüsse
ps-junky
Zwerg12
Stammgast
#14 erstellt: 10. Mai 2010, 09:12
Jung's, was ist nun geworden...?

Reichen nicht auch ein paar Löcher in der Rückwand des Hifi-Faches, damit die erwärmte Luft hinten raus kann und sich nicht staut?
jimpanse_32
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 20. Mai 2010, 14:04
würde mich auch noch über eine Antwort freuen!
water_spirit
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 18. Dez 2010, 21:49
So...dann poste ich meinen Versuch hier rein für die anderen als Anleitung



1) Zuerst werden diese Sachen benötigt.
Lüfter, Adapterkabel für Lüfter, Universal-Netzteil 12V (verstellbar) und Isolierband
benötigte Sachen


2) Dann wird das Kabel vom Uni-Netzteil und eines Adapters abgeschnitten.
Danach wird die Isolierung abgemacht.
Uni-Netzteilkabel ohne Isolierung Adapterkabel ohne Isolierung


3) Danach werden die Kabel mit dem Isolierband verbunden.
Kurzer Test: Wenn der Lüfter sich nicht dreht, einfach die Kabel vertauschen
Habe noch zusätzlich mit Isolierband die Kabel fixiert, damit sie nicht einfach sich lösen, was der Fall sein kann. ^^
Kabel mit Isolierband verbinden Kabel zusätzlich fixiert

Und wie man sieht....es funktioniert
Lüfter in Aktion

Um den Lüfter auf den AVR zu stellen, habe ich Entkopplungsnippel (oder wie die heißen) benutzt, damit er rutschfest ist und die Vibrationen nicht übertragen werden.
Lüfter mit Entkopplungsnippeln Lüfter mit Entkopplungsnippeln (2)
Lüfter mit Entkopplungsnippeln (3) Lüfter mit Entkopplungsnippeln (4)
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Netzteil für 3,3V, 5V und +-12V
Killerspring am 05.06.2011  –  Letzte Antwort am 14.06.2011  –  39 Beiträge
Umbau Trafonetzteil von 5V auf 12V möglich?
Haardtläänder am 11.03.2016  –  Letzte Antwort am 21.03.2016  –  16 Beiträge
Mindestspannung 60x60mm Lüfter
moehrlin am 28.02.2008  –  Letzte Antwort am 29.02.2008  –  7 Beiträge
aus +5V muss ich +/-12V machen - hiiiiiiilfe
kap am 06.01.2009  –  Letzte Antwort am 07.01.2009  –  14 Beiträge
Lüfter, Strörungen auf Masse?
Stampede am 13.09.2005  –  Letzte Antwort am 19.09.2005  –  6 Beiträge
Schaltung von 12V auf 5V für USB Geräte gesucht
Radiosammler am 15.02.2011  –  Letzte Antwort am 18.02.2011  –  17 Beiträge
Lüftertausch 24V --> 12V ?
Onkyo92 am 10.05.2011  –  Letzte Antwort am 11.05.2011  –  11 Beiträge
Vorwiderstand für Lüfter?
Ace-dude am 27.04.2006  –  Letzte Antwort am 28.04.2006  –  7 Beiträge
Suche Spannungsregler für 5V
++Stefan++ am 23.03.2006  –  Letzte Antwort am 23.03.2006  –  8 Beiträge
fertiges Netzteil 5/12V
amor_y_rabia am 04.04.2011  –  Letzte Antwort am 07.04.2011  –  3 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder847.899 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedFeindflug371
  • Gesamtzahl an Themen1.414.382
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.926.988

Hersteller in diesem Thread Widget schließen